Deutsches Alphabet: „Z“ wie Zausel, Zensur und Zuchthaus

Vorgestern: Russisches Militär verteilt Lebensmittel an die Bevölkerung in der Region Luhansk (Foto:Imago)

Deutsche Medien meldeten gestern, daß der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) angekündigt habe, wer mit einem „Z“ öffentlich Zustimmung zum russischen Angriffskrieg signalisiere, müsse in dem Bundesland mit strafrechtlichen Ermittlungen rechnen. Der „Deutschlandfunk” berichtet: „Auch bei Demonstrationen könne das Zeigen des Symbols als Störung des öffentlichen Friedens und Straftatbestand gewertet werden. Ähnlich äußerte sich der bayerische Justizminister Eisenreich. Man akzeptiere nicht, wenn völkerrechtswidrige Verbrechen gebilligt würden. Das weiße ‚Z‘ ist seit Beginn der Invasion häufig auf russischen Panzern und Uniformen zu sehen. Außerhalb des Kriegsgebiets ist das Zeichen zum Symbol einer Unterstützung für das Vorgehen Russlands geworden. Zu sehen ist es etwa an Gebäuden, Autos oder Kleidung.

Endlich! Damit haben Pistorius und Eisenreich ein „Z“ wie in dem Wort „Zeichen“ gesetzt gegen das „Z“ wie in „Zustimmung“ zu völkerrechtswidrigen „V“ wie in „Verbrechen“ der USA und der NATO in Serbien, im Irak, in Libyen und anderswo. Das „Z“ wie in „Zeigen“ der amerikanischen Flagge wird nun wohl endlich als Straftatbestand gewertet werden. Spasz beiseite.

Unklar ist, ob nun für das „Z“ wie in der öffentlichen „Zurschaustellung“ von SS-Runen, der Schwarzen Sonne und der Wolfsangel ein „Z“ wie in „Zuschusz“ beantragt werden kann, solange das „Z“ wie in „Zeichen“ in den ukrainischen Nationalfarben blau-gelb gehalten ist. SS-Runen, die Schwarze Sonne und die Wolfsangel sind in Deutschland nämlich verboten, wenn sie nicht in blau-gelb gehalten sind. Die schweizerische Zürich-Versicherung will angeblich ihr Firmenlogo aus den sozialen Netzwerken zurückziehen. Das besteht aus einem weißen „Z“ auf blauem Grund. Womöglich könnte das Herzeigen eines „Z“ in der Öffentlichkeit ungeahndet bleiben, wenn es in blau-gelb gehalten wird und in Klammern hinter dem „Z“ ein „elensky“ angefügt wird. Das „Z“ wie in „Zelensky“ steht nämlich in Wahrheit für das „V“ wie in „Verteidigung westlicher Werte“, als da wären Demokratie, Presse- und Redefreiheit und Humanität.

Z wie Zerebralphimotiker

Der ukrainische Präzident hat schlieszlich nur ein paar Oppositionsparteien und weniger als ein Dutzend Fernsehsender in seinem Anti-Z-Land verboten. Seine Integrität ist legendär. Zelensky gilt als relativ kaum korrupt. Seine Loyalität den westlichen Werten gegenüber ist vorbildlich. Wie schon sein Amtsvorgänger Poroschenko wachte er mit Argusaugen darüber, daß kein Ukrainer irgendwelche russischstämmigen Landsleute umbringt. Die 14.000 Toten der vergangenen acht Jahre im Donbass sind völkerrechtlich betrachtet nicht zu beanstanden. Keinesfalls sind sie einem Angriffskrieg der ukrainischen Armee zum Opfer gefallen. Deswegen darf man sich als deutscher Pistorius und als deutscher Eisenreich auch mit dem deutschen Strafrecht einmischen, wenn jemand öffentlich ein „Z“ wie in „Zerebralphimotiker“ herzeigt. Das ist nämlich moralisch geboten, wie absolut alles in Moraldeutschland.

Wen stört es da, daß die Russen und die Ukrainer eigentlich das kyrillische Alphabet („Asbukas”) verwenden, wo es den Buchstaben „Z“ gar nicht gibt? Das kyrillische „Z“ sieht so aus: „3”. Der hochmoralische Vorstoß von Pistorius und Eisenreich passiert in einem Land, in dem russische Kinder dafür gemobbt werden, daß sie russische Eltern haben, wo russischen Kioskbetreibern die Fensterscheiben eingeworfen werden, russische Dirigenten und Sängerinnen dafür gefeuert werden, daß sie nichts zu Putin und dem Krieg in der Ukraine sagen. Die Ahndung des „Z“ passiert in einem Land, das selbst gar nicht in den Krieg involviert sein sollte, weil es nichts mit diesem Krieg zu tun hat. Das russische Generalkonsulat in Hamburg darf dennoch mit einem Laser in den ukrainischen Nationalfarben angestrahlt werden. „Z“ geht aber nicht. Deutschland ist NATO-Mitglied. Die NATO ist ein Militärbündnis, ein anachronistisches Relikt eigentlich, das rein defensiv orientiert ist und sich auf Beistand für NATO-Mitglieder beschränkt, die angegriffen werden könnten. Ach ja? Es ist kein NATO-Mitgliedsland angegriffen worden in der Ukraine. Das heißt, man könnte in Deutschland einfach sein impertinentes Pseudo-Moralistenmaul halten, anstatt sich an einem „Z“ aufzugeilen, das todsicher eine Zustimmung zum russischen Angriff auf die ach-so-demokratische Ukraine darstellt.

Russlands Führung in eine Falle gelockt?

Der Angriff ist vor vier Wochen passiert. Im deutschen Anti-Z-Land muß sich auch niemand fragen, was das heißen soll, wenn der Bundeskanzler von Anti-Z-Land behauptet, man habe sich „monatelang“ auf die Russland-Sanktionen vorbereitet. Noch nicht gehört? Hier, die „Welt”: „Scholz führte aus, dass die Sanktionen, die monatelang vorbereitet (Hervorhebung des Autors, die Red.) worden seien, damit sie wirken und die Richtigen treffen, wirkten: „Russlands Wirtschaft wankt”. Ausländische Unternehmen verließen zu hunderten das Land – doch das ist erst der Anfang.“ Denn die Sanktionen würden ständig nachgeschärft.“ – Wie bitte? Es gab noch gar keinen russischen Angriffskrieg, als die Sanktionen für diesen Angriffskrieg bereits vorbereitet worden sind? Wie das denn? Und was soll das heißen, wenn man anderswo lesen kann, Putin sei offensichtlich in eine Falle gelockt worden?

Und was sollte das heißen, als „Brandon“ in Brüssel behauptete, Putin könne auf gar keinen Fall an der Macht bleiben? Daß die USA darüber bestimmen, wer in welchem Land an der Macht bleibt – und wer nicht? Daß sie lieber wieder einen Alki wie Jelzin hätten, der ihnen Russlands Ressourcen für lau verscherbelt? Was soll das heißen, wenn ein nicht in den Krieg involviertes NATO-Land krokodilstränig die toten Zivilisten in der Ukraine bedauert – und als nächstes Waffen dorthin liefert, damit noch mehr Zivilisten umgebracht werden können? Heißt das, daß in diesem Land das Herzeigen eines „Z“ mit dem Strafrecht geahndet werden muß? Oder heißt das einfach, daß die „politische Elite“ im deutschen Anti-Z-Land eine Ansammlung von zum Erbrechen bigotten und selbstgerechten Pseudomoralisten ist, die absolut alle Werte – ob materiell oder immateriell – zu ihrem eigenen Wohl & Frommen verhökern?

Was sagt Putin?

Hier der Wortlaut einer kurzen Adresse von Wladimir Putin an die Bürger jener Länder, die Russland mit Sanktionen belegt haben. Haben Sie nicht mitbekommen? Wie’s wohl kommt? „Z“ wie in „Zensur“ vielleicht? Wladimir Putin: „Ich möchte, daß mich auch normale Bürger westlicher Staaten hören. Sie versuchen jetzt, Sie davon zu überzeugen, daß all Ihre Schwierigkeiten das Ergebnis einiger feindseliger Aktionen Russlands sind. Daß Sie nun aus Ihrer Brieftasche für den Kampf gegen die sogenannte russische Bedrohung bezahlen müssen. Das ist alles eine Lüge. Die Wahrheit ist, daß die Probleme, mit denen Millionen von Menschen im Westen konfrontiert sind, das Ergebnis jahrelanger Aktionen der herrschenden Eliten im Westen sind. Ihre Fehler, Kurzsichtigkeit und Ambitionen. Diese Eliten denken nicht darüber nach, wie sie das Leben ihrer Bürger verbessern können, sie sind besessen von ihren egoistischen Interessen und Superprofiten.“ – Nehmen Sie es einfach zur Kenntnis. Oder nehmen Sie „Arnab’s Global Debate“ zur Kenntnis, eine Politsendung aus Indien: In einer Videokonferenz des Hosts mit Journalisten und „Experten“ zu der Frage, ob Russland die Schwäche des Westens ausnutzt, bekam der amerikanische „Experte”, Professor Kupchan, sein Fett weg, als er forderte, die ganze Welt solle sich an den Sanktionen gegen Russland beteiligen. Nach den zahlreichen, völkerrechtswidrigen Angriffskriegen, welche die USA und die NATO in der Vergangenheit geführt hätten, so Arnab, befänden sich die USA nicht in der Position, einem Land wie Indien Nachhilfe in Sachen Völkerrecht und Demokratie zu geben.

Und was genau ist das für ein Anti-Z-Land, in dem sich Politiker wie Pistorius und Eisenreich dazu versteigen, einen Buchstaben aus der Öffentlichkeit zu verbannen und demjenigen mit Strafverfolgung zu drohen, der ihn herzeigt? Hier eine PDF-Datei des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Sachstand bei der „Allgemeinen Covid-19-Impfpflicht“ bezüglich Sanktionsmöglichkeiten und Verwaltungsvollstreckung – Auszug: „Wenn die Festsetzung eines Zwangsgeldes nicht zur Vornahme der Handlung durch den Pflichtigen führt, könnte diese nach dem Verwaltungsvollstreckungsrecht grundsätzlich auch durch unmittelbaren Zwang (§ 12 VwVG) vollstreckt werden. Unmittelbarer Zwang ist die Einwirkung auf Personen oder Sachen durch körperliche Gewalt, Hilfsmittel oder Waffen. Kann ein Zwangsgeld beim Pflichtigen nicht eingebracht werden, so ist unter weiteren Voraussetzungen auch eine Ersatzzwangshaft möglich (§ 16 VwVG).” – So ein Land ist das. Das Herzeigen eines „Z“ wird in einem Land sanktioniert, dessen Regierung in Erwägung zieht, den eigenen Bürgern mit Haft zu kommen für den Fall, daß sie sich keine geladene Pistole an die Schläfe halten lassen. Von den 154 Teilnehmern des jüngsten Radrennens Paris-Nizza sind 95 entweder umgekippt oder mussten aufgeben. Haben Sie auch nicht gehört? „Z“ wie in „Zensur“ vielleicht?

Eine neue Art Stellvertreterkrieg

Der Ukraine-Krieg ist wahrscheinlich eine neue Art Stellvertreterkrieg. Es kristallisiert sich immer deutlicher heraus, daß es sich um einen Krieg zwischen den USA und Russland handelt, in welchem die Ukrainer sozusagen als „amerikanische Waffe“ verheizt werden, medial reduziert auf „russischer Angriffskrieg gegen die Ukraine”. Die NATO-Mitgliedsländer sollen mit hineingezogen werden, weil gewissen Kreisen in den USA alle anderen Europäer so egal sind wie die Ukrainer eben auch. In den USA selbst tobt Insidermeldungen zufolge ein heftiger Kampf zwischen Politik und Pentagon, wobei das Pentagon dieses Mal die Guten zu stellen scheint. Die ukrainische Regierung ist nicht wirklich die Regierung der Ukrainer, sondern eine Bande von korrupten Marionetten, die den Ukrainern per Vorauswahl vor der eigentlichen Wahl als „ihre Regierung“ vor die Nase gesetzt wurde, und die sich des ukrainischen Patriotismus‘ bedient, um ihren Herren in Washington, Cologny und Austin/Texas zu dienen.

Das ukrainische Volk wird von allen Seiten verraten und verkauft. Wenn Russland diesen Krieg gewinnt, bedeutet das das Ende der Globalisierung. 5 Milliarden von insgesamt 8,5 Milliarden Menschen auf der Welt beteiligen sich nicht an den Sanktionen gegen Russland – und dafür gibt es Gründe, über die Sie in den Mainstream-Medien von Deutsch-Anti-Z-Land nichts hören und nichts sehen werden. Beim Verbot des „Z“ geht es auch nicht um die Gesinnung desjenigen, der es eventuell in der Öffentlichkeit herzeigen würde, sondern es geht um die Verhinderung der Erkenntnis, daß mit diesem Krieg wieder einmal ein bestimmtes „Narrativ“ bedient wird. Als Westmensch sind Sie schon lange Geisel einer Agenda von neuen „Herrenmenschen“, die gar nicht mehr daran denken, Sie und Ihre Einwände noch in irgendeiner Weise zu berücksichtigen. Sie haben folgsam zu sein und Gehorsam zu leisten. Darum geht es beim „Z”-Verbot.

Krakenartiger Deep State

Nun ist es so, daß dieser scheußliche Krieg in der Ukraine stattfindet, obwohl er eigentlich leicht zu verhindern gewesen wäre. Er ist Realität. Ob einem das gefällt oder nicht, spielt keine Rolle mehr. Es ist Krieg. Es gibt Kriegsziele. Wenn man also schon hinnehmen muß, daß wieder einmal ein überflüssiger Krieg stattfindet, und daß der zu einem Ergebnis führen wird, dann kann man über dieses Ergebnis selbstverständlich spekulieren und sich – so zynisch das auch ist – überlegen, welche Seite „am besten“ gewinnen sollte. Es gibt gute Gründe für den Wunsch, es möge die russische Seite sein, wenn es schon unbedingt eine Seite sein soll. Solange sich die USA ihres eigenen, krakenartigen Deep State nicht entledigen können, der jeden demokratischen Gedanken an Volkssouveränität ad absurdum führt und in ganz Westeuropa seine Marionetten installiert hat – auch in Form des WEF – genau so lange sind die USA nicht die bessere Alternative zu Russland.

Genau deshalb wird das „Z“-Verbot in Niedersachsen und Bayern forciert. Sie sollen nicht merken, daß Sie es in Deutschland nicht mit Moralisten zu tun haben, sondern mit absolut degoutanten und bigotten Pseudomoralisten, denen in Wahrheit jede Moral am Allerwertesten vorbeigeht.

 

_____________________

Auf Ansage! schreiben unterschiedliche Autoren mit ganz unterschiedlichen Meinungen zum Russland-Ukraine-Konflikt. Die Beiträge der jeweiligen Verfasser geben daher nur dessen persönliche Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

12 Kommentare

  1. Soso, man akzeptiert nicht, wenn völkerrechtswidrige Verbrechen gebilligt werden.

    Wer also der Meinung ist, der Angriffskrieg der russischen Armee gegen die Ukraine hätte irgendeinen Sinn, dem kostet diese Meinung nun bis zu drei Jahre Haft.

    Wenn hingegen die NATO einen Angriffskrieg gegen das souveräne Libyen führt, es in die Steinzeit zurück bombt, Gaddafi von einem Lynchmob pfählen läßt und ab dem 19. März 2011 in acht Monaten und Tausenden von Luftangriffen ein Land zerstört, in dem es Mindestlöhne gab, Subventionierung von Wohnungsbau und Grundnahrungsmitteln sowie von Strom, Gas und Treibstoff, staatliche Darlehen zu null Prozent Zinsen per Gesetz vergeben wurden, Bildung und medizinische Behandlungen frei waren, Arbeiter an Unternehmensgewinnen beteiligt und Teile jedes libyschen Öl-Verkaufs direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben wurden, Mütter, die ein Kind gebaren 5.000 US-Dollar erhielten, 25 Prozent der Libyer einen Hochschulabschluss hatten und Libyen das Land mit der geringsten HIV-Infektionsrate, der niedrigsten Kindersterblichkeit und der höchste Lebenserwartung in ganz Afrika war – dann kann man diese Verbrechen nicht nur ungestraft billigen, man darf sogar in den Medien verkündigen, wie stolz man auf diese Mörderei ist.

    „Ich bin sehr stolz auf das, was wir erreicht haben.“ – Anders Fogh Rasmussen (Nato-Generalsekretär) am 21.10.2011

  2. @Damit haben Pistorius und Eisenreich ein „Z“ wie in dem Wort „Zeichen“ gesetzt
    man merkt halt, daß diese Leute mit ihren eigentlichen Aufgaben völlig überfordert sind und Ersatzplätze suchen, wo sie sich produzieren können.

    @Falle gelockt?
    angesichts der deutschen und US-Biowaffenlabore in seiner Umgebung mit besonderem Interesse an russischen DNA, blieb da wohl nach den Erfahrungen mit CORONA nichts anderes übrig.

    Nachdem Deutschland an dem lange vorbereiteten Angriff auf Russland offen beteiligt ist, werden die noch freien Länder sehen müssen, wie sie den Angriff abwehren – auch da wird es weitere Blessuren in Deutschland geben !

    Hätte sich Putin auch nicht träumen lassen, daß sich sein Land heute da wiederfindet, wo Deutschland, Irak, Iran, Afghanistan und unzählige andere waren während Russland auf der Seite der US-Finanzeliten stand – dumme Sache, wie sich die Fehler von Jahrhunderten dann doch rächen !

  3. So langsam wird es echt ernst …
    Jetzt wird ‚UNS‘ wieder vorgeschrieben, wer ‚UNSERE‘ Freunde sein dürfen !!!
    Das hatten ‚WIR‘ schon mal !!!
    Das war und ist das dunkelste Kapitel unserer Geschichte !!!
    Schönen Gruß von Freisler !!!
    „Sie elendiger Drecksack berufen sich auf die Wahrheit? Welche Wahrheit? Die Wahrheit bin ich! Noch in 1000 Jahren werden Richter Unmenschen wie Ihnen zeigen, was Wahrheit ist.“
    NSDAP Richter Roland Freisler

  4. Die linksgrüne faschistische Ampel-Administration muss den Buchstaben „Z“ aus dem deutschen Alphabet streichen, und die Benutzung des „Z“ für alle Zeit strafrechtlich verbieten.

    Nur das ist wahre Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung.

  5. Land und Menschen im Lande haben Faschisten krank gemacht durch Züchtigung, Bevormundung
    und Freiheitsberaubung.
    Für diese dem Volk abgeneigten, kranken Typen kann nur noch Verachtung und Wahlentzug entgegen gebracht werden.

  6. Es ist bedauerlich, dass Wahrheiten immer einen langen Weg zurücklegen müssen, bevor sie einen größeren Teil der Öffentlichkeit erreichen.Die USA haben es schon (nur das Bekannteste) vier Mal geschafft, ihre Bevölkerung und die Weltöffentlichkeit zu täuschen:

    1. Die Versenkung der mit Munition beladenen Luisitania im ersten Weltkrieg – trotz deutscher Warnungen und entgegen der offiziellen Neutralität der USA
    2. Beschießung eines amerikanischen Kreuzers vor Vietnam- die tatsächlich nie stattgefunden hat
    3. Gewährenlassen des japanischen Angriffs auf Pearl Harbour – trotz Kenntnis der US-Regierung über den Aufmarsch der japanischen Flotte
    4. Gewährenlassen (oder Inszenierung – ganz wie man will) von „9/11“.

    Dazu kommen noch unzählige andere Lügen (s.o.), mit der immer die eigene Bevölkerung manipuliert und aufgehetzt wurde. Jeder Kriegseintritt war damit (somit in scheinheiligster Weise!) „gerecht und unvermeidlich“. So sieht es bis heute immer noch die Mehrheit. Nur wenige wissen es besser und viele Autoren haben dies auch mit Argumenten in ihren Büchern dargelegt.

    Was ist – und vor allem, was war – denn bislang in Bezug auf die Ukraine „neutral“. Die Ukraine war schon weitgehend von der NATO vereinnahmt, bevor Putin seinen Angriff startete. Ausbildung und Waffen wurden schon geleistet und geliefert. Niemand ist mehr neutral – schon die Tatsache lange vorbereiteter Sanktionen einschließlich dem Gezerre um Nord-Stream-2 zeigten, dass anderes gewollt war. Und der US-Präsident hat bekanntlich in Anwesenheit des deutschen BK Scholz auch gleich unverblümt erklärt, dass die USA eine Inbetreibnahme von NS2 nicht hinnehmen werden.

    Die Ukraine war schon immer ein korrupter Staat. Daran hat sich in den letzten Jahren auch nichts geändert – und schon gar nichts im Hinblick auf Demokratie, Menschenrechte oder sozialem Ausgleich.

    Deutschland hat sich in diesen Krieg hineinziehen lassen und seine Politiker haben nichts Besseres zu tun, als die Bevölkerung „auf Harte Zeiten“, „Knappheiten“ und das „Tragen von Pullovern“ in den ungeheizten Wohnungen einzustimmen. Und Grün freut sich klammheimlich, dass Autofahren wieder ein Luxusgut geworden ist. Na dann …

  7. Die Zürcher Versicherung hat gesagt, dass sie das „Z“ aus ihrem Firmenlogo jetzt erst einmal herausnehmen will. Ich glaube, der Westen ist ein Tollhaus und in den Psychiatrien sitzen die normalen Leute.

    • Gerechterweise müsste dann das Z aus dem Alphabet gestrichen werden…. nur mal so gedacht.
      Was die Schweiz anbetrifft …ich bin sehr erstaunt wie weit man sich nach LINKS aus den Fenster lehnt.
      Die NZZ kann man nicht mehr lesen. Auch sonst ….man kann sich über die Eidgenossen nur noch wundern.

Kommentarfunktion ist geschlossen.