Die Grünen: Habecks durchsichtige Realitätskonstruktion

Klima- und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Foto:Imago)

Parteitag der Grünen am 14.10.2022 in Bonn. Der Vizekanzler redet. Er hat offenbar völlig den Verstand gar verloren. Die „Tagesschau“ titelt: „Politik für die Realität, die da ist.“ Das ist schon ein Hinweis darauf, daß hierzulande nicht nur Habeck den Verstand verloren haben muß. Was in aller Welt sollte eine Realität sein, die nicht da ist?

Habeck: „Wir werden niemals verwechseln, was Problem und was Lösung ist. Die fossilen Energien …“ – im Saal brandet Applaus auf. Habeck hat „fossile Energien“ gesagt – „ … die fossilen Energien und die Atomkraft, sie haben uns diese Energienot beschert. Sie sind nicht die Lösung. Sie sind das Problem.“ – Was ist los? Reichlich fossile Energien und ein Überfluß an Atomkraft hätten uns die Energienot beschert? Not ist doch nicht das Resultat von Überfluß, sondern von Knappheit. Und für die Knappheit bei fossilen Energien und deren schier unerschwinglichen Preisen samt dem Mangel an Atomkraft stünde nun wer exemplarisch? – Die Grünen doch!

Aber es ist Grünen-Parteitag. Da kann der Vizekanzler schlecht sagen, was wahr wäre, nämlich: Wir Grünen sind das Problem. Wegen unserer Heit-Teiti-Vorstellungen von Realität haben wir Energienot. Der Mann ist offensichtlich verwirrt. Er fährt dann fort mit der Behauptung, die Ursache „all dessen“ – „all dessen“ ist offenbar die „Energienot“ – liege nicht bei einer Partei oder bei der Bundesregierung, sondern die Ursache sei der „barbarische Angriffskrieg von Putin auf die Menschen”. Wahnsinn.

Wenn er das nicht besser weiß, dann hat er im Amt nichts verloren. Wahrscheinlich weiß er es aber besser, was zwingend heißt, daß er dreist gelogen hat. Natürlich kann Habeck nicht sagen, daß der grüne Wahn ursächlich ist für die „Energienot“. Noch nicht einmal dann, wenn er es ganz genau wüsste.

Krieg und Angriff

Habecks „Angriffskrieg”. Erstens gab es noch nie einen Krieg, der nicht mit einem Angriff losgegangen wäre, und zweitens gibt es durchaus unterschiedliche Ansichten dazu, wer in einem solchen Zusammenhang der Angreifer ist. Friedrich der Große (1712-1786): „Angreifer ist, wer seinen Gegner zwingt, zu den Waffen zu greifen.“ Es kann ja wohl nicht sein, daß ein deutscher Vizekanzler noch nie etwas von der Wolfowitz-Doktrin gehört hat, seinen Brzezinski nicht kennt, seinen Stratfor-Friedman und den Kagan-Clan samt Frau Victoria „Fuck the EU!“ Nuland nicht –  und daß völlig an ihm vorbeigegangen ist, was selbst in den USA inzwischen zugegeben wird: Die Aufrüstung der ukrainischen Armee bis Oberkante Unterlippe während der vergangenen acht Jahre und ihre Ausbildung durch NATO-Militärberater diente dem langfristigen Ziel, von der Ukraine aus Russland anzugreifen, um es letztlich in einen europäischen, einen sibirischen und einen asiatischen Teil zu zerstückeln (und Putin wegzubekommen). Die Russen kamen mit ihrer „Militärischen Sonderoperation“ einem unmittelbar bevorstehenden Angriff der ukrainischen Armee auf den Donbass zuvor. Seinen „Angriffskrieg“ kann sich Habeck da hinstecken, wo die Sonne niemals scheint.

Es waren schließlich auch nicht die Russen, die vorher jedes Verhandlungsangebot brüsk vom Tisch gewischt hatten, sondern die USA, zuletzt im Dezember 2021. Und über den Bruch des Minsker Abkommens durch die Ukraine ist dabei noch nicht ein Wort gefallen. Aber der „barbarische Angriffskrieg gegen die Menschen“ – gegen wen sonst? Gegen die Regenwürmer vielleicht? – wäre die Ursache für eine deutsche Energienot, für die keine politische Partei in der Bundesregierung etwas kann? Und einen solchen Schmarren will ausgerechnet einer verklickern, dessen Partei noch im Wahlkampf 2021 plakatiert hatte, daß es keine Waffenexporte in Kriegs- und Krisengebiete geben darf? Und nur, um bei nächster Gelegenheit zum lautesten und hysterischsten Kriegshetzer überhaupt zu werden? Als nächstes vergießt er dann Krokodilstränen über russische Rekruten, die sterben oder schwer verwundet werden. Ist das noch zu fassen?  Wer fordert Waffenlieferungen? Was tut man mit Waffen? Und wieso russische Rekruten? Ja klar, die werden auch sterben. Aber momentan kommen auf einen russischen Gefallenen fünf bis sieben ukrainische. Um die Ukrainer geht es ihm aber doch sonst die ganze Zeit. Was für ein miserables Lügenmaul. Das ist ja nur noch unverschämt in seiner ganzen Dummheit.

Der grüne Fossibär

Fossile Energien“ und „Krieg”: Es war die Sektenführerin Ricarda Lang, die sich vorher bereits nicht entblödete, den Krieg vorzuschieben, um kein Gas mehr aus Russland zu beziehen – und die in ein- und demselben Statement dann zugab, es gehe überhaupt um die „Unabhängigkeit“ von fossilen Energien, ganz egal, woher sie kämen.

Diese Grünen sind ein derartig verlogener Haufen, daß es alles übersteigt, was man bisher schon von ihnen gewöhnt war. Habeck: „Es ist ein Angriff auf die Menschen inzwischen. Auch auf die Menschen in Russland”. – Ach ja? Und wer hatte den denn geplant? – „Und deswegen darf Putin nicht gewinnen!” – Wahnsinn. Er wird aber nun mal gewinnen. Und wie. Alles östlich des Dnjepr wird russisch werden. Und der Westen wird es nicht verhindern können – es sei denn um den Preis eines Atomkrieges, der ganz Europa verwüstet. Danach interessiert sich niemand mehr für Energienot, wer dafür verantwortlich ist und für fossile Energien. Spinnt Habeck? Sowie die Böden in der Ukraine gefroren sind, ab November etwa, wird die reguläre russische Armee vorrücken und alles niedermachen, was sich ihr in den Weg stellt. Russland hat den Krieg jetzt bereits gewonnen. Lebt damit. Alles, was jetzt noch kommt, ist nur noch eine überflüssige Verlängerung des Leidens für alle Beteiligten.

Und wieso darf Putin nicht gewinnen, wenn es nach Habeck geht? Er scheint der Meinung zu sein, daß es nach ihm zu gehen hat. Aserbeidschan darf in Armenien gewinnen, die Türkei im Nordirak, Saudi Arabien im Jemen, die USA in Haiti, die NATO in Serbien, und, und, und… aber Putin darf auf gar keinen Fall in der Ukraine gewinnen? Wie das denn? Was geht ihn das überhaupt an, diesen grünen Pimperlwichtig? Die Ukraine und Russland sind noch nicht einmal Mitglieder von EU oder NATO. Weil Habeck zu meinen vorgibt, Putin dürfe in der Ukraine nicht gewinnen, wenn auch sonst wer sonst wo gewinnen darf, hätten „wir“ etwas auszuhalten, das uns beutelt? Weil Habeck den Putin nicht mögen darf, sollen Deutsche frieren müssen? Vielleicht sogar erfrieren? Weil die Grünen einen Fossil-Fetisch pflegen, muß die deutsche Wirtschaft untergehen? Spinnt der?

Der Westen hat in der Ukraine jahrelang gestänkert und endlich verloren. Die ukrainische Armee ist um die Hälfte dezimiert worden. Habecks dummes Gelaber dient keinem anderen Grund, als dem, die Inkompetenz derjenigen zu verschleiern, von denen die Grünen existentiell abhängig sind. Daß die Grünen ein transatlantisches Püppchen sind, das in Deutschland ein wenig öko-maoistisch herumhampeln darf, solange es nicht zum Wohlgefallen seiner Auftraggeber Bellizismen ejakulieren muß, hat sich im vergangenen halben Jahr überdeutlich offenbart.

Gemeingefährlich auf Steuerzahlerkosten

Der Vizekanzler: „Was immer uns drückt, welche Not wir auszuhalten haben, was immer uns beutelt: Putin darf nicht gewinnen.“ Nochmals: Putin wird aber gewinnen. Eigentlich hat er schon gewonnen. Und Habeck wird gar nichts drücken. Er wird keine Not auszuhalten haben. Er wird nicht pleitegehen. Er wird nicht frieren. Ihn wird gar nichts beuteln. Jedenfalls so lange nicht, wie er in Deutschland seiner Sekte noch hanebüchene Märchen erzählen darf und so lange diese Sekte noch länger als politische Partei durchgeht auf Steuerzahlers Kosten. Der Mann muß weg. Der ist gemeingefährlich. Und mit ihm muß die ganze grüne Sekte weg, die sich an den Steuergeldern der Deutschen fettfrißt und ein Leben führt wie die überflüssige Made im Speck.

Spätestens im Jahr 2022 haben sich die Grünen geoutet als das, was sie seit jeher gewesen sind: Lästige Parasiten, rückgratlos, prinzipienlos, verlogen bis dort hinaus, eine Heimsuchung, die seit Jahrzehnten von der Substanz zehrt ohne jemals etwas Konstruktives abzuliefern. Grün ist die Farbe von Zerstörung und Niedergang. Und das alles zusammen mit einer veritablen „Herrenmenschenattitüde“. Das ist der wahre Grund für die Existenz der Grünen: Daß es in Deutschland allzu viele gibt, die dem Wahn verfallen sind, Integrität und Kompetenz seien gleichwertig durch eine dick aufgetragene Hypermoral zu ersetzen, die bei näherem Hinsehen noch nicht einmal im Entferntesten etwas mit Moral zu tun hat. Das sind lästige Schmarotzer, völlig verwahrloste Gestalten, rückgratlos, hemmungslos verlogen und zu einem Großteil dumm wie zehn Meter Feldweg.

Frau Tulsi Gabbard: Es tut sich was im Westen

Die Grünen sind aber kein einzigartiges Phänomen in der westlichen Welt. Sie sind nur die typisch deutsche Ausprägung davon. Das Phänomen: Ich würde es das Pippi-Langstrumpf-Syndrom nennen: Ich mache mir die Welt, widde-widde-wie sie mir gefällt. Das findet sich auch in der FDP, bei der SPD oder der Union – und bei den US-Demokraten. Es ist nachgerade belustigend, zu sehen, wie beispielsweise ein Buschmann oder ein Lindner vor die Kameras treten oder bei Twitter etwas behaupten, weil sie davon ausgehen, es nehme noch jemand für bare Münze, was sie jeweils zum Besten zu geben haben. Dabei ist allgemein bekannt, daß die Halbwertszeit ihrer Aussagen diejenige eines angebrochenen Yoghurts nicht mehr übersteigt. Kein Unterschied zu den Grünen. Wahrheit ist ein Synonym für Realität. Und die gibt es. Es gibt eine objektive Realität.

In dem Zusammenhang ist Frau Tulsi Gabbard interessant, die mit einem enormen Medienrummel in den USA ihren Austritt bei den US-Demokraten zelebrierte. Vor einem Millionenpublikum bei Tucker Carlson hat die frühere Gouverneurin von Hawaii und ehemalige Präsidentschaftsbewerberin, die lange als der Shooting-Star bei den US-Demokraten gegolten hatte, den Amerikanern erklärt, was das grundsätzliche Problem bei den US-Demokraten ist. Es ist dasselbe wie bei den Altparteien in Deutschland: Der Verlust einer objektiven Realität. Realität ist für diese Herrschaften nur noch, was ihnen zu einem x-beliebigen Zeitpunkt als Behauptung von Realität nützlich vorkommt. Das kann heute dieses – und morgen das Gegenteil davon sein. Damit hat Tulsi Gabbard einem Millionenpublikum exakt das erzählt, was meinereiner seit bald zwanzig Jahren zu vermitteln versucht: Das Grundübel aller „linken“ Politik besteht darin, daß sie auf dem 1. Axiom der Sozialpsychologie aufbaut, demzufolge sich jeder Mensch seine eigene Realität konstruiert. Inzwischen konstruieren sie sich schon ihr Geschlecht selber. „Soziale Konstrukte“ so weit das Auge reicht.

Präferenzutilitaristisches Gemeine & Gefinde

Das geht schon seit Jahrzehnten so und über die Zeit ist völlig in Vergessenheit geraten, daß unabhängig davon und parallel dazu selbstverständlich die eine, objektive Realität weiterexistiert, und daß es in dieser Hinsicht unerheblich ist, was eine große Zahl von Individuen jeweils dazu meint & findet. Der „Diskurs“ über die Realität ändert die Realität nicht. Oder, wie das Clint Eastwood in seiner Rolle als „Dirty Harry” ausdrückte: „Meinungen sind wie Arschlöcher. Jeder hat eines.” Es ist auch nicht wichtig, ob in jedem Fall erkannt werden kann, wie die objektive Realität ist, um anzuerkennen, daß sie unabhängig davon existiert – und zwar zu allem. Es ist wie es ist. „Wie ist es?”, lautet die Frage, nicht „Wie kommt es mir vor?”. Niemand hat etwas davon, daß er weiß, wie einem anderen etwas vorkommt. Realität ist auch nicht, worauf man sich „demokratisch einigen” kann. Wie die Dinge sind, hängt nicht davon ab, worauf man sich geeinigt hat.

Tulsi Gabbard hat also vor einem Millionenpublikum das Grundübel hinter der „Politik“ der US-Demokraten benannt. Wo die Existenz einer objektiven Wahrheit nicht mehr anerkannt wird, sagte sie, gibt es schlicht und einfach keine Wahrheit mehr, sondern nur noch Meinungen. Das 1. Axiom der Sozialpsychologie hat auch noch destruktive Verschärfung erfahren durch den Präferenzutilitarismus von Peter Singer, einem australischen Philosophen, auf den Ex-Kanzlerin Merkel große Stücke hält. Alles menschliche Denken diene der Rechtfertigung seines Willens, meint Singer – und daß da eben nichts zu machen sei. Das ist eine tödliche Kombi: Das 1. Axiom der Sozialpsychologie und Singers Präferenzutilitarismus. Wie diese Kombination wirkt, hat Habeck auf dem Parteitag der Grünen in erschreckender Weise vorgeführt. Kompletter Realitätsverlust. Nur noch präferenzutilitaristisches Gemeine & Gefinde. Früher hätte man gesagt: Ein bizarres Konvolut von wahnsinnigen Lügen.

Und so, wie er dieses Konvolut zum Vortrag gebracht hat vor seinem verhetzten und durchfanatisierten grünen Sektenpöbel, muß man sagen: Es fehlte ihm nur noch das Oberlippenbärtchen zur Komplettierung der rhetorischen Geisterstunde.

 

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

38 Kommentare

  1. Habeck – was man da wissen sollte :
    im Jahr 2016:
    „“Guten Tag Herr Putin, Sie kennen mich noch nicht. Ich bin gerade Spitzenkandidat meiner Partei geworden. Geben Sie uns noch 2, 3 Monate, dann regieren wir diese Republik und dann wird sich folgendes ändern. Erstens: Wir werden Nordstream nicht bauen und die Handelsbeziehungen des Gastransfers zu Russland sukzessive abbauen,“

    „„Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.““

    „“Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle“:“

    Habeck beim WEF im Januar 2020: „Die Frage ist eigentlich nur gewesen, gelingt es im Wirtschaftssystem wie bisher mit leichten Änderungen die Umkehr zu schaffen, oder müssen wir das System komplett ändern. Eine radikalere Lösung wäre meine Antwort.“

    „Wir sind in vielen Positionen klarer, ja radikaler geworden. […] Wir bekennen uns zum Ziel einer föderalen europäischen Republik.“

    Der ist nicht erst seit gestern so – sondern der wurde genau so angefüttert !

    45
  2. Wir wissen doch, was mit Robert Habeck nicht stimmt – er dient so gerne.

    „Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 21.04.2021

    Auch den USA möchte er unbedingt dienen.

    „Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 02.03.2022 in den USA

    Aber niemand kann zwei Herren dienen, ohne den einen zu lieben und den anderen zu hassen.

    „Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten…“ – Mt 6,24

    Vertrauen Sie einfach der Bibel – und Robert Habeck:

    „Vaterlandsliebe fand ich stets zum kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ – Robert Habeck (GRÜNE) in „Patriotismus: ein linkes Plädoyer“, Bertelsmann, Gütersloh 2010

    22
    • Über Maßnahmen zur Eindämmung dieser Pest sollte Karl der Große dringend nachdenken.Mit Masken und Impfung wird das nicht gelingen.

  3. Zu dem Demokratieverständnis des derzeitigen deutschen Regimes passt insbesonders bei der fundamentalistischen Talib-Klimasekte eher die Bezeichnung Demagogie.
    Mehr als unheilige Einfalt ist da wohl nicht zu erwarten.
    Kann weg…

    11
  4. Wie bitte?

    „… die fossilen Energien und die Atomkraft, sie haben uns diese Energienot beschert.“

    Kartoffeln haben die Nahrungsmittelknappheit verursacht?

    Pazifismus mit immer mehr Waffen?

    Oh weh, oh weh. Mehr Orwell’sche Sprachverwirrung geht kaum noch. Doppeldenk bzw. Zwiedenk will ich dem Mann aber nicht unterstellen, denn das setzte Fähigkeit zum ‚…denk‚ voraus.

    Eine völlig irre Sekte! Wer wählt sowas? Den „Bericht vom Parteitag“ konnte ich keine 5min ertragen, danke für den Artikel.

    Da fällt mir nur noch das Sprichwort aus dem antiken Griechenland (Euripides?) ein:
    „Wen die Götter vernichten wollen, den machen sie zuerst wahnsinnig“.

    Die Grünen fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit frömmelnden Gesundheitslatschenträgern, Liegeradfahrern und verkappten Kommunisten nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht. (Nach H.R.B.)

    13
    • Hören Sie sich nur mal das schizophrene Gesülze dieses Parteitages an, so eine Vorstellung von Selbstbelügung, Selbstverarschung und Realitätsverleugnung hat diese Republik noch niemals erlebt.
      Diese Partei garantiert unseren Untergang und in dieser Situation ist es das beste was uns passieren kann, nur wenn alles zusammfällt kann überhaupt erst ein Neubeginn stattfinden.

  5. GEGEN DAS VERGESSEN

    Nicht erst seit ein, zwei Jahren
    ist gar viel geschehen,
    mussten wir erfahren,
    was die Welt noch nicht gesehen.

    So ist die COVID-Spritze,
    das Impfen mit einem Gengift,
    allein des Eisbergs Spitze,
    viel, viel mehr es noch betrifft.

    Hat sich zusammengefunden,
    mieses Konglomerat
    aus üblen Höllenhunden,
    weltweit ein Gaunersyndikat.

    Konnten mit ihren Lügen
    sich in die Köpfe schleichen,
    konnten viele verbiegen,
    Gehirnmasse aufweichen.

    Nicht Gates, Biden und Schwab allein
    nicht nur, die die hofieren,
    auch Rot und Grün sind im Verein,
    jener, die nach der Macht nur gieren.

    Doch nicht allein die Gierigen,
    die sollte man beschuldigen,
    es sind da noch die schmierigen
    Medien, die denen huldigen.

    Dazu leiht ihnen Aug‘ und Ohr,
    obwohl das Lügen offenbar,
    so mancher dümmlich deutsche Tor,
    selbst macht er sich dabei zum Narr.

    Doch diesem Sammelsurium
    verlogener Gestalten,
    die sind oder die machen dumm,
    muss man engegenhalten:
    Eines Tag’s steht vor Gericht
    ihr trotz eurer Finessen,
    dieses Mal entkommt ihr nicht,
    wir werden nichts vergessen.

    18
    • Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Habeck mit seinem Kind; Er nimmt Deutschland wohl auf den Arm, Er fasst es sicher, es hält ihn warm. Mein Land, was birgst du so bang dein Gesicht? – Siehst, Habeck, du den Dunkelkönig nicht? Den Dunkelkönig ohne Licht und Verstand? – Mein Land, wir sind zu langsam gerannt. – […]

  6. Ein Angriffskrieg findet gerade in D statt – Die Grünen gegen das Volk ! Ohne diese verlogenen Phantasten hätten wir eine Vielzahl unserer Probleme NICHT ! Eine Mehrheit der Grünen sind einfach nur Mitläufer, die noch nicht kapiert haben wohin der Hase läuft ! Das gilt auch für den überdimentionierten Wonneproppen an der Grünenspitze – DIE weiß überhaupt nicht, was sie tut – der fehlt einfach die Bildung um die Zusammenhänge zu kapieren !

    10
    • @s.Braun 17. Oktober 2022 Beim 6:22

      Dieser Krieg gegen die eigene Bevölkerung ist hybrid, er wird nicht nur mit Energie, Klimawahn, Genderwahn und Massenimmigration geführt, sondern auch mit Angst und Spaltung.

      Das hat Annalena von Putin gelernt.

      „Dieser Krieg ist hybrid, er wird nicht nur mit Waffen geführt, er wird mit Energie geführt, aber er wird auch mit Angst und Spaltung geführt.“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) beim Grünen-Parteitag am 15.10.2022

  7. Wie immer köstlich, Herr Erdinger! Aber im ernsteren Sinne: Ja, diese Irren müssen weg! Und ihre Propaganda muß zerschlagen werden! Die Leute sollen das wahre Gesicht hinter dieser Sekte sehen, nicht die Täuschung einer Sonnenblume auf grünem Grunde!

  8. Alle Parteien dieser ./. das Volk gerichteten Faschisten sind schuldig.
    Sie haben sich als Volksgegner der Volkszüchtigungen und Volksabzockerei
    bemächtigt.
    Wie gewählt oder auch wie mögl. Wahlbetrug, so erhalten !

  9. Ueber den Kuhscheissestabler und Huehnerhirten und die gruenen Extremisten und irren Fanatiker ist alles bereits bestens in Ihrem Artikel gesagt worden.
    Deswegen eine Anmerkung zu Tulsi Gabbard.
    Die ich sehr sympathisch finde, jedoch meine Zweifel habe.
    Meines Wissens war sie nicht Govoneurin, sondern Dem. Abgeordnete von 2013 bis 2021.
    Zur Zeit ist sie unabaengig, es wird jedoch erwartet, dass sie den Reps. beitritt und eventuell als eine ihrer Presidentschaftskandidaten ins Rennen geht, da sie als sehr einflussreich gilt.
    Hier beginnen die Zweifel, ob sie nicht ein Rhino ( Rep. bei Name only) wie z.B. die Bushes, McCain oder Mc.Donnell wird.
    Sie wurde von linksaussen Bernie Sanders gesponsert, hat Xiden Nominierung zum Presidentschaftskandidaten beim Dem. Parteitag unterstuetzt und zu seiner Wahl aufgerufen.
    Hier ist eine Zusammenfassung ihres Lebenslaufs, Karriere und vor allen Dingen wo fuer sie als Dem. Abgeordnete im US Kongress gestimmt hat, fast immer mit Xidens Vorgaben.
    Sie ist eine intelligente Frau, so dumm und naiv kann sie nicht gewesen sein, fuer all dieses ihre Ja Stimme abzugeben.
    Wenn man ihren Voting Record betrachtet, kommen Zweifel. Entweder sie ist ein trojanisches Pferd oder sie hat ihre Meinungen und Ueberzeugungen um 360 Grad gedreht. Wir werden sehen.
    Sie hat meist fuer die Positionen der Demonratten bez. Abortion, Planned Parenthood, Clima Change, Border laws ec. gestimmt, sich jedoch der Stimme zu Trumps zwei Impeachments enthalten. Interesant auch ihre Mitgliedschaft im CfR.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Political_positions_of_Tulsi_Gabbard

    • “ Hier beginnen die Zweifel, ob sie nicht ein Rhino ( Rep. bei Name only) wie z.B. die Bushes, McCain oder Mc.Donnell wird.“

      Oha, was für eine steile These.
      Bushes, oder CHeneys, oder der waren nie Rhinos. Vor allem die Bushes waren waren schon immer Vollblutsrepublikaner. Trump kam doch von den Demokraten. Genau das wurde damals 2015 bei den Vorwahlen der Republikaner darüber berichtet.
      Die Neocons haben erfolgreich beide Parteien unter ihre Kontrolle gebracht.
      Politiker wie Trump, Rand Paul, Ron Paul oder Tulsi Gabbard „stören“ dabei nur dieses Zweiparteiensystem in den VSA. Deshalb werden die auch überall in den USA bekämpft. Die Trumpisten werden von Biden sogar mit Al-Qaida Terroristen gleichgesetzt!
      Kriegsverbrecher wie Bushes, D. Cheney oder die radikalen Kriegstreiber wie Mccain und Romney werden dagegen wie Halbgötter verehrt. Ähnlich wie der Kriegsverbrecher Obama bei den Demofrauds.
      Trump hätte schon 2016 lieber eine neue Partei gründen sollen und danach als unabhängiger Präsidentschaftskandidat antreten sollen.
      Trump wird wohl kaum etwas ändern, da die Republikaner immer noch fest in der Hand von den NeoCons sind.

      • Sie kommen zum selben Ergebnis wie ich, allerdings mit einer anderen Logik.

        Die Politiker, die ich als Rhinos bezeichnete, waren wohl eher die Reps. alter Art, die Partei der Reichen, dies hat sich seit Trump geaendert, den inzwischen immer mehr Minorities waehlten und der der Kandidat der Mittelschicht und Arbeiter war und ist. Obama hatte noch 95% scharze Wahler in den Staedten, dies hatte sich unter Trump geaemdert. Den D.-Raten laufen die Plantagen Bewohner davon.

        Genau, Trump haette eine eigene Partei gruenden sollen.
        Das wird ihm jetzt nicht mehr moeglich sein, da die Trump Waehler von Xiden, als domestic Terrorists, gebrandmarkt wurden, wie Sie ebenfalls schreiben. Die J6 Farce der Demonratten geht weiter , vermutlich um die Midterms zu beeinflussen. Jetzt wollen sie Trump auch noch vorladen, um eine weitere Show abzuziehen.
        Der Russian Hoax, haengt ihm immer noch an und das seine Wahl 2016 Wahlbetrug gewesen waere. Trump’s Wahl, war wahrscheinlich die letzte freie Wahl und Wahl eines Aussenseiters . Das er Dem. war ist mir bekannt, es gibt Fotos mit den Clinton’s. Die Xiden Wahl war gross angelegter Briefwahlbetrug, vor allem moeglich wegen Corona.
        Die Dokumentation,“Thousand Mules“, von Dinesh D’Souza, kennen Sie sicher.

        Trump war ein“Betriebsunfall“ fuer die corrupte alte Reps garde und er hat da viele Feinde, die Sie schon erwaehnten, manche waren in seiner Regierung , wie Kriegstreiber John Bolton .
        Die Bushes, Cheney, seine Tochter sitzt im J 6 Komittee, Romney’s Sohn hat vermutlich Verbindungen zu Ukri und Geschaeftsverbindungen zu Hunter, ebenso wie Kerry’s Stiefsohn und Piglosis’s Sohn. Mc Cain, der seine Cameraden verriet und sein Heldenmythos ging Trump offiziell an, deshalb waren viele Repswaehler entsetzt.
        Ob Tulsi Gabbard unabhaengig bleibt wird sich zeigen. .Das sie Mitglied des Council of Foreign Relations war und auch beim WEF, hat mich allerdings gewundert.
        Es gibt immer haeufiger unabhaengige Kandidaten, war auch bei uns im Wahlkreis so.
        Damit ihre Stimme Gewicht hat, muessen ie gezwungener Massen mit den grossen Parteien stimmen oder weden uebernommen z.B. Teaparty.

        Trump habe ich im ersten Wahlkampf gesehen, in unser Kleinstadt von 20 000 Einwohnern ,und County von 80000 Einwohnern, brachter er fast 6000 Leute auf die Beine. Hellary wollten kaum 40 Leute sehen, die passten unter ein Gazebo.
        Ich glaube immer noch, dass es mit Trump den Ukrikrieg nicht gegeben haette, sondern faire Vertrege mit Putin. das haben die Dems durch den Russia Hoax geschickt verhindert.
        Sein zweites Amtsenthebungsverfahren, war wegen eines Telefongespraechs mit Zelinsky. Das sagt doch schon alles. Waere nicht verwunderlich, wen der Clown und das Vegetable zusammengearbeitet haetten.

        Ron Paul, hat ebenfallls, wie Trump deutsche Wurzel, waere ein sehr guter President geworden. Ich hatte darauf gehofft, Sein Sohn Rand Paul wirds vielleicht mal, mit Candace Owens als Vize, falls die corrupten Rhino’s und das Establishment der Reps, die auch fuer Waffenlieferungen in die Ukr stimmten, wie z.B. McDonell, dies nicht verhindern.
        So, das war jetzt eine lange Antwort, jedoch deshalb, da ie erstaunlich und sehr gut ueber die Backgrounds amerikanischer Politiker und Politik Bescheid wissen.

    • … um 180 Grad (= Halbkreis) gedreht, meinen Sie sicher. 360 Grad ist der komplette Kreis, das hieße dann: Zurück zum Ausgangspunkt!
      Und ja, was Tulsi Gabbard angeht, so finde ich nicht nur sie selbst, sondern auch ihren Austritt von den Demokraten etwas zu schön um wahr (oder echt) zu sein. Ich bezweifle nämlich, dass irgendjemand, über den es KEINE Schublade voller Kompromat gibt, in der Politik Erfolg haben darf. Man schaue sich nur mal unseren lieben Bundeskanzler an, wie brav der Männchen macht, wenn ihm von Ferne mit den Cum-Ex-Verwicklungen gedroht wird…

      • Im Eifer des Gefechts un 360 Grad gedreht.
        Gut, dass Sie Tulsi Gabbard so sehen wie ich,
        Alles zu glatt, zu nett und hier kaum Aufstand oder Haeme bei den Demonratten,
        Auch , dass sie 5 Jahre beim Council of Foreign Relations war,Hellary gehoert uebrigens auch dazu, zeigt ihren Einfluss. Sie soll auch beim WEF gewesen sein.
        Vor allem hat sie fuer Xiden gestimmt, fuer Planned Parenthood Finanzierung und erweiterte Abtreibung und dass sagt wohl vieles.
        Hat sie sich wirkich um 180 Grad (Danke) gedreht? Wir werden sehen.

        Genau, niemand macht in der Politik grosse Karriere, der nicht irgendwie erpressbar ist.
        Dass Cum EX ueberhaupt so weit kommen konnte, zeigt wie sehr Buntland heruntergekommen und was fuer eine Farse das Wahlsystem, mit ungwisserf Koalitionsbildung nach der Wahl, eigentlich ist.
        Cum Ex steht die Verschlagenheit, die Luege und gleichzeitig die Feigheit ins Gesicht geschrieben, die Waehler haben es leider nicht gesehen und sich nicht fuer die Vorgeschichte interessiert.

  10. Frage mich, wie sich dieser Grünling in einer Kochsendung im
    TV machen würde?
    Na ja, ein Luser bleibt oft auch in anderen Dingen ein Luser !

  11. Wirtschaftskrieg
    Die USA verdienen am wirtschaftlichen Untergang Europas
    Dass der wirtschaftliche Untergang Europas im Interesse der USA ist, ist nicht neu.
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-usa-verdienen-am-wirtschaftlichen-untergang-europas/

    „Für die USA hat die Schwächung der europäischen Wirtschaft große Vorteile, weil die europäischen Konkurrenten amerikanischer Firmen dabei entweder pleite gehen, oder ihre Produktion aus der EU in andere Teile der Welt verlegen. Und wie es der Zufall will, geht die Mehrheit dazu derzeit in die USA, schließlich ist Energie dort vergleichsweis günstig und China ist aufgrund von drohenden US-Sanktionen gegen das Land eine riskante Alternative. Geld und Produktion wandern daher aus der EU in die USA ab, was natürlich im Interesse der USA ist.

    Der Bruch der EU mit russischem Öl und Gas ist ein weiterer Vorteil für die USA, denn damit machen sie die EU abhängig von amerikanischem Öl und Gas, das durch Fracking gewonnen wird. Die EU wird damit erpressbar und außerdem verdienen die USA ein Vermögen an den Lieferungen……“

    • Wir schlittern in eine militärische Konfrontation mit Russland, allein schon, weil wir ukrainische Soldaten ausbilden.
      Und in so einer Konfrontation kann man dann als sehr großer Waffenproduzent (USA) auch noch eine Menge Geld verdienen, und genau das scheint mir eines der wichtigsten Ziele der USA zu sein.
      Schon nach dem WK II gingen viele deutsche Wissenschaftler in die USA, Wernher von Braun mal als Beispiel genannt, der die wichtigsten Bauteile der NASA mit aufbaute. Tom Lehrer hat von Braun ein schönes Denkmal im gleichnamigen Lied gesetzt.

  12. Ich stimme zu: Mit seiner Rede auf dem „grünen“ Parteitag und vor diesem gehirngewaschenen, „grünen“ Prekariat hatte Habeck nun seine ureigenste Sportpalast-Propaganda-Erfahrung. Es hätte nur noch gefehlt, dass er die Frage gestellt hätte: „Wollt ihr den totalen Krieg gegen Russland und gegen die deutsche Wirtschaft?“ (Indirekt hatte er ja genau diese Frage in seiner Rede gestellt.)
    Mit den abstrusesten, logischen Verrenkungen bewahrte er sein ungebildet-ideologisches Publikum vor kognitiven Dissonanzen, was diese ihm johlend und beifallklatschend dankten. So sagte er doch wirklich, die „Unzuverlässigkeit“ der französischen KKWs wäre die Ursache der aktuellen Energiekrise. Damit hat er (erstens) zugegeben, dass die deutsch-„grüne“ Energiewende u.a. KKWs braucht — jedenfalls im Ausland; nur in Deutschland müssen die zur Aufrechterhaltung des Gründungsmythos abgeschaltet werden. Zweitens prangerte er damit die Abhängigkeit der Energieerzeugung vom Wetter an (dir französischen KKWs mussten wegen der Trockenheit bzw. Kühlwassermangels gedrosselt werden), was ja nun, jeder Depp weiß das inzwischen, bei den „erneuerbaren“ Energien (Wind und Fotovoltaik) tagtäglich der Fall ist.
    Übler, weil menschenverachtend, wird seine a-logische Verschwurbelung, wenn er davon redet, dass es im Ukraine-Krieg ja um Menschen geht, so auch um die russischen Soldaten, die Putin in diesen Krieg hineinzieht — um wenige Sätze später mit der Propaganda-Doktrin „Putin darf nicht gewinnen!“ klarzumachen, dass diese Menschen (russische Soldaten) plattgemacht werden müssen.
    Aber die moralische Verkommenheit dieses Habeck’schen Propaganda-Stückes wird so richtig deutlich nach den letzten Worten seiner Propaganda-Rede, wenn er fast ungläubig ins Publikum schaut und selbstzufrieden und arrogant, was er im Publikum propagandistisch angerichtet hat. All dies changiert dezent auf seinem Gesicht. Ganz kurz muss er in Anbetracht des wut-ernsten Duktus, den er seiner Rede verpasst hat, sich beherrschen, dass die Freude darüber sich nicht in seinem Gesicht spiegelt.
    Habeck ist nun moralisch auf dem Göbbels-Niveau angekommen. Das ist übrigens, früher oder später, das Schicksal eines jeden Ideologen. Er hat den Göbbel’schen Tagebucheintrag nach der Sportpalast-Propaganda-Rede quasi unterstrichen und unterschrieben:
    „Eine gute Demagogie ist durchaus keine verächtliche Sache ; wenn man sie für ein großes Ziel einsetzt, dann hat sie auch schon ihre moralische Begründung. Ich bin dazu jetzt mit aller Rücksichtslosigkeit entschlossen.“ (Tagebucheintrag vom 13.2.1943)

  13. Habeck ist der Steven Segal unter den Wirtschaftsministern, er ist immer der große Held, die Aufgabe vom ÖRR ist es, ihn auch so zu präsentieren. Das Drehbuch ist lausig, wenn man sich darüber Gedanken macht, hat man schon mehr Aufwand investiert, als der Produzent. Logik und Fachwissen sind seine Sache nicht, dafür die inkohärentes, motivational Geschwurbel. Wie man damit Erfolg hat, hat seine Parteikollegin demonstriert, die gerade der Ruf unsere Außenansicht mit Hingabe ruiniert.
    Was soll man dazu noch sagen, außer dass das Publikum ihm den Schrott überwiegend dennoch abkauft und freudvoll konsumiert.

  14. „Wir werden niemals verwechseln, was Problem und was Lösung ist. Die fossilen Energien …“ – im Saal brandet Applaus auf. Habeck hat „fossile Energien“ gesagt – „ … die fossilen Energien und die Atomkraft, sie haben uns diese Energienot beschert. Sie sind nicht die Lösung. Sie sind das Problem.“
    (ansage.org, 16.10.22; Wirtrschaftsminister Rober Habeck auf dem Parteitag der Grünen am 14.10.22: der Mann hat recht! Hätten wir in den letzten 300 Jahren auf die Nutzung der fossilen Energien verzichtet und würden uns immer noch im Entwicklungsstand und beim Energieverbrauch des Vor-Biedermeier befinden, dann würde uns der jetztige Mangel gar nicht als solcher erscheinen! Allerdings wären dann auch nicht Leute wie er in der Regierung, sondern sie säßen im Irrenhaus, also dort, wo ihr Platz ist. Ganz zu schweigen davon, daß es die Grünen sind, dennen wir diesen Mangel ja verdanken! Auf die originelle Logik, die in diesem einen Satz gleich an mehreren Stellen durchbricht, möchte ich gar nicht erst eingehen, ich muß erst mal kotzen!)

  15. Intelligenz und Rationalität haben keine Korrelation. Der Zusammenhang wird beispielsweise auch über den Myside Bias abgebildet.
    Menschen entwickeln sich in Phasen. Nach der Pubertät folgt beispielsweise die Konformität. In ihr werden Definitionen, Normen, Werte oder Überzeugungen von der Gruppe übernommen, der sich der Einzelne zugehörig fühlt. Das Gefühl Zugehörigkeit bestimmt den Selbstwert. Dazu wird kontinuierlich die in- und out-group bestimmt. Entsprechend ‚wir‘ und ‚die anderen‘. Jeder Sekte benutzt diesen Mechanismus als Grundlage. Darauf baut auch die Annahme jeder Sekte, die Auserwählten zu sein.
    Erst wenn der Einzelne sich seines ‚blinden Flecks‘ bewusst wird, kann er die Konformität verlassen – unabhängig von der Intelligenz.
    Seit Jahrtausenden laufen die Entwicklungsschritte beim Menschen ab. Wenn Mitglieder einer Sekte ihren Größenwahn feiern, haben sie nicht den Verstand verloren.

  16. Es gab Mal Zeiten da wurde radikal mit solchen Leuten verfahren,die ihr eigenes Land bzw. die eigene Bevölkerung in den Abgrund führen wollte. Ich frage mich mittlerweile wann der deutsche Bürger endlich wach wird. Endweder muss radikal aufgeräumt werden in Berlin oder man kann nur noch dieses Land fluchtartig verlassen.Die Altparteien kannst du doch alle vergessen haben sich doch immer mehr dem grünen Kruppzeug angenähert.

  17. Den Meister kann man nicht überbieten, aber an die Gegenwart anpassen.
    Goethes Erlkönig, modernisierte Fassung:

    Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
    Es ist der Habeck mit seinem Kind;
    Er nimmt Deutschland wohl auf den Arm,
    Er fasst es sicher, noch hält es ihn warm.

    Mein Land, was birgst du so bang dein Gesicht? –
    Siehst, Habeck, du den Dunkelkönig nicht?
    Den Dunkelkönig ohne Licht und Verstand? –
    Mein Land, wir sind zu langsam gerannt. –

    „Du liebes Land, komm, geh unter hier!
    Gar schöne Spiele spiel’ ich auf dir;
    Nackt wie die Blumen bist du am Strand,
    Arbeitslos hast du gar kein Gewand.“ –

    Mein Habeck, mein Habeck, höre die Not,
    Was Dunkelkönig dem Volke leise androht? –
    Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Land;
    In den Rotorblättern säuselt kein Wind. –

    „Willst, feines Land, du mit mir untergehn?
    Meine Töchter sollen dich begraben schön;
    Meine Töchter führen den nächtlichen Ruin
    Und stampfen und schlagen und bringen dich um.“ –

    He Habeck, verdammt Habeck, und siehst du nicht dort
    Dunkelkönigs Monster am düstern Ort? –
    Mein Land, mein Land, ich seh’ es genau:
    Es scheint die alte Industrie so grau. –

    „Ich hasse das Land, ich verachte seine schöne Gestalt;
    Es ist nicht willig, jetzt brauch’ ich Gewalt.“ –
    He Habeck, verdammt Habeck, jetzt fasst er mich an!
    Verdammt er hat mir ein Leids getan! –

    Verdammt Habeck rast dahin; er rennt vor die Wand,
    Er hält in den Armen das ächzende Land,
    Erreicht Neujahr mit Mühe und Not;
    In seinen Armen das Land war tot.

  18. Mit der „Habek-Dogtrin“ und 2 Pullovern und den 3 Unterhosen über den BoxerShorts werden wir es schaffen.

    Bonn oder wars Berlin Mitte, 17.10.2022: Das 2 Minuten-Ei wurde erfunden und der ungetostete Toast, Streck-Rüben-Hamburger als neues Angebot der Kette von nebenan, Mama-Taxi mit Tretantrieb als neuer WOke für unsere zukünftigen Elite, gekohltes-Haustier als Snack an der Harlemtonne von Günther K., der neueste Schrei – Wattebausch in Teigmantel zum Desert. Dazu das neue Hip-Play-Game im Heizungskeller bei Kerzenschein – „Auf der suche nach dem Bernsteinzimmer“.

    Gott wirf Hirn vom Himmel!

    Euer E. Koslowski II

  19. “ zu einem Großteil dumm wie zehn Meter Feldweg.“
    Also ich finde jetzt nicht das man deswegen den „Feldweg“ beleidigen muß. Jeder Vergleich von irgendwas, außer grünlinge, ist finde echt nicht passend.
    Und faktisch ist obiges einfach Falsch. der Großteil ist dümmer als 1 cm Feldweg, schon 1mm ist schon gleichauf.

Kommentarfunktion ist geschlossen.