Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Die deutsche Wochenschau meldet: Rekordbeschäftigung dank zugewanderter Arbeitskräfte!

Die deutsche Wochenschau meldet: Rekordbeschäftigung dank zugewanderter Arbeitskräfte!

Ein vorgezogenes Helau! Die Bundesregierung verkündet neue Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt (Symbolbild:Imago)

Gestern beim ARD-Systemfunk die erfreuliche Nachricht: Die Zahl der Erwerbstätigen liegt bei uns auf Rekordniveau. Ja, Wahnsinn! Bravo! Dann der Zusatz: Dies läge an der ungebremsten Zuwanderung, die auf den Arbeitsmarkt strömt. Kein Scheiß. Wörtlich heißt es etwa beim “Mitteldeutschen Rundfunk“: “Mit rund 46 Millionen ist die Zahl der Beschäftigten in Deutschland 2023 auf Rekordniveau gestiegen. Laut Statistischem Bundesamt waren das so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung 1990.”

Der alte Rekord von 2022 sei damit knapp übertroffen worden. Und dann der Knaller: Hauptgrund für die Zunahme sei, neben einer “gesteigerten Beschäftigung Einheimischer”, die “Zuwanderung ausländischer Arbeitnehmer” gewesen. Dasselbe schreibt auch begeistert die “Süddeutsche Zeitung“: Nicht nur habe sich die inländische Bevölkerung stärker am Erwerbsleben beteiligt, es seien auch “zusätzliche Arbeitskräfte aus dem Ausland zugewandert”.

Strom ergießt sich direkt ins Jobcenter

WTF? Die wollen uns jetzt allen Ernstes glauben machen, dass die Rettung Deutschlands durch die Strömer kommt? Ich geh’ kaputt. Besser wird’s nicht mehr. Die strömen überall hin, das ist wahr – nur eben garantiert nicht auf den Arbeitsmarkt! Der Strom ergießt sich eher direkt ins Jobcenter – wo das “Bürgergeld” (das laut Wolfram Weimer ja eigentlich besser “Migrantengeld” heißen müsste) in Hülle und Fülle fließt.

Aber was will man schon von den Öffentlich-Rechtlichen erwarten? Man muss das verstehen: Sie ahnen halt, dass ihre Show bald vorbei ist, n’est ce pas? Jetzt aber die gute Nachricht: Am ersten Tag im neuen Jahr kamen insgesamt fünf Schlauchboote mit fröhlichen schwarzen Männern auf Gran Canaria an – im Gepäck jede Menge “Afrika-Währung”, sprich: Drogen. Ihr gemeinsames Ziel: Natürlich Schöörmeni! Jobcenter, ick hör Dir trapsen!

32 Antworten

  1. Das Realitätsempfinden der meisten Deutschen scheint mir eh etwas angeknackst zu sein..! Die Vogelscheuche blickt in den Spiegel und sieht eine Prinzessin. Leider geht es uns immer noch viel zu gut. Und zur desolaten Silvesternacht braucht man ja die entsprechende Gegenpropaganda…

    18
  2. Verkürzen sie es doch mal auf die Darstellung der Beschäftigung in Prozent und Absolut. Dann könnte man mit zwei Zahlen abbilden, wie betrogen wird.
    ……….
    Um es zu erklären. Absolut arbeiten zwar mehr, 46Mio, aber der prozentuale Anteile der Erwerbstätigen zur Gesamteinwohnerschaft ist garantiert gesunken, da zwar massenhaft Goldstücke 2023 kamen (same procedure as every year), aber so gut wie keiner von denen arbeitet. Allerdings wird dies durch den Massenmord per “wirksam und sicher” gedämpft, der ja insbesondere ältere Einheimische erledigt.

    17
  3. Also wenn es nicht so zum Weinen wäre. würde ich sagen, dass die Deutsche Wochenschau von 1945 mehr Wahrheit enthielt, als unsere Medien von heute.

    17
  4. @”Die Zahl der Erwerbstätigen liegt bei uns auf Rekordniveau… “zusätzliche Arbeitskräfte aus dem Ausland zugewandert”.”
    Das mag schon sein, aber die sind dann Paketboten, Briefträger und sonstige schlecht deutsch sprechende Dienstleister die keinerlei Wertschöpfung dienen sondern genau genommen von dem Geld der anderen Wertschöpfer leben. Dienstleister die keinerlei wertschöpfen oder Werte erhalten sind prinzipiell nur eine Belastung für die Volkswirtschaft, ja sogar Schmarotzer wie z.B. die jetzigen regierenden Politiker.

    14
    1. Eben! Sofern die Goldstücke & Talente arbeiten gehen, sind das Aufstocker-Jobs im Billiglohnsektor oder sie werden in unsinnige Maßnahmen gesteckt, damit sie aus der Statistik verschwinden.
      Wir haben in D mit Sicherheit bereits ges. 90 Mio. Einwohner und eine Arbeitslosenzahl von 8 Mio.

      1. “eine Arbeitslosenzahl von 8 Mio.”

        Zähle die Hartz 4 dazu, die Kranken, die Arbeitslosen in Ausbildung, die Aufstocker, deren Geld vorne und hinten nicht reicht.
        Da kommen locker 20 Millionen zusammen.

  5. das ist doch mal was, es geht steil bergauf mit der wirtschsaft… glaub es oder du bist nazi….
    Drogen Boom übertrifft alles….
    Während es mit der Wirtschaft in Deutschland bergab geht, entwickelt sich das Geschäft mit Drogen prächtig. Das BKA rechnet damit, dass Deutschland 2023 bei der Rauschgiftkriminalität einen neuen Höchstwert erreicht.

  6. Falls es nicht ganz verständlich ist: Jeder Migrant, der in einer Dönerbude oder Vergleichbaren 2 Stunden pro Woche arbeitet und gemeldet ist, wird hier mitgezählt. Dieses Modell wurde schon vor Jahren erkannt und vorgestellt – aber nicht in den Systemmedien. So werden eben Arbeitsplätze und Aufstocker geschaffen. Klassische Win-Win Situation. Die Politiker jubeln und die Migranten jubeln auch, denn sie kassieren Full House bei 2 Stunden in der Woche mit Aufenthaltsberechtigung.

    24
  7. Jeder Einzubürgernde ist in Arbeit, wenn er einen Integrationskurs o.ä. besucht – natürlich wird nicht überprüft, ob er da überhaupt hingeht, Anmeldung genügt.
    Des weiteren gibt es immer mehr sogenannte Minijobber, tja, die sind auch in Arbeit.
    Und da die Mütter ihre Kinder nicht in den Kindergarten geben wollen oder können, werden wohl viele Mütter halbtags arbeiten.
    Außerdem hat die Ampel die Zahl der Beamtenstellen erheblich erweitert, aber ich denke, daß die dann eher nicht in Arbeit sind.
    Übrigens: Wer Flaschen sammelt mit dem Ziel, ein Gewinn zu erzielen, betreibt ein Gewerbe, auch wenn er zumeist nicht steuerpflichtig wird. Hier ist noch ein erhebliches Steigerungspotential: Auch die Milchtüten sollen möglicherweise dem Pfand unterworfen werden . Ja, Grün tut was für die Rentner und die Beschäftigung!!!

    16
    1. Ein Bekannter von uns berichtete, bei der Stadt Köln würden massenhaft unbefristete Anstellungsverträge beim Ausländeramt vergeben, da man weiß, dass die Zustände noch Jahre anhalten würden.
      Sogar 60 jährige (!!!) bekommen noch unbefristete Festverträge in Neuanstellung!!!!

  8. Wieviel Prozent von den Wirtschaftsmigranten können nicht lesen und schreiben? Die kommen alle, oder fast alle, aus irgendwelchen Lehmhütten und retten hier angeblich den Arbeitsmarkt? Oh man eh. Ich kann die ganzen Lügenmärchen nicht mehr ertragen.

    25
  9. Was dazu Egon W. Kreutzer, hab ich grade gefunden, mit vielen Worten und Statistiken über Dienstleistungen beschrieben hat war mir, als Gewerbetreibender in Berlin, schon in den 90 iger Jahren bewusst als es hieß Berlin wird eine Dienstleistungsstadt. Fast alle wertschöpfende Bereiche, Industrien, wurden vernichtet. Was nun daraus geworden ist, ist ja heute zu sehen. Eine schmarotzende Stadt, die ganz D in den Abgrund reist.

    16
  10. Also wirtschaftlich ist da eine Steigerung möglich. Warum mit solchen Peanuts abgeben wenn doch bessere Lösungen zu erwarten sind. Steigern wir doch die Bevölkerungszahl durch weiteren Zuzug von Fachkräften aller Art. Das erhöht die Zahl der Arbeitnehmer und das ist gut. Es müssen mehr Wohnungen, Strassen, Flughäfen und Infrastruktur gebaut werden. Bei unserem Platzangebot ist da noch Platz für weitere 100 Mio.. Dann steigt auch logischerweise die Steuersumme, die Sozialabgaben, die Renten usw.. Das Land wird immer schöner, insbesondere an Sylvesterabend in den Innenstädten, deren Charme ja auch innerhalb des Jahres dem Traum der “und ich freue mich drauf”-Anhänger sehr nahe kommt. Und erst die vielen Aufträge für Elektroautos, den Ausbau der Wind- und Solarkraftwerken und diesen neuen Luftpumpen.

    Nur der Begriff “Heimat” wird darunter leiden. Aber der kann abgeschafft werden. Kann weg.

    13
    1. Wenn die Zuwanderung so weitergeht und kaum neue Wohnungen gebaut werden – wird es in wenigen Jahren zu einer Wohnungszwangsbewirtschaftung kommen.
      Aufgrund der hohen bürokratischen Hürden und der mangelnden Rendite ist der Wohnungsbau fast zum Erliegen gekommen.
      Und wenn hier weitere 100 Millionen Goldstücke kommen, werden nicht die Steuereinnahmen sondern die Sozialausgaben steigen.
      Und seien Sie gewiß: Nicht die grün-/roten Politiker werden dies in ihren Vorstadtvillen ausbaden, sondern der Normalbürger, der diesen Quatsch gewählt hat.

  11. “Mit rund 46 Millionen ist die Zahl der Beschäftigten in Deutschland 2023 auf Rekordniveau gestiegen. Laut Statistischem Bundesamt waren das so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung 1990.”

    Wieviele davon sind Politiker, Beamte und sonstige studierte Nichtsnutze mit großem Gehalt, aber wenig Produktivität?
    Und wieviele arbeiten für Mindestlohn?
    Rechnet das mal aus!

    17
  12. Steckt euch die Verarschernachrichten sonst wo hin, ganz tief rein.
    Wir glauben es nicht und die Tatsachen sprechen dagegen ihr
    Dummbaddels.

    14
  13. Haben die explizit gesagt, dass das die “Errettung” sei, oder haben die jur darauf hingewiesen, dass auch von denen – man mag es kaum glauben – welche unter den schlechtbezahlten Arbeitsdrohnen vorhanden sind?

  14. Ja die MiHiGrus – haben erst nach WKII das Land wieder aufgebaut und nun sind es alles “Abrißunternehmer”.
    Da gibt es schon mal ein Wohnhaus, da sind tatsächlich paar Dutzend Abrißfirmen gemeldet.
    Nun tritt so mancher MiHiGrierende (oder sogar die Mehrzahl bis alle) noch unter mehreren Idenditäten auf und schon ist das Jobwunder da.

    Mal in Niedersachsen am derzeitigen Kampf an den Deichen gegen das große Hochwasser paar Videos geschaut ?
    Nur MiHiGrus wohin mal sieht, die retten also unser Land nun auch noch womöglich ein drittes Mal 😐 😐

  15. Deutsche Bundesbank, Monatsbericht Dezember 2023, Seite 166 / 184 bzw. 70* im Anhang:
    https://www.bundesbank.de/resource/blob/920288/c31a186ae336bff2e502e6e206b139a7/mL/2023-12-monatsbericht-data.pdf

    Erwerbstätige in Tsd., Stand Okt. 23: 46.262
    Sozialversicherungsbeschäftigte in Tsd., Stand Sept. 23: 35.094

    Im Klartext heißt das, dass ca. 25 Prozent der AN ein Einkommen unter der Beitragsbemessungsgrenze beziehen. Interessant wäre es, wieviele der AN unter der Beitragsbemessungsgrenze noch zusätzlich Wohngeld beziehen um die Kosten für Unterkunft und Heizung decken zu können.

    Im Übrigen haben wir – meiner Meinung nach – eine weit höhere Arbeitslosenquote als die lt. Monatsbericht, Stand Nov. 23, ausgewiesenen 5,6 %. Allein das ist schon ein SKANDAL!!!

    Carpe diem.

  16. Immerhin laufen sowohl die Migrantenströme als auch die Propagandamaschinerie wie geschmiert. Mit Wirtschaftswachstum und dem Arbeitsmarkt hat das allerdings nichts zu tun.

  17. Die jetzigen Machtgenieser kennen nur eines:
    Lügen, Betrügen und Macht ausüben die sie gerade wegen der fehlenden Intelligenz sonst nicht ausüben können!
    Dummheit und Macht zusammen ergibt GRÖSSENWAHN

  18. Wenn qualifizierte Dumme und Analphabeten das rechnen beginnen verheisst es sichtlich nichts gutes! Sie haben die Zahlen der meist fremden Arbeitslosen und der noch kommenden Facharbeiter genannt.

  19. Ich habe mir angewöhnt, die’Eliten’ auszulachen. Das scheint sie zu treffen! Egal wo ich bin und sie vom Stapel lassen.

  20. Das sind ja endlich mal gute Nachrichten . Somit ist der Plan , mit den ganzen fleißigen Migranten dem demographischen Wandel entgegenzuwirken, ja voll aufgegangen! Ich danke für diese tolle Berichterstattung des ÖRR und blicke jetzt endlich wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Nur kurz noch eine Frage dazu : wurden steuerbefreite Tätigkeiten wie Drogenhändler, Zuhälter, Geldautomatensprenger , Schleuser und Enkeltrickbetrüger auch als offizielle Berufe in die Vollbeschäftigung mit eingerechnet um zu diesem Ergebnis zu kommen?

  21. Die frohe Botschaft zum Neujahrsbeginn: Rekordbescbhäftigungszahlen in Bürgergeldgermoney!

    Wer’s glaubt wird selig!

    Nirgendwo wird so getrickst und gelogen wie bei den Beschäftigungzahlen und das nicht erst seit der Ampel.

    Schon vor rd. anderthalb Jahrzenten wies der renommierte Sozialwissenschaftler und Genozidforscher, Gunnar Heinsohn, darauf hin, das gerade mal 3 Prozent der in die Sozialsysteme Hereinströmenden das Prädikat ,Fachkräfte’ verdienen. und das ist seit Merkills Grenzöffnung garantiert nicht besser geworden . So stellte sich heraus, dass die hochgejazzten ,Syrer’ in Wirklichkeit zu 75 Prozent aus Analphabeten bzw. strukturellen Analphbeten bestanden, die noch nicht einmal ausbildungsfähig waren.

    Von ihm stammt auch der klassische Spruch (sinngemäss): “In einer bzw. allerspätestens zwei Generationen, werden die ,Deutschen’ zwar noch einen Porsche fahren können. Sie werden aber nicht mehr in der Lage sein, einen Porsche zu entwerfen, ihn zu entwickeln und ihn zu produzieren!”

    Diesem Zustand nähern wir uns mit Riesenschritten!

    Apropos: Rekord Beschäftigungszahlen! Interessant wäre zu erfahren, wieviele der 41 Mio. ,Beschäftigte’ sog. NETTOSTEUERZAHLER sind! Diese Zahl sinkt schon seit Jahren dramatisch. Mein letzter Wissensstand: 15 Mio (aber die ist nicht aktuell). Und wieviele der 41 Mio. einer produktiven Beschäftigung nachgehen.

  22. Es muss sich ja nicht unbedingt um sozialversicherungs- oder steuerpflichtige Beschäftigungen handeln, oder?