Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Geplante Mega-Moschee macht Frankfurt zur Islamisten-Hochburg

Geplante Mega-Moschee macht Frankfurt zur Islamisten-Hochburg

Deutschland unterm Halbmond – eine Frage der Zeit (Symbolbild:Imago)

Die ungestörte islamische Unterwanderung Deutschlands geht unvermindert weiter. Während in Köln bereits der Muezzin-Ruf ertönt und in Düsseldorf arabische Straßenschilder aufgestellt werden, nimmt in Frankfurt der Bau einer Riesenmoschee weitere Gestalt an, die zum Zentrum für Anhänger der ultraradikalen Moslembrüder werden soll. Drahtzieher ist der Deutsch-Ägypter Ibrahim Farouk El-Zayat, der als „Herr der Moscheen“ gilt und einst im Splittergruppen-Vertretungsorgan Zentralrat der Muslime saß, aber schon seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Offiziell hätte lediglich eine Hinterhof-Moschee erweitert werden sollen. Still und heimlich ist aber offenbar ein Großbau geplant, wie aus Recherchen der „Welt am Sonntag“ hervorgeht.

Denn für den angeblich geringfügigen Ausbau wurde ein Spendenaufruf gestartet: „Liebe Geschwister, es ist so weit! Euer Islamisches Zentrum in Frankfurt kann sich erweitern und das nebenstehende Grundstück mit dem Wohnhaus kaufen. Dafür sind wir auf eure finanzielle Hilfe angewiesen“, hieß es bereits Ende 2021 auf Facebook. Zwei Millionen Euro soll der Bau kosten. Ein Blick ins Grundbuch verriet jedoch, dass nicht das Islamische Zentrum Frankfurt (IZF), das die kleine Moschee betreibt, sondern die Deutsche Muslimische Gemeinschaft (DMG) als Käufer des Nachbargrundstücks vermerkt war. Diese ist nach Angaben des Verfassungsschutzes “dem globalen Netzwerk der ‘Muslimbruderschaft’ (MB) zuzurechnen“.

Offensichtliches Projekt der Muslimbruderschaft

Zu ihren wesentlichen Aktivitäten gehöre „die Missionierungs-, Jugend- und Bildungsarbeit, die sich an der Ideologie der Muslimbruderschaft orientieren“. Laut der Konrad-Adenauer-Stiftung strebt die Muslimbruderschaft „eine Umformung des demokratischen Rechtsstaats in einen islamischen Staat an, jedoch sieht ihre Strategie keine Anwendung von Gewalt vor und ist langfristig angelegt“. Der Rat der Imame und Gelehrten in Deutschland (RIGD) und das Europäische Institut für Humanwissenschaften (EIHW), die ebenfalls beide zum Muslimbruderschaft-Netzwerk gehören, sind ebenfalls an dem Projekt beteiligt. Vermutlich wird der Bau nicht allein durch Spenden, sondern auch mit Geldern aus dem Ausland finanziert.

Offiziell bestreitet die DMG vehement, aus der Muslimbruderschaft hervorgegangen zu sein, die 1928 gegründet wurde. Dies ist jedoch wenig glaubwürdig. Naheliegender ist, dass in Frankfurt ein riesiges Bollwerk des radikalen Islam entstehen soll. Allerdings steht der Verdacht des Spendenbetrugs im Raum, da diese nicht beim IZF, sondern woanders landen. Ein offizieller Baubeginn ist noch nicht angemeldet. Aufhalten lassen wird sich die Großmoschee dennoch nicht. Mit eindrucksvoller Naivität erklärte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries: „Die Pläne der Islamisten in Frankfurt müssten auch der Bundesinnenministerin endgültig klarmachen, dass die Sicherheitsbehörden erweiterte Befugnisse brauchen.“ Faeser ist jedoch viel zu sehr mit ihrem ewigen Kampf gegen den selbst geschaffenen Popanz Rechtsextremismus beschäftigt, um zu verhindern, dass in ihrem Heimatbundesland eine Zentrale des ultraradikalen Islams entsteht. Allenfalls sorgt sie mit ihrer wahnwitzigen Migrationspolitik dafür, dass der Muslimbruderschaft so viele Mitglieder zugeführt werden, dass eine Großmoschee nicht reichen wird.

8 Responses

  1. Stete Islamisierung, Zerstörung christl. Kultur und grenzenlose Migration von überwiegend Muslimen ist das erklärte Ziel dieser und der Vorgängerregierung. Eine staatliche Förderung dieser Moschee wird nicht lange ausbleiben.

    Bundeskanzler Scholz holt 800.00 Kenianer zusätzlich nach Deutschland, wie jüngst bei seinem Besuch in Kenia verkündet. Mit Familiennachwuchs werden das mit der Zeit dann mehrere Millionen, überwiegend Muslime. Rüstet man sich auch damit für einen Bürgerkrieg? Wo sollen diese Menschen wohnen? Mehr Wohnungen werden nicht gebaut, alle Zeichen stehen weiterhin auf extreme Verknappung an Wohnungen.

    Das werden sich die Neuankömmlinge nicht lange untätig über sich ergehen lassen. Sie werden sich mit Gewalt holen was sie sich wünschen und damit machen sie die Drecksarbeit für grüne und linke Parteispitzen mit dem Ziel die indigene Bevölkerung zu “reduzieren”.

    Da ist der Bau neuer Großmoscheen für den radikalen politischen Islam nur folgerichtig die erste Maßnahme. Gibt es keine geordnete Gegenbewegung in Frankfurt gegen den Neubau? Sollte die Innenministerin Faeser bei der nächsten Landtagswahl in Hessen neue Ministerpräsidentin werden, dürfte der Bau volle Fahrt aufnehmen.

    17
  2. Warum solche Brutstätten für uns unverständliche und nicht gewollte Dinge
    errichtet werden dürfen, erschließt sich mir nicht.

    Der Islamismus muss jetzt gestoppt werden, wahrscheinlich ist es bereits
    schon zu spät dafür !

    Idioten haben unser einstmals schönes, sicheres und demokratisches Land
    an Importierte, das globalistische Kapital verschenkt.

    18
    2
  3. Zwei Sachen die aus dem Artikel gelesen werden. Erstens : Die Islamisierung kommt auf jeden Fall. Zweitens : Man hat Zeit und setzt auf langfristige Änderung. Das ist gut für mich und schlecht für meine jüngeren Bekannten die mit demonstrieren gegen diese Gefahr aber leider nur wenig ausrichten werden. Und warum ? Weil mehrheitlich alles U50 nicht wach ist bzw. das auch noch so will. Mich hat die Bauerei dieser Dinger schon vor dem Jahr 2000 gestört als ich immer bei meiner Heimfahrt ins Ruhrgebiet schon die ersten Gebäude gesehen habe. Die Entwicklung seitdem ist enorm und man kann einfach extrapolieren, 20 Jahre würde ich sagen. Es gibt mittlerweile gute Übersetzergeräte, so daß man die arabische Sprache nicht unbedingt lernen muß. Und vor Jahren wurden am Potsdamer Platz Bücher über den Koran mit dem Titel “Lies” verschenkt. Nun, ich kann nicht so gut englisch.

    1. Mit dem Buch “Lies” haben sich diese Leute ins Knie geschossen.
      Der Titel “Lies” sollte dem Wort “Lesen” abstammen, bedeutet aber im Englischem “Luegen”.

      😉

  4. 😱😱 Ich fasse es einfach nicht mehr😫😫
    Das unsere europäischen Regierungen👎 einfach unfähig sind, was diesem hereinströmenden Islam betrifft, ist ja offensichtlich🙈🙉🙊
    Was ich aber absolut nicht verstehe, dass es sogar Teile in der Bevölkerung gibt, die dieser verantwortungslosen, schon kriminellen Entwicklung nicht nur tatenlos zusehen🙈🙉🙊, sonder auch noch aktiv fördern😵‍💫 und DAS, obwohl sie selber Kinder & Enkel haben, die wegen dieser Entwicklung einmal SEHR leiden müssen😫😱
    Bin sogar froh, dass ich schon alt bin👍 und diesen ganzen – auf uns zukommenden😫 – Schrecken nicht mehr erleben werde👍, ABER meine Kinder & Enkel bedauere ich heute schon…😭
    Ich – und sicher nicht nur ich👍 – hoffe trotzdem immer noch, dass wir uns gegen diese schreckliche Entwicklung😫 erfolgreich zur Wehr setzen💪💪👍

  5. Der verkommene, werte- und nations-ferne satt-fette BRD-Wahlpöbell läßt das doch ewig zu 80-99%, besonders bei momentan 20% SPD, 14% GRÜN, 5% PDS und 7% FDP, da kann man nichts dagegen machen! Dieses Volk begeht Landesverrart, Völkermord, Hochverrat, Wissentliche Duldung des Bösen wie der Massen- und Extrem-Kriminalität, Unterlassene Hilfeleistung für die Opfer der Politk usw. gegen sich selbst, es stört sich nicht am eigenen Untergang. Man kann sich ja auch als Minderheit noch mit einem baldigen islamisch-türkischen Regime arrangieren!!