Laborratten sind wir: Ewiges Impfen per Notzulassung – und keinen stört’s

Die Impfung als riesiges Wissenschaftsexperiment – mit der Menschheit als Versuchstiere (Symbolbild:Imago)

Der wohl größte und unfassbarste Skandal im Zusammenhang mit den Covid-Impfstoffen ist mit Sicherheit der, dass die Vakzine in Europa – und vor allem auch im Impf-Erweckungsland Deutschland – bis heute keine ordentliche Zulassung aufweisen – und sich nicht nur keiner daran stört, dass die gesamte Impfkampagne nur unter dem Siegel der Einstweiligkeit abläuft, sondern sogar gesetzliche Impfpflichten für Wirkstoffe verabschiedet werden, die nur unter Vorbehalt erlaubt sind. Noch nie in der Geschichte der Pharmazie und Serologie gab es etwas Derartiges: Eine in Windeseile und unter Umgehung sämtlicher vorgeschriebener Sicherheits- und Erprobungsstandards auf den Markt gedrückte Wirkstoffklasse wird zuerst einmal achtlos knapp 5 Milliarden Menschen verabreicht – darunter 62 Millionen Deutschen – , obwohl bis heute „…keiner der beiden mRNA-Impfstoffe ausreichend erforscht, um die Standards für eine ordentliche Zulassung der Europäischen Arzneimittel-Behörde EMA zu erfüllen”, wie die „Welt” zu bedenken gibt.

Eigentlich sind eingeschränkte bzw. Notfallzulassungen lediglich vorläufig und strikt befristet gedacht, um experimentelle Arzneimittel (oder auch Impfstoffe) legal für akute Bedarfsfälle in Umlauf zu bringen. Zwingend muss eigentlich so schnell wie möglich dann herstellerseitig der Nachweis unbedingter Sicherheit und Wirksamkeit geführt werden (durch diverse Studien, von der Produktionstechnik bis hin zur Standardverträglichkeit), damit aus der bedingten eine reguläre Zulassung wird. Beides ist im Fall der mRNA-Impfstoffe bis heute NICHT erfolgt – und konnte es auch gar nicht, weil inzwischen jedes Kind weiß, dass die Vakzine weder auch nur annähernd das halten, was bei ihrem Roll-Out versprochen wurde, noch als unbedenklich und anwendungssicher bezeichnet werden können. Sie sind also weder wirksam noch sicher. Die „Welt“ moniert zu Recht: „Über den aktuellen Stand zum Genehmigungsverfahren, wann das Provisorium als überwunden gelten kann, vor allem aber zu den zwangsläufigen Studien über Risiken und Nebenwirkungen schweigen sich die Hersteller genauso aus wie die Behörden.

Dubiose Zulassungsstudie

Die Vertuschungsaktionen über Nebenwirkungen, das mediale Totschweigen von Impfopfern und -toten, die blamable Nichterfüllung der ursprünglich versprochenen Wirkung und insbesondere die (in den USA, nicht jedoch in Europa) derzeit mit Hochdruck aufgearbeiteten dubiosen Umstände der Zulassungsstudie sind das eine; dass die Hersteller anscheinend den unklaren, für sie bequemen Rechtsrahmen – Stichwort: volle Haftungsübernahme durch Regierungen – beibehalten wollen, das andere. Die „Welt“ zitiert die Medizinerin und langjährige Expertin in der Pharmaentwicklung Susanne Wagner, die sich fragt, „ob die Hersteller ihre Produkte jemals in Europa regulär zulassen wollen”.

Diplomatisch bringt Wagner zwar dafür Verständnis auf, dass Politik und Industrie unter einem riesigen gesellschaftlichen Zeit- und Erwartungsdruck gestanden hätten, und räumt ein: „Dass die Hersteller nicht gleich zu Beginn der Pandemie sämtliche Nachweise erbringen konnten, ist verständlich und entschuldbar.” Allerdings sei es nach eineinhalb Jahren auch für sie „höchste Zeit zumindest für einen Teil der Studien” – zumal Hersteller und Behörden Spekulationen auf sich zögen, weil sich immer mehr Menschen heikle Frage stellen: „Stimmt möglicherweise das Ergebnis nicht?”.

Reguläre Zulassung kommt wohl nie

Diese Erklärung scheint wohl auch für die Expertin selbst nicht abwegig – denn Wagner sieht bei den mRNA-Impfstoffen „riskante Wissenslücken”, vor allem bei der Pharmakokinetik – also der Frage, „welchen Weg der Wirkstoff im Körper nimmt, an welchen Organen er sich ablagert, wo genau er wirkt und wie lange er im Körper bleibt”. Derartige Ungewissheiten und Dunkelstellen der Forschung hätten unter normalen Umständen jegliche Zulassung verhindert – weshalb ja auch seit rund 20 Jahren an der mRNA-Technik geforscht wird, obwohl noch nie auch nur ein einziger Impfstoff zur Zulassungs- geschweige denn Marktreife gebracht werden konnte. Übrigens: der hier möglicherweise entgegnete Hinweis auf die „vollständige Zulassung“, die im August für Biontech/Pfizer und Anfang dieses Monats auf Moderna erfolgt ist, ist irreführend: Er entspricht in keiner Weise der „regulären Zulassung” in Europa (zudem besteht in den USA der wichtigste juristische Trick bei der Zulassung neuer Arzneimittel und Impfstoffe prinzipiell darin, jegliche Herstellerhaftung auszuschließen; d.h. es werden dort jeweils nur die Produkte „regulär” zugelassen, die in USA gar nicht verfügbar sind).

Nun, da der experimentelle Impfstoff mit fahrlässiger politischer Beihilfe – und, wie gesagt, per „permanenter Notzulassung” – zur Verfügung steht und da erfolgreich die gesamte Weltbevölkerung zu einer Studienpopulation (vulgo: zu Laborratten) erniedrigt worden ist, zeigt sich erst das Billionen-Dollar-Potenzial dieser Wirkstoffe: Noch nie verdienten einzelne Pharmaunternehmen auch nur annähernd so viel wie die Covid-Impfstoffhersteller binnen nicht einmal 15 Monaten. Welches Interesse sollten diese Profiteure und ihre gekauften Politikdarsteller also haben, eine reguläre Zulassung anzustreben, von der sie vermutlich genau wissen, dass sie diese auf ordentlichem Weg gar nicht erhalten können – womit ihre Goldrauschparty schlagartig vorbei wäre?

11 Kommentare

  1. „Laborratten sind wir: Ewiges Impfen per Notzulassung – und keinen stört’s“ Doch, ein paar stört’s.

    Wenn jeder wüsste, dass es keine krankmachenden Viren gibt, wäre dieser unfassbare Terror niemals möglich gewesen. Aber allein die Posts, die man bei diese vergleichsweise kritischen Blog jeden Tag lesen kann, zeigen mir, dass dieser Irrsinn noch lange nicht vorbei ist, denn nicht ein einziger der Autoren hier scheint sich für die Wahrheit zu interessieren: KEIN VIRUS, KEINE PANDEMIE, ALLES (!) ERSTUNKEN UND ERLOGEN.

  2. Für die Ratte tut es mir ehrlich leid. Aber wer sich bei vollem Bewußtsein der möglichen Folgen, freiwillig hat abspritzen lassen, bekommt kein Mitleid.

  3. @und keinen stört’s
    doch mich – aber das interessiert niemand.
    Aber wer will, kann einmal darüber nachdenken, was an dieser Spritze den „Young Leaders“ so wichtig ist :
    https://de.rt.com/meinung/131800-truckerproteste-kanada-greift-zu-mittelalterlichen-methoden/

    und vielleicht einmal darüber, wie das so mit dem Plastikgeld ist :
    „All diese Maßnahmen erfordern kein Gerichtsverfahren; das bedeutet, die Regierung hat sich ermächtigt, den Banken eine Liste von Personen vorzulegen, deren Eigentum die Banken dann zu blockieren haben; ja, sogar die Banken ermächtigt, sie selbst zu bestimmen. “

    Da geht es nicht nur um doppelte Kontenführung, weil das Regime wissen will, was sie so kaufen – sie werden jederzeit gesperrt und ihr Konto ist wertlos !
    Ihr Bankkonto – nicht ihr Facebook-Konto !

    Sie sind Eigentum – Humanresourcen, mit dem das Regime verfahren kann, wie es Schwab beliebt !

  4. Hab es im „Urin“.
    Es wird wohl nicht nur bei Spaziergängen bleiben.
    Härter, intensiver und nachhaltiger wird das Volk mit Maßnahmen insbesondere
    nach einer für alle geltenden bornierten Impfpflicht aufwachen.
    Spätestens dann, wenn die vielen Toten und Langzeitgeschädigten nach der
    Giftspritze nicht mehr verheimlicht werden können insbesondere wenn Politiker
    Prominente direkt oder Verwandte dieser Leute betroffen sind.
    Hoffentlich werden dann Politiker umschwenken?
    Dann wird es allerdings zu spät sein, denn ein kaputtes Immunsystem kann nicht
    wieder repariert werden !!!
    Diesen nachfolgenden Link sollte sich jeder sich ansehen/anhören, jeder und immer wieder.
    Klärt die Menschen auf, was uns Menschen Verachter aufzwingen haben und weiter aufzwingen !
    https://rumble.com/vr9bd1-der-beweis-ist-da-impfung-zerstrt-immunsystem.html

  5. In dem Masse, in dem der Druck auf die Politik zunehmend stärker wird, werden die Lügen in und von den Medien und die Gewalt gegen die Bevölkerung immer mehr zunehmmen. Mit einem Einsehen auf breiter Front ist bei dieser Klientel noch längst nicht zu rechnen. Nur mit immer neuen Rückzugsgefechten und neuen Versuchen und Massnahmen den Impfzwang und die digitale Dauerüberwachung dennoch zu etablieren.

    In Kanada z.B. ist der Punkt bereits erreicht, wo der Ausnahmezustand (zumindest von Trudeaus Seite) verhängt wurde und die paramilitärisch hochgerüstete Polizei jederzeit losschlagen kann. Ganz zu schweigen von heimtückischen Kontosperrungen regierungskritischer Bürger und hinterhältigen Massnahmen, die Leute von der Polizei wegen kritischen Postings in den „sozialen Medien“ an der eigenen Haustüre abzumahnen. Oder ihnen völlig unverblümt mit dem Wegnehmen ihrer Kinder zu drohen. Im Kontext der zu erwartenden staatlichen Gewalt gegen die Trucker hat man übrigens schon besonders scheinheilig damit gedroht, damit den Kindern „nichts passiert“.

    Und in Australien werden ohne jegliche Skrupel und unverblümt Ultraschallwaffen gegen die Demonstranten eingesetzt.

  6. Es ist völlig wurscht, ob sonstwas Zulassung oder nicht, weil das keinerlei Auskunft über irgendwas gibt, denn offensichtlich wird man auch eine „echte“ Zulassung noch aus dem Hut zaubern, bzw. erpressen können. Es sind ebenso offensichtlich sämtliche Hemmschwellen, Recht auszuhebeln und zu beugen,
    gefallen.
    Fakt ist:
    Niemand hat uns zu irgendwas zu zwingen, nur weil ihm das halbe Insektenreich gerade über die Leber läuft, oder er einfach nur sein Ego aufblasen will!
    Wir wollen weder Sumpfsuppe, noch Maßnahmen, noch irgendwelche weiteren Einschränkungen unserer angeborenen Naturrechte!
    Keine Gründe, keine Diskussionen, wir wollen es nicht, wir wollen SÄMTLICHE Naturrechte zurück. Anderenfalls auch gerne Bürgerkrieg, von mir aus sogar Besetzung von Außen, wenn die anderen normal werden und Deutschland wieder einmal die Welt terrorisiert!
    Weg mit allem, was man Notstandgesetze oder Ausnahmezustand nennt, es hat nie einen Nutzen für die Leute, sondern nur für Machtpsychopathen!
    Darf es niemals mehr geben! Und vor Allem: Nicht die Mehrheitsdeutschen fragen, da kommt eh nur wieder Faschistenmurks bei rum, niemals Freiheit! Machen!

  7. Merkwürdig, daß sehr oft davon ausgegangen wird daß es sich bei der „Impfkampagne“ um ein Experiment handelt.
    Ich denke daß die Experimente lange vor Beginn der C-Krise bereits gelaufen sind und die z.Z. zu beobachteten „Impfnebenwirkungen“ die eigentlich auch beabsichtigten Haupteffekte sind und man die ganze Aktion ruhig als Genozid bezeichnen sollte.

  8. „Diplomatisch bringt Wagner zwar dafür Verständnis auf, dass Politik und Industrie unter einem riesigen gesellschaftlichen Zeit- und Erwartungsdruck gestanden hätten,“

    Was für ein Schwachkopf.
    Es hat überhaupt niemand unter Druck gestanden.
    Mich interessiert echt mal, wie sie auf die Pest reagieren würden, wenn diese erneut kommt.
    Oder TBC? Na, das erlebe ich vielleicht noch, wenn das Immunsystem der Gespritzten nach und nach nachgibt.
    Was Sucharit Bhakdi da gestern sagte, dass das Immunsystem zusammenbricht und die Tuberkulose und andere tödliche Krankheiten wieder auf dem Vormarsch sind, lässt einen wirklich nachdenklich werden.
    Dagegen gibt es wohl schon kaum noch etwas, da die Bakterien multiresistent wurden.
    Covid ist ein Witz. Das wahre Grauen steht uns somit wohl noch bevor. Hoffentlich kommt es nicht so, wie er es sagte.

  9. Die neueste Umfrage zeigt ja, 80 % sind für die Maßnahmen und das Impfen. Bleiben 20% denkende Menschen, die in der Minderheit sind. Wie sagte Lauterbach: Die haben wir alle schon verloren, also muss man sich um die auch keine Sorgen machen, die sind halt draussen!

    Die Systemtreuen sind in der Mehrheit und werden das Regime stützen bis zum bitteren Ende. Warum? Sie leben gut davon!
    Beamte, Akademiker, Politiker Pensionäre und gut betuchte Rentner und die arbeitsunfähigen Neubürger aus allen Herren Länder nicht zu vergessen..
    Da nur tatsächlich 15 Millionen Menschen einer produktiven Arbeit nachgehen, finanzieren eben genau diese 15 Millionen mit ihren Steuergeldern den Rest. 15 Millionen Sklaven für 65 Millionen Schmarozer.
    Und genau deswegen funktioniert das System!
    Würden die, die das System am Laufen halten einfach mal so aufhören, dann stehen die 65 Millionen mit dem Arsch an der kalten Wand.
    Aber genau diese 15 Millionen Sklaven müssen ja mit der ZwangsImpfung bei Laune gehalten werden, die Systemtreuen folgen dem Karli bis zum Tod.
    Kennt man ja aus der Gerschichte.

Kommentarfunktion ist geschlossen.