Will und Weg

Geballte Krisenkompetenz gestern, bei „Anne Will“ im Ersten… (Screenshot:Youtube)

Ja, ich weiß, das tut sich niemand mehr an. Mein Gott, ich bin mit der Maus ausgerutscht und schwupp… läuft doch da plötzlich die Sonntagsinjektion bei Anne Will-Faltenfrei! Ich war wie gefesselt. Verhandelt wird das heiße Thema, wem in Deutschland zuerst die Heizung abgedreht gehört. Den Privathaushalten oder den Kapitalisten? Mich als privaten Kapitalisten interessiert sowas natürlich eminent. In gelöster Stimmung wird erstmal erörtert, welche Beruhigungsmittel bei nervöser Herde am besten wirken. Ist ja schließlich kein Spaß, wenn der Saft im Zaun ausfällt und die Wölfe… nein, wir wollen hier nicht gleich die rechtsradikalen Betriebskostenleugner an die Wand malen! Da sind die Netzwerke für Inneres zuständig.

Es diskutieren also: Top-Ökonom Marcel Fratzscher (das ist der Wirtschaftsweise, der noch Ende ’21 allen tumben Deutschen einen völlig unbegründeten Inflationsalarmismus bescheinigte), dann der eloquente Maskenbeschaffer, Pharma- und Immobilienriese Jens Spahn. Dazu der allen Deutschen Arbeit gebende Präsident Rainer Dulger und – last but not least – die ebenso unvermeidliche wie sinnbildliche Notlage Ricarda Lang. Letztere wie immer mit einem Gürtel, der bereits so vorbildlich eng geschnallt ist, das man ihn kaum noch wahrnimmt.

Herunterklappende Kinnladen

Immerhin bleibt der Asketin noch genügend Luft, um sich gleich prophylaktisch gegen ein drohendes „Blame Game” zu verwahren: Man solle gar nicht erst versuchen, etwa den Grünen die Schuld in die Sandalen zu schieben, wenn jetzt überall die Lichter ausgehen. Man werde, so das vorwärtsverteidigende perpetuum immobile, jetzt vor allem für das unerneuerbare Bayern prüfen, ob man dort vielleicht doch, schweren Herzens natürlich, ein bißchen Kernkraft belassen müsse. Wenn alle Stricke gerissen sind. Im Herbst. Oder so. Die Kinnlade von Frau Will versucht herunterzuklappen. Die von Jens Spahn steht schon offen.

Der pastorale Herr Dulger fängt sich als Erster und weiß zu berichten, dass man sich in den obersten der oberen Etagen von Politik und Wirtschaft bereits in einem „Kick-Off-Meeting” (nationalistisch: „Anlaufberatung”) ein Bild von der Lage zu machen versucht habe und sich nach dem Urlaub im September bereits wieder treffen werde. Man müsse sich zunächst einmal darüber einigen, woher das Problem komme. Da hat er, das muss man anerkennen, den Finger drauf. Lagebilder sind ja eine nützliche Sache. Weiß man seit Afghanistan. Diesmal müssen die Ortskräfte aber rechtzeitig ausgeflogen werden. Aus Berlin. Das Einfliegen der hierzu nötigen Abfertiger aus dem Bosporus ist ja schon… „angelaufen”.

Stimmen der Vernunft

Einig sind sich die Expertisten im klimatisierten Studio, dass privates Frieren in Haushalten und Wärmehallen auf zwei, drei, vier Grad weniger beschränkt bleiben und die Betriebe jetzt schnell für energieloses Produzieren belohnt werden müssen. Soweit logisch. Im Krieg werden ja auch immer zuerst die Rüstungsfabriken heruntergefahren, damit es die Menschen wenigstens zuhause ein bißchen gemütlich haben. Sonst gehen sie ja nicht mehr wählen – oder werden Uhu-Tuber wie Raul Semmler und kleben sich am Ende noch bei Jens Spahn im Kaminzimmer fest. Obwohl…der Klebeaktivist Semmler ist gar nicht mehr so auf Stillstände fixiert, wie kürzlich bekannt wurde: Er spricht nebenberuflich Werbe- und Erklärtexte ein. Für SUV’s.

Solche Stimmen der Vernunft machen doch auch Hoffnung, lieber Burkhard Müller-Ullrich, oder nicht? Also. Wird schon alles. Notfalls kann man der BASF ja ein eigenes Windrad auf dem Betriebsgelände genehmigen. Im beschleunigten Verfahren, versteht sich. Was ich eigentlich sagen wollte (das war ja auch die Botschaft der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland): Wir müssen jetzt vor allem vertrauen. Die Regierung, die Wissenschaft und die Anne natürlich haben uns erfolgreich bis hierher geführt. Und es gibt keinerlei Anlass zu zweifeln, dass auch fürderhin Kurs gehalten wird. Schöne Woche, man wärmt sich!

23 Kommentare

  1. Gestern fiel mir ein Bericht zur Gasversorgung aus dem Jahrte 2016 in die Hand. Die deutschen Gasspeicher halten voll gefüllt 10 Tage, dann ist Schluss.

    Jetzt stell ich mir die Frage, reden die da oben von anderen Gasspeichern, denn wenn die gefült sind dann müssten wir doch locker über den Winter kommen, oder??????

    Vieleicht hat ja Frau Lang einen eigenen privaten Gasspeicher eingebaut und schafft damit den Winter.

    Sollte das stimmen mit den 10 Tagen, dann verarschen uns die Politclowns aber sowas von.

    Macht der Putin ernst, dann ist aber schon im Oktober Schicht im Schacht und frieren ist angesagt.

    • Nach Auskunft der Gaskonzerne reichen die Vorräte 40 Tage, wenn die Speicher ganz voll sind.

      Das BmWi (Wirtschaftsministerium) gibt an, dass die maximale Speicherkapazität statistisch gesehen für ca. 80 Tage reicht.

      Es sieht also beschissen aus!

    • „Vieleicht hat ja Frau Lang einen eigenen privaten Gasspeicher eingebaut“- hmjaa, so sieht sie aus ,,,

    • BRD verbraucht im Jahr etwa 1000 TWh Gas.
      macht im Monat 83TWh, im Winter deutlich mehr als im Sommer. Hiesige Gasspeicher haben eine Kapazität von etwa 243 TWh. Momentan sind 158 TWh drin (65%). Privathaushalte haben einen Anteil von nur etwa 1/3 am Gesamtverbrauch. Wenn jetzt kein Gas mehr käme, stellt sich die Frage der Verteilung im Winter nicht. Ist durch Industrie und Gewerbe weit vorher alle.Oktober passt dann 😀

  2. Apropos Kleben: Wenn man die Maus festklebt, dann rutscht die nicht mehr über die Anne.

  3. „– last but not least –“

    Deutsche Sprache, schwere Sprache?
    Warum englisch?

    Zu guter Letzt.
    Was ist das Problem in Deutschland Deutsch zu sprechen?

    • Englisch, weil manche englische Formulierungen den Nagel unerreichbar präzise auf den Kopf treffen. „Traditional British English“ – da muss man sich einer Anleihe nicht schämen. Zur Erinnerung: Die Engländer waren, wie die deutschen, vor langer, langer Zeit ja auch mal eine Kulturnation.

  4. Nehmt euch doch ein Beispiel am lauteren Bach, zusammen mit den zivil-versagenden Grünen, eine Lösung gibt es für die immer und wenn sie eine erfinden müssen.

    Ümpfung und die giftigen Stoff- und Papierfetzen vor der Fresse nützen zwar nix bzw. nur in negativer Hinsicht, aber zur Beruhigung können die diesem kranken Dummvolk hierzulande mittlerweile alles beibiegen. Warum also nicht auch eine Ümpfung gegen Gasmangel?! Und gegen Kälte hilft garantiert 24 Std. 7 Tage die Woche Dauerlauf.

    Ich schlage Frau Nix und kann nichts außer Dummheit Fester als Gasmangelbeauftragte vor, – selbstverständlich bei doppelten Bezügen und Pensionsansprüchen.

    • Nachdem sich unsere Versager ihre „Diäten“ bereits um 300 Euro monatlich erhöht haben, bekommen die zur EU Abgeschobenen auch einen kräftigen Schluck aus der Pulle. Zur Hölle mit dem überflüssigen Volk. Bild: „Es ist DER Traum von Millionen Arbeitnehmern: eine automatische Lohnerhöhung, die den Teuer-Schock komplett ausgleicht. Gibt‘s nicht? Gibt‘s doch!
      Und zwar in Brüssel: Die rund 60 000 EU-Beamten und Mitarbeiter können sich spätestens zum Jahreswechsel auf ein Gehaltsplus von rund 8,5 % freuen, das die XXL-Inflation vollständig abfedert“. Der Rest ist hinter der Bezahlschranke, aber das langt auch.

  5. „Und es gibt keinerlei Anlass zu zweifeln, dass auch fürderhin Kurs gehalten wird“

    Das ist ganz sicher ,der Kurs geht direkt in den Abgrund .Und das ist geplant ,da gibt es kein Abweichen.
    Die Grünen haben es v o r der Wahl gesagt : Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.

  6. Wer schaut sich solch einen Dreck noch an?
    Es ist reinste Zeitverschwendung und der Mainstream
    beginnt bereits mit den ausgesuchten Gästen, die
    meist Lakaien der Politik sind.
    Raus mit der Lesbe, sie kann und wird es journalistisch
    in Zukunft auch nicht können, weil sie am Mainstream klebt wie widerlich
    Pettax an den Fingern.
    Solch einen Schmutz müssen wir als Zwangsgebührenzahler
    noch tragen, wobei die Tante Moderatorin dazu noch eine höchst bezahlte
    Unverträglichkeit ist.

  7. Zu Will und Gästen, sowie auch den anderen Vertreterrn der Zunft samt ihren Gästen, passt Albert Einsteins Zitat hervorragend „Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt.“

  8. Bis zum Herbst sollte grundlegend etwas passieren – in jeder Hinsicht!
    Auch die Masken und das Plustern drohen wieder ..
    Bis dahin ist etwas im Werden .. So oder anders —

    Gruß Rolf

  9. Eigentlich sollte es darum gehen : Wie unsere günstige Energie erhalten bleibt ! Da die Ampel lieber unsere Gelder im Ausland versenkt , statt bezahlbare Energie zu beschaffen , aber das nicht will oder kann dann gehört sie weg .

  10. Rotgrüne Hymne

    Unser Ziel, das sind Ruinen,
    Bis die Zukunft abgebrandt,
    Lasst uns nur dem Wahnsinn dienen,
    Deutschland, einig Gagaland.
    Euch in Not gilt es zu zwingen,
    Und wir zwingen euch verschärft,
    Denn es muß uns doch gelingen,
    Daß rotgrüner Wahn wie nie
    Über Deutschland herrscht.

    Glück und Frieden wir zerstören
    Deutschland, eurem Vaterland.
    Woll’n sogar die Welt betören,
    Bis die außer Rand und Band.
    Denn wir dienen nur dem einen,
    Deutsches Volk ist unser Feind!
    Lasst das Licht des Halbmonds scheinen,
    Töten schon im Mutterleib,
    Wenn dort Deutsches keimt.

    Hassen, die pflügen und bauen,
    Schaffen ab wie nie zuvor,
    Die der eignen Kraft vertrauen,
    Sind für uns wie ein Tumor.
    Deutsche Jugend wir verblöden,
    Bis ihr Hirn total verklebt,
    Wirst du Deutscher bald erleben,
    Dass rotgrüner Geist wie nie
    Über Deutschland schwebt.

  11. „das tut sich niemand mehr an“ stimmt. Jedoch sind solche Artikel wie diese immer wieder amüsant zu lesen.

    Voll lustig:

    „Im Krieg werden ja auch immer zuerst die Rüstungsfabriken heruntergefahren, damit es die Menschen wenigstens zuhause ein bißchen gemütlich haben.“

  12. Die Grünen sind die „fallguys“, ihr Untergang gehört zum Plan. Englisches Wort, denn die Spindoktoren sitzen gewiss in US Thinktanks. Vermutlich weiß manch einer auf der Bühne selbst nicht, dass er in einem Bühnenstück ist.

Kommentarfunktion ist geschlossen.