Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Ein Strafbefehl und seine Vorgeschichte: Wehe, man kritisiert den Islam…

Ein Strafbefehl und seine Vorgeschichte: Wehe, man kritisiert den Islam…

Deutschland 2024: Unbescholtene Bürger werden wegen kritischer Worte über muslimische Gewalt vor den Kadi gezerrt (Symbolbild:Imago)

Letzte Woche wurde mir ein Strafbefehl wegen „Volksverhetzung“ zugestellt – in Höhe eines 90-fachen „Tagessatzes“, was drei Monatsrenten entspricht. Die Staatsanwaltschaft legt mir zur Last, dass bereits am 27. Oktober 2019 (!) in einem Blog ein Artikel von mir erschienen war unter dem Titel „Warum gewalttätig gewordene Muslime oft als unzurechnungsfähig gelten“. Aber – wie sich schon aus dem Wortlaut ergibt – nicht ich habe diese als unzurechnungsfähig bezeichnet, sondern ich nahm Bezug auf die damals zigfachen Berichte in den Medien nach den schon damals zahlreichen Messerattacken, bei denen die Täter – nach Meinung der Richter – als nicht zurechnungsfähig galten (und bis heute gelten).

Im konkreten Fall ging es damals um einen islamischen Somalier, der auf der Zugfahrt nach Offenburg Stimmen gehört und daraufhin an meinem früheren Arbeitsort einen Rentner mit dem bekannten Schlachtruf „Allahu Akbar“ (man braucht ihn inzwischen wohl nicht mehr zu übersetzen) zusammengetreten hatte; der Mann verstarb später daran. Die Staatsanwaltschaft legt mir nun zur Last, ich hätte mit meinem Artikel die Unterstellung “billigend in Kauf genommen“, dass die Nachfolger Muhammads keine Schwerter mehr tragen, sondern Messer und auch Beine einsetzen wie im konkreten Fall des getöteten Rentners. Nicht der Täter hat also billigend in Kauf genommen, dass ein Mensch an Tritten sterben kann – sondern ich, der darüber geschrieben hat? Bei den Blogs “Conservo“, “Die freie Meinung”, “haOlam” und “pi-freiburg” ist der Tathergang kommentiert.

Hat die Justiz nichts Wichtigeres zu tun?

Man sollte eigentlich annehmen, dass unser Staat Wichtigeres zu tun hätte, als in viereinhalb Jahre (!) alten Veröffentlichungen unbescholtener, nicht vorbestrafter Bürger herumzukramen. Doch nachdem die Schutzheilige der deutschen Muslime, Nancy Faeser, Bundesinnenministerin wurde, sind die Staatsanwaltschaften anscheinend intern angewiesen, alles zu durchforsten und rigoros durchzugreifen.

Die Vorgeschichte meines Falls begann aber schon vor Jahren; nachfolgend die Zeittafel im Stakkato:

2015-2016: Ein gewisser – wohl im Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) organisierter – Michael W. aus Freiburg fällt wiederholt in der “Badischen Zeitung” auf, indem er dies und das und jenes als “rassistisch” geißelt, darunter auch schon 100 Jahre Zurückliegendes (mittlerweile hat sich der IBKA übrigens in “Haus des Engagements e.V.” umbenannt; so etwas lässt sich wohl einfacher fördern).

2. Dezember 2016: Eine kurze Zeitungsnotiz erscheint: „Anklage wegen Mordes – Student tötete Mitbewohnerin; Der Beschuldigte (ebenfalls bekennender Atheist) soll sein Opfer aus Hass und Verachtung für die Geschädigte wegen ihrer Religiosität angegriffen und getötet haben. Das Opfer war eine gläubige Christin.

23. Januar 2017: Erneut schreibt die Tageszeitung zu dem Fall: „Gutachter vor Gericht: Eine bizarre Tat. Die Psychiater waren sich nicht sicher, woran der Student leidet, der seine Mitbewohnerin in Freiburg erstach…

7. Februar 2017: In einem Leserbrief an die Tageszeitung stelle ich die Frage, ob der militante Atheist und Täter in dem erwähnten Mordfall womöglich mit seinem Leben unzufrieden war und mit dem Seelenfrieden der getöteten praktizierenden Christin nicht fertig wurde.

Freiburger Hetze gegen Christen

13. Februar 2017: Der bereits erwähnte, zeitungsbekannte Michael W. kontert meinen Leserbrief und bezichtigte die Kirche des millionenfachen Mordes: Auch in der Neuzeit demonstrierten Christenmenschen massenhafte Vergewaltigungen und anderes. Christen besäßen eine „ekklesiogen bedingte Neurose“ (also eine krankhafte psychische Störung). Am selben Datum erreicht mich eine Mail von einem Kollegen W.’s, in dem es heißt, die “rkK” (gemeint ist die römisch-katholische Kirche) sei gewaltbereit gegen jeden und alle, die keine „Knierutscher“ seien und keine „verschwurbelten Predigten und Hokuspokus“ verbreiteten.

17. Februar 2017: Ich erstatte eine dreiseitige, wohlbegründete Strafanzeige gegen den Verfasser des Pamphlets und Michael W. Der Anzeige ist ein weiterer Leserbrief von W. beigefügt, in dem er bezugnehmend auf einen anderen Fall aus Freiburg geschrieben hatte, er “erspare” es sich , die aktuelle Mordtat eines Afghanen mit dem Vorbild deutscher Lustmörder zu erklären.

22. Februar 2017: Die Erste Staatsanwältin teilte mir mit freundlichen Grüßen mit, dass die Äußerungen von W. keine Straftat darstellten (ich kann es nicht glauben!).

24. Februar 2017: Ich veröffentliche zu den vorstehenden Ereignissen einen Artikel unter der Überschrift „Die Verächtlichmachung von Christen aus der Sicht unserer (?) Staatsanwaltschaft keine Straftat“.

1. März 2017: Ich verfasse einen weiteren Artikel unter der Überschrift „Vorsicht: Das ist eine fiktive Presseverlautbarung“, in dem ich den Spieß herumdrehe und die Leserschaft fragte, was wohl umgekehrt geschehen würde, wenn Tiraden, wie sie W. gegen Christen verlautbarte, gegen Muslime erhoben würden.

Angeblich keine Volksverhetzung

3. März 2017: Auf den Rat eines als Priester tätigen früheren Schulkameraden hin wende ich mich an die zuständige Stelle des Ordinariats Freiburg mit der Bitte um ein Gespräch.

8. März 2017: Antwort vom Ordinariat: Der Verantwortliche teile mir mit, dass es ihn ebenfalls schmerze, aber nach Rücksprache mit dem persönlichen Referenten des Bischofs (der jetzt Bürgermeister meiner Stadt ist) sehe man ebenfalls keine Lösung. Ich solle mir überlegen, die Tageszeitung abzubestellen, so wie er es tat (also den Kopf in den Sand zu stecken?!?).

6./7. April 2017: Meine Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart gegen die Verfügung der Staatsanwaltschaft Freiburg wird zurückgewiesen, das Ermittlungsverfahren gegen die Aktivisten in der “Badischen Zeitung” eingestellt. Begründung: Es läge keine Volksverhetzung vor.

Seit dieser Zeit bringe ich bei der besagten “Badischen Zeitung” keinen Fuß mehr auf den Boden – obwohl ich einige Jahre freier Mitarbeiter für den Wirtschaftsteil in Sachen Betriebliche Altersversorgung war. Nicht einmal mehr Leserbriefe werden von mir dort abgedruckt. Und seit dieser Zeit stehen Autoren wie ich ganz grundsätzlich unter Beobachtung. Dass ich kein Mitglied der AfD bin, bewirkt dabei keinerlei Schonung: Wer sich kritisch gegen den politischen (also den besonders korangläubig-expansiven) Islam positioniert, der hat in unserem Land nichts mehr zu lachen.

Ein Gerichtserfolg wie bei Broder gegen Faeser?

Man fragt sich fürwahr: Welcher Teufel sucht unser Land heim, der die Schmähung einheimischer Christen duldet, die Auswüchse des Islam aber hinnimmt und dessen Kritiker sogar mit aller einseitigen Schärfe des Gesetzes zum Schweigen bringen will?!? Auch Daniel Matissek, Ansage!-Chefredakteur und Autor bei verschiedenen freien Medien (einer seiner Artikel auf Journalistenwatch vom vergangenen August trug den – mit meinem Strafverfahren thematisch verwandten – Titel “Macht der Islam psychisch krank oder ist er selbst die Krankheit?“) kann ein Lied davon singen.

Innenministerin Faeser erlaubt die anonyme Denunziation, was bedeutet, dass der Hinweisgeber dem Beschuldigten nicht genannt werden muss. Und sie setzte ein achtköpfiges Gremium ein, das ein 1,15 Kilo schweres Machwerk von 400 Seiten mit dem Titel „Muslimfeindlichkeit – Eine deutsche Bilanz“ herausgab. Ich sehe Faeser noch vor mir, wie sie bei der Vorstellung dieses Wälzers strahlte, was sonst gar nicht ihr Ding ist. Sie freute sich zu früh: Einige namentlich darin erwähnte angebliche „Islamhetzer“ wie der jüdische Publizist Hendryk M. Broder wurden darin geschmäht und gingen erfolgreich dagegen vor. (Ich konnte mir noch ein Exemplar besorgen, bevor die Bestände nun vernichtet werden; Faeser will gleichwohl auf Steuerzahlerkosten eine geänderte Fassung neu veröffentlichen lassen.) Ob mir wohl ein ähnlicher juristischer Erfolg, mit welcher Hilfe auch immer, beschieden sein wird? Ich und andere werden sich wohl noch mehr als bislang in die Materie einarbeiten müssen. Als Erstes werde ich im zuständigen Amtsgericht Akteneinsicht nehmen und zur Fristwahrung Einspruch einlegen. Wenn sich Neues ergibt, folgt eine Fortsetzung dieser Story und dieses Artikels – versprochen! Nur deshalb aber, weil der Prozess ohnehin öffentlich ist, nehme ich auch im Vorfeld schon kein Blatt vor den Mund.

28 Antworten

  1. „Der Islam, die muslimische Religion, das muslimische Leben, die muslimische Kultur haben Wurzeln geschlagen in unserem Land.“ – Frank-Walter Steinmeier (SPD) am 16.09.2023

    Irgendwann wird wohl JEDER begreifen müssen, was das heißt.

    41
    1
  2. “Ich und andere werden sich wohl noch mehr als bislang in die Materie einarbeiten müssen.”

    Prinzipiell sage ich an der Stelle: Sinnlos. Der 130er ist ja deshalb in illegaler Paragraph, weil er absichtlich unbestimmt ist (und nur für gewisse Leute gilt, für andere ausdrücklich nicht). Wie wollen Sie sich in die Unbestimmtheit einarbeiten, wenn der linke Arschloch”diskurs” täglich neu festlegt, was “gesagt werden darf” und die kriminellen in schwarzer / roter Robe sich danach richten?

    Aber keine Angst, ihr erzählt mir doch seit über einem Jahrzehnt am Stück, daß man die Diktatur (samt politischer Justiz) einfach abwählen kann. Na dann macht doch mal.

    34
    1. Bleiben Sie standhaft und trotzen die den Kräften, die die Bundesrepublik Deutschland in einen islamistischen Gottesstaat verwandeln wollen in dem Christen als Freiwild gelten.!

  3. Wäre ich Verursacher dieser ganzen Misere, dann würde ich mein gesamtes Versagen auch nicht jeden Tag rauf und runter lesen müssen. Hauptsache, die Muslime dürfen nach Herzenlust hetzen und diffamieren… Deshalb gilt: Standhaft bleiben!

    21
  4. do guck na…. bindet doch einen staatsanwalt mit dessen genehmigung an den weidezaun… er soll gefälligst das gesetz hüten… herr wirf hirn herab….. oder gleich einen kanone… auch zum spatzenschießen…

  5. Ohman, das tut mir echt leid…. 🙁
    Ich frage mich ob es irgendwer oder irgendwas auf dieser Welt wert ist, dass man dafür seinen Seelenfrieden so aufs Spiel setzt. Ist es das wirklich wert? Bekehrt wird durch die Texte keiner und die dies verstehen, wissens ja eigentlich eh schon. Und ändern, kann man absolut gar nichts. Sich so ins Fadenkreuz zu setzen ist sicherlich mutig aber ist es das wert? Man muss bedenken, dass man dem Gegner ja Angriffsfläche bietet. Ich war schon immer eher dafür ihn mit Blindheit zu schlagen, weshalb ich auch nicht wählen gehe und an keinen Umfragen teil nehme. Odysseus konte den Zyklopen nur besiegen, weil er ihn geblendet hat. Mit jeder freien Meinungsäusserung hier, zeigt man ihnen wo der Widerstand steht und sie können dementsprechend die Behörden instruieren und indoktinieren, wären sie blind könnten sie das nicht, und dann würden da ganz normale Menschen in den Ämtern sitzen und entscheiden, was Sinn macht und was nicht. Ich habe die Tage einen Kollegen als Petzliese bezeichnet, weil er die fehlerhafte Arbeit eines anderen an oberster Stelle anzeigen wollte und ihm gesagt, er solls mal mit der zuständigen Stelle versuchen, dies verbockt hat. Petzliese darf man glaub ich noch sagen :)) bei einem erwachsenen Mann ungeheuer wirkungsvoll :)) kleine Sticheleien im Alltag sind sicher auch sehr wirkungsvoll. Niemand hält eine Lawine auf mit einem Haarföhn in der Hand….niemand hält eine Lawine mit irgendwas auf….das ist es nicht wert.

    7
    2
  6. Nimmt man ausdrücklich sich selbst muslimisch erklärende Staaten, deren konkrete Gesellschaften und Rechtssysteme als Maßstab, so darf man bei einem erfolgreichen Abschluß der Islamisierung Deutschlands (die ja nachweislich längst erfolgt, siehe u.a. Ramadan-Beleuchtung von Innenstädten) davon ausgehen, dass irgendwann dann Gottlose (= aggressiv bekennende Atheisten) in Bälde Strassenlaternen oder Baukräne schmücken, wegen Blasphemie. Weiters würden Faeser und sämtliche anderen weiblichen Apologeten radikaler Islamisierung von der Bildfläche und hinter Vollvermummungen verschwinden.

    Nur die dümmsten Kälber…. davon scheint es hierzulande reichlich zu geben.

    13
    1
  7. Das Lesen dieses Artikels scheint direkt in die Zeit vor ca. 100 Jahren zu verorten!
    Unfassbar!
    Mehr darf man eigentlich nicht dazu sagen ohne mit einem Bein im Gefängnis zu landen.

  8. Das ist alles so Gaga, mir fehlen die Worte…
    In diesem Land ist nichts mehr normal, alles hat sich ins Gegenteil gewandelt, 1984 lässt grüßen.

    17
  9. “kritisch gegen den politischen (also den besonders korangläubig-expansiven) Islam positioniert,”

    Mir ist nur ein Islam bekannt. Einen politischen Islam kenne ich nicht, denn es gibt nur einen Islam durch seinen Propheten Mohammed wurde er in die Welt gebracht. Er kennt nur Unterwerfung oder Tod.
    Ich kenne keinen Islam, der nicht besonders Koran gläubig und expansiv ist. Denn das ist es, was er will. Er verbreitet Angst, wie alle anderen Religionen auch. Auch ihre christliche Religion ist eine Religion der Angst. Der Unterschied ist, den Christen wurden die Zähne gezogen. Wenn man 400 Jahre in die Vergangenheit geht, dann erlebt man die Christen noch, wie sie wirklich waren. Erschreckend daran ist, sie unterscheiden sich vom Islam kein bisschen. Im Namen ihres Gottes, der auch der Gott der Juden und Moslems ist, wurde gemordet, geschändet, Wissen vernichten, gefoltert, erobert. Und die Einheit zwischen Mann und Frau fand unter den Christen ihr Ende. Der Moslem hat es dann nur noch weiter getrieben.

    Es gibt nur einen Islam und dessen Ziel ist die Weltherrschaft. Einen politischen Islam gibt es nicht. Aber das begreift auch der Herr Stürzenberger (heißt er so?) nicht. Er teilt den Islam auch in mehrere Kategorien ein. Der Islam ist das Böseste, was es in der Menschenreligionswelt gibt. Nicht mehr, nicht weniger. Und die, die es sich anders einreden, die werden schon bekommen, was sie nicht sehen wollen, ob sie es wollen oder nicht.

    Religionen sind wie die Pest und Cholera und Typhus und TBC. Kein Mensch benötigt sie. Ganz im Gegenteil. Sie schaffen Gewalt und Hass und Unterdrückung. Sie schaffen Untertanen und Kriecher. Das spiegelt sich leider auch in der Gesellschaft wider. Religiöse Menschen sind die geborenen Untertanen. Deshalb haben die Mächtigen auch so ein leichtes Spiel. Die meisten Menschen wollen gelebt werden.

    Atheisten sind übrigens die gläubigsten aller, die glauben, es gibt keine höheren Wesen und das Leben auf Erden ist Zufall. Schon zeitlich gesehen ist das Leben auf Erden niemals von alleine entstanden. Physikalisch spricht auch alles dagegen.
    Ich warte immer noch darauf, dass mir mal jemand erklärt, wie die Körper entstanden sind, und zwar Schritt für Schritt. Es geht nicht.

    15
    4
  10. Gut so. Sich juristisch immer weiter wehren gegen das Böse, ist die einzige Möglichkeit, ihnen in der 3. Instanz letztendlich die Maske vom Gesicht zu reißen. Nicht locker lassen!

    11
    1
  11. Außerdem möchte ich nochmal anmerken, wie schon so oft….das die Regierung das Grundgesetz seit 2015 ohne Scham öffentlich mit Füßen tritt, daraus folgt, wir leben in einer Anarchie….was wiederum zur Folge hat, dass der Stärkere gewinnt und nicht Recht und Gerechtigkeit und sie hätten ihr Anlitz nicht freigelegt, wenn sie nicht gewusst hätten, dass sie die Stärkeren sind 🙂 Die Geschwister Scholl konnten mit ihrem Tod auch nicht aufhalten, was geschehen ist…..sie hätten aber einen Sack voll Kinder erziehen können……

    1. “daraus folgt, wir leben in einer Anarchie…”

      Weißt Du, was Anarchie bedeutet? Nein, weißt Du nicht. Anarchie ist direkte Volksdemokratie.

      Es gibt keine Politiker.
      Politiker sind die, die Probleme schaffen, die es nicht geben würde, ohne sie. Aber dann bekämpfen die noch ihre selbstgeschaffenen Probleme und machen alles noch viel schlimmer.

      „Anarchie, zu deutsch: ohne Herrschaft, ohne Obrigkeit, ohne Staat, bezeichnet somit den von den Anarchisten erstrebten Zustand der gesellschaftlichen Ordnung, nämlich die Freiheit jedes einzelnen durch die allgemeine Freiheit.

      Du liegst also vollkommen falsch.
      Das Problem der Anarchie ist, die meisten Menschen sind nicht bereit dafür. Sie lassen sich lieber leben. Befolgen Anweisungen von oben. Sie sind Radfahrer: Nach oben buckeln, nach unten treten.

      Die Welt da draußen spiegelt genau das wider. Übrigens von allen politischen Strömungen.

  12. Na dann sind wir ja schon zwei!
    Bei mir sind es es nur andere Paragrafen, wegen 2 Posts aus 2022 Facebook/ Twitter, vorher schon 4 andere mit RA abwehren können und obwohl ich 1,5 Jahre aus den Plattformen raus bin durchforsten sie alles und haben offenbar vor, mich existenziell zu bedrohen, denn jetzt kam dieser Strafbefehl über 3000€ = 75 Tagessatze + Gerichtskosten etc. Bei Nichteintreibung =3 Jahre
    Knast…Meinungsfreiheit ist was anderes und Demokratie haben wir schon lange nicht mehr.
    Die Diktatur verdient gut , vorallem an uralten und schwerbeschädigten, mittellosen Rentnern, wie mir. Wir wollten nie wieder Faschismus und werden gezwungen, in den neuen . Bevölkerungsminimierung läuft…🤦🏻

  13. € 4.500,- ist Standard – die dreifache Rente – Glückspilz – bei mir die 3 1/2 Jahresrente. Hat sich auf dem Strafbefehl
    irgend einer als Staatsanwalt durch Unterschrift bekannt ? NEIN dann per Geisterhand ergangen ? Wer gibt sich schon
    freiwillig als StA aus – Amtsanmaßung !! Anzeigetat verjährt !! Mir hat ein Richter mitgeteilt ” eine Beschwerde gegen
    den Strafbefehl sei Unzulässig – womit er sogar Recht hat – Ein Nichtiger Verwaltungsakt erfordert keine weitere Rechtsmittel um diesen eine Eigenschaft zu nehmen, die es niemals hatte” !! Aber dieser Richter meinte es anders, und
    bestätigte durch Beschluss diesen. Auch der letzte “Trotteldeutsche” (Zitat) sollte langsam begreifen, dass die Justiz
    und damit sind auch Richter – Weisungsgebunden!! Einen Rechtsstaat gibt es in D – NICHT mehr – da Staatshaftung
    die Amis aufgehoben haben. So haftet JEDER mit seiner eigenen Unterschrift !!! Deshalb sind weder die Strafbefehle
    noch die Urteile unterschrieben!!! Aber eine Frage an diese “Trotteln” wenn Ihr die Gesetze nicht einhaltet/durchsetzt
    wie könnt ihr es von denen verlangen, oder darauf hoffen ???? Beim IStGH in Den Haag gegen den obersten Chef
    Justizminister des Landes Strafantrag stellen.
    L. Bauer klagen Sie den Teufel beim Satan an ??? also schreiben sie hier kein Mist. Danke

  14. Wenn wir uns zu DDR – Zeiten in der „KNEIPE” trafen, um mal wieder ein gepflegtes Bier zu trinken, achteten wir argwöhnisch darauf, wer an den Nachbartischen saß – denn das war entscheidend für unsere weitere Gesprächsführung.
    Ich habe nämlich erlebt, wie jemand, der einen politischen Witz erzählt hatte, direkt aus der Gaststätte verhaftet wurde, da Mitarbeiter des MfS direkt mitgehört hatten.
    Das es jemals wieder Tendenzen in diese Richtung gibt, hätte ich 1990 nach der s. g. Wiedervereinigung ( korrekt : Beitritt zum Wirtschaftsgebiet der BRD), nicht für möglich gehalten.
    Die Einzige, die es trotz der verständlich Euphorie, genau so vorausgesehen hat, war die leider zu früh verstorbene Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley.

  15. @wehe-man-kritisiert-den-islam
    wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, dann finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst !

  16. Die Mühlen der Justiz haben schon immer lange gemahlt, aber dass sie wie in diesem Fall erst nach Jahren ausspucken, was von ihrer aktuellen Dienstherrin erwartet wird, macht mich sprachlos.
    Die NZZ schrieb heute zu zur deutschen Innenministerin “Dieselbe SPD-Politikerin aber teilte nun derart derbe, ja unanständig gegen ihre Kritiker aus, dass sich ein Verdacht zur Tatsache zu erhärten droht: Diese Regierung fremdelt mit der Demokratie. Sie zieht den weltanschaulichen Gehorsam einer echten Meinungsvielfalt vor.”
    Noch deutlich wurde Tichys Einblick:
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/nancy-faeser-ist-fuer-linken-terror-verantwortlich/
    Albrecht Künstle wünsche ich viel Erfolg bei seinem weiteren juristischen Weg gegen diesen ungeheuerlichen Strafbefehl.

  17. Islam ist keine Religion sondern ein Rechtsystem und der Koran ist keine Bibel sondern das Gesetzbuch nach Scharia!

  18. Sind Religionen für Defekte von Individuen oder Staaten überhaupt relevant?
    Nach der uns seit fast 80 Jahren aufgedrückten und offenkundig dämlichen Weltanschauung darf man oft Religionen straflos ans Bein pinkeln, aber alles mit „Rasse“ ist StGB-geschützt tabuisiert. Das Gemecker „Kopftuch-Mädchen“ und „kleine Paschas“ ist nur ein Schein-Gefecht, das von den realen, aber tabuisierten Übeln ablenken soll. Es sollte allgemein – auch den .geschwätzigsten Islamophoben und Islamophobinnen – bekannt sein, dass alle Staaten Westafrikas sehr große Mehrheiten von Moslems aufweisen – Ausnahme Liberia, dessen Bewohner zu 85 Prozent christlich (meist protestantisch) sind. Diese Staaten und deren Einwohner sind allesamt furchtbar defekt, was Militär-Putsche, brutale „Demokratie“, beschissene Volkswirtschaft, Korruption, Bildungsfähigkeit, Lernwillen, Kriminalität usw. betrifft, völlig egal, ob man das einzige protestantische oder eines der vielen islamischen Länder betrachtet. Also ist – wie grad gesehen – die Religion als Variable unwichtig.
    Was ist das Gemeinsame dieser Länder ?
    Ich hoffe, die Abstraktionsfähigkeit des geneigten Lesers nicht zu überfordern.
    Die Religion ist es nicht.
    Den Tabu-Verächtern wird gewiss jetzt das Unwort einfallen.

  19. Bleiben Sie standhaft und trotzen die den Kräften, die die Bundesrepublik Deutschland in einen islamistischen Gottesstaat verwandeln wollen in dem Christen als Freiwild gelten.!

  20. dieser Staatsanwalt muß selbst wegen VOLKSVERHETZUNG vor Gericht gestellt werden und sofort aus dem Amt dispensiert werden. Haben sie den schon bei der Geburt mit dem Klammerbeutel gepudert oder ist er mit STEINGEIER verbandelt

  21. Behörden stellen hunderttausende Reisepässe an Asylbewerber aus
    Sie suchen Asyl in Deutschland, wollen aber dennoch munter durch die Weltgeschichte reisen? Deutsche Behörden haben in den vergangenen Jahren nach JF-Informationen hunderttausende Reisepässe für Asylsuchende und anerkannte Flüchtlinge ausgegeben. Der AfD-Politiker Stephan Brandner äußert einen schwerwiegenden Verdacht.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/behoerden-stellen-hunderttausende-reisepaesse-an-asylbewerber-aus/

    Massenphänomen: Gescheiterte Abschiebungen
    „Abschiebungen im großen Stil“ hatte Kanzler Scholz eigens auf dem Spiegel-Titelblatt 43/2023 ankündigen lassen. Nichts ist seither passiert. Gar nichts.
    Aktuelle Zahlen des Innenministeriums belegen: Fast zwei Drittel aller geplanten Abschiebungen scheitern. Allein im vergangenen Jahr konnten in 31.330 Fällen in Angriff genommene Ausweisungen am Ende nicht durchgeführt werden. Zur Erinnerung: 242.600 Personen halten sich bei uns auf, die unverzüglich abgeschoben gehörten (Stichtag 31. Dezember 2023), darunter etwa 60 Prozent angelehnte Asylbewerber sowie Arbeitsmigranten mit abgelaufenen Visa und Straftäter. Von diesen 242.600 abzuschiebenden Personen wurden 2023 lediglich 16.430 außer Landes gebracht. Welch ein Armutszeugnis!
    https://www.compact-online.de/massenphaenomen-gescheiterte-abschiebungen/

  22. wenn der erste häßliche Grünvogel das erlebt, was viele Frauen schon von Muslimpimmeln erlebt haben wird sich das schnell ändern