Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Gaspedal statt Bremse: Ampel will zehntausende weitere ungelernte Hilfskräfte ins Land holen

Gaspedal statt Bremse: Ampel will zehntausende weitere ungelernte Hilfskräfte ins Land holen

Ausländische Erntehelfer: Statt auf Millionen ungelernte unbeschäftigte Migranten im Land zurückzugreifen, sollen weitere importiert werden (Symbolbild:Imago)

Seit 2015 sind Millionen von Migranten nach Deutschland geströmt, aber die immer wieder versprochenen Fachkräfte waren bislang noch nicht darunter. Im Gegenteil: der Großteil der “Angekommenen” ist völlig ungeeignet für eine Tätigkeit in einer Industriegesellschaft, viele sind gar Analphabeten. Umso mehr sollte man doch meinen, dass hierzulande inzwischen ein schier unerschöpfliches Reservoir an Arbeitskräften für leichtere und anspruchslose Tätigkeiten vorhanden sein müsste. Dem ist auch so – bloß lebt dieses Heer an Unqualifizierten vom Nichtstun allemal besser als von Erwerbsarbeit. Statt die Anreize durch Taschengeld mit Vollversorgung oder Bürgergeld endlich zu reduzieren, setzt die Ampel-Regierung zur Scheinlösung dieses Problem jedoch wieder auf die nächsten Schnapsideen. Die Devise heißt auch hier: Falsch mit noch mehr falsch bekämpfen.

Um dem Personalmangel in der Gastronomie und anderen Bereichen abzuhelfen, sollen in diesem Jahr daher 25.000 Hilfskräfte aus dem Ausland als Saisonkräfte nach Deutschland kommen. Die Aufenthaltsdauer soll maximal acht Monate betragen. Die Arbeitgeber müssen die Reisekosten übernehmen und die Beschäftigten nach Tarif oder gleichen Bedingungen bezahlen, die Arbeitszeit muss mindestens 30 Stunden betragen. Da es sich um Hilfskräfte handelt, ist kein Berufsabschluss erforderlich.
Ein Passus des seit November geltenden Fachkräfteeinwanderungsgesetzes macht diesen Schritt möglich.

Richtige Analyse, grundfalsche Schlüsse

Die neue kurzzeitige Beschäftigung eröffnet Arbeitgebern in Saisonbranchen oder zu Spitzenauftragszeiten eine gute Möglichkeit, schnell ausländische Arbeitskräfte einzustellen“, sagte Vanessa Ahuja, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit. Ab März könnten interessierte Arbeitgeber die Anträge „bequem online bei der Arbeitsagentur stellen“. Laut der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) sind 1,8 Millionen Stellen unbesetzt. Dadurch seien im Jahr 2023 etwa 90 Milliarden Euro an Wertschöpfung verloren gegangen, was mehr als zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts entspreche.

Der richtigen Analyse folgen einmal mehr die abstrusesten Fehlschlüsse, denn in dieser Situation kommt jedoch niemand auf die Idee, auf die Massen an ungelernten Zuwanderern zurückzugreifen, die seit Jahren ins Land strömen. Lieber holt man weitere 25.000 ungelernte Arbeitskräfte. Das Ganze ist wieder einmal eine einzige Farce. Die Regierung behauptet allen Ernstes, dass unter unzähligen arbeitslosen Migranten nicht genügend vorhanden sind, um auch nur den Bedarf an saisonalen Arbeitskräften zu decken. Es wäre kein Wunder, wenn in aller Eile noch ein Sondergesetz käme, dass es diesen bei guter „Integration“ erlauben würde, ebenfalls dauerhaft im Land zu bleiben. Dazu passt dann auch Olaf Scholz’ geradezu irrsinnige Aussage: „Wir (brauchen) dringend weitere Zuwanderer in unseren Arbeitsmarkt“ – wofür die Asylverfahren noch mehr vereinfacht und beschleunigt werden. Abgesehen davon, dass die völlig unterschiedlichen Sachverhalte Asyl und Arbeitsmigration nach willkommensdeutscher Manier hierdurch erneut sträflich verquickt werden, tritt der Scholz-Ausspruch in Wahrheit ausschließlich auf die Abschiebeverfahren zu. Diese, und nur diese, gilt es zu vereinfachen und zu beschleunigen. Doch dieser Regierung gehen die bisherigen Dammbrüche bei der Zuwanderung eben immer noch nicht weit genug.

21 Antworten

  1. Der moderne “Einwanderungskrieg” ist seit mind. 2015 auf uns zugekommen und vielleicht auch ein echter Krieg mit Einsatz von schmutzigen Waffen könnte Deutschland und seine Bewohner auslöschen, wenn es nach Strack-Zimmermann + Kiesewetter (ein Oberst a.D.) gehen würde?

    „Strack-Zimmermann will Taurus-Raketen gegen Moskau!

    https://youtu.be/rym9ekuY_5g

    Wer ist nun eigentlich die gefährlichste Partei im Land? Die einen sagen AfD, für die anderen sind es die Grünen. Doch Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP ist dermaßen kriegsbegeistert, dass sie gemeinsam mit der oppositionellen CDU für den Einsatz von Taurus Raketen gegen Moskau stimmt – ein Sakrileg für die Regierung.

    Wie gefährlich diese Frau und das Ergebnis dieser Abstimmung werden kann, besprechen heute Chefredakteur Jürgen Elsässer und der ehem. Bundestagsabgeordnete und Journalist Armin-Paulus Hampel (AfD).“

    Schaut und hört die beiden Kriegshetzer aus CDU + FDP, die uns Deutsche in den Krieg mit Russland bringen wollen.
    Lässt Herr Putin als Antwort eine Atom-Rakete nach Berlin schicken, dann haben auch diese beiden absolut fertig !

    16
    1
    1. Der Tag ist doch längst schon gekommen. 80% wählen immer noch die Altparteien, die immer noch mehr Steuern abpressen und Einwanderern diese Steuergelder zur Verfügung stellen. Die Neuankömmlinge kennen -im Unterschied zu den 80% BRD-Deutschen- Ihre Interessen – also sind sie doch nicht so blöd wie die 80%.

      19
    2. Darauf zielt ja das seit Jahrzehnten ständig neu reformierte Bildungssystem hinaus!
      Es gibt keine Schulen, Universitäten…. mehr. Die sind zu Kaderschmieden degeneriert!

      10
    1. Die EU will noch weitere 75 Millionen Migranten in die EU holen und diese dann nach Gusto auf die einzelnen EU-Mitgliedsländer verteilen. Wer sich dem verweigert, soll pro Person(!) 25.000 Euro Strafe zahlen.
      Orban hat bereits angekündigt, niemanden in Ungarn aufzunehmen.

  2. Landwirte würden bestimmt gerne AfDler als Erntehelfer einsetzen; leider ist der gewöhnliche AfDler (Homo DummWieScheissus) für Arbeiten jedweder Art gänzlich ungeeignet – zu dumm.

    Auch in Pflegeheimen sieht man überraschend wenig AfDler arbeiten – zu dumm.

    Beim Hochwasser im Ahrtal – wo waren die AfDler zum Anpacken und Helfen? Richtig – zu dumm.

    1
    36
    1. Wenn man sich die Lebensläufe der Grünen anschaut, müssten Sie laut deiner These ja die perfekten AFD ler darstellen. Bei deiner Aufzählung ( Homo DummWieScheissus) müsstest du dann allerdings noch das Attribut Kinderschänder hinzufügen. Dann passt es.

      8
      1
    2. Frage: wieviele Mitglieder oder Abgeordnete der links-ökologischen Front von CDU/CSU über FDP bis Linke und Grüne haben Sie je im Ahrtal, Pflegeheim oder in der Landwirtschaft mitarbeiten sehen? Die Politik dieser Parteien ist für alle drei von Ihnen genannten Bereiche absolut destruktiv.

      Und wie sieht es mit Ihnen aus? Haben Sie sich je in der Landwirtschaft, im Ahrtal oder in Pflegeheimen praktisch engagiert?

      1. Zumindest Laschet und der Grüßaugust waren da und haben sich köstlich amüsiert, was die Journaille bei Laschet auch genüßlich ausgeschlachtet hat, zu recht, aber beim Grüßaugust vollkommen vergessen hat. Uwe Junge, damals noch LaVo RLP, und sein Sohn waren im Ahrtal um zu helfen und die AfD hat auch gespendet, aber das Geld war zu “rääächts”, das durfte man nicht annehmen. So hell in der Birne können die im Ahrtal auch nicht gewesen sein, sonst hätten sie die Politkatastrophe nicht wiedergewählt.

  3. Wenn man davon ausgeht das etwa 1 % der Zureisenden fürs Gaststättengewerbe als ausreichend befähigt angesehen werden kann dann wäre doch die logische Schlußfolgerung das jetzt noch 2.500.000 kommen sollten. Daraus könnten wir die benötigten 25.000 doch finden. Das wäre in der Statistik ein sicheres Ereignis, denn die 2.500.000 kommen mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 %, also das sichere Ereignis, während 25.000 Fachkräfte nicht mit Sicherheit gefunden werden. Außerdem brauchen dann die suchenden Gaststättenbetreiber nicht auch noch auf eigene Kosten die Suche machen was ja letztendlich auch auf die Preise aufschlägt. Das und eine MwSt. von 21 % bewirken dann nämlich das nicht nur keine 25.000 Arbeitskräfte gesucht werden müssen sondern einiges mehr zuhause bleiben kann.

    Man sieht, man muß nur die richtigen Ideen haben.

    3
    5
  4. Nicht die Sozialhilfe ist zu hoch sondern die Steuern. Und nicht nur die Steuern direkt auf die Erwerbsarbeit, sondern auf breiter Front sämtliche Steuern, die das Leben künstlich verteuern. Die ganz einfach alle abschaffen und fertig ist der der gefordete Lohnabstand zum “Bürgergeld”.
    Genau das aber wird nie geschehen, denn dann wäre Schluss mit dem schönen Leben als Parasit in Ministerien und Behörden, wo man seine Daseinsberechtigung mit der Förderung von Radwegen in Peru oder ähnlicher Scheisse erklärt. Und 50 Milliarden pro Jahr (nur DIREKTE Ausgaben) für die Merkelgäste wären auch nicht mehr drin und die müssten von Essensmarken leben.

  5. Ein Zitat von W.Lenin : Die höchste Kunst des Krieges ist, militärische Auseinandersetzungen völlig zu vermeiden und stattdessen den Feind dadurch zu besiegen, daß man seine moralischen Prinzipien, seine Religion, seine Kultur und seine Traditionen zertört. Wenn ein Land so demoralisiert ist, kann man es übernehmen, ohne einen einzigen Schuss abzufeuern.“

  6. Der Bildungs-Status („ungelernt“) ist völlig unwichtig – sehr viel wichtiger ist die mickrige Bildungs-Fähigkeit und die exorbitante Kriminalität, die auch bei erheblichen staatlichen Bildungs-Ausgaben in der nächsten, übernächsten usw. Generation sich nicht ändern wird.
    Die USA haben dieses genau identische Problem seit über 150 Jahren – den Namen des betreffenden Volksstammes zu nennen, wird hier bestraft. Aber ich habe mich wohl allgemein-verständlich ausgedrückt.
    Obwohl in der Bundesregierung und in einigen Landesregierungen Zeitgenossen sitzen, die selbst in Subsahara-Staaten durch ihre Dummheit auffallen würden, ist der miserable Zustand der BRD nicht durch Blödheit allein zu erklären.
    Dass so ein ungeheurer Haufen Scheiße aus Bimbonesien, Kanackstan und der Tschuschei (erfundene Ländernamen, um weder Personen noch Staaten zu diskriminieren) in unser Land geschwappt ist, ist kein Zufall, das ist methodisch geschehen.

  7. die grüne Saubande kauft die Wählerstimmen über Bürgergeld und Sozialhilfe genau so wie die kanakerisierten “Sicherheitsunternehmen” etc. davon profitieren – das Ganze ist neben Corona der größte Fake dieses Jahrhunderts