Auswertung von KBV-Daten zur Übersterblichkeit: Das Impfkartell schlägt zurück

Covid-Impfung (Symbolbild:shutterstock)

Eine Woche nach der aufsehenerregenden, von den meisten Mainstream-Medien natürlich konsequent ignorierten Pressekonferenz der AfD-Bundestagsfraktion, in deren Rahmen der Datenanalyst Tom Lausen seine Auswertung von Zahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vorgestellt hatte,  und dabei alarmierende Zunahmen der Diagnosen „Plötzlich eingetretener Tod“, „Todeseintritt innerhalb von weniger als 24 Stunden nach Beginn der Symptome, ohne anderweitige Angabe“, „Tod ohne Anwesenheit anderer Personen“ und „Sonstige ungenau oder nicht näher bezeichnete Todesursachen“ sowie „Plötzlicher Herztod“ und „Herzstillstand, nicht näher bezeichnet“ nachgewiesen hatte, bleibt eine politische Reaktion befürchtungsgemäß aus.

Und das, obwohl aus Lausens Analyse hervorgegangen war, dass es ab dem 1. Quartal 2021 – und damit dem Beginn der Corona-Impfkampagnen – einen massiven Anstieg solcher „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfälle gab. 2016 bis 2020 waren unter den täglichen Todesfällen in Deutschland durchschnittlich 13 bis 18 Menschen gewesen, bei denen eine dieser vier Diagnosen gestellt wurde. 2021 waren es dann jedoch durchschnittlich 97 Opfer dieser Klassifikation und im 1. Quartal 2022 stieg die Zahl dann sogar auf 104 – also rund eine Verfünffachung. Eigentlich könnte nun kein vernünftiger Mensch mit einem Rest von Selbstachtung noch bestreiten, dass hier ein wenigstens teilweiser Zusammenhang mit den Impfungen bestehen muss.

KBV flüchtet sich flugs auf Regierungslinie

Nicht jedoch für Repräsentanten des „Systems”. Die Bundesregierung reagierte erst gar nicht – und KBV-Chef Andreas Gassen, von dessen Institutionen das Datenmaterial selbst stammte, versuchte sich bei der Politik aus der Schusslinie zu bringen, indem er hanebüchene Behauptungen über die angebliche Fehlerbehaftung von Lausens Auswertung aufstellte. Von „Welt”-Journalist Tim Röhn mit den Todeszahlen konfrontiert, polterte Gassen: „Diskussionen und Debatten müssen sein, aber nicht so, indem in Zahlen etwa hineininterpretiert wird, was sie einfach nicht hergeben.“ Dies erklärte er auch gleich noch im Namen seiner Vorstandkollegen. Was die Zahlen und warum genau nicht hergeben sollen, führte Gassen bezeichnenderweise nicht weiter aus.

Stattdessen stellte seine KBV kategorisch fest, aufgrund der an die AfD-Fraktion übermittelten Daten ließen sich „keine Zusammenhänge zwischen Covid-19-Schutzimpfungen und Todesfällen herstellen.“ Vielmehr handele es sich aus Sicht der KBV „bei der dargestellten Zunahme der Todesfälle in den Quartalen I-IV 2021 und Quartal I 2022 größtenteils um eine pandemiebedingte Übersterblichkeit. Dies verdeutlicht nochmals die Bedeutung der Covid-19-Schutzimpfung als wirksame Maßnahme zur Verhinderung von schweren Verlaufsformen bis hin zu Todesfällen. Ohne die Impfung wäre die Übersterblichkeit wahrscheinlich viel höher gewesen.

Ein Hohn: „Mit RKI und PEI sprechen“

Auf die Nachfrage, wie Gassen sich denn den abrupten Anstieg vom vierten Quartal 2020 zum ersten Quartal 2021 erkläre, druckste er verlegen herum und entgegnete, das müsse man „je nach Bundesland“ einzeln abklären: „Empfehlenswert wäre, einmal mit RKI oder PEI zu sprechen.“ Ausgerechnet mit den Behörden also, die bislang völliges Desinteresse und blinde Ignoranz gegenüber den immer drängenderen Indizien für die potentielle Tödlichkeit der Impfung zeigten und damit ihre Schutz- und Fürsorgepflichten vernachlässigten? Einst galt Gassen als erfrischend offener Kritiker willkürlicher und unsinniger Corona-Maßnahmen; jetzt lässt einen die Dreistigkeit seiner Aussagen fassungslos zurück. Denn wie zuvor Lauterbach & Co., deuten nun auch Gassen und seine Kollegen die eigenen Zahlen, die auf einen starken Anstieg der Todeszahlen mit dem Einsetzen der Impfungen verweisen, nonchalant in eine völlig aus der Luft gegriffene Übersterblichkeit durch Corona um, die es nicht einmal im ersten Pandemiejahr 2020 gegeben hat – und die zufällig zeitgleich ausgerechnet mit Beginn der Impfungen eingetreten sein soll.

Schlimmer noch: Daraus leiten sie auch noch ein Plädoyer für weitere Impfungen ab! Und schließlich verweisen sie für nähere Informationen auch noch ausgerechnet auf das Robert-Koch und das Paul-Ehrlich-Institut, die sich durch ihre Harakiri-Zahlen seit Jahren völlig diskreditiert haben. Überdies ist bis heute nicht klar und wird auch nie mehr ermittelt werden können, wie viele Menschen überhaupt „an” oder lediglich „mit” dem Corona-Virus gestorben sind. Zudem stellt sich die Frage, warum sich RKI und PEI nicht darum bemüht haben, an diese Zahlen zu gelangen – obwohl sie laut Paragraph 13 des Infektionsschutzgesetzes eigentlich zur regelmäßigen Auswertung von Diagnosecodes der KBV verpflichtet sind.

Die Faktenfinder verbiegen die Wahrheit eifrig mit

Wenn sie angeblich auf eine Übersterblichkeit durch Corona hinweisen, wären diese doch das verzweifelt benötigte Wasser auf die Mühle von Karl Lauterbachs Propaganda gewesen! Anstatt einen eventuellen Fehler zuzugeben, lügt man sich die eigenen Zahlen nach Belieben zurecht und lässt noch nicht einmal die theoretische Möglichkeit gelten, dass auch nur ein Teil der Todesfälle auf die Impfungen zurückzuführen sein könnte.

Natürlich schalteten sich inzwischen auch die berüchtigten Meinungsmanipulatoren der linkspropagandistischen „Faktenchecker“ von „Correctiv” in die Debatte ein und machen geltend, die Abrechnungsdaten der KBV Codes für medizinische Diagnosen enthielten Angaben, die „nicht zur Erfassung von Todesfällen dienen” würden. Zudem seien die Daten „unvollständig”. Auf diese Position zieht sich nun auch das PEI
zurück: Der gesetzlich vorgeschriebene Datenaustausch habe wegen des noch nicht erfolgten Aufbaus der dazu erforderlichen Infrastruktur „bisher tatsächlich noch nicht stattfinden können“. Außerdem erklärte das PEI, für 2023 (das wäre dann das vierte Corona-Jahr!) endlich eine Studie über Nebenwirkungen zu planen, bisher aber keine der großen Krankenkassen zur Mitwirkung gewonnen zu haben. Alleine dass derart wichtige und brisante Verdachtsmomente nicht viel früher, ja vom ersten Moment an durch ein effizientes und lückenloses Monitoring und stetige staatliche Untersuchungen aufgeklärt werden, ist ein Skandal, der seinesgleichen sucht und der zeigt, dass es der Regierung und ihren gedungenen Sprachrohren von Anfang an um Vertuschung ging, nicht um Aufklärung. Es herrscht also nach wie vor Verwirrung darüber, welche Daten wem vorliegen und welche Aussagekraft sie haben. Auf dieser Grundlage wird in diesem Land seit drei Jahren mit dem Leben und der Gesundheit der Bevölkerung gespielt.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

18 Kommentare

  1. hat der Gassen nicht auch behauptet, sein Verein hätte gar nicht die angeforderten Daten geliefert, so das lausen völlig surreale Daten als Basis für seine Auswertung hatte ?
    Ich meine, auch Gassen hat sich und seinen Verein für völlig inkompetent und nutzlos erklärt, um die Gen-experimentale Agenda des Regimes zu stützen.
    Aber wenn man die Geschichte zurück verfolgt, hat schon die Kanzlerin der Herzschäden jede Nachverfolgung verboten und den Störenfried beurlaubt, der da Sicherheitschecks machen wollte. Unter CUM-EX und Lauterbach wurde er dann entlassen !
    Kurz – das Regime hat angeordnet, es wird nicht geprüft – und alle – PEI, RKI, DIVI und wie sie sich sonst schimpfen, folgen unbeirrt und mit aller Kraft, die Medien eingeschlossen !
    Dafür gibt es dann ab 2024 über das Lastenausgleichsgesetz einen Schadensersatz für die Überlebenden. Die Enteignungen sin längst eingeplant und vorbereitet über die Grundsteuer-Datenerfassung !
    Die grün-linke Plünderer-Truppe liegt voll im Plan der WEF !
    Und danach wird das Terror-Regime festgezurrt über die WHO und den „Pandemie“-Vertrag, über den die WHO dann die Geschäfte für Gates regelt!
    Und lustigerweise kann die WHO zwar „Pandemie“ ausrufen und Maßnahmen anweisen und erzwingen, nicht aber eine ausgerufene Pandemie beenden. Dafür hat sie keine Möglichkeiten – ist ja auch nicht notwendig.
    Eine einmal ausgerufene „Pandemie“ kann ja immer nützlich sein – das wurde gerade in China demonstrativ vorgeführt, als alle Leute auf dem Weg zu einer Demonstration plötzlich ihren persönlichen Lockdown auf die Corona-App bekamen.
    Sehr nützlich – die App – zumal, wenn sie demnächst Pflicht wird und die Heldentruppen das auf der Straße kontrollieren !

    11
  2. Ein Mathematiker hat sich über eine zweite Auswertung der Daten hergemacht:

    „Sprunghafter Anstieg 2021 von „plötzlichen Toten“ – Analyse der KBV-Daten und der Kritiken“
    https://youtu.be/nqtEBULPLAY

    Fazit: Wir werden allseitig belogen und betrogen.

  3. Naja, was sollen sie auch machen ?

    Würden sie auch nur irgendwie zugeben, dass die mRNA-Plörre hochtoxisch ist, würde ihnen im Handumdrehen auch nachgewiesen werden, dass ihnen das seit allerspätestens 3/2021 bekannt gewesen sein muss – da hat das PEI eigene (!) Ergebnisse zur Toxizität des „COVID“-spezifischen Spikeproteins veröffentlicht. Also genau des Proteins, das die mRNA-„Impfung“ den Körper zwingt als Marker massenhaft selbst herzustellen. Und zwar dort, wo das Zeugs bei einer normalen Infektion gar nicht hinkommt, weil es bei Menschen mit funktionierendem Immunsystem in der ersten Immunbarriere (Schleimhaut) hängen bleibt.

    Sie wussten da ausweislich der öffentlichen Lehre von Herrn Sahin auch, dass entgegen der öffentlichen Behauptungen, die „Impf“-Stoffe eben nicht an der Einstichstelle verbleiben, da es die zentrale Funktion der Nanolipide ist, den Transport in die Lymphknoten sicherzustellen. Das diese Lipide selbst teilweise schon als karzinogen eingestuft waren, war ohne Mühe von den Herstellerseiten zu erfahren. Auch dass die gar nicht für die Anwendung an Mensch oder Tier zugelassen waren. Das die obendrein massenhaft Entzündungsreaktionen hervorrufen, war auch schon Mitte 2021 belegt.

    Obendrein geht aus den mittlerweile zwangsveröffentlichten Zulassungsstudien von Pfizer/BioNTech eindeutig hervor, dass denen und den Zulassungsbehörden die Wirkungslosigkeit der mRNA-Methodik in Hinsicht auf „Schutz“ genauso längst bekannt war wie die Toxizität der verwendeten Stoffe und mögliche Langzeitfolgen.

    Und derlei lange schon veröffentlichte Skandalerkenntnisse gibt’s noch reichlich mehr, wie zB die mangelhaften Qualitätskontrollen, fehlende Inhaltsangaben, verlängerte abgelaufene Haltbarkeitsdatümer, etc pp. Alles dokumentiert. Und als „Schwurbelei“, „VT“, rrrrächts von von den Regime-Propagandaportalen („Faktenchecker“) diffamiert.

    Wir reden also davon, dass hier Leute zugeben müssten, massiv an einem Verbrechen gegen die Menschheit mitgewirkt zu haben. Und das sie das schon tun würden, wenn sie auch nur minimale Zugeständnisse an die nachweisbare Realität machen würden.

    Und nicht nur das: der fest eingeplante Mrd-$-Markt für künftige mRNA-„Impfungen“ gegen alles Mögliche wäre schlagartig tot. Und obendrein wäre das ein massiver Schlag gegen den „Great Reset“ der WEF-Faschisten. Denn deren Medien und Marionetten wären damit auch komplett „durch“.

    Deswegen läuft hier „Wehret den Anfängen“ in umgekehrter Konstellation.

    Selbst die echte Mafia hat mehr Ethik als das diese Veranstaltung organisierende Oligarchenpack und deren korrupte Politlakaien.

    22
  4. Mit diesem durch und durch korrupten, links-versifftem Haufen noch irgendwas „diskutieren“ zu wollen, ist reine Traumtänzerei.
    Sie wollen keinen Diskurs – und ich inzwischen auch nicht mehr.
    Dieses Land ist dem Untergang geweiht!
    Und mir schwant Schreckliches, wenn es zur Schnittstelle ALLER staatszersetzenden Katastrophen in einer gemeinsamen Zeitleiste kommt!
    Wir werden von mehrheitlich kriminellen Verbrechern behandelt, als seien wir jetzt schon Leibeigene!

    17
  5. Es ist ja noch schlimmer. Lauterbach warf der AfD Falschinformationen vor, um die Bevölkerung zu verunsichern und zu spalten.

  6. Wir leben mittlerweile nur noch unter Verbrechern. Und die schlimmsten von ihnen haben ein Parteibuch, tragen Richterroben oder haben achtstellige Bankkonten.

    14
  7. Markus Krall nennt es eine Negativauswahl, ich nenne es ein exponentielles Peter Prinzip; die Entscheider in D verfügen allesamt über erschreckend wenig Wissen also Kompetenz. Aber auch in der deutschen Bevölkerung bekomme ich Antworten auf diesem Niveau. Beispiele? „Man kann nicht gegen Grippe spritzen, das ist biologisch unmöglich.“ „Aber wenns doch hilft.“ — „Es werden bald die Zinsen steigen, dann werden Banken alles tun um liquide zu werden. Wenn Du jetzt (Anm.: vor 3 Jahren) baust, mag Deine Bank Deine Hypothek verkaufen und Du unter Druck kommen.“ „Das könn‘ die ja nicht machen!“
    „Dummheit schützt vor Strafe nicht“ – nur haben die Deutschen keinerlei Zweifel.
    Gestern schaute ich den verstorbenen Dr. Z, der im Oktober 2020 warnte. https://www.bitchute.com/video/l88OFLBMjZCs/
    Wie schnell die Zeit vergeht! Und Politik ist es gewohnt, daß Volk vergißt und niemand nichts verantworten muß. Kein Mucks mehr von den LKW in Menschenmassen, kein Mucks mehr von diesen muselmanischen Kopfabschneidern, etc. Und Fizzertote? Die AfD wird bald verboten (las ich ich im Maaßen Interview bei Alexander Wallasch gestern). Dann wären sie endlich unter sich, wir mit Einheitspartei und alles wär‘ supi.
    Volk wird aufstehen wenn Fernseher und Heizung sterben – Habeck hat Gas für 50 Tage. Brot und Spiele enden um den ersten Februar.

    10
  8. Ich frage mich, ernsthaft, warum man überhaupt noch lügt und betrügt. Obwohl von Beginn an klar gewesen war, dass es keine Pandemie gab, haben mindestens 70% der Menschen das geglaubt, was ihnen die Verbrecher aufgeschwatzt haben. Und obwohl eine Genplörre, die nicht einmal offiziell auf dem Markt war, verspritzt wurde, die Menschen daran erkrankten, holten sich die Leute weitere Spritzungen.

    Wer kennt nicht das Buch und/oder (alten) Film Die Zeitmaschine?! Die Eloi hatten das Paradies auf Erden: genug Nahrung, keine Krankheiten, keine Sorgen, Schönheit. Nur hatte das einen Preis: sie wurden von den Morlocks gefressen.

    Ich erinnere mich an die Szene, als der Protagonist George die Eloi fragte, ob sie Bücher hätten. Ja sie hatten. Nur standen sie solange rum, dass sie zu Staub zerfielen, als George sie anfasste. Alles umsonst! Das ganze Wissen der Menschen umsonst, nur damit die Eloi im Paradies leben konnten, totalverblödet und sorgenfrei.

    Haben wir einen solchen Zustand nicht heute? Ich meine, die Leute ließen sich spritzen, um Urlaub machen zu können. Oder um einkaufen gehen zu können. Oder um den Körper trainieren zu können (als ob das draußen in der Natur nicht möglich gewesen wäre!).

    Wozu noch all die Lügen? Ja, Menschen wurden totgespritzt, oder sind heute schwerkrank. Na und? Ich kenne welche, die trotzdem felsenfest behaupten: ne, hat nix mit der Spritzkampagne zu tun. Gut gebrüllt, Eloi.

    Nein, ich kann mir das nicht erklären. Aber der Mensch hat sich deentwickelt, deevolutioniert.

    Also, wozu die Lügen? Es juckt kaum einen.

    12
    • Ich stimme Dir zu, bis zu dem Punkt: „Aber der Mensch hat sich deentwickelt, deevolutioniert.“

      Erinnerst Du Dich an die Anfänge der Covidgagasaga? Da war Dr „es ist ein Krieg gegen Gott“ Zelenko. Dr „the Germans want to die“ Sucharit Bhakdi. Mehrere meinten „es ist ein Intelligenztest“. Der alte Schwab (WEF) redete von „nutzlosen Essern“.

      Ich stehe komplett desillusioniert da – genau wie Du. Ich habe viele versucht zu überzeugen es sein zu lassen – vergeblich! Nur sind „wir“ noch da. Einige haben diesen Test bestanden und das übersieht Deine wunde Seele. Es gibt sind nicht nur Morlocks und Eloi. Es gibt auch noch welche, die die Morlocks nicht fürchteten und was wichtig ist – die Masse der Elois auch nicht!

      Ist es nicht vielleicht so, daß wir nun erst erkennen, daß wir nie Elois waren. Wir liefen nicht blind ins Handy schielend umher. Wir sind nicht Mitglied bei fakebook und Co.
      Ich glaube, daß wir uns finden werden. Es wird neue Gemeinschaften geben. Gegenden, in denen unsere Art willkommen sein wird. Länder, die nach gesunden Migranten rufen werden.

      Ich verstehe die derzeitige Situation so: Es gibt unrettbare Eloi (die die Realität bis heute ablehnen), die bösen Morlocks und uns.
      Die Elois sterben nun aus. Die Morlocks killten also ausgerechnet jene, die ihnen ergeben waren und ihre Existens sicherten. Also sind die Morlocks nichts anderes als eine zweite aussterbende Gruppe.
      Denn wir ergeben uns sichern nicht! Wir machen weiter.
      Was ich Dir sagen möchte: Der Mensch hat sich nicht „deentwickelt, deevolutioniert“. Der Mensch ist der einzige der bleibt.

  9. Die Nerven scheinen völlig blank zu liegen. Tom Lausen weist auf eine statistisch interessante Sache hin und betont, man sollte diese ergebnisoffen untersuchen. Die Reaktion:
    – „AfD-Horrorzahlen!“ (obwohl es die Zahlen der KBV sind)
    – statt anzubieten, mit Herrn Lausen das ganze zu klären, reagiert die Meute reflexartig: „An der Impfung kann es nicht liegen!“
    Wer denen noch etwas glaubt, ist doch mit dem Klammerbeutel gepudert.

    13
    1
  10. Wenn sich die Impfopfer selbst nicht endlich vernetzen und mit Nachdruck die Öffentlichkeit suchen, wird man weiterhin mit allen möglichen Mitteln Leugnen und Vertuschen. Die aktiven Mitmacher und Einpeitscher haben keinerlei Interesse, daß sich das Blatt gegen sie wendet.

    • Viele der Impfopfer leugnen ja selbst, dass es mit der Impfung zu tun hätte. Ich denke da u.a. auch an die Krebsopfer, die diese Genspritze gefordert hat.

  11. Die Faktenfinder verbiegen die Wahrheit eifrig mit!

    Schau in die Zeitung und die Todesanzeigen. Noch nie so viele junge Leute von 30 – 50 gestorben. Jeden Tag 10 – 15 Notarzteinsätze, und ich wohne auf dem Land.

    Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, kann sehen.

    Faktenfinder sind bezahlte Idioten, die für Idioten Fakten erfinden.

    13
    1
  12. Ach ist das lustig, wenn ich, nach weit über einem Jahrzehnt in Dauerschleife, die gleiche Formulierung darbiete, die nichts an Wahrhaftigkeit und Aktualität verliert, aber all die „Mündigen Bürger“ zu verblödet sind es zu begreifen.

    Zur Mafia rennen und sich über die Mafia beschweren / auffordern was gegen die Mafia zu machen, wird nichts bringen.

    Sie dürfen jetzt gerne wieder mit „Gerichten“, „Fakten“, „Aufklären der tumben Masse“ und all dem anderen Schwachsinn ankommen, der schon sooooooooooooo richtig viel gebracht hat. Wir sehen uns dann in 10 Jahren (und all die vielen Mal dazwischen) wieder, wenn sie alle noch soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo richtig viel mehr mit dem Rezept erreicht haben werden.

  13. Hier das Fazit aus meiner Verteilerpublikation ( 16.Dez an Chefredaktion / H. Matissek) :
    KBV-Dementi zum Analysebericht Tom Lausen / Kausalitätsnachweis Covid-19-Impfung = Ursache von abertausenden Todesfällen Geimpfter

    Widerlegung KBV in allen Punkten / Kap 1-5

    Grundaussage KBV-Dementi:
    · Dies verdeutlicht nochmals die Bedeutung der COVID-19-Schutzimpfung als wirksame Maßnahme zur Verhinderung von schweren Verlaufsformen bis hin zu Todesfällen.
    · Ohne die Impfung wäre die Übersterblichkeit wahrscheinlich weit höher gewesen.“

    Kap 1.) Die Impftoten in England nach Angabe des britischen Office for National Statistics / ONS
    Kausalitätsnachweis – Anstieg Impfquote der Bevölkerung = ursächlich für Anstieg der Todesfälle der Geimpften.
    · Eine Auswertung über den Zeitraum 2021 – Mai 2022 kommt zu folgendem Ergebnis:
    · Der Todesfallanteil der Geimpften beträgt Ende Mai 97%.
    · Deren Mortalitätsratenzuwachs bewegt sich überprorportional / exponential zur
    Impfquote der Bevölkerung.
    · Zunahme Impfquote Jan-Apr 2021 = 20% / Zunahme Todesfallanteil Geimpfter = 71%.
    · Somit ist die Schutzwirkungsbehauptung der Covid-19-Impfung widerlegt – das Gegenteil ist der Fall

    Kap 2.) Die Covid-19-Impftoten von England + Wales gem. ONS-Wochenbericht für 2022 bis MW48
    In den Wochenberichten sind auch die Todesfälle mit Covid-19 angegeben.

    Der Todesfallanteil der Geimpften liegt, wie vor ermittelt bei 97%.

    Somit lassen sich die Todesfallzahlen der geimpften Menschen bestimmen, die an Covid-19 ursächlich verstorben sind.
    · Umgerechnet auf Deutschland ist mit 60 Tsd.Todesfällen (Jahr 2022) geimpfter Menschen, die trotz der propagierten Schutzwirkung, an der Covid-19-Imfung gestorben sind, zu rechnen.

    Kap 3.) Wesentliche Ergebnisse der KBV-Analyse von Tom Lausen / Veranlassung durch AfD

    Es erfolgte eine Auswertung in Tabellen- und graphischer Form.
    · Das KBV-Dementi entpuppt sich durch diese Analyse und angesichts der dramatischen Zunahme der Totenzahlen in 2021, als haltlos und
    · entbehrt jedweder substantiellen Grundlage.
    · Das Dementi = pure Propaganda.
    · Nachfolgend die Ergebnisse der Analyse, zusammengefasst in Tabelle 1 zu den Todesursachen gem ICD I146 + R96-R99 für den Zeitraum 2016-2021.
    · In 2021 erfolgt ein Dimensionssprung in der Anzahl der Toten. Diese wurden aus der Analyse übernommen.
    · Zur Feststellung des Mortalitätsanstiegs in 2021 sind in der Tabelle 2 Anstiegswerte ausgewiesen
    · a) zum Mittelwert der Jahre 2016-2020 und b) nur zum Jahr 2020.
    · Wie man aus der Tabelle entnehmen kann sind die Anstiege der ICD-Positionen
    · R96 + R96.1 brutal, max-Wert 25,9x / 2.590%
    · R99 + R98 erheblich, max-Wert 6,6x / 660%
    · I46.1 hochsignifikant, max-Wert 1,7x / 170%

    Kap 4.) Auswertung US-Impfdatenbank-VAERS vom 02.12.2022
    · Für Deutschland ergeben sich rd. 226 Tsd. Tote und
    · davon 153 Tsd Impftote gesamt für 2021 + 2022 2. Dezember MW48.
    · Der Rest sind Lockdowntote, die sich im Abgleich mit Schweden ergeben, das keinen Lockdown hatte.
    · Die Schäden der Covid-19-Impfung manifestieren sich am Anstieg der gemeldeten Todesfälle / 77 fach (7.700%) seit 2020 und der gemeldeten Myo- / Perikarditisfälle / 616 fach (61.600%) seit 2020.

    Kap 5.) Zunahme der Impfbetroffenen (RKI-Impfdurchbrüche) bis MW48.
    Die Zahlen sprechen für sich – 6,1 Millionen geimpfte, z.T. ahnungslose Menschen, die mit gravierenden Nachwirkungen der Covid-19-Impfung zu kämpfen haben / Familiäres Umfeld = Fall von Gesichtslähmung – Ärzte sind machtlos.
    Ggf. heilt die Zeit ja alle Wunden, aber nur wenn die Spikeproduktion im Körper des maximal Geschädigten nicht mehr anhält und wenn der Verwüstungsstatus überhaupt noch reparabel ist.

    Ergänzung : Ermittlung der echten DEU-Covid-19-Toten, mit Covid-19, als alleinige Todesursache
    · Hier liegen Daten von England + Wales vor für den Zeitraum 1. Feb. 2020 – Ende 2021 vor, die im Rahmen des Freedom of Information Acts, auf Anfrage von den britischen Behörden bekanntgegeben wurden
    · Die Zahlen wurden im Januar von ScienceFiles veröffentlicht COVID-19: Ein Jahrhundert-Hoax? / https://sciencefiles.org/2022/01/21/covid-19-ein-jahrhundert-hoax-bei-46-der-covid-19-toten-ist-covid-19-die-alleinige-todesursache/

    Das Ergebnis der Anfrage lautet wie folgt:
    · Im genannten Zeitraum sind in England 129.219 und in Wales 6.567 Verstorbene als “an/mit COVID-19” Verstorben in die Statistik eingegangen. (ges 135.768)
    · 6.183 Totenscheine / 4,557%, die von 1. Februar 2020 bis 31. Dezember 2021 in England und Wales ausgestellt wurden, tragen COVID-19 als alleinige Todesursache.

    Übertragen auf deutsche Verhältnisse ergibt sich für das Jahr 2021 :
    71.331 x 4,557% = 3.251 echte Covid-19 Tote

    Artikelanforderung unter vfuc@arcor.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.