Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Das Gewaltparadoxon der “schlauen” Europäer

Das Gewaltparadoxon der “schlauen” Europäer

Frankreich in Schutt und Asche – für unsere Intellektuellen hochverdient (Foto:Symbolbild:Imago)

Das Chaos in Frankreich stürzt auch hierzulande Intellektuelle – oder jene, die sich dafür halten – in Erklärungsnöte. Man möchte so gerne die Randalierer, die Brände legen und Geschäfte plündern, als “waschechte” Franzosen sehen, die ihr eigenes Land in Schutt und Asche legen. Andererseits ist es gerade très chic, sich mit der Geschichte des europäischen Kolonialismus zu befassen und jeden Missstand, der aus der Gemeinschaft der Migranten entsteht, als dessen Folge zu brandmarken. Es ist ein Dilemma für den weltoffenen Europäer: Selbstverständlich wird er es stets als rassistisch bezeichnen, auf eine erhöhte Gewaltneigung unter nordafrikanischen Einwanderern hinzuweisen. Aber man kann sich auch die Chance nicht entgehen lassen, die Schuld für Ausschreitungen jeglicher Art den Europäern in ihrer Gesamtheit anzulasten. Diese Schuldzuweisung auszusprechen, entlastet den Sprecher ungemein, als käme er gerade frisch gesegnet aus dem Beichtstuhl. “Deine Erkenntnis hat dich reingewaschen, mein Sohn. Nun gehe hin und verkünde das Wort!” Es ist das typische “alle sind schlecht, nur ich nicht“-Syndrom aller Weltenretter.

In Frankreich ist es die Kolonialzeit, in den USA war es die Sklaverei, welche die Ausschreitungen im Zuge von “Black-Lives-Matter” rechtfertigte – inklusive eines gewalttätigen Antisemitismus. Als wäre es das unausweichliche Schicksal eines Migranten oder Afroamerikaners, seinen Protest nur durch das Einwerfen von Schaufensterscheiben äußern zu können. Auch Jürgen Todenhöfer spricht dem durchschnittlichen Migranten offenbar die Fähigkeit ab, ein Protestschild zu basteln und damit friedlich für sein Anliegen zu demonstrieren.

(Screenshot:Twitter)

Einmal ganz abgesehen davon, dass die Geschichte des unschuldig getöteten 17-Jährigen, die uns durch die Medien vermittelt wird, so wohl nicht stimmt – es hätte sich wohl auch in diesem Fall ein Anwalt finden lassen, der seine Familie gegenüber dem Staat vertreten hätte. Stattdessen brennt es nun wieder im “Namen der Gerechtigkeit”. Einen Laden mit teurer Kleidung zu plündern, wird offenbar als legitime Wiedergutmachung für das erlittene Unrecht angesehen. Gemeinhin nennt man so etwas Faustrecht, und Europa war bislang stolz darauf, diese dunklen Zeiten hinter sich gelassen zu haben.

Die Einteilung in “gute” und “schlechte” Gewalt kennen wir in Deutschland zur Genüge. Es entzieht sich meiner Kenntnis, ob es in Frankreich ebenfalls Diskussionen um Wörter wie “Zigeunerschnitzel” gibt, deren Verwendung als “verbale Gewalt” betrachtet wird. Jemand könnte sich schließlich “offended” fühlen. Jedoch stellt man sich stets an die Seite der angeblich Unterdrückten oder linker “Revolutionäre” wie der “Hammerbande”, die Frust, mangelnde Impulskontrolle oder ideologische Kriegsführung bis zum Exzess ausleben. Als wäre man froh, dass einem diese Gruppen das Zerstörungswerk abnehmen, an dem man sich selbst nicht die Hände schmutzig machen will! Dieses Verhalten zieht sich schon zu lange als roter Faden durch die Äußerungen solcher “Denker”, um noch als bloßes Ignorieren oder Ausblenden politischer Gewalt ausgelegt werden zu können.

Riesiger Feldversuch

Was sich als Solidarität mit den Unterdrückten tarnt, scheint von ihrer Seite aus tatsächlich als riesiger Feldversuch betrachtet zu werden: Man lehnt sich zurück, diskutiert über Motive und freut sich schon auf einen Beraterposten bei den künftigen Machthabern. Das allerdings könnte furchtbar schiefgehen – denn erfahrungsgemäß werden gerade sogenannte Intellektuelle von Revolutionären sehr rasch abserviert, nachdem sie ihre Funktion als Wegbereiter erfüllt haben.

Bei den Medien liegt die Motivlage noch etwas anders, wenn sie verharmlosend von “Protesten” sprechen. Kritiker der deutschen Migrationspolitik schauen schon seit Jahren auf Frankreich und warnen vor ähnlichen Zuständen in Deutschland. Clankriege und die Silvesterunruhen in Berlin lassen erahnen, dass wir davon gar nicht mehr so weit entfernt sind. Die Lage in Frankreich bringt die gut geölte Propagandamaschine der deutschen Medien ins Stocken, denn die Bilder verbreiten sich in Windeseile über das Internet. Und am Ende wird es auch dabei wieder auf eine Schuldzuweisung an die Europäer hinauslaufen: Wir geben den Einwanderern einfach nicht ausreichend das Gefühl, willkommen zu sein! Wir brauchen noch viel mehr Geld für Integration! Die bösen Rechten instrumentalisieren das alles nur! Wenn Medien und Politik nicht endlich zu der Einsicht kommen, dass sich Migranten aus bestimmten Ländern gar nicht integrieren wollen, dann brauchen wir uns über französische Verhältnisse nicht zu wundern. Dennoch lügt man sich weiterhin etwas vor. Denn im Grunde weiß jeder, dass die Rückkehr zu geordneten Verhältnissen ein Mammutprojekt ist und auch unpopuläre Maßnahmen nötig machen wird.

23 Responses

  1. “Das entsetzliche Ding…….ist nicht der Tumult, sondern der Entwurf”. Lord Acton (Essays über die französische Revolution)

    Geschichte ist meine Leidenschaft. Im Moment befinde ich mich in der Lektüre 30 Jahrhunderte zurück. Salomo sagte einst: “Es gibt nicht Neues unter der Sonne, was nicht schon da war”. Tatsächlich sind alle Narrative, die heute so gepflegt als neue Erkenntnisse auf allen Ebenen wiedergekäut werden, steinalt.

    Gerade in der Geschichte hat der Fälschergriffel eifrig gewirkt. Rassimus, Herrenmenschentum, Religions-Fanatismus, gesellschaftliche Ausgrenzungen und Kriege sind noch nie aus dem Nichts entstanden. Jeder Tumult, Ausbrüche von Gewalt, Tod und Zerstörung haben immer und zu jeder Zeit einen Zweck. Es gibt nun wirklich keine Zufälle oder Schicksalsschläge.

    Menschen sind durchaus in der Lage, egal welcher Herkunft, friedlich zusammen zu leben. Ausser es muss so gestaltet werden, das kein Friede und keine Gemeinschaft entstehen kann. So läuft das in Frankreich, in Deutschland, Österreich, Amerika, England und und und.

    Schuldige und Böse sind immer zur Hand. Auch wenn man sie zur Not aus dem Grabe holt. Die Ghettoisierung war vor langer Zeit nicht negativ gewertet. Erst seit dem WK II erhielt der Begriff “Ghetto” einen negativen Wert. Macht man sich heute zu Nutze, indem man Mensch in den Banlieue regelrecht ausgrenzt und wahllos, oder auch nicht, einpfercht, die man in den Gross-Städten nicht haben will. Ja und dann kommen sie halt doch. Sie sind aber nicht sozialisiert und angepasst. Nein, sie sind voller Wut und Zorn. Das ist wunderbar für die Zwecke der Herrschaften, die Ziele verfolgen, von denen wir nichts wissen und auch nicht sollen.

    Alles alter Käse, frisch in der Mikrowelle aufgewärmt. Und was zerschlagen und zerstört wird, kann man wieder aufbauen. Ein Impuls für die Industrie. Nebenbei kann man auch Objekte oder Kleinunternehmer oder sonstiges Übel entfernen.

    Ja und manchmal kommt auch ein “Messias”, ein Retter daher, oder einer dem die Umstände nützlich sind, weil er in der Gunst allmählich immer schlechter abschneidet. Bringt Wählerstimmen, also Unterstützung von Leuten die glauben, sie hätten eine Wahl. Solange das alles so weiterläuft, kommen wir nicht weiter.

    6
    3
  2. Anscheinend gibt es hier so’ne und solche, die auf die Aussicht unpopulärer Maßnahmen in Richtung Migranten hinweisen dürfen.
    Mir hat man nun bereits zweimal eine Kelle der Nichtbeachtung seitens der Zensur verpaßt, weil ich Ähnliches angemahnt habe
    Gucken wir mal, wie es weitergeht! 😡

    5
    1
  3. https://www.politikversagen.net
    02.07.2023

    „Die AfD ist eine rechtsextreme Partei, die das Land aus den Fugen bringen will“
    Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil will dem Umfragehoch der AfD mit mehr Bürgernähe entgegentreten. Die Partei sei „der politische Gegner aller Demokraten“. Auch die Kampfansage von CDU-Chef Friedrich Merz an die Grünen kritisiert er. Weiterlesen auf welt.de“

    Was faselt dieser unsägliche Typ da?
    Die AfD ist die einzige demokratische Volkspartei, die sich für das Deutsche Volk
    vehement einsetzt. Sie wird nach der Regierungsübernahme gründlich, effektiv und nachhaltig den Dreck von Altparteien entsorgen und wieder Normalität herstellen !!!

    Spezialdemokraten, die Antidemokratie offensichtlich in mehrfacher Hinsicht für sich gepachtet haben und natürlich u.a. ein Klingbeil sind Auslaufmodelle.
    Können weg !

    24
    1
  4. Frankreich zahlt dafür, daß es Charles de Gaulle wählte. Der Krieg in Algerien war gerade gewonnen, da hat de Gaulle es aufgegeben und die, sagen wir einfach, “Süd-Franzosen” über das Mittelmeer strömen lassen. Teile der Fremdenlegion machten daraufhin Aufstand, erfolglos.

    “Denn im Grunde weiß jeder, dass die Rückkehr zu geordneten Verhältnissen ein Mammutprojekt ist und auch unpopuläre Maßnahmen nötig machen wird.”

    Es ist genau eine “Maßnahme”: Großer Rauswurf (vorherige Ausbürgerung inklusive) von 10 bis 20 Mio Goldstücken.

    Ich verrate Ihnen/ihnen an der Stelle ein Geheimnis. Das geht im Rahmen der BRD nicht. Weder im Rahmen GG (mit Ewigkeitsschutz versehen), noch “Karlsruhe” und seinen roten Roben oder den internationalen Abkommen/Verträgen. Damit ist die Sache schon entschieden.

  5. Wenn man da voll zustimmt, steht morgen der Verfassungsschutz um 6 vor der Tür.
    Sie werden alles gestehen, auch den Mord an JFK.

  6. Es ist vergebliche Liebesmüh’, die aggressiven Gewalt-Chaoten mit irgendwelchen historischen Geschehnissen in eine wohlwollende Verständlichkeit umdeuten zu wollen. Sowohl dieser George Floyd in den USA als auch nun dieser Jugendliche in Frankreich waren durchweg Kriminelle, denen in einem Prozess langjährige Haftstrafen gedroht hätten.

    Die Aussichtslosigkeit, die offensichtlich die nordafrikanische Jugend in den Pariser Vororten plagt, kann ebenfalls nur als vorgeschoben angesehen werden. Sie kämpfen schließlich nicht gegen Banken oder Regierungsvertreter oder sind zuvor durch freidlichere Demonstrationen aufgefallen, sondern überfallen, bewerfen die Polizei mit allem, was sie finden, plündern Supermärkte, werfen Fenster ein, zünden Autos ganz normaler Mitbürger an usw.
    Man sollte es sehen, wie es ist:
    Die jeweiligen „Anlässe“ sind weder Grund, noch Erklärung, noch Rechtfertigung für dieses überschießende kriminelle Verhalten!

    Statt „Klimaschutz“ und ähnlicher ideologischer Enteignungsprojekte, die einem weltweiten „Klimaschutz“ ohnehin gar nicht helfen, sollten sich die Regierungen bei einem Großteil kulturell anders aufgestellter Bevölkerungsanteile dringend auf den Schutz ihrer und der Bevölkerung allgemein einstellen. Dazu gehört leider der Ausbau von Polizei, der Justiz und der Verwahrungsanstalten. Dies ist offenbar der einzige Weg noch wirksam gegenzusteuern. Auch deswegen, weil sich anscheinend inzwischen in Deutschland sogar ausländische Trupps auf den Diebstahl von Wärmepumpen spezialisieren. So wird der Kreis langsam rund: Einerseits Einkommensvernichtung bei den einen und andererseits Einkommenssicherung durch Kriminalität bei den anderen. Nur: Wo bleiben da die Redlichen, Friedfertigen, Anständigen, die Arbeitenden, die Steuerzahler?

    Die Waffen werden hier offenbar doch nötiger gebraucht als in der Ukraine! Noch ein weiteres Sondervermögen „Kriminalität“?!
    Und überhaupt: Hier von „Polizeigewalt“ zu sprechen, wenn ein mehrfach vorbestrafter Serientäter – wie es in diesen Kreisen in Frankreich zum Asi-/Prolo-Volkssport geworden ist, zu fliehen versucht und dabei sogar andere Menschen gefährdet, grenzt schon an Verhöhnung des Rechtsstaats!

    13
    1
    1. @ Avatar-Foto Rapallo 2. Juli 2023 Beim 17:52

      “Und überhaupt: Hier von „Polizeigewalt“ zu sprechen, wenn ein mehrfach vorbestrafter Serientäter – wie es in diesen Kreisen in Frankreich zum Asi-/Prolo-Volkssport geworden ist, zu fliehen versucht und dabei sogar andere Menschen gefährdet, grenzt schon an Verhöhnung des Rechtsstaats”

      Es ist nun einmal eine Tatsache, dass unter dem Antidemokraten Macron die Polizeigewalt völlig außer Kontrolle geraten ist! Ich erinnere in diesem Zusammenhang noch an die Gelbwesten-Proteste 2018/2019, die von Macron mit unvorstellbarer Brutalität niedergeschlagen wurden. Wo es sehr viele schwerverletzte Demonstranten gab udn Macron keinerlei Gnade zeigte. So brutal wie bei den Gelbwesten-proteste werden die Demos noch nicht einmal in “Putin’s Diktatur” in RUssland niedergeschlagen!

      12
      1
  7. Haben Politiker was an der Drüse?
    Es kann nur heißen in Taten, die Einwanderung muss sofort
    gestoppt werden !!!
    Die Sicherheit von Land, Gütern, Menschen, Recht und Ordnung
    sind die einzigen Prioritäten, die die Politik gegenüber ihrem
    Souverän, dem Volk, zu erfüllen hat.
    Es ist auch ein mathematisches Ding.
    Je mehr Zuwanderung, je höher die Gewalttaten, weil der kriminelle
    Abschaum ein Gen zur Gewalt mitträgt.
    Das wollen nach Presseberichten bereits Wissenschaftler aus Italien
    vor Jahren festgestellt haben !!!

    Politiker, die die Einwanderung nicht stoppen und die Grenzen
    nicht effektiv sichern, sind Mitschuldige am Tod, dem Leid der Bürger !

    Wer solche als Bürger allerdings noch wählt, macht sich ebenfalls
    mitschuldig an dem Morden durch Importierte an uns Bürger und Bürgerinnen !

    Wer das nicht so sieht, deren Gesinnung im Sinne der “Mordokratie”
    muss sofort überprüft werden und mehr !!!

    16
  8. .
    Nach medial inszenierter
    und politisch instrumentalisierter Cocorona- und Klimaangst flammt jetzt eine reale Angst am Horizont auf, die von offizieller Seite bisher immer ausgeblendet wurde bzw. als Islamophobie verhetzt wurde …
    .

    1. Die Ablenkung mit Klimahysterie und fürchterlichen AfD-Wahlerfolgen von den wirklich bedrohlichen Zuständen bei uns funktioniert im Moment nicht mehr. Auch daher wird betont, dass die Krawalle in Frankreich nur das Ergebnis der früheren Kolonialpolitik ist.

      Was uns in der BRD betrifft: Nicht wenige der linksgrünen Bande stehen einem zukünftigen Aufstand der Migranten hier nicht wirklich kritisch gegenüber. Es gilt immer noch das Motto von deren Demonstranten und auch Parteitagen: Deutschland verrecke! Ein ausgewachsener Bürgerkrieg, bringt in deren Augen die einmalige Chance, große Teile der indigenen Deutschen und deren Kultur und das Christentum endgültig zu marginalisieren oder zu beseitigen.

      Zu schwarz gedacht? Wohl kaum, siehe Migrationspolitik, zerstörte Verteidigungskraft des Militärs auch bei inneren Konflikten, zukünftige Migrantenquote in Verwaltung und Polizei. Es mag etwas langsam und nur schrittweise gehen – es läuft aber so und geht in diese dunkle Richtung.

    2. Alarmstufe ROT für alle Denkenden – wie lautet die Definition von “Phobie”:

      Phobien sind unangemessen starke Ängste vor bestimmten Situationen oder Objekten.

      Sind die Reaktionen also letztlich “unangemessen, wahnhaft, übertrieben, unrealistisch”???!

      Wer noch einmal von “Islam-Phobie” spricht, dem sollte man einfach mal in den Hintern treten, damit sein Gehirn wieder in die richtigen Bahnen rutschen kann …

      Es gibt schlichtweg eine Islam-Bedrohung! Das geben der Koran eindeutig her und welcher Mohammendaner distaziert sich vom Koran? Geht’s noch lächerlicher?
      Dass nicht jeder Mohammendaner tatsächlich in persona eine Bedrohung darstellt, will ich gerne zugestehen – das ändert aber genau nichts an der generellen geistigen Ausrichtung!

      Gerne wird auch von “von Armut Bedrohtene gesprochen, wenn es um Rentner geht. Auch da wird mit der Sprach Schindluder getrieben – es geht schlichtweg um arme, in Armut gedrängte Menschen und nicht um “Bedrohte”!

      Man sollte schon überlegen, wann man von Risiko, Gefahr oder Bedrohung – oder Phobie=Wahn spricht!

  9. Der Bürgerkrieg egal von wen welcher Ethnie ist gewollt. Somit haben die O-beren die Grundlage, um die nächsten Schritte ihrer unheilvollen Agenda durchzuführen. Sie haben die “Gunst” der Zeit sofort genutzt, um die nächsten Schritte (vorerst begrenzt) umzusetzen. siehe “Kurz gemeldet” ” 1.7. Internetsperre …” auf
    https://norberthaering.de/

  10. Macron ist ein radikalisierter Autokrat. Seine Partei schrumpft. Seine Partei hat seit 2018 sehr viele Parteiaustritte zu beklagen, weil Macron seine Partei wie ein Diktator führt.
    Schon in der COronazeit hat er die Freiheits- und Bürgerrechte in Frankreich massiv beschnitten. Es gab auch schon im Herbst 2021 viele große Massenproteste gegen Macron’s Corona-Regime (jede Woche ca. 300.000 Demonstranten in ganz Frankreich). Außerdem hat er schon bei den brutalen Niederschlagungen von Gelbwesten-protesten 2018/2019 bewiesen, dass ihm Menschenleben total egal sind. Bei den Gelbwesten-Protesten wurden übrigens viele französische Reporter udn Journalisten durch Polizeigewalt verletzt. Es hat keinen einzigen Politiker in Brüssel interessiert.
    Für Macron und für die Eurokraten in Brüssel ist nur die Durchsetzung ihrer Agenda wichtig.
    Siehe auch die großen Massenproteste gegen die Rentenreform im Frühjahr 2023, die Macron auch mit militarisierter Polizeigewalt niederschlug. Und Eurokraten nicht einmal im Traum darüber nachdenken, über die vielen Menschenrechtsverstöße in Frankreich zu diskutieren.

    Der liberale Präsident von Frankreich E.Macron ist viel radikaler und regiert viel antidemokratischer als sein sozialistischer Vorgänger Hollande!
    Und das obwohl Macron kein Kommunist, kein Faschist udn kein Sozialist ist!
    Die Logik des Mainstreams: Macron ist ja ein liberaler Demokrat. Dann darf er das….

    ALso mich wundert es nicht, dass es in Frankreich jetzt so extrem brodelt udn die Menschen ihre Wut immer offener in Frankreich zeigen. Macron ist kein Versöhner, ein Spalter, Er ist eine Fehlbesetzung.
    Der Ex-Präsident J.Chirac hätte es nie so weit kommen lassen.Chirac schaffte das, wovon Macron nur träumen kann. Die rechten und linken Kräfte durch eine vernünftige Politik geschwächt. Macron stärkt durch seine desolate Politik nur die radikalen politischen Ränder. Genau deshalb wird unter Macron der politisch rechte udn der linke Rand immer stärker!
    https://www.freiewelt.net/blog/militaerdiktatur-blut-feuer-frankreich-ist-keine-demokratie-mehr-10092762/

    Also für mich ist Macron mit Abstand der allerschlechteste Präsident von Frankreich des 21-sten Jahrhunderts .

  11. Also das ist auch mein erster Gedanke das

    “…Wir geben den Einwanderern einfach nicht ausreichend das Gefühl, willkommen zu sein! Wir brauchen noch viel mehr Geld für Integration! Die bösen Rechten instrumentalisieren das alles nur! …”

    jetzt aufgebaut wird und damit die Situation weiter verschärft wird. Dann wird sich das wiederholen bis zu einem Zeitpunkt wo die eigene Bevölkerung nur noch bezahlen kann (Krankenkasse etc.) und wenn sie merken das ihnen selbst nichts mehr bleibt wird es lustig.

  12. Es macht die Runde und die Nachahmer stehen bereits auf der Matte. Sieht sehr nach zukünftiger Verbrüderung aus https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/irrer-twitter-beitrag-links-jugend-will-gewalt-demos-wie-in-frankreich-84541536.bild.html Echt jetzt??? Hätte man vielleicht früher drauf kommen sollen. Bild schreibt (hinter Bezahlschranke) “FDP warnt vor Zuständen wie in FrankreichUnkontrollierte Zuwanderung „bedroht innere Sicherheit“.

  13. Nach der Logik des Herrn Todenhöfers, müssten hier Millionen Deutsche randalierend durch die Straßen ziehen, weil ihre Vorfahren als Leibeigene (Abschaffung größtenteils keine 200 Jahre her) Frondienste bei den damals Herrschenden leisten mussten. “Einmal ganz abgesehen davon, dass die Geschichte des unschuldig getöteten 17-Jährigen, die uns durch die Medien vermittelt wird, so wohl nicht stimmt ….! – Das Kerlchen war ohne Führerschein unterwegs, und hatte sich, wenige Minuten vor dem Schuss, bereits einer Polizeikontrolle mittels Flucht entzogen. Dabei gefährdeter er Passanten und andere Verkehrsteilnehmer. Auch dürfte der Polizist gewusst haben, dass wenige Tage vorher ein Kollege bei einer Straßenverkehrskontrolle absichtlich überfahren, und schwer verletzt wurde. Wäre auch interessant zu erfahren, ob der Erschossene bereits polizeibekannt war. Wir haben einige Verkehrskontrollen in Frankreich erlebt: 2-3 Polizisten kontrollieren, ein weiterer steht, mit einer Maschinenpistole vor der Brust, etwas abseits, um die Kollegen zu sichern. Wer kommt da auf die Idee abzuhauen?

    1. Weltwoche “An diesem Samstag findet die Beerdigung des siebzehnjährigen Nahel statt. Er fuhr ohne Fahrausweis einen AMG-Mercedes mit polnischer Nummer und startete durch. Zum Märtyrer verklärte ihn das Parlament mit einer Schweigeminute. Der «marche blanche» in Nanterre zu seinem Gedenken war der Auftakt zu den Ausschreitungen”. Da er durchstartete, muss man davon ausgehen, dass sich der Polizist bedroht fühlte.

  14. Immer das gleiche Spiel. Wer ist schuld an den heutigen Zuständen, nachdem der Ostblock beseitigt wurde und auch ein diktatorisch aufgestelltes System. Der sogenannte Kapitalismus, in dem man durch Lug und Trug reich und damit mächtig wird. Er existiert nach wie vor. Der Kriegstreiber und Aufrührer Nummer eins sitzt nun mal in den Vereinigten Staaten es sind die Nachfahren der Indianermörder. Sie haben eine buntes, gemischtes Land geschaffen, wo seit Bestehen der USA die meisten Gewaltverbrechen geschehen. Hier zeigt sich eine gelungene Integration, es wurden Probleme geschaffen, welche zu ständigen Unruhen im eigenen Land und weltweit führen. Friedliche Lösungen-Fehlanzeige. Schuld sind immer heutzutage entweder die Rechten oder Linken. Die Ursachen anzusprechen ist nicht gewollt betreutes Denken, fortschreitende Digitalisierung, welche die Mehrheit überfordert und somit die neue Herrschaftsform im Entstehen ist, da die Mehrheit nicht begreifen will, dass es sich hier um eine neue intelligente Unterdeckungsform handelt. Viele bekommen schon jetzt nicht mehr mit, wie sie manipuliert und verdummt werden.

  15. Menschen, die sich nur von Gefühlen, Ideologien und Narrativen leiten und von ihren Trieben beherrschen lassen, kann man kaum als Intellektuelle bezeichnen. Frankreich macht vor, was uns hier in naher Zukunft erwartet. Zum Beispiel bei einem Blackout, der mit Sicherheit kommen wird. Wer übernimmt die Straßen um Blödland? Sicher nicht die Polizei oder die Bundeswehr und wenn, dann schießt sie auf Einheimische und hilft dem Gesindel beim Plündern.

  16. Es geht hier nicht um den Tod des 17-Jährigen durch den Polizisten, es ist vielmehr eine Möglichkeit Frust und Wut über die eigene niedrige soziale Stellung und das eigene Versagen im Leben abzulassen. Daher werden auch Läden geplündert und Autos Unbeteiligter in Brand gesetzt.
    Es geht dort also so wenig um den Tod des 17-jährigen, wie es anderswo den Klimaaktivisten um das Klima geht.

  17. Ein echter Historiker würde sich die Frage stellen, inwieweit besteht ein Zusammenhang zwischen den damaligen Konflikten, die Frankreich in seiner Kolonialpolitik mit Gewalt begegnete, und den heutigen gesellschaftlichen Mißständen? Gibt es einen, würde der Historiker das belegen. Gibt es keinen, würde der Historiker das belegen.

    Aber das ist die Selbstgerechtigkeit des untergehenden Europas, das für seinen Untergang selbstverständlich nicht verantwortlich ist. Wenn in Nordirland die Engländer die irische Bevölkerung brutal unterdrücken, dann ist die Antwort der IRA unverständlich für einen friedlichen Europäer. Wenn die Franzosen in den 50ern und 60ern eine Unabhängigkeit Algeriens mit absoluter Brutalität verhindern wollen, dann hat der Algerier das bitteschön nicht ewig dem Franzosen vorzuhalten. Wenn die USA Land für Land in die Steinzeit bombt, dann ist das nur im Namen der Freiheit und Demokratie geschehen…

    Es geht nicht darum, was vor 400 oder 500 Jahren passiert ist, sondern darum, was erst einige Jahrzehnte zurückliegt. Gerade die Deutschen sollten kapieren, wie hasserfüllt andere Menschen einem ehemaligen Aggressor betrachten und Sorge tragen, daß man so etwas “nie vergesse”!

    Warum wohl bestreiten die Türken den Völkermord an den Armeniern? Warum wohl gibt es noch Spannungen zwischen Kurden und Türken?

    Aber nein, der selbstherrliche Europäer lebt weiterhin in seiner Blase und denkt, dass die bösen Buben einfach nur böse Buben sind.

    Aber das kommt davon, wenn alles, jeder Bereich durchideologisiert wird: entweder Europäer sind an allem schuld, oder sie sind für nichts verantwortlich. Differenzieren, mögliche Zusammenhänge, Ursachen, Auswirkungen finden, dafür ist der verschwulte, verweiblichte, feige, schwache ,dem Untergang geweihte Europäer nicht mehr in der Lage zu..

    Während der Coronadiktatur wurden “friedliche” Demonstrationen durch brutale Polizeigewalt aufgelöst, weil die Demonstranten für ihre Freiheit auf die Straße gingen.