Freitag, 23. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Islamisierung um jeden Preis: Memminger Moscheeverband klagt gegen Verbot von Protz-Minarett

Islamisierung um jeden Preis: Memminger Moscheeverband klagt gegen Verbot von Protz-Minarett

Dunkle Wolken über der neuen Silhouette des Abendlandes (Symbolbild:Pixabay)

Der Widerstand gegen die Islamisierung nimmt zwar langsam zu, die islamische Landnahme dürfte aber nicht mehr aufzuhalten sein: Demographisch nicht und auch was die Errichtung der religiösen Infrastruktur anbelangt.  Der Herrschaftsanspruch wird jedenfalls mit Verve reklamiert und, wo immer möglich, zum Ausdruck gebracht – auch und gerade baulich. Nur selten regt sich dagegen Widerstand, etwa in (noch) katholisch geprägten Teilen Deutschlands – und wenn, dann wird mit allen Mitteln dagegengehalten. So auch im bayerischen Memmingen: Weil der dortige Stadtrat den Bauantrag zur Errichtung eines wuchtigen, architektonisch und atmosphärisch völlig deplazierten 24 Meter hohen Minaretts neben einer bereits bestehenden Moschee abgelehnt hat, will der dortige Moscheeverein nun klagen.

Dies gab der Verein prompt bekannt, nachdem SPD-Bürgermeister Jan Rothenbacher angekündigt hatte, den Stadtratsbeschluss nun umsetzen zu wollen – obwohl er, wie er selbst betonte, das Minarett persönlich befürwortet. Der Beschluss sei mit 20 zu 20 Stimmen denkbar knapp ausgefallen, so der Bürgermeister, wobei Stimmengleichheit nun einmal eine Ablehnung bedeute. Zuvor war es zu heftigen Auseinandersetzungen im Rat und in der Stadtöffentlichkeit gekommen; die öffentliche Sitzung zur Abstimmung hatte riesiges öffentliches Interesse erregt. Die Kritik von Stadträten am islamischen Machtanspruch, der durch das riesige Minarett symbolisiert werde, wurde dabei von den anwesenden Bürgern mit regen Beifallsbekundungen bedacht.

16 Meter reichen nicht

Konkrete rechtliche Bedenken konnte der Stadtrat nicht geltend machen, da es für das Gewerbegebiet, in dem die Moschee liegt, keinen Bebauungsplan gibt. In einem Land, in dem von zulässigen Spielotheken-Abständen zu Schulen und der metergenauen Erlaubnis zur Errichtung von Imbissständen praktisch alles überbürokratisch geregelt ist, erschient alleine das schon bemerkenswert. Allerdings wurde im Memminger Rat von Gegnern des mohammedanischen Protzbaus reklamiert, dass es für die Erteilung einer Baugenehmigung auch relevant sei, ob und wie das geplante Gebäude sich in das Gesamtbild der umliegenden Bebauung einfüge. Und diese sieht nun einmal Gebäudehöhen von maximal 16 Metern vor. Auch der Bauausschuss hatte daraufhin das Minarett abgelehnt – wenn auch denkbar knapp und ebenfalls mit einem Stimmenpatt von sieben zu sieben.

Muhammet Kul, der Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Gemeinde Memmingen, erklärte, der geplante Bau verstoße nicht gegen baurechtliche Vorgaben. Bei der Stadt Memmingen habe man daher nun um eine ausführliche Begründung für die Ablehnung gebeten. Zudem meint der Verein, das Minarett gehöre zu einer Moschee ebenso wie die Türken, die teils schon in dritter und vierter Generation in Memmingen lebten. Wieso es zur Untermauerung dieser Zugehörigkeit 24 Meter Höhe sein müssen und 16 Meter nicht ausreichen, erklärte er nicht; drunter will man jedenfalls nicht machen. Dass diese Gigantomanie in einer kulturell noch weitgehend intakten christlichen Umgebung als Provokation aufgefasst werden könnte, will man offenbar nicht einsehen – was allerdings nicht ausschließt, dass selbige nicht sogar von vornherein genau bezweckt war – und sei es nur, damit man eine etwaige Ablehnung des Baus dann wieder begierig als „antimuslimischen Rassismus“ ausschlachten kann und so die Rückendeckung von Medientrollen, linken Migrationslobbyisten, Bundespolitikern und Sympathisanten in der Justiz erheischt. Ob in diesem zu erwartenden Meinungsklima die baurechtliche Ablehnung des Stadtrats vor Gericht dann noch Bestand haben wird, darf getrost bezweifelt werden. Inschallah!

18 Antworten

  1. Widerstand gegen den Islam, habe ich was verpasst?! Auch im bayerisch-schwäbischen Memmingen freut man sich vermutlich dumm und dusselig übers Ziegenschächten, Kinderehen, islamische Indoktrinierung und dass die Analphaten aus Anatolien in diesem Jahr wohl offiziell unsere neuen Herrenmenschen werden!

    11
  2. eine Islamisierung hätte aber auch einige Vorteile. Solche dummen Frauen in der Politik , wie wir Sie jetzt haben, würden uns erspart bleiben. Gendersternchen und bunte Fähnchen wären auch Geschichte. Der ganze nervige Tuntenkram ,mit dem wir ständig konfrontiert werden, würde auch wegfallen. Und Straftäter würden vielleicht auch ihren Taten angemessen bestraft.
    Die radikalsten Islamisten werden demnächst wahrscheinlich aus Europa selbst stammen, dagegen werden die aus dem Nahen Osten vermutlich die reinsten Chorknaben sein.
    .

    11
  3. Der Widerstand gegen die Islamisierung nimmt zwar langsam zu, die islamische Landnahme dürfte aber nicht mehr aufzuhalten sein
    Ist sie doch, wenn die heutigen Deutschen nicht so verblödet wären, wäre der Spuk schon lange beendet in der BRD.

    15
    1. Ganze Straßenzüge, Hochhäuser sind bereits in islamischen, türkischer, arabischer, etc. Händen.

      Woher nehmen diese nur das Geld dazu?

      Habe vor Jahren einmal im Netz gelesen, das Islamige
      Zutritt zu islamischen Banken und zu Krediten haben,
      da es im Islam verboten sei, von Glaubensbrüdern Zinsen
      zu verlangen.
      Stimmt das oder nicht?

      1. So ziemlich genau, ja. Ich bin ein bisschen im Börsenhandel tätig. So kann man z.B. bei Eröffnung eines Kontos bei einer Bank oder einem Broker auch explizit ein “Islamisches Konto” eröffnen, welches dann genau jene Vorteile bietet.
        Näheres dazu findet man sicher auch im Netz

  4. CSU will Überwachung von Finanzströmen
    https://journalistenwatch.com/2024/02/10/csu-will-ueberwachung-von-finanzstroeme-von-islamisten/

    “Wenn der Staat erstmal anfängt, private Transaktionen zu verfolgen und zu überwachen, war es das mit der Freiheit. Wenn eine Regierung dann auch noch bestimmen kann, für wen das gelten soll, wird es brandgefährlich. Vor allen Dingen, wenn eine Linksradikale dahintersteckt.
    Allerdings gäbe es auch gute Gründe, gewisse Finanzströme zu überwachen, wie die CSU es jetzt verlangt:
    Die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Andrea Lindholz (CSU), hat den Vorstoß des Bundesinnenministeriums begrüßt, zur besseren Aufhellung rechtsextremistischer Finanzströme das Bundesverfassungsschutzgesetz zu ändern, besteht aber darauf, dass dies auch für Islamisten gelten müsse. “Die Union hat die Ausweitung der Verfassungsschutzbefugnisse zu Finanzermittlungen schon vor zwei Jahren gefordert”, sagte sie dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland””

    Mein Kommentar: Nicht die Mauerschützpartei die Linke will den Überwachungsstaat a la Stasi (DDR) in Deutschland errichten, sondern die Ampel udn die CDU/CSU, die schon seit vielen Jahren einen totalitären Überwachungs- und Polizeistaat in Deutschland errichten wollen. Vor allem die bayerische CSU war schon unter Innenminister Seehofer dafür bekannt immer wieder den massiven Ausbau der Massenüberwachung in Deutschland zu fordern
    (wie in Diktaturen). Mit der NSA-Massenüberwachung in Deutschland hatte die CSU nie ein Problem gehabt.
    Nein, ich bin kein Wähler der Linken. Aber die CDU/CSU ist noch viel schlimmer , und zwar nicht nur wegen Corona-Diktator Söder. DIe Linke stimmte in den letzten 26 Jahren bei Abstimmungen zu neuen Überwachungsgesetzen in Deutschland in 97% aller Abstimmungen dagegen. Während die CDU/CSU und die SPD fast immer für neue Überwachungsgesetze stimmten, die dann auch verabschiedet wurden.
    http://www.daten-speicherung.de/index.php/ueberwachungsgesetze/

  5. Islamisierung kann nicht gestoppt werden, Deutschland hat den “Point of NO Return” erreicht.
    Bald werden Integrationskurse für Deutsche/Einheimische eingeführt werden weil langsam sind sie in der Minderheit. Die Indigenen sollen sich Schritt für Schritt an die Migrantenkultur anpassen da weiterhin eine grenzenlose Migration erfolgt.

    13
  6. oh ich volldeppen … geht mal nach dubai und eröffnet eine neue kirche mit 5 glocken und prozessionenen… dann seid ihr ärsche einen arsch kälter und kirche wird lager für kamelfutter…deutschland wird von politidioten ruiniert….
    afd und alles wird ok … am besten heute noch…
    wer vermögen vernichtet muss selber mit vernichtung rechnen… ganz sicher und gewiss… denn wer nichts mehr hat kann auch in den knast wenn nötig…

  7. Der Islam ist keine Religion, vielmehr eine politische Ausrichtung.

    Er solle dort wieder hingehen, wo er hergekommen ist, wo sein zu Hause ist.

    Zu unserem Land passt das nicht und wird auch nicht f.d. Zukunft so sein.
    Es sei denn, das in wenigen Jahren die Islamische Republik Deutschland ausgerufen wird und wir uns diesem mitteralterlichen System ergeben müssen.

    Wehe, wehe, wenn ich an das Ende unseres Christentum, unserer Kultur und der sog. Demokratie sehe.
    Auswandern in ein nicht islamisiertes nicht EU-Land muss es heißen, denn unsere Nachkommen haben weder durch diese Politik, durch Islamisierung, EU, Globalisten, wie WHO, WEF, UN, etc. eine wirklich gute Zukunft !

    Noch eines, eine Frage.
    Wenn ein/e Deutsche/r, vermeintl. Christ/in zum Islam konvertiert, ist diese Person dann eine der 2. oder gar 3. Islamklasse?
    Noch eine Frage.
    Wenn eine Deutsche Frau einen Islammann heiratet, ist diese Frau dann auch nur eine 2. oder 3. klassige Frau, wenn sie nicht konvertiert?

    Kann ein Deutscher Mann, der zum Islam konvertiert hat auch mehrere Frauen aus dem Islam kommend, haben, heiraten?

    1. Deutscher Mann: Klar kann er das, vorher muss er wohl seine Vorhaut abgeben, oder entsprechende Finanzen haben, um das zu verhindern. Dann ist er aber noch immer nicht anerkannt. Arabisch sprechend ohne Vorhaut wird anerkannt, sind ja keine Rassisten. Ungepflegter Bart wäre hilfreich, hab ich gelesen…

    2. Das ist richtig, Islam ist keine Religion sondern ein Rechtsystem und der Koran ist keine Bibel sondern das Gesetzbuch
      nach Scharia. Deutschland wird bis 2050 islamisiert sein, ebenso Österreich und die Schweiz. Viel früher werden
      Frankreich, England, Schweden usw. islamisiert sein!!! Bayern hat die meisten Konvertitinnen gefolgt von NRW.

  8. Jegliche staatl. Überwachung bedeutet Freiheitseinschränkungen und Volkszüchtigungen.

    Hände weg von unseren Grundrechten (Art. 1 – 20 GG) ihr Faschisten !

  9. Also ich würde diese Moschee in Bayern begrüßen. In einem Land wo die Altparteien noch 90 % bekommen muß das erwünscht sein. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    3
    1
  10. Noch heißt unser Land Deutschland und nich TÜRKEIISTAN. Nochnkönnen wir bestimmen was hier gestattet wird oder nicht. Die H ampelrgierung muß weg. Aber ich muß mich einem Vorredner anschließen; den Boden dafür haben die Unionsparteien beackert extrem dafür war die unsägliche Merkeltruppe genannt CDU (mehrmals wurde von Wissenscaftlern und Bürgern angemahne sie sollten das C(christlich) aus ihren Partei-namen entfernen.Wie gesagt versuchen sie mal inder Türkei oder auch in Saudiarabein eine christliche Kirche zu errichten. So schnell könnten sie nicht mal AUweia sagen und sie wären für unbestimmte Zrit im Gefängnis-oder aber sie erhielten die Todesstrafe wegen Blasphemie und Beleidigung des Propheten. Dort finden sie keinen Bürgermeister oder Stadtrat (den man mit € milde stimmen also auch bestechen kann. Leute wie diese sollte die deutsche Bevölkerung davonjagen.(vor allen in Bayern)Lassen wir nicht unser Land zerstören von einigen POLITIDIOTEN

  11. Wenn die Kartoffel nicht lesen kann und wählt, was sie immer wählt, landet sie halt am Ende auf dem Teller.