Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Wollen die US-Democrats Trump wie Jeffrey Epstein töten?

Wollen die US-Democrats Trump wie Jeffrey Epstein töten?

Gute Miene zum miesen Spiel: Donald Trump (Foto:Imago)

Wie nun herauskam, reichten die US-Democrats während der Farce des letzten Trump-Prozesses ein Gesetz ein, durch das er den Personenschutz bei einer Haftstrafe verlieren würde. Droht Trump ein Tod wie der „Selbstmord“ von Jeffrey Epstein? Zehn Kongressabgeordnete der Democrats brachten den Gesetzesentwruf ein, dessen Name eigentlich alles über die Democrats sagt: „Denying Infinite Security and Government Resources Allocated toward Convicted and Extremely Dishonorable Former Protectees Act or the DISGRACED Former Protectees Act (H.R. 8081)”. Übersetzt: „Verweigerung unbegrenzter Sicherheit und staatlicher Ressourcen für verurteilte und extrem unehrenhafte ehemalige Schutzbefohlene – oder Gesetz über in UNGNADE gefallene ehemalige Schutzbefohlene“). Anmerkung: Die Großbuchstaben bei „Disgraced“ stammen von den Abgeordneten der Democrats!

Dass die zehn Parteisoldaten diesen obszönen Gesetzentwurf ohne die Initiative der Parteiführung der Democrats einreichten, ist höchst unwahrscheinlich. Wer entscheidet, wer „extrem unehrenhaft“ ist, „in Ungnade“ fällt und im Gefängnis keinen Personenschutz erhält Die Democrats und ihre Richter. Die zehn Kongressabgeordneten der Democrats, Bennie G. Thompson, Troy A. Carter Sr., Barbara Lee, Frederica Wilson, Yvette D. Clarke, Bonnie Watson Coleman, Jasmine Crockett, Joyce Beatty und Steve Cohen, erklären auch ganz offen, dass dieses Gesetz eigens gegen Donald Trump eingereicht wurde. In ihrem „Faktenblatt“ stellen sie selbst die vorhersehbare Frage: „Gilt dieses Gesetz auch für den ehemaligen Präsidenten Trump, wenn er wegen eines Verbrechens verurteilt wird?“ Und sie antworten: „Diese Maßnahme würde für den ehemaligen Präsidenten Trump gelten.“ Was also würde wohl passieren, wenn Trump als gefährlichster Gegner für die Democrats ohne den Personenschutz des Secret Service ins Gefängnis müsste?

Parallelen? Die Democrats und der „Selbstmord“ von Jeffrey Epstein

Wir erinnern uns: Jeffrey Epstein, Betreiber eines Rings zur Vermittlung der sexuellen Ausbeutung Minderjähriger auf seinem Anwesen auf der „Pädophilen-Insel“, hatte Milliardäre und Spitzenpolitiker als Kunden oder „Freunde – von Bill Clinton bis Bill Gates. Als er schließlich angeklagt wurde, drohte seine Kundenkartei öffentlich zu werden und den größten Skandal in der Geschichte der US-„Eliten“ auszulösen, insbesondere unter Politikern und Unterstützern des Democrats. Epstein hatte definitiv keinerlei Selbstmordabsichten, da er davon ausging, dass ihn seine Kundenkartei schützen würde. Als Epstein dann in einem New Yorker Gefängnis saß, wurde zunächst sein Zellengenosse verlegt, so dass er alleine untergebracht war. Die Kameras, die den Zugang zu seiner Gefängniszelle überwachten, fielen dann angeblich aus. Die Wächter, die auf ihren Monitoren Epsteins Zellenzugang überwachten, waren offiziell zufälligerweise genau in dieser Zeit „eingeschlafen“, so dass sie den Kameraausfall nicht bemerkten. Als dann die Kameras wieder liefen, war Epstein tot.

Offiziell hat er sich erhängt – obwohl es in einer modernen Zelle keinerlei Möglichkeit dazu geben durfte. Wir “Medpage today” analysierte, deuten die relativ tief sitzenden Würgemale am Hals darauf hin, dass er zuerst erdrosselt und dann aufgehängt wurde. Die durchweg von den US-Democrats kontrollierten Behörden fanden nichts Ungewöhnliches bei ihrer Untersuchung und schlossen den Fall als Selbstmord ab. Im antiken Rom fragte man bei solchen nicht beweisbaren Verbrechen „cui bono?“  Wer profitiert davon? Es ist nicht abwegig zu mutmaßen, dass genau dieses Schicksal auch Donald Trump drohen würde.

Kurzer Rückblick auf den neuesten Trump-Prozess

In der wohl größten juristischen Farce der US-Geschichte ist der Ankläger gegen Donald Trump ein Staatsanwalt, der selbst Parteimitglied bei den Democrats ist. Der Richter ist bekennender Anhänger und Parteispender der Democrats. Die Tochter des Richters arbeitete für Joe Biden. 10 der 12 Jury-Mitglieder sind bekennende Democrats-Wähler. Für die Behauptung von Stormy Daniels, sie habe 2006 Sex mit Donald Trump gehabt, gibt es keine Beweise. Als Trump 2016 ins US-Präsidentschaftsrennen ging, ließ Frau Daniels durchblicken, mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gehen zu wollen – was man durchaus als Erpressung bewerten könnte. Trump bot ihr, völlig legal, 11 Raten von insgesamt 130.000 Dollar an, damit sie dies nicht tue. Trump ließ diese Zahlungen über seinen Anwalt laufen und erhielt dafür 11 Rechnungen, die er 11 mal bezahlte und die in 12 Buchungen unter „Anwaltskosten“ verbucht wurden. Diese „Fälschung von Geschäftsunterlagen“ ist kein Verbrechen oder gar „extrem unehrenhaft“, wie es die Democrats bezeichnen, sondern maximal ein läppisches Steuererklärungsvergehen, das zudem längst verjährt ist.

Aus diesem einzigen längst verjährten und unbedeutenden Vergehen also konstruierte der Democrats-Staatsanwalt 34 einzelne „Verbrechen“, für die Trump 34 Mal “schuldig” gesprochen wurde. Am 11. Juli nun wird Trumps befangener Richter – auf Grundlage der Anklage eines befangenen Staatsanwalts und des Verdikts einer befangenen Jury – sein Urteil verkünden. Käme es zu einer Haftstrafe, droht tatsächlich die Ermordung Donald Trumps – sofern es den Democrats parallel gelingt, ihren Gesetzentwurf durchzubringen. Sollten die Republikaner also bei der diesbezüglichen Abstimmung pennen, ist Trump wahrscheinlich och vor der Präsidentschaftswahl ein toter Mann. Dass allein diese Möglichkeit besteht, muss man sich einmal vorstellen. – Übrigens, das Neueste aus dem Hause der US-Democrats: Paula Collins, Democrats-Kandidatin für den US-Kongress, erklärte am 6. Juni, dass sie Trump-Wähler „in Umerziehungslager stecken will“. Ein Vorbild für gewisse Parteien in Deutschland?

13 Responses

  1. Der verwilderte Westen ist zu allem imstande.
    Der reinigende Besen wird kommen.
    In der Schöpfung sind Sicherungen eingebaut!

    18
    2
    1. Bei Putin stirbt es sich natürlich korrekter als im verwildeten Westen. Dieser Gesetzesvorschlag in den USA ist noch gar nicht wirksam, fraglich, ob er das je wird, aber Nawalny ist tot!!!

      12
  2. @ durch das er den Personenschutz bei einer Haftstrafe verlieren würde.
    wo liegt das Problem ?
    Trump hat die Dienste allesamt – einschließlich CIA, FBI, NSA und Pentagon gegen sich – die bringen ihn jederzeit um, wenn es ihnen paßt – die Frage lautet nur, wie öffentlich es gemacht wird.
    Wenn Trump überleben will, sollte er seinen eigenen Dienst halten und sich nicht auf CIA verlassen, die schießen ihn eher in den Rücken – wie damals Kennedy !
    Er braucht einen eigenen, verläßlichen Sicherheitsdienst, nicht die CIA – die sollte er im eigenen Interesse nicht in seine nähe lassen !
    Insofern ist der Verlust des staatlichen Personenschutzes für Trump kein Verlust, sondern ein Erfolg !
    Hat mich eh erstaunt, das er bis jetzt überlebte – seine Ermordung wurde hier ja schon von den Medien gefordert ! Hätte ich es damals im Presseclub nicht selbst gesehen, hätte ich es nicht geglaubt ! Und wie gewohnt ohne Widerspruch aus der Runde !

    18
    1
  3. Wahnsinn, was sich die Republikaner alles gefallen lassen. Linke würden sich ein solches Vorgehen andersherum definitiv nicht bieten lassen.
    Schade, daß die USA mittlerweile von Verbrechern regiert werden. Mit einer Demokratie haben die überhaupt nichts mehr zu tun.

    21
    0
    1. Die USA werden schon seit 150 Jahren von Verbrechern regiert, nur dass sie das nie öffentlich zur Schau gestellt haben, wie heutzutage. Erst musste die menschliche Mehrheit “korrumpiert” und “verblödet” werden, damit so etwas möglich ist. Meine Hoffnung ist die Impfung und damit das vorzeitige Ableben des Ballastes!

  4. Sollten sich solche “Superdemokraten” wie die oben genannten über Demokratiedefizite in Putins Rußland aufregen, kann man nur noch herzhaft lachen.

    14
    2
  5. Und WER hat so viel Geld um diese Leute zu bezahlen??? Die EU ist bezahlt, etliche Regierungen in der EU sind bezahlt
    Biden ist eine bezahlte Marionette. Aber wie die Schweiz sagte ” Soros” hat Immunität. Und Soros ist auch nur ein
    Zögling. Israel darf andere Länder beschießen, Kinder von UN-Angehörigen umbringen, ein ganzes Volk vertreiben
    weil in deren Region neue Rohstoffe entdeckt wurden, wie die Golanhöhen in Syrien die Rothschilds ausbeuten.
    Mir wird schlecht, was alles als Demokratie verkauft wird. Und vor allem wie viele Menschen umgebracht werden
    um diese (Demokratie) zu schützen.

    12
    2
  6. Wenn alle im Artikel aufgeführten, Herrn Trump entlastenden Aspekte die Wahrheit abbilden ….

    … ja dann wird natürlich die freie Presse, bekanntlich die “Vierte Gewalt” in jeder echten Demokratie der Neuzeit, jetzt auf allen Kanälen, allen Drähten und allen Druckerpressen dem Souverän des Staates, dem Wahlvolk, über all diese bedeutenden Fakten ausführlich, gründlich und hingtergründlich berichten.

    Das wird eine Erschütterung in Millionen freier Wählerseelen erzeugen. Das wird eine solches Beben, dass gar “Miss Liberty” sich die Röcke halten muss, damit die nicht ins Wasser plumbsen.

    Und dann….
    …. Dann wird ein Raunen anheben, das mehr und mehr anschwillt, zu einem Tosen wird und sich zum Sturm der Super-Cluster-Kategorie aufbäumt, um als hundertmillionenfacher Ruf nach Gerechtigkeit, Fairness, Ehre und Verfassung alles hinwegfegen wird, was an korruptem Blendwerk aufgezimmert wurde, wie die billige Bretter-Fassade von Doge City im fernen Hollywood.

    Es sei denn, alles kommt ganz anders…..

    Vielleicht wird auch einfach nur ein “Neues Normal” vorgeführt.
    Womöglich werden wir lernen, dass man den einst so erfolgreichen wie attraktiven Slogan vom “… Land der unbegrenzten Möglichkeiten …” hinsichtlich seiner Bedeutung noch sehr viel weiter auslegen kann, als das unsereiner jemals für möglich gehalten hätte.

    Bleiben wir also gespannt.
    Am 11 Juli soll sich ja der Vorhang zumindest vorerst letztmalig teilen, zur Aufführung des Schluß-Aktes.
    Spätestens dann wird dem gespannt harrenden Publikum wohl endlich das weitere Schicksal der Helden und Schurken offenbart werden. So oder so … es wird gewiss ein MEGA Event!

  7. Mir ist das vollkommen egal. Ich freute mich damals, als er statt dieser hysterisch kriegsaffinen Hillary gewählt wurde und er begann ja auch außnahmsweise mal keinen neuen Krieg. In seinen letzten Amtsatemzügen stärkte er jedoch die Corona-Industrie, durch die mir über zwei Jahre lang mein Leben verboten wurde und ich mich demütigen musste, um Butter einkaufen zu können. Also mir ist das egal, was mit ihm passiert.

    6
    8
  8. Das würde ich ihnen zutrauen. Sie tun alles, um an der Macht zu bleiben und die Welt herumzuschubsen. Allerdings könnte ihnen Brics das Genick brechen.

  9. Ein perverser Witz: Trump ist ins Gefängnis eingeliefert worden. Ein Schließer öfnet wie immer morgens auch seine Zellentür. Er findet Trump platt gemacht auf seiner Pritsche liegen vor. Seine ersten Worte sind: “Junge, Junge so einen Selbstmord mit 32 Einschüssen in den Rücken habe ich auch noch nicht gesehen.”

  10. die hassenden, hetzenden & hässlichen Sozialisten können NUR: “Umerziehungslager”, Gulag & KZ…
    sind ja auch bloß für mehrere Hundert Millionen Tote in den letzten 100 Jahren verantwortlich!