Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

“Gott ist queer”: Woke Bekenntnisse bei Sportpalast-Stimmung

“Gott ist queer”: Woke Bekenntnisse bei Sportpalast-Stimmung

Volles Repertoire der Psycho-Gutmenschen bei EKD-Schlussgottesdienst: Pastor Caesar (Foto:ScreenshotYoutube)

Zum Abschluss des vorgestern zu Ende gegangenen Evangelischen Kirchentages in Nürnberg verzückte der ultrawoke schwarze Pastor Quinton Ceasar sein wohlstandsverwahrlostes grünes Publikum mit einer Abschlussrede, die vor woken Schlagwörtern nur so strotze. „Wir alle sind die letzte Generation”, schrie er frenetisch in die Menge, um kurz danach hinterherzuschieben: „Black lives always matter.” Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, wagte er eine sehr steile These, indem er einfach behauptete: “Gott ist queer.” Außerdem schwafelte der südafrikanische Pfarrer auch noch etwas von „sicheren Häfen” und „safer spaces for all”. Ob dies auch für die vergewaltigten oder abgestochenen Opfer der Massenmigration galt, ist nicht überliefert.

Bemerkenswert an diesem kulturmarxistisch aufgeladenen, hohlen, aber umso gutmenschenaffineren Gefasel war weniger der Inhalt selbst (an derartige Parolen hat man sich schließlich bereits gewöhnt), sondern vielmehr der begeisterte Applaus, mit dem Ceaser dafür bedacht wurde. Auffällig war, dass ihm mit jedem weiteren Satz, den er in die Menge brüllte, noch lauter zugejubelt wurde – ganz so, als geriete das Publikum vollends in Ekstase. Die Massenreaktion erinnerte auf ungute Weise an die Sportpalastrede von Reichspropaganda Minister Joseph Goebbels von 1943 mit ihren rhetorischen Fragen, die in der berüchtigtsten von allen, “Wollt ihr den totalen Krieg?”, kulminierte. Um totalen Krieg ging es auf dem Kirchentag zwar nicht, wohl aber um den totalen Gesinnugskampf – ganz im Zeichen des Klima- und Genderwahns.

Reminiszenzen an 1943

Und wie 1943, war auch beim diesjährigen Evangelischen Kirchentag (wie auch bei den früheren) ein weltanschaulich in sich geschlossenes, fanatisiertes Publikum anwesend. Denn wer sich mit den Klima-Terroristen, dem Gender- sowie Willkomens-Wahn huldigenden Kirchenfunktionären nicht identifizieren kann, dürfte kaum in der Lage gewesen sein, diese Veranstaltung bis zum Ende – sprich zur Abschlussrede – durchzuhalten: Die EKD hatte nicht nur die AfD, Putinisten, “Verschwörungstheoretiker” und “Rechte”, sondern auch Christen, die nicht bunt genug waren, und Abtreibungsgegner kurzerhand ausgeschlossen. Das Programm hätte genauso gut von der grünen Jugend stammen können. Neben Podiumsbeiträgen von Klimaterroristen und Queer-Propagandisten wurden hier beispielsweise ein Theaterstück mit dem Titel “Vulva reloaded – Ein starkes Stück für alle Geschlechter, ein Workshop zur „Einführung und Begegnung mit trans Menschen” oder ein weiterer Workshop zum bekanntlich lebensnotwendigen, die halbe Menschheit betreffenden Thema „Queersensible Arbeit mit Konfirmand:innen”angeboten.

Angesichts dieses ultrawoken sektenartigen Programms verwundert es natürlich nicht weiter, dass viele Besucher in Scharen wegblieben – so wie der EKD ja auch Mitglieder in Scharen weglaufen. Während 2019 – als es auch schon megagrün zu ging – immerhin noch 121.000 Besucher zum Kirchentag kamen, waren es dieses Jahr gerade einmal noch 70.000. Dies liegt ganz gewiss nicht an den vielen Kirchenaustritten und am (wohl auch impfbedingten) Wegsterben vieler Mitglieder in den letzten Jahren, sondern daran, dass auch viele evangelische Christen die politische Indoktrination ihrer Kirche, die von aktiver Seenotrettungsbeteiligung bis Klimapropaganda reicht, satt und die Schnauze gestrichen voll haben. Angesichts der Agenda ist dies auch kein Wunder; so dürfte die Evangelische Kirche in den kommenden Jahren um viele weitere Mitglieder ärmer werden.

Pfarrer Ceaser gibt den durchgeknallten, weißen-feindlichen Guru

Ein schwarzer Pfarrer mit Afrofrisur und durchgeknallten LGBTQ-“Refugees-Welcome”-Parolen macht die Sache da ganz bestimmt nicht besser – im Gegenteil. Erst recht nicht, wenn man einen Blick auf seine Instagram-Seite wirft, wo er den selbstverliebten, alleinunterhaltenden, zugedröhnt wirkenden Sektenguru gibt, der (mit Grammatikfehlern) unter anderem dazu aufruft, dass “wir als cis-Gender Männer uns irgendwo hinsetzen und die Stimmen von weibliche gelesene personen und anderen marginalisierten Gruppen die Führung übernehmen lassen” (sic!)

Zusätzlich schreibt er im schlimmsten Kauderwelsch-Denglish: „Also lasst uns (cis-Gender Männer), im Sinne des auferstandenen Christus, speak when spoken to und zuhören, ok? Gut!“. Darüber hinaus bewirbt er eine „Antirassistische Kinderbibel, die „Alle Kinder Bibel” (auf der allerdings ausschließlich nicht-weiße Kinder abgebildet sind), bei der es sich um ein Buch mit „Bibelgeschichten” handeln soll, die „diversitäts- und rassismussensibel erzählt werden, in denen Kinder of Color im Zentrum stehen” handelt. Dass so einer von der EKD als Erweckungsprediger und krönender Abschluss ihrer Weltanschauungsmesse engagiert wurde, verwundert weiter nicht.

25 Antworten

  1. Soll das der neue Führer und Satanist der Kirche sein?

    Hat er mit seinen Aussagen einer kleinen Minderheit
    noch alle Sinne beieinander?

    Für solche linksgrüne Politik i.d. Kirche habe ich nur
    noch Verachtung und bin heil froh, das ich und unsere
    gesamte Familie bereits seit vielen Jahren dem unnötigen
    Verein den Rücken gekehrt haben.

    Tretet aus dem politischen Kirchenhaufen aus und gebt
    den Alten, die für ihren weiteren Lebensunterhalt bei
    jedem Wetter Flaschen sammeln und dafür Kleingeld
    bekommen, die ersparten Euros.
    Der Herr wird es Euch sicherlich positiv vergelten.

    Habe vor einigen Jahren mich mit einer alten Frau 78 Jahre
    unterhalten und sie gefragt, warum sie Blättchen bei jedem
    Wetter austrägt und Flaschen sammelt.
    Auch im tiefen Winter bei hohen Minusgraden und Schnee war
    sie im ihrem Fahrrad, was sie geschoben hat, unterwegs, was ich
    mehrfach beobachtet habe.
    Ihre Antwort war, bekomme eine kleine Rente und um mir
    wenigstens 1 x i.d.Woche ein Stück Fleisch oder Wurst kaufen
    zu können, bin ich auf kleine Nebeneinnahmen angewiesen.

    Habe ihr nach dem Gespräch etwas Geld geschenkt, damit sie sich
    ein gutes Stück Fleisch kaufen kann und sie wollte mir die
    Hand dafür küssen, wozu es durch meine Reaktion nicht kam.

    Es macht mich sehr traurig, wenn ich diese Alten sehe, wie sie sich
    bemühen ein wenig dazu zu bekommen !

    23
    1
  2. Der Typ hat doch dermaßen einen an der Waffel. Die Zahl der Kirchenaustritte wird sich nach dieser schwachsinnigen Rede hoffentlich nochmal verstärken.

    26
  3. es ist nicht erstaunlich, dass sich nunmehr Jeder auf die perversen Thema polarisiert, allerdings zu sagen “Gott ist queer” ist doch wohl eher grenzwertig, unter frenetischem Jubel versteht sich, sollten sich am Ende doch die Drahtzieher der deutschen Pädophilen-Bewegung durchgesetzt haben ?
    https://ludwig-eugen-vogt.com

    14
  4. 70000 fanatische Besucher bei so einer vollkommen durchgeballerten Freakshow und anderswo ein paar Hundert, oder auch mal 1000 gegen Krieg und die Kriegstreiber, 13000 bei der Demo in Erdingen.
    Keine Demo gegen die USA, keine gegen die Nato, keine gegen die korrupte Verbrecher EU.
    Nicht das ich denke, das Demos was bringen solange die Stadthalter von den Mafiosos protegiert und alimentiert werden, die lachen darüber oder schicken, wenn es sie gerade Lust haben, ein paar Schlägertrupps.
    Ich hätte nie im Leben gedacht das die Menschheit zum Großteil aus einem Haufen geldgeilen feigen Arschlöchern und Idioten besteht, die gerne geknechtet werden und andere gerne Knechten.
    Auf Dauer kann das nicht so weitergehen, wir brauchen endlich den Kobold der eine 360 Grad Wende vollzieht…oder so ähnlich…man man man.

    22
  5. Was bitte hat die Verteidigung des Heimatlandes mit dem Niedergang der Christen heutzutage zu tun?

    Das Zeitalter des Wassermannes naht mit großen Schritten. In etwa 100 Jahren ist es soweit. Das Zeitalter des Fisches geht zu Ende. Jesus sein Zeichen war der Fisch, noch das Kreuz.

    1
    1
  6. https://youtu.be/BpqQ1e_q_6E Dieses kurze Video von “-horizont-” fasst das Allerwichtigste wirklich sehr kurz zusammen.
    Es ist abartig wie diese Menschen mittlerweile drauf sind. Selbst wenn die Grünen eines Tages nicht mehr in Regierungsverantwortung sind, ist es unwahrscheinlich solch fanatische Menschen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Die meisten von denen sind wohl für alle Zeit verloren, die Indoktrination ist bereits zu weit fortgeschritten.
    Ich bin sowas von froh, dass ich damals als ich es legal durfte direkt mit 15 Jahren aus der Evangelischen Kirche ausgetreten bin, nachdem ich meine erste Gehaltsabrechnung meines ersten kleinen Nebenjobs (Regale auffüllen in einem Supermarkt) erhalten habe.

    Alleine die Vorstellung diesen Irrsinn auch noch finanziell zu unterstützen, ne das geht mal gar nicht.

    20
  7. Ich gestehe, daß ich mich in der himmlischen Wirklichkeit Gottes nicht gut auskenne, obwohl ich als Christ gewiß bin, daß ich dereinst aus Gnade dort sein werde.

    Aber ich kann mir trotz des berühmten “totaliter aliter” Vorstellungen machen. Und ich könnte mir gut vorstellen, daß die Engel im Himmel weinen, wenn sie solche Kirchentagsbotschaften hören.

    15
    1
  8. Wenn ich sowas lese, wünsche ich den Predigern und ihren Jüngern mal ein paar Wochen Dschungelaufenthalt, so wie bei den Kindern neulich. Da muss auch gar kein Flugzeug abstürzen, aussetzen und wegfahren reicht.
    Was meint die Leserschaft, wie lange halten die Damen und Herren ihre woken Rollen durch? Wie lange dürfte es dauern, bis “weiblich gelesene Personen” relativ lautstark vom “cis-Gender” Männchen Führung einfordern?

    “Speak when spoken to” ist übrigens die direkte Fortsetzung von “Children may be seen, but never heared” aus der unteren hinteren Schublade der autoritären Erziehung. Und das ist kein Zufall, denn diese Weichspülis sind allesamt Lügner und Täuscher, die hinter ihrer ach so freundlich-tolerant-aufgesetzten Fassade höcht autoritäre Charaktäre sind.

    15
  9. . Neben Podiumsbeiträgen von Klimaterroristen und Queer-Propagandisten wurden hier beispielsweise ein Theaterstück mit dem Titel “Vulva reloaded – Ein starkes Stück für alle Geschlechter”, ein Workshop zur „Einführung und Begegnung mit trans Menschen”

    Ich habe mir Gewundert,das Bischof Betford-Strom und Frau Bischöfin Käßmann nicht den Öffendlichen Geschlechtsverkehr auf offener Bühne gezeigt haben.Beim letzten mal wurde doch der schönste Vulva Maler Bewundert.Beim nächsten Kirchentag zeigen die Queerjünger den Gläubigen die höchsten Ferzückungen.Mir Wundert nichts mehr.

  10. Die wundersame Welt der Religioten:
    Homo demenz erschuf die Götter nach seinem Ebenbild – kein Wunder, dass sie sich in einem so beklagenswerten Zustand befinden.
    Denkt man nur an die Standartausführung des -Deus demens- (des >>wahnsinnigen Gottes<<), von dem das meistgedruckte Buch aller Zeiten (!), die Bibel, die, voll von Absonderlichkeiten zu berichten weiß!
    Gott, allmächtig, Fels …, Retter, Richter, Hund, zornig, ein Guter, …, und nun 2023 halt auch >queer<.
    😇Nur eines ist er nicht:
    Evident!
    So’n Pech aber auch, so ein Ober Pech!
    Halleluja, was sagt das alles über unsere ach so 😵‍💫 intelligente Mär Spezies aus?!
    Nun hat ER auch noch ein großes Tier Reich 💫😂😂💫

    1
    2
  11. Religiöse Wahnideen sind zu allen Zeiten möglich wie sich gerade zeigt.Kaum ist der Hexenwahn zu Ende beginnt ein neuer Wahn.Jetzt werden als nächstes Ketzer definiert und dann kommem die Scheiterhaufen.Die krauts neigen besonders stark zu Wahnideen.

  12. Wer jetzt noch nicht aus der Evangelischen Kirche ausgetreten ist, der hat einfach den Zeitpunkt verpasst, das zu tun.

  13. Ich erinnere mich mit Grauen an den Kirchentag 2011 in Dresden mit einer gewissen KGE als “Schirmherrin”.

    Schon damals war das nichts anderes als ein Propagandaparteitag der GRÜNEN KHMER!!!

    Und die ganze Stadt voller dümmlich verzückt grinsender GRÜNMENSCHINNEN.

    Martin Luther würde ausflippen wenn er wüsste was aus “seiner” Kirche geworden ist.

    Das die GRÜNEN KHMER die EKD schon lange unterwandert haben dürfte aber bekannt sein.

    Ich zitiere:

    „In die Kirche einsickern“

    Der protestantische Religionslehrer Andreas Späth, Vizepräsident der internationalen Konferenz bekennender Glaubensgemeinschaften, klagt in einem alarmierenden Gastkommentar der „Preußische Allgemeine Zeitung“ vom 4. Dezember 2010 unter der Überschrift:

    „Wie die 68er die EKD übernommen haben“ u. a.:

    „Seit längerem findet in der evangelischen Kirche eine Abkehr vom Glauben statt, die in erschreckender Parallelität zur Emanzipation der 68er steht und deren Prophezeiungen erfüllt. Schon im März 1969 stellte eine Gruppe von 200 linken Theologen auf einer Tagung in Bochum fest: Wir bekämpfen nicht die Kirche, die bekämpft sich selbst, und sie tut das gut. Wir kämpfen nur darum, mithilfe des kirchlichen Machtapparates mitwirken zu können, an allen emanzipatorischen Bestrebungen, die letztlich nur in der Zerschlagung des Kapitalismus ihr Ziel finden können (…) Wir werden jeder für sich versuchen, in die Kirche einzusickern. Wir werden daher die Kirchenleitungen belügen (…)

    In Zukunft wird man nie wissen, ob nicht im schwarzen Rock ein Roter steckt, ein Wolf im Schafspelz. (…)

    Wir sind linke Theologen, die sich zusammenschließen, um in der Kirche Raum zu schaffen für ihre revolutionäre politische Tätigkeit. …
    An anderer Stelle des Späth-Artikels heißt es: „…Die Erben der 68er sind ja nicht plötzlich zu Evangelisten geworden, sondern sie leben in und von einer sich zunehmend selbst diskriminierenden Institution. Warum nur mußte die neueste EKD-Synode nach allen katastrophalen Erfahrungen mit der Politisierung der Kirche – von der NS-Zeit über das Experiment der ,Kirche im Sozialismus‘ bis hin zu bundesdeutschen Verirrungen im Kampf gegen Nachrüstung und Volkszählung – nun gegen Castor-Transporte und Kernkraft Stellung nehmen? Warum nur die Sünde der ausgeübten Homosexualität quasi der Familie gleichstellen, warum Homosexuellen, noch dazu in Verpartnerung, die Pfarrhäuser öffnen?…“.

  14. Abseits der ganzen Vorder- und Hintergründigkeit der aktuellen Präsention eines Glaubens einfach mal ein Zitat zur “Gesamtschau” zur Christentumskritik:
    Jesus, Römer, Christentum – Die makaberste Tragödie des Abendlandes
    Zitat:
    “Das Christentum ist von historischem Interesse – doch die Evangelien sind keine Geschichte, sondern eine literarische Fiktion. Die Römer bedienten sich des jüdischen Glaubens nach ihrem Sieg im Jahr 70 und untergruben die jüdischen Hoffnungen auf einen Messias als Befreier. Sie boten stattdessen einen Rom-treuen, steuerzahlenden und Obrigkeit anerkennenden Jesus. Ihr Jesus wurde zu einem scheiternden Erlöser. Seine Mahnungen und Prophezeiungen wurden dazu einfach um biblische 40 Jahre zurück in die Vergangenheit verlegt, um als Mahnung wirksam werden zu können. Erlöser sollte Titus in der Gestalt eines Christus werden. Zahlreiche Episoden der Evangelien sind dem historischen Kriegsgeschehen (!) entlehnt und wurden zu Glaubensinhalten verfremdet. Die Juden sollten so ruhiggestellt und die Flavier als römische Kaiser legitimiert werden. Titus wurde als ein Christus aufgebaut, der in der Geschichte jedoch zunächst lediglich der Sohn des römischen Gott-Kaisers Vespasian war. Als er nach kurzer Herrschaft starb, übernahmen Anhänger den Staatskult. Sein Nachfolger und Bruder Domitian zeigte kein Interesse am Verehrungskult seines Bruders.
    Unter Konstantin gelang nach rund 200 Jahren der Durchbruch. Er erntete, was die Flavier mit ihrer Religion gesäht hatten. Der einstige historische Hintergrund wurde vergessen, verdrängt und verschleiert. Das Christentum war schon im Ursprung ein Herrschaftsinstrument, aber es wurde in der Folge darüberhinaus noch missverstanden und nicht zuletzt missbraucht. Bis heute sichert es kirchlichen Einfluss, wirkt in staatliche Bereiche und bestimmt das Denken vieler Menschen. Die Spuren, Motive und Umstände werden aufgeführt, die diese These belegen. Eine besondere Rollen spielten dabei der zu den Römern übergelaufene jüdische Historiker Flavius Josephus, Mitschreiber, sowie Vespasian als Vater, Titus als der Kaisersohn und spätere Herrscher Roms. Und so kann man heute nachvollziehen, wie dieser Glaube zur makabersten Tragödie des Abendlands werden konnte.”

    Siehe auch: Joseph Atwill, Das Messias-Rätsel – Die Geheimsache Jesus

  15. Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde.
    Zum Bilde Gottes schuf er ihn.
    Und er schuf sie als Mann und Frau –
    und Gott sah, dass es gut war!
    (1. Mose 1,27…)
    (Der Begriff »Queer« scheint aus der Hölle zu kommen)

      1. Klar, war Gott Deutscher – und sein Jesus astreiner Arier!

        Deshalb gehören die USA als “Gods own country” ja auch eigentlich uns!

  16. Grüß Gott,
    wer Augen zum sehen hat kann erkennen daß der Tag der Wiederkunft Jesu Christi nicht fern ist Zitat 2.Thessalonicher 2:3 “…Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen..”
    diesen “Abfall vom Glauben” sieht man immer mehr auch z.B. beim “Kirchentag”2023!
    Bzgl. “dieser ABC-Leute”:1. Korinther 6:9-10
    “Warnung vor der Sünde. Der Leib als Tempel des Heiligen Geistes”
    “9 Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, 10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.”
    5.Mose 22:5
    “Eine Frau soll keine Männersachen auf sich haben, und ein Mann soll keine Frauenkleider anziehen; denn jeder, der dies tut, ist dem HERRN, deinem Gott, ein Gräuel.”
    Bzgl. “Pastor Caesar”und Co.: 2. Korinther 13-15
    “13 Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich als Apostel des Christus verkleiden. 14 Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. 15 Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein.”
    Verstehst Du jetzt, welche Stunde es geschlagen hat?
    Nachfolgende Worte beschreiben “heute”: 2. Timotheus 3:1-5
    Der geistliche Niedergang in den letzten Tagen
    „1 Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!”

    Schon sehr bald wird die wunderschönste und größte Hochzeit aller Zeiten stattfinden!

    Wenn Du auch zu dieser Hochzeit “gehen” willst, dann ist hier Deine Hochzeitseinladung:
    wenn Du glaubst, daß Jesus Christus am Kreuz für Deine Sünden gestorben,begraben und auferstanden ist am dritten Tag dann wirst Du gerettet d.h. wiedergeboren:
    1.Korinther 15:1-4
    “1 Ich erinnere euch aber, ihr Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, 2 durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Wort festhaltet, das ich euch verkündigt habe – es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet.3 Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften,4 und daß er begraben worden ist und daß er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften,“

    Nur durch Jesus Christus, also Gott kannst Du gerettet werden und das ewige Leben erhalten:
    Johannes 14:6
    “Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!”

    Nachdem die Hochzeit angefangen hat, also die Entrückung stattgefunden haben wird (siehe 1.Thessalonicher 4,13-18) wird sich Dein Leben, wenn Du dann noch auf der Erde bist, drastisch verändern!
    Schon bald nach der Entrückung werden “sie” das Malzeichen in der Form eines “QR-Codes” und CBDCs also “Digitalgeld” einführen!

    Nach der Entrückung sage nicht “warum hat mich keiner gewarnt?”, denn Du wurdest gewarnt!

    Maranatha

    PS:Offenbarung 21:4
    “Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.”

    4
    1
    1. Auf den Weltuntergang brauchen wir nicht mehr zu warten.Den haben unsere und andere Nationen sc´hon Vorbereitet.Sie brauchen nur noch auf den roten Knopf zu drücken.

  17. Hmm, Gott schuf die Menschen nach seinem Ebenbild! Das ist offenbar binär, aber bestimmt nicht queer. Gott schuf Adam and Eve, not Adam and Steve. Denn Gott wollte, dass die Menschheit wächst und sich die Erde untertan macht. Das wäre weder mit einem queeren noch einem Transpaar möglich gewesen, denn die wären dann die erste aber bereits auch die letzte Generation gewesen. Wer nicht fortpflanzungsfähige oder -willige Gesellschaftsmodelle fordert und fördert, der will die Evolution konterkarieren und uns dem Aussterben näher bringen.
    Kein Zufall, dass dies eng mit den Grünen verbunden ist. Die sind eine Partei des Todes, wie sie ja auch durch ihren Klimawahn zeigen, mit dem sie CO² verbieten wollen, das ein lebenswichtiges Gas (Fotosynthese) für alle Pflanzen, damit auch für alle Tiere und für uns ist, weil nahrungsgrundlagenschaffend. Als nächstes wollen sie uns ans Wasser. Ziel ist, all unsere Existenzgrundlagen zu verknappen und unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Grüne Partei muss eliminiert werden – subido! Sie sind eine größere Bedrohung als alle RAF-Terroristen zusammen.