Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Bundesregierung: Relativierung des Holocausts ist erlaubt, wenn sie unseren Zwecken dient!

Bundesregierung: Relativierung des Holocausts ist erlaubt, wenn sie unseren Zwecken dient!

Fröhliches Geschichtsrelativieren zum Holocaust-Gedenktag: Regierungsbestellte Heutige “Gegen-Rechts”-Demos (hier in Passau) (Foto:Imago)

Was wir in diesen Tagen sehen und ertragen müssen, ist die perverse Instrumentalisierung der nationalsozialistischen Ideologie und des grausamen Todes von sechs Millionen Juden um den Erhalt der Macht einer ehrlosen und korrupten Clique willen, die sich unter dem Oberbegriff “Ampel“ zusammengefunden hat. 24/7, pausenlos einen Kokon um sie bildend, wird die Ampel eskortiert vom Merkelteil der Union und vor allem den gelehrigen Schülern Alfred Rosenbergs (der 15 Jahre auf dem Stuhl des Chefredakteurs beim „Völkischen Beobachters” saß), die im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in nicht wenigen sogenannten Leitmedien ihr Unwesen treiben.

Besagter Rosenberg schrieb einst in sein Tagebuch: „Jetzt, wo Juden und Kommunisten ausgemerzt sind, lebt das Volk auf.“ Ich fürchte, in den Tagebüchern mancher Spitzenpolitiker und Chefredakteure unserer Tage könnte sich schon heute der Eintrag finden: „Erst, wenn neben der AfD auch alle Konservativen kaltgestellt sind, kann die Zivilgesellschaft aufleben.“ Schon in den vergangenen Jahren war ich erschrocken darüber, wie viele perfide und absurde, groteske, aberwitzige Vergleiche zwischen NSDAP und AfD in Reden, Interviews und Büchern zu hören und zu lesen waren. Nichts ist und niemand ist mehr gefeit gegen die anti-“rechte” Kulturrevolution und den neuen Bildersturm, der alles auf potenzielle AfD-“Kompatibilität” hin abklopft und ins Zwielicht rückt.

(Screenshot:Twitter)

Was wir allerdings in den letzten knapp zwei Wochen an sprachlichen Entgleisungen, verbalen Mitgeboten und in erschreckender Art und Weise den Nationalsozialismus und vor allem die Shoa relativierenden Äußerungen gewärtigen mussten, welche bizarren Vergleiche, aberwitzigen Warnungen vor der AfD im Zusammenhang mit einem angeblichen “Massenmord 2.0” oder “großflächiger Deportation nicht arischer Menschen” wir inzwischen täglich erdulden müssen, nimmt demokratiegefährdende Züge an. Es kommt einem vor wie von einem schlechten Akupunkteur ausgeführte kräftige und schmerzhafte Nadelstiche in den Leib derer, die es wagen, in der Frage der anhaltenden rechts- und grundgesetzwidrigen Asyl- und Migrationspolitik nicht die Mastern der politischen Linken nachzubeten oder auch auf anderen Feldern – Klima, Genderideologie, Wirtschaft und Finanzen – Kritik an den Regierenden zu üben.

Nun bewahrheitet sich, dass unsere vor knapp zehn Jahren erstmals ausgesprochenen Warnungen vor der Etablierung einer politischen Ersatzreligion, die gar nicht anders kann als einen totalitären Ansatz zu verfolgen, kein leeres und anlassloses Geschwätz war, sondern die geradezu prophetische Vorwegnahme einer düsteren Zukunft, die in diesen Tagen große Fortschritte macht, endgültige Realität zu werden.

Das Herz des Volkes hat links zu schlagen – oder es muss aufhören zu schlagen

Die politische Linke fürchtet um ihren bereits sicher geglaubten Endsieg. Sie glaubte lange Zeit, ihrem Ziel entspannt entgegenwandern zu können, weil über viele Jahre alles wie am Schnürchen lief: Eine in ihrem Herzen noch immer dem Sozialismus verpflichtete Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte die Union peu à peu nach links geführt,
mit der Abschaltung der Kernenergie die Grundlage für eine ökosozialistische Energiewende geschaffen und dann mit der Grenzöffnung die Massenzuwanderung von zukünftigem mehrheitlich leicht lenkbaren (weil vom Finanztropf abhängigen), auch häufig minderbegabtem Stimmvieh für die nachfolgende Wohltäterkoalition faktisch unumkehrbar gemacht. Mit der “Ehe für Alle” wurden die schleichende Transformation der Gesellschaft und die Zerschlagung der Familie als Keimzelle eben dieser Gesellschaft vorbereitet; zur Institutionalisierung der Transgender-Propaganda war es da nicht mehr weit.  Merkel hat darüber hinaus die Weichen für eine desolate Haushaltspolitik gestellt, die Tricksereien und Manipulationen Tür und Tor öffnete und den Weg in eine Schuldenunion ebnete.

Dann aber kam Corona, gefolgt vom Ukrainekrieg – und das Traumschloss von einer Neuauflage des demokratischen Sozialismus in Deutschland zerplatzte. Den Bürgern dämmerte, wohin die Reise geht; viele wurden zunehmend unruhig und unzufrieden. Die GroKo und dann seit Ende 2021 die Ampel reihten Fehler an Fehler. In den ersten Monaten dieser Sozialismusaufbaukrise bemerkten die Koalitionäre selbst offensichtlich überhaupt nicht, dass der Wind sich langsam drehte. Erst als er ihnen dann in Sturmstärke ins Gesicht blies und nicht mehr zu ignorieren war, schienen sie für weitere Monate wie gelähmt.

Bewährte Strategien

Dann aber besannen sie sich auf “die alten Tugenden” der Sozialisten, auf die wohlerprobten Strategien Lenins, Hitlers und Honeckers, die die Opposition mit Hilfe ihrer ergebenen Medien und anderer Netzwerke jeweils hochwirksam zersetzt hatten – und gingen zum Angriff auf das eigene Volk über. Als Übungsstunde diente der Umgang mit den Bauernprotesten, rasch danach folgte die vom Kanzleramt bei der demokratiefeindlichen Rechercheplattform “Correctiv” quasi bestellte Kampagne, anschließend die Mobilisierung der staatsnahen, vorpolitischen “Zivilgesellschaft” sowie der gesamten linken Szene von Kirchen, Kulturschaffenden über Gewerkschaften, Mitglieder der eigenen Parteien, Marxisten, Leninisten, linksextremistischen Kampfbünden und Antifa bis hin zu radikalen Muslimverbänden und Hamas-Fans. Um die eigene Macht zu erhalten, haben Sozialisten bekanntlich schon immer gern mit Feinden der Juden und den Feinden des Staates Israel zusammengearbeitet. Wer zum eigenen Machterhalt nützlich ist, mit dem ist Fraternisierung Gebot der Stunde.

Wahrlich: Schon lange war die Gefahr nicht mehr so groß, dass die Demokratie zerstört werden könnte. Doch jene, die aktuell die größte Bedrohung für die deutsche Demokratie darstellen, heißen nicht Aiwanger, Chrupalla, Weidel, Maaßen oder Wagenknecht. Sie heißen Scholz, Habeck, Faeser, Steinmeier und Haldenwang. Und es sind  nicht die AfD, Freie Wähler, WerteUnion oder BSW – sondern SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP, die diese Republik in Gefahr bringen. Denken wir immer daran: “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.


Dieser Beitrag erschien auch auf Conservo.

15 Responses

  1. rotz kotz erschlagt die deppen… sofort und kümmert euch um die nachfolger… weg mit dem dreck und den verbrechern…

  2. Deutschland unter der Ampelregierung sieht aus wie Faschismus, riecht wie Faschismus, fühlt sich an wie Faschismus, was, zum Geyer, sollte es anderes sein als Faschistisch?

    12
    1
  3. Wenn Ihr endlich begreifen würdet, daß es keine Linken sind, sondern Erzkonservative. Man oh man.
    Würde sich sonst das Großkapital um Schwab scharen?
    Gott laß Hirn regnen.

    3
    10
    1. Grosskapitalisten sind meist Sozialisten oder Komunnisten, zumindest Demonratten, keine Konservativen. und wenn dann Rhinos ( Reps by Name only) wie z.B. die immens reiche Bush family.
      Beispiele hierzu? Zuckerberg, Bezos, Gates und viele weitere Techbillionaere und Politiker, die waehrend ihrer Amtsjahre immens reich wurden z.B. Clintons, Obama, Piglosi (reichte Frau CA) Mitch McC onnell. (Rep,)

      ” Es ist ein Krieg der Reichen gegen die Armen und wir die Reichen gewinnen”
      Warren Buffett

      Wer hat z.B. die russische Revolution und Lenin, Stalin finanziell unterstuetzt? Wer Hitler? z.B. Amerikanische und internationale Banken (inzwischen Fed Banken) und Konzerne , wie IG Farben( in Ami Hand )

      11
  4. Nachdem sich der fanatisch anmutende ´Kampf gegen Rechts´ im Zuge der polit-medial konzertierten ´Anti-AfD-Linksdemos´ zu einer ´Anti-Rechts-Bewegung´ nach maoistischem Vorbild auswächst, wird pogromschürend alles normale, konservativ-bürgerlich-christliche oder sittlich-moralisch-geistig Gesunde als ´Rechts´ dämonisiert und repressiv verfolgt. Nachdem die linksradikalen Kulturmarxisten bei diesen Staatsdemos ´Nie Wieder´ skandierend bereits völlig enthemmt zur Tötung von AfDler aufgerufen hatten, brannte heute in Kassel das Auto von einem AfDler und die Saat des Hasses geht auf.

    Blaupause dazu: Zum Zwecke der Säuberung Chinas von ´Rechten´ entstand 1957 unter Mao Zedongs Federführung als Fortsetzung der ´Berichtigungsbewegung´ die sogenannte ´Anti-Rechts-Bewegung´. Dabei wurden bis 1959 mindestens 2 Millionen Menschen willkürlich als ´rechts´ eingestuft, in zwei Intervallen in Umerziehungslager verschleppt und vielzählig ermordet.

    12
  5. https://youtu.be/bJaJWJdy4fI

    “AFD Verbot, kaputte Demokratie, Correctiv (Henryk M. Broder)

    Kein Thema ist momentan mehr in aller Munde, als die Massendemos gegen Rechts. Was ein AFD-Verbot damit zu tun hat, wie Bestsellerautor Henryk M. Broder mit offen und ehrlicher Meinung darüber denkt, warum er Deutschland als rassistisch und zerfallend ansieht und Demomitglieder einer “Gutmenschen-Sekte” ähneln, das gibt es jetzt in dieser spannenden Folge “Marc spricht mit…”. Viel Spaß!“

    Klasse und zutreffender kann es nicht mehr analysiert werden !
    Insbesondere, was Herr Broder zum unsäglichen Blondchen zu sagen hat !

    Bitte, schaut und hört selber.

  6. ServusTV wird in Deutschland eingestellt
    https://www.digitalfernsehen.de/news/medien-news/maerkte/free-tv-sender-wird-2024-eingestellt-1099340/

    https://aktuelle-nachrichten.app/zurzeit-podcast-wie-die-linken-servustv-vernichten-wollen/

    ServusTV ist vor allem in der Coronakrise dafür bekannt geworden Medizinwissenschaftler zu WOrt kommen zu lassen, die das offizielle Coronanarrativ infrage stellten und Kritik an der Coronapolitik und an den Coronamaßnahmen äußerten.

    1. Das Volk wurde schon vor Corona von der Pharm, Politikern, Krankenkassen und Ärzteschaft umgepolt.
      Jeder der mal Hilfe vom Arzt einfordern wollte, sollte mal überlegen was gemacht worden ist? Pillen und Spritzen und völlig unnötige Diagnostik, welche ihm aber nicht bei seiner Erkrankung geholfen haben! Denn nicht Einer ist an der Gesundung interessiert, weil es damit sein Einkommen mindern würde!

  7. wer den Zustand der mittlerweile zu einem Kanakerelendshaufen verkommenen “Bundestagschnarchnasenvereinigung” erkennen will, muß die Reden im Reichstag unter Hitler mit dem Geschwafel im deutschen Pennertag vergleichen und wird erkennen, wo die echten Nazis sitzen nämlich auf der Ampelbank – aber Ampeln kann man absägen

  8. In der Tat: Wer sind denn die wahren “Demokratiefeinde”?

    In einem Beitrag habe ich gerade das Wort „Hasskriminalität“ gelesen. Auch das ist natürlich eine verlogene Wortschöpfung. Es gibt durchaus Hass und das durchaus mit nachvollziehbarer Berechtigung. Und es gibt selbstverständlich auch Kriminalität aller möglicher Art. Doch es gibt eben keine „Hasskriminalität“. Entweder handelt es sich um Beleidigung oder Verleumdung, Erpressung oder sonst etwas, was das StGB so hergibt – oder einfach um ausgesprochenen Hass. Der ist nicht verboten oder als solcher ein „Straftatbestand“! Hassen kann man, wen man will!
    Aus guten Gründen wurde schon vor Jahrzehnten als Grundsatz für rechtsstaatliches Verfahren deshalb ausdrücklich gesetzlich durch § 1 Strafgesetzbuch (!) bestimmt:
    „Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.“ Eine Hasskriminaltiät gibt es nicht – und deshalb sind alle Einschränkungen und Maßnahmen, die sich darauf beziehen, schlichtweg Einschüchterungen und stellen eine rechtswidrige Rechtsbeugung dar.
    Es handelt sich auch hier wieder einmal um ein Meisterstück orwell’scher Neuschöpfungen, die Schritt für Schritt den Rechtsstaat aushöhlen!

    Wer die Tatsachen und die Wahrheit dermaßen verdreht, stellt sich bloß selbst als auferstandene NSDAP – als „Neue-Sozialistisch-Devote-Anhängsel-Proletarier“ dar.

    1. Der WEF und Konsorten, moechten ja gerne in einigen Jahren all Gehirne in irgendeinerweise gechipt oder vernetzt haben.
      Dann werden Gedankenverbrechen bestraft. (Orwell)