Die Ukraine bekommt Oberwasser – und definiert eigene Kriegsziele

Ehrbare Vorzeigedemokraten, die jede unserer Milliarden wert sind: Die ukrainische Staatsführung (Parlamentspräsident, Präsident, Regierungschef) (Foto:Imago)

Das Opfer emanzipiert sich und dreht den Spieß zunehmend herum: Dass der Ukraine-Krieg nun von den westlich hochmunitionierten Kiewer Musterdemokraten und „Verteidigern der Freiheit Europas“ benutzt wird, um einen territorialen Revisionismus zu vollziehen, war zu erwarten. Während sich alle Welt über den Geisteszustand von Wladimir Putin den Kopf zerbricht, wird jener des ukrainischen Präsidenten nicht in Frage gestellt – obwohl dieser binnen weniger Jahre eine wundersame, harlekingleiche Wandlung vom „Komiker unter der Gürtellinie” zum lupenreinen Kleptokraten und nunmehrigen „Kriegshelden“ hinlegte und somit als schillernd genug gelten müsste, um seine Absichten zu hinterfragen. Anscheinend fühlt man sich jedenfalls im Umfeld von Selenskyj mittlerweile so siegestrunken und mit Narrenfreiheiten des mächtigsten Militärbündnisses der Erde ausgestattet, dass auch Größenwahn zur Tugend wird.

Erneut haben ukrainische Truppen ihrerseits nun russisches Territorium angegriffen. Für das Opfer eines Angriffskrieges in einem verzweifelten Abwehrkampf, der naturgemäß einem Spiel ohne Regeln gleicht, wäre dies ein legitimer Akt. Hier geht es aber um mehr: Das Ziel ist nicht mehr nur die Zurückschlagung und Landesverteidigung, sondern der offensichtliche Versuch, diesen Krieg um jeden Preis weiter hochzueskalieren und von einem lokal begrenzten Konflikt auf ukrainischem Territorium zum Weltkrieg auszuweiten. Kiew will den finalen Endkampf um die Zukunft im Sinne einer Zerschlagung Russlands entschieden wissen. Das hört sich nur scheinbar widersprüchlich an, da es doch Russland ist, das eben das ukrainische Existenzrecht bedroht. Hier jedoch wird mit voller Absicht übers Ziel hinausgeschossen, und der einzige plausible Grund dafür ist der, Putin so sehr bis aufs Messer zu reizen und in eine subjektive Enge zu treiben, bis er zum großen Hammer greift.

Auf ein Gläschen Krimsekt…

Der Westen (vor allem die USA aus sicherer Entfernung, die die EU nach dem Motto „Hannemann, geh du voran!” ertüchtigen, weiter Tatsachen zu schaffen) tut in seiner Pseudomoralität und hündischen Fundamentalsolidarität gegenüber Kiew nun alles, um diese Spirale weiterzudrehen. Die Ankündigung der Blitz-Aufnahme von Finnland und Schweden in die NATO kommt in dieser Situation denkbar zur Unzeit. Es wirkt fast so, als wolle man austesten, ab welchem Punkt Putin endlich die Nerven verliert. Dazu passt auch die nunmehrige Ausweitung der ukrainischen Kriegsziele: Die Ukraine will nun so lange weiterkämpfen, bis auch die seit 2014 von Russland besetzte Krim zurückerobert ist. Darauf stößt man anscheinend im Selenskyj-Führerhauptquartier schon mit Krimsekt an: „Was auch immer nötig ist und ganz gleich, wie lange es dauert, die Ukraine wird militärisch und auch diplomatisch dafür kämpfen, dass unser Land vollständig wiederhergestellt wird in seiner gesamten territorialen Integrität, natürlich einschließlich des Donbass und der Krim”, sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba heute im ZDF-„Heute Journal” – was vom Staatsfunk wie üblich weder kritisiert noch wenigstens problematisiert, sondern nur mit zustimmendem Nicken und einem mimischen Ausdruck von Genugtuung quittiert wurde. Die Führung eines von „Vernichtung“ bedrohten Staates sollte sich anders äußern. Zumindest taktisch, wenn sie auf Spenden- und Herzenfängertour in Deutschland unterwegs ist, wo sich Tränendrüsen, Herzen und Hirne der Einwohner besonders leicht stimulieren lassen. Doch mittlerweile hat man die Deutschen anscheinend so weit, dass es die tränenreiche Opferrolle gar nicht mehr braucht, solange das höhere Ziel der Erniedrigung Russlands im Raum steht.

Auf die – vom ZDF selbst natürlich nicht thematisierten – Sorgen vor einem Atomkrieg (nicht nur der zivilen deutschen Bevölkerung, sondern auch zunehmend von Militärs, politischen Beobachtern und Konfliktforschern) ging Außenminister Kuleba selbst ein, allerdings mit dem üblichen leichtfertigen Hochmut: In entweder stupender Einfalt oder gerissener Hinterlist erklärte er, ein solcher drohe ganz gewiss nicht. „Ich sehe tatsächlich nicht die Möglichkeit, dass hier ein nuklearer Krieg als Möglichkeit auf dem Tisch läge. Denn das wäre der letzte Krieg und zwar auch für Russland.” Es klingt so ähnlich, als riefe hier ein von einer Schusswaffe bedrohter Halbstarker seinem Gegner zu: Du traust dich doch eh nicht abzudrücken… so dumm bist du sicher nicht! Man muss kein Psychologe sein um zu ahnen, dass Sätze wie dieser Putin nur noch mehr provozieren dürften, diesen Krieg sehr bald auf eine andere Ebene zu hieven.

33 Kommentare

  1. Bedenken muss man auch die Situation, dass V. Putin baausser dem Rücken zur Wand stehen könnte, durch die westlichen Waffenlieferungen. Was passiert dann? Eine Option wäre der Einsatz von taktischen Atomwaffen durch Russland, gegen die kein konventionelles Kriegsgerät bestand hat.
    Also vom Ende her gedacht, hat die Ukraine keine Chance diesen Krieg zu gewinnen, ausser V. Putin lässt es zu.
    Wie kann sich die Ukraine also selbstständig aus dieser Zwickmühle befreien. Es hängt offenbar alles davon ab, wie skrupellos V. Putin wirklich ist.

  2. Will die USA und die EUDSSR das Massensterben der Ukraine- Bevölkerung provozieren ? Und dann ?

    Man fragt sich, wann Putin die Kampfmittel einsetzt , die die Nato im Kosovo eingesetzt hat. So ca, 1380 Bomblet – Munition mit ca. 300.000 Stck. Einzelgranaten gegen Weiche, Mittelharte und Harte Ziele .
    Oder wie die USA und Great Britannien in dem Irak-Krieg die Bomblet – Munition flächendeckend eingesetzt hat, das Saddam , bestimmt fluchend , seine Panzer in der Wüste versteckt hat.
    Selbst Israel setzte Bomblet – Munition ein.
    Wann beginnt er Flächendeckend gegen die ukrainische Infrastruktur , wie Churchill und Roosevelt in Deutschland , zu Bomben ?
    Dann geht in Kiew niemand aus Europa mehr mit Silenski spazieren.
    Da hat niemand , weder Politiker noch Journalunken der “ Westlichen Gutmenschen nach den Opfern in der Zivilbevölkerung gefragt und sich über zerstörte Städte aufgeregt .
    Aber jetzt schreit der Westen hinterhältig : “ Da ist der Dieb“ !

    • DAS sehe ich ganz genauso! Bis jetzt hat Putin einen „zivilisierten“ Krieg geführt. D.h, verucht, die Infrastruktur und die Bevölkerung zu schonen. Wenn die Ukrainer jetzt „durchdrehen“, wir er „Dresden“ mit ihnen machen. Dann definieren die gar nichts mehr. Von den US und A lernen, heißt bomben lernen!

  3. DIe Ukraine greift auch seit der letzten Woche Ziele in Transnistrien an (Moldau) an. Also die Ukraine greift nicht nur zunehmend Ziele auf dem russischen Territorium an, sondern noch andere benachbarte Staaten an. So was kommt als NÄchstes?
    Übrigens laut der ukrainischen staatsnahen NGO Mirotvorets gilt der Staatschef von Ungarn Orban als ein Erzfeind der Ukraine. Und Polen denkt darüber nach Teile der Westukraine zu annektieren. Ein neuer Konflikt mit den Polen ist nun also auch vorprogrammiert.

  4. Für sein Aussehen kann niemand etwas, aber für seinen Charakter, das obige Bild spricht augenscheinlich dafür.
    Arsch auf Eimer, einfach gesagt.

    • Die kleinen Typen haben zur Schulzeit immer was aufs Maul bekommen.
      Sind sie zur Macht und Reichtum gekommen, meinen die Kleinen, sie wären
      die Größten und könnten sich dann für ihren Kleinwuchs und das in ihrer Schulzeit erfahrene rächen.
      Vorsicht vor kleinen Männern, auch im normalen Berufsleben !
      Das sind ganz komische Elemente und ein Komiker erst recht.

    • Genauso sehe ich es auch.
      Ein Sprichwort sagt:“ Ueber dreissig, ist jeder fuer sein Gesicht selbst verantwortlich, dann zeigt sich mehr und mehr der wahre Character.“ Passt .

  5. Die ultimative Lösung für den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland soll nun also die Lieferungen schwerer Waffen aus Deutschland sein. Und ausgerechnet jene, die schon in der Schule ein „niemals wieder“ auf den Lippen führten, die immer gegen Krieg, gegen die NATO und gegen die Bundeswehr agierten, unternehmen heute alles, um unser Land immer tiefer in den Konflikt hineinzuziehen. Sie schwingen martialische Reden, welche die Russen – bedauerlicherweise – an die Propaganda aus längst vergangenen Zeiten erinnern müssen. Wenn sogar Personen wie Frau Baerbock, Herr Habeck und Herr Hofreiter, von der Feuerkraft und der Genauigkeit der deutschen Panzerhaubitze 2000 geradezu schwärmen, dann sollte der Durchschnittsdeutsche hellhörig werden.
    Hinzu kommt: Während bei uns hinter jedem Busch ein „Rechtsextremer“ oder ein „Nazis“ lauert, die es im „Kampf“ gegen rechts“ mit einem Millionenaufwand zu bekämpfen gilt, werden wachechte Neonazis in der Ukraine bei uns mit Waffen und Geld überschüttet.
    Zynisch formuliert könnte man sagen: Die Grünen lassen aus Furcht vor der Atomkraft die Atomkraftwerke in Deutschland abschalten, doch sie haben keine Angst davor, Deutschland an den Rand eines Atomkrieges zu manövrieren. Statt Waffen zu liefern, sollten wir lieber alles unternehmen, damit nicht noch mehr Menschen sterben müssen.

  6. Die Ukraine wird für den Westen also der USA und Deutschland ein Fass ohne Boden. Der Ami verpulvert Millarden und das eigene Land verkommt immer mehr, zwar fahren die Rüstungskonzerne Gewinne ein, doch es sind Gel vom Steuerzahler und ob die Europäer in der nächsten Zeit noch große Waffenkäufe tun kann, wenn das Gas und Öl aus bleibt, ist fraglich. Daher soll Elendski, versuchen das Russland die Nerven verliert und die Nato dann einmarschiert. Doch ob es wirklich mit Mann und Maus wegen Korruption einen Weltkrieg riskiert, wer weiß. Dem Ami ist egal, solange es nur Europa betrifft. Blöd Ist es nur, wenn Atomwaffen zum Einsatz kommen, dann müssen die Amis mit Afrika vorliebt nehmen, denn hier laufen nur noch Zombies, Kakerlaken und anderes umher, zu holen ist hier nichts mehr und auch Russland wird wohl Sperrzone. Also eine Verstrahlung nutzt keinem, da ja der Wind das strahlende Glück auch weiter weht. Eher wird es so kommen, wenn Elendski am Ende ist, daß Polen seine ehemaligen Gebiete mit Friedenstruppen, zurückholt. Wen dem so ist, wer weiß was dann Ungarn und Rumänien dann machen. Wieviel wird dann von der Ukraine übrig bleiben. Zudem sei zu befürchten, daß wenn kein Gas mehr durch die Ukraine strömt, diese auch keines mehr klauen können. Dann lautet das Motto “ frieren für Elendski “ da man das bißchen Gas von Dummerland über Polen, nach dort pumpen wird. Da Kann man jetzt schon ein drauf lassen. Denn Habeck wusste mit Deutschland noch nie was anzufangen und dies sieht und hört man ja fast jeden Tag und von der Zickenbock kommt auch nichts anderes.

    • Je schneller Iwan das Land einnimmt, je weniger Tote, Verletzte, Unordnung, Korruption und Geldverschwendung zu unseren Steuerlasten wird es geben.
      Kein Steuergeld für Kriegs- Tötungsmaterial !

  7. Wer ein bisschen Allgemeinwissen in Geschichte hat, dürfte die Ähnlichkeit der Entwicklung mit der Situation 1938/39 erkennen. Damals führte sich Polen gegenüber Deutschland, gelinde gesagt, sehr selbstbewusst auf, voll auf die zugesagte Unterstützung durch die Westmächte vertrauend (…) Wie die Sache ausging ist bekannt – GB und Frankreich erklärten Deutschland zwar offiziell den Krieg, führten an der Westfront aber den „merkwürdigen Krieg“ (also im Grunde gar nichts), und überließen Polen seinem Schicksal und der Aufteilung zwischen Deutschland und der Sowjetunion. Eigentlich ist es genau das gleiche strategische Muster!

  8. Für BRD-Politik ist die politische Führung der Ukraine bei Forderungen von Militärischen Gütern, Finanzhilfen u. Politischer Aussagen das Maaß aller Dinge !
    BRD-Souveranität ist nach dem verlorenen Krieg auf die USA, NATO u. EU-Diktatur übergegangen !!!

  9. Ich kann es nicht mehr hören und auch nicht mehr lesen wollen.
    Immer der gleiche Hype um ein Land mit einem schwer reichen
    Oligarchen.
    Was haben wir damit zu tun. Nichts, rein gar nichts.
    Politiker geben für den unsinnigen Krieg unsere Steuergelder aus
    und es bleibt nicht dabei, denn der Oligarch wird auch wieder
    lautstark die Hand aufhalten, sein Land mit unseren Steuergeldern
    aufzubauen.
    Einer der sämtliche Oppositionsparteien verbietet ist wahrlich kein
    Demokrat, man nennt es auch Diktatur.

    • Er wird sich weiterhin seine Taschen mit unseren Steuergeldern voll stopfen. Sein Land wird nichts davon sehen. Und erst Recht nicht die Teile seines Landes, die nicht der ukrainischen Ethnie angehören.

  10. Selenskyj wird sich, wenn es zur Eskalation kommt, nach Israel absetzen und seine ergaunerten Milliarden zu genießen wissen. Währenddessen zum dritten Mal Europa in ein Schlachtfeld verwandelt wird. Die Europäer lernen es leider nicht.

    • Zelinsky und weitere Oligarchen, die meist der selben Ethnie angehoeren, haben vermutlich sichere Absetzplaene.
      Ansonsten gibt es immer Suedamerika und Staaten wie Paraquay, in der z.B. Merkel und die Bushfamily Domizile besitzen.
      Falls Teile der Nordhalbkugel atomar verseucht werden sollten, was hoffentlich nicht geschieht, soll die Suedhalbkugel aufgrund der Drehbewegung und den Windrichtungen der Erde ziemlich unbeschadet davonkommen, so habe ich gelesen.

      Die sogenannte Elite bzw. Puppenspieler bzw. Globalisten sind international und haben keine Loyalitaet.. Die ziehen weiter wie die Heuschrecken, wenn sie ein Land oder Kontinent abgegrasst, fertiggemacht und ausgesaugt haben.

  11. Orban ist der einzige Normale Politiker in der ganzen EU !!

    Da können sich alle ein ganz dicke Scheibe abschneiden.

    Mir gefällt besonders gut, dass er kein US-VASALLE ist wie die meisten anderen Regierungen, unsere ganz voran.

    Es könnte schon längst Frieden sein, wenn die USA nicht die ständige Ausdehnung der NATO betrieben hätte, und das natürlich unter Mithilfe der anderen EU-Flaschen.

    Besser gesagt ohne NATO-AUSDENHNUNG keinen Krieg in der Ukraine !!

    Da mit wird deutlich, dass die NATO NICHT zur Sicherheit beiträgt, wie es immer behauptet wird !!

    SO IST DIE NATO EINE ZWANGSFREUNDSCHAFT DES US-IMPERIALEN WAHNSINNS !!

  12. Die gruenen Frauen scwafeln nun begeistert von „Tierpanzern“, zielgenauen Waffen und modernen Systemen.
    Vor kurzem wurde in einem Beitrag deutschen Welle, bewundernd ueber eine ukrainischen Frau gesprochen, die mit Maschinengewaehr an der Front kaempft.
    Hab‘ ich was verpasst?
    Seit wann finden es Linke ganz toll, wenn Frauen Waffen haben und auch noch damit schiessen ? Regen die sich sonst nicht staendig ueber die Waffengesetze, das 2. Amendment der USA und die schlimme Waffengewalt auf?
    Also irgendwie passt das alles nicht zusammen.
    Die linken Flintenweiber sind wohl deshalb total kriegs besoffen, da sie auf der richtigen Seite stehen und die Guten sind.
    Ansonsten traue ich den Ampeltrampeln nicht zu, auch nur eine Ruger richtig zu halten, den Abzug zu bedienen und damit auf eine Zielscheibe zu treffen.

    Naechstesmal, wenn Annalena, Christine, Uschi usw.wieder mal mit Begleitung einen Besuch in Kiew abstatten,, dnn liebe Ukrainer, gebt Ihnen Waffen und schickt sie weiter an die Front, damit sie dort fuer den Wertewesten, die EU, und die NATO kaempfen und dort auch Deutschland verteidigen.
    Neuer Slogan:“ Deutschland wird am Donbass verteidigt.“

    • Ups, die Marie Agnes habe ich noch vergessen, die muss unbedingt an die Front und die Ukraine mit ihrem „Slava Ukraina“ Kampfruf verteidigen.
      Ganz wichtig, auch Marie-Luise ganz nach vorne, die radikale Altgruene in roter Verkleidung, die in saemtlichen Talkhows , gefuehldusselt um die ukrainische Kinder, der die deutschen Kinder jedoch ziemlich egal sind.

  13. Es wird weiter provoziert und man muss einsehen, dass jeglicher Verstand auf der Strecke geblieben ist. Dan nun einige sogar meinen, man könne ruhig einen Atomkrieg riskieren, sollten sich diese Kriegsträumer und Kriegstreiber einfach einmal eine ganz simble Analyse ansehen, was Atomkrieg bedeutet:

    Internet über Atomkrieg: https://www.youtube.com/watch?v=CRgJHTmBGOE

    Kurz: Es ist vorbei, für alle Dummschwätzer und leider auch diejenigen, die davor gewarnt haben!

  14. Strafanzeige gegen Graf Lambsdorff, Frank Plasberg und Anton Hofreiter

    https://free21.org/strafanzeige-gegen-graf-lambsdorff-frank-plasberg-und-anton-hofreiter/

    Von Dr. Rolf Geffken

    Liebe KollegInnen, ich habe angesichts der sich immer mehr verschärfenden Lage in der Ukraine aber auch in Deutschland Strafanzeige gegen zwei Politiker und einen Fernsehjournalisten gestellt.

    Ich bin mir darüber im Klaren, dass auch beliebige andere Politiker und Medienvertreter eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung verdient hätten.

    Ich habe aber diese drei Vertreter ihrer Zunft herausgegriffen, weil ihre Erklärungen exemplarisch stehen für die gegenwärtige Kriegshetze und Volksverhetzung.

    Meine Anzeige ist zugleich eine Presseerklärung und kann gerne weitergeleitet werden.

    Ich erinnere bei dieser Gelegenheit an meinen 2 Wochen nach Kriegsausbruch erschienenen Artikel auf unserer Website [1] sowie mein Video bei Youtube zu „Krieg & Recht“

    Strafanzeige wegen Volksverhetzung § 130 StGB

    Sehr geehrte Damen und Herren, die nachfolgende Strafanzeige erstatte ich nicht als Anwalt sondern in eigenem Namen.

    Da es bei den hier angegriffenen öffentlichen Äußerungen sich sämtlich um bundesweit veröffentlichte Äußerungen handelt, dürfte die Staatsanwaltschaft Berlin örtlich zuständig sein, auch wenn einer der Beschuldigten seinen Wohnsitz in Wermelskirchen hat. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  15. Petr Bystron: Habeck gesteht Scheitern seiner Russland-Politik ein

    https://unser-mitteleuropa.com/petr-bystron-habeck-gesteht-scheitern-seiner-russland-politik-ein/#comment-52166

    BERLIN – 5. Mai 2022 – Zu den Äußerungen von Wirtschaftsminister Robert Habeck über die negativen Folgen der Sanktionen gegen Russland

    („Wir werden uns aber natürlich selbst schaden. […] Der Sinn von Sanktionen ist, dass eine Gesellschaft, in diesem Fall die europäische Gesellschaft, Lasten trägt. […]

    Wir werden höhere Inflationen, höhere Energiepreise und eine Belastung der Wirtschaft haben.“), teilt der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Petr Byston, mit:

    „Wirtschaftsminister Robert Habeck versucht nun, die negativen Folgen von Wirtschaftssanktionen als deren eigentlichen Zweck zu verkaufen. Damit pervertiert er die Wirklichkeit. …UNBEDINGT ALLES LESEN / HÖREN !!

  16. Wohlgemerkt, ich bin kein Psychologe.
    Aber nach dem Ansehen dieses Bildes, verstehe ich manches besser.
    Z.B. warum die USA-Administration ausgerechnet den ‚Ausnahmepianisten’ VoldeMORD zu ihrem Staathalter in der Ukraine gemacht hat. Mit einer ‚veröffentlichten Körperlänge’ von 1,70m ist er gerade mal 2cm größer als Napoleon. Wie manch anderer seiner Köperlänge auch, verwechselt er scheinbar die Körperlänge mit geistiger Größe. So kämpfte/kämpft er als ‚Pianist’ und als Politiker darum, diese – wie er selbst meint – ihm von der Natur ‚zugedachte Benachteiligung’ zu kompensieren. Dass sein Auftreten als ‚Pianist’ lediglich bei einigen minderbemittelten Zeitgenossen für Lacher sorgten und er somit für seine Mitbürger allgemein ‚belanglos blieb’, stellte offenbar seinen Geltungsdrang nicht zufrieden. Deshalb wohl bot sich dieser Komiker gerade nahezu selbst dafür an, diese ihm von den USA zugedachte ROLLE, die er jetzt spielt, willig zu erfüllen. Zu Ende gedacht kann einem Angst und Bange werden, wenn man daran denkt, zu welchen Ergebnissen ähnlicher Größenwahn in Europa und der Welt schon geführt hat.

  17. Wie war das mit dem Simulations Video des Atombombenabwurfes über Wien? Wird jetzt langsam greifbar, immerhin hat Putin von Natoseite bei den Ösis und ihrer Neutralität wenig zu befürchten und Anlass gibts durch die Regierung auch reichlich.

  18. Wenn er die Ukraine wirklich vollständig wiederherstellen möchte … dann sind viele Gebiete weg. Dann geht ein Teil an Ungarnn ein Teil an Polen, ein Teil an Rumänien, ein Teil an Russland … und der Rest ist die wiederhergestellte Ukraine. Wobei die ja geschichtlich gesehen das Kernland Russlands war. Ob der Selensky mit seinen Geisteskranken und den noch Geisteskrankeren Helfershelfern aus dem ach so moralischem Wertewesten wissen, was die da wollen? Man darf es bezweifeln. Ich wäre da eher für die Wiederherstellung Russlands auf dem Territorium aus der Zeit, wo Alaska noch Rußland war. Oder so.

  19. Waffenlieferungen schwerer Waffen wie Panzerhaubitzen bringen in einem modernen Krieg nichts, wenn der Gegner die absolute Lufthoheit besitzt. Und Russland hat die vollständige Lufthoheit. Kommen die schweren Waffen, dann werden sie aus der Luft zerschmettert. Aus irgendeinem Grund hält Russland sich zurück, vielleicht hofft man auf eine Verhandlungslösung und will darum nicht allzu viel zerstören.
    Die Ukraine ist jedenfalls nur so stark, wie Russland es erlaubt.
    Ein großer Verlierer dieses Krieges ist jetzt schon die EU! Die Kosten sollen zum großen Teil von der EU beglichen werden, wir haben den Wiederaufbau eines bis ins Mark korrupten Landes zu tragen, circa viermal mehr Einwohner als Griechenland. Dabei ist die EU zahlungsunfähig, für die 10 Mrd. aus der EU die die Ukraine für ihre Existenz in den kommenden drei Monaten dringend benötigt, muss die EU bereits einen Kredit aufnehmen. Wegen 10 Mrd. einen Kredit, die EU-Staaten sind also nicht in der Lage, die 10 Mrd. zusammenzukratzen. Bei uns ist es der Weltraumsozialstaat, der das Land derart zertrümmert und entstellt hat, das bei einer Gesamtwirtschaftsleistung von derzeit rund 3500 Mrd. p.a., (davon saugen Staat und Sozialstaat die Hälfte ab) die 10 Mrd. ohne Schulden nicht aufzutreiben sind. Finis Germania, Finis EU.

  20. Der Westen – also wir, bzw. die Idioten an der Macht – liefern dem amitreuen Clown die Waffen, und der legt jetzt mal so richtig los. Siegestrunken haut er jetzt auf die Pauke. Greift dann vielleicht in den nächsten Tagen auch noch Ungarn und einige andere an. Waffen bekommt er ja genug. Fragt sich nur wie lange sich Putin das gefallen lässt.

    Die Arschkarte haben nicht nur die Ukrainer und die Russen, sondern auch wir. Mal sehen wie geil hungern und frieren aus Solidarität ist. Aber wir sind ja moralisch voll auf der sicheren Seite!

Kommentarfunktion ist geschlossen.