Zurück ins Test-Regime

Massenweise Schnelltests (Foto:dts-Nachrichtenagentur)

Die Hü-Hott-Politik der maximalen Verwirrung, das scheinbar planlose Navigieren in einem anhaltenden Blindflug beschert uns Regularien und Bestimmungen von immer geringerer Halbwertszeit. Ist die eine Regelung in der Öffentlichkeit gerade erst durchgedrungen, gilt schon wieder ihr exaktes Gegenteil. So auch beim Testen.

Zuerst hatte man die Tests zum Instrument der Schikane Ungeimpfter umfunktioniert, zur Strafhandlung, für die jene als einzige ab sofort aus eigener Tasche zahlen sollten, während Tests für Geimpfte als im Prinzip ja überflüssig oder verzichtbar angenommen wurden (weil für sie Corona ja passé gewesen sein sollte), bedarfsweise für Geimpfte jedoch weiterhin gratis blieben. Nun jedoch, da die „Impfdurchbrüche“ die quantitativ meisten Neuinfektionen darstellen und sich sowohl bei den entbehrlich geglaubten „Inzidenzen“ als auch bei den Klinikbelegungen im Prinzip eine Normalverteilung zwischen geimpften und ungeimpften Infizierten zeigt, die wohl ziemlich genau ihrem Verhältnis 2:1 in der Bevölkerung entspricht: Da dämmert auch den Strategen im Corona-Führerbunker, dass der gesamte Impfzinnober wohl für die Tonne gewesen ist – und dass wir wieder genau an dem Punkt stehen, wo wir vor einem Jahr waren (wenn nicht noch schlimmer), als die „Coronazis” vom Schlage Södolf & Co. statt des späteren Mantras „Impfen, Impfen, Impfen!” noch den rhythmischen Sprechgesang „Testen, testen, testen!” gebetsmühlenhaft vortrugen.

Jetzt können sie, so scheint es, bald wieder ihre damaligen Gebetsbücher hervorkramen. Denn nun wird auch das Testen wieder zum Goldstandard der „Pandemiekontrolle”, nachdem die Zauberimpfung versagt hat: Zuerst hebt Jens Spahn per Rechtsverordnung ihre Kostenpflichtigkeit auf, und jetzt wird schon die Testpflicht für alle implementiert und der parallel fortbestehenden 2G-Apartheid übergestülpt. Das Kind nennt sich „2G plus” und soll nun zum flächendeckenden Standard werden; heißt: nicht etwa nur dort, wo das konsequente Testen sinnvoll ist, weil es Leben schützt – in Kliniken und Heimen -, sondern auch in Betrieben, in Restaurants, Bars, Clubs, Schulen, bei Veranstaltungen wird es zur Pflicht. Zunächst geht es nur um Schnelltests, doch ihnen nachgeschaltet sind die PCR-Lawinen. Die Labore können ihre Kapazitäten schonmal hochfahren.

Testen – vor allem für Geimpfte

Auch der Marburger Bund spricht sich hierfür aus. Seine Vorsitzende Susanne Johna erklärt heute laut „dts” im „Redaktionsnetzwerk Deutschland„: „Wenn sich dadurch das Infektionsgeschehen nicht abbremsen lässt und die Impfquote nicht steigt, ist 2G-Plus der nächste logische Schritt.” Dabei gebraucht John eine bemerkenswerte Formulierung: Die Testpflicht solle „notfalls auch für Geimpfte und Genesene“ gelten. Wieso „notfalls”? Sie müsste vor allem für Geimpfte gelten – denn diese stellen die zahlenmäßig größte Bevölkerungsgruppe, und nach der inneren Logik der unverbrüchlichen Impfbefürworter – denen als Argument nur mehr das arg geschrumpfte Feigenblatt des angeblich „milderen Verlaufs für Geimpfte” geblieben ist – sollen sie doch eigentlich selbst weniger gefährdet sein, während sie andere sehr wohl anstecken können. Somit jedoch werden unentdeckt infizierte Geimpfte für gesunde Ungeimpfte zur eigentlichen Gefahr – und nicht umgekehrt! Wer also sollte sich hier wohl eher regelmäßig testen lassen?

Wie auch immer: Folge des so bewirkten neuerlichen Testanstiegs wird absehbar ein dadurch zwingender Zuwachs detektierter Inzidenzen sein. Auch das haben wir wiederholt gesehen in den letzten eindreiviertel Jahren. Und so wissen wir auch, was daraus zwingend folgt: Der neuerliche Lockdown, entweder ganz oder in Teilen, aber durchaus für alle. Das Boostern wird auch die Geimpften dafür nicht bewahren – einmal aus logistischer Unmöglichkeit der Herstellung einer entsprechenden „Boosterquote“ inmitten der „Welle”, und dann wohl auch, weil die Auffrischung einer de facto wirkungslosen Impfung nur die Wirkungslosigkeit auffrischt. Es ist gewissermaßen mRNA-Homöopathie pur. Hierzu ließ sich ausgerechnet Dr. Christian Drosten gestern mit staunenswerten Worten ein: „Ich will nicht suggerieren, dass Boostern allein das Problem lösen könnte. Die Zeit ist dafür wahrscheinlich ohnehin zu knapp.” Stattdessen fordert Drosten „Kontaktbeschränkungen für alle“ und unkt ominös: „Ich fordere hier wohlgemerkt gar nichts…”. Was wohl bedeuten soll: Eigentlich tut er es doch. Denn auf was sonst sollte er hier anspielen, wenn nicht auf den nächsten Lockdown?

Das Pulver ist verschossen, und aus dem Teufelskreis auszubrechen läge außerhalb des Vorstellungsrahmens (oder Planungshorizonts?) der Politik. Sie testet sich wieder die nächsten Wellen herbei und findet darauf keine anderen Antworten als die von gestern. Es gilt somit die Einstein’sche Definition von Wahnsinn: Dasselbe tun, aber jedesmal ein anderes Ergebnis erwarten.

8 KOMMENTARE

  1. Ich bin immer wieder von der Qualität der Artikel hier auf Ansage.org beeindruckt. Früher konnten das einmal die heutigen Schmierenblätter, Faz, Spiegel oder die Zeit. Den Dreck fasse ich heute nicht mehr an. Ich freue mich, dass es immer noch Qualitätsjournalismus gibt! Bitte weitermachen!

  2. lt. diesem Bericht hat Italien rund 130.000 Wiedergänger, die nicht an CORONA gestorben sind :
    https://www.freiewelt.net/nachricht/italien-senkt-die-zahl-der-corona-todesopfer-von-130000-auf-3783-10086955
    Wenn sie trotzdem tot sind, dann aus anderen Gründen !
    Aber was macht das schon – Hauptsache, man kann spritzen, Ausgangs- und Kontaktsperren verhängen und das Land terrorisieren !
    Ich gewinne immer mehr den Eindruck, daß hier eine Art Putsch von oben mit terroristischen Mitteln durchgeführt wird – von den Finanzeliten mittels gekaufter Politiker in weltweitem Maßstab !

  3. War mir von Anfang an klar das bei der Testung die positiven Fallzahlen steigen weil ja Genbestandteile geimpft werden mit deren Hilfe die menschlichen Zellen die Vieren produzieren werden um dann Antikörper zu bilden. Von Logik haben viele Mediziner kaum Ahnung das merkt man auch bei anderen Fällen, deshalb auch viele Fehldiagnosen.

  4. Zitat: „Da dämmert auch den Strategen im Corona-Führerbunker, dass der gesamte Impfzinnober wohl für die Tonne gewesen ist“

    Scheint aber noch immer nicht bei denen angekommen zu sein, die faseln immer wieder von einer Impfpflicht, um ihren tödlichen Gendreck loszukriegen. Ihr eigenes Versagen schieben diese Verbrecher auf die Ungeimpften. Das der Gendreck nix nützt ist inzwischen den meisten die noch nicht das logische Denken verlernt haben glas-klar. Viele Geimpfte erkennen jetzt den Lug und Trug, vor dem die „bösen Verschwörungstheoretiker“ immer gewarnt haben. Die Freiheit ist trotz Impfung zur unerreichbaren Illusion geworden. Das Gift ist aber nunmal im Körper und es ist zu spät den eigenen Fehler zu korrigieren, deshalb ist man jetzt auf die sauer, die schlauer waren und gewarnt haben.

  5. „Es gilt somit die Einstein’sche Definition von Wahnsinn: Dasselbe tun, aber jedesmal ein anderes Ergebnis erwarten.“

    Das Gleiche tun, nicht dasselbe.
    Dasselbe und das Gleiche ist nicht dasselbe. Schon die Schreibweise ist anders.
    Dasselbe ist EINS. Niemals zwei und mehr. Das Gleiche ist die Wiederholung, die Kopie, der Klon, die Parallelität, die Mehrzahl von dasselbe.

  6. Die Tests taugen nichts !!!
    Ein ehem.Schulfreund von mir, mit Ehefrau im Februar Angehörige westl. der Elbe besucht.
    Als sie nach hause…im Lande Brandenburg) ankamen…die Frau zum Arzt …sofort ins KH…Corona.
    14 Tage auf dem Bauch etc. im Anschluss Reha in einer Lungenklinik …Lunge funktioniert heute zu 65%
    (zum Glück noch vorher mit Pneumobact geimpft worden…sonst wäre sie nicht mehr)
    in der ganzen Zeit ließ sich mein Schulfreund wöchentlich testen ..immer NAGATIV !
    Vor 8 Wo. musste er mit Notarzt in eine Klinik..schwere Niereninfektion ..X mal am Tropf etc. Da kommt der leitende Arzt ans Krankenbett …haben sie nicht gewusst/gemerkt das sie Coron a hatten ???
    Er muß jetzt tägl. 13/14 Tabletetn schlucken …1 Jahr !
    Aber kein Wort dazu ob diese Niereninfektion die Folge einer nicht behandelten Coronainfektion war.
    Beide hatten vor Reisezeitpunkt die 1. Impfung erhalten

    Falls ich mich wiedeholt haben sollte …Entschuldigung !

Comments are closed.