Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Fußball-EM 2024 in Buntland: Vom Geist des Sommermärchens ist nichts geblieben

Fußball-EM 2024 in Buntland: Vom Geist des Sommermärchens ist nichts geblieben

Symbol des neuen Ungeistes “Woke Gesinnung statt Fussball und Nationalstolz”: Die weltanschauliche Söldnertruppe bei ihrer peinlichen Inszenierung in Katar (Foto:Imago)

Es gibt wenige Dinge, für die Deutsche noch bereit sind sich zu engagieren und gemeinsam zu kämpfen. Eines davon ist der Fußball. Wie im alten Rom sind es Brot und Spiele, mit denen man das Volk ruhig halten kann. Solange der Kühlschrank voll und Unterhaltung garantiert ist, kann die Welt um einen herum untergehen – das interessiert nicht, solange im Fernsehen jedes Wochenende Dauerberieselung mit Fußball garantiert ist und sich Millionen in die Stadien begeben, um dort ihre Mannschaft anzufeuern und Freud und Leid mit ihr zu teilen.

Im Fußball gibt es noch Patriotismus und Stolz für den Heimatverein; ja, der Fußball ist eine der wenigen Ausnahmen, wo man sogar noch von “Heimat” sprechen darf. Allerdings gilt das nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft, bei der zuerst das Deutsche, dann das Nationale weggefallen ist und am Ende alle Welt nur noch von “der Mannschaft” sprach. Als man dann die deutschen Farben durch die Regenbogenfahne ersetzte und das Trikot mit dem seltsamen braunen Streifen mit goldener Verzierung eher an den Buchrücken eines Koran als an irgendetwas Vertrautes und Einheimisches erinnerte, begannen selbst die letzten Getreuen an, der Nationalmannschaft den Rücken zu kehren. Der blamable Auftritt der Truppe in Katar, der nur noch von der peinlichen Bundesinnenministerin Nancy Faeser mit ihrer Regenbogenbinde auf der Tribüne getoppt wurde, war der Tiefpunkt der Misere und erntete zuhause, aber auch weltweit nur noch Hohn und Spott.

Das Deutschland unserer Kindheit ist verloren

Niemand braucht mehr Nationalmannschaften in einem Land, das sich selbst zur feindlichen Übernahme durch eine Migrantenflut vor allem aus arabischen, muslimischen Gesellschaften freigegeben hat das und in wenigen Jahren – bis auf wenige Enklaven – nichts mehr mit dem vertrauten und geliebten Deutschland unserer Kindheit zu tun haben wird. Es ist ein Relikt aus vergangenen, glücklichen Zeiten, die unwiederbringlich vorüber sind. Und doch soll nun dieses kaputte Land 2024 die nächste Fußball-Europameisterschaft ausrichten. Entschieden wurde dies noch in einer Zeit, als Deutschland noch als Garant für Zuverlässigkeit und Perfektionismus stand und man sicher davon ausgehen konnte, dass es ein perfektes Turnier geben wird.

Nur ist auch davon nichts mehr übrig geblieben: Der einstige Nimbus der deutschen Verlässlichkeit und Präzision ist ebenso dahin wie deutsche Identität. Ein Land, dessen Infrastruktur auf dem letzten Loch pfeift, das sich in Sachen Digitalisierung auf dem Niveau eines Entwicklungslandes befindet, dessen Bahnnetz durchweg marode ist und dessen Energieversorgung am Tropf ausländischer Atomkraft hängt, soll ein Turnier ausrichten, das zig Millionen Touristen ins Land holen wird? Und als ob all das nicht schon schlimm genug wäre: Wie will man mit den nationalen Symbolen der einzelnen Länder umgehen und – vor allem – was passiert eigentlich mit dem von der Politik und den Mainstreammedien verhassten Schwarz-Rot-Gold?

Klima der Angst statt einstigem Frohsinn und Lebensglück

Mit Wehmut denke ich an das Jahr 2006 zurück, als sich Deutschland als weltoffene, gastfreundliche und glückliche Nation präsentierte, wo jedes Spiel der Nationalmannschaft von einem Meer aus deutschen Farben begleitet wurde und überall im Land auf den Fanmeilen fröhliche Feste gefeiert wurden. Das wird es so mit Sicherheit nicht mehr geben. Deutschland ist kein friedliches Land mehr, es ist vielmehr damit zu rechnen, dass zum einen die “Party-und Eventszene” aus dem Morgenland, zum anderen der linksextreme Mob als Partycrasher agieren werden. Polizei und Securities werden das vermutlich nicht in den Griff bekommen; Familien mit Kindern werden diese Orte meiden, und es wird ein Klima der Angst und des Hasses dominieren.

Diese Bundesregierung, die seit ihrem Amtsantritt nichts anderes tut als die angestammte Bevölkerung zu drangsalieren und den Menschen das Leben schwer wie möglich zu machen, wird kaum in der Lage sein, eine positive Stimmung zu erzeugen. Wenn die Entwicklung in diesem Tempo weitergeht, halte ich es sogar für fraglich, ob die UEFA es überhaupt noch verantworten kann, dieses Turnier in Deutschland stattfinden zu lassen. Aber vielleicht wäre das ganz ja im Sinne dieser Regierung, die jeden auch nur leisesten Hauch von Patriotismus als “rechtsextrem” ansieht und Begeisterung für die eigene Nation als etwas Schändliches und Verachtenswertes betrachtet.

24 Antworten

  1. https://www.politikversagen.net/video-hier-sticht-ein-syrischer-fluechtling-kinder-im-park-nieder

    https://player.odycdn.com/api/v4/streams/free/bennyjohnson_20230608__1666788343189839872_2_16667881939102842881/8a44e2746600aa070ef0e070a7ef9b4adc5fc80c/ebde67

    „Asyl, Ausländerkriminalität, Gewalt, Islamisierung, Terror, Videos
    8.6.23
    Video: Hier sticht ein syrischer Flüchtling Kinder im Park nieder
    Annecy, Frankreich. Mehrere dreijährige Kleinkinder und ein Erwachsener sind in der ostfranzösischen Stadt Annecy von einem bärtigen syrischen Flüchtling mit einem Messer angegriffen worden. Zwei Kinder und der Erwachsene schweben in Lebensgefahr. 1:31 min“

    Mich hat die Tat und das Video erschüttert.
    Wer zart beseitet ist, sollte besser nur lesen !

    Eine Zulegung entsprechender Probanten zwingt uns Bürger förmlich, nicht nur
    f.d. Selbstnotwehr, vielmehr auch um anderen sofort und effektiv in solchen Situationen sofort helfen zu können um Angreifer unschädlich zu machen !

    Dieser dreckige, gewalttätige mordende Abschaum muss verschwinden, egal wie.
    Deshalb bin ich auch für die Todesstrafe für solche, was auch eine Menge an Folgekosten einspart !

    17
    1. Ich habe mir das Video angesehen und bekam richtig Wut. Dennoch muss ich nüchtern feststellen: wo waren die Verteidiger? Irgendein Hampelmann wedelt mit seinem Rucksack rum. Und das war es auch schon. Jedermann muss doch endlich kapieren, dass man immer Waffen bei sich zu tragen hat, ohne Rücksicht auf lächerliche Gesetze. Wir alle sehen doch, dass die Umvolkung nicht nur in Deutschland geschieht, sondern in ganz Europa; was bedeutet, daß es schon an Suizid grenzt, wenn man nichts bei sich trägt, das effektiv gegen einen Angreifer eingesetzt werden kann. Pfefferspray, Strahl, sollte jeder bei sich haben. 2 bis 3 Leute, die diesen Typen gleichzeitig beschossen hätten, hätten ihn dadurch gestoppt. Schon einer reicht (ich rede aus Erfahrung, habe 3 Mal auf der Straße das Vergnügen gehabt, jemanden damit zu stoppen). Danach nimmt man sein eigenes Messer, Knüppel, sonstiges, und macht den fertig. Und wieder ohne Rücksicht auf die Gesetze. Sein eigenes Leben ist das wertvollste, das man hat. Das zu verteidigen ist Pflicht eines jeden Individuums.

      Unter dem Video ist Vlad, ein Kommentator. So hart er das sieht, aber er hat Recht. Die Menschen sind unerträglich verweichlicht, verweiblicht. Würde jedermann, in diesem Fall tatsächlich jeder Mann, trainieren, sich abhärten, Waffen stets bei sich tragen, zu jeder Zeit mit offenen Augen unterwegs sein, immer bereit, so ein Abschaum würde innerhalb von 2 Minuten tot. Bei einer Schusswaffe ist das selbstverständlich anders, da muss man selber eine haben. Aber diese Messerstecher sind, was das Video wieder beweist, selbst unerfahren, nutzen die Panik der Leute, um Schaden anzurichten. Mit echtem Widerstand rechnet der doch gar nicht. Denn gäbe es ihn, hätte das Video seinen verdienten Tod aufgenommen.

      So direkt meine Worte auch sein mögen, aber die Realität ist mittlerweile unerträglich geworden. Sie einfach nur hinzunehmen, ist keine Lösung. Auf die Knüppelgarde vertrauen, ist verdammt dumm, da diese Teil dieser Politik ist. Wer sich und/oder seine Kinder schützen will, muss hart werden: hart gegen sich, hart gegen die Realität. Denn das alles ist nur der Anfang….

      13
      1. Die Todsstrafe wäre das einzig wahre für diese Art von Mördern !

        Wie recht Du hast.
        Es kann nur heißen der “Messermann” oder ich.
        Mein Leben ist mir dabei wichtiger.
        Das gilt auch für andere wo ich Notwehr mit entspr. Probanten
        einsetzen werde.
        Solch eine Bestie hätte keine Chance und mir wäre auch ein
        Gesetz in dem Moment egal, wenn ich mein oder ein anderes
        Leben vor solch einem Barbaren schützen, erhalten kann !!!

        Warum haben sich in den letzten Jahren mit Steigerungen von 300 %
        vorwiegend Frauen eine Gas/Pfeffer-Wumme zugelegt?
        Das passiert nicht ohne Grund.
        Diese Politik trägt seit der unsäglichen Merkel durch unnötige und teure
        und unsichere Einwanderungen eine große Mitschuld.
        Diese Narren nehmen missbilligend den Tod von Deutschen inkauf.
        Je weniger Einwanderung, je geringer die Straftaten.

        Ich kann jedem nur anraten, sich von Fachleuten beraten zu lassen, wie
        man sich, andere und mit welchen Probanten Notwehrschutz effektiv
        möglich ist.
        Dabei schaut nicht auf das Geld, es geht um Sicherheit und größtmöglichen
        Abwehrschutz.

        Im Netz gibt es fürs erste eine Aufklärung mit frei erhältlichen Probanten,
        die im Verteidigungsfalle den Angreifer ausschalten !

  2. Wen juckt dieser komerzielle Müll noch, mit Sport hat das lange nix mehr zu tun. Wer selbst ernannte Millionäre, die einem Ball hinterherennen immer noch bejubelt und unterstützt, der hat dieses kapitalistische Mafiasystem immer noch nicht begriffen. Das gilt für etliche andere Sportarten gleichermaßen. Es ist nur ärgerlich, das viel zu viele Firmen und Konzerne mit drinhängen, womit ein Totalboykott nahezu unmöglich gemacht wird. Ihre Mitarbeiter beuten sie aus und als Sponsoren schmeißen sie nur so mit Geld um sich – Dreckige kapitalistische Menschenschänder sind das, nix anderes!

    15
    1
  3. Sommermärchen? Ja, das war es für mich auch, damals: Ich habe nämlich diese Gelegenheit weidlich ausgenutzt, um nochmal alle meine Lieblingsstrecken mit dem Mopped ohne Verkehr und permanente Kontrollen durchpfeffern zu können.
    Wußte damals bereits, daß so eine Gelegenheit kaum ein zweites Mal kommen wird.
    Fußball, oder wie ich dazu sage, Fußpilz? War mir bereits damals völlig wurscht!

    10
  4. Bevor die nicht mindestens im Viertelfinale stehen, und nur wenn sie keine “woken” Gesten machen, und nur wenn sie ohne diese blödsinnige Regenbogenbinde auflaufen, dann schaue ich mir vielleicht den Rest bis zum Finale an, sonst nicht !

    PS: UND wenn “Die Mannschaft” sich wieder NATIONALMANNSCHAFT nennt !

  5. https://deutschlandkurier.de/category/50-pfeifen/

    „50 Pfeifen, auf die wir 2021 pfeifen:
    DIE VOLLPFOSTEN DES JAHRES
    Tschüss 2020, hallo 2021!
    Der Deutschland-Kurier blickt auf die größten Vollpfosten des alten Jahres zurück. Insgesamt 50 Pfeifen, auf die wir 2021 gerne pfeifen. Das Beste wie immer zum Schluss! Weitere Vorschläge sind hoch willkommen. facebook.com/DK.Nachrichtenfacebook.com/DK.“

    Ein interessanter Beitrag und die Taten dieser Typen !
    Einige sind bereits terminiert !

  6. Das muss alles noch viel schlimmer werden, ich weiß nicht wie schlimm, bevor auch der letzte Depp es endlich rafft.
    Aber ich fürchte sehr schlimm.
    Freue mich aber schon auf das Chaos und die Gesichter der weltweiten Fans, wenn diese sehen was hier in Schland los ist.
    Hotels alle voll mit Migranten, mieses Internet, kollabierender Nahverkehr, prügelnde Polizei, Straßenkleber die das Chaos perfekt machen, woke Schwachköpfe in den Städten, die Bevölkerung eine Mischung aus Kanaken und Neger, dazwischen ein paar verschüchterte Einheimische.
    Da wird es nicht wenige geben, die einen Kulturschock erleiden und niemals wieder kommen.
    Besser so, bin auch schon weg.

    16
  7. ich gucke zwar kein fussball,
    aber ich finde die MANNSCHAFT repräsentiert das heutige deutschland doch perfekt!

    12
  8. Das bolzen ist und bleibt die unwichtigste Sache der Welt.
    Wollen wir die abgehobenen Multi-Millionäre, sprich Spieler und Funktionäre
    weiter mit unserem Geld unterstützen.
    NEIN, bleibt den Stadien fern, kauft keine Fanartikel und schaut auch keine
    TV-Übertragungen, denn selbst an den Übertragungen im TV verdienen sich
    Vereine, Verände, etc. eine goldene Nase, wenn viel geschaut wird.

    Mit Verlaub, Fußball ist Proletensport, genau so wie Boxen, wo die Akteure überbezahlt sind !!!

    16
    1. @Claudia 8. Juni 2023 Beim 17:36

      “Mit Verlaub, Fußball ist Proletensport, genau so wie Boxen, wo die Akteure überbezahlt sind !!!”

      Ich stimme Ihnen teilweise zu. Fussball im Profibereich ist kein Sport mehr. Das ist nur noch Kommerz, Werbung,Fotoshootings,Modeln,Influencerei,Rekordgagen,Haltung,Schwalbeneinlagen, Reklamationen, Artistische udn akrobatische einstudierte SportEinlagen für die sensationsgeilen Massen an Fans und für die Medien.
      Aber echter Fussball ist noch nicht tot!
      Im Amateurbereich und im Juniorenbereich gibt es noch den echten klassischen Fussball, wo die Spieler mit vollem Einsatz sich reinhängen und aus Liebe für diesen Sport alles geben. Diese Sportler oder Fussballer sind noch nicht satt, sind vom modernen Sportgeschäft noch nicht verdorben und sind noch unverbraucht.

  9. Mir wird jetzt schon übel, wenn ich dran denke, wie dieses Land sich wieder blamieren und lächerlich machen wird mit seinen zeitgeistigen Erguessen und Peinlichkeiten, an denen sich die Gäste zu orientieren haben. Wahrscheinlich ist bis dahin die Regenbogenflagge die neue Nationalflagge und ein paar Gestalten a la Neuer und Goretzka werden sich schon wieder finden um den Ton vorzugeben.
    2006 konnte man noch stolz sein, Deutscher zu sein, 2024 wird das eher peinlich sein.

    14
  10. Hier braucht man sich keine Illusionen mehr zu machen. Deutschland ist ein fall für den Abdecker geworden. Falls der überhaupt noch kommt, bei dem wenig Fleisch auf den Knochen lohnt es sich selbst für den nicht mehr.

    14
  11. Gibt es keine Nation, kann es logischerweise keine Nationalmannschaft geben. Da man versucht, den Deutschen ihr Nationalbewusstsein auszutreiben, dürfte es streng genommen keine Nationalmannschaft geben und Frau Merkel hätte sich bei wichtigen Fußballspielen logischerweise nicht sehen lassen dürfen. Aber Logik spielt in der Politik keine Rolle. Hauptsache, die gute Stimmung für sich nutzen, auch wenn sie den Ruch des Nationalen hat. Dass die Deutschen immer noch mit ihrer Nationalmannschaft mitfiebern, ist ein Beweis dafür, dass das Nationalbewusstsein nicht ausgestorben ist und wahrscheinlich auch nicht totzukriegen ist. Das begreift die Politik nicht, ausgenommen die AfD.

    10
  12. Wer schaut sich denn diese blöden Fussballer noch an? In jedem Spiel wird es doch offensichtlich, das man es hier mit Betrügen zu tun hat. Jede Zeitlupe zeigt doch eindeutig, das 90% der angeblichen Fouls nur gespielt sind! Alles nur um die Massen weiter zu verblöden!

  13. Bis ’24 wird die komplette Nationalmannschaft durch transsexuelle Spieler ersetzt, die dann zur EM im Regenbogentrikot, grell geschminkt und in Stöckelschuhen Fußball spielen. Auf den Tribühnen schwenken dann woke Fans die Regenbogenfahnen . Wird die Mannschaft Europamester bekommen die Spieler als Siegprämie einen Ministerposten in der Regirung.
    Hoffentlich bleibt das nur meine Phantasie.

  14. Ich (früher glühender Fußballfan, auch für die Nationalelf) habe schon das Sommermärchen 2006 und jeglichen Fußballpatriotismus skeptisch gesehen, wiewohl ich es den Feiernden gegönnt habe. Aber der Fußball-Patriotismus hat seit 1954 schon den vielfachen nationalen Verfall nicht aufgehalten, zu jeder Zeit ein Stück mehr bis heute total. Und die da die Fähnchen schwingen, sind morgen die national Indifferenten bei SPD, CDU und Nichtwahl, verraten ihre Nation; und die lassen die Messermorde an ihren Schwachen (Frauen, Alte, Mädchen, Kinder usw.) kalt!

  15. Merkel bereitete den Boden und die GRÜNEN fahren die Ernte ein. All das unterliegt dem Globalismus. Hierzu gibt es viel, sehr viel zu dokumentieren. Es führt weit zurück, 150 Jahre. Viel wurde schon geschrieben. Viel Arbeit getan. Doch solange es nicht im Fernsehen pünktlich um 20 Uhr gezeigt wird, bleiben die von den Anglikanern seit 70 Jahren kontrollierten Westlern, abweisend und ungläubig. Es ist zu spät! Lediglich im mittleren Teil gibt es Hoffnung. Denn hier waren die Russen und diese waren an einer Indoktrination nicht interessiert. Im Gegenteil: pünktlich nach 40 Jahren verließen sie das Land…….wer erkennt die Unterschiede zwischen Anglikanern und Russen?

  16. Meine Begeisterung für dieses Land bzw Nationalelf ist schon lange erloschen. Insgeheim hoffe ich soger, dass dieses Tunier ein Flopp wird. Sollen sie mit ihrem Regenbogenzeugs gleich nach de rersten Rund verschwinden. Ich kann mich nicht für ein Land begeistern, dass voller Idioten ist und von Irren und Psychopathen regiert wird.

    13
  17. Die Fußball-EM im Jahr 2024 wird wohl das Non-Event werden. Mir als schon immer Fußball- und generell Sport-Desinteressiertem vollkommen gleichgültig.

  18. Als ehemalige glühende Fußballfan -nin (!)habe ich gar nicht mitbekommen, dass die EM 24 in Buntland stattfindet. Hat Claudia Roth erlaubt, dass Deutschlandfahnen aus den Fenstern gehängt werden dürfen? Binden um den Arm, vielleicht? Muss man im Stadion die Hand vor den Mund halten? Dann erstickt daran, Neuer und Goretzka. Der ehrliche Fußball ist tot.l

    16
  19. “Es gibt wenige Dinge, für die Deutsche noch bereit sind sich zu engagieren und gemeinsam zu kämpfen. Eines davon ist der Fußball.”

    Ich ganz sicher nicht, seit 2008 bin ich da vollständig raus (was nicht schwer war, da davor kaum drin). Da fing “la Mannschaft” aus “Schland” mit der Umvolkungsjubelei an. Muß aber keiner weiter mitbekommen haben, 15 Jahre reichen halt nicht.