Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Das Ende der Geduld: Migrations-Wutbrief hessischer Kommunalpolitiker

Das Ende der Geduld: Migrations-Wutbrief hessischer Kommunalpolitiker

Migration nach Deutschland (Symbolbild:Shutterstock)

Künftige Historiker werden dereinst vielleicht einmal zu dem Schluss kommen, dass den Namen weitgehend unbekannter deutscher Ortschaften wie Peutenhausen in Bayern oder Upahl in Mecklenburg-Vorpommern durchaus historische Bedeutung zukommt – weil dort der Aufstand der deutschen Bevölkerung gegen eine ihr von der Politik aufgezwungene, selbstinduzierte Landnahme von außen ihren Anfang nahm. Beide Gemeinden lehnten sich zu Beginn dieses Jahres gegen den Migrationswahnsinn der Bundesregierung auf, die gegen jede Vernunft daran festhält, dass unbegrenzt Zuwanderer nach Deutschland strömen.

Womöglich ermutigt durch dieses Beispiel, hat sich nun auch der hessische Main-Taunus-Kreis dem Reigen jener Gebietsbürgerschaften hinzugesellt, die die von der Bundesregierung fahrlässig hingenommene oder aktiv-subtil geförderte Destabilisierung durch Problemmigration von außen nicht mehr länger dulden wollen (und verkraften können): In einem Brandbrief an Bundeskanzler Olaf Scholz fordern Landrat Michael Cyriax, zwölf Bürgermeister und die Kreistagschefs, dass endlich eine Kehrtwende in der Zuwanderungspolitik eingeleitet wird. Fun Fact: Zu den Unterzeichnern gehört auch der Bürgermeister von Schwalbach, dem Heimatort von Innenministerin Nancy Faeser, die selbst die Hauptverantwortliche für die Migrationspolitik ist.

“Zuwanderung endlich steuern und begrenzen”

Die Bürgermeister und sonstigen Kommunalpolitiker nehmen kein Blatt vor den Mund. In ihrem Schreiben weisen sie darauf hin, dass von den 240.000 Menschen, die im (flächenmäßig kleinsten!) Landkreis Deutschlands leben, bereits 8.599 Migranten seien. Mit erheblichen Folgen: “Schon heute finden viele ansässige Familien nur noch sehr schwer adäquaten Wohnraum, diese Lage am Wohnungsmarkt verschärft sich massiv“, heißt es weiter. Die Situation werde durch die „Fluchtbewegungen“ und die Verteilung der Migranten noch massiv verschärft. Auch die Flüchtlingsverteilung trage ihren Teil zur Verschärfung der Situation bei. Die Zahl sei hoch, man habe jedoch „kaum Flächen beziehungsweise Leerstand, welche wir für die Unterbringung heranziehen könnten“. Deshalb würden bereits Turnhallen, Hotels und private Unterkünfte für deren Unterbringung herangezogen. Schulen und Ämter seien durch den Zustrom ebenfalls völlig überlastet.

Deshalb ergeht in dem Schreiben Aufforderung an Scholz, die Zuwanderung endlich zu steuern und zu begrenzen. Es müsse endlich genau geprüft werden, wer wirklich Hilfe brauche – und Menschen, die sich unrechtmäßig im Land aufhielten, sollten in ihre Länder zurückgeführt werden. Zudem dürfe es keine wirtschaftlichen Anreize für Migration nach Deutschland mehr geben. Zumindest die letzten Forderungen sind natürlich reine Illusion – denn ihre Umsetzung würde die linken Lebenslügen der Ampelkoalition im Mark erschüttern, weshalb nichts davon eintreten wird.

“Dann sind wir eben ‘Nazis’…”

Eines fällt auf: Medial-politisch scheint es immer weniger zu gelingen, den Widerstand gegen den mutwillig gesteigerten Zuwanderungsdruck mit der Nazi-Keile kleinzuhalten. Als der Bautzener CDU-Landrat Udo Witschas im Dezember erklärte, er werde das Sportangebot für die einheimische Jugend nicht zugunsten neuer Flüchtlingsunterbringungen gefährden, wurde er noch in die rechte Ecke gedrängt – auch, um für andere Bürgermeister ein abschreckendes Exempel zu statuieren. Das scheint inzwischen nicht mehr zu ziehen. Inzwischen scheint sich die trotzige Haltung durchzusetzen: “dann sind wir eben ‘Nazis'”. Allerdings bemühen sich die hessischen Kommunalpolitiker hier noch um Zurückhaltung: Wohl auch, um dem unvermeidlichen Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit zu entgehen, fügen die Briefverfasser ganz politisch korrekt hinzu, es entspreche „unserem Selbstverständnis und unserem Wertekompass“, hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Es bleibt indes abzuwarten, ob Scholz solche Hilfeschreie und Proteste, wie sie zunehmend aus allen Landesteilen zu vernehmen sind, endlich zur Kenntnis nimmt.

59 Antworten

  1. Und ich hoffe inbrünstig, daß meine Landsleute nicht so doof sind und die Faeser zur MP in Hessen machen. DIE haben wir nicht verdient !

    17
    1. Als Nicht-Hesse hoffe ich ja, dass Frau Faeser zur Ministerpräsidentin von Hessen gewählt wird, aber nur aus dem Grund, dass sie dann das Amt der Bundesinnenministerin abgeben muss.
      Indessen, wir kämen eh nur vom Regen in die Traufe, denn die SPD hat nur ‘Spitzenpolitiker’ vom Format der Frau Faeser!

      1. Nein! So dumm und verantwortungslos und zukunftsvergessen wie die Regierung, ist das deutsche Volk NICHT!

    2. s.Braun: Ob Faeser nun zukünftig in Hessen als MP großen Schaden anrichtet oder in einem anderen Amt? Ist das nicht schon egal? Wir können uns darauf einigen, dass Personalentscheidungen und Wahlen seit einigen Jahren nichts mehr bringen. In kleineren Orten sind mir sogar Fälle von Wahlbetrug/Wahlfälschung bekannt. Da waren sich die “demokratischen” Wahlzettelauszähler alle mal einig und die wenigen AfD-Stimmen flogen gleich in den Müll. Aktion “Sauberes Dorf” könnte man derartige Aktionen nennen.
      Dann lässt der zukünftige CDU-MP vielleicht paar Migranten weniger ins Land. Bringt aber nichts, da der gesamte Denkansatz nicht stimmt und nur mit Hilfe einer Medien-Propaganda aufrecht erhalten wird. Die Richtung steht fest und das ist allen Polit-Schädlingen in diesem verrückten Land klar. Ein Schädling wird durch einen anderen Schädling einfach nur ausgetauscht. Der Untergang ist beschlossene Sache.

      10
      1
    3. Der blutige Messer-Monat Januar
      Jeden Tag im Januar 2023 meldete die Polizei in Deutschland mindestens eine Messer-Attacke. Darunter: Mord, Totschlag, Raub und Bedrohung. 2022 registrierten die Bundespolizei allein auf Bahnhöfen, in Zügen und an Flugplätzen 336 Messer-Attacken. „Das sind mehr als doppelt so viel wie 2021.“ Das LKA NRW meldete einen krassen Anstieg der Jugendkriminalität 2022. Weiterlesen auf m.bild.de

      5
      1
      1. In GB waren schon vor einigen Jahren spitze und scharfe Gegenstände im Leib häufigste Todesursache bei Heranwachsenden.

        Vermutlich haben die mRNA-“Impfungen” diesen Spitzenplatz mittlerweile übernommen, aber es deutet schon mal an, wohin auch in Deutschland die Reise geht.

        “Deutschland wird bunter, und ich freue mich darauf”
        “Die Regeln des täglichen Zusammenlebens werden neu ausgehandelt werden müssen”.

        Die Urheberinnen dieser Aussagen sind derzeit beide (!) Bundestagsvizepräsidentinnen….

        Zu Schade, dass die Mitorganisator:Innen der Invasion sich nicht unmittelbar an deren “Segnungen” teilzuhaben trauen. Wär doch mal was, Göring und Özoguz beim nächtlichen Spaziergang im “Görli”, ohne Bodygards.

    4. Hand in Hand mit Nichtregierungs- und Fluchthelfer-Organisationen arbeitet die Bundesregierung zusammen, um immer mehr – auch illegale – Migranten nach Deutschland zu holen. Auch und gerade aus Afghanistan – obwohl von dort überdurchschnittlich viele Sexualstraftäter einwandern. Mit dem Segen von Annalena Baerbocks grün-durchwirktem Außenministerium wurden sogar hoheitliche Aufgaben an Flüchtlings-NGOs in Afghanistan übertragen. Bereits 2018 registrierte das Bundeskriminalamt (BKA) eine unfassbare Zahl von 659 Gruppenvergewaltigungen – fast zwei pro Tag. Schon damals waren sechs Prozent der Tatverdächtigen Afghanen – obwohl ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung nur 0,3 Prozent betrug. Seither ist dieser Anteil weiter angestiegen, wobei die Einbürgerung vieler Migranten den tatsächlichen afghanischen Täteranteil verschleiert. Es ist eine kriminalistische Tatsache, dass afghanische Männer besonders häufig bei sexuellen Gewaltdelikten auftauchen. Den Artikel von Daniel Matissek auf AUF1.info weiterlesen

    5. Ich hoffe das Gegenteil, denn dann wäre diese unsägliche linksradikale Faeser endlich aus der Bundespolitik weg, wo sie erheblich größeren Schaden anrichten kann als in Hessen.
      In Hessen kann sie dann die selbst eingebrockte Suppe auslöffeln und für Unterbringungsmöglichkeiten für die von ihr massiv unterstützte Flutung Deutschlands mit “Schutzsuchenden” sorgen. Alle Bürgermeister, die künftig mit der Bewältigung der von Faeser noch verstärkten Flutung überfordert sind, schicken die ihnen zugewiesenen Migranten am besten auf direktem Weg nach Hessen weiter. Denn laut Faeser gibt es in Deutschland ja noch immer genügend Platz für Fremde aus aller Welt, die sich hier in die soziale Hängematte legen.

      1. Mein Beitrag ist verrutscht. Der gehört eigentlich unter den ersten Kommentar von S. Braun, 18.31 vom 01.01.21

  2. Wieso eigentlich immer sauber mitrennen und wenn man dann anne Wand knallt rumflennen?
    Sie selbst, als “mittanzende Beamte” sind doch daran schuld, dass es soweit kommt. Ihr schafft das! Nicht flennen liebe Bürgermeister 😀
    Wehret den Anfängen und flennt nicht später rum, hättet ihr von Anfang an nicht mitgemacht. Jetzt ist es vorbei, nun sind sie nunmal da. Bietet ihnen doch eure Rathäuser an, dann seid ihr nicht so alleine und könnt bei denen flennen, die ihr mit reinholen lassen habt, löffelt ruhig eure Suppe aus. Und wenn in euren Rthäusern kein Platz mehr habt, so habt ihr doch vom Beamtensold sicher eine recht schicke Wohnung, wo noch welche unterkommen können. Ansonsten hilft die Impfe, es ist noch genug übrig, lasst sie euch geben und eure Probleme lösen sich von selbst! Impfen für Integration!

    31
    2
    1. Toootal abso-**cking-lut ernstgemeinte Reformvorschläge für die Politik:

      Neue Flüchtlingsunterkünfte aus privater Hand in Hamburg Blankenese und Berlin Grunewald oder München Nymphenburg schaffen, notfalls per Zwangseinquartierung, auch in Garagen, Pool- oder Gartenhäuschen, Notfalls sogar im Zelt im Garten, die Häuser und Grundstücke dort sind ja groß genug. 😉
      Insektenkekse für Politiker sollten gratis ausliegen, überhaupt sollte sämtliche Nahrung der Politelite mit Insektenmehl angereichtert werden, schließlich muss man diesen gestressten Leuten genausoviel Gutes tun, wie sie uns tun wollen.
      Die Ernährung aller grünen Politiker wird auf vegane fair-trade Kost umgestellt, das ist besser fürs Volk.
      Der Fuhrpark aller grünen Regierungen und Politiker ist auf E-Autos umzustellen, das E-Auto ist in der privaten Garage des Nutzers unterzubringen, da die Dinger gelegentlich abbrennen und das für ein öffentliches Parkhaus nicht zumutbar ist.
      Schwer übergewichtigen Politikern wird ein Fahrrad geschenkt, das genutzt werden muss, der Chauffeur fährt dann im E-Auto mit den Akten nebenher. Überwacht wird die Nutzung per Smartphone Spionage-App.
      Jegliche Kommunikation der Polit-Elite wird aufgezeichnet und öffentlich zugänglich gemacht.
      Weiterhin wird der grüne Nachwuchs aller grünen Politiker in Schulklassen mit 70% Migranten- und Flüchtlingen gesteckt, die nach Länge des Vorstrafenregisters bevorzugt ausgewählt werden. Die Politiker haben dankbar zu sein für die neuen Deutschen und deren Umgang mit den eigenen Kindern. Unterrichtet werden diese Klassen ausschließlich von geflüchteten, neu eingewanderten Lehrkräften.
      Jedem Politiker stehen ab Renteneintritt lediglich die Grundsicherung zur Verfügung, überzähliges Vermögen wird konfisziert, denn die Renten könnte ja ausreichend hoch sein, hätten Politiker in ihrer Amtszeit ihren Job besser gemacht.
      Zudem werden alle Politiker, die dazumal die Corona-Impfung per Zwangsimpfung verabreichen wollten, monatlich unter Zwang gegen Corona geimpft, es ist davon auszugehen, dass die Politik von ihren eigenen Ratschlägen nur profitieren kann.
      Bei Stromausfällen werden per SmartMeter bevorzugt nicht-militärishe Regierungsgebäude, Sozialamt und private Unterkünfte der Politiker vom Netz getrennt.

      11
      1. Endlich mal ein verwnünftiger konstruktiver Vorschlag, der unsere(???) Politiker auf Trab bringt. weiter so 😉

    1. Nein, nur die, die verrecken sollen!

      Es ist noch so viel Impfe da.

      Damit ließe sich noch so viel Gutes tun. Mir liegen all die armen Flüchtlinge so sehr am Herzen, wir sollten sie alle mehrfach mit der Impfe schützen. Wer sich fünfmal impfen ließ, bekommt die Duldung gratis dazu und jede/r Staatsbedienstete von Parkwächter im öffentlichen Dienst bis Bundespräsident lassen sich aus Solidarität mit der gleichen Impfe ebenso fünfmal pieksen.

      Allerdings muss davon ausgegangen werden, dass die Politiker sich weiterhin nur Kochsalzlösung spritzen lassen würden.

      Quizfrage:
      Hat irgendjemand schon irgendwann einmal von einem Impfarzt gehört, der nachweislich unter einem Impfschaden leidet oder plötzlich und unvermittelt verstarb?
      Dito bei allen Landes- und Bundespolitikern aus den Parlamenten und aufwärts bis in die Regierungen. Wie ist eigentlich die Quote in den vielen Ministerien? In dem Bereich sollte man einmal ganz genau recherchieren, warum es die Massenmörder anscheinend überhaupt nicht zu treffen scheint. Mich wundert hingegen gar nichts mehr!

    2. Es war eines der wichtigsten Versprechen des Nachkriegsdeutschlands und des neuen Biedermeier des Wirtschaftswunders: Wohlstand für alle und natürlich auch eine üppige Rente für jeden. Es wurde zum großen bürgerlichen Traum des dressierten deutschen Konsum-Michels, sich auf einen schönen Ruhestand zu freuen. Die Rente wurde in der vergreisten, kinderlosen Bundesrepublik zu einer Art politischen Fetisch. Doch die wenigen Nachkommen werden es nicht so bequem haben wie die Generation der Babyboomer. Denn statt qualifiziertem eigenen Nachwuchs hat man sich entschieden die Dritte Welt nach Deutschland zu verlegen. Und deshalb müssen die Renten jetzt drastisch zusammengekürzt werden, um den Multikulti-Staat noch irgendwie erhalten zu können. AUF1

      1. Ich bin Jahrgang 60. auch Babyboomer. Wie viele derer in meinem Alter, die ich kenne, haben Kinder. und nicht nur eines.
        Ich selber habe 4.
        Also verallgemeinere das nicht so.
        Und ich bin rentenmässig auch nicht auf Rosen gebettet. Aber man höhnt mir vor, hätteste mal mehr für deine Rente getan.

  3. Das ist ja toll, zwei Bürgermeister – von wie viel Hunderten, Tausenden? – begehren auf! So, wie ich unseren Staat kenne, waren die Beiden die längste Zeit Bürgermeister, gell, Herr Haldenwang! Nähmen Sie Ihren Job ernst, dann wäre Frau Faeser – ausgerechnet Ihre Chefin! – schon längst abgelöst, ebenso alle grünen Totengräber der Demokratie!

    34
      1. Na die, die denken, dass Wahlen etwas ändern.
        Schon der Kampf gegen Rechts zeigt doch, dass wir in keiner Demokratie leben.

        Demokratie und Kapitalismus, das ist wie Feuer und Wasser.

  4. “… hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen”.
    Dann sollte man vielleicht erst einmal bei den deutschen Obdachlosen anfangen.

    35
  5. “Es bleibt indes abzuwarten, ob Scholz solche Hilfeschreie und Proteste, wie sie zunehmend aus allen Landesteilen zu vernehmen sind, endlich zur Kenntnis nimmt.”
    Zur Kenntnis nehmen wird er das, mit einem Grinsegesicht und einem Lach/Prustanfall wie bei dem Bäcker der seine Öfen auf Gas umgestellt hatte und nun die Dicke Gasrechnung nicht mehr bezahlen kann. Außer Hunderttausende Euros, ach was erzähle ich, Millionen an Euros für PR und Visagisten rauszukloppen um mit Heiligenschein in den Mainstreammedien zu glänzen, kriegen diese äußerst willigen Dreilochstuten-US-Nutten, noch nicht mal ne anständige Schleife beim Schuhe zubinden hin. Das sind extrem machtgeile Zivilversager und gleichen mit ihrer Scheinmacht, ihre unterirdisch angesiedelten Minderwertigkeitskomplexe aus. Der wird einen Fick auf diese “Brandbriefe” geben und irgendwie versuchen mit Druck, Hetze, Diffamierung und persönlichen Angriffen, oder wenn alles nicht mehr hilft mit aussitzen, die Sache totlaufen zu lassen. Klar langsam wird es Eng für diese Brut, aber die sind noch lange nicht am Ende. Der Ukraine/Russland Konflikt kommt da natürlich wie gerufen und alles kann darauf abgewälzt werden, was man selbst angerichtet hat, klappt zwar nicht bei allen Untertanen, aber bei den Meisten.

    24
    1. Scholz macht erst ein bischen auf Weigerung und dann tut er, was immer die Amis ihm befehlen. Als nächstes dürfen dann wohl Deutsche Soldaten mal wieder die Freiheit am Hindukusch oder in Kiew verteidigen.
      Deutschland liefert Waffen, Soldaten, nimmt Flüchtlinge auf und bezahlt alles, die Amis verdienen sich dumm und dämlich, und der Konflikt mit Russland wird schön am Kochen gehalten, während russische und bald auch deutsche Soldaten sich mal wieder gegenseitig umbringen sollen.

  6. Er wird sie zur Kenntnis nehmen und von seinem Schloßhund Faeser verschwurbeln oder zerstückeln lassen, da er kaum den A… in der Hose hat, persönlich zu reagieren.
    Und das, was die Kommunalpolitiker da hinlegen, ist viel zu kuschelweich. Sie haben auch nicht den Mumm, konsequent und kategorisch NEIN zur Zuwanderung zu sagen und sie als das hinzustellen, was sie ist: schleichende Selbst -bzw. Volkszerstörung!

    Gruß Rolf

  7. Hoffentlich wachen immer mehr auf – auch die seither “wir haben Platz” gebrüllt haben. In Deutschland herrschen derzeit Zustände, Wohnungsnot, Schuluntericht, Vergewaltigungen, Abstechereien…. Unsere Regierung gehört vor Gericht, da sie allesamt einen Meineid abgelegt haben.. “Schaden vom deutschen Volk abzuwenden”. Die tun alles dafür um uns arm zu machen und möglichst zu schaden!

  8. NAZI = nicht an Zwangsimpfung interessierter.

    Kann es eine noch bessere Bezeichnung für wahre Demokraten geben ?

    In diesem Sinne..

    Bahnhofsklatscher und ihre Sozialtouristen (gebührenpflichtig) abschieben.