Alles vergeblich: Der Westen kann einpacken

Wladimir Putin beim Valdai-Wirtschaftsforum (Foto:Imago)

Wollte der kollektive Westen international auch in Zukunft ernstgenommen werden, bräuchte er eine anti-progressistische Konterrevolution. Es herrscht nämlich das Geschwätz. Das führt zu nichts. Am 8. November ist Wahltag in den USA. Die sogenannten Midterms, bei denen es um die Zusammensetzung von Senat und Repräsentantenhaus geht. Die US-Demokraten müssen fürchten, beide Häuser an die Republikaner zu verlieren und sie wehren sich mit allen Mitteln dagegen. Es hätte Lehren aus dem Wahldesaster 2020 zu ziehen gegeben. Etwa die Hälfte der US-Amerikaner glaubt nämlich nicht, daß Joe Biden tatsächlich der gewählte Präsident der USA ist. Und diese Hälfte hat verdammt gute Gründe für ihre Skepsis. Sie alle hängen mit dem US-amerikanischen Wahlsystem zusammen, das eine Vielzahl von Einfallstoren für Manipulationen aller Art kennt. Briefwahl, vorgezogene Wahl, fehlende Wähleridentifikation, Wahlmaschinen etc. pp..

Die Lehre, die aus der US-Wahl 2020 zu ziehen gewesen wäre: Gewählt wird am Wahltag persönlich auf einem Zettel in einer Wahlkabine. Briefwahl nur in absoluten Ausnahmefällen, auch, wenn der Preis dafür sein sollte, daß die Wahlbeteiligung geringer ausfällt. Es gibt vermutlich nichts Zersetzenderes als den ständig im Raum stehenden Verdacht, Wahlen seien manipuliert worden. Allein deswegen hätte es sich gelohnt, den Wahlablauf wasserdicht zu machen. Geschehen ist diesbezüglich offenbar sehr wenig in den vergangenen beiden Jahren. Der 8. November, der eigentliche Wahltag also, ist noch nicht da, und schon kursieren wieder Meldungen über versuchten Wahlbetrug. Insgesamt 240.000 Briefwahlunterlagen sollen verschickt worden sein, ohne daß die Wahlberechtigung der Adressaten überprüft worden wäre. Mindestens 30.000 davon sollen an Nicht-US-Bürger gegangen sein. In Colorado wurde versucht, das Auszählungsverfahren so zu ändern, daß unabhängige Wahlbeobachter ausgeschlossen worden wären. In einem der typischen Swing States, Pennsylvania, hängt aber die Frage, ob Republikaner oder Demokraten eine Mehrheit bekommen, oftmals nur an 10.000 Stimmen Unterschied.

Reden sind bedeutungslos geworden

Ausgerechnet von dort kommen nun Vorankündigungen der Art, daß die Auszählung der Stimmen voraussichtlich nicht in der Nacht vom 8. auf den 9. November abgeschlossen werden kann. Das könne mindestens eine ganze weitere Woche dauern. Am 28. Oktober meldet Georgia bereits einen neuen Rekord bei den Frühwählern, also knapp zwei Wochen vor dem eigentlichen Wahltag. Das sind knapp zwei Wochen, die nicht ungenutzt verstreichen. Es ist zum Mäusemelken: Während US-Staatsanwaltschaften inzwischen jeden verfolgen dürfen, der behauptet, die Präsidentenwahl 2020 sei schief gelaufen und das amtliche Ergebnis spräche der Realität Hohn, darf Hillary Clinton öffentlich – und vielfach über die einschlägigen Medien weiterverbreitet – behaupten, die Republikaner wollten die Midterms stehlen und hätten das für die Präsidentenwahl 2024 mit absoluter Sicherheit vor. Was den Bundesstaat Georgia betrifft, geht es inzwischen so weit, daß gar dazu aufgerufen wird, nicht mehr wählen zu gehen, da die Zahl der abgegebenen Stimmen bereits ausreiche und ab jetzt ohnehin nur noch mit Manipulation zu rechnen sei. Unter solchen Voraussetzungen wird die Demokratie tatsächlich zur Farce. Es wären zwei Jahre Zeit gewesen, dafür zu sorgen, daß es am korrekten Ablauf der Wahl keine Zweifel mehr geben kann. Gewählt wird am Wahltag, persönlich vor Ort, auf Papier, gegen Vorlage eines Personalausweises und eines Abgleichs mit dem Wählerregister.

In Deutschland ist es so, daß man auf die Verlautbarungen von Regierungsvertretern eigentlich gar nichts mehr zu geben braucht, da ihre Äußerungen morgen das exakte Gegenteil von den heutigen sein können. Beispiele gibt es zur Genüge. Das krasseste ist wohl der Grünen-Wahlkampf 2021 im Gegensatz zu dem, was die Grünen tun, seit sie mit in der Regierung sitzen. Das absolute Ende aller Coronamaßnahmen bei der FDP – alles nur noch Schall und Rauch. Der Gipfel des Wahnsinns ist aber, daß jeder Politiker täglich erneut mit dem Anspruch vor die Kameras und die Mikrofone tritt, daß für bare Münze zu nehmen sei, was er am heutigen Tag zu erzählen hat. Die Eigenwahrnehmung dieser Leute spricht Bände über das Ausmaß an Realitätsverlust, welchem sie anheim gefallen sind. Gegenüber des feministischen Außenministeriums campiert seit zwei Wochen eine Iranerin und will wissen, wo die Unterstützung der feministischen Außenministerin für die iranischen Frauen bleibt. Baerbock duckt sich weg. Der Kanzler verkauft einfach einen Teil des Hamburger Hafens an Chinesen, ganz egal, wer sich alles dagegen ausspricht. Der Bundespräsident hält eine Rede zur Lage der Nation im Schloß Bellevue – und von der gesamten Bundesregierung taucht keiner dort auf.

Es gibt keine Realität außer der jeweils selbstkonstruierten

Kann es sein, daß diese Leute inzwischen selbst gemerkt haben, wie überflüssig das ganze salbungsvolle Geschwätz ist, dem sie sich dort hätten aussetzen sollen? Zur Frage der Atomlaufzeitverlängerung gab es keine ergebnisoffene Prüfung, wie die „Welt“ heute berichtet. Eine Analyse interner Dokumente der Bundesregierung belege das. Zudem zeige sich, dass Robert Habeck sogar gegen die Einschätzung der eigenen Fachleute gehandelt habe. Die „Welt”: „Der vorliegende Schriftverkehr zeigt aber bereits, dass die Ministerien für Wirtschaft und Umwelt die Ablehnung einer Laufzeitverlängerung weitgehend vorformuliert hatten, bevor eine intensive Prüfung des Sachverhalts stattgefunden hatte. Das Nein zu längeren AKW-Laufzeiten stand offenbar sogar im Widerspruch zu Einschätzungen von Fachbeamten des Wirtschaftsministeriums selbst. Für die weitere Atomdiskussion in der Energiekrise verheißt das nichts Gutes.“ – Sehr richtig: Was soll eine Diskussion mit Leuten überhaupt bringen, die nicht an der Realität interessiert sind, weil sie eine Agenda haben, der sie folgen wollen, ganz egal, ob das realitätskompatibel ist oder nicht? – Ach so, es gibt ja keine Realität, außer einer jeweils selbstkonstruierten. Wie abgehoben diese politische Klasse inzwischen ist, zeigt sich daran, daß die alarmistischen Meldungen zu einem bevorstehenden Blackout und stark steigenden Strompreisen parallel zur Verherrlichung des E-Autos laufen. Jeder Vernunftbegabte kann sehen, daß das Ausfluß von Wahnsinn ist.

Ernsthafte Frage an die deutschen Automobil-Chefs: Spinnt ihr alle? Der Audi-Chef tönt von autofreien Tagen und Tempolimit, will aber in die Formel 1 einsteigen, nachdem seine Firma einen vollelektrischen Supersportwagen mit 2.400 Kilogramm Leergewicht präsentierte und diesen fahrphysikalischen Schwachsinn auch noch als den Gipfel des Fortschritts an den Mann zu bringen trachtete. 2.400 Kilogramm für einen Sportwagen! Als ob die physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt worden wären. Jetzt kommt BMW daher und setzt in der Luxusklasse noch einen obendrauf, den BMW i7. 5,4 Meter lang, 1,95 Meter breit, 1,54 Meter hoch und sagenhafte 2.715 Kilogramm schwer. Das sind nochmal 300 Kilo mehr als Audis „Supersportler”. Und diese 2.715 Kilo gehen in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer. Was soll das sein? Energieeffizient? Umweltfreundlich? Fortschrittlich? Und was muß jemand im Kopf haben, der so etwas kauft? Im Angesichte des drohenden Blackouts obendrein – Scheiße? Müsste man dem nicht sicherheitshalber das Wahlrecht entziehen? Vier Personen mit Gepäck im Auto, und die drei Tonnen sind locker geknackt. Wie blöde wird’s denn noch? Und dann dieses Werbegeschwätz dazu: Vision, Innovation, Zukunft, bla-bla-bla. Die Neunschwänzige!

Der Vogel wurde befreit

Elon Musk hat endlich Twitter gekauft und als erstes einmal die ganze Führungsriege vor die Tür gesetzt, darunter auch die Chefin der „Faktenchecker”. Lebenslange Twitter-Verbannungen sind ebenfalls Vergangenheit. Alle gesperrten Accounts werden wieder freigeschaltet, auch der von Donald Trump. Musk: Der Vogel wurde befreit. Der polit-mediale Komplex gibt sich schockiert. Es gehe nicht, daß sich ein multimilliardenschwerer Privatmann eine Plattform wie Twitter zulege. Kan man machen, dieses Gemäkel. Aber nicht, solange es ein Redaktionsnetzwerk Deutschland gibt, einen Bertelsmannkonzern, einen Springerkonzern oder „wpp”, die größte Medienholding der Welt. Die EU hätte Twitter kaufen sollen, anstatt Twitter Elon Musk zu überlassen. Das ist absolut lächerlich. Thierry Breton, EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen: „In Europa wird der Vogel nach unseren Regeln fliegen”. Man studiere einfach einmal die Vita von Thierry Breton und man weiß, wer da spricht.

Dazu Wikipedia: „Er war als stellvertretender Vorsitzender und CEO der Group Honeywell Bull, Vorsitzender und CEO von Thomson-RCA (1997–2002) sowie als Vorsitzender und CEO von France Télécom (2002–2005) tätig. Heute ist er Ehrenvorsitzender von Thomson und Orange. Von 2008 bis 2019 war er Vorsitzender und CEO von Atos, einem weltweit führenden IT-Unternehmen (mit ca. 110.000 Beschäftigten in 73 Ländern). Von 2005 bis 2007 war er französischer Minister für Wirtschaft, Finanzen und Industrie unter den Premierministern Jean-Pierre Raffarin und Dominique de Villepin, während Jacques Chirac Staatspräsident war. (…) Thierry Breton war Vorstandsmitglied in vielen Unternehmen, unter anderem: AXA, La Poste, Dexia, Rhodia, Schneider Electric, Thomson SA (Vorsitzender und CEO), France Telecom (Vorsitzender und CEO); Orange (nicht geschäftsführender Chairman), Bouygues Telecom, Bull (stellvertretender Vorsitzender und CEO). Er ist heute Mitglied des Verwaltungsrats von Carrefour, wo er den Vorsitz des Vergütungs- und Leistungsausschusses innehat.

Der kollektive Westen ist nicht mehr überlegen

Soll nur das Europa sein, wo die Regeln von „unserem“ Thierry Breton gelten? Was hat der Typ überhaupt mit den Interessen des europäischen Durchschnittsbürgers zu tun? – Nichts! Absolut gar nichts! Noch weniger als Friedrich „BlackRock” Merz. Politiker dieser Couleur sind lediglich das „andere Extrem”. Ihr Gegenpol sind die absichtsvollen, moralinsauren Ahnungslosen von der grünen Seite. Weder die einen noch die anderen haben irgendetwas mit dem Wolkenkuckucksheim namens Demokratie zu tun. Elon Musk befreit den Vogel – und gut isses. Weil dann nämlich endlich derjenige reden darf, dem das als allererstes zusteht: Der Souverän. So, wie ihm der Zwitscherschnabel gewachsen ist. Und wenn es nach dem ginge, dann flöge der Vogel in Europa nicht nach den Regeln von „unserem EU-Kommissar Thierry Breton”, sondern Breton flöge nach den Regeln des Souveräns. Und zwar raus. Hochkantig.

Dieses ganze westliche „Führungspersonal“ in Politik, Medien und teils auch in der Wirtschaft scheint derartig gefangen zu sein in seiner je eigenen „Realität”, daß kaum noch jemand einen Gedanken an den Unterschied zwischen kurzfristigen Eigennutzerwägungen und den objektiv wahren Sachverhalten im Äußeren „verschwenden“ will. PKW mit 2,5 bis 3 Tonnen Gewicht sind kein Fortschritt, sondern Schwachsinn. Die Physik ist es, die das bestimmt. Meinungen dazu sind erläßlich. Waffenlieferungen schaffen Tote, nicht Frieden. Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel, weswegen alles Schall & Rauch ist, was die Behauptung zugrunde legt, es gebe einen. Windräder sind keine Lösung und Solarpanels sind auch keine. Der Wohlstand einer dichtbesiedelten Industrienation hängt an der Verfügbarkeit von reichlich  billiger Energie. An der Kernkraft führt kein Weg vorbei. Meinungen dazu sind auch hier erläßlich. Wer helfen will, braucht die Ressourcen dazu, weshalb er dafür sorgen muß, daß er sie hat, ehe er an Hilfe denkt. Der Sozialstaat hängt nicht an den Umverteilern, sondern an denen, die das zu Verteilende erwirtschaften. Die multikulturelle Gesellschaft ist eine dysfunktionale Gesellschaft. Ob einem diese Einsicht gefällt oder nicht, ändert daran gar nichts. Die westlichen Gesellschaften sind auf dem absteigenden Ast. Ein Traumtänzer ist, wer glaubt, irgendein Kulturfremder wolle nichts dringender, als sich in eine absteigende Gesellschaft zu integrieren. Es ist egal, wer aus welchen Gründen die Dinge wie sehen will. Die Dinge sind, wie sie sind. Der kollektive Westen ist nicht mehr überlegen. Und der Grund dafür sind diese wahnsinnigen Realitätskonstruktionen allüberall. Putin weiß das.

Putins Rede beim Valdai-Forum

Vor wenigen Tagen hielt Wladimir Putin eine bemerkenswert offene Rede beim Valdai-Wirtschaftsforum vor Vertretern aus über 40 Nationen. Die westliche Weigerung, sich mit eigenen Defiziten zu beschäftigen, in Kombination mit der nach wie vor hochnäsig vor sich hergetragenen Attitüde, die Welt müsse unter der Führung der westlichen Welt ein besserer Ort werden, sei gerade angesichts der intellektuellen Verheerungen im Westen selbst grotesk. Wer glauben will, daß es mehr als zwei Geschlechter gibt, der solle das tun, so Putin, nur solle der nicht erwarten, daß Russland diese Sicht übernehmen wird. Die Welt habe die Nase voll von der Arroganz des Westens und dessen Streben nach einer unipolaren Weltordnung. Die internationalen Regeln, von denen der Westen gern spricht, seien gar keine Regeln, weil sie der Westen je nach aktueller Nützlichkeitserwägung ständig selbst ändert. Es sei Russland gewesen, das dem Rest der Welt nach dem Motto gegenübergetreten sei, daß man doch miteinander reden könne, anstatt sich mit Krieg und Sanktionen zu überziehen. Und daß es dazu eben Respekt davor brauche, daß es in anderen Ländern und anderen Kulturen anders zugeht als in der eigenen.

Der kollektive Westen wolle dem Rest ein „One Size Fits All” überbraten, ob der Rest der Welt das will oder nicht. Es gebe zwei Arten von Westen, so Putin: Einmal den, der seine überlieferten Werte mit den Russen teilt, und einmal den, der einen Krieg gegen diese Werte führe. Der Westen selbst sei gespalten, so Putin. Es gebe schon Westmenschen, die das genau sehen. Er habe nichts gegen den Westen, sondern etwas gegen die Arroganz von Ideologen im Westen, die sich völlig grundlos für überlegen halten und deshalb glauben, alle anderen hätten nach ihrer Pfeife zu tanzen. Das gehe so weit, daß man sich inzwischen nicht mehr auf Zusagen und die Einhaltung von Verträgen verlassen könne, was es wiederum sinnlos mache, überhaupt noch welche abzuschließen. Europäische Spitzenpolitiker seien derartig arrogant, daß sie noch nicht einmal wahrhaben wollten, was sie in Wahrheit sind: US-Vasallen. Dabei sei es so, daß der westliche „Werteuniversalismus“ ersten mit Werten nicht mehr viel zu tun habe, und daß selbst dann, wenn er etwas mit Werten zu tun hätte, seine Durchsetzung mit einer globalen kulturellen Verarmung einherginge. Es entstehe aber gerade eine Neue Weltordnung, so Putin, die auf Multipolarität statt auf Unipolarität setzt. Die Vereinigten Staaten hätten keine Chance mehr, mit dem Kopf durch die Wand zu kommen, weil sie die Mehrheit der Staaten inzwischen gegen sich haben, d.h. gegen ihren Anspruch auf globale Dominanz. Je früher man das im Westen einsehe, desto besser für alle. Er habe nichts gegen den Westen, ganz im Gegenteil. Er habe etwas dagegen, daß der Westen sich verrannt hat und partout keine Kurskorrektur verfolgen will.

Die Schnarcher

Und dann schaut man sich die jüngsten Äußerungen in den Meinungsteilen der Westpresse und die jüngsten Äußerungen westlicher Politiker an, gibt sich das salbungsvolle Gerede eines Steinmeier und merkt, wer wirklich das Krebsübel dieser Welt ist: Ein westliches System, das sich wie in einen Kokon eingesponnen hat und lieber an sich selbst erstickt, als endlich zu den Tugenden der Selbstreflexion und der Eigenkritikfähigkeit zurückzukehren, um flexibel zu bleiben. Es wird keinen „Sieg“ über Russland geben. Nehmt es zur Kenntnis. Jeder weitere Tag, an dem diese Einsicht verweigert wird, ist ein verlorener Tag. Meinungen hierzu sind ebenfalls erläßlich. Die Dinge sind, wie sie sind. Der Sinn jeder Debatte ist, zu einem Schluß zu kommen. Hierzulande ist das ausgeufert. Hierzulande glaubt anscheinend jeder, daß es möglich sei, Debatten um ihrer selbst willen endlos weiterzuführen, weil das die Schönheit des demokratischen Diskurses ausstellt, was für sich genommen schon wertvoll sei. Ist es nicht. Es ist, wie es ist.

Wie ist es? Das ist die Frage. Putin hat beim Valdai-Wirtschaftsforum eine sehr gute Antwort geliefert. Der Mann kann noch klar denken. Bewundernswert. Und es ist für den Westen bezeichnend, daß man eine solche Selbstverständlichkeit bei einem Staatenlenker schon für bewundernswert halten muß. Das ist ein alarmierender Indikator dafür, wo man selbst inzwischen steht: Ganz weit unten mit seiner „Medien- und Massendemokratie” und den Millionen von individuell absichtsgeleiteten Meinerleins & Finderleins. Arg viel tiefer geht es nicht mehr. Noch einen Schritt weiter beim Abstieg und man befindet sich bereits im rein physischen Überlebenskampf. Mit einem lebenswerten Leben innerhalb eines Kulturvolks hat das dann nichts mehr zu tun. Dann ist endgültig Barbarei. Metanoia, verdammt nochmal!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

50 Kommentare

  1. Für mich gibt es den menschgemachten Klimawandel. Und zwar in Form dieser unsäglichen Windkraftanlage. Was da alles an Holz abgehackt, Beton vergossen wird und was weiß ich nicht noch alles. Dazu die ganzen Anlagen im Meer, die bestimmt auch Auswirkungen auf die Meerestiere haben. Kann mir keiner erzählen, das die Dinger sich nicht schädlich auf das Klima auswirken.

    35
  2. Herr Putin hat gesprochen und das ist nachvollziehbar.

    Man kann das jetzt nur verstehen, wenn man die Geschichte kennt.
    Das war schon immer so und wird auch so in Zukunft bleiben.

    Warum dann auch nur eine einseitige Berichterstattung ohne alle
    Beteiligten zu hören, kann entweder nur die halbe oder gar keine Wahrheit
    sein !

    26
    • Geschichte und Biologie sind nebensächlich: was zählt, sind die harten Fakten der Gender Ideologie mit ihren, weißer Teufel wie vielen, Geschlechtern!
      Was zählt, sind fehlerhafte Computermodelle der Klimaentwicklung!
      Und was zählt, ist, das die Querlenker die Bevölkerung spalten, während unsere Regierung verzweifelt den Zusammenhalt sucht!
      Was zählt, ist, dass die Bildung kontinuierlich den Dummen angepasst wird! Und das endlich Perverslinge aller Couleur in die Kitas dürfen!
      Hurra! Welche edle Ziele wir doch haben!
      Da kann selbst der „zornige Gott“ noch etwas von uns lernen!
      SO VERBLENDET SIND WIR MITTLERWEILE!!

  3. Dem kollektiven Westen hat es nicht genügt einfach einen Schritt zurückzugehen und das Unvermeidliche zu akzeptieren: Ein multipolare Welt, von der ALLE profitieren können aber nicht mehr Einige auf Kosten von fast Allen. Nein. In seiner vermeintlichen Agonie präsentiert sich der kollektive Westen als Freakshow in dekadenter, verfaulender Schönheit. Es fehlen einem die richtigen Worte für das was einem da aufgetafelt wird.

    20
    • Und für uns ist es besonders schwer: keinen Friedensvertrag, alle staatlichen Stellen in transatlantischer Hand und/ oder in Ideologischer.
      Sorros-Babys und Erpressbare wohin man schaut.
      Raketenbasen und das europäische Koordinationszentrum der friedfertigen US und A mitten im Land…und und und.
      Wir müssen uns nicht nur von Amerika lösen, was schon fast unmöglich erscheint, sondern auch noch den ganzen Laden ausmisten, von der untersten Verwaltung bisschen höchste Regierungsämter!
      Wo soll man da ansetzen, womit beginnen?
      Die Masse der Phlegmatischen wird uns nicht helfen. Die sitzen nur da, und glotzen, und wiederkauen gemächlich das „Wissen“, welches sie aus der Tagesschau bezogen haben.
      Jede Art von von Paragraph 20 würde von herbeigerufenen „Demokratieschützern“ aus Übersee zerschlagen werden, solange nicht bei denen ebenfalls die Lampe brennt.
      Es erscheint als ein unerträglicher gordischer Knoten!

  4. @scheint derartig gefangen zu sein in seiner je eigenen „Realität”,
    na ja – seit 70 Jahren dressierte Lakaien des US-Imperiums, geistig beschränkt darauf, die Anweisungen im Lichte des US-Interessen umzusetzen.
    Eine klügere Generation früher sprach man noch offen von „vorauseilendem Gehorsam“ gegen über den US-Vorgaben – drüben hatte man nicht die Stirn gerunzelt oder die Augenbraue hochgezogen, da sind die deutschen Politiker gesprungen!
    Heute sind die Politiker so mit den US-Interessen verseucht und vorversorgt, daß die Gates nicht einmal mehr die Stirn runzeln muß, sondern einfach und jederzeit anrufen kann. Über die Kanzlerin der Herzen hat er damit noch berechtigt gespottet, bei dem Cum-EX ist es nicht anders – obwohl er da seinen Handlanger ERF/Schwab vorgeschoben hat !
    Natürlich kann man diesen willigen Sklavenstatus auch als „eigene Realität“ beschreiben – in meinen Augen ist es aber keine Realität, sondern einfach nur geistiger Tod !

    19
  5. Hoffentlich werden dem Vogel nicht die Flügel ausgerissen bevor ER richtig hochsteigen kann,
    es wäre sehr schade. Unsere geschundeneDEMOKRATIE hätte es verdient das unser Vögelchen wieder weiter fliegen und aufsteigen kann.
    Hans-Jürgen Heyne

    10
  6. Wahre Worte, logisch, auf Wissen beruhend und empirisch nachvollziehbar, aber leider für bekloppte Ideologen, raffgierige Egomanen und kriminelle Autokraten nicht akzeptabel und für die dummen Schlafschafe, selbst wenn sie die Tragweite der Konsequenzen für sich selbst realisierten, sind diese Tatsachen viel zu unbequem und zu feige ist der ordinäre EU Durchschnittsbürger ja auch noch obendrein. Massenweise muss der westliche Plebs erst mit der Fresse auf der Bordsteinkante aufgeschlagen und alle Zähne ausgeschlagen sein bis bei einer eventuell kritischen Mehrheit der Widerspruchsgeist endlich erwachen könnte.
    Das Desaster kommt und ist nicht mehr abwendbar. Für die, die es wie in Zeitlupe auf sich zukommen sehen und genau wissen es ist nicht mehr abwendbar, für die ist es gerade eine schreckliche Zeit. Nach dem Aufprall ist dieser sehr unangehme Spannungszustand beendet und die Erkenntnis wie schlimm es tatsächlich geworden ist setzt dann bei den Überlebenden ein und wer gut vorbereitet war wird wohl mit Sicherheit die geringeren Schmerzen haben.

    Interessant ist vor allem für die jüngeren Überlebenden, wer bestimmt welches System danach kommt?

    19
  7. Übrigens, in meinem Wahllokal will auch niemand meinen Ausweis sehen, ob ich wirklich diejenige bin, die den Wahlschein in der Hand hat. Es interessiert nicht. Hab mich da mal gründlich darüber aufgeregt – im Wahllokal. Aber man echauffiert sich wie verrückt über die Wahlen in anderen Ländern und unterstellt diesen, gefakt zu sein oder dass die Menschen – ich übertreibe mal – mit Gewehrkolben gezwungen worden sind, ihre Stimme abzugeben und zwar in eine ganz bestimmte Richtung. Das wollte man uns doch bei den Referenten im Donbass weismachen. Immer sind die anderen die Bösen. Es heißt doch so schön, dass der Dieb schreit, haltet den Dieb.
    Ich lese Putins Reden sehr gern. Sie sind wirklich klug und findet auch die richtigen Worte dazu. Wirklich immer sehr überzeugend. Diese Reden kommen auch mit Lösungsansätzen daher. Wenn man dagegen unseren Flitzpiepen zuhört, kommt einen das Grausen. Ich schaffe da nur ein paar Sätze, dann kann ich mir nicht mehr deren Blödsinn anhören. So ein junger BT-Abgeordneter von der SPD, sagte doch wirklich: „Solarenergie schwankt nicht.“ So einem sollte man doch glatt aus dem Parlament jagen. Diese Horker bestimmen UNSER Leben mit Null-Ahnung, die sie dann auch noch im Parlament lauthals als Wahrheit verkünden. Er hat ja nicht nur Null Ahnung, er hat überhaupt kein Gehirn mehr, sonst müsste er ja merken, dass nachts keine Sonne scheint und auch tagsüber nicht immer. Linksgrüne Politiker sielen sich regelrecht in ihrer Unbildung. Entsetzlich und eine Beleidigung für jeden Bürger. Ich freue mich, obwohl ich nichts davon habe, dass es endlich in der Welt eine Alternative gibt und dieses arrogante, westliche Pack einen auf den vorlauten Mund bekommt. Die letzten Sanktionen gegen Russland waren ein Riesenfehler. Aber der Westen in seiner Arroganz hat noch nie begriffen, dass Sanktionen niemals ihren Zweck erfüllen. Aber man muss ja aus der Geschichte nichts lernen, schließlich meint der Westen, allen überlegen zu sein. Aber dieses Mal haben sie sich gründlich verrechnet. Und im Frage-Antwort-Spiel bei Waldai konnte man Putin ansehen, dass er über soviel Dummheit, sich mit seinem Russland und dann noch mit China anzulegen, nur den Kopf schüttelt. Er brachte es ja auch ähnlich zur Sprache. Übrigens wäre ich dafür, dass man in Deutschland russische Wörter korrekt in deutscher Sprache schreibt und nicht die englische Übertragung nimmt. In der deutschen Sprache lassen sich russische Wörter besser und meist auch lesbarer in lateinischen Schriftzeichen darstellen als in englischer Transkription. So wie der Westen jetzt gestrickt ist, wird er sich das Genick brechen und genau das hat er verdient. Leider muss ich auch die Folgen tragen. Ich habe nach der Wende und nach der Invasion der Westleute in den Osten, um uns in ihren Augen doofen DDR-Bürgern etwas beizubringen, die Achtung vor dem Westen völlig verloren. Auch als ich dann im Westen arbeitete, habe ich nur den Kopf geschüttelt und mich gefragt, wie die es soweit bringen konnten. Was einen da für Führungskräfte untergekommen sind – mannomann. Natürlich gab es auch Ausnahmen, die aber absolut in der Minderheit waren und dann auch oft noch ausgebootet worden sind.

    24
    • Sie vergessen leider, zu erwähnen, was Putin NICHT sagt. Und das ist erschreckend. Da ist unsere Zensur bei FB u.a. Kiki dagegen. Ein falsches Wort (z.B. statt Spezialoperation nur Krieg sagen) und schon ist´s mit der Freiheit vorbei.

      3
      17
      • @Erik Kothny
        Ja das ist korrekt, aber wo ist jetzt der Unterschied zu uns, wir werden „Demokratie“ genannt was wir nicht sind und unsere Politiker besitzen sogar die unverfrorene Dreistigkeit zu behaupten es gäbe bei uns „Meinungsfreiheit“, was eine absolute Lüge und eine unfassbare Verhöhnung der Realität ist.
        Wo ist jetzt der Unterschied zwischen „Spezialoperation“ statt Krieg oder „Transgenderfrau“ oder „Frauen haben eine Vagina und keinen Penis“.
        Putin ist ganz sicher kein Musterdemokrat, aber er ist wenigstens noch normal in der Birne und gibt Inhalte von sich die nachvollziehbar sind.
        Wem höre ich jetzt zu, dem normalen Diktator der konsequent im Interesse seiner Nation handelt, oder dem irren Diktator der nicht mal Männchen und Weibchen unterscheiden kann?

      • @Erik Kothny: Ihre Ausführungen zeigen nur, wie unwissend oder wie gekauft Sie sind. FB ist nicht der Maßstab, obwohl viele – auch alternative Medien – dort ein Account haben, um eine größere Reichweite zu haben und weil es dort, vermute ich, auch Werbung gibt, wo Einnahmen generiert werden können. Sie vergessen, was sich im Leben hier abspielt. Sie dürfen nicht sagen, dass Migration uns zerstört. Sie dürfen nicht sagen, dass durch Corona das menschliche Immunsystem zerstört wird, dass viele daran sterben und auch sehr viele daran ein Leben lang krank sein werden. Wenn das jemand sagt, kann er aus seinem Job geworfen werden und Prof. Bhakdi soll gerade wegen Volksverhetzung vor Gericht gebracht werden. Bei Prof. Bhadki ging man sogar zu Lügen über, um ihn vor ein Gericht stellen zu können, in dem man seine Worte missbräuchlich gegen ihn verwendet und zwar ohne Kontext. Der §130 ist jetzt geändert worden, so dass die Regierung bestimmen kann, was Hassrede ist und Volksverhetzung, um die Bürger, die die Wahrheit sagen, vor Gericht zu bringen. Deshalb wurde jetzt auch das Gerichtsverfahren gegen Prof. Bhakdi eingeleitet, weil das Gesetz es eben gerade jetzt hergibt, obwohl dieser Mann die Wahrheit gesagt hat und alles bis jetzt eingetroffen ist. Sie dürfen nichts gegen die Auswüchse des Islam sagen. Herr Stürzenberger war deshalb nicht nur einmal schon angeklagt. Man verbietet Filme, man verbietet Bücher und unterstellt Rassismus. Das bedeutet auch von Betroffenen, dass sie ihrer wirtschaftlichen Grundlagen beraubt werden. Man wird auch aus seinen Job geschmissen, wenn man junge Mädchen vor arabischen Männern warnt (2015) oder wenn man laut sagt, dass die Statistik der KK es hergeben zu sagen, dass es überdurchschnittlich viele Nebenwirkungen gibt und Todesfälle. Das ist nur die Spitze des Eisberges. Sie dürfen nichts sagen, was der Regierungsmeinung widerspricht. Das ist dann Fake, Verschwörungstheorie oder voll Nazi. Es wurden schon viele Wohnungen deshalb durchsucht und Bürger auch festgenommen. Man darf hier in diesem Land bei einer Demo, nicht das GG halten und auf die Artikel aufmerksam machen. Das ist verboten und wird mit Personalienaufnahme bei der Polizei als mindestens geahndet. Bürger werden getreten, geschlagen, vom Rad gezerrt und zu Boden geworfen, nur weil sie für Meinungsfreiheit bei Corona auf die Straße gegangen sind. Auch wenn sie bluten, ist dass der sogenannten Polizei egal. Es ging auch schon bis in den Tod. Bei diesen Verbrecher Floyd in den USA hat unsere saubere Regierung mit um einen Verbrecher getrauert. Bei einem Deutschen, der durch Polizeibrutalität stirbt, schweigt man. Nein, hier ist es nicht besser. Und das allerschlimmste ist, dass man einen Krieg zugelassen hat, der zwischen Russland und der Ukraine, in dem man nicht auf die Befolgung von Verträgen gedrungen hat. Gerade Deutschland ist dadurch zu einem Kriegstreiber mit geworden, weil es u.a. die Schirmherrschaft über die Verträge hatte. Genauso schlimm ist es, dass wir in den Medien so furchtbar belogen werden. Da werden faschistische Truppen in der Ukraine zu Saubermännern, die schon Menschen verbrannt und erschossen haben und andere Gräueltaten verbracht haben. Die Faschisten haben verbrannte Erde hinterlassen und legen das den Russen in den Mund. So verlogen, dass man es nicht fassen kann, da die UN selbst schon über ukrainische Kriegsverbrechen berichtet hat, wie auch AI. Wenn Sie meinen, hier wäre alles schön demokratisch, na dann freuen Sie sich auf Ihre Zukunft, die ich hoffentlich nicht mehr miterleben muss oder nur in den Anfangszügen, wie gerade jetzt. Durch die Lüge der CO2-menschengemachten Klimaänderung werden wir mit großen Schritten in den Feudalismus zurückgeführt. Übrigens, diesen Satz dürfte ich eigentlich auch nicht mehr sagen, zumindest nicht lauthals in der Öffentlichkeit. Auch sollte es einem demokratischen Staat egal sein, dass es Esoteriker, Reichsbürger und andere gibt. Diese Personengruppen tun einen nichts. Sollen sie ihrer Meinung frönen. Ein demokratischer Staat hätte das auszuhalten. Aber man lässt diese Menschen nicht in Ruhe und diffamiert sie. Auch AfD-Wähler werden diffamiert und AFD-Abgeordnete wurden schon mehrmals krankenhausreif geschlagen. DAS ist ihr schönes Deutschland. Ich sage da nur: Nein Danke, dafür bin ich 1989 NICHT auf die Straße gegangen.

    • Ergänzend: Sanktionen sind immer kriminell – weil sie sich stets gegen die richten, die nichts dafür können! Ein Land „durchzusanktionieren“ (die wievielte Stufe haben wir?) ist sprachliche Verschleierung. Es geht gegen das Volk und kommt damit schon vom Ansatz her einem versuchten Völkermord gleich! Erst recht, wenn von Vernichtung und „Besiegen“, d.h. Unterwerfung gesprochen wird.

      Die Sanktionen betreffen niemals die Verursacher – egal, ob dies begründet wäre oder nicht! Hat Putin initiativ (und nicht als Reaktion!) in irgendeiner Frage die USA oder Deutschland mit Sanktionen belegt? Hat er die USA oder Deutschland oder ein sonstiges NATO-Land angegriffen? Natürlich nicht!

      Und was zum bewiesenen Aufrüstungskrieg (!) der USA/Ukraine gegen Russland zu sagen ist, konnte man schon zigfach hier nachlesen. Auch derjenige, der einem Geiselnehmer die Pistole aus der Hand schlägt, ist „Angriffstäter“ – aber durch Notwehr voll von einer funktionierenden Rechtsordnung gedeckt!
      Wer nicht ganz verblödet ist, weiß das!

  8. Ich würde Putins Aussage dahingehend ändern wollen, dass es keinesfalls US-Vasallen sind
    sondern GEKAUFTE – REGIERUNGEN
    – Schwabs Berater ist ein ………..
    -Soros ist ein ………. der schon wieder für rd.130Mio Politiker kauft, nebst Wahlbetrug
    -Rothschilds sind …………..
    GB meint immer noch der Eroberer zu sein, diesmal aber nicht für den König sondern WEF
    also ein Jünger der NWO die von den ………….. finanziert wird.

    Es gibt also NUR EINEN FEIND der freiheitlich-demokratischen Ordnung. Und der der über
    Wasser ging hat sich auch dem Kapital ergeben. Die älteste Diktatur sowieso.

    Der WESTEN hat schon lange fertig!! Die Bürger nur noch Kanonenfutter, oder soll die
    Bundeswehr aufgebaut werden gegen das eigene Volk ??

    18
  9. Alles vergeblich: Max Erdinger kann einpacken.

    Man könnte meinen, Max Erdinger gehöre zur Propagandaabteilung von Wladimir Putin. Ich habe selten so einen einseitigen Bericht gelesen.

    Solange der Maxe „den Westen“ kritisiert, kann ich ihm folgen, denn ein Teil meines Lebens gehört ebenfalls dem Kampf gegen unser Unrechtssystem, in dem die Juastiz zum Erfüllungsgehilfen der Politik verkommen ist. Maxe zieht den Schluß: „Reden sind bedeutungslos geworden.“ Stimmt und dann der Salto rückwärts mit dreifacher Schraube: „Wladimir Putin eine bemerkenswert offene Rede.“ Auch hier führt Maxe richtigerweise die Kritik Putins an Erscheinungen des Westens auf, denen ich mich anschließen an, aber kein Wort dieses „Journalisten“ über die lange Liste von Verbrechen die Putin begangen hat. Er schickt Oppositionelle in Arbeitslager, wenn er sie nicht vorher vergiftet, Er beginnt einen Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine (UNO bestätigt dies mit 143:4 Stimmen), er lässt Kinder aus der Ukraine deportieren und gibt sie zur Zwangsadoption frei. Er lässt zivile Ziele in der Ukraine bombardieren, er hat einen (inzwischen abgelösten) Moderator in seiner Propagandamaschinerie, der die Ertränkung ukrainischer Kinder fordert. Es fliehen einem Putin ebenso viele wehrfähige Männer ins Aisland, wie er Zwangsrekrutiert Etc.pp.

    Herr Max Erdinger, sind sie auch ein Schnarcher, der nicht mitgekommen hat, dass der Gegenpol der Neuen Weltordnung auch nicht besser ist? Nur ist die Unfreiheit eine andere. Aufwachen Herr Erdinger. Aufwachen.

    1
    43
    • @ Erik Kothny
      Man könnte meinen, Erik Kothny gehöre zur Propagandaabteilung von Komiker Selenskyi. Ich habe selten so einen einseitigen Kommentar gelesen.

      Mal kurz in aller Deutlichkeit Herr Kothny, Ihre Ergüsse interessieren uns einen Dreck!
      Was wir wissen ist das ein drogensüchtiger Bandenchef Präsident eines völlig korrupten Staates ist, das wir wegen ihm die Zukunft Deutschlands ruinieren, der nur Spott und Demütigungen für hochrangige deutsche Politiker übrig hat, uns vorschreiben will was wir für ihn tun müssen und von ihm dafür nur Undank, Forderungen, unerträgliche Hetze, unfassbare Lügen und einen möglichen 3. Weltkrieg bekommen.
      Was wollen Sie da bitte mit ihrem verblendetem Gesülze das EXAKT GENAUSO auch auf Selenskyi zutrifft dagegenhalten, soll das ein Witz sein?

      Einpacken Herr Kothny!

    • Herr Matissek, ich hoffe sie erlauben so viel Ehrlichkeit.

      Herr Kothny, Sie gehören m.E. nach ebenfalls in ein Arbeitslager bei Wasser und Brot.
      Grundsätzlich ist, dass jeder der gegen die eigene Heimat arbeitet, und dabei auch noch sich
      von ausländischen Mächten bezahlen lässt – ein Landesverräter! In den USA sogar Todesstrafe!

      „Nur die Unfreiheit ist eine andere“ mein Lieber die Freiheit der Bürger in RU haben sie noch
      nicht erlebt, sonst würden sie so ein Mist nicht behaupten.
      Politische Meinungsfreiheit die das Wohl des ganzen Landes angeht – da bin ich auch der
      Meinung, dass man Menschen wie Ihnen Redeverbot in solchen Angelegenheiten erteilt.
      Die UN gehört WEF und die WHO dem B. Gates

      Und da sind wir bei einem uraltem Thema “ BODENREFORM “ was Sie und Ihresgleichen
      stört.

      5
      3
      • „Herr Matissek, ich hoffe sie erlauben so viel Ehrlichkeit?“

        Sag mal gehts eigentlich noch!?
        Uns sperrt man und defamiert unsere Ansichten und wir machen es dann kein Stück besser!?
        Wir sollten eigentlich besser sein wie die anderen, wenn jemand wie „Kothny“ seine Meinung äußert bekommt er eben dementsprechend Contra, das genügt ja wohl.
        Mit solchen „Anfragen“ machen wir uns ja völlig unglaubwürdig, ich hoffe du bist nur einer der wenigen die hier lediglich eine andere Radikalität vertreten statt für Meinungsfreiheit zu stehen!
        So eine faschistische Scheiße wie du sie bringst sollte man nicht erlauben!

        3
        1
          • @Facherfahrener
            Ein „kluger“ Kopf sollte seine eigenen Ratschläge befolgen und bitte das nächste mal einen etwas besseren Konter, komm mir mit Argumenten, nicht mit billigen 0815 Sprüchen, mein Gehirn funktioniert übrigens absolut hervorragend, ich habe zumindest keine Aussetzer so wie du!

    • Und alle Ihre Erkenntnisse – a.k.a ‚Fakten‘ – über Mordor und das Reich des Bösen nehmen Sie bitte genau woher? Der ukrainischen, englischen und amerikanischen Propagandaabteilung und deren deutsche Lautsprecher?

      Wie war das mit dem Aufwachen?

      5
      1
    • Da ich, das Individuum, mich keinem Kollektiv unterwerfe, betrachte ich die Dinge neutral. Deinen erkannten Widerspruch, den Max Erdinger hingelegt hat (Reden sind bedeutungslos), fiel mir auch sofort auf, aber eines sollte man selbst besser machen: wo sind die handfesten Beweise von dem, was du Putin vorwirfst? Und daß die UNO keine atruistische Vereinigung ist, von daher ihre Abstimmung nicht allzuviel wert ist…

      Beweise deine Behauptungen. Denn wie läuft es im Rechtsstaat: im Zweifel für den Angeklagten.

      4
      1
    • @Erik Kothny: Nun, da lag ich ja in einem richtig: Bezahlter oder unbezahlter Kollaborateur der Diktatur. Übrigens, der Krieg begann 2014 mit dem Eingreifen der USA und das pampern der Faschisten auf den Maidan, der darin gipfelte, dass in Odessa das Gewerkschaftshaus angezündet worden ist und wer flüchten wollte, wurde erschossen. Übrigens, ist das nicht von mir, sondern die USA ist selbst so offen, dass zu sagen. Nuland hat sogar geprahlt damit, dass sie der Maidan von den USA bezahlt worden ist und dass man einen Krieg gegen Russland vorbereitet. Die USA ist so arrogant, dass sie sogar das selbst alles sagt. Sie vergessen auch, dass die Ukro-Faschos seit 2014 im Donbass 14000 Menschen massakriert haben, dass die russische Sprache verboten worden ist und das ukrainische Kinder nichts mehr über russische Künstler hören werden, weil das verboten ist, darüber zu lehren. Sie werden nichts von Tschaikowski erfahren, nichts von Tolstoi. Selenskyj selbst hat jetzt zugegeben, dass er die Armee gegen einen Krieg in der Ukraine aufgerüstet hat und Jahre vor dem bewussten Februar. Sollte Russland zusehen, wie man die Russen im Donbass ermordet oder verjagt? Die Ukrainer selbst haben gesagt, dass man die russischen Männer alle sterilisieren muss, damit keine Russen mehr geboren werden. Ist alles nicht von mir. Zum Völkerrecht gehört auch, dass Völker, die von Völkermord bedroht sind, sich von dem Land, was sie los haben will, lösen kann. Die sogenannte Unterstützung des Westens ist nur da, um die europäische, vor allem die deutsche Wirtschaft zu schwächen. Dann geht es auch um viel Geld, da US-Milliardäre sich Boden im Donbass gekauft haben, so um die 80%, wie man hört. Ich weiß jetzt nicht, ob die Zahl so stimmt, ist auch egal wieviel. Die verlieren dann natürlich ihre Investition und darüber sind sie eben nicht amused. Die Ukrainer sind den USA doch egal. Hier geht es weder um Freiheit noch um Demokratie, sondern um wirtschaftliche Interessen.

      5
      1
      • Volle Zustimmung!

        Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal in einem Staat leben würde, der so unfähig, so grundverlogen, direkt kriminell regiert wird! Und ich hätte es auch nie für möglich gehalten, dass Deutschland sich derart von den USA bevormundet und in die Selbstvernichtung führen lässt!
        Irgendwie komisch: Seit dem Beitritt geht es zunächst langsam, nun aber immer schneller moralisch krass bergab. Obwohl der Beitritt damit gar nichts zu tun hat. Merkwürdigerweise ist es aber (nicht ausgerechnet, sondern verblüffenderweise) der östliche, mitteldeutsche (!) Teil dieses Beitrittsgebiets, in dem die Werte am bewusstesten und intensivsten wahrgenommen werden! Da muss ich als Wessi erst mal dran knabbern! Es zeigt jedoch, wie dumm-unpolitisch der Westen inzwischen ist. Und wenn der Blick schon mal nach Westen geht …

        Wer mal etwas über die „guten Westalliierten“ (u.a. 1. und 2.Weltkrieg und danach) und das „böse Deutschland“ und den „ganz bösen Hitler“ lesen möchte, dem kann ich nur
        Günter Zemella „Deutschland im Fadenkreuz“ als Lektüre empfehlen.

        Selbst die Ermordung der Juden, die auch ich selbstverständlich nur als höchste Stufe der Kriminalität bezeichnen kann, erscheinen in einem etwas anderen Licht, wenn man bei diesen Untaten auch einmal die anderen Ländern in den Blick nimmt. Das nur vorsorglich und zur Klarstellung!

        Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der „Entwicklung zum Krieg“ und die Verantwortlichkeit. Da ist man in beiden (!) Fällen auf einmal ganz weg von einer „Deutschen Alleinschuld“! Auch, was das Völkerrecht betrifft, da sehen die alten und neuen Alliierten ganz, ganz schlecht da!

        Ich kann nur diejenigen bedauern, die – auch hier – als geschichts- und bildungsferne Systemanhänger unterwegs sind. Sie haben wohl nie selbst gedacht oder sich selbst einmal intensiver informiert. Weder Putin, noch der chinesische Parteivorsitzende mögen als „vorbildlich“ gelten, wenn man die angeblich gültigen westlichen Werte zugrundelegt. Aber wenn man diese Werte bei Regierenden zugrundelegt, dann dürften im Westen aus dem Stand heraus eine dreistellige Zahl an wesentlich schlimmeren Werte-Missachtern und Werte-Vernichtern zu nennen sein. Und die alle verdienen in diesem System „sehr gutes Geld“ – ohne sich um das Volk verdient zu machen!

        3
        1
    • Die Chance für Diplomatie war spätestens zu dem Zeitpunkt vorüber, als klar war, dass die Vorschläge von Russland an NATO, EU und USA zur gegenseitigen Garantie von Sicherheit und Nichtangriff nicht beantwortet wurden. Von dem Punkt an war für Russland klar, dass nur noch die militärische Aktion einer Demilitarisierung möglich war.
      Putin hatte also gar keine andere Wahl mehr!

      Auch möchte ich nochmal an eine Abstimmung im Jahre 1991 erinnern. Da waren 70% der Ukrainer für einen Verbleib in der UdSSR.

      Also lieber Erik, wer sollte hier aufwachen?

      4
      1
    • Lassen Sie’s stecken, Kothny. Im Westen braucht niemand mehr einem anderen einen „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ anzukreiden. Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür. Das Völkerrecht: Buchstaben auf Papier, die immer dann zitiert werden, wenn es gerade opportun erscheint. Wenn nicht, dann eben nicht. Die „souveräne Nation Ukraine“ – reine Einbildung. Steht halt ebenso auf dem Papier. De facto wurde die Souveränität der Ukraine, beginnend vor Jahren, peu a peu verhökert an die USA. Es gibt keine souveräne Ukraine. Es gibt dort auch keinen Präsidenten, sondern einen Präsidentendarsteller. Es gibt auch keinen „Angriffskrieg“, der etwas anderes wäre als eine „Schwangerschaftsgeburt“. Jeder Krieg bislang ging mit einem Angriff los. Und wer der Angreifer ist, darüber gibt es ebenfalls unterschiedliche Ansichten. Montesquieu pflichtet da Friedrich dem Großen bei: „Angreifer ist, wer seinen Gegner zwingt, zu den Waffen zu greifen.“ Was die „zu ertränkenden ukrainischen Kinder“ angeht: Erstens ist bei der Beurteilung Putins unmaßgeblich, was irgendein Subalterner geäußert haben soll. Mir war diese Äußerung bisher nicht bekannt. Zweitens gibt es einen echten Maßgeblichen, der sich ganz ähnlich über ukrainische Kinder geäußert hat: Selenskyjs Amtsvorgänger Poroschenko. „Unsere Kinder werden zur Schule gehen, deren Kinder (die der „Orks“ aus dem Donbass) werden in Kellern sitzen.“ In Donezk gibt es die „Allee der Engel“ zum Gedenken an die ermordeten ukrainischen Kinder, die von der ukrainischen Armee umgebracht worden sind zwischen 2014 und 2015. Es waren halt die Kinder ukrainischer Russen. Das ist acht Jahre vor Ihrem „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ passiert, der selbst mit „Eingriffskrieg“ sehr viel besser benannt wäre. Im Übrigen habe ich mich in meinem Artikel nicht auf Russland oder Putin generell bezogen, sondern auf eine Rede, die er beim Valdai-Wirtschaftsforum gehalten hat. Die können Sie in voller Länge und in einer deutschen Übersetzung selber sehen und anhören. Das Beste an dieser Rede ist, daß sie zu dem paßt, was Putin seit Jahren sagt. Sehr richtig: Der Westen hat sich selbst der Legitimation jeder Kritik an russischen Zuständen beraubt. Der Westen ist kein Stück besser, aber sehr viel verlogener. Und zuletzt das noch: „Oppositioneller“ ist nicht immer dasselbe. Wenn man in Russland davon ausgeht, daß „Oppositionelle“ – Nawalny etwa, auch Chodorkowski – nicht wirklich Oppositionelle sind, sondern vom Ausland finanzierte Störenfriede, dann ist das angesichts der bekannten Agenden von Stratfor, der Rand Corportation, Brzezinski, Friedman, Wolfowitz et al absolut nachvollziehbar. Es gibt keine dokumentierte geopolitische Strategie Russlands, die derjenigen der USA gleichkäme. „Oppositineller“ ist in Russland nicht dasselbe wie in den USA. Und wenn ich an Julian Assange oder Edward Snowden denke, dann lande ich auch wieder bei der Aufforderung, einer jeder möge vor seiner eigenen Tür kehren. Sie machen einfach keinen Punkt, Kothny., nicht einen einzigen.

      • Eine sehr gute und notwendige Antwort auf die Kritik!

        Wie schon bei den Weltkriegen, die stets als deutsche Alleinschuld und damit Rechtfertigung für Gebietsverluste, Reparationen und ein unauslöschliches Schuldbewusstsein an- und eingeführt wurden/werden, muss man immer die Vorgeschichten von Kriegen mit beachten.

        In der Tat haben – wie auch bei den Weltkriegen – die Aufrüstungen der „Angegriffenen“ längst begonnen, bevor der erste Schuss fiel. Und oft genug wurde ganz gezielt darauf hingearbeitet, dass die andere Seite zuerst einen Schuss abgibt – Pearl Harbor; Danzig, jetzt Donbass. Dass Wirtschaftssanktionen (USA gegen Japan); Übergriffe auf Deutschstämmige (Polen/Danzig) oder sonstige Verbrechen gegen unerwünschte Ethnien (Russen/Ukraine) der eigentliche Grund sind, wird von den eigentlichen Kriegstreibern natürlich verschwiegen – und natürlich auch, dass und wann es immer Waffenstillstands- oder Verhandlungsangebote der Gegenseite gab oder gibt.

        Verschwiegen wird in Bezug auf Deutschland z.B., dass sich England, die USA und auch Russland schon längst auf einen Krieg gegen Deutschland vorbereitet hatten. Bezeichnend ist eine Aussage Churchills im Krieg (!), dass er nicht gegen Hitler kämpfe, sondern gegen Deutschland. Und gegen Deutschland kämpfte weder er noch Roosevelt wegen irgendwelcher Nazi-Verbrechen oder gar dem Völkermord an Juden, sondern aus wirtschaftlichen Gründen. England stand vor dem Bankrott. Wie die USA vor 9/11, so nebenbei. Die passenden moralischen Rechtfertigungen wurden und werden immer erst nach Kriegen zurechtgezimmert.

        Und mit dieser Geschichtskenntnis kann man eben auch darauf schließen, dass es sich in diesem Ukraine-Krieg zwar um einen Aufrüstungskrieg handelt (US-Militär längst im Land!), aber damit jedoch entgegen dem offiziellen Ton nicht gegen Putin gekämpft wird, sondern eben gegen Russland als Wirtschaftsmacht und Rohstoffland! Die Ukraine ist nur der „Nebenspekt“. Auch das geschieht natürlich wieder aus wirtschaftlichen und damit zwangsläufig einhergehend absoluten Hegemonie-Ansprüchen!

        Um bei all den Informationen aus der Vergangenheit auch einmal ein weitergehendes Gefühl für die Zukunft zu entwickeln, sollte man etwas über die Ungeheuerlichkeiten und Lügen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg nachlesen – z.B.:

        Der Moloch
        Imperium USA – die skrupellose Weltmacht
        99 populäre Irrtümer über den Zweiten Weltkrieg
        Amerika – Die unheimliche Weltmacht
        Deutschland im Fadenkreuz
        (Dieses Buch sollte besonders diejenigen interessieren, die an eine deutsche Alleinschuld an den Weltkriegen glauben und nicht wissen, welche völkerrechtswidrigen Verbrechen die Regierungen USA, England, Polen und die Tschechoslowakei gegen Deutschland und Deutsche begangen haben!)

        … um nur einige Bücher zu nennen.

  10. Zweifellos macht der Mensch das Klima. Die Führenden der Gattung verschlechtern
    es von Tag zu Tag.
    Kernenergie wäre super, leider gibt es nur Atomenergie.
    Die Arroganz des Westens ist eine leidige Tatsache. Leider sind die
    gegenwärtigen Russland-Führer kleinkarierte Spiesser.
    (Nicht arrogant gemeint).

  11. Dieser elende Bruderkrieg am Schwarzen Meer ist noch lange nicht vorbei. Es wird keinen Gewinner geben. Auch die Vereinigten Staaten nicht. Mit dem absehbaren Wegfall der Weltleitwährung Dollar wird man auch dort viel kleinere Brötchen backen müssen.

    Aber der wirkliche Verlierer steht heute schon fest: Deutschland. Unsere kommenden Jahrzehnte werden wohl in vielen Lebensbereichen in etwa so werden wie die vergangenen im Libanon. Vom Zahlmeister der EU und der halben Welt zu einem rustikalen failed state. Im Gegensatz zu Ländern in der Levante aber zusätzlich mit exorbitanten Heizkosten …

    5
    1
  12. Zitat: „Allein deswegen hätte es sich gelohnt, den Wahlablauf wasserdicht zu machen. Geschehen ist diesbezüglich offenbar sehr wenig in den vergangenen beiden Jahren.“

    Wer derart ignorant mit verständlicher und in vielen Aspekten sogar vollkommen berechtigter Kritik umgeht, geht offenbar davon aus, dass er sich dennoch in diesem System behaupten kann. Es zeigt auch den Wert, den die so hoch gelobte illusorische Demokratie tatsächlich bei ihren Wächtern hat: keinen!

    Jeder echte Demokrat hätte jedenfalls nichts Wichtigeres zu tun, als die Voraussetzung für jegliche (zumindest theoretische) Demokratie sicherzustellen, dass das gesamte Wahlverfahren Manipulationen ausschließen muss. Dass in Wahlkämpfen schon genug gelogen wird und selbst hehre Parteiprinzipien nach Bedarf verraten werden, ist ja gewiss nichts Neues. Aber das ist halt immer noch Demokratie, solange auch die anderen ihre Meinungen und Beiträge liefern können.
    Was da schon an hanebüchenen Verstößen bekannt geworden ist, würde vermutlich sogar die deutsche Bevölkerung in Aufruhr versetzen, wenn derartige Verhältnisse bei uns zu beobachten wären. Die Durchführung der Wahlen in Berlin, waren vielleicht nur der Versuch, ob man bei uns auch mit kriminellen oder manipulativen Strategien durchkommt. Die Gerichte sagten nach einigem Hin und Her dann doch lieber: Nein! In den USA – nö, macht nichts! Ist ja eh alles egal. Esel und Elefanten kaspern da ihre mit ihren Bildungs- und Kulturdefiziten herum und können von Glück sprechen, dass nicht der gesamte Mist in die Vasallenstaaten überschwappt.

    2
    1
  13. Geht das schon wieder los! Putin hat nach der „russischen Öffnung“ des Marktesdurch Jelzin, nach der sich die westlichen Eliten bedienen konnten, wie sie wollten, der Selbstbereicherung einen Riegel vorgeschoben. Oligarchen sind ja erst im Zuge der Marktöffnung im Zusammenhang mit der westl. Plünderung des Volksvermögens und Ressourcenausbeutung entstanden. Die angesprochene Vergiftung von Oppostionellen in Britannien ist nachweislich britischen Ursprungs und Tat. Zwangsadoptionen, wie auch Deportationen ohne Gerichtsurteil, wie auch der angebliche völkerrechtswidrige Überfall auf die ach so friedliche Ukraine sind von ihnen Demagogie ohne geschichtliche Hintergründe. Nur so rausgepupst. Das ist peinlich und falsch. Es sind Falschdarstellungen, es ist einseitig und realitätsverzerrend. Ohne Hintergrundwissen. Fangen sie bitte an, nachzudenken ohne Trollallüren. Dann erst schreiben, junger Padavan. Danke.

  14. Ist nicht das große Übel all dieser Machenschaften der „mündige“ Bürger?
    Müssten mündige Bürger nicht eine Änderung des Wahlrechts fordern? Nur direkt gewählte Abgeordnete und auch nur prozentual so viele, wie sie Stimmen erhalten haben? Wenn also 40 % nicht wählen, gibt es auch nur 60% der Abgeordneten. Denn erst dann kann man Listenkandidaten abwählen.
    Aber solange Bürger ihre Obrigkeitshörigkeit nicht ablegen und sich endlich als Souverän erkennen, deren Angestellte Politiker sind, die ihre, und ausschließlich ihre Interessen zu vertreten haben, wird sich leider nichts ändern.
    Warum wehren sich Politiker fast aller Parteien gegen direkte Demo0kratie? Weil sie die Interessen der Bürger vertreten? Wenn dem so wäre, könnten sie direkte Demokratie ja zulassen, denn dann hätten sie nichts zu befürchten.
    Aber viele Bürger können oder wollen dies noch immer nicht kapieren.

    4
    1
  15. Mainstream: Putin ist Sprachrohr deutscher Mehrheit

    https://www.compact-online.de/mainstream-gesteht-putin-ist-sprachrohr-deutscher-mehrheit/

    Nein, Putin verwechselt nicht Machthaber und Bevölkerungen.

    Anders als Bundespräsident Frank Walter Steinmeier, der von deutschen Bürgern einen mentalen „Abschied von Russland“ verlangt, zielte Putins Rede am Donnerstag, beim jährlichen Treffen des „Waldai-Klubs“, nur gegen westliche Regierungen, die er als „arrogant“ bezeichnete.

    Arrogant, weil sie dem Rest der Welt ihre Werte aufzwingen wollen.

    Sie spielten um die Weltherrschaft – und das ist laut Putin ein gefährliches Spiel.

    Der russische Präsident zählt die katastrophalen Schäden der vergangenen Monate auf:

    Das Schüren des Ukraine-Krieges, die Sanktionspolitik und die daraus resultierende internationale Versorgungsnot.

    Hinter all dem stehe ein fundamentales Problem westlicher Politik: Die Leugnung der „Souveränität anderer Staaten“.

    Die überwältigende Mehrheit der Deutschen wünscht die Fortsetzung der Diplomatie. Damit steht sie konträr zur Kriegspolitik der Ampel-Regierung und ihrer Propaganda-Medien, die folglich nur 20 Prozent der hiesigen Bevölkerung spiegeln!

    Und damit ist Putin mit seiner Dialogforderung ironischerweise zum Sprachrohr dieser Mehrheit geworden. …ALLES LESEN !!

    6
    1
  16. Besonders verachtenswert an unseren NATO-BÜTTELN finde ich, dass sie zu feige sind der Öffentlichkeit die WAHRE VORGESCHICHTE und den Grund für Putins Angriff auf die Ukraine VERSCHWEIGEN !!

    Das ist typisch für USA 6 GB, die schon immer nur ihre zahlreichen Kriege mit Lügen und Verschweigen der Wahrheit begründet haben.

    Die Wahrheit ist, dass seit dem MAIDAN-PUTSCH der USA 2014 die UKRA-NZIS die Oberhand in der Ukraine haben.

    Ihr HASS und ihr WAHN gegen Alles Russische, hat sie dazu gebracht in diesen Jahren mindestens 14.000 Russen (Männer, Frauen, Kinder) in der Ostukraine zu töten und die russische Sprache zu verbieten.

    Merkel gab auch kürzlich zu, dass die MINKER VERTRÄGE nur eine FAKE waren um Russlan in Ruhe zu halten und in dr Zwischenzeit die Ukraine durch die USA zu bewaffnen !!

    Frei nach dem ehemaligen Präsidentenberater Brzeziński, der glaubte über die Berherrschung der Ukraine Russland erobern zu können.

    Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft

    DAS WIRD JEDOCH GRÜNDLICH SCHIEF GEHEN FÜR DIESE IRREN !!

    5
    1
  17. Die faulsten Deutschen regieren das Land der Fleißigen!

    https://www.pi-news.net/2022/10/achtung-reichelt-die-faulsten-deutschen-regieren-das-land-der-fleissigen/

    Wir werden von Menschen regiert, die keine Ahnung vom Leben in diesem Land haben. Die noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben.

    An der Spitze der Grünen steht Ricarda Lang. Sie ist 28 Jahre alt und hat mal ein Jura-Studium in Heidelberg begonnen.

    Sie wechselte an die Uni nach Berlin – aber selbst das war ihr zu anstrengend. Sie brach ihr Studium ab. Seitdem ist sie Vollzeit-Grüne.

    Ricarda Lang weiß nicht, was Arbeit ist. Und sie wird es vermutlich auch nie erfahren.

    Weil sie einen Weg gefunden hat, wie es sich auf Steuerzahlerkosten prima leben lässt. …ALLES LESEN !!

    6
    1
  18. Putin ist ein großartiger Politiker, der beste der Welt in meinen Augen.

    Er versucht es immer noch diplomatisch, leider ohne Erfolg.

    Der Westen hat sich von USA aufhetzen lassen und hat sich an Putin verbissen und dienen den Politiker, die gemeinsam Putin nicht einmal da Wasser reichen können !!

  19. „Und was muß jemand im Kopf haben, der so etwas kauft?“ Wohlhabend. Der Wagen ist bestimmt ziemlich cool, und eine Bekannte mit gewisser Begeisterung für Automobile wird sich den ganz sicher in die Garage stellen.

    „Vier Personen mit Gepäck“ – Quatsch, als Gepäck allenfalls Flasche Sekt, Korb Erdbeeren und eine Decke, dann raus damit in den Frühling.
    Gibt es das Ding auch als Cabrio?

    Meine Güte, in der Sache liegt der Artikel ja richtig, im Tenor aber wie ein Grundsatzpapier der „Grünen“.

  20. Und weil Steinmeier ein Ukra-Nazi-Unterstützer und Kriegstreiber ist

    (Feine Sahne Fischfilet) , musste er auch wieder gewählt werden, denn ein anderer hätte diesen selbstzerstörenden Weg Deutschlands möglicherweise nicht mitgemacht.

    Diese gesamte herrschende Räuberbanden gehören nach DenHaag, aber die USA kennt das Gericht ja nicht an !!!

    5
    1
  21. Nice read, I just passed this onto a colleague who was doing a little research on that. And he just bought me lunch as I found it for him smile Thus let me rephrase that: Thank you for lunch!

  22. Max Erdingers Artikel sind stets fundiert und sehr lebendig geschrieben , sodass sie , sowohl was die Reichhaltigkeit der Informationen angeht als auch hinsichtlich des Lesevergnuegens , das sie – zumindest mir – bereiten , immer lesenswert sind . Der vorliegenden Interpretation von Putins Rede das Siegel des Unaufgewachten verpassen zu wollen , halte ich fuer anmassend und in Verbindung mit den vorgeschobenen Zugestaendnissen an der Kritik am Westen noch obendrein recht verdaechtig .
    Als Putin die Geschicke Russlands uebernahm , hatte er zunaechst der Pluenderung der Bodenschaetze ein Ende zu setzen . Haette er dies nicht getan , erginge es Russland heute genauso , wie der Ukraine : Die Russen waeren nur noch Sklaven westlicher Multikonzerne und Finanzmaechte . Erst daraufhin wurde er vom Westen zum Paria erklaert . Wer hier den moralischen Zeigefinger erhebt hinsichtlich der Bestrafung von Oppsitionellen , NGO-Aktivisten und kritischen Journalisten , der moege doch bitte deren Identitaet preisgeben und veroeffentlichen , auf wessen Gehaltsliste diese standen und worauf jene , die sie bezahlten , hinaus waren .
    Aus allen mir bekannten Putin- und Lawrow-Reden , geht Intelligenz und analytisches Denken hervor . Auch die Pressekonferenzen ueberzeugen nicht nur allein von ihrer Dauer her , sondern dass diese Bergruendet ist mit praeziesen Antworten des Praesidenten , die er auch kritischen Journalisten gewaehrt ( die anschliessend nicht eingesperrt werden ! ) . Ich jedenfalls scheue nicht davor zurueck , Russland als eines der letzten ehrenhaften und anstaendigen Staaten Europas zu bezeichnen . Russland wurde zu den Waffen gedraengt und der Westen gehorcht einem durch und durch korrupten Regime und ist bereit , das Wohlergehen seiner Voelker dafuer zu opfern … auf Geheiss wessen ?
    An die Rollenspielerin : Ich erinnere mich lebhaft an das Gefuehl der Wessis als Siegermacht gegen die Ossis , denen nun beigebracht werden muesse , wo denn genau die Glocken haengen . Es war mir unverstaendlich , dass Ihr so unbedingt zum Westen gehoeren wolltet , anstatt aus dem , was Ihr hattet – und Ihr hattet mehr als man Euch glauben machte – eine eigenstaendige , wettbewerbsreife Wirtschaft zu erschaffen , bis Ihr wenigstens halbwegs auf Augenhoehe haettet entscheiden koennen . Waere Eure Entscheidung dann gegen den Anschluss an den US-Wurmfortsatz BRD gefallen , dann haette ich im Erzgebirge oder im Thueringer Wald um Asyl gebeten , anstatt nach Schottland ueberzusiedeln . Denn die Ossis stehen mir naeher als die Wessis und die Russen naeher als die Amis .

    5
    1
    • @Martin Buhr: Die DDR etwas Eigenständiges? Nein, das war nicht möglich. Dafür haben schon die westlichen Sanktionen gesorgt. Letztendlich hatte die DDR keinen Zugang zu Hochtechnologien. Vieles ist, wie Computerprogramme, vom Westen gestohlen worden. Man hat im Osten aus der Not heraus den 1-MB-Chip entwickelt, der, ich habe das nur gehört, nicht einmal funktioniert haben soll. Dazu kam noch der RGW, wo die Armut zwischen den Ländern verteilt wurde, so dass DDR-Produkte nicht mehr in der DDR eigentlich hergestellt werden durften, sondern z.B. Rumänien war dann der Produzent. Die DDR-Wirtschaft hatte zwar einige Highlights, aber der Rest hat im Prinzip nicht mal mehr den einfachen Mehrwert realisieren können. Das heißt, es wurde von der Substanz gelebt. Dazu kam die Planwirtschaft. Planwirtschaft schafft immer Mangel. Das ist die eine Seite. Die andere Seite war der chronische Devisenmangel in der DDR. Die sogenannten sozialistischen Bruderländer, waren keine Brüder und Schwestern. Wenn jemand mit Devisen winkte, kannte eben nur jeder sich selbst. Wir sehen an der heutigen Regierung in Deutschland, dass Blockparteien und Politbüros nichts mit dem wahren Leben zu tun haben. Und ja, wir haben mehr zusammengehalten. Es war aber nicht unbedingt ein Zusammenhalt von Freunden. Es war ein Zusammenhalt, weil A das hatte, was B wollte usw. usf. Man brauchte Beziehungen, um z.B. mal einen Bücherboard aus einem Brett selbst zimmern zu können. Das Holzbrett war das Problem. Als ich heiratete, haben wir nur eine Wohnzimmereinrichtung kaufen können, weil meine Mutter Beziehungen zu einem Möbelladen hatte. Ich bin von meiner Arbeit im Stadtinneren weggegangen, habe mich kurz vor 9 am Warenhaus angestellt und wenn das Warenhaus öffnete, bin ich losgerannt (wirklich gerannt), um dorthin zu kommen, wo ich etwas bestimmtes kaufen wollte. Manches Mal war es für umsonst. Das ist kein Leben. Man hatte auch die Zensurschere im Kopf und wusste genau, was man öffentlich sagen und wie man es ausdrücken musste. Ganz davon abgesehen, dass man nicht mal innerhalb der DDR in alle Urlaubsregionen fahren konnte, hatte man auch nicht allzuviel Möglichkeiten in die sogenannten Bruderländer zu fahren. Die haben Westgäste IMMER den Ostgästen vorgezogen. Wir waren mit dem Betrieb mal 2 Tage in der Tschechoslowakei und in einer Gaststätte mussten wir fluchtartig den Tisch verlassen, weil er für Westgäste eingedeckt werden sollte. Wir wurden regelrecht rausgeschmissen. Die haben dann auch auch wesentlich besseres Essen als wir bekommen. Was manche anstellten, um nach Ungarn fahren zu können, würde hier zu weit gehen. Wer konnte ahnen, dass wir vom Regen in die Traufe kommen würden? Die meisten wollten Konsum, aber auch ein Freiheit und Demokratie, so wie wir uns das dachten. Die Realität sah etwas anders aus.

  23. Eines ist schon wahr. Vergleicht man die Reden der Staatsmänner des Westens mit denen Putins, so schneidet der Westen erbärmlich ab. Das Gesülz des Steinmeier-Schreibers ist adäquat dem, was in der Bundesregierung geschieht. Es wird geschwätzt bis zum Getno,
    sei es im Bundestag, sei es in der EU, sei es bis zum St. Nimmerleinstag, von dem sie hoffen, dass noch einer hinhört. Da stellen sich die Diäteneinsacker hin und verkünden uns schreckliche Zeiten, wo wir zusammenhalten müssen, um sie überstehen zu können. Begreift jemand die Heuchelei dieser Herrschaften überhaupt? Sie selbst haben die Grundlagen dafür geschaffen, dass schreckliche Zeiten kommen! Und wie kommen die überhaupt darauf, dass wir mit denen zusammenhalten können oder gar müssen? Das war der Anlass und Schwerpunkt der Rede des amtierenden Bundespräsidenten. Sie haben Angst vor uns, und zwar so ungeheuerliche Angst, dass sie gar nicht merken, dass wir, das Volk, sie nicht mehr haben. Sollen sie uns doch mit § 130 kommen! Und der Witz: Die EU verkündigt aller Welt, dass Deutschland vor Pressefreiheit nur so strahlt, dass die Justiz die gerechteste der Welt ist und dass alles, was der Westen tut, ohne Alternative ist. Wers glaubt, gehört in die Geschlossene.

    Putin macht es richtig. Denn er weiß, wenn er dem russischen Volk jeden Ausweg versperrt, wie das hierzulande der Fall ist, dann kommt es unweigerlich zu Tumulten und Aufständen.
    Und ich glaube, dass in jedem Russen etwas gesät worden ist in der Zeit der Sowjetunion,
    das sie menschlich gemacht hat. Menschlich insoweit, als sie noch ihr Hirn einsetzen können und danach handeln. Aber kann man das auch von den deutschen Politikern sagen?

    • Man spricht immer noch deutsch in Deutschland!
      Wenn du was sagen willst, sag’s auf deutsch! – Gilt auch für andere!

Kommentarfunktion ist geschlossen.