Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Jahresausklang: Jahresmißklang

Jahresausklang: Jahresmißklang

Das war einmal…  (Foto:Imago)

Das wäre also auch wieder geschafft. Das Jahr 2023 ist so gut wie vorüber. Es war ein fürchterliches Jahr. Wird 2024 besser werden? Unmöglich ist das zwar nicht, wahrscheinlich ist es aber auch nicht. Wünschen kann man sich alles.

Wer vor gut zwei Jahren noch dachte, schlimmer als Merkel könne es nicht werden, sah sich bis zum heutigen Tage eines Besseren belehrt. Es kam schlimmer, obwohl es eigentlich unvorstellbar gewesen ist. Die Ampelkoalition ist zerstritten, eine Dummheit jagte die andere. Dennoch hält sie aus lauter Furcht vor den Konsequenzen eines Machtverlusts zusammen wie Pech & Schwefel. Neuwahlen sind für die Ampel so etwas wie der Knoblauch für den Vampir. Die Furchtsamsten dürften die gelben Liberatrallalas von Christian Lindner sein. Wenn es dort noch irgendeine realistische Einschätzung der Lage gibt, dann die, daß die FDP nach Neuwahlen nicht mehr im Bundestag vertreten wäre. Alle miteinander fürchten sie, den zu erwartenden, enormen Stimmenzuwachs für die AfD zur Kenntnis nehmen zu müssen. Sie wissen selbst, daß das System Bundesrepublik dringend reformbedürftig ist. Es gäbe Baustellen der grundsätzlichen Art en masse.

Deutschland zuerst

Allmählich dämmert auch der ärgsten Schnarchnase hierzulande, daß nicht alles Volksvertreter ist, wo Volksvertreter draufsteht. Wer noch immer behauptet, die Ampelkoalition an der Regierung vertrete deutsche Interessen, konsumiert wahrscheinlich bewußtseinverändernde Drogen. Deutschland wird im Grunde gar nicht mehr regiert, sondern die Deutschen werden nach Strich und Faden belogen, während sie ausgenommen werden wie die Weihnachtsgans. Was noch immer allzu viele Deutsche für eine Regierung halten, besteht personell aus Figuren, die erkennbar nur noch als Büttel korporatistischer Auftraggeber von außen fungieren, um sich selbst die Taschen mit den Steuergeldern aus der vormals viertgrößten Volkswirtschaft der Welt zu stopfen, insofern ihnen das noch gestattet bleibt. Es gilt: Zugreifen, solange der Vorrat reicht. Was sie nicht mehr in ihren eigenen Taschen unterbringen, wird in alle Welt verschleudert. Geld: Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Der Zustand des Ahrtals zum Jahresende 2023 beweist das. Die marode Infrastruktur schier überall beweist es ebenso. Und wer es noch immer nicht glauben mag: Altkanzlerin Merkel bezieht 15.000 Euro im Monat, hat neun “Mitarbeiter” mit Monatsgehältern von bis zu 10.000 Euro und ein Jahresbudget von 57.000 Euro für Visagisten. Baerbock und Habeck verplempern alljährlich hunderttausende von Euros an Steuergeld für Fotografen und Stylisten. Prinzipiell nicht anders macht es der Heinerhofbauer. Der allerdings macht es wenigstens auf seine eigenen Kosten. Über seinem Misthaufen im Hof hat er ein Gestell errichtet, an dem über 100 Duftbäumchen im Wind baumeln. Der sogenannte Wertewesten hat sich allerdings insgesamt und endgültig als Wertloswesten entpuppt. Deutschland ist nur wieder einmal der wertlose Musterschüler.  Über Griechenland lacht die Sonne, über Nordstream-Deutschland lacht die ganze Welt.

Bei Lidl gab es am heutigen Samstag Silvester-Feuerwerk zu kaufen. Schon vor der Öffnung hatten sich lange Schlangen von zumeist dunkelhaarigen Kunden mit einem gesunden Teint gebildet. Vom Aufsperren der Ladentür dauerte es sieben Minuten, bis die vollen Regale ratzekahl gewesen sind. Und das, obwohl die Böllerverbote um sich greifen. Wenn es also in der Silvesternacht nicht ordentlich böllert – 180 Millionen Euro sollen dieses Jahr angeblich für Silvesterknaller ausgegeben worden sein – , dann weiß man, wer den ganzen Sprengstoff bunkert. Erster Hoffnungstermin für 2024 ist der 8. Januar. Bundesweit wollen sich Handwerker, Autofahrer, Speditionen und alle möglichen Bürger an den deutschlandweiten Bauernprotesten beteiligen. Ewige Pessimisten allerdings behaupten, die Büttel der transatlantisch-globalistischen Macht zu Berlin interessierten sich gar nicht mehr dafür, wogegen der deutsche “Souverän” zu protestieren beliebt und daß der “Souverän” nur noch in seiner eigenen Einbildung Relevanz habe. Aber es ändert nichts: Auch eine kleine Hoffnung bleibt eine Hoffnung. Deswegen: 8. Januar. Ganz unbedingt. Und AfD wählen wo es gerade geht, sowieso.

Ukraineböller

In der vorvergangenen Nacht hat es in der Ukraine ordentlich geböllert. Die Russen ließen Raketen hageln, nachdem die Ukrainer ihrerseits wieder einmal die grenznahen Regionen in Russland mit Mehrfachraketenwerfern angegriffen hatten. Die Region Belgorod soll besonders betroffen gewesen sein. Da wollten die Russen im Gegenzug nicht knausern.  Anders als der plappermäulige Wertloswesten kündigen die Russen nicht über die Medien wochenlang vorher schon an, was sie im Schilde führen und wie sie es machen wollen – und deswegen rollt gerade eine russische Offensive auf der gesamten Länge der Front. Selenskyj ist verhasst wie sonst niemand – und nicht einmal mehr in einer Zoom-Konferenz des US-Senats wollte ihn noch jemand sehen. Wenn der korrupte Komiker Glück hat, schafft er es vielleicht noch aus der Ukraine heraus. Wenn nicht, dann dürfte Silvester 2023 sein letztes Silvester gewesen sein. Den meisten jener Ukrainer, die noch am Leben sind, dürfte die Illusion von der Existenz eines güldenen Wertewestens inzwischen abhanden gekommen sein. Nüchterner Realismus wird wohl Einzug gehalten haben.

Der “Wertewesten” ist weder golden noch ist er vergoldet, sondern er ist angepinselt mit der billigsten Goldfarbe von allen. Wenn man ein wenig daran kratzt, kommt eine gräßliche Lügenfratze zum Vorschein. Hätte man Sympathien für die Ukrainer, müssten sie einem glatt leid tun. Auf einer mehr abstrakten Ebene ist das auch so. Was der Wertloswesten nach jahrelanger Vorbereitung seit Februar 2022  mit dem ukrainischen Volk veranstaltet hat, ist ein geopolitisches Verbrechen. Die Verbrecher sitzen in Washington und in London, die Mitläufer in Brüssel und in Berlin – und allesamt halten sie noch die rauchenden Colts in Händen, mit denen  sie ihren Volkswirtschaften ins eigene Knie geschossen haben. Angestrengt versuchen sie noch immer, recht bauernschlau aus der Wäsche zu schauen, aber man kann sehen, daß ihnen schwant, sie könnten durchschaut worden sein. Eine schier unglaubliche Szenerie. Meinereiner als begnadeter Visionär möchte ja nicht damit prahlen, daß er genau diese groteske Szenerie vor zwei Jahren bereits vorhergesagt hatte, aber: Es war trotzdem so.

Russland

Diese Russen wieder! Sanktionsgeschwächt sollten sie eigentlich sein, sanktionsgestärkt sind sie jedoch. Putin ist weder schwer krank noch inzwischen verstorben, sondern er erfreut sich bester Gesundheit und höchster Popularitätswerte. Weggeputscht hat ihn auch niemand. Die russische Rüstungsindustrie läuft 24/7 auf Hochtouren und produziert Waffen ohne Ende. Da kann man auch leicht einmal einen Raketenhagel auf die Ukraine spendieren, um das Ende des Kriegsjahres gebührend zu feiern. Auch im Wertloswesten gibt es noch ein paar verständige Köpfe, die etwas Wahres behaupten: Von allen Staatenlenkern der Welt ist Wladimir Putin mit großem Abstand der klügste. Oder, wie das Proletariat im Wertloswesten salopp formulieren würde: Er hat den Längsten. Mit dem wiederum hat er den US-Präsidenten samt dessen neokonservativer Traumtänzermannschaft ordentlich in den … – na, Sie wissen schon.

Deshalb läuft der tatterige Joe Biden inzwischen auch etwas komisch, stammelt peinliche Verwirrtheiten in die Mikrofone – die peinlichste am 13. Juli in Helsinki: “Putin hat den Krieg bereits verloren” –  und sein Außenminister blickt drein, als sei sein ganzes Leben zu einem einzigen Horrorfilm geworden.  Die elendigen Loser sinnen jedoch auf Rache und wollen etwa 300 Milliarden Dollar russischer Werte beschlagnahmen, die im Westen geparkt worden waren. Und sie schießen sich damit auch noch ins zweite Knie. Wer von Verstand würde noch Vermögen in den USA parken, wenn er nach einem solchen Präzedenzfall damit rechnen muß, daß ihm im Wertewesten einfach alles geklaut werden könnte. Die Werte sind vom Westen in den Osten umgezogen. Es gibt also den Werteosten und den Wertloswesten zum Ende des Jahres 2023. Lang lebe Russland!

Die Neue Welt

Die Neue Welt hat sich schnell überlebt. Lausige 350 Jahre hat es nur gedauert, bis die Neue Welt furchtbar alt aussah. Die USA sind inzwischen so weit von ihrer eigenen Verfassung entfernt wie die Sonne vom Mond. Die Gewaltenteilung ist auf breiter Front kollabiert. Die Geheimdienste führen ein Eigenleben und sind von niemandem mehr zu kontrollieren. Die Justiz ist weitflächig durchpolitisiert. Die latente Veranlagung zum Faschismus, die schon dadurch gegeben war, daß es außer einer Verfassung samt viel Law & Order kaum eine gemeinsame kulturelle Basis gab, auf welcher alle im “Schmelztiegel” wie selbstverständlich miteinander hätten leben können, hat im Jahre 2023 voll durchgeschlagen. Die USA sind zum Jahresende 2023 das, was nach Definition von einem, der sich damit auskannte, ein faschistisches System ist. Benito Mussolini: “Faschismus ist die Verschmelzung von korporatistischer und staatlicher Macht”. Bis auf ganz wenige Personen sitzt im US-Kongreß niemand mehr, der nicht Schulden bei einem jener korporatistischen Sponsoren abzutragen hätte, dank deren finanzieller Hilfe bei der Wahlkampagne er überhaupt im Kongreß gelandet ist. Größter Sponsor der politischen Klasse in “beiden Parteien” der USA ist ein außer Rand und Band geratener Militärisch-Industrieller-Komplex. Eisenhower hatte schon vor über sechzig Jahren vor einer solchen Entwicklung gewarnt. Leider vergeblich. Nach Nahrungsmitteln sind Kriegswaffen der zweitgrößte Posten im US-amerikanischen Export. Nicht wenige der Kongreßabgeordneten und Senatoren sind Aktionäre von Raytheon, Boeing, Lockheed-Martin, Northrop-Grumman und so weiter. Sie freuen sich alle über explodierende Aktienkurse.

Rund um den Globus stänkert die altaussehende Neue Welt wie ein ungezogener Rüpel auf dem Schulhof, um dann, wenn es irgendwo kracht, die Kontrahenten mit amerikanischen Waffen zu versorgen. Idealerweise beide Seiten. Kriege müssen gar nicht mehr gewonnen werden, weil sich die Waffen auch für aussichtslose Kriege verkaufen lassen. Man muß nur noch so tun, als verfolge man irgendwelche edlen Ziele. Derartig ausgelastet sind die Rüstungsfabriken, daß sie nicht einmal mehr genügend Munition für den “Verbündeten & Partner” in der Ukraine liefern können, obwohl dem doch eigentlich die Aufgabe zugedacht war, die bösen Finsterrussen so zu schwächen, daß sich ein ganzes Neuntel der weltweiten Landmasse zu Verwertungszwecken für einen Appel und ein Ei einsacken lässt.

Überkommener Schnack

Deshalb auch das allerneueste Geschwätz, mit dem die Geschäfte und der überkommene Schnack von den “Werten” am Laufen gehalten werden sollen: Putin plane, erst die Ukraine komplett einzukassieren, um sich als nächstes das Baltikum und Westeuropa zu holen. Dabei ist es doch so: Hätte man je damit rechnen müssen, daß sich die SU oder Russland Westeuropa greifen wollen, würde man zum Ende des Jahres 2023 wohl kaum vor der Situation stehen, nicht einmal mehr die Standard-Kriegsmunition der vergangenen Jahrzehnte zur Verfügung zu haben: 155-mm Artilleriegeschosse. Von der Truppenstärke gar nicht zu reden.

Daß das amerikanische System noch nicht weggefegt worden ist, illustriert prächtig, zu welcher nationalen Verblödung eine rein materialistische Denke führt, die bloß noch mit behaupteten “Werten” auf schön geschminkt wird, damit die Neue Welt nicht nach einem eitrigen Furunkel am Arsch jener Zivilisationsgeschichte aussieht, in welchem die deutschen Vasallen bis zur Halskrause zu stecken gezwungen sind. In der Neuen Welt weiß man genau, wieviel Kompetenz, wieviel Rückgrat und welchen maximalen IQ man den vasallischen Prokönigen des mörderischen Imperiums gerade noch zugestehen kann, damit man sich keine Schwierigkeiten mit ihnen einhandelt. Das war in keinem Jahr besser zu beobachten als im Nordstream-Jahr 2022 und in diesem Jahr. Für die USA gilt wie für den gesamten Wertloswesten am Ende des Jahres 2023: Entweder kompletter Reset oder krachender Abgang von der Weltbühne. Fortentwicklung findet inzwischen woanders statt. Ein erster, dringend notwendiger Schritt wäre, sich endlich vom Einfluß des “American Israel Public Affairs Committee” (AIPAC) auf die amerikanische Außenpolitik zu lösen, um endlich jenen derzeit regierenden, erzverbrecherischen  Zionistenfaschos in Israel den Stecker zu ziehen, die gerade dabei sind, im Nahen Osten die Lunte für einen Weltenbrand zu legen.

In diesem Sinne: Allen Lesern einen Guten Rutsch ins Jahr 2024! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

21 Antworten

  1. Man sieht deutlich, wie die Fassade des “Wertloswestens”, förmlich bröckelt und zerfällt. In Deutschland sieht man es deutlich, kaputte Brücken und Strassen, kein funktionierendens Internet, kein Antstand, keine Kultur, nichts! Man muß isch schon wundern, das das Gekd noch pünktlich auf dem Konto landet. Fragt sich nur, wie lange noch!

    48
    1
  2. Ich liebe Sie, Herr Erdinger…

    Fast immer bläst mir ein frischer Wind durch mein Oberstübchen, wenn ich Ihre Kolumnen lese und manchmal muß ich noch tagelang schmunzeln.

    Danke dafür!

    Allen Autoren und Lesern wünsche ich starke Nerven,für das was noch kommen mag.

    LG

    39
    1. Dem kann ich mich nur anschließen, Max!
      Auch wenn du mit deiner Ansicht und deinem Standpunkt zum Ukraine Konflikt und jetzt auch zum Nahost-Konflikt mit Sicherheit die Geister geschieden hast!
      aber Reitschuster sind ja auch ein Drittel seiner Leser davon gelaufen, aufgrund seiner sehr konträren Ansichten zu deinen. Ich übrigens auch.
      Umso mehr freue ich mich, dass einer der bissigsten und schwarzhumorigsten Autoren immer noch auf meiner Linie ist!
      Mittlerweile lese ich deine Artikel auf jeden Fall mit Abstand am liebsten und habe da am meisten zu schmunzeln, wenn auch die Thematik absolut nichts zum Lachen ist.
      Du und Daniel, auch wenn ja beileibe nicht immer einer Meinung seid, schreib mir im Moment die besten Artikel. Jeder auf seine Weise.

      Aber ob noch Irgendetwas irgendetwas bewirken wird, in einem ehrlosen Land, dass ich einfach so die Energieversorgung unter dem Arsch wegsprengen lässt, dürfte wohl Wunschdenken bleiben. Und so rennen wir weiter sehenden Auges in die Katastrophe…

  3. https://youtu.be/hY95i2kVyHs

    „DAMM GEBROCHEN! Peter Hahne entlarvt größte Tragödie der AMPEL | Dieses Video geht durch die Decke“

    Wieder ein Peter Hahne, der mit fundiertem Wissen uns allen etwas sagen muss, auch Mut zur Veränderung macht !
    Aber schaut und hört selbst !

  4. ZITAT: “Neuwahlen sind für die Ampel so etwas wie der Knoblauch für den Vampir. Die Furchtsamsten dürften die gelben Liberatrallalas von Christian Lindner sein.”

    Es ist sowieso besser, wenn die Regierung vor dem Volk und seiner Wahlentscheidung Angst hat, als umgekehrt.

    8
    1
    1. “Jugendliche” bedrohen Polizisten an U-Bahnhof mit Messer
      Berlin-Kreuzberg. Der Beamte war gegen 1.30 Uhr in ziviler Kleidung im Einsatz im U-Bahnhof Moritzstraße, als er von einer vierköpfigen “Gruppe Jugendlicher” im Alter von 16, 17, 18 und 19 Jahren aggressiv angesprochen wurde. Als der 18-Jährige ein Klappmesser zog, gab sich der Beamte als Polizist zu erkennen und zog seine Dienstwaffe. Weiterlesen auf bz-berlin.de
      … und häst’e nen schuss gehört… ne… wieder laufen gelassen…

  5. Silvester

    Mein Fenster öffnet sich um Mitternacht,
    Die Glocken dröhnen von den Türmen nieder,
    Die Berge leuchten rings in Flammenpracht,
    Und aus den dunklen Gassen hallen Lieder.
    Will mir der Lärm, will mir der blut′ge Schein
    Des nahen Völkerkriegs Erwachen deuten? –
    Noch ist die Saat nicht reif. Die Glocken läuten
    Dem neuen Jahr. – Wird es ein beßres sein?

    Ein neues Jahr, in dem mit blassem Neid
    Die Habsucht und die Niedertracht sich messen;
    Ein neues Jahr, das nach Vernichtung schreit;
    Ein neues Jahr, in dem die Welt vergessen,
    Daß sie ein Altar dem lebend′gen Licht;
    Ein neues Jahr, des dumpfe Truggewalten
    Den Adlerflug des Geistes niederhalten;
    Ein neues Jahr! – Ein beßres wird es nicht.

    Von Goldgier triefend und von Gaunerei,
    Die Weltgeschichte, einer feilen Dirne
    Vergleichbar, kränzt mit Weinlaub sich die Stirne,
    Und aus der Brust wälzt sich ihr Marktgeschrei:
    Herbei, ihr Kinder jeglicher Nation;
    An Unterhaltung ist bei mir nicht Mangel.
    Im Internationalen Tingeltangel,
    Geschminkt und frech, tanz′ ich mir selbst zum Hohn.

    Den he′ligen Ernst der menschlichen Geschicke
    Wandl′ ich zur Posse, daß ihr gellend lacht;
    Den Freiheitsdurst′gen brech′ ich das Genicke,
    Damit mein Tempel nicht zusammenkracht.
    Ich bin der Friede , meine holden Blicke
    Besel′gen euch in ew′ger Liebesnacht;
    Wärmt euch an mir und schlaft bei meinem Liede
    Sanft und behaglich ein; ich bin der Friede!

    Drum segne denn auch für das künft′ge Jahr
    Gott euren süßen Schlaf. Das Todesröcheln
    Des Bruders auf der Freiheit Blutaltar
    Verhallt, wenn meine fleisch′gen Lippen lächeln.
    Nur wenn der eigne Geldsack in Gefahr,
    Dann tanz′ ich mit den schellenlauten Knöcheln
    Sofort Alarm, damit euch eure Schergen
    Zu den geraubten neue Schätze bergen.

    Warum schuf Gott den Erdball rund, warum
    Schuf Krupp′sche Eisenwerke er in Essen,
    Als daß den Heiden wir mit Christentum
    Und Schnaps das Gold aus den Geweiden pressen.
    Ein halb Jahrtausend ist das nun schon Mode,
    Doch sehr verfeinert hat sich die Methode:
    Kauf oder stirb! Wer seines Goldes bar,
    Den plagt dann ferner auch kein Missionar.

    Ich bin der Friede, meine Schellen läuten,
    Sobald des Menschen Herz sich neu belebt,
    Und meine Füße, die den Tod bedeuten,
    Zerstampfen, was nach Licht und Freiheit strebt.
    Ich bin der Friede, und so wahr ich tanze
    Auf Gräbern in elektrisch grellem Glanze,
    Es fällt zum Opfer mir das künft′ge Jahr,
    Wie das geschiedne mir verfallen war!

    So sang die Göttin. Aber Gott sei Dank,
    Noch eh sie dirnenhaft von hinnen knixte,
    Gewahrt′ ich, daß die üpp′ge Diva krank
    Und alt, so rot sie sich die Wangen wichste,
    Daß schon der Tod ihr selbst die Brust gehöhlt;
    Und tausend Bronchien rasselten im Chore:
    Der rote Saft sprengt dieses Leichnams Tore,
    Eh er noch einmal seine Jahre zählt.

    Dann wurden unterird′sche Stimmen laut:
    Der Mensch sei nicht zum Knecht vor goldnen Stufen,
    Es sei zum Herrscher nicht der Mensch berufen,
    Der Mensch sei nur dem Menschen angetraut.
    Ein dumpfes Zittern, wie aus Katakomben,
    Erschütterte den Boden. Alsogleich
    Ward jeden Gastes Antlitz kreidebleich:
    Bewahr′ uns Gott vor Anarchie und Bomben!

    Ich aber denke: Eh ein Jahr vergeht,
    Vergeht die Kirchhofsruhe. Böse Zeichen
    Verkünden einen Krieg, der seinesgleichen
    Noch nicht gehabt, solang die Erde steht.
    Noch ist die Saat nicht reif, doch wird sie reifen,
    Und Habgier gegen Habgier greift zum Schwert;
    Es wird der Bruder, seines Bruders wert,
    Dem Bruder mörd′risch nach der Kehle greifen.

    Die Glocken sind verhallt, verglommen sind
    Die Feuerbrände und verstummt die Lieder;
    Die alte, ew′ge, blinde Nacht liegt wieder,
    Wie sie nur je auf Erden lag, so blind;
    Und doch hängt das Geschick an einem Haar
    Und läßt sich doch vom Klügsten nicht ergründen.
    Wie werden diese Welt wir wiederfinden,
    Wenn wir sie wiederfinden, übers Jahr?

    Frank Wedekind
    (* 24.07.1864, † 09.03.1918)

  6. https://www.pi-news.net/2023/12/neujahrsansprache-2023-michael-mross-statt-olaf-scholz/

    „Neujahrsansprache 2023: Michael Mross statt Olaf Scholz
    Von PI -30. Dezember 2023„

    https://youtu.be/enAMN2Bgxh0

    Ein hervorragender und absolut zutreffender Rückblick und Ausblick auf die Zukunft.

    Wünsche der Redaktion und allen Lesern, Postern
    für das neue Jahr 2024 viel Erfolg, auch das Träume in Erfüllung gehen und natürlich beste Gesundheit.

    Es grüßt herzlichst
    Fiete aus dem hohen Norden

  7. Es kam schlimmer, obwohl es eigentlich unvorstellbar gewesen ist.
    naja, als die Zitterraute noch Kanzlerette war habe ich schon gesagt das Deutschland richtig vor die Hunde geht sobald die gruene Pest wieder mit am Ruder steht
    Die Ampelkoalition ist zerstritten, eine Dummheit jagte die andere.
    Ist sie das? Oder spielt sie das nur? Es sind keine Dummheiten, sondern pure Absicht was dort geschieht, Deutschland soll abgeschafft werden.
    Dennoch hält sie aus lauter Furcht vor den Konsequenzen eines Machtverlusts zusammen wie Pech & Schwefel.
    Denen wird von ganz oben mitgeteilt wie sie sich zu verhalten haben, reines Theater was gespielt wird, in den Hinterzimmern lachen sie sich ueber solche Gedanken kaputt

    4.Neuwahlen sind für die Ampel so etwas wie der Knoblauch für den Vampir.
    Warum sollte es Neuwahlen geben? Lindner weiss ganz genau das es dann fuer ihn war und so doof ist er nun auch wieder nicht, geschweige denn das er die Eier dafuer besitzen wuerde, Neuwahlen gibt es erst wenn Deutschland komplett vor die Wand gefahren wurde, ausserdem, was wuerde sich denn aendern? CDU + SPD oder CDU + Gruene, alles andere sind Wunschvorstellungen und mit Merz dem Ex-BlackRock Fuzzi weiss man doch auch wohin die weitere Reise geht

    Deswegen: 8. Januar. Ganz unbedingt
    Schoen waere es das Land in die Knie zu zwingen aber zufaellig ist gerade Hochwasser und 2. haben nicht genuegend Eier in der Hose das es soviele waeren um eine Aenderung herbei zu fuehren

    Ansonsten kann ich dem Rest zustimmen + Israel zuletzt

  8. “… Die USA sind inzwischen so weit von ihrer eigenen Verfassung entfernt wie die Sonne vom Mond. …”
    Vielleicht war das die usa schon sehr lange.
    In der Verfassung der usa kommen doch Arme und Abgehängte gar nicht vor.
    Die Verfassung der usa wurde in dem Maße ad acta gelegt, wie Privatiers, wie Gates und der finanziell-industriell-Pharma-Komplex mit ihren Vasallen in den staatlichen Behörden, wie Fauci in seiner Behörde, die Macht erlangten.
    Wahlen werden hieran vermutlich nichts ändern, da die Strukturen in den ReGIERungsbehörden, die Alt-Beamten immer noch da sind. Diese Alt-Beamten müssten erst einmal entlassen werden.

  9. “Seit 4.45h wird nun zurückgeschossen”, oh ja, die 2/3 der Deutschen die für ein Böllerverbot an Silvester sind, machen sich heuer schon extrem früh bemerkbar, normalerweise beginnen erst um die Mittagszeit die ersten Gefechte gegen das alte Jahr und nahmen ab 21.00h stetig bis zur Entscheidungsschlacht pünktlich zur Stunde Null an Dichte zu.
    Ja ja, ich bin so ein Verrückter der denkt das er an kollektiven Verhaltensmustern den tasächlichen Gemütszustand seiner Mitmenschen trotz des propagandistischen Schleier der Staatsverarsche hindurch erkennen kann.
    Beim letzten finalen Shotdown 2022 fiel die extreme Dichte der Schusskadenz auf, als wollte man ja sicher gehen dass das vorerst letzte Coronajahr sich nicht mehr neu formieren und einen Gegenangriff wagen kann, schon damals fiel mir die enorme Zustimmungsrate für ein Böllerverbot mehr als deutlich auf.
    2023 mag zwar in der kollektiven Wahrnehmung einfach nur furchtbar gewesen sein, aber es hat mehr an Grundsätzlichkeiten verändert als man zunächst vermutet, bei mir selbst beispielsweise ist die langjährige Dauerverärgerung bei der Sichtung der medialen Staatsverarsche nun spontanen und reflexartigen Lachkrämpfen gewichen.
    Die unerträgliche Minderwertigkeit der Lüge und der auffallend hohe Grad ihrer schamlosen Dreistigkeit hat die Bedeutung von “Absurd” schon längst überschritten.
    Gerade in den letzten Monaten schleicht sich bei mir aber immer häufiger so etwas wie Mitleid für den Gegner ein, seine verzweifelten Versuche die drohende Niederlage mit peinlich schlechten Lügen, gezielter Desinformation und hilflosen Realitätsverdrehungen vertreiben zu wollen, ist in seiner Erbärmlichkeit kaum noch zu ertragen.
    Immer öfter muss ich aus charakterlichen Gründen meine Schadenfreude unterdrücken um nicht zur falschen Zeit unangebracht in Siegeseuphorie zu verfallen, das Regime leistet noch verzweifelten Widerstand, noch hält es verbissen an der Illusion fest durch irgendwelche Wunderwaffen dem Urteil künftiger Geschichtsschreibung entkommen zu können.
    Es will nicht wahrhaben wie aussichtslos seine Lage inzwischen ist, wie ersichtlich verzweifelt seine Ausflüchte auf die unangehme Realität klingen, sein lächerliches Herumgestolpere dem Druck der Offensichlichkeit die nicht mehr wegzulügen ist auszuweichen wirkt nur noch mitleidserregend.
    Mein Instinkt hat mich immer gut beraten, er hat mich gegen ein milliardenschweren Propagandaapparat und gegen eine aufgetzte Masse von denkunfähigen Systemlingen standhalten lassen, ihre Überzeugungen, ihre Meinungen, ihre Vernuft, ihre Moral etc, alles für den Arsch.
    Ich und die wenigen die es wagten anders denken hatten recht, die Millionen der überwiegend Zustimmenden haben sich geirrt, die nun typische Reaktion von Vollpfeifen ohne jede Ahnung ist leugnen, die Schuld verschieben und vom Thema ablenken.
    Nicht einmal die zum “Schutze der Demokratie” begründete Verzweiflungstat der Zensur, die sich selbst erteilte rechtliche Erlaubnis nach Herzenslaune definieren zu dürfen was alles als “gefährliche Falschinformation” einzustufen ist usw. usw.,
    nichts davon kann eben erbärmlich schlechte Stümper zu Siegern machen.
    Es war nicht die Überlegenheit der “Feinde der Demokratie”, es war ihre eigene Unfähigkeit die sie nun zu Fall bringt und uns leider mit in den Abgrund reißt.
    Endgame – Ein frohes und erfolgreiches 2024

    15
  10. Was auch immer dem Michel dämmert, oder nicht. Er wird immer das Falsche tun, weil er politisch, keine Bildung besitzt, vermögenstechnisch keine Bildung besitzt. Keine deutsche Regierung, in all den Jahrhunderten, vor allem nicht in der sog. Neuzeit ab Industrialisierung, hat es für nötig befunden, Deutsche zu bilden in Dingen, die das wirkliche Leben fordern würde, wenn es denn eines gäbe. Aber es gab immer nur “betreutes” Leben, vorgedacht, vorgekaut, aber nicht vorgelebt. Das genügt dem Michel in der Regel, er kann noch immer zwei- bis dreimal im Jahr in Urlaub fliegen, oder fahren, mittlerweile Billigurlaub in der Türkei, aber was soll´s. Wissen die anderen nicht. Er hat noch sein Auto, sein Fußball, die Chips, den Fernseher und weitgehend seine Ruhe in seiner Komfortzone, ohne große Eigenverantwortung. Was will der Michel mehr?

  11. @ Es kam schlimmer, obwohl es eigentlich unvorstellbar gewesen ist.
    Wirklich – dabei war alles angekündigt – man denke nur an die Antrittsrede von Habeck als Grünen-Chef.
    Im Grunde kann man dem Wähler – einschließlich der jetzt so auf den Tisch schlagenden Bauern – das selbst in die Schuhe schieben. Statt verantwortlich zu wählen, haben sie – falls es sich nicht um reines auszählen handelt – grün-Rot gewählt.
    Das hat mal jemand folgendermaßen formuliert :
    “Wahlen sind kein Gesellschaftsspiel
    Es war alles vorhersehbar und wurde verkündet, jährlich steigende CO2 Bepreisung, (in 6 Wochen kommt die nächste Runde),Mauterhöhungen, Verbrennerverbote, Lieferkettengesetz, Deutschlandhass , ideologisierte Bildung, ungesteuerte Migration etc.
    doch nicht einmal die direkt betroffenen AN haben sich richtig informiert oder sich die Mühe gemacht, die Folgen zu bedenken.”
    Und da hat er recht – und selbst heute setzt Grün-Rot auf die verstandfreien Schafe und die von ihnen Abhängigen, um den Anschein ihrer Wahl zu generieren. Es ist erst Halbzeit – psychologisch und politisch ist es ohne Belang, ob das Regime heute Zustimmung hat. Aufregung hält im Volk nur kurze Zeit – bis zur Wahl werden die Ampel-Parteien wird er bei 50% liegen ! Was fehlt, wird dann hingezählt !

    Genauso wie bei Corona nach kurzzeitiger Aufregung – nicht zuletzt durch Staatsmedien und brutale Polizeigewalt – inzwischen Todesopfer und Krüppel vertuscht werden, so wird in einem Jahr dank Staatsmedien niemand mehr von Klima reden, sondern sich stillschweigend unterwerfen – bis auf einige, die sich im Gefängnis wiederfinden werden !

  12. Brillant geschrieben! Die atlantischen Transen werden einen gewaltigen Dämpfer
    einstecken müssen.
    Wie Satanjahu das wahre Israel zerstört – wird da Gott ewig zuschauen?
    Es sieht sehr düster aus für 2024!

  13. Oder kurz zusammengefasst: Im Westen nix Neues, die Decke über den Kopf gezogen und am besten durchgepennt bis zum 31.12.24. Um festzustellen, dass zumindest das eigene Haus noch steht… Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. So, und nun finden Sie heutzutage überhaupt noch jemanden, der Baerbocks Flaschenpfandidee ebenfalls als nicht ganz so dolle erachtet…

    10
  14. Wunderbarer Artikel zum Jahresende, für das nächste Jahr wünsche ich mir wieder regelmäßige Berichte über den Knecht und den Heinerhofbauern, und Ihnen alles gute für 2024.

  15. “Wer noch immer behauptet, die Ampelkoalition an der Regierung vertrete deutsche Interessen, konsumiert wahrscheinlich bewußtseinverändernde Drogen.”

    Definitiv nicht, sondern der guckt ARD und ZDF und andere Bewusstseinsverändernde Sender und Programme.

    Wenn er Bewusstseinsverändernde Drogen nehmen würde, würde er dem System entsagen und ihm entkommen. Er wäre kein Systemling mehr.

  16. Liebe Mitkommentatoren, werdet doch einfach aktiv! Ab 8.1.24 erst einmal auf die Straße, danach überlegen, was sich ändern muss. Mitmachen in denkfabriken, z B Atlas Initiative, die dortigen Denkansätze in Aktionen umsetzen.
    Wir werden noch zwei schwere Jahre durchmachen, dann muss das neue Programm stehen.
    Die Macher hierfür organisieren sich derzeit

    1
    1