Wieler, Montgomery, Palmer: Das Corona-Establishment dreht frei

Pro-Lockdown-Hetzer Montgomery (Foto:Imago)

Die Radikalisierung des Corona-Komplexes (bzw. Komplotts) hält mit der Radikalisierung der Widerstandbewegung nicht nur Schritt, sondern stellt sie inzwischen glatt in den Schatten: Immer mehr noch vor einem Jahr diplomatische, zurückhaltende und rücksichts- bis verständnisvoll auftretende Politiker und Experten setzen inzwischen auf maximale Polarisierung und Konfrontation und outen sich als Scharfmacher, gegen die die „Coronazis“ der pandemischen Frühphase geradezu butterweich anmuten. Das „Ende der Geduld“ ist auf beiden Seiten erreicht, wobei unverschämterweise die, die ein zeitlos verstandenes neues Regime mit allen Mitteln zementieren wollen, sich als Menschenfreunde, Demokraten und Heilsbringer aufspielen.

Zu einem der übelsten Maßnahmen-Extremisten hat sich inzwischen Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery gemausert, der sich einmal mehr als radikaler Corona-Hardliner hervortat: Ihm ging offensichtlich die gestern bekannt gewordene Vorlage zu den heute offenbar gefassten Corona-Beschlüssen (ab spätestens kommender Woche Clubs und Restaurants dicht, Kontaktbeschränkungen innen und außen, Veranstaltungsverbote) nicht weit genug –  deshalb polterte er pünktlich heute früh, im Vorfeld der beratenden Kanzler-Ministerpräsidenten-Runde, über die seiner Meinung nach viel zu laschen Maßnahmen und attackierte die Politik, sie könne sich wohl nicht zu einem „echten”, also völligen Lockdown durchringen. Der „Augsburger Allgemeinen“ sagte „Horror Monty Python“: „Ein Lockdown light dient nur der Besänftigung des eigenen schlechten Gewissens und der Betäubung der Bevölkerung.” Zwar seien regional begrenzte Lockdowns durchaus sinnvoll; jedoch: „Wo Lockdown draufsteht, muss auch Lockdown drin sein. Halbherzigkeit hatten wir nun wirklich genug.” Welch ein Satz. Pardon wird nicht gegeben, Schluss mit sanft und lustig, keine halben Sachen mehr!

Pardon wird nicht gegeben

Montgomerys Wut-Einlassung im Kasernenhofton sollte offenbar die zeitgleich von RKI-Cheftierarzt Lothar Wieler vorgestellte Liste des Schreckens flankieren, in der dieser „massive Kontaktbeschränkungen” bis hin zur Ausgangssperre, verlängerte Schulferien und einen erneuten Komplett-Shutdown auch von Cafés und Restaurants, gegebenenfalls auch Geschäften gefordert hatte. Wielers weder mit dem Corona-Expertenrat im Kanzleramt (dem er selbst angehört!) noch mit Kanzler Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach abgestimmter Vorstoß wurde zwar von letzteren brüsk abgeschmettert, es kann jedoch getrost davon ausgegangen werden, dass hier weniger inhaltliche als strategische Differenzen eine Rolle spielten; vermutlich hatte Wieler lediglich die Kommunikationsagenda verletzt, weil die von ihm geforderten Maßnahmen in Wahrheit sehr wohl folgen werden – bloß eben in bewährter Manier der Salamitaktik. Einen RKI-Ego-Shooter, der mit der Tür ins Haus fällt und die Menschen zu sehr verunsichert, kann die Corona-Junta nicht gebrauchen.

Was „F U“ Montgomery betrifft, ist der Fall jedoch anders gelagert: Dieser überbietet sich mit immer schärferen Forderungen im Kampf gegen Corona seit Monaten selbst. Offensichtlich ohne die geringsten Kenntnisse über die wirtschaftlichen, sozialen und psychologischen Folgen der ohnehin wirkungslosen Lockdowns und einer Politik des permanenten Ausnahmezustands, verbreitet Montgomery nicht nur die längst widerlegte Mär von den Impfstoffen als Allheilmittel gegen Corona, sondern betätigt sich auch noch unablässig als gesellschaftspolitischer Brandstifter. Im September begrüßte er die Einstellung der Lohnersatzzahlungen für Ungeimpfte und ließ auch sonst kaum eine Gelegenheit aus, zur Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte beizutragen.
Letztere würden alle anderen in zumindest potentielle Lebensgefahr bringen.

Feuchte Lockdown-Träume vom RKI

Daraus ergebe sich ”für alle eine ganz natürliche soziale Verpflichtung, sich impfen zu lassen. Das muss jeder in Kauf nehmen, der in einem sozialen Gefüge leben möchte.” Später schwafelte er dann volksverhetzerisch von einer „Tyrannei der Ungeimpften” und behauptete wahrheitswidrig, wider die Erkenntnisse von Dutzenden seiner Medizinerkollegen, die Covid-Impfstoffe seien ”inzwischen die weltweit am besten untersuchten Impfstoffe”; die mRNA-Impfstoffe könnten zudem „…aufgrund ihres Wirkmechanismus auch keine Langzeitfolgen haben.” Natürlich befürwortet so einer dann auch die unbeschränkte Impfpflicht für Kinder
und preist deren fragwürdigen Nutzen unter Ausblendung aller Fragen nach Gesundheitsschäden und Nutzen-Risiko-Ratio. Ende November forderte Montgomery dann auch noch die bundesweite Absage sämtlicher Weihnachtsmärkte sowie das Verbot von Silvesterfeiern und Feuerwerken, und zeigte sich hochbefriedigt über die Umsetzung dieser staatlichen Zumutungen.

In die Reihen jener, die inzwischen jenseits von Gut und Böse sind, hat sich leider auch ein Hoffnungsträger der Bürgerrechte und vernunftbasierten Realpolitik eingefügt – Tübingens grüner Oberbürgermeister Palmer. Dieser scheint von allen guten Geistern verlassen zu sein – und sich im autoritären Corona-Staat mit seinen faschistoiden Ausformungen prächtig eingerichtet zu haben. Nachdem sich Palmer als Befürworter der Impfpflicht geoutet hatte, bepöbelte er auf Facebook die Verfasserin eines kritischen Kommentars über seinen erstaunlichen Sinneswandel:

(Screenshot:Facebook)

Es zeigt sich auf allen Ebenen: Der Ton wird nicht nur aggressiver und die Gräben werden tiefer, sondern die Eskalation nähert sich auch einem Punkt, an dem wirklich zwischen Bürgerrechten und Knast, Freiheit und Sklaverei, möglicherweise Überleben und Tod zu wählen ist. Dass von Politikern, Fachleuten und Funktionären irgendein Ausweg aus dieser historischen Sackgasse zu erwarten wäre – die Hoffnung kann getrost an den Nagel gehängt werden.

22 KOMMENTARE

  1. Boris Palmer offenbart in der Tat ein völlig abwegiges und totalitäres Rechtsverständnis. Bei seinem Bild-Interview traute ich meinen Ohren nicht. Stalin hätte seine wahre Freude an dem Jungen gehabt.

    Zur Beugehaft: diese kann lediglich zur Erzwingung eines Bußgeldes verhängt werden, nicht zur Erbringung der Impfung: https://www.youtube.com/watch?v=RkVVVxla7d4

    Die Politiker haben ihr wahres Gesicht gezeigt, das Milgram-Experiment kann jetzt bitte beendet werden!

      • Womöglich wurde er mit einem Mittel geimpft, das aus normalen Menschen innerhalb einer Woche psychotische Irre macht.

    • Edmund, 125,126 BGB lesen. Bußgelder sind
      Allesamt NICHTIG
      Und die Grundlage ist,dass Niemand von dieser
      Bande eine rechtverbindlichen Bescheid erlassen
      Darf. Mangelnde Staatshaftung.
      Arglistige Täuschung im Rechtsverkehr.
      Dummes Volk glaubt alles. Auch das eine
      Maschiene Bescheide erlassen kann/darf.
      Haftungsrecht, nichts für das dumme Volk.

  2. Es gibt einen sehr wertvollen Beitrag bei reitschuster.de von Dr. Bodo Neumann, Diplompsychologe:

    „Narzissmus in den Machtzentralen?“
    https://reitschuster.de/post/neumann-neue-version-narzissmus-in-den-machtzentralen/

    Dieser Beitrag beschäftigt sich insbesondere mit Psychopathen – nicht zu verwechseln mit den gewalttätigen Soziopathen – in der Politik.

    „Das wichtigste Merkmal des Psychopathen ist das Fehlen eines Gewissens. Weil Psychopathen dieses Gewissen fehlt, kennen sie keine moralischen Grenzen.

    Sie zeigen das Gegenteil dessen, was ihre ‚wahre‘ Natur ist: Sie präsentieren sich als fürsorglich, sozial engagiert, als Anführer, Retter und als Garant von Sicherheit, Geborgenheit und Glück. Nur wenn es dem Psychopathen gelingt, sein Gegenüber zu täuschen und er Macht über es erlangt, kann er seine Psychopathie ausleben. Er ist Meister im Lügen, Täuschen, Tarnen und Verführen.“

    Ich bin der Meinung, dass die Politik und ihre Kollaborateure die Psychologie hassen, wie der Teufel das Weihwasser, damit sie nicht entlarvt werden. Sie tut auch alles, um die Psychlogie zu verunglimpfen und schreckt dabei nicht davor zurück, Gefälligkeitsgutachten für islamische Terroristen in Auftrag zu geben, um denen irgendwelche psychischen Störungen zu attestieren.

    In Wirklichkeit geht es um etwas ganz anderes. Denn:

    „Sobald wir uns nicht mehr benutzen lassen, weil wir den Psychopathen erkannt haben, ist es vorbei.“

    Deshalb wird die Politik psychologische Bildung unterdrücken, so gut es geht. Denn sie hält es nicht aus, wenn Menschen von Kind auf „Nein“ sagen gelernt haben und dazu auch stehen. Sie will Menschen, die willfährige Objekte sind.

  3. @Offensichtlich ohne die geringsten Kenntnisse
    wenn sie von diesen tröten Fach- und Sachkenntnisse erwarten, haben sie den ersten Fehler schon gemacht.
    Das sind die tröten, mit denen in einem social engineering process die Gesellschaft auf absolute Diktatur umgestellt und das Volk so nebenbei als Probanden bei genetischen Feldversuchen verkauft wird.
    Hier geht es nicht um Fachkenntnisse, sondern darum, Panik zu verbreiten, um den Widerstand gegen diese Entwicklung zu minimieren.
    Allein die Behauptung, daß gewaltsame genetische Veränderungen keine Langzeitfolgen haben, zeigt, daß der Sprecher entweder absolut inkompetent ist oder äußerst bösartig.
    Für eine solche Feststellung braucht man Generationen !
    Das fehlen jeglicher Kenntnisse ist da eine gute Voraussetzung !

    Das dann solche Dinge wie ID2020, der Aufbau eines Impfregisters und eines Vermögensregisters nach Kräften verschwiegen werden, sagt schon alles aus über diese Schwätzer.
    Interessant wäre nur die Frage, welcher ThinkTank die Auftritte orchestriert ?

    • „Interessant wäre nur die Frage, welcher ThinkTank die Auftritte orchestriert ?“
      Die wichtigste Frage :Wer bezahlt den think tank?

  4. Auch wenn man auf hoher See und vor Gericht in Gottes Hand, das Ergebnis also offen ist, dürfte Eines bei einem noch halbwegs funktionierenden „Rechtsstaat“ klar sein: Weil eine Impfpflicht eine Menschenrechtsverletzung, jede medizinische Behandlung ohne Einwilligung eine (schwere) Körperverletzung ist, bedeutet das folgerichtig, dass eine Impfpflicht „sittenwidrig“ und damit rechtsunwirksam ist, konsequenterweise sind auch Bußgelder zur Durchsetzung einer Impfpflicht ebenfalls „sittenwidrig“ und damit rechtsunwirksam. Entsprechende Aussagen finden sich im StGB 223ff. und Verwaltungsverfahrensgesetz 44. Vielleicht sollte das Bundesverfassungsgericht endlich mal seine Arbeit machen und Dilletanten wie den BMJ schon im Vorfeld auf dem kurzen Dienstweg über den Unsinn jeder Impfpflichtdiskussion aufklären, dann bleibt mehr Zeit, sich um reale Probleme der Gesellschaft, des Staates etc. zu kümmern …

      • Hatten und haben wir nicht.
        Die Staatsanwaltschaften erhalten von den Justizministern Order, gegen wen sie vorgehen dürfen und gegen wen nicht.
        Solange sich das nicht ändert, leben wir in keinem Rechtsstaat.

        Politiker haben damit praktisch Straffreiheit für alle Verbrechen, denen sie sich strafbar machen.

        Wie lautet doch ein schönes Sprichwort?
        Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

        Die Demokratie ist zum dritten Mal auf deutschem Boden gescheitert. Demokratien sind recht kurzlebig.
        Viele Köche (Politiker, Lobbyisten) verderben den Brei.
        Die Menschheit kennt keine Demokratie, die erfolgreich war. Alle sind krachend gescheitert und scheitern eben.

        • Auch in den griechischen Stadtstaaten in denen die Demokratie erfunden wurde.sind die Demokratien allesamt gescheitert.Kaum länger als 50 jahre war ihre Lebensdauer,danach mußte jedesmal ein Tyrann den Saustall aufräumen.

  5. „Dass von Politikern, Fachleuten und Funktionären irgendein Ausweg aus dieser historischen Sackgasse zu erwarten wäre …“
    Politiker haben den Auftrag den Bürgerkrieg auszulösen.Sie bedienen sich dazu mit Experten und Funktionären.

  6. Die gehören alle in die Geschlossene! Sie haben nichts, kein Virus und keine Mutationen! Es gab nie eine Pandemie, es gibt keine und wird keine geben!

    Leute, wacht auf und tretet diesen Irren dahin, wo es richtig weh tut.

    Lest den folgenden Artikel um die Realität zu kommen: „Das be­trü­ge­ri­sche Covid-Fun­da­ment in ei­nem ein­zi­gen Vi­deo: Viren, Mu­ta­tio­nen/Va­rian­ten, In­fek­ti­onen, (PCR-)Tests, In­zi­denzen, Im­mu­ni­tät, Her­den­im­mu­ni­tät und Keim­theo­rie“ – https://coronistan.blogspot.com/2021/08/der-ganze-virus-mutationen-varianten.html

  7. Demnach begeht jeder Impfarzt nach §223 StGB eine Körperverletzung. §224 Abs1

    Nr.1. durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
    Nr.5. mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung.

    Kann man bei der Genbrühe von ausgehen, dass dies beides zutrifft.
    Wer nix unterschreibt und dennoch geimpft wird, kann sich auf o.g. § berufen.

  8. Die fragen nicht mal mehr, ob wir den totalen Krieg wollen. Die ziehen ihn einfach durch.

  9. Ob Kommunismus,Sozialismus,Nationalsozialismus…alles erklärte Feinde der Demokratie.

    Regimpolitiker befinden sich im meinungstechnischen Schlaraffenland.
    Die Wahl ist Grad vorbei,ein Journalismus der Kritik am System übt,nicht vorhanden.
    Da können unsere „Volksvertreter“ehrlich sein und frei von der Leber weg hinausposaunen was sie vom Souverän dem Volk wirklich hält.

  10. doch irgendetwas passte nicht zusammen amErstaunlich, wie sich der oberste Schaefer der Stadt Tuebingen offen zuerkennengibt.Die Schafe finden den bestimmt gut, dewegen haben sie ihn ja gewaehlt.
    Was ist eigentlich aus dem angedrohten Parteiauschluss Verfahren gegen Palmer geworden?
    Wohl im Sande verlaufen,vergessen und vergeben da er ja jetzt wieder brav in der Reihe marschiert. Vielleicht wurde ihm auch ein hoeheres Amt in der Parteienhirarchie versprochen.
    Frueher war er gelegentlich, in Talkshows zusehen, wo er sich als vernuenftige , gemaessigte Stimme der Gruenen gab.Wuerde mich nicht wundern, wenn er dass Spiel guter Cop, boeser Cop, fuer die Gruenen gespielt hat.
    Somit konnte er gruenkritische, abweichende Waehler beinflussen,denen er glauben machen konnte, das es noch bodenstaendige, eigendenkende , realo Gruene gibt, nicht nur fanatische Mitlaeufer Deutschenhasser, Tranpeltiere, Kobolde und aehnliches.

    • Etwas aufgehellt mit einem Hauch von Gelb, dann gibt es einen Braunton der schon einmal modern war. Eigentlich ärgerlich, dass ich darauf kein Patent angemeldet habe.

  11. „…Punkt, an dem wirklich zwischen Bürgerrechten und Knast, Freiheit und Sklaverei, möglicherweise Überleben und Tod zu wählen ist…“.

    Das ist zu befürchten.

  12. Muss wohl der „30er“ Verweis gewesen sein. Ich wurde gerade im Heise Forum gesperrt, hatte darauf hingewiesen, dass Minderheiten von Verfassungen geschützt werden, damit Mehrheiten Rechte wie körperliche Unversehrtheit nicht gefährden, mit einem Hinweis auf Wahlen damals. Die Nerven liegen blank, die andere Seite projiziert ihr eigenes Tun auf Menschen, die einfach nur ihre keine Freiheit wollen. Alles kommt ans Licht, Jahrzehnte der „Erinnerungskultur“ werden als dünner Lack, Übersprunghandlung, offenbar.

Comments are closed.