Ideologische Abstumpfung: Wo Covid genauso gefährlich ist wie Messergewalt…

Messermorde – in Deutschland harmloser als ein Allerweltsvirus (Symbolbild:Pixabay)

Jetzt nur kein Generalverdacht! So etwas kann doch immer passieren… die beiden Mädchen, die in der Nähe von Ulm von einem Asylbewerber aus Eritrea angegriffen wurden, hätten sich schließlich ebenso gut in der Schule mit Corona infizieren können! Das klingt boshaft, makaber und gefühlskalt? Allerdings. Aber es gibt tatsächlich Menschen, denen so etwas angesichts dieses Verbrechens als erstes in den Sinn kommt. Und in diesem Fall war es auch noch eine Frau, welche sich zu dieser Aussage verstiegen hat:

(Screenshot:Twitter)

Eine Vierzehnjährige wird niedergestochen und stirbt, ihre dreizehnjährige Schulfreundin schwer verletzt, aus der Laune eines Migranten heraus. Einfach so, weil sie ihm gerade über den Weg liefen. Und wahrscheinlich, weil sie ihm als Mädchen als wertlos erschienen – noch dazu als Mädchen ohne Begleitung. Das wäre nur eine Vermutung, wenn es nicht schon so häufig in den letzten Jahren vorgekommen wäre. Frauen im öffentlichen Raum, die ohne Begleitung eines männlichen Verwandten unterwegs sind, gelten als vogelfrei – das geben die Täter vor Gericht sogar offen zu. „Sie war doch nur ein Mädchen!„, sagte auch Susannas Mörder. Nach der Silvesternacht in Köln hörte ich von einigen Jugendlichen mit entsprechendem Migrationshintergrund, die Frauen hätten um diese Uhrzeit auf dem Domplatz eben nichts zu suchen gehabt. Und auch der somalische Amokläufer von Würzburg griff gezielt Frauen an. Wer diesen roten Faden nicht sieht, trägt offensichtlich ganz massive Scheuklappen, belügt sich selbst oder will es nicht wissen, weil es sein Weltbild vom „Flüchtling als Opfer“ stört. Um diese Gefahr mit einer Corona-Infektion gleichzusetzen, bedarf es allerdings noch einer gehörigen Portion Kaltschnäuzigkeit und eines ebenso großen Mangels an Empathie. Wie kommt man auf so etwas?

Man muss keinen Generalverdacht gegen Migranten hegen, um erst einmal geschockt und wütend auf den Angriff zu reagieren. Eine tote Schülerin und ihre Freundin, die neben ihrer körperlichen Verletzung auch noch auf lange Zeit traumatisiert sein wird, sollten eigentlich jeden Menschen mit etwas Mitgefühl in Aufregung versetzen. Es wäre auch angebracht darüber nachzudenken, wie es den Familien damit geht oder auch denjenigen, welche die Tat mit ansehen mussten. Ich würde mich eine ganze Weile nicht mehr vor die Tür trauen, zumindest nicht allein. Aber das wird von den Verharmlosern offenbar billigend in Kauf genommen – man muss wahrscheinlich Rücksicht auf den kulturellen Hintergrund potentieller Täter nehmen.

Frauen als Meisterinnen der Verdrängung

Der erste Gedanke der Migrationsromantiker gilt nun erst einmal der „Instrumentalisierung” der Tat durch „die Rechten” oder „die AfD”. Dabei behauptet niemand, alle Migranten seien Messermörder – zum Glück sind sie das nicht, sonst müsste man sich tatsächlich zuhause verschanzen. Aber die Kriminalitätsstatistik des BKA zeigt nun einmal einen überdurchschnittlich hohen Anteil von nicht-deutschen Tätern bei den Straftaten gegen das Leben. Aber das trifft nicht auf spanische, chinesische oder indische Migranten zu, die sich gewöhnlich nicht mehr und nicht weniger zuschulden kommen lassen als Deutsche. Nahezu immer führt die Spur in den muslimischen Kulturkreis. Zwar berichten unsere Medien über die Gewalt, die Frauen im öffentlichen Raum dort erdulden müssen, gehen aber offenbar davon aus, das würde sich in Deutschland schon richten. Gleichzeitig ist es ein Tabu, entsprechende Integration einzufordern. Wie stellen sich diese fahrlässig naiven Medienleute eigentlich die Eingliederung dieser Migranten in den Arbeitsmarkt vor? Sollen die Kolleginnen den ganzen Tag in Schutzwesten herumlaufen?

Frauen neigen leider besonders dazu, die Situation zu verharmlosen – dazu müssen sie noch nicht einmal die berüchtigten Teddybären geworfen haben. Sie sind Meisterinnen der Verdrängung. Man kann nur immer wieder in Erinnerung rufen, wie viele Ablenkungsdebatten mittlerweile entstanden sind, um vom Eingemachten abzulenken. Dabei geht mit jedem solchen Mord ein Stück Sicherheit für uns verloren. Ist es am Ende gar gewollt, dass wir brav zu Hause sitzen bleiben? Unsere Aktien als Frau stehen gerade schlecht: Auf der einen Seite nimmt sich niemand des Hintergrunds der kulturell motivierten Frauen- und Mädchenmorde an, während Genderaktivisten uns unserer biologischen Identität berauben wollen. Aber wir könnten uns stattdessen auch mit Covid infizieren, wie die Dame bei Twitter meint. Angesichts dieses Risikos ist es ohnehin besser, auf dem heimischen Sofa zu bleiben. Dann fällt uns auch nicht mehr auf, wie alle hart erkämpften Freiheiten durch die Hintertür wieder abgeschafft werden. Zum Ausgleich bekommen wir das Gendersternchen. Fühle nur ich mich dabei über den Tisch gezogen?

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

13 Kommentare

  1. @Und wahrscheinlich, weil sie ihm als Mädchen als wertlos erschienen
    na na na – vielleicht war er ja auch traumatisiert – oder die Gesellschaft hat versagt.
    Da kommt so ein tatendurstiger junger Mann ins Land, und wie wird er empfangen ?
    Er kommt – und vermutlich nicht mit anderen Männern, als wäre er vom anderen Ufer, in ein kleines Zimmer !
    Da hat Faeser ganz klar versagt.
    Sie hätte für ein kleines Haus sorgen müssen, einen Porsche vor der Tür, ein paar frische junge Mädels vorstellen und die Willkommenskultur nicht nur mit Teddybären zeigen – dann wäre das nicht passiert !
    Aber so – womöglich haben sie auch noch ablehnend rassistisch und fremdenfeindliche geschrien !
    Aber ich bin sicher, der Richter wird dafür Verständnis haben und nach einem kleinen Scheinurteil wird er wieder in Freiheit zurücksein!
    Schließlich ist es ja kein weißer deutscher Mann !
    Warum wird so ein lokales Ereignis überhaupt so weitgehend veröffentlicht, hat da die Polizei versagt ? Ist das möglicherweise schon ein Fall für den Verfassungsschutz und §130!
    Wo bleibt die GSG9 mit ihren Hubschraubern – oder fliegen die nicht mehr ? Da müssen die Polizisten doch kontrolliert werden, nicht das da rechtes Gedankengut erlebt wird !

    11
  2. Ich bin mittlerweile davon so betroffen dass mich schon die Blumensträuße die jedesmal in Massen an den Tatorten liegen und die solidarischen Worte von allen aufregen.

    Tochter um Tochter unseres Landes wird sinnlos abgeschlachtet. Alle um die 14 Jahre.
    Wie kann man denn als Eltern von Töchtern in diesem Alter noch ruhig schlafen!

    Man muss schon froh sein wenn man keine Tochter mehr bekommt sondern Söhne.

    11
  3. In anderen Ländern herrschen nun einmal andere Sitten. Deutschland scheint inzwischen den Auftrag erhalten zu haben, alle Menschen aus aller Herren Länder zu integrieren, die gerne hier leben möchten. Wir sind das Land der weltweit besten Bildung und haben den Auftrag von der sogenannten Weltgemeinschaft alle Bildungsmäßig zurück gebliebenen Erdenbürger zu unterrichten. Wir haben hier genug geeignetes pädagogisches Personal, welche alle Fremdsprachen beherrschen und für solche Aufgaben spezialisiert sind. Andererseits hört man von einem Fachkräftemangel in den Deutschen Landen. Soviel dazu. In den um ihre angebliche Freiheit kämpfenden Ländern sind es meist die Jüngeren, die hierherkommen. Sie sind auch größtenteils diejenigen, die Unruhen in ihren Heimatländern anzetteln und sich dann nach Dummland absetzen und hier vor dumm gläubigen ihre Fluchtgeschichten zum Besten geben. Das kommt von der Auffassung der Grün-Linken verwirrten, die sagen, alle Menschen sind gleich, aber leider werden sie immer wieder gewählt. Die Flutung Deutschlands hat die CDU-Merkel eingeleitet, das sollte um Gottes willen keiner vergessen.

      • Die Geister die ich rief … Wer bei der letzten Wahl noch grün gewählt hat, der ist vermutlich nicht mehr zu retten. Da wird es auch kein großes Erwachen geben getreu dem Spruch: Da schließt der Mensch dann messerscharf, daß nicht sein kann was nicht sein darf.

  4. Dieses Gewaltverbrechen zeigt auf das wir in diesem Rechtssystem keine Rechte mehr haben. Und die einzige Pflicht die uns auferlegt wird ist „Maul halten“, also Schweigen. Damit kennen wir uns in Deutschland ja gut aus. Doch all das Gerede auch hier bringt uns auch nicht in dieser Frage weiter. Ich denke, wir müssen dem Gesetzgeber auf die Füße treten,- Nicht Uns. Allein die Überschrift dieses Artikels zeigt doch was dieser ideologischen Abstumpfung folgt. Nicht nur der Messerangriff ist kriminelle Gewalt auch die ideologische Radikalisierung führt zur kriminellen Gewalt. Und es ist unerheblich ob diese Gewalt einem Glaubensbekenntnis entspringt oder einem politischen. Beide führen uns in die gewaltsame Auseinandersetzung eines Bürgerkrieges gegen uns selbst. Nur eine gespaltene Gesellschaft ist führbar für die Eliten. Und die Menschen im Kapitalismus sind nicht nur politisch ideologisch oder in Glaubensrichtungen gespalten sie sind es sogar bis in die Familie hinein. Um das zu verändern bedarf es mehr als verbaler Sprüche um sich gegen diese Radikalisierung des Denkens zu wehren. Was wir brauchen ist ein solidarisches Miteinander zwischen Arbeitern Bauern und Angestellten, auch unterschiedlicher ethnischer Gruppierungen. kein Gegeneinander. Die uns solche Verbrechen einbrocken, müssen aus der Verantwortung entlassen und vor Gericht gestellt werden. denn sie haben solche Leute reingeholt und nichts aber auch gar nichts zur gesellschaftlichen Eingliederung dieser Leute beigetragen. Sie hätten dies alles vorher bedenken und Wissen müssen. Und ich bin sicher …..: Sie wussten es. Wir müssen also erstmal unseren Stall von oben her ausmisten und dabei gleichzeitig die Kriminellen zurück in ihre Länder schicken. Ich sage bewusst die Kriminellen. Denn es soll ja Leute geben die grundsätzlich was gegen Ausländer haben. Ich gehöre nicht dazu.

  5. Sie sehen mich fassungslos, KleinMogli…

    Das nenne ich mal Verharmlosung von Mord und Totschlag von kleinen Kindern.

    Ich fabuliere mal. Ich glaube die Dame ist wohlversorgt, im Staatsdienst, linker Gesinnung, kinderfeindlich, da es Mädchen waren auch Frauenfeindlich, Familienfeindlich, ‚geheimer Blockwart‘, quer und gegendert. Wenn der Terror offen ausbricht hat Sie von nichts gewußt oder die ‚Rääächts waren schuld. Oder ich täusche mich und die Dame ist einfach empathiefrei.

  6. Was sind denn das für total hanebüchene Vergleiche ?!?!?! Meine Fresse !!! Dieses Land ist wirklich ENDGÜLTIG FERTIG !!

  7. Grüß Gott,
    wenn Du dich fragen solltest warum „die Welt“mittlerweile so gewalttätig und verdorben ist dann ließ nachfolgendes und vergleiche was Du gelesen hast mit „heute“: 2. Timotheus 3:1-5
    Der geistliche Niedergang in den letzten Tagen
    → 2Pt 2,1-22; Jud 1,3.23; Tit 1,10-16
    „1 Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben, geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht, deren Kraft aber verleugnen sie.“
    Jesus Christus sagt es wird bevor er zurück kommen wird wie zu Zeiten Noahs und Lot sein: Lukas 17:26-29
    “26 Und wie es in den Tagen Noahs zuging, so wird es auch sein in den Tagen des Menschensohnes: 27 Sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging; und die Sintflut kam und vernichtete alle. 28 Ebenso ging es auch in den Tagen Lots zu: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten; 29 an dem Tag aber, als Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vertilgte alle.”
    +
    und so war es zu Zeiten Noahs: 1. Mose 6:5
    “5 Als aber der Herr sah, daß die Bosheit des Menschen sehr groß war auf der Erde und alles Trachten der Gedanken seines Herzens allezeit nur böse,”
    Verstehst Du jetzt?
    Die Türen der Arche werden bald geschlossen werden d.h. das Zeitalter der Gnade wird schon bald vorüber sein!
    Weißt Du wie sehr Gott Dich liebt?
    Er liebt Dich so sehr:Johannes 3:16
    „Denn so [sehr]hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.“
    Nur durch Jesus Christus, also Gott kannst Du gerettet werden und das ewige Leben erhalten:Johannes 14:6
    „Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!“
    Es ist höchste Zeit gerettet d.h. wiedergeboren zu sein,wenn Du glaubst,daß Jesus Christus am Kreuz für Deine Sünden gestorben,begraben und auferstanden ist am dritten Tag dann wirst Du gerettet d.h. wiedergeboren:
    1.Korinther 15:1-8
    „1 Ich erinnere euch aber, ihr Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, 2 durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Wort festhaltet, das ich euch verkündigt habe – es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet.3 Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften,4 und daß er begraben worden ist und daß er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften, 5 und daß er dem Kephas erschienen ist, danach den Zwölfen. 6 Danach ist er mehr als 500 Brüdern auf einmal erschienen, von denen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. 7 Danach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. 8 Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.“
    Römer 6:23
    „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“
    Maranatha
    PS:Offenbarung 21:4 „Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“

Kommentarfunktion ist geschlossen.