Die WHO auf dem Weg zur allmächtigen Weltgesundheitspolizei

Der feine Herr Adhanom Ghebreyesus, WHO-Generaldirektor und „Godfather of Pandemic“ (Foto:Imago)

Eine Arbeitsgruppe hat Vorschläge zur Veränderung der Befugnisse der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erarbeitet, die ab ihrer Umsetzung darauf hinauslaufen werden, die UN-Organisation de facto zu einer globalen Überwachungsbehörde für die Gesundheit der Weltbevölkerung zu machen. Der neue Artikel 13A der Internationalen Gesundheitsvorschriften soll dann auch verbindlich festlegen, dass die WHO bei einer gesundheitlichen Notlage für die öffentliche Gesundheit zuständig ist. Sämtliche Mitgliedsstaaten sind verpflichtet, den WHO-„Empfehlungen“ zu folgen – wodurch diese dann faktisch zu Befehlen werden. Die Länder müssen eigene Regulierungsbehörden zur Umsetzung der WHO-Empfehlungen schaffen (Artikel 4, Absatz 1). Diese können zwar angefochten werden, die Entscheidung eines Notfallausschusses ist dann jedoch endgültig.

Das betreffende Land muss dann Rechenschaft über die Erfüllung der WHO-Vorgaben ablegen (Artikel 43, Absatz 6). Der Generaldirektor der WHO kann demzufolge dann alleine und letztlich willkürlich entscheiden, ob ein tatsächlicher oder auch nur potentieller Gesundheitsnotfall mit internationaler Tragweite vorliegt (Artikel 12, Absatz 1), und dann entsprechende „Empfehlungen“ aussprechen (Artikel 15). Das betreffende Land (beziehungsweise Länder) muss dabei nicht einmal konsultiert werden (Artikel 12, Absatz 2). Eine Einspruchsmöglichkeit gegen die Feststellung eines solchen Notfalls soll es nicht mehr geben (Artikel 12, Absatz 3). Die WHO kann Reisebeschränkungen verhängen, ohne die Informationen, auf denen diese basieren, benennen zu müssen (Artikel 11). Damit nicht genug: Die Industrieländer sind zur Bereitstellung von Finanzmitteln verpflichtet (Artikel 44, Absatz 2), die von der Weltgesundheitsversammlung kontrolliert werden (Artikel 44A, Absatz 2).

Zwang zur Kooperation – auch bei Zensurmaßnahmen

Artikel 13A sieht vor, dass die WHO über die Zuteilung von Gesundheitsprodukten entscheidet und deren Herstellung anordnen kann. Die Länder müssen auch bei der Zensur von Informationen, die die WHO als „falsch und unzuverlässig“ ansieht, zusammenarbeiten (Artikel 44 Absatz 1 Buchstabe h). Zudem soll es einen „sicheren globalen digitalen Austausch von Gesundheitsinformationen“ geben (Artikel 44 Absatz 2 Buchstabe d), der -natürlich- von der WHO kontrolliert wird (Artikel 11). Weiterhin geht aus den Vorschlägen hervor, dass man sich vor allem auf die Herstellung und Lieferung von Arzneimitteln verlegen will. Prävention und Früherkennung scheinen allenfalls noch eine nachgeordnete Rolle zu spielen. Dabei wird die WHO auch noch ermächtigt, mit nichtstaatlichen Akteuren Geschäfte abzuschließen, zu deren Offenlegung sie nicht automatisch, sondern nur auf Nachfrage verpflichtet ist. Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten zur selektiven Herausgabe der entsprechenden Unterlagen.

Eine nähere Betrachtung der Änderungsvorschläge zeigte, dass in Artikel 3 die Worte „…unter voller Achtung der Würde, der Menschenrechte und der Grundfreiheiten der Personen“ gestrichen und die Basis der Regularien stattdessen unter anderem die Kriterien „Inklusion“ und „Gleichheit“ sein sollen. Den nationalen Gesundheitsbehörden wird eine umfassende Macht bei der Exekution der WHO-Vorgaben eingeräumt. Die WHO kann auch andere UN-Behörden hinzuziehen, wodurch sie ihre Befugnisse nochmals erweitert. Personen können Maßnahmen aufgezwungen werden, „die das höchstmögliche Gesundheitsschutzniveau erreichen würden“. Dies könnte also Zwangsimpfungen und andere Eingriffe in die körperliche Selbstbestimmung und Bewegungsfreiheit nach sich ziehen. Medikamente, Impfstoffe oder andere Arzneimittel, die der WHO „unverhältnismäßig oder übertrieben“ erscheinen, können verboten werden.

Gesundheitspolitische Realisierung des Great Reset

Wenn diese Vorschläge angenommen würden, würde die WHO über eine schier grenzenlose Machtbefugnis verfügen. Es wäre die gesundheitspolitische Vorwegnahme dessen, was als Great Reset global in allen gesellschaftsrelevanten und ökonomischen Bereichen kommen soll. Die WHO könnte jedem Land der Welt vorschreiben, ob ein Gesundheitsnotfall besteht und wie darauf zu reagieren ist, und würde quasi die gesamte Gesundheitspolitik des jeweiligen Landes an sich reißen, würde festlegen, welche Medikamente hergestellt werden dürfen, würde den Bürgern Impfungen und andere Behandlungen aufzwingen, die die nationalen Regierungen allenfalls noch nach Gutdünken einbinden. Sie könnte beliebig Medikamentendeals abschließen und sogar auf Exekutivorgane wie Polizei und (Para-)Militär zur Durchsetzung ihrer Allmachtsansprüche zurückgreifen.

Dies wäre die von vielen befürchtete Konsequenz aus den Corona-Regimen der meisten Länder, nur noch um ein Vielfaches verschärft und von einer intransparenten, den meisten Menschen allenfalls dem Namen nach bekannten Monsterbehörde koordiniert und diktatorisch umgesetzt. Was hier geplant ist, wäre schon dann inakzeptabel und antidemokratisch, wenn die WHO ein unabhängiges Gremium wäre. Da sie das genaue Gegenteil ist (nämlich ein von Geldgebern mit Eigeninteressen fremdfinanzierter Club von abhängigen Befehlsempfängern), bedeuten die Pläne zur Kompetenzneufassung der WHO nichts anderes als ein „Coup on demand“, ein Putsch nach Belieben von oben. Man kann nur hoffen, dass eine hinreichende Zahl selbstbewusster Einzelstaaten sich die eigene Souveränität nicht so leichtfertig rauben lässt, wie dies Deutschland und viele westliche linksgeführte Staaten mit sich machen lassen. Gesundheit und Freiheit dürfen keine Antithesen werden!

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

15 Kommentare

  1. Ein Dreckshaufen von Geld geilen Diktatoren, die
    von Globalisten geschmiert sind und eine schmutzige
    Gesundheitsdiktatur mit Entrechtung, Züchtigungen
    der Bürger vornehmen wollen !
    Es ist im Ergebnis ein Angriff auf die Souveränität
    diverser Staaten, die das nicht wollen.

    Unsere politische „Würstchenbude“macht den Dreck
    noch mit, weil sie auch den damit verbundenen und
    gewollten Totalitarismus im Sinne der
    Globalisten, WEF, mit Schwab, Soros, Gates u.v.a.
    gegen uns Bürger mit diktarorischem Zwang
    auferlegt.
    Siehe hierzu den letzten weltweiten Zwang in Sachen „Märchenpandemie“
    Sie wollen uns unsere Freiheiten, unsere Grundrechte nehmen und wir Bürger
    sollen die Schautze halten und dulden, das uns von oben diktiert wird !!!

    Der Herr möge diesen Abschaum fix vom Globus abpfeifen !

    21
    • Liebe Laura, meine Rede.
      Nur der Herr hat mal gesagt „Mensch hilf dir selbst, dann helfe ich dir auch“

      Also WIR müssen diese Verbrecher anklagen/verurteilen und in die Obhut des Herrn geben.

      Frohe Weihnachten allen Menschen, doch leider ist der Papst auch zu denen übergelaufen.

      13
  2. Wenn die deutsche Regierung es wagen sollte, derartigen diktatorischen Vorgaben zuzustimmen und sich ein weiteres Mal als kastrierte oder sterilisierte Hampelmänner/innen ausländischer Interessen aufführen sollte, können sie getrost zugeben, dass sie es neben finanziellen Aspekten noch mit weiteren geschafft haben, dass das Modell „Demokratie“ endgültig in die Abfalltonne der Geschichte zu treten!

    Hoffentlich sind andere Regierungen nicht so deppert und geben nationale Verantwortung an einen durch Gates und seine Strategen finanziertes Herrschaftssystem ab. Der deutschen Regierung ist leider in Sachen nationaler Interessen, Demokratieverständnis, gesundem Menschenverstand oder Verantwortungsbewusstsein leider nichts mehr zuzutrauen.

    10
  3. https://media.deutschlandkurier.de/2022/KW51/grosz3.mp4

    „Weihnachtsrückblick auf das Jahr 2022 | Ein Kommentar von Gerald Grosz“

    Quelle: Deutschland Kurier vom 24.12.2022

    Vielen Dank Gerald Grosz für diesen Rückblick und die aufmunternden,
    Hoffnung machenden Worte.
    Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    Mein Dank gilt auch für das unermüdliche immer wieder neue auftreten
    und den kritischen Blick auf die Politik, Gesellschaft, etc.während des ganzen
    Jahres.

  4. Das ist Totalitarismus pur. Der Wertewesten schwingt sich zu neuen Betätigungsfeldern auf, um das Ziel der Weltherrschaft zu erreichen. Die Weltgesundheit ist die neue Agenda der man sich nun, mit dem Ziel der Rettung der Menschheit gegen immer neue und schwere Krankheiten, die womöglich wie im Mittelalter die Pest Millionen von Menschen das Leben kosten werden. Bei Corona hat es nicht so richtig geklappt mit den vielen vorausgesagten Toten. Doch die Nebenwirkungen, die erst noch auftreten, werden bei den vielen Geimpften erst in den Folgejahren festzustellen sein. Die Waffenlieferungen in die Ukraine zeigen, wie sehr man für den Erhalt von Menschenleben sich einsetzt.

  5. Die WHO in einem völkerrechtlichen Kontext zu sehen ist grund falsch.Die agieren auch nur im Privat bzw Handelsrecht.Dein Perso oder der Pass bzw Geburtsurkunde sind Nachweise das von der BRD ein Kollateralkonto erstellt wurde.Die sogenannte juristische Person ist eine Fiktion.Wenn also Befehle von der WHO ausgegeben werden und der soganannte Staat diese umsetzen will ist der Adressat nur die Geburtsurkunde nicht der Mensch,der wir alle sind.Deshalb sind wir nicht verpflichtet dem Folge zu leisten.Sie können nur in ihrer Blase unter Vortäuschung eiunes Rechtsverhältnisses agieren.Betrug wird nicht legal nur weil viele darauf reinfallen.Briefe von sogenannten staatlichen Stellen werden von mir generell mit dem Vermerk „Person nicht erreichbar“ versehen und wieder zurückgeschickt….wir können den Staat nicht erreichen also kann der Staat mich uns mehr erreichen.Die Verträge wurden gebrochen.So können wir den Krieg gewinnen ohne einen Schuss abzugeben.

    12
  6. und wenn man dann weiß, daß die WHO von Gates ferngesteuert ist – also nur eine Gates-NGO ist, die dann zwar eine“Pandemie“ ausrufen kann – aber keine „Pandemie“ beenden kann :
    „“Die WHO verfügt nicht über einen Mechanismus zur Ausrufung oder Beendigung einer “Pandemie”, aber sie hat ein System, um Alarm zu schlagen, wenn ein internationaler Gesundheitsnotfall (PHEIC) vorliegt”, erklärte die Organisation“
    https://report24.news/kein-mechanismus-dafuer-die-who-kann-das-ende-der-covid-19-pandemie-nicht-erklaeren/
    dann ist wohl klar, wofür die „verantwortlichen“ Politiker ihr Geld bekommen !
    Auch hier hatte Donald recht, als er aus der WHO austrat und auch hier ist es Landesverrat für jeden Politiker, sich der WHO anzuschließen !
    Es geht um die „Gesundheits“-Diktatur der US-Oligarchen – die nur ein Gutes hat : sie macht Politiker und Juristen überflüssig !
    Und daraus kann noch viel Spaß erwachsen – denn wenn ein nützlicher Verräter nicht mehr nützlich ist – bleibt er immer noch ein Verräter !

  7. Die WHO, also die World Hoax Organization, ist nichts anderes, als eine marxistische Terrororganisation, ansonsten hätte sie nicht einen marxistischen Terroristen und Menschenschlächter zu ihrem Anführer gewählt.
    Es gibt nämlich sonst keinen Grund, so jemanden zum Anführer zu machen. Es ist auch unmöglich, daß man seine Lebengeschichte nicht kennt.
    Man hat ihn also nicht trotz, sondern deswegen zum Führer gemacht.
    Folgerichtig sind alle Staaten, die die WHO unterstützen, ihr folgen, sie finanzieren, nichts anderes, als Schurkenstaaten.
    Also auch die USA, die damit eindeutig die Kriterien für Schurkenstaaten erfüllt, die sie selber aufgelistet haben!
    Zwangsimpfungen? Wer will die durchsetzen? Das, was oben steht, wird definitiv, wenn es versucht wird umzusetzen, zum Bürgerkrieg führen, denn die, die bislang ungeimpft sind, werden dann erst recht sagen:
    Holt uns doch! Wir werden Euch gebührend empfangen, wir werden unser Notwehrrecht bis zum letzten Blutstropfen anwenden.
    Es gibt nur zu gewinnen, wenn es nichts mehr zu verlieren gibt! Mit dem, was da umgesetzt werden soll, ist kein Leben möglich, der Tod ist gnädiger. Genauso werden das sehr viele sehen, die man zwingen will.
    Und die, die das umsetzen wollen, oder gut finden, sind die, die nicht einmal im Hundert einen Messerschwenker stoppen können oder wollen.
    Keine Chance, gegen Leute, die jegliche bürgerliche Hemmschwelle zwangsweise verlieren würden! Wieviele zusätzliche Schläger wollen die anheuern? Wo sollen die rekrutiert werden? Aus den Weicheiern, die ganz artig waren und auch Angst vor dem Schnupfen haben?

  8. Letztendlich hat dieser Beschluss keine Macht, wenn ihn die Länder nicht befolgen bzw. sich drum scheren. Nicht mitmachen ist immer eine Option, die nur als solche nicht existiert wenn dafür kein Raum im Kopf ist. Es ist also kein WHO-Problem sondern generell ein Geistesproblem was unsere Regierenden betrifft.

    • @Nicht mitmachen
      und – haben sie die Erwartung, daß auch nur einer aus der Blockpartei nicht bereit ist, da sofort mitzumachen ?
      Wir haben in den letzten 2 Jahren doch gesehen, daß die „Politiker“ aller Ebenen, bis herunter zum Bürgermeister, die Allmacht genossen hat – und Justiz und Polizei haben doch gerne geholfen !
      „Nicht mitmachen“ – gibt es nur, wenn wir vorher die gesamte politische Teppichetage austauschen ! Und das sehe ich weder bei Polizei noch bei Militär als möglich – von den US-Besatzern ganz abgesehen! Und damit entsteht als erste Voraussetzung ein Zusammenbruch des US-Empires! Und bis dahin wird noch so mancher Blutstropfen vergossen werden !

  9. Die westlichen Regierungen verachten die eigene Bevölkerung. Sie ist ihnen scheißegal. Und wenn die WHO die autochtonen Völker ausrottet, dann kann sich diese Bande ihre Hände in Unschuld waschen.

  10. Die Weltgesundheitsorganisation hat so viel mit Gesundheit zu tun wie die Mafia mit einem Häkelclub.

    Wenn dieser Vertrag kommt, gibt es Bürgerkrieg! Das ist keine Drohung, das ist eine Prophezeiung.

    Sie täuschen sich, wenn sie meinen, sie könnten uns vorschreiben, was in unsere Körper kommt.

    Der Pandemievertrag muss mit allen Mitteln verhindert werden. Das absolut Irre ist, dass es noch nicht einmal eine Pandemie gab, da es überhaupt keine krankmachenden Viren (Varianten) gibt, aber die Welt scheint wirklich zu dämlich zu sein, das zu verstehen, denn es sagen ja alle…

    Es ist im Grunde wie beim Klimabullshit. Weil es alle sagen, muss es richtig sein.

    Die Idioten in den Parlamenten sind jetzt bereits nur noch Roboter, die das tun, worauf sie programmiert wurden.

    Wenn die WHO übernimmt, wird es das Ende der Menschheit sein, und genau das beabsichtigen die Psychos im Hintergrund ja auch.

    -> „Die Massenmedien versuchen den Bevölkerungen die nächste Plandemie unterzujubeln“ – https://coronistan.blogspot.com/2022/12/massenmedien-jubeln-bevolkerungen.html

  11. „…darauf hinauslaufen werden, die UN-Organisation de facto zu einer globalen Überwachungsbehörde für die Gesundheit der Weltbevölkerung zu machen. “
    Wieder wird eine Verschwörungstheorie Realität.

  12. „Eine Arbeitsgruppe“ hat??
    Liebe Redaktion von Ansage!
    Würdet Ihr bitte konkret sagen, wer denn diese Arbeitsgruppe eingesetzt hat.
    War es die WHO selbst oder war es die UN?
    Sämtliche Links verweisen lediglich auf Vermutungen oder vorab durchgestochene teils geschwärzte Dokumente.

Kommentarfunktion ist geschlossen.