Auch in der Schweiz gab es keine Übersterblichkeit

Gestorben wird immer – und während Corona nicht mehr als in vielen Jahren zuvor (Symbolbild:Imago)

Der „pandemische“ Jahrhundert-Fehlalarm stellt sich auch in der Schweiz statistisch immer deutlicher dar, je mehr Datenmaterial ausgewertet wurde und nunmehr verfügbar ist. So zeigt eine ausführliche Untersuchung der Sterbeverläufe sämtlicher Altersgruppen des Jahres 2021 in der Eidgenossenschaft, dass es kein verändertes Sterbegeschehen durch Corona gab. Damit ist praktisch kein einziges der offiziell verbreiteten Covid-Narrative noch länger haltbar.

Im Vergleich zu Deutschland zeigen sich im Bereich der Sterblichkeit nicht nur keine Verschlechterungen gegenüber 2020, sondern überhaupt keine besonderen Auffälligkeiten. Selbst 2020 als das Jahr, in dem Sars-CoV2 in Mitteleuropa „ausbrach”, rangiert nach den besonders hervorstechenden Jahren 2010, 2012 und 2013 nur auf dem vierten Rang, was die Sterberate betrifft. Besonders bemerkenswert: Sogar der seit 1950 anhaltende Trend einer erheblichen Steigerung der Anzahl der Menschen, die 100 Jahre oder älter werden, konnte durch Covid-19 nicht gestoppt worden. Mehr noch: Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre seit 2010 liegt das Kalenderjahr 2021 auf einem Tiefstwert – und mehr noch: was die altersstandardisierte Sterberate betrifft, markiert das vergangene Jahr sogar das Rekordjahr – mit den niedrigsten Zahlen seit zwölf Jahren.

Keine Auswirkungen auf das normale Sterbegeschehen

Eine kurzzeitig erhöhte Sterblichkeit im Winter 2020/2021 wurde im Laufe des Jahres durch die Untersterblichkeit nahezu vollständig ausgeglichen. Generell fügt sich die Zahl der an Covid-19 Verstorbenen völlig in das normale Sterbegeschehen beider Jahre ein.
Aus alledem geht hervor, dass Covid-19 keine statistisch signifikanten Auswirkungen auf das Sterbegeschehen in der Schweiz hatte. Nicht einmal ein relativer Anstieg der Sterbefälle – in allen Altersstufen – seit Spätsommer als mutmaßliche Folge der Impfungen (eine naheliegende Kausalität, die auch in der Schweiz behördlicherseits geleugnet wird) konnte am übergelagerten unauffälligen Trend nichts ändern.

Auch auf weiteren Gebieten erweist sich die Covid-Hysterie als maßlos überzogen: Dass es beispielsweise zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung der Kliniken gab, wird derzeit im Kontext von sofortigen umfassenden Öffnungsforderungen sogar mainstream-medial prominent verbreitet. Und auch die Zurückhaltung in der Berichterstattung und politischen Akzeptanz der Impfnebenwirkungen und -schäden lässt nach, hier werden zum Glück immer mehr Menschen hellhörig. Auch in der Schweiz, wo die Dunkelziffer der Impfnebenwirkungen im europäischen Vergleich bei rund 90 Prozent liegt. Vermutlich auch deshalb wird der Impfstatus der Schweizer Covid-Infektionsfälle seit dem 29. November 2021 gar nicht mehr erfasst.

Immer deutlicher zeigt sich: Dies ist keine Pandemie, und es war nie eine. Wir haben es mit einem gigantischen Fehlalarm zu tun – und einem bodenlosen Alarmmissbrauch, der zu einem sich bereits abzeichnenden historischen Vertrauensverlust führen wird. Dieser wiederum dürfte sich dereinst als verhängnisvoll erweisen, wenn es wirklich einmal zu einer echten Pandemie per definitionem kommen sollte.

6 Kommentare

  1. In der Altmark Zeitung steht heute ein Bericht zur Übersterblichkeit in Sachsen-Anhalt und dort steht, die meisten sind an Corona verstorben. Von Vorstellungen steht kein Wort mehr. Doch ohr wissen das Politiker aus der Glaskugel im Kaffeesatz gelesen. Wieviel wurden Obduziert ob es Corona wahr und nicht die Spritze mit Genpanscherei der Auslöser, hatten die Verstorben andere Krankheiten weswegen sie ins Krankenhaus kamen, beruht das ganze nur auf die üblichen Tests usw. Möchte man so wieder Angst schüren wie schlimm Corona ist und nur die Impfungen helfen. Nach und nach kommt in anderen Ländern die Wahrheit ans Licht. Doch die Ampel lügt das die Heide wackelt um mit der Plandemie ihre Grüne Ideologie durchzusetzen. Kampf gegen Spaziergänger und Andersdenkende sind wichtiger und vor allem die Kriegspropaganda gegen Russland am laufen halten.

  2. Alles spricht für einen (nicht von Trump autorisierten) US-amerikanischen Angriff auf Iran und China mit einem künstlichen Virus im Oktober 2019.

    Danach wurde das Ganze zu einer „Pandemie“ aufgeblasen, mit einer dummdreisten und risikofreien Bereicherungsoption für die Pharmaindustrie und dem WEF als scheinbaren „Rädelsführer“.

    Doch Vorsicht! Das Drehbuch mag vielleicht vom WEF sein – zumindest in dem Masse, wie Schwab gern alles und jeden vereinnahmt, auch Russlands Putin und Chinas Xi. Aber die wahren Schuldigen sitzen in dem Land, das derzeit am verzweifelsten versucht Europa und dem Rest der Welt zum eigenen Vorteil zu schaden – und sei es mit einem Weltkrieg – damit ihre eigenes Verbrechen nicht offenbar wird.

    Und die deutsche Politik seit Kohl und Merkel kann man sich nur unter diesem Aspekt vorstellen. Ohne Anweisung aus Washington gehen „unsere“ Politiker noch nicht einmal mehr auf die Toilette. Zumindest wenn sie „brave“ Vasallen sind und wissen was für sie „gut“ ist.

    Das erklärt das immer eklatantere Geeiere und den immer agressiver werdenden Tonfall gegenüber Bevölkerung und Kritikern. Denn die „Regieanweisungen“ aus Washington werden immer widersprüchlicher und der Text auf dem „Skript“ geht auch schon zuende – bzw. wiederholt sich nur noch. Söder und die CDU würden das „Stück“ am liebsten ganz absetzen. Bevor es sie absetzt.

    • Söder hat kapiert, dass sich der Corona-Wind gedreht hat ;), Lauterbach (noch) nicht. Ich mag Söder nicht, aber als Politiker kann er den Wind riechen, sich drehen und je nach Bedarf ganz schön Zug oder Druck ausüben. Fähig ist er schon. Lauterbach hingegen hat irgendeine psych. Beeinträchtigung, so kommt er mir jedenfalls vor.
      Die USA schaffen es häufiger, hochrangige Leute in den Knast zu bringen als Deutschland, Fauci ist für die Hintergrundmächte nur ein kleines Licht, dass man notfalls opfert per Gerichtsverfahren oder mit einem Selbstmord à la Epstein.
      Leider werden die Angriffe auf Europa weitergehen, wir werden praktisch zwischen den USA und China zerrieben. Clinton, Trump, Obama und bis zu einem gewissen Grad auch die beiden Bushs wussten immerhin, was vor sich ging, bei Biden und Harris vermute ich angesichts von Worten und Taten, dass beide keine Ahnung haben.

      • Lauterbach hat noch nicht gemerkt, daß sein Stuhl ein Schleudersitz ist.

        Aussenpolitisch müssten wir uns endlich von den USA lösen. Denn die Führungselite dort macht gerade das, was Sun Tzu schon vor Jahrtausenden beschrieben hat: „Ein übler Schurke brennt sein eigenes Königreich nieder, um über die Asche zu herrschen.“

        Aber unser Verein hier in Europa möchte lieber totalitär werden. Das „Corona-Regime“ und die DDR-Reise“freiheit“ weisen den Weg. Damit die sozialen Probleme, die sie massgeblich herbeigeführt haben um ihre Klientel zu bedienen, ihnen nicht um die Ohren fliegen.

        Und der Zirkelkreis schliesst sich dann wieder bei Schwab und seinem Verein. Aber die ziehen nicht die Fäden. Die „denken“ nur den Alptraum aus Transhumanismus und Dauerüberwachung (= Menschheit als Ware) voraus, den unsere Politiker mangels besserer Ideen und krimineller Befangenheit jetzt konkret umsetzen wollen.

  3. ÜBERSTERBLICHKEIT wird ersichtlich, wenn man die (normalen) Grippetoten dagegen hält.

    Wenn ich Anwalt von Fauci und co wäre, würde ich glatt mit dem Artikel argumentieren, damit die
    Hersteller/Finanzierer dieser Viren straflos ausgehen.

    Diese MASSENMÖRDER verdienen die TODESSTRAFE !!!!

    Was B.Gates u.a. daraus gemacht haben – eigene Anklage mit Antrag auf TODESSTRAFE !!!

  4. Den Ärzten ein Gruss: Lassen Sie uns der MENSCHLICHKEIT dienen, die AUTONOMIE unserer Patienten respektieren und unser Wissen nicht zur Verletzung von MENSCHENRECHTEN und BÜRGERLICHEN FREIHEITEN (Genfer Gelöbnis) anwenden: Nach bestem WISSEN für 3B (Beratung, Behandlung und Beistand) und nach bestem GEWISSEN gegen 3D (Dämonisierung, Diffamierung, Despotie). Möge uns weder Angst, Wut noch Hass dazu treiben, uns zu versündigen. —> https://www.wachsdum.ch/23576/demunbekannten-arzt-ein-gruss/

Kommentarfunktion ist geschlossen.