Donnerstag, 25. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Wokes Erdumrunden im Dienste des Datenschutzes

Wokes Erdumrunden im Dienste des Datenschutzes

Weltraumschrott made in Germany? (Symbolbild:Pixabay)

Die Persönlichkeitssphäre ist ein wichtiges bürgerliches Gut und ein verfassungsmäßiges Grundrecht. Kriminelle, Terroristen, Sozialsystem- und Migrantengeldtouristen, Urlaubsreisende in Kriegs- und Fluchtgebiete sowie Menschen mit einer innigen Zuneigung für Heranwachsende schätzen diese Schutzmauern innerhalb der links-woken Betreuten Republik Täuschland sehr. Nicht zu vergessen natürlich auch all die Dauergäste, die fürstlich vom Geld für “ihre” Kinder leben können, welche sich im Ausland aufhalten – oder eben auch nicht. Daher ist es auch logisch, dass fachkraftgepowerte Messerwedler bei Meldungen über Mord und Totschlag medial geschont werden. Was hat die Nationalität schon mit Gewaltverbrechen zu tun?

Grundgesetze und Persönlichkeitsrechte gelten aber glücklicherweise nicht für Dissidenten, die die Coronamaßnahmen nicht gut fanden, oder für andere Staatsfeinde, die mit der DDR 2.0 gegenüber feindlich gesinnten Schriften wie dem Grundgesetz öffentlich in Erscheinung traten. Daher ist es nur folgerichtig, dass die Anonymität aller Nachbarn, deren Militärbewegungen oder andere möglicherweise gegen die BRD gerichteten Aktivitäten unerkannt bleiben.

Nur blinde Spionagesatelliten sind gute Satelliten!

Aus diesem Grunde berichtet der Gutmenschenpostillion “Welt” in einem Artikel unter dem Titel “Deutsche Spionage-Satelliten kreisen um die Erde – und funktionieren nicht” neben anderem folgendes: “Die SARah-Satelliten der Bundeswehr sollen detaillierte Aufklärungsbilder von der Erde liefern, doch ein Defekt hindert sie daran. Seit einem halben Jahr kreisen sie im All. Hersteller und Bundeswehr arbeiten schon an Plänen, sollten die Satelliten weiter blind bleiben.” Und weiter: “Die vor rund sechs Monaten per Trägerrakete ins All geschossenen Satelliten des Bundeswehr-Spionageprogramms SARah sind möglicherweise wegen eines technischen Defekts künftig nicht mehr einsetzbar.

Die Buntenregierung und die B(T)untenwehr machen also ernst mit Datenschutz. Niemand soll gegen seine Willen aus einer Erdumlaufbahn herunter ausspioniert werden. Dass Verschwörungsfanatiker behaupten, es gäbe gar keine Satelliten in terrestrischer Umlaufbahn, sondern lediglich Apparate, die an Heißluftballonen in großer Höhe schweben, tut hierbei absolut nichts zur Sache! Dieser Blindflug ist keine Panne, sondern er stellt ein perfektes Ebenbild der Verantwortlichen in Politik und Verteidigungsministerium dar: Im All ebenso wie in Berlin wird nichts Sinnvolles getan. Der Satellit, wie auch der Politiker oder der Bundeswehroffizier, halten lediglich bewegungs- und nutzlos seine/ihre Position.

Qualitäsmanagement durch Qualitätspersonal

Vom Kabinettssesselbesitzendeninnen über Kommandierendeinnen bis hin zum Schraubschlüsselschwingenden*innen in der Fertigung der orbitalen Hightech-Müllhaufen in der Luftfahrtindustrie zählt nur eines: die richtige Gesinnung! Fachkompetenz ist eher hinderlich. Wenn ein Personaler also vor der Entscheidung steht, entweder einen gut ausgebildeten Facharbeiter m/w/d (männlich/weiß/deutsch)  mit technischem Verständnis und guten handwerklichen Fähigkeiten im Satellitenbau einzustellen, oder doch lieber einem geschwätzwissenschaftsqualifizierten Dingsbums einen derartigen Arbeitsplatz anzubieten, fällt die Entscheidung in woken Zeiten leicht: Eine maximal pigmentierte non-binäre Transe mit Behinderung und Migrationshintergrund muß zwangsweise den Vorzug erhalten, und der deutschtümelnde Fachmann muß weichen.

Hat übrigens bei Boeing ja auch super funktioniert! Solchem „State of the Art“-Personal gebühren mit zwangsläufiger Gewissheit und natürlich völlig zu Recht die Lorbeeren für höchst erfolgreiche Projekte, wie etwa die Sanierung der Gorch Fock, die Neuanschaffung von Sturmgewehren oder die kürzliche Meisterplanung in Verbindung mit digitalen Funkgeräten.

Satelliten mit der richtigen Ausstattung

Technische Funktionalität wird von Kritikern der Politik und des Verteidigungsministeriums gerne überbewertet. Es gibt wichtigere Ausstattungsmerkmale und unabdingbare Bestandteile eines fortschrittlichen „Space-Y“-Projekts, als da wären: Lackierung der Flugobjekte in Regenbogenfarben; optische Gestaltung der Satelliten wahlweise phallusähnlich oder vaginaförmig; Sicherstellung von Andockmöglichkeiten eines Darkrooms für binären und non-binären kulturellen Austausch. Unabdingbar ist auch die ausschließliche Verwendung von veganem Material bei der Fertigung der Bauteile.

Sollte wider Erwarten die deutsche Bevölkerung einmal derart die Nase voll haben von der Unfähigkeit unseres Führungspersonals und selbiges auf den Mond schießen wollen, können die Betroffenen dennoch ruhig schlafen: Trägerraketen und Personenkapseln „made in Germany“ werden niemals höher als der Misthaufen fliegen können, der deutlich sicht- und riechbar den Regierungsbezirk in Kloakstambul umgibt.

2 Responses

  1. EILMELDUNG – DER AFD WURDE DAS KONTO VON DER
    VOLKSBANK BERLIN GEKÜNDIGT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    WIE WEIT GEHT DER DRECKIGE FASCHISMUS NOCH ?
    ABWARTEN – ES WIRD BALD EINE NEUE ZEIT BEGINNEN !

    https://www.freiewelt.net/nachricht/restriktionen-berliner-volksbank-kuendigt-konto-der-bundes-afd-10097115/

    04.06.2024

    „»Antifaschistinnen« der Gruppe »Omas gegen Rechts« hatten Bank mit Petition unter Druck gesetzt.
    Restriktionen: Berliner Volksbank kündigt Konto der Bundes-AfD
    Die »Antifaschist:innen« der Gruppe »Omas gegen Rechts« haben mit einer Petition 35.000 Stimmen von linksgrünen Bürgern gesammelt, um die Berliner Volksbank dazu zu bewegen, das Konto der Bundes-AfD zu kündigen.“

    Die Vorstandsfaschisten werden sich noch wundern.
    Wie viele von Volksbankkunden werden wohl diesem Geschäftsmodelldreck
    den Rücken kehren?
    Es ist nicht nachvollziehbar, das der Vorstand/Geschäftsführung sich zum Spielbank
    einem schmutzigen „Altfrauen-Faschismus“ beugt und sich für den „Oma-Dreck“
    instrumentalisieren lässt !
    Es muss zu zehntausenden Anrufe bei der Volksbank geben, deren E-Mail-Postfächer
    zum überquellen bringen und Kontokündigungen hageln !

    Für solch ein dummes Geschäftsgebaren habe ich nur noch ärgste Verachtung und es kommt bei diesen linken „Oma-Faschisten“ Ekel auf !

    Es grüßt alle herzlich
    Fiete aus dem hohen Norden

  2. Star Wars mit Germany als Kombattant?

    Darth Vader lacht sich einen Ast, und Jabba the Hutt läßt einen langen Furz, daß die Zimnerdecke schwarz wird.

    Frei ab 3 Jahren. 😁