Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Deutschland wirbt weiter auf Arabisch für Schnelleinbürgerung und Bürgergeld

Deutschland wirbt weiter auf Arabisch für Schnelleinbürgerung und Bürgergeld

Clubausweis zum Abkassieren ohne jede Gegenleistung: Der deutsche Personalausweis (Symbolbild:Imago)

Letzte Woche sorgte die Nachricht für Aufsehen, dass das Regionale Deutschlandzentrum (RDZ), eine Vertretung des Auswärtigen Amts in Kairo, auf Arabisch dafür wirbt,
sich um den deutschen Pass zu bewerben, den man dann schon bald – nach künftig nur maximal drei bis fünf Jahren Aufenthalt in Deutschland – beanspruchen und zusätzlich seine bisherige Staatsangehörigkeit auch noch behalten könne. „Viele haben jahrzehntelang darauf gewartet, jetzt steht es endlich im Gesetzesblatt. Das neue Staatsangehörigkeitsrecht gilt ab dem 26. Juni 2024 für alle, die Deutsche werden wollen.“ Die via Twitter verbreitete frohe Botschaft stammt von der SPD-Abgeordneten Reem Alabali-Radovan, ihres Zeichens „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“ sowie für „Antirassismus“. Gäbe es eine ideologisch weniger aufgeladene, realitätsgetreuere Tätigkeitsbeschreibung für das, was Alabali-Radovan tatsächlich tut, müsste sie vermutlich “Umvolkungskommissarin” lauten. Ein böses Wort – doch es trifft leider den Nagel auf den Kopf.

Denn der Ampel-Regierung reicht es immer noch lange nicht, dass Deutschland seit über acht Jahren von Migranten überrannt wird und es allein im vergangenen Jahr 350.000 Asylanträge gab. All die täglichen schrecklichen, furchtbaren “Einzelfälle“, die kollabierenden Sozialsysteme, die Erosion der Gesellschaft und ihr Zerfall in immer mehr Parallelmilieus, die Probleme an Schulen, die Explosion von Straftaten, der anhaltende Siegeszug des politischen Islam und die immer deutlichere Ablehnung der Bürger gegenüber der Politik der offenen Grenzen – es ist der entrückten Bundesregierung ganz egal. Statt auf die Bremse tritt sie weiter aufs Gaspedal – in Gestalt von Figuren wie Alabali-Radovan, die den Rest der Welt – und besonders den arabischen Teil – auch noch darauf aufmerksam machen, dass man nun noch leichter ins Land kommen und „Deutscher“ werden kann. In das Land also, das längst unter der bisherigen Zuwanderungslast zusammenbricht und dessen innere Sicherheit durch Ausländerkriminalität immer dramatischere Ausmaße annimmt.

Ziel: Ein Deutschland ohne Deutsche, aber voller Passdeutscher

Zur Rede gesetzt wegen ihrer Jubel-Tweets, verwies Alabali-Radovan auf die Zuständigkeit von Außenministerin Annalena Baerbock. Diese kümmert sich jedoch nicht im Geringsten um die außer bei SPD und Grünen überall anschwellende Kritik. Nach wie vor ist die Reklame à la “Kommet her, vermehret euch und kassiert Bürgergeld” online. Manfred Pentz (CDU), der hessische „Minister für Internationales“ (sowas braucht ein deutsches Bundesland natürlich!), forderte, die Bundesregierung solle sichschleunigst dazu verpflichten, solche Art von Werbung im Ausland zu unterlassen“. Er kenne „kein Land der Welt, das in anderen Ländern seinen Pass auf eine derart peinliche Weise feilbietet“. FDP-Fraktionsvize Konstantin Kuhle, dessen Partei selbst mitregiert, erklärte in gewohnter liberaler Schizophrenie: „Es irritiert, dass in arabischer Sprache für den deutschen Pass geworben wird. Denn auch nach dem neuen Staatsangehörigkeitsrecht steht die Einbürgerung am Ende eines Integrationsprozesses, nicht am Anfang. Es kann auch weiterhin nur Deutscher werden, wer Deutsch spricht.“ Und CSU-Generalsekretär Martin Huber kritisierte: „Für uns ist klar: Die Staatsbürgerschaft ist nicht irgendein billiger Artikel im Online-Shop, sondern das wertvollste Gut, das Staaten zu vergeben haben.“ Sie müsse nicht der Beginn, sondern der Abschluss gelungener Integration sein.

Sie alle sagen das eine und tun das andere: Denn nichts, rein gar nichts ändert sich. Es geht einfach so weiter. Die einzige Fundamentalkritik der AfD wird ignoriert, und alles andere ist SPD und Grünen ebenso herzlich gleichgültig. Das neue Staatsbürgerrecht dient nur dem einen Zweck, die bereits hier lebenden Zuwanderer so schnell wie möglich einzubürgern, damit sie endgültig für immer im Land bleiben können und weitere Migranten anzulocken – und dem praktischen Nebeneffekt, aus evidenter Ausländerkriminalität angebliche Inländerkriminalität zu machen. Vermutlich schon deswegen wird Baerbock rein gar nichts gegen diese Werbung unternehmen – weil sie genau in ihrem Sinne ist. Ihr Auswärtiges Amts teilte dann auch nur lapidar mit, der Text informiere lediglich „faktisch über Neuerungen im deutschen Staatsangehörigkeitsrecht“. Tatsächlich ist er nicht nur Einladung, sondern geradezu Aufforderung, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen. Einmal mehr zeigt sich: Diese Regierung tut nicht nur nicht das Geringste, um den Migrantenansturm einzudämmen, sie fördert ihn auch noch nach Kräften. Am Ende soll ein “Deutschland” ohne Deutsche, aber voller Passdeutscher stehen, die zu diesem Land einen rein taktisch-wirtschaftlich motivierten Bezug haben und ansonsten auf Deutschland und alles, wofür es einst stand, pfeifen.

9 Responses

  1. Faency hat die rechtzeitige Einbürgerung vor Veröffentlichung der Polizeistatistiken nicht mehr geschafft, aber auch so wird relativiert, dass sich die Balken biegen. Viele Straftaten könnten ja von Deutschen gar nicht begangen werden, wie z.B. illegale Einreise. Alles nicht so schlimm ist der Tenor. Ich habe Sebastian Fiedler ein paar Minuten lang zugehört, dann habe ich abschalten müssen. Was ist mit den Straftaten derer, die zwar die deutsche Staatsangehörigkeit aber einen Migrationshintergrund haben, so wie diese hier https://www.focus.de/panorama/al-zein-und-miri-nach-toedlichem-messerstich-in-den-kopf-kleinstadt-fuerchtet-sich-vor-dem-clan-krieg_id_259833757.html Peter Scholl-Latour sagte ” Wer halb Kalkutta aufnimmt hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta”. Über das Stadium sind wir lange hinaus.

    14
    1. Ein “Pass Deutscher” ist kein Deutscher.
      Und wird auch in fünf Generationen keiner werden.
      Da gehört viel mehr dazu als ein Stückchen Papier.
      Die frühere Definition, heute natürlich strengstens verboten, traf es da schon eher.

  2. Tja, der Araber ist eben der Herrenmensch der Zukunft, deshalb müssen ihm heute schon Rosen in den Weg gestreut werden. Morgen ist übrigens auch Ende Rammeldarm, komischerweise sind aber sämtliche Schnellimbisse, Pizzerien und Fast Food-Ketten schon seit Wochen überlaufen von unseren Kulturschätzchens, man möchte ihnen ja nix Böses unterstellen…

    12
  3. @”…frohe Botschaft stammt von der SPD-Abgeordneten…”
    Wieder eine Quote. Quotenregelung = Deutschland Vernichtungsregelung. Früher gab es mal so was wie den Scheiterhaufen, für böse /Innen aber heute werden die in die Ämter gehoben.

    12
  4. @UND BÜRGERGELD
    da das Land praktisch längst pleite ist, wird es das “Bürgergeld” nicht lange geben – und den Neubürgern wird es nicht passen, so hinters Licht geführt zu werden !
    Die werden sich dann logischerweise auf ihre rustikalen Umgangsformen zurückbesinnen – die Heldentruppen werden rennen, denn verärgerte Neubürger sind eine andere Klientel als schlittenfahrende Minderjährige oder Spaziergänger !
    Was das Regime hier macht, ist nichts anderes als die Vorbereitungen für einen umfassenden Bürgerkrieg, bei dem die, die sich eine Flucht nicht leisten können, dann darauf hoffen, wenigstens ihre Corona-Verbrechen vertuschen zu können!
    Spaßig – das Multi-Kulti-Land Österreich-Ungarn hat seinerzeit im Krieg festgestellt, das nichts funktioniert, weil die Soldaten der einen Kultur ihre Offiziere aus der anderen Kultur nicht verstanden haben.
    Die Erfahrung werden hier aus letzte grün-linke Politiker und Polizisten machen, wenn ihre Ansprechsprechpartner mit “isch nix vasteht!” antworten !
    Hab den Bürgermeister grün-links hier schon gesehen, wie er mit zusammengekniffenen Lippen einen großen Bogen um selbstgeschaffene Problemzonen macht ! Ich glaube nicht, das der noch lange Grün und Links bleibt – der wird nicht einmal mehr Bürgermeister bleiben wollen !
    muahahahahahahaha

  5. …und nein, das geschieht nicht mit Absicht, nein, überhaupt nicht. Da steckt auch keine böse Ideologie dahinter. Alles nur Schwurbelei.

    1
    2
  6. Einfach verantwortungs- und anstandslos!

    Aber eben alles andere als ein Wunder bei ideologisch vernagelten Volks-Manipulateuren und -torinnen, die ganz bewusst “Staat” und “Regierung” gleichsetzen und damit jegliche Kritik an ihrem Verrat am deutschen Volk unterbinden wollen. Aber eben hinterfotzig durchdacht: Doch einen Staat kann niemand „delegitimieren“ – genauso wenig wie das Wetter oder die Schwerkraft. Eine Regierung kann man zumindest in einer Demokratie (Achtung!) nicht delegitimieren (wollen) – das besorgt sie schon seit zwei Jahren erfolgreich selbst!

  7. und warum sollten sie das tun? als deutsche kriegen sie nicht mehr alles in den arsch geschoben….außerdem können sie dann zum militärdienst eingezogen werden, warum sollten araber für deutschland kämpfen, ist doch nich tihre heimat, die wollten nichtmal für ihre heimat kämpfen. wenn sie jetzt jemanden umbringen oder vergewaltigen, werden sie zum arzt geschickt, wären sie deutsche müssten sie in den bau. Warum sollte irgendein Ausländer Deutscher werden wollen? Von seiner Hände arbeit kann man in Deutschland auch nicht mehr reich werden. Höchstens als Drogendealer, da ist es wieder von Vorteil man ist kein Deutscher. Wenn sie hier rausgeworfen werden, gehen sie einfach in ein anderes europäisches Land und schnorren sich da weiter durch. Niemand würde einem Deutschen Asyl geben…..Warum sollte irgendein Ausländer den deutschen Pass wollen? Er würde alle Privilgien verlieren und zum Sklaven degradiert.