Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Droht eine neue Eiszeit? Russischer Klimaforscher warnt vor Global Cooling statt Warming

Droht eine neue Eiszeit? Russischer Klimaforscher warnt vor Global Cooling statt Warming

Gefrierschrankwetter statt Hitzewellen? (Symbolbild:Pixabay)

Der renommierte Geologe und Arktis-Forscher Andrey Fedotov von der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften hat den Lügen und unseriösen Prognosen der Klimahysteriker einen weiteren Schlag versetzt. Während sich der Westen gerade selbst den wirtschaftlichen Todesstoß versetzt, um gegen eine objektiv nicht existierende “Klimakrise” und einer völlig im Rahmen natürlicher Schwankungsbreiten liegenden Erderwärmung zu “kämpfen”, sieht Fedotov – wie auch mehrere andere “unerhörte” Wissenschaftler seiner Zunft – die genau gegenteilige Gefahr: Er warnt vor einer massiven Abkühlung des Planeten ab etwa 2030.

Die Erwärmung gehe bald zu Ende, und die Ursache sei „nicht der Mensch, sondern das Zusammenspiel zwischen Sonne und Erde“. Derzeit befänden wir uns in einer günstigen Periode, „aber wir werden unweigerlich zu einer ungünstigen [kalten] Periode übergehen … um 2030-2035”, sagte er weiter. Grundlage seiner Prognosen sind Studien über den Baikalsee und historische Klimaepochen.

“Klimaleugner” und Russe: Mainstream-Ignoranz vorprogrammiert

Natürlich werden solche Appelle in der EU und vor allem Deutschland gänzlich  reaktionslos verhallen und politisch ignoriert werden, wo man sich im unerbittlichen Würgegriff der Klimalobbys befindet. Deutschland ist aus der Atomenergie ausgestiegen, Europa will den Verbrennermotor ab 2035 abschaffen, aus Brüssel und in den EU-Mitgliedstaaten hagelt es immer neue absurde und ruinöse Klimavorschriften, die Straßen werden von irren Klimaextremisten unsicher gemacht, junge Menschen verzichten wegen der angeblich die Menschheit bedrohenden Erderwärmung auf Kinder und leben in ständiger Angst vor dem Weltuntergang. Das alles, um eine Bedrohung zu bekämpfen, die nur in Computermodellen existiert.

Den realen Gefahren steht man dagegen völlig unvorbereitet gegenüber. Wie bei Corona, werden alle Wissenschaftler, die die offiziell erwünschten Lügen nicht verbreiten, einfach ignoriert oder diffamiert. Da es sich bei Fedotov auch noch um eine Stimme aus Russland handelt, das längst als Antichrist und Menschheitsfeind gilt, fällt dies umso leichter. Das alles wird jedoch nichts daran ändern, dass dem Westen schon sehr bald ein furchtbares Erwachen droht, nicht nur in Sachen Klimapolitik. Die Summe der aus ideologischem Wahnsinn selbst verursachten Krisen, wird mindestens Europa endgültig in ein neues dunkles Zeitalter reißen.

14 Antworten

  1. Die Klimaschwindler haben echte Probleme mit dem Golfstrom. Man bestreitet anscheinend nicht, dass dieser bei Klimaerwärmung zum Erliegen kommen kann. Was der Golfstrom bewirkt, kann man sehen, wenn man Frankfurt am Main und Winnipeg vergleicht, die beide auf dem 50 Breitengrad liegen. Während fünf Monaten des Jahres liegen die Durchschnittstemperaturen in Winnipeg unterhalb des Gefrierpunktes. (Winnipeg Mittleres Tagesminimum in °C, November -0,9, Dezember -9,7, Januar -22,8, Februar -18,7, März -11,0. Mittleres Tagesminimum für Frankfurt 2016 bis 2021, Dezember 2,8, Januar 2,0, Februar 1,4.) Wenn der Golfstrom zum erliegen käme, gäbe es also für Europa eine Kältekatastrophe. Dann wäre nix mit Abschmelzen des Grönländischen Eisschilds. Aber die Klimaschwindler behaupten, der Ausfall des Golfstroms würde durch die Erderwärmung ausgeglichen. Übrigens ist Deutschland nicht wegen des Klimawandels aus der Atomkraft ausgestiegen. Im Gegenteil, weil Atomenergie klimaneutral sei, wird sie von der EU finanziell gefördert.

    21
  2. So ist es.

    Und da seit 1992 absichtlich Billionen (!) in das Gegenteil der notwendigen Maßnahmen gesteckt wurden, die gegen die neue Kaltzeit schützen könnte, wird genau das passieren, was die Drahtzieher mit ihrem Monsterklimabetrug geplant haben.

    Es meint hoffentlich niemand, dass die Millionen und Abermillionen dringend benötigten und nicht selten kriegserfahrenen Fachkräfte, die die ferngesteuerten Politparasiten hier auf Geheiß der Psychopathenelite hier und überall sonst im Westen in Massen reinholen, sich hinten anstellen, wenn Energie, Wohnraum, Essen richtig knapp wird.

    Apropos:
    Global “Holodomor” Ahead: The Intentional Destruction Of Agriculture – https://www.technocracy.news/global-holodomor-ahead-the-intentional-destruction-of-agriculture/

    11
  3. Das Klima hat sich seit dem Entstehen der Erde vor 4 Milliarden Jahren schon sehr oft geändert. Oft war es viel wärmer mit weit mehr CO2 als heute; in solchen Zeiten wuchsen die Pflanzen üppiger und die Tiere evolutionierten vielfältiger, bis hin zu Menschen, die seit rund 2 Millionen Jahren in verschiedenen Rassen auf Erden leben.

    15
    1
    1. “die Tiere evolutionierten vielfältiger,”

      Den Beweis für eine Evolution ist man der Menschheit bis heute schuldig geblieben.
      Es gibt sie nicht. Zeige mir die Zwischenstufen! Gibt es nicht.
      Das Leben ist nicht aus dem Tod entstanden, sondern der Tod aus dem Leben.
      Es gibt kein Wunder des Lebens, sondern es wäre ein Wunder, wenn es kein Leben gebe.

      Auch egal. Jeder Mensch wird es erkennen, wenn der sterbliche Körper die unsterbliche Seele frei gibt. In einem sterblichen Körper kann sich nichts Unsterbliches entwickeln. Das wäre so, als wenn ein Stein eine Eidechse zur Welt bringt.

      Das menschliche Leben ist nicht sinnlos. Darwin ist einfach nur Blödsinn. Würde er die heutigen technischen Möglichkeiten zur Verfügung gehabt haben, hätte er seine Evolutionstheorie nie geschrieben. Er wäre vor Ehrfurcht erstarrt, beim Anblick einer Bakterie durch den Blick eines Elektronenrastermikroskops.

      Schreib mir mal auf, was in einem Körper zuerst und was zuletzt entstanden ist. Schreibe mir mal auf, wie sich Tiere und Pflanzen fortgepflanzt haben, während sich die Fortpflanzungsorgane entwickelt haben.
      Schau nicht aus der Ferne, sondern gehe richtig nahe ran.

  4. in meiner Jugend sprach man von der kommenden Eiszeit – na ja, damit war wenig zu verdienen damals.
    Also haben die Eliten sich Weißkittel aus dem Drittmittelbordell gesucht, die ihnen die Klimaerwärmung bestätigten, mit der sie dann fürstlich abzocken konnten – ein paar Politiker zu bestechen ist immer billiger, als die ehrliche Arbeiter zu bezahlen – gilt nicht nur für lokale Konzerne.
    Aber so langsam kann die Erhitzung nicht mehr überzeugen, dann können die OR die Wetterkarte noch so rot einfärben.
    Also ziehen sich die Betrüger etwas zurück und suchen die nächste Abzocke. COx und NOx werden es wohl nicht mehr lange machen – wie Klima-Religion hat ihre Probleme mit den gläubigen !
    Dumme Sache, die Welt wird immer kurzlebiger !

  5. Wenn sich das Klima ab 2030 abkühlen sollte, dann wird das verlogene Klimagesindel in die Welt hinausposauenen, dass das ein durchschlagendes Ergebnis ihres heldenhaften Kampfes gegen die Klimakrise ist.

    1. Aber sie haben (hätten) ein Problem: Der CO2 Gehalt der Luft wird nicht sinken.

      Das muss er aber, BEVOR es kälter wird, denn CO2 sorgt ja dafür, dass es wärmer wird. Also muss es auch dafür sorgen, dass es kälter wird. Das bedeutet: Der CO2 Gehalt MUSS vorher sinken.

      Wenn er gleich bleibt oder weiter steigt, ist ein Problem und ich bin auf die Erklärung gespannt, wie sie sich das hindrehen.

  6. Nicht nur die russischen Klimaforscher warnen vor Global Cooling auch viele international bekannte Kloimaforscher warnen schon seit Jahren vor Global Cooling:

    Zitat von Focus 1.1.2016: Die Zeit für eine neue Kälteperiode ist reif. Davon sind etliche Wissenschaftler überzeugt. Unsere jetzige Warmzeit, das Holozän, begann vor 11.500 Jahren. Doch es gilt als gesichert, dass Warmzeiten nur etwa 10.000 Jahre dauern, bevor die Welt für die folgenden 100.000 Jahre wieder in Kältestarre versinkt. So lange währt der längste der sogenannten Milankovitch-Zyklen, benannt nach dem Astrophysiker Milutin Milankovitch, der die Eiszeit-Rhythmen 1941 als erster berechnete.
    https://www.focus.de/wissen/videos/forscher-warnen-vor-niedrigen-temperaturen-mini-eiszeit-ab-2030-so-gefaehrlich-wird-eine-schlafende-sonne-wirklich-fuer-uns_id_4816361.html

    https://sciencefiles.org/2019/07/30/zieht-euch-warm-an-neue-forschung-zeigt-global-warming-wird-zur-kleinen-eiszeit/?highlight=Klima%20Sonnenzyklus

    https://sciencefiles.org/2020/04/14/solares-minimum-vermehrte-vulkantatigkeit-kleine-eiszeit-zieht-euch-warm-an/?highlight=Klima%20Sonnenzyklus

  7. wegen dem Klimawandel stehen die Pinguine in der Arktis vor dem Aussterben!
    Und den Eisbären in der Antarktis geht der Arsch auf Grundeis.

    6
    2
  8. Wann war’s? 2009? …als schon mal eine “neue Eiszeit” von der Johurnaille ausgerufen wurde. Erinnert man sich noch an die Bilder auf den Monatsgazetten mit viel Schnee und Eis?
    Dann (kürzlich noch) wars dann “wir werden alle wegen Hitze” sterben.
    Und nun wieder Eiszeit.
    Ich glaube denen nix.
    Das (chaotische) Klima macht langfristig was es will und “wir” können nur zuschauen.
    .
    Und wann wird endlich auch Lieschen Müller verstehen, dass viel CO2 normal und notwendig ist, für die Natur inkl. die Menschen.

  9. Es wird keine neue Eiszeit geben (jedenfalls nicht in absehbarer Zeit) schon alleine aufgrund der Tatsache, dass die Umlaufbahn der Erde um die Sonne sich immer mehr einer Kreisform nähert (Milankovic-Zyklus: Exzentrizität)! Das bedeutet, bei jedem Sonnenumlauf wird die Erde immer optimaler (bis zur maximalen Kreisform) mit Wärmeenergie von der Sonne versorgt! Es ist also eher mit weiterer Erwärmung zu rechnen, aber nicht wegen des anthropogenen CO2, sonder wegen der vorgenannten Realität! Erst wenn dieses System wieder kippt (und das ist ein “echter Kipppunkt”) in Richtung elliptischer Umlaufbahn, wird wieder mit Eiszeiten zu rechnen sein, aber bis dahin werden noch Tausende von Jahren vergehen! Insofern ist die russische Klimaforschung „genauso unseriös” wie die westliche Klimaforschung (obwohl man das in diesem russophilen Portal gerne anders sehen würde)!
    Für mich ist die Klimaforschung eh nur eine Pseudo-Wissenschaft, ähnlich der Homöopathie
    in der Medizin!

    5
    3
  10. Wetten, daß die Klimaschwindler das wissen und genau deshalb so reinhauen?
    Wenn es nämlich mal soweit ist, können sie damit nicht mehr um die Ecke kommen, um ihre Herrschaft auszubauen.
    Das muß dann aus zwei Gründen jetzt passieren:
    1. Um vollendete Tatsachen zu schaffen und einfach Herrschaft zu festigen.
    2. Um dann später in der Tat, wie weiter oben schon erwähnt, zu behaupten, das sei der Erfolg der “Maßnahmen”.
    3. Um später ein noch unfaßbareres Geschäft mit der lebensnotwendigen Wärmeenergieerzeugung, die natürlich nur mit ihren zertifizierten Gerätschaften erlaubt sind zu machen, die Konkurrenz auszuschalten.