Galoppierende Übersterblichkeit und Impfung: Nichts hat mit nichts zu tun

Hekatomben der Impfung? (Symbolbild:Pixabay)

In einem ausführlichen Artikel nimmt sich der „Mitteldeutsche Rundfunk” (MDR) der derzeitigen hohen Übersterblichkeit an und spekuliert über die möglichen Gründe. „Aktuell ist die Sterblichkeit deutlich gestiegen”, heißt es da von Redakteurin Hanna Lohoff. Weiter führt sie aus: „Laut Statistischem Bundesamt lag sie Anfang Oktober 20 Prozent über dem Mittelwert der Jahre 2018 bis 2021. Für Experten und Expertinnen hat der Trend verschiedene Ursachen.“ Im Anschluss wird auf den Präsidenten der Landesärztekammer Sachsen, Erik Bodendieck, verwiesen, dem auch gleich eine mögliche Erklärung für die hohen Sterbezahlen einfällt: Er führt sie auf die geringeren Arztbesuche in der (sogenannten) Pandemie zurück (selbst hier muss Platz sein für Gendersprech, er spricht natürlich von „Ärztinnen und Ärzten”. „Wir haben schon frühzeitig darauf hingewiesen, dass die Patientinnen und Patienten zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen sollen”, meint Bodendieck. „Da kann ich nur als Beispiel anführen: die Darmkrebsvorsorge. Die entsprechenden Fachgesellschaften haben sehr frühzeitig darauf hingewiesen, dass die Darmkrebsvorsorge trotzdem vorgenommen werden sollte. Und dass sich die Patienten um ihre eigene Vorsorge kümmern müssen.

Allerdings gibt der Landesärztekammer-Präsident auch zu, dass es sich hierbei bis jetzt lediglich um eine Vermutung handele. Er schlussfolgere dies jedoch aufgrund seiner eigenen Erfahrungen in sächsischen Krankenhäusern: „Was wir allerdings an Berichten haben, ist tatsächlich, dass Patientinnen und Patienten später in die Krebsbehandlung gekommen sind und die Tumorstadien zum Teil doch deutlich höher gewesen sind, als wir es vor der Corona-Pandemie gesehen haben.

Viele Hitzetote und mangelnde Vorsorgeuntersuchungen

Weiter wird in dem MDR-Bericht auf das Statistische Bundesamt verwiesen, welches bereits im Sommer eine hohe Sterberate festgestellt habe: So hätten die Verstorbenenzahlen von Juni bis August rund 10 Prozent über dem Mittelwert der Vorjahre gelegen. Offenbar sollen dies Hitzetote sein – denn just in der Woche, in der es besonders heiß war, starben auch besonders viele Menschen, 24 Prozent mehr als in den Vorjahren, um genau zu sein. Ganz allgemein, also auch in der Vergangenheit, seien Hitzewellen laut Bodendieck für ein Plus an Toten verantwortlich gewesen. Auffällig ist jedoch, dass diesmal deutlich mehr Menschen starben als in den Sommern der vergangenen Jahre – obwohl nicht der Sommer von 2022, sondern gerade der von 2018 besonders heiß war.

Johannes Schenkel, ärztlicher Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, schließt sich Bodendieck an und meint ebenfalls, dass die hohen Sterbezahlen der Angst vor einer Corona-Infektion geschuldet seien, deretwegen sich weniger Menschen und zudem seltener zum Arzt getraut hätten: „Da spielt sowohl die Angst vor einer Infektion im Krankenhaus eine Rolle als auch die Angst davor, dass durch Überlastung von Krankenhäusern oder Arztpraxen vielleicht auch eine schlechtere Behandlung erfolgt. Das betrifft dann auch solche Geschichten wie Früherkennungsuntersuchungen, wie Darmspiegelungen und so, aber auch Krebsnachsorgeuntersuchungen.“ Abgesehen davon sagten auch immer wieder die zu behandelnden Ärzte geplante operative Eingriffe ab. Einerseits, um mehr Kapazitäten für die angeblich vielen Coronafälle zu haben, andererseits lägen auch viele Krankenhausmitarbeiter selbst wegen Corona oder einer anderen Krankheit flach, weshalb es zu Personalengpässen komme. Da sich die „Pandemie” jedoch immer mehr dem Ende zuneige, gebe es nun auch wieder mehr Kapazitäten für Früherkennungsuntersuchungen, zeigt sich Schenkel zuversichtlich.

Die Impfung wird mit keiner Silbe erwähnt

So, so. Dank dem MDR kennen wir jetzt also die Gründe für die hohe Übersterblichkeit im Jahr 2022: Mangelnde Vorsorgeuntersuchungen der Jahre 2020 und 2021, eine Hitzewelle und Personalausfälle. Was hier natürlich mit keinem Wort erwähnt wird, der Leser ahnt es bereits, ist die eigentliche augenfällige, ja einzige wirkliche Variable, die anders gegenüber allen Vorjahren war: Die Corona-Impfung. Auffällig ist, dass die Übersterblichkeit nicht mehr, wie in den Vorjahren, auf „Corona-Tote” zurückgeführt wird – denn damit schössen sich der journalistische Mainstream, vor allem aber auch sämtliche Ärzte, die sich fröhlich an den Impforgien beteiligt haben, selbst ins Knie, müssten sie dann ja zugeben, dass die Corona-Impfung zur Eindämmung des Virus nichts getaugt hat, weil die Menschen weiter starben, womit die mRNA-Vakzine also so sinnvoll gewesen wären wie ein möglicher Atomwaffeneinsatz zur Bekämpfung Putins.

Viel einfacher ist es da, den Zusammenhang zu Corona und Impfung gleich ganz zu leugnen und gar nicht erst auf seine bloße Möglichkeit einzugehen. Dass mit keiner Silbe ein etwaiger Zusammenhang zwischen Übersterblichkeit und Impfung erwähnt wird – und das, obwohl selbst sogar etablierte Medien einschließlich des MDR selbst über dauerhaft beeinträchtigte Impfgeschädigte berichteten wie auch über Menschen, die sogar nach der Spritze fast gestorben wären – zeugt vom gewaltigen Ausmaß der kognitiven Dissonanz, des verbreiteten Selbstbetrugs. Zwar leugnet inzwischen niemand mehr, dass an der Impfung wenigstens „manche“ Menschen tatsächlich gestorben sind (nicht nur „fast”); im Gegensatz zu den alternativen Medien wird jedoch das enorme tödlich Ausmaß abgetan – und werden die Impftoten als Ausnahmen abgetan. Der Elefant im Raum darf nicht angesprochen werden.

Wichtige Fragen werden nicht gestellt

Die Tatsache, dass die Corona-Impfung mit potentiell tödlichen Nebenwirkungen einhergeht und es sich bei ihnen um eine nicht annähernd seriös erprobte experimentelle Gentherapie handelt, die noch nie zuvor in der Menschheitsgeschichte zum Einsatz kam, wird geflissentlich ausgeblendet. Stattdessen wird so getan, als ob es das Abwegigste der Welt sei, dass die Injektion zumindest zur Übersterblichkeit beigetragen haben könnte, und als sei es per se zu 100 Prozent erwiesen, dass diese Genexperimente sicher und gut seien. Darüber hinaus wird auch gar nicht nach den Ursachen für die mutmaßlich zahlreichen Krebserkrankungen infolge der Impfungen gefahndet; zumindest ist davon im MDR-Artikel keine Rede. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass die Genspritzen durchaus Tumore auslösen können.

Auch wird nicht gefragt, wieso denn momentan so viele Menschen, konkret Krankenhaus- und Ärztepersonal, obwohl voll durchgeimpft, krank sind. Könnte denn nicht auch dies der Impfung geschuldet sein? Außerdem wurden doch auch einige Mitarbeiter im Gesundheitswesen aufgrund ihrer Impfunwilligkeit entlassen, so dass es zu einer Zunahme an Personalmangel kam. Auch dies wird mit keinem Wort erwähnt. Sonst könnte dem Leser ja ein Licht aufgehen, er wüsste, dass die Impfpflicht, abgesehen von gesundheitlichen Schäden, ein Desaster sondergleichen war – und zwar in doppelter Hinsicht. Einerseits wurde dringend benötigtes Personal entlassen oder vergrault, zum anderen können gut ausgebildete Mitarbeiter im Gesundheitswesen nicht eingestellt werden, weil sie nicht bereit sind, ihren (rechten) Arm hinzuhalten.

Kritik aufgrund unnötiger Maßnahmen? Fehlanzeige!

Natürlich wäre auch gut möglich , dass zahlreiche Menschen aufgrund zu später Krebsdiagnosen (selbst wenn diese nicht zwingend mit der Impfung zusammenhängen müssen) oder ausgefallener Operationen gestorben sind; doch selbst wenn das der Grund wäre, wäre es ein Skandal, denn Corona war längst nicht die tödliche Horrorseuche, als die sie dargestellt wurde und nicht jeder „Corona-Patient“ war auch einer. Die völlig unnötige Panikmache, aufgrund derer sich viele nicht mehr zum Arzt oder ins Krankenhaus trauten, wie auch die Bevorzugung von sogenannten Corona-Patienten gegenüber OP-Bedürftigen wird in keinster Weise kritisiert – und das, obwohl mittlerweile jedes Kind weiß, dass es sich bei Corona um eine inszenierte „Seuche” handelte und handelt. Apropos Kinder: Gerade wurde eine weitere „Verschwörungstheorie” wahr, wie ausgerechnet Karl Lauterbach zugeben musste: Die Kita-Schließungen und sehr wahrscheinlich auch Schulschließungen waren allesamt „völlig unnötig”.

Natürlich ist es auch gut möglich, dass manche Menschen, vor allem ältere, der Hitzewelle im Sommer zum Opfer gefallen sind; dies möchte ich gar nicht in Abrede stellen. Nur gab es erstens Hitzewellen schon immer, ohne, dass diese für eine erwähnenswerte Übersterblichkeit gesorgt hätten. Und zweitens traten die Übersterblichkeitswellen auch in kalten Ländern wie etwa Island auf. Manch einer stellte auch die Vermutung auf, es stürben nur deshalb mehr Menschen, weil auch immer mehr Menschen in Deutschland lebten.

Andere Faktoren können Übersterblichkeit nicht erklären

Dies würde stimmen, wenn wir es mit einem Anstieg nach absoluten Zahlen proportional zur Sterbetabelle der Bevölkerung zu tun hätten; doch die neu hinzukommenden Migranten sind nun dezidiert junge bis sehr junge Menschen und ziehen sogar den Altersdurchschnitt der Bevölkerung weit nach unten. Somit müßte die relative Mortalität eher sinken, nicht steigen! Zudem handelt es sich bei der aktuellen Übersterblichkeit um ein weltweites Phänomen.

Natürlich gibt es hierzulande mehr alte Menschen denn je, was natürlich auch berücksichtigt werden muss – doch dies erklärt nicht den riesigen Anstieg an Toten. Wäre es anders, dann hätte es zumindest der MDR-Bericht prominent erwähnt –  zumal auch bei Jüngeren eine Übersterblichkeit zu verzeichnen ist, und zwar ausgerechnet im auffälligen zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen. Nur wer den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht oder die Augen vor dem nur allzu Offensichtlichen verschließt, für den ist angesichts dieser fatalen Entwicklung die Welt weiterhin in Ordnung.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

23 Kommentare

  1. @NICHTS HAT MIT NICHTS ZU TUN
    na – dafür werden die Innenminister Weisungsgebunden Staatsanwälte schon sorgen, daß es keinen Anfangsverdacht gibt – und die Regierungsmedien und die Zensur der asozialen Medien werden verhindern, daß es zur Diskussion kommt.
    Nicht umsonst wurde der §130 so umgestaltet, daß alles, was das Volk unruhig machen und das totalitäre Regime bedrohen könnte, strafbar ist. Nur die Regierungslügen sind zulässig.

    Wer war das noch, der in so einem Fall einmal festgehalten hat.
    es gibt Dinge, sie sind nie geschehen und trotzdem wahr – und es gibt Dinge, die sind geschehen und trotzdem Lüge !

    Hier braucht es zuerst eine der Wahrheit verpflichtende Politik und vertrauenswürdige Politiker, um die Corona-Verbrechen aufzuklären – aber diese sind in weite Ferne!
    Stattdessen :
    https://uncutnews.ch/pandemie-amnestie-das-ist-nur-eine-weitere-verstaerkung-des-narrativ/
    „Wirtschaftswissenschaftlerin Emily Oster mit der Überschrift:
    LASST UNS EINE PANDEMIE-AMNESTIE AUSRUFEN
    Dies zusammen mit der Unterüberschrift…
    Wir müssen einander vergeben für das, was wir getan und gesagt haben, als wir über COVID im Unklaren waren.“
    Was man so alles kaufen kann !
    Als wäre da irgendetwas unklar daran – das Pentagon hat schon über 10 Jahre an der mRNA-Technik geforscht, Corona wurde im Labor erschaffen – und die Kanzlerin der Herzen wußte, was sie tat, als sie jede Qualitätskontrolle vor der Spritze und jede Nachverfolgung nach der Spritze verboten hat.

    19
      • @Stauffi
        Ich sehe auch nicht den geringsten Grund für Vergeben, Vergessen, Verzeihen…
        Außerdem vergebe ich nicht die Chance eine Rechtferigung für nachfolgende „Maßnahmen“ zu haben, so ein Geschenk gibt man nicht wieder her…

  2. @Er führt sie auf die geringeren Arztbesuche in der (sogenannten) Pandemie zurück
    ja – die Interessen der Weißkittel haben zu ihrer Komplizenschaft beigetragen :
    Dtsch Arztebl 2002; 99: A 2462–2466 [Heft 38]
    „Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. „

    10
  3. Es schein unheimlich viele Hirntote bei den Öffentlich Rechtlichen geben…und wenn dann noch so ein Leader-Hampelmann der ARD von „Revulotion“ redet und genau genommen fast in die Hosen pinkelt, weil sein – und das der ganzen anderen verbrecherischen Versager dort ebenso – in Gefahr ist, dann weiß man genau, was man von Artikeln des MDR zu halten hat. Es wird Zeit, das dieser ganze Laden still gelegt und eingeebnet wird. Erst dann hat der deutsche Bürger die reale Möglichkeit, sein Leben frei zu bestimmen! Die ÖRR müssen bekämpft werden, wo immer es nur geht!

    15
    • Die Struktur des gesamten Landes muss neu aufgesetzt werden! Politik, Medien, Jurislative, alles tabula rasa und alles neu mit einer echten deutschen Verfassung!
      Diesen Filz kann man nicht mehr aufdröseln, man kann ihn nur noch mit dem Schwert durchschlagen!

  4. Da habe ich noch eine andere Theorie, die Menschen sind nicht mehr glücklich und sie haben keine Ziele mehr für die es sich lohnt zu leben.
    Ich sage es klipp und klar und das ist eine fundierte, wohldurchdachte Aussage, das „Leben“ was uns geboten wird bringt uns um.
    Wir werden gezwungen nur noch zu erfüllen, uns selbst erfüllen wir nicht mehr.
    Wir werden jetzt seit zwei Jahren in permanenter Angst, Agonie und Perspektivlosigkeit gehalten, das alles geschieht unter Zwang, Freude ist verboten und wird wo es geht abgeschafft.
    Sie töten unsere Zukunft, sie töten alles was uns Freude bringt und sie töten uns.
    Wir können hier schreiben, uns über alles aufregen, jedem die Schuld in die Schuhe schieben und diskutieren wie wir wollen, letztendlich erlöst uns nur ein großer Krieg oder ein Meteoriteneinschlag aus diesem Endstadium.
    Wer Kinder als Klimaschädlinge sieht, Freude dabei empfindet eine Rekordzahl von Neuinfektionen durch Affenpocken vermelden zu können oder offen von grundlosen nuklearen Erstschlägen spricht – ist schlichtweg ein Geisteskranker!
    Es sind Geisteskranke die davon überzeugt sind mit maximaler Intoleranz Toleranz erzwingen zu können und die offen sagen das Meinungsfreiheit eine Gefahr für die Demokratie ist, was bitte willst du da noch mit solchen Abartigen diskutieren!?
    Sie hassen das Leben, sie hassen die Menschheit, sie hassen Kinder, sie hassen Andersdenkende, sie hassen Sexualität, sie hassen Freude, sie hassen Freiheit, deswegen töten sie alles…

    32
    • Wahre Worte. Nicht zu vergessen die geistbefreite Kuhfurzsteuer in Neuseeland.
      Und Meinungsfreiheit? die endet dort, wo ein Linker sagen kann was er will, ich aber nicht.

  5. „Er führt sie auf die geringeren Arztbesuche in der (sogenannten) Pandemie zurück […]“
    Nun, und da wundert sich die Laberrunde noch darüber woran das wohl liegen könnte? (Einmal ganz davon abgesehen was hier das Thema des Artikels ist, daß es nämlich einen Blinden Fleck zu geben scheint, einen Rosa Elephanten im Raum …)
    Für mich hat in den vergangenen knapp drei Jahren kein Berufsstand so sehr jede Reputation verloren wie die Ärzteschaft, abgesehen vielleicht von den allgemeinen Politik–Mafiosi und allem was mit Journalismus zu tun hat, bei denen aber schon vorher das Vertrauen nicht groß war.
    Mal im Ernst, solange ich nicht wegen schwerster Unfallverletzungen einen Rettungswagen benötige werde ich zukünftig lieber mit dem Teufel persönlich paktieren als eine Arztpraxis aufzusuchen. Mir ist klar daß man nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren kann, jedoch scheinen mir die vernünftigen Ausnahmen sehr dünn gestreut zu sein nach allem was man so lesen und persönlich mitbekommen kann.
    Machen wir uns nichts vor, es werden sich wie bei anderen korrupten Systemen, wie bei der schon genannten Mafia, beim Öffentlich–Rechtlichen Rundfunk oder bei der Katholischen Kirche die Probleme niemals von Innen heraus lösen lassen.

    Zum Anfang der »Krise« wurden mir Freundschaften gekündigt weil ich ansprach daß es aus meiner Sicht in einer Art neuer Nürnberger Prozesse enden würde. Zugegeben, das erfolgte mit bitterem Sarkasmus der oftmals nicht richtig erkannt oder verstanden wurde. Es zeigt sich daß es tatsächlich keine andere Möglichkeit zu geben scheint. Der Bürger — das Volk — wird den Spuk beenden müssen. Auf die eine oder andere Weise. Ansonsten läuft es weiter nach einem Plan den wir sich immer deutlicher entfalten sehen. Und das ist keine „Verschwörungstheorie” oder „Verschwörungsideologie”, das ist eine ganz reale Verschwörungsbeobachtung.
    Tja, und daran wird es scheitern, unsere Gesellschaft scheint mir so durchindividualisiert zu sein daß wenn überhaupt jede Initiative zu spät kommt und ohne Durchsetzungskraft sein würde. Und natürlich muss man zugestehen, ohne jegliche positive Anerkennung, daß das System der Indoktrination durchaus sehr erfolgreich funktioniert.
    Wie soll man gegen Kräfte ankämpfen die sich über Jahre oder Jahrzehnte vorbereitet haben ohne daß dies wahrgenommen wurde? Das Volk hat keine Mittel, keine Macht und eben keinen vorbereiteten Plan für eine Reaktion.

    Um einige Familienmitglieder und Freunde habe ich wirklich inzwischen Angst, und auch davor daß die Zivilisation in ihrer uns bekannten Form zusammenbrechen wird. Aber auf der anderen Seite denke ich mir immer öfter es sollen doch einfach alle an ihren geilen Spritzen verrecken, dann werden sie schon sehen was sie davon haben. Ich denke das ist inzwischen ein sehr verhärteter Sarkasmus geworden?
    Ja, wir würden eine Art von breit öffentlich diskutierten Neuen Nürnberger Prozessen brauchen. Nur ist diesmal keine Äussere Kraft da die dies ermöglichen, die dies durchführen würde.

    13
    • @kein Berufsstand so sehr jede Reputation verloren wie die Ärzteschaft

      Justiz und Polizei – die sehe ich inzwischen auf einer Ebene mit Politik und Journaille !

  6. Wir haben November und immer noch nicht hat das Statistische Bundesamt die Todesursachenstatistik 2021 herausgegeben. Zur Erinnerung: in 2020 hat es 38.510 Todesfälle gegeben, in denen das Virus nachgewiesen war. Dass es noch immer keine Statistik für 2021 gibt, kann ich mir nur so erklären, dass es schwer möglich ist, zwischen Todesursache Virus und Todesursache Impfung zu unterscheiden. Bei der Impfung wird ein Spike-Protein vom Körper produziert, das nicht voll identisch ist mit dem viralen Spike-Protein, da es aus einem RNA-Abschnitt entsteht, der im Vergleich zum viralen RNA-Abschnitt verändert wurde. Da das Spike-Protein in beiden Fällen Unheil anstiften kann, ist es geradezu unmöglich, das Unheil dem Virus oder der Impfung zuzuordnen. Auf die neue Todesursachenstatistik darf man gespannt sein.

  7. Ich bin Laie, aber Eines ist doch nicht von der Hand zu weisen. Wer sich diese Spritzen setzen ließ, wurde zu einer spikeproduzierenden Fabrik. Das ist ja auch der kommunizierte Sinn dieser Spritzen. Spikeproteine produzieren, damit der Körper sich besser darauf vorbereiten kann. Für mich totaler Blödsinn und gleicht eher einem Selbstmord. Und je mehr davon injiziert, um so schlimmer für den Körper. Nun ist aber jeder Mensch anders in seiner Beschaffenheit, einzigartig. Aber je mehr Spritzen gesetzt werden, um so wehrloser wird selbst das stärkste menschliche System. Dazu muss man wissen, Spikeproteine werden durch Viren über die Nasen- und Mundschleimhaut eingebracht und zu fast 100 Prozent durch das Immunsystem vernichtet. Spritz man diese aber in die Blutbahn, wir reden hier von Milliarden Einheiten, dann hat der Körper keine Chance, diese Proteine für den Körper unschädlich zu machen. Spikeproteine sind mit die giftigsten Proteine, für den menschlichen Körper, die es gibt. Langer Text, kurzer Sinn. Schaut in den 55.000 internen Pfizer-Dokumenten nach, um deren Geheimhaltung die FDA ein Gericht 75 Jahre lang gebeten hatte. Dort steht alles. Wer dann noch anderes behauptet, tut sich gemein mit den Massenmördern, die diese ganze „Scheiße“ eingerührt haben. Diese Massenmörder gehen Hand in Hand mit Mengele und Co.

  8. Noch gefährlicher als Corona, ist für gläubige Demokraten u. den Westlichen Werte- Staat BRD,
    die echte Wahrheit über die Staatl. Impf-Orgien, mit deren latenten Schutz -Wirkungen mit den
    politischen u. medialen Verschweigen der auch medizinischen internationalen Dokumen -tationen in der Öffentlichkeit – über 1 % aller in der Welt Geimpften, diese leiden an schweren Corona-Impf-Nebenwirkungen, bis hin zur Berufsunfähigkeit, u. letztlich dem Tod !!!
    Nicht umsonst wurde die Corona-Impfung oft mit staatlich psychischem Druck – Drohungen u. Schikanen durch individuelle Unterschriften der Impf-Freiwilligkeit – scheinbar zu Vermeidung späterer Regress-Ansprüchen, vorausschauend ausgeschlossen !!!

  9. Von Anfang an war mir alles, was mit diesem angeblichen Virus zu tun hatte, mindestens suspekt oder sogar völlig unglaubwürdig und je weiter diese perfide Geschichte getrieben wurde und die Zeit darüber verging, desto klarer wurde die Erkenntnis, dass es sich um übelsten Betrug, einerseits zur extremen Gewinnmaximierung der immer gleichen Eliten und mit dem Ziel mit den zig-millionenfachen Selbsttötungen per freiwilliger Giftspritze eine Reduzierung der Menschheit auf dem überbevölkerten Globus herbeizuführen. So schlau und clever wurde die ganze Aktion nämlich gar nicht durchgezogen und jeder mit einem durchschnittlichen kritischen Verstand hätte es sehr schnell bemerken müssen, dass hier etwas ober-faul ist. Von daher kann ich nur die Millionen hilflosen, sehr alten und sehr jungen Menschen bedauern und die anderen Geimpften sollen gefälligst, angesichts ihres schmachvollen Versagens, ihrer eklig verkommenen Angepasstheit bis zum Erbrechen und ihrer teilweisen aufgehetzten Bösartigkeit gegenüber Ungeimpften ganz langsam verrecken!

    Hopp, Hopp, gebt euch noch einen Schuss von der supergeilen Giftbrühe, dann klappt es auch schneller mit dem wohlverdienten Ableben. Es wäre doch schade drum, wenn der Lauterbach auch noch den Rest der Mehrfachbestellungen pro Einwohner teuer entsorgen müsste.

  10. Übersterblichkeit und Geburtenrückgang. Was will man mehr?
    Es steht alles geschrieben – in Aufsätzen die vor rund achtzig Jahren von „Philantropen“ publiziert wurden. Unser Schicksal läuft genau so ab, wie in diesen Büchern beschrieben.
    Ein etwas jüngerer Genosse dieser Zunft (eigentlich IT-Vorreiter) hat vor etwa 20 Jahren auch schon mal in Vorträgen aufgezeigt, wie man die Erd-Population um 15 Prozent reduzieren könnte.
    Zum Beispiel mit I-M-P F-E-N !

  11. Es wäre ja schön gewesen, wenn es eine Woche lang im Sommer heiß gewesen wäre. Waren aber nur so 3 Tag, ansonsten war es eben Sommer. Zusätzlich zu den Impftoten kommen da noch diejenigen dazu, die z.B. keine OP bekommen haben oder die keinen Krankenhaus- oder Arzttermin bekommen haben, angeblich, weil dort so viele Coronaerkrankte liegen würden. Wenn unsere Regierung und unsere Medien den Mund aufmachen, purzeln nur Lügen heraus. Die Corona-Saga wird weitergeführt. Da ist es egal, dass es Übersterblichkeit gibt und die Geburtenrate sinkt. Man rüttelt nicht an der Corona-Sage und verbindet die ungeschickt für mich dazu noch mit der Klimasaga. Aber die Massen glauben es. Ich konnte es gestern beim Einkauf nicht fassen. Da standen Schnelltests zum Verkauf, vielleicht waren sie auch billiger geworden, hab keine Ahnung und die Massen stürzten sich drauf und griffen wie die Blöden zu, als ob es Gold wäre. Ich war fassungslos und mir rutschte dann etwas lautstark heraus, dass die dort so blöd sind und das giftige Zeugs kaufen. Die Käufer waren vor allem Frauen (sagt alles) und dazu noch ältere (sagt auch vieles). Ein paar Männer dackelten ihren Frauen hinterher. Eigentlich ist jedes Wort über die verblödete Masse überflüssig. Sollen sie doch in ihren Untergang rennen.

  12. Die Täter winden sich wie Blindschleichen um auch nur nicht in den verdacht zu geraten sie seien etwas den „Verschwörern“ aufgesessen.
    Nun Fakt ist wir haben diese Übersterblichkeit und es hängt in jedem Fall mit der herbeigelogenen Pseudopandemie zusammen.
    In einem ordentlich und mit Verantwortung geführten Land wäre dies alles überhaupt nicht realisierbar doch Deutschland befindet sich in einem ganz duklen Zeitalter da diese Regierung an Volks und Landesverrat kaum noch zu überbieten ist.
    Die bürgerlichen Rechte sind schlich eingestampft und der politisch verordnete Ablauf einer geplanten Zerstörung all dessen wofür unsere Vorfahren als auch wir gearbeitet haben werden durch, auf unsere Kosten feudal lebenden Nichtskönnern, zerschlagen.
    Dies alles ist ein exakt geplantes Szenario und ein jeder der sich von dieser schwadronierenden Regierung des blanken Varrates also deren meinung entfernt und klare Sachverhalte will, der ist dann automatisch ein ganz böser und den Staat zerstörender RECHTER NAZI!
    Keine Sau kann eigentlich noch beurteilen wo denn eigentlich rechts ist oder ab wann der Nazi kommt denn links und grün ist die Doktrin nach der nun alle den flotten Reigen der chaotisch motivierten Bande tanzen sollen.
    Wir ziehen singend über die Klippe oder so etwas in der perversen Art. Unfähige Sektierer die von nichts Ahnung haben, denen Verantwortung nur im Zusammenhang mit ihrem Wohlergehen sinnvoll erscheint sind der Ansicht den Bürgern vorzuschreiben was diese denken, was sie essen,wie sie heizen,was sie kaufen und wie sie leben sollen.
    Irgendwann stehen diese Bürger jedoch auf und werden denen die sie derart belogen und betrogen haben die Rechnung offerieren und dann geht es nach dem Motto, wer bestellt der bezahlt und diese Täter haben reichlich ungeniessbares bestellt und sie werden daran ersticken!

    • Die Bürger müssten das erstmal erkennen und das sieht nicht so aus.
      Die Opfer haben eine verringerte Lebenserwartung, die kommen vielleicht garnicht mehr dazu, nach Gerechtigkeit zu streben.

Kommentarfunktion ist geschlossen.