Sonntag, 26. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Knapp 40 Jahre nach ihrem Volkszählungs-Protest: Grüne führen digitale ID für Schüler ein

Knapp 40 Jahre nach ihrem Volkszählungs-Protest: Grüne führen digitale ID für Schüler ein

Niedersachsens Grüne Kultusministerin Julia Willie Hamburg: Kalt lächelnd in den digitalen Überwachungsstaat (Foto:Imago)

Die Grünen treten ihre einstigen Ideale zunehmend mit Füßen und transformieren sich zu einer finsteren Erscheinungsform all dessen, wogegen sie in ihren Gründerjahren einst fanatisch zu Felde zogen. Ob ihre schamlose Pfründnerei, Ämterhäufung und an Hyperbürokratisierung ausgerichtete Staatsdurchdringung, oder ihre Erfüllungsgehilfenschaft für globalistische Milliardärsstiftungen und NGOs bei der Durchsetzung einer letztlich hochverräterischen ökosozialistischen Zerstörungspolitik, oder ihre Wandlung vom Fundamentalpazifismus hin zur schlimmsten Kriegstreiber- und Rüstungspartei: Keine Partei hat sich je mehr ihrer eigenen Wurzeln entfremdet als diese Grünen.

Das gilt auch für ihr verändertes Verhältnis zur informationellen Selbstbestimmung und zum Datenschutz. So macht die Bevormundungs- und Überwachungssucht der Grünen inzwischen auch vor Kindern nicht mehr Halt: Die niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg will sämtlichen Schülern vom ersten Schultag an eine individuelle Identifikationsnummer verpassen. „Im Kern geht es bei der Schüler-ID darum, den Bildungsverlauf einer jeder Schülerin und eines jeden Schülers darzustellen“, ließ sie eine Ministeriumssprecherin erklären. Mit der ID solle verhindert werden, dass Kinder und Jugendliche im System verloren gehen. „Jeder soll die Chance auf einen Abschluss haben“, so die Sprecherin weiter. Das Projekt soll bis 2027 umgesetzt werden. Was genau auf der Nummer gespeichert werden und wer Zugriff auf die Daten haben soll, teilte Hamburg nicht mit. Zwar gehe es nicht um jeden Klassenbucheintrag und auch Sitzenbleiben solle nicht dokumentiert werden, jedoch können Fehlzeiten oder Noten komplett erfasst werden. Eine Karte soll es jedoch nicht geben. Auch beim Umzug in ein anderes Bundesland soll verhindert werden, dass Kinder „vom Radar verschwinden“. Deshalb werde bei der Kultusministerkonferenz auch über eine bundesweite Identifikationsnummer nachgedacht.

Keine Fluchtmöglichkeit mehr aus dem Klammergriff des Staates

Zur Begründung führte Hamburg arglos-heuchlerisch an, in der Corona-Zeit seien “Schüler aus dem Bildungssystem verschwunden”. Dabei waren es der durch nichts zu begründende Maskenzwang, die Zwangsisolation und die ständige Panikmache, die Kindern einredete, sie seien für den Tod ihrer Großeltern verantwortlich, wenn sie ihre Kindheit nicht in Angst und Einsamkeit verbringen, die zur Verschlechterung der schulischen Leistungen führten. Die völlig sinnlosen Schikanen, die Kindern währen des Corona-Wahns zugemutet wurden, müssen nun auch noch als Grund für ihre Komplettüberwachung herhalten. Durch die Hintertür und wie immer unter dem Vorwand, nur helfen zu wollen, soll die Totalüberwachung der Bürger nun schon im Kindesalter beginnen. Von der Schule an wird das gesamte Leben genauestens dokumentiert. Später folgen dann Stromverbrauch, die benutzte Heizung, Medienkonsum, Internetaktivitäten, Flugreisen, gefahrene Kilometer, Gesundheitsdaten und jede einzelne finanzielle Transaktion. Unbemerkt entsteht der gläserne Bürger, für den es nicht mehr die allergeringste Fluchtmöglichkeit aus dem Klammergriff des Staates gibt.

Solche fatalen “Innovationen”, die bequem zum Einfallstor einer umfassenden digitalen Dauerkontrolle mit künftigem Nutzen für etwaige Sozialkreditsysteme werden können, werden hier allen Ernstes von der Partei durchgepeitscht, die noch vor knapp 40 Jahren einen beispiellosen Sturm im Wasserglas und Zwergenaufstand veranstaltete, als die Regierung Kohl 1987 ihre von linken Parteien groteskerweise zur totalitären Bürgerdurchleuchtung hochstilisierte “Volkszählung durchführte – obwohl es sich damals um einen harmlosen, anonymisierten Zensus handelte, bei dem nicht einmal ein Bruchteil dessen abgefragt wurde, was heute jeder Deutsche freiwillig mehrmals am Tag via Smartphone und Internetnutzung über sich preisgibt. Ausgerechnet die sich damals noch als heldenhafte Streiter für Bürgerrechte gebärdenden Grünen treiben heute die reale Gläsernmachung des Bürgers voran.  Hier zeigt sich wieder einmal die Rückgrat- und Prinzipienlosigkeit einer moralisch selbstgefälligen Partei, die sich bis heute mit dem Nimbus des Widerständigen ziert, obwohl sie autoritärer und bevormundender agiert als jede konservative Partei es je anstrebte.

17 Antworten

  1. Number of the beast???
    Es ist eines Menschen Zahl. Die Zahl des großen Tieres…

  2. @”Hier zeigt sich wieder einmal die Rückgrat- und Prinzipienlosigkeit einer moralisch selbstgefälligen Partei,…”
    Ach was die einstigen Ideale waren nur vorgetäuscht um sich nach oben zu lügen. Hochgradige Wählertäuschung ist nichts Neues von den so genannten linken Weltverbesserern, eben von vornherein linke Typen mit grünem Lack .

  3. Es braucht nur eine Erinnerung an die “grünen” Parolen “Basisdemokratie”, “Naturschutz”, “Anti-Militarismus” und “Pazifismus”, um zu erkennen, dass die “Grünen” die verlogenste Partei der bundesrepublikanischen Geschichte sind.
    Ich habe für diese Leute nur noch Verachtung übrig.

    11
  4. falsch es geht um was ganz anderes… do guck na:
    das grün-rotzpack kämpft gegen das volk… und: …
    verlust von ämtern, mandaten, posten diäten und bezügen….verlust von macht , anerkennung und ansehen… rotz-kotz…

  5. https://youtu.be/VCEXg5EKF9k

    „Antifa gegen AfD💥Nancy Faesers Truppe stürmt AfD Stand💥TEILEN“

    https://youtu.be/K7a5JzYf4aw

    „Nach Angriff auf AfD-Infostand: Stuttgarter Antifa bekennt sich.
    Das Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart und Region (Antifa) hat sich zur Protestaktion an einem AfD-Infostand bekannt, bei der am Mittwoch zwei AfD-Abgeordnete leicht verletzt wurden.“

    Die Masse der gewalttätigen Faschisten scheinen nicht viel Hirn in den Köpfen zu haben.
    Jeder gewalttätige Übergriff auf die AfD, sprich auf AfD-Politiker und ihre Wahlwerbestände ist Werbung für die einzig normale Partei, die sich für unser Land und für uns Deutsche einsetzt. Es wird durch die veröffentlichten Gewaltakte dieses Klientels der AfD viele Stimmen bringen.
    Sie werden ihr blaues, hartes Wunder erleben, wenn die AfD in die Regierung kommt und das wird in Thüringen voraussichtlich so im Herbst diesen Jahres geschehen !

    Noch werden sie durch linksgrüne Politik weitgehend geschützt.
    Ihre Schützer sind bereits seit längerem zum Auslaufmodell verkommen !
    Wo sind denn die „Glatzen mit Springerstiefeln und Fliegerjacken“ abgeblieben?
    Habe lange nichts mehr von denen gehört, gelesen !

  6. Udo Jürgens-Der gläserne Mensch kommt mir da in den Sinn. Sollte man sich mal anhören…

  7. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, lautete ein Spruch der 68er: Macht kaputt, was euch kaputt macht. Nun sind die 68er nach dem Marsch durch die Institutionen an der Macht. Was machen sie? Sie machen den Staat und seine Ordnung kaputt. Keine Staatsgrenzen, keine funktionierende Wirtschaft. Die meisten Menschen haben das noch nicht realisiert, es geht ihnen noch zu gut. Das wird aber nicht mehr lange dauern. Ausländer, die was können, sind nicht naiv. Sie machen um Deutschland einen großen Bogen.

  8. Es ist wohl wieder zu schwer gewesen zu erkennen, daß die Grünen eben gerade nicht dies nie waren / machten: “Die Grünen treten ihre einstigen Ideale zunehmend mit Füßen und transformieren sich zu einer finsteren Erscheinungsform all dessen, wogegen sie in ihren Gründerjahren einst fanatisch zu Felde zogen.”

    Die “einstigen Ideale” waren schon vor 40 Jahren nur hohle Phrasen, um Deppen für die Partei zu gewinnen. Hätte man 1984 Wähler mit “tötet alle Chinesen” gewinnen können, das wäre das “Ideal” der Grünen damals gewesen und heute halt das Gegenteil davon. Politische Parteien haben keine Ideale, es sind Vereinigungen der Organisierten Kriminalität, solche haben keine Ideale.

    Alles andere ist die Propaganda für die Deppen im Land und von denen gibt es halt reichlich.

  9. @KNAPP 40 JAHRE NACH – heute
    damals waren sie als Störfaktor aus den USA gelenkt gegen die Regierung aufgebaut – heute sind sie Vasallen und Diener an der Macht – und wenn man die Position verändert bekommt, dann werden auch die Ansichten verändert.
    Und das ist ja nicht nur Überwachung und totalitäre Kontrolle – auch für Krieg im Interesse der USA ist die “Friedenspartei” gerne zu haben – der damaligen Ansage waren sie sogar politische Voraussetzung für Bosnien-Bombing ! Ohne die grüne Friedenspartei hätte der Genosse der Bosse damals nicht in den Krieg ziehen können !

  10. Eine Bildungsversagerin als Kultus – Tussi – finde den Fehler. Für ihre Bildungshistorie reicht ein Satz: Abi (wahrscheinlich mit Leistungskurs Namentanzen) ,dann nichts mehr…

  11. Grün = vom Kinderfickertum zu Faschismus und Nazismus in Reinstkultur, wer diese Bande wählt, wählt den Untergangs dieses Landes

  12. Die Lektüre von “1984” empfehlen und nichts verstanden haben, das ist grün.

    Was die Biotonne so absondert ist Realsatire!