Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Gagenerhöhung für Abgeordnetendarsteller: Monatlich 635 Euro mehr – wofür?

Gagenerhöhung für Abgeordnetendarsteller: Monatlich 635 Euro mehr – wofür?

Zu viele Abgeordnete, zu wenig Einsatz fürs eigene Volk – aber immer mehr Diäten (Symbolbild:Imago)

Frechheit und Gier der Politikerkaste in Deutschland kennen keine Grenzen mehr. Während sie das Land mit zunehmender Kompetenzfreiheit, blanker Unfähigkeit und schwülem ideologischen Moralismus unwiderruflich ruiniert, besitzt sie in der Mehrheit ihrer Parteienzusammensetzung auch noch die Dreistigkeit, sich ihre ohnehin bereits exorbitanten Bezüge nunmehr erneut zu erhöhen: Ab Juli erhält jeder der 734 Abgeordneten 11.227,20 Euro im Monat – das sind 635,50 Euro mehr als bisher. Es ist der höchste Diätenanstieg seit 28 Jahren. Dies gab Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) in einer amtlichen Mitteilung bekannt. Nicht nur soll also für die Sicherheit und Unversehrtheit von Politikern – nach dem Willen Nancy Faesers – ein besonderer staatlicher Schutz gelten; man schwebt auch monetär in erlauchteren Sphären.

Als vordergründiger Grund für diese dreiste Selbstbedienung wird der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Anstieg der Nominallöhne im vergangenen Jahr um 6 Prozent genannt, der nun auch auf die Abgeordneten übertragen wird – ganz so, als ob deren Bezüge nicht längst weit über dem lägen, was Menschen verdienen, die wirklich etwas für den Erhalt dieses Landes leisten. Bereits zu Beginn der Legislaturperiode hatte der Bundestag so hinterlistig wie geräuschlos die fortan automatische Anpassung der Diäten beschlossen, damit keine immer neuen Abstimmungen dafür nötig sind und die Öffentlichkeit möglichst wenig davon mitbekommt.

Persönliche Bereicherung

Über die normale Erhöhung hinaus erhalten Bas und ihre fünf Stellvertreter zusätzliche Amtsdiäten; die Vorsitzenden der Bundestagsausschüsse bekommen eine Zulage von 15 Prozent ihrer Diäten – und die Fraktionen zahlen weitere Zulagen an ihre Fraktionschefs und andere Funktionsträger, basierend auf der Höhe der Diäten. Und was die Altersversorgung betrifft, wird der Versorgungsluxus nochmals erklecklich angehoben: Hier steigen die Pensionsansprüche nach nur einer vierjährigen Legislaturperiode auf 1122,72 Euro. Laut „Bild“ müsste ein Arbeitnehmer für eine Rente in dieser Höhe 30 Jahre Durchschnittslohn verdienen. Nach 26 Jahren im Bundestag steigt die Höchstpension von bisher 6.885 auf 7.298 Euro – dafür müsste ein Durchschnittsverdiener dann an die 200 Jahre lang schuften.

Wer sich also fragt, warum Abgeordnete gehorsam alles abnicken, was ihnen die Regierung vorlegt und niemals gegen die Parteien aufbegehren, auf die sie zum Erhalt ihrer Abgeordnetensitze angewiesen sind, findet hier die Antwort. (Berufs-)Politik in Deutschland ist inzwischen vielfach nichts weiter als rücksichtsloseste persönliche Bereicherung und Geldmacherei auf dem Rücken der Bürger. Dafür bleiben alle Prinzipien auf der Strecke und selbst die Zerstörung des Landes wird billigend in Kauf genommen, solange man nur das eigene Schäfchen ins Trockene bringen kann.

20 Antworten

  1. Von Leistung kann man bei den heutigen etablierten Politikern gar nicht reden.
    Gehe ich hier in Bremen mit offenen Augen durch die Stadt, dann wird es mir übel!
    Alles ist runter gekommen und man hört nur noch Ausländer mit ihren nervigen Gören! Dazu kommen die dummen deutschen Rollator Fahrer, welche sich seit Jahren vom Arzt verarschen lassen, denn sie haben nie die richtigen Behandlungen für ihre Beschwerden bekommen!

  2. es reicht es reicht es reicht…weg mit allen politidioten (griech. Wort für ungelernte)
    wir sind das volk und es wird zeit dass es heißt: bürger-krieg-t die kurve….
    rotz rotz kotz kotz…
    der rentner hat es in der hand mit seinem wahlschein… afd und alles wird gebannt… die nehmen die zum schluss noch dein erspartes für die merkel-gäste weg… der drecksstaat braucht geld zum ins ausland zu verschenken… habeck kann mit dummland nichts anfangen ist aber in der regierung.. ich habe iuhn nicht gewählt: du ?….. es reicht es reicht es reicht…

  3. Wofür? Um das Geld denen zu entziehen, die es erwirtschaftet haben und denen es zusteht: Dem deutschen Volke. Dieses Ziel hat Joschka Fischer doch schon in den 90er Jahren klar und unmißverständlich benannt.

  4. Das liegt an der Leistung. In einem Beruf der nach üblichem Tarif so bis etwa 4000 Euro brutto Wert ist sind 635 Euro etwa 16 %. Da muß man doch mal fragen ob derjenige auch bereit ist 16 % mehr zu leisten, anstatt also 40 Stunden zu arbeiten, dann 46 Stunden zu arbeiten. Ja, da haben wir es schon. Das macht den Unterschied. Oder die Rentner, wofür sollen die denn jetzt so viel mehr bekommen ? Nein, das muß man differenzieren und dann relativieren. Und was war da mit dem Staatsbankrott ?

  5. Wer jetzt immer noch nicht begreift, daß sich im Bundestag die organisierte Kriminalität eingenistet hat, welche nicht dem Volk, sondern ihren eigenen Interessen dient, der begreift es vermutlich nimmer.

    Sämtliche Rentner sollten sich vielleicht mal Gedanken machen, warum Geld für die Ukraine, für Somalia, für Peru und andere Länder vorhanden ist, aber nicht für sie!

    Eventuell geht ihnen doch noch ein (politisch blaues) Licht auf und sie wählen konsequenterweise. 🙂

    1. stimmt, sie kämpfen gegen uns, gegen verluist von amt und mandat, gegen verlust von posten und vorteile, gegen verlust von diäten, bezüge, macht, anerkennung und linksrotzkotz ansehen…..
      sind si ewomöglich eine kriminelle versuchabteilung…. grundgesetz zerstören und die bürger drangsalieren und wegsperren wie vor 70 jahren bei adalberto….

  6. Und dann kommt Blondköpfchen Lindner daher und will an die Renten. Herrlich, das gibt’s in keinem Kasperletheater. Aber, nicht vergessen, auch die AfD hat nichts dagegen.

  7. Dass die Abgeordnetendarsteller der Partei Russlands, AfD, ebenfalls in den Genuss der Erhöhung kommen, verschweigt das Hass- und Lügenportal Ansage natürlich. Dass die Abgeordnetendarsteller der Partei Russlands, AfD, auch mit keiner einzigen Stimme gegen die Erhöhung waren, ebenso.

    1
    10
  8. Wofür Bundestagsabgeordnete etwa 50% einer deutschen Durchschnittsrente im Monat mehr bekommen, ist doch egal.

    Es ist „ihre Demokratie“, da können sie machen, was sie wollen, kein Wunder, dass sie die mit Zähnen und Klauen verteidigen wollen.

    Und weil sie die große Bedrohung AfD, die ihnen einen Strich durch diese Rechnung machen könnte, mit dem Mitteln einer echten Demokratie nicht mehr klein bekommen…

    „Die AfD ist eine große Bedrohung. Man muss sich keine Illusionen machen. Gerade im Osten bekommt man die Partei auf politischem Weg nicht mehr klein.“ – Marco Wanderwitz (CDU) am 13.05.2024

    … wenden sie eben auch hier die Mittel „ihrer Demokratie“ an.

    „Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, dass ein Verbotsverfahren geboten ist, weil die AfD unsere Demokratie massiv von innen gefährden kann.“ – Marco Wanderwitz (CDU) am 05.10.2023

  9. wofür:
    für dreck schwätzen, bürger enteignen, grundgesetz brechen, verfassungsschutz missbrauchen, politische opposition per polit-macht zerstören wollen… oh ihr politidioten… afd und alles wird ok…

  10. Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien Politiker…
    Der Grund der großen Leidenschaft der Politiker ist die Möglichkeit einer
    neuen, lukrativen Karriere: Wer als Parlamentarier oder Beamter den Sprung
    in den Kreis der Erlauchten schafft, hat finanziell ausgesorgt. Die
    Deutschen Steuerzahler ermöglichen den Politikern ein Leben voller
    Privilegien, Annehmlichkeiten – und ohne jede Kontrolle.

  11. Ja … das ist so von außen betrachtet eine wirklich unschöne Situation.

    Natürlich entwickelt solche Pöstchen, heute mehr denn je, echte Sogwirkung gerade auch auf solche Protagonisten, deren Kompetenz-, Leistungs- und Persönlichkeitsprofil ihnen in der freine Wildbahn des Marktes keine Karriere in Aussicht stellte, die ein auch nur annähernd ähnlich opulentes Einkommen in erreichbare Nähe rückte.

    Ein sehr unvorteilhafter Effekt ist zudem …. je höher der Anteil solcher Sessel-Experten am Gesamten, desto bescheidener das Gesamtkomperenzniveau, desto stärker die Neigung, sich mit ähnlich schwachen Figuren zu umgeben, um selbst nicht schlechter dazustehen und desto geringer die Neigung, dieses goldene Nest zu gefährden, z.B. in dem nan von echter Überzeugung getragene Positionen vertritt, mit den man womöglich bei denen aneckt, die die Macht über die Postenbesetzung haben.

    Alles in allem ein System, das aus sich heraus mir kaun mehr zur Selbstgesundung fähig scheint. Ich schätze eher, dass es dazu neigt, auch noch die letzte Kuh zu schlachten, statt den Gürtel enger zu schnellen und die Herde neu aufzubauen.
    Wer sonst würde sich, nach dem er schon über 10.000 Euro montalich aus Steuereinnahmen eines vor die Wand gewirtschafteten Landes einfährt, noch mal 635 Euro drauf packen, und gleichzeitig über die Notwendigkeit schwadronieren, denen, die eh mit den gringsten Einkommen auskommen müssen, um der Einsparung willen Kürzungen aubürden “zu müssen”.

    Ich will nicht mal sagen, das diese zusätzlichen, rund 450.000 Diäten-Euro im Monat den Braten jetzt fett machen, angesichts der eh astronomischen Kosten, auf die uns unser politisches Spitzenpersonal in den vergangenen rund 10 Jahren hochgescghraubt hat. Allein die neulich gelesene Zahl von allein 200.000 hier lebenden, ukrainischen Männern im wehrfähigen Alter, die uns nur an Bürgergeld 100 Millionen € kosten. Jeden Monat!
    Ich meine nur, dass es mich in schweren Zeiten “unanständig” anmutet, wenn einer den eh schon prall gefüllten Sack noch mehr zu füllen trachtet, während die Große Herde da draußen den seltsam klein geratenen Blumenkohl dann noch nicht kauft, weil man sich vor dem Stückpreis von neuerdings 3,5o Euro erschreckt.

    Das schwierigste an allem, das ist für mein Empfinden, keinen realistischen Ausweg zu sehen.
    Ich weiß, das viele die “Blauen” als Ausweg hochloben … allein, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die nächste Wahl denen die regierungsfähige Mehrheit beschert. Interessant, wenn es passierte, nur glauben tu ichs nicht.

    1. „… allein, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die nächste Wahl denen die regierungsfähige Mehrheit beschert.”

      Glaube ich auch nicht. Dennoch werde ich blau wählen. Etwas anderes bleibt mir nicht übrig, wenn ich möchte, daß sich etwas ändert.

  12. Ich wäre froh, wenn meine läppische Rente mal um 6% steigen würde, und nicht nur um 3, irgendwas Prozent. Mehr will ich dazu gar nicht sagen, sonst explodiere ich gleich.😤

  13. Verdient ist verdient. Für die Politdarsteller, weil sie sich so extrem engagieren und hervorragende Leistungen bringen und für das Volk, weil es das blödeste ist, was diesen Planeten bevölkert.

  14. Es ist eine bodenlose Frechheit was sich diese Politclown immer wieder für ihre Unfähigkeit an Geldern selbst erhöhen.
    Sie müssten jeden Monat noch bezahlen um überhaupt noch auf ihren Pöstchen sitzen zu dürfen. Wir werden bestohlen und müssen !!! Steuern bezahlen in immer höheren Summen um solche unnützen Gestalten zu finanzieren und all ihren Wahnsinn abzudecken. Weg mit diesem ganzen Gesindel. Jeden Tag liest man neue krumme Dinge, die genau von diesen Leuten gemacht werden. Wir werden jeden Tag nur noch belogen und ausgenommen wie die Weihnachtsgänse und jetzt vor den Wahlen fangen sie scheinheilig an so zu tun, als würden sie ja so viel für uns machen und sie wollen nur unser Bestes – ja unser Geld, sonst nichts.
    Ich habe nur noch für die alle tiefste Verachtung

  15. Das haut dem Fass den Boden aus. Diese Coronaverbrecher erzeugen mit ihrer Lockdownpolitik eine Inflation. Dann versteuern sie die Renten bei Leuten die bereits seit Jahren ausgesteuert waren und jetzt wieder besteuert werden (obwohl sie als Rentner schon alles besteuert haben als sie noch arbeiteten!) und dann erhöhen die sich ihre Gagen, denn anders kann man das ja bei der schlechten Show nicht nennen, die diese Kaste abliefert. Also mal ehrlich, ich wünsche mir echte Demokratie, diese/deren Demokratie können wir unmittelbar abschaffen, diese Leute entlassen, ihnen die Pensionen streichen und schön ARBEITEN schicken! Ich will die schwitzen sehen, sie sollen die Suppen auslöffeln, welche sie eingebrockt haben! Weg mit diesen Faschos, denn nix anderes sind sie, käufliche Kapitalfaschisten. Es gibt nicht nur zu viele Menschen auf der Welt, sondern vor allem zuviele unnütze, kapitalgesteuerte Esser. Dieses amihörige Vernichtungsorchester kann man mit der Atlantikbrücke zusammen im Ozean versenken. Aber an dem Ganzen sieht man mal wieder, Verbrechen lohnt sich nunmal doch einfach mehr als normal zu arbeiten…

  16. Unsere, nicht meine, Politiker sollten allesamt auf Diät gesetzt werden. Reichelt hat dazu einen guten Vorschlag gemacht.