Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Linke Chaostage: “Letzte Generation” plant Störaktionen in ganz Deutschland

Linke Chaostage: “Letzte Generation” plant Störaktionen in ganz Deutschland

Allzu häufiges Bild 2022: Klima-Deppen und begeisterte Medienvertreter (Foto:Imago)

Die Klima-Radikalen scheinen bestrebt, dem islamistischem Terror als Hauptbedrohung der inneren Sicherheit Deutschlands den Rang abzulaufen (und sei es nur durch Aktionen, mit denen der deutsche Michel bei der ihn heimsuchenden Islamisierung zumindest nicht ins Schwitzen gerät): Nach dem die Klima-Radikalen der “Letzten Generation” Anfang des Jahres schon die österreichische Metropole Wien lahmlegen wollten, soll der angebliche Protest noch weiter ausgebreitet werden. Wohl auf den Geschmack gebracht durch ihre Hausbesetzerparty in Lützerath, mit der sie bei prominenter politischer Unterstützung ganz Deutschland eine Woche lang zum Narren halten konnten, kündigten die Verantwortlichen der selbsternannten Wellenreiter nun an, ihre Blockade- und Störaktionen während dieses Jahres nach und nach flächendeckend auf ganz Deutschland auszuweiten (“in jeder Stadt, in jedem Dorf”). Mit anderen Worten bedeutet dies: Noch mehr Verkehrsbehinderung, noch mehr Pattex, noch mehr zerstörte Gemälde. Bestimmt fällt den linken Aktivisten noch so manches Neues ein, um für öffentliche Missstimmung zu sorgen.

Der Widerstand ist größer als je zuvor. Wir werden massiv auf die Straße gehen“, drohte Aimée van Baalen, ein Sprecherin der Gruppe, bereits an. Dabei steht der nächste Termin schon fest: Am 6. Februar 2023 sollen Protestaktionen in allen Teilen Deutschlands stattfinden. „Wir werden an so vielen Stellen wie möglich den Alltag dieser Republik unterbrechen… mit immer mehr Menschen“, so van Baalen weiter. Entscheidendes Ziel sei es dabei, das Land „zum Stillstand“ zu bringen, ließ die Sprecherin verlauten. Die “Störung” von Öl- und Gaspipelines wird dabei ebenfalls in Erwägung gezogen – eine weitere Absichtserklärung für lupenreinen Terror (den Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang  dümmlich-naiv als “wichtiges”, lobenswertes Engagement einer um die Zukunft des Planeten besorgten Jugendbewegung verharmlost). Bislang hat die “Letzte Generation” auf politischem Terrain dabei noch rein gar nichts bewirkt und auch das nasskalte Wetter ist für diese Jahreszeit nichts Ungewöhnliches – und das steht auch nicht zu erwarten, denn sie macht nicht nur damit von sich Reden, ständig neue öffentliche Ärgernisse zu provozieren, sondern sehr wohl – und bekennendermaßen – auch neue Klima-RAF zu werden. Nicht wenige Politiker sehen diese reale Terrorgefahr schon heute.

Zunehmende Radikalisierung

Dabei ist diese Bewegung, die in der öffentlichen Wahrnehmung “Fridays for Future” zunehmend den Rang abläuft, noch vergleichsweise jung: Der Startschuss für die “Letzte Generation” war vor ziemlich genau 11 Monaten, am 24. Februar, als sich die Ruhestörer zum ersten Mal auf einer Straße in Berlin festklebten. Zahlreiche Blockaden von Verkehrswegen – inzwischen gab es 1.250 solcher Aktionen – und auch Flughäfen, aber auch Farbanschläge auf Museen, Konzerthäuser und Ministerien folgten. Insgesamt sollen mindestens 800 zumeist linksradikale Aktivisten an den fragwürdigen Aktionen im vergangenen Jahr beteiligt gewesen sein. 1.200 Aktivisten wurden bislang in Gewahrsam genommen; momentan sind dementsprechend mehrere hundert Strafverfahren am Laufen – bei denen kaum Haft-, sondern allenfalls Geldstrafen drohen, die von den schwerreichen Unterstützern der Bewegung aus Übersee (darunter Öl-Erben) beglichen werden. Aus denselben Quellen stammt auch das “bedingungslose Grundeinkommen” vieler der hauptberuflichen Briganten.

Ein Mitgliederverzeichnis führt die Gruppierung angeblich nicht. Wie immer werden alle Konsequenzen von der grünlinken Politik ignoriert – obwohl die Ampel ironischerweise Zielscheibe der Forderungen der Bewegung ist. Die Regierung müsse „entweder alle wegsperren oder unsere Forderungen akzeptieren“, trötete Carla Hinrichs, die ebenfalls als Sprecherin der “Letzten Generation” fungiert. Unter anderem wurde die Bundesregierung dazu aufgefordert, einen so genannten „Gesellschaftsrat“ zu gründen, in dem zufällig ausgeloste Personen sitzen, um Schritte auszuarbeiten, damit Deutschland schon bis 2030 “klimaneutral” werden könne. Und: Aus dem eigenen Land erhielten die Klima-Kriminellen 900.000 Euro an Spendergeldern alleine im vergangenen Jahr – von denen “nur” 530.000 Euro ausgegeben wurden. Die Kriegskasse ist also gut gefüllt. Angemessene und überfällige staatliche Gegenwehr droht den “Aktivisten” absehbar nicht.

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

19 Responses

  1. Ja, dann beachtet man die nicht. Fertig. Wenn ein Unfall auf einer Hauptverkehrsstraße passiert, dann wird eh der Verkehr umgeleitet. Was ist so schwer daran? Lasst sie kleben bis sie sich einp..ssen und ein sche..ßen. Das Volk sollte sich daneben stellen und klatschen bis diese Idioten merken, wie blöd die überhaupt sind. Aber dieses Volk gibt es wohl nicht mehr.

    13
    1. gebt einem gestörten islami bitte keinen lastwagen …
      inshallah… der lkw ist da…
      denn der hat hier narrenfreiheit …
      und glaubt noch, er kommt zu den 70 jungfrauen wenn er ein paar klimadeppen von der strasse entfernt….

  2. Mir wäre vollkommen neu, dass diese Clowns ihr eigenes Dasein”klimaneutral” gestalten würden. Also unter Verzicht jeglicher maschinell erzeugter Energie, analog beispielsweise der Amish oder eben dem Mittelalter.

    Man sollte daher vorgefundene Klebe-Schwachköpfe konsequent von jeglichen Textilien befreien, die nicht regional aus Schaftswolle gefertigt worden sind. Auch sollten denen alle elektronischen Geräte abgenommen und vernichtet werden, als Beitrag zur “Klimarettung”. Ferner wäre mal zu hinterfragen, inwieweit die von denen verwendeten Kleber überhaupt “Klimaneutral” sind – oder gar womöglich Kunstharz ???

    Ansonsten wäre ich auch dafür, diese Vollpfosten per Sammeltransport in die Ukraine zu verfrachten, um dort – idealerweise direkt an der Front – gegen die erheblichen kriegsbedingten CO2-Emissionen zu demonstrieren. Gerne würde ich sehen, wie sich Carla Hinrichs an einer Haubitze festklebt, oder Aimee van Baalen an einem Leopard 2.

    Bis das passiert, halte ich diese wohlstandsverwahrlosten Gören für vollkommen unglaubwürdige, nützliche Idioten der oligarchischen Finanzmafia, die denen ja auch den Lebensunterhalt bezahlt.

    14
    1. Natürlich nicht. Im Gegenteil: Ihre “Auftritte” werden gefilmt, Millionen Selfies geschossen, und ins Netz gestellt, was so viel unnützen Datenmüll erzeugt, dass das nächste AKW ans Netz muss, um die Serverfarmen am Laufen zu halten. Die sind so “klimaneutral”, wie die 1500 Privatmaschinen, die zum WEF-Treffen in der Schweiz landeten. Das ist doch die gleiche Nummer, wie mit der “toxischen Männlichkeit”. Jeder Tussi, die so etwas von sich gibt, gebe ich den Rat einfach mal 4 Wochen auf alles zu verzichten, was von alten, weißen Männern erfunden und gebaut wurde. Dann sitzen die nackt in einem Erdloch, stochern mit Stöcken nach Insekten, und trinken aus Pfützen. Also Afrika im Stadtwald.

  3. Ein ganzes Land gezielt lahmzulegen ist Terrorismus!

    Falls der kaputte Staat da nicht entschieden einschreitet, dann ist er endgültig in den Zustand der Verwesung übergegangen und hat damit jede Legitimation das deutsche Volk zu beherrschen verloren! Dann muss der faule Kopf weg, sonst erfasst der Verfall unaufhaltsam den gesamten Körper. Ein Zustand, der meiner Meinung nach schon so weit fortgeschritten ist, dass es unklar erscheint, inwiefern die deutsche Kultur noch zu retten ist. Wenn dann jedenfalls nicht, indem man mit Teddys auf Kriminelle wirft.

  4. Aber für eine “rechtsradikale, hochverräterische,Rentnerband” werden 3.000 Polizeibeamte, inkl. vorher informierter Haltungspresse, aufgeboten. Wer begleicht die Rechnung fürdiese Scharade ? Wie steht es um den Amtseid “Schaden …abzuhalten”? Interessiert nicht. Genauso
    wenig wie den Paten aus Übersee, wie auch aus dem eigenen Land, die Möglichkeiten zu nehmen Straftaten oder deren Folgen zu finanzieren.vorzunehmen, Haldenwang ist doch in der Schaffung neuer Tatbestände so kreativ – soll er zeigen was er kann, aber dann würde er gegen seine Überzeugung handeln. Wann kommt der Salvator,der uns von der links-grünen Pest befreit ? Dieser sollte aber tunlichst keine beidseitig gestutztes Oberlippenbärtchen tragen !

  5. Fakt ist: Diese Figuren werden von US Oligarchen für ihre Aktivitäten bezahlt und logistisch vorbereitet und unterstützt.

    Fakt ist: die CO2/Klimakatastrophen-Agenda ist schon Mitte der 60er Jahre von US Oligarchen als Mittel der Wahl zur Durchsetzung ihrer Interessen identifziert und seitdem konsequent weiterentwickelt worden.

    Fakt ist: Warren Buffet bestätigte 2006, dass “seine Klasse” der ultrareichen Oligarchen und ihre Lakaien Krieg führen gegen den Rest der Menschheit. Der das überwiegend nicht mal kapiert.

    Damit sind die Aktivisten der “letzten Generation” eindeutig Kombattanten in diesem Krieg auf seiten der Finanzeliten. Genauer gesagt: Söldner.

    Und genau als DAS sollte man die auch betrachten: als die normale Bevölkerung ganz gezielt angreifende Söldner im Dienst der “Eliten”.

    Oder ganz schlicht: als Feind !

    11
    1. @Hans Wurst 26. Januar 2023 Beim 16:27

      Genau so ist es. Wir sollen schon auf das Chaos der Ausbreitung des kommenden Krieges in Europa vorbereitet werden. Wie das mit dem Frosch und dem heißen Wasser.

        1. Jetzt wird der Morgenthau- und Hooton-Plan der schon vor Ende des 3 Reiches erarbeitet wurde umgesetzt.
          Was nutzen uns die Offshore-Windparks wenn die das gleiche Schicksal erleiden wie Nord Stream. Wenn die Windräder im Wasser liegen gibt es keinen Strom.
          Der Krieg mit Deutschland ist schon ein Wirtschaftskrieg der USA gegen Deutschland. Durch die Abwanderung der Industrie werden wieder mal die Entwicklungen und Fachkräfte von Deutschland in die USA oder auf Umwegen gehen. Der Rest wird durch Sabotageakte vollbracht.
          Der Marshallplan war ja nur ein Kredit und mit unter Anderem
          der Bedingung fast alles in den USA einzukaufen und somit auch ein Konjunkturprogramm für die USA. Jetzt holt man sich den Rest von Deutschland. USA ist nun mal immer noch eine Besatzungsmacht. Krieg im herkömmlichen Sinn wird es wohl nicht geben aber einen heftigen Bürgerkrieg wenn die Letzten merken das der Wohlstand dahin ist.

    2. Es gab bis in die 80 iger keine Klimairren. Die hatten mit “NO WAR” zu tun und es gab Waldsterben durch die Ossi Kohle und ein Ozonloch. Jetzt 50 Jahre später wird es gewaltig knallen. Angefacht durch grüne Kommunisten und einer Bevölkerung, die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

  6. Den Klimaspinner ist jetzt zu Kalt, weil es Winter ist.Keine Polizei rufen, selber erledigen .Bei mir in der Nähe gibt es keine Polizei mehr (Kriminalitätsrate höher geworden) da werden wir es selber machen.Dörfler im Osten denken noch anders, es gibt noch einen Zusammenhalt.

  7. Bleibt zu hoffen, dass die Polizei wenigstens dieses Mal ihrer Pflicht nachkommt einzuschreiten. “Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr” ist nämlich ein Offizialdelikt.
    Allein, mir fehlt der Glaube (an das Recht). Sicher werden diese Terroristen wieder sorgfältig von der Staatsmacht bewacht, damit die betroffenen Kraftfahrer nicht von ihrem (gesetzlich garantierten) Notwehrrecht Gebrauch machen können.
    Aber seit “Corona” gelten für den Staat ja keine Gesetze mehr.

  8. Wehe, Wehe, wenn der Messerman sich austoben will oder die Clans mit den Luxusschlitten kommen, dann muessen die Geklebten kleben bleiben und koennen nicht wegrennen.
    Darwinaward am Bande , fuer die letzte Generation.

    Kriegen die ueberhaupt noch etwas mit wie die Eskalation des Ukrikriegs die reale Gefahr, oder hat ihnen das Klima dermassen dass Hirn vernebelt?

  9. Ich würde mir Fachkräfte aus Indien, um diese Verbrecherbande zu beseitigen. Diese Fachkräfte bestehen aus Tiger!

  10. Ich habe in Erwartung der asozialen und kriminellen Aktionen dieser ‘Letzten Idioten-Generation’ jetzt immer eine ‘Pissbombe’ im Auto liegen: Eine von den 1,5l PET-Flaschen, gefüllt mit lecker Eigenurin. Sollte ich jemals an so einer Blockade stehen bleiben müssen, werde ich diese dann über den Klimaterroristen ausgießen! Generell dürfte das Begießen mit irgendwelchen – nicht ätzenden und toxischen! – aber ekeligen Flüssigkeiten keine Körperverletzung darstellen (höchstens Sachbeschädigung) und unter Notwehr fallen.