Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Mainstream-Medien: Nicht nur Auflagen- und Zuschauerschwund, sondern auch online Einbrüche

Mainstream-Medien: Nicht nur Auflagen- und Zuschauerschwund, sondern auch online Einbrüche

Online-Nachrichten für unterwegs: Das Leseverhalten der Deutschen bewegt sich rapide weg von den Mainstreammedien (Symbolbild:Imago)

Dass die Printmedien wegen des Internets immer mehr Leser verlieren, ist nichts Neues und wird von den strauchelnden Verlagshäusern auch gebetsmühlenartig als Begründung für ihren Bedeutungsverlust und die Forderung nach staatlicher Unterstützung herangezogen. Ein Blick auf die Zugriffszahlen für Online-Medien für Oktober wie auch für November 2023 (siehe nachfolgende Grafik) zeigt jedoch, dass sich der Auflagenrückgang nicht nur auf veränderte Lesegewohnheiten zurückführen lässt, sondern einen Überdruss des Publikums an der grotesk einseitigen Ausrichtung vieler selbsternannter „Qualitätsmedien“ ausdrückt.

Dezidiert woke Medien sehen sich jedenfalls mit einem massiven Rückgang der Zugriffszahlen konfrontiert: Der „Spiegel“ fiel um 24 Prozent auf 166,3 Millionen Aufrufe, die „Zeit“ um 23 Prozent auf 65 Millionen, die „Süddeutsche Zeitung“ hatte 49,85 Millionen Aufrufe, was einen Rückgang von 20 Prozent bedeutet, der „Stern“ fiel um 26 Prozent auf 44,77 Millionen, „n-tv“ um 23 Prozent auf 212,72 Millionen.

(Screenshot:Destasis/Twitter)

Dagegen konnte „Bild“ einen Zuwachs von drei Prozent verbuchen und 500,33 Millionen Aufrufe erreichen. Auch „Focus“, das sich zumindest hin und wieder mit regierungskritischen Beiträgen hervortut, steigerte sich um acht Prozent auf 206,27 Millionen Aufrufe. Bei „Spiegel“, „Zeit“ und Co. hat das Ausmaß an Realitätsverleugnung hingegen offensichtlich bereits ein derartiges Ausmaß erreicht, dass sich immer weniger Menschen noch darin erkennen. Das Herunterbeten von Regierungspropaganda und die gnadenlose Diffamierung kritischer Meinungen stoßen immer mehr Leser ab. Das Verschweigen der katastrophalen Folgen der Massenmigration, die Vertuschung der Nebenwirkungen der Corona-Impfungen, die alltägliche Klimahysterie, die Nibelungentreue zur Ukraine, die idiotische Gendersprache, die Verbreitung der absurden woken Ideologie und die permanente Wahlwerbung für die Grünen sind vielen offenbar einfach zu viel.

Mit dem, was sie täglich sehen und erleben, hat das Geschwätz aus den überwiegend linken bis linksradikalen Redaktionsstuben von Hamburg bis München nichts mehr zu tun. Deshalb werden selbst Angebote, die ganz oder teilweise kostenlos sind, zunehmend ignoriert, während Portale wie „Bild“ oder „Focus“, die hin und wieder die Fakten abbilden, Zulauf erhalten. Nun bleibt abzuwarten, ob dieser Trend anhält und wie sich die linken Medien diesen Leserexodus erklären. Da sie sich nicht vorstellen können, falsch zu liegen, werden sie ihn wahrscheinlich auf den angeblichen „Rechtsruck“ zurückführen und daraus den Schluss ableiten, erst recht auf ihrem Linkskurs zu bleiben. Als kritischer Leser kann man sich das nur wünschen. Damit würden sie nämlich ihre Marginalisierung noch beschleunigen und Platz für Medien schaffen, die tatsächlich noch an unabhängiger Berichterstattung interessiert sind.

17 Antworten

  1. Der eine ist wie ein dummes Pferd, und muss den Schmerz fühlen bevor es sich in Bewegung setzt.
    der Andere setzt sich auf Befehl in Bewegung
    Anderen reicht es, das Leid bei Anderen zu sehen um sich in Bewegung zu setzen…
    Und wieder anderen reicht die Vorstellung….sie denken mit, sind achtsam.
    Nun die Masse ist dumm, und ich denke die Spritzen haben eine Menge Schmerz verursacht auch die Untreue der Regierung und der offensichtliche Angriff auf Leib und Leben….die dummen Pferde kommen in Bewegung….aber Obacht vor der Schwarmbildung….diese Masse kann immernoch von jedem gelenkt werden….dem danach sein sollte. Die Masse ist dumm und kann nicht reflektieren…..keine Vernetzungspropaganda mehr und keine Parteienpropaganda mehr…..kein Schwarm mehr.

    14
    1. Pferde sind dumm? Erkenntnisse sagen genau das Gegenteil! Die Masse der Menschen und die Vielzahl der Politidioten sind dumm und gefährlich für die Pferde!

      1. “Pferde sind dumm? Erkenntnisse sagen genau das Gegenteil!”

        Amerikanische Experten widersprechen den Erkenntnissen, denn diese sind falsch.
        Nur Experten haben die richtigen Erkenntnisse!
        In Experimenten haben sie den IQ einiger Pferde getestet. Kein einziges kam dabei über IQ 5. Und das auch noch mit viel Wohlwollen. Aber sich vegan Ernährende sind nunmal nicht die hellsten Kerzen auf der Torte.

        Ohne Experten wären diese richtigen und wichtigen Erkenntnisse nie in die Öffentlichkeit gelangt.

        Jetzt weißt Du es.
        Nichts zu danken. 🙂

      2. weil sie lügen wie gedruckt… und drucken auch noch wie sie lügen….
        wer will solche gezielten fehlinfos auf staatsgeheiß überhaupt noch sehen und lesen …ist was für rotzige und gestörte ..
        ich jedenfalls nicht mehr

  2. Nicht vergessen der Pole Tusk wird oder wurde immer noch von Interpol gesucht, sämtliche Medien schweigen., stattdessen wird Tusk hochgejubelt.

    12
  3. Für den verlogenen Dreck, den man täglich vorgesetzt kriegt, würde ich heute keine Zeitung abonnieren geschweige denn überhaupt eine kaufen. Das ständige Klima-Geblubber, diese Hetze gegen die AfD, das Verschweigen der Herkunft von Tätern aus dem Migranten-Milieu, diese Ukraine-Verherrlichung ohne irgendwas zu hinterfragen – Nein Danke, kein Bedarf. Und dasselbe ist die Internet-Präsenz.

    30
  4. Ich bin mir sicher, dass die meisten der Artikel überhaupt nur noch gelesen werden, wenn irgend jemand einen Link durch das www schickt und darauf aufmerksam macht. Gelesen wird es dann, weil es ausnahmsweise mal einen Ausrutscher in die richtige Richtung gab, oder weil man sich überzeugen möchte, dass dort tatsächlich wieder ein absolut unverschämter Hetzartikel oder hanebüchener Unsinn geschrieben wurde.
    Bei vielen solcher Artikel sind dann auch gleich die Kommentarspalten geschlossen, um zu vermeiden, dass das offensichtlich wird.
    Diese Medien, einschl. ÖR, werden in absehbarer Zeit endgültig verschwinden und das ist auch gut so. Sie haben ihre Chance gehabt, sie haben sie verspielt. Gleiches gilt für die Altparteien. Ich hoffe, die Leute begreifen bis zu nächsten Wahl, dass die CDU/CSU unter Merkel (Söder) den Weg bereitet haben und alle die Leute, die das mitgemacht haben immer noch in der Partei sind. Politiker, die wirklich etwas für unser Land und nicht nur für ihren Geldbeutel tun wollen, hätten die CDU/CSU (oder auch die FDP) längst verlassen und versucht über die AfD etwas zu erreichen. Dies hätte auch den Effekt, dass die Leute schneller merken, dass die AfD nicht so schlimm sein kann, wie es ihnen immer eingetrichert wurde. Eine Werteunion und auch ein Herr Kubicki, sind Placebos um Wähler zu halten, die sonst gleich zur AfD abgewandert wären. Und über Frau Wagenknecht muss man eigentlich nicht reden, sie ist so links, dass sie zweitweise schon auf der rechten Seite erschienen ist. Wer ihre Partei wählt, möchte es noch schlimmer, als es schon ist, oder hat noch nicht begriffen, dass es so kommen wird.
    Das ist meine Meinung, jeder sollte sich seine eigene bilden.

    34
    1
  5. Dieser Trend wird nicht nur anhalten sondern er wird sich immer weiter steigern, der Artikel zeigt genau die Beobachtungen auf, die ich ebenfalls seit etwa 6-7 Wochen durchgehend feststelle, der Wind hat sich gedreht und zwar deutlich!
    Die Lügenkonstrukte können dem Druck der unleugbaren Realität nicht mehr standhalten, bei der Gelegeheit möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen das die Medien die man verboten hat, mich absolut zuverlässig und so weit überhaupt möglich auch WAHRHEITSGEMÄSS informiert haben, die “gezielte russische Desinformationskampagne” hat in Bezug auf das Resultat absolut KORREKT berichtet!
    Das niederträchtige Geleier der Urs von der Leier “es gibt enorm viele Fake News da draußen” gilt für die steuer- und Zwansabgaben finanzierte Lügenpropaganda der selbsternannten “Qualitätsmedien”, wer darum bitten muss das man ihm glauben soll weiß das er gezielt lügt, genau deswegen hat er so panische Angst vor Enttarnung, das er hilflos und verzweifelt mit Zensur, Löschung, Erpressung und illegalen Vorgehensweisen reagiert!
    Einst Gewogene beginnen nun zu zweifeln während der “harte Kern” immer fanatischer und realitätsfremder wird, ein typisches Muster wenn sich die Wahrnehmung einer Situation verändert, in den kommenden Monaten wird ein Narrativ der Staatsdoktrin nach dem anderen fallen.
    Ich sehe für die Ampel keinerlei Chance mehr das Ruder herum zu reißen, nicht einmal mehr dann wenn man sie aus lauter Faulheit weiter gewähren lässt, diesen fragwürdigen Luxus können wir uns nicht mehr leisten.
    Ich sehe überhaupt keine andere Wahl mehr diese Katastrophe im Amt zu Neuwahlen zu zwingen oder sogar einen nationalen Notstand auszurufen, falls natürlich ausgerechnet sie darin keine Notwendigkeit sieht, das mag jetzt noch etwas übertrieben klingen, tatsächlich sind wir aber der Notwendigkeit diesen Schritt zu gehen wesentlich näher als uns eh schon klar ist…

    21
  6. @AUFLAGEN- UND ZUSCHAUERSCHWUND
    na und !
    Solange das Regime und die NGO zahlen, spielt das doch für die linientreuen Edelfedern keine Rolle !
    Sie sind eben nur intellektuelle Prostituierte, Huren.
    (Zitat nach: Labor`s Untold Story, von Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, veröffentlicht von United Electrical, Radio & Machine Workers of America, NY, 1955/1979.)

  7. Gerade recht so, die Leser sind ganz offensichtlich die ständige rot/grün Berieselung in den Medilen bis oben hin dick. Sie stellen immer öfter fest, dass die Realität mit den “wopken” Medldungen in der Presse nicht überein stimmt. Themen, die die Bürger bedrücken und besorgen werden offensichtlich nicht behandelt, oder weichen derarart von dem ab, was die Bürger täglich draußen erleben, dass er keine Lust mehr hat, sich davon berieseln zu lassen. #Gott sei Dank kann man die von Ihnen genannten Medien abbestellen und ignirieren, was noch viel mehrLeser hoffentlich tun, nur: Die ÖRR Anstalten kann man leider nicht abbestellen – sehr schade.

    12
  8. Wen wundert es: Nur noch Lüge, Manipulation, Realitätsverdrehung und Gehirnwäsche in T-Onlie und Co. Auch die deutsche Presse schafft sich ab. Die Leute zu verarschen klappt halt nur eine gewisse Zeit. Und zur Märchenstunde geht´s entweder zum Habeck oder zum Candy Licious…

    12
  9. In Wikipedia findet sich zum Begriff „Nibelungetreue“ folgender Eintrag:
    In diesem Fall ist es das uneingeschränkte Einstehen eines Herren für seinen Vasallen. Hagen von Tronje hat sich des Mordes an Siegfried, dem Mann Kriemhilds, schuldig gemacht und Kriemhild fordert Rache. Die Mitschuld ihrer Brüder, der Burgunderkönige Gunther, Gernot und Giselher, ist diffuser und unterschiedlich groß. Kriemhild ist bereit, ihnen zu verzeihen, wenn sie ihr Hagen ausliefern. Dies verweigern die Burgunder.

    So die übliche Kurzfassung. Nicht einmal, dass sich der unbekannte Dichter in der Rolle eines Volker von Alzey vorstellt und insbesondere am „Endkampf“ mit beispielhaftem Einsatz teilnimmt, wird nicht einmal erahnt.

    Tatsache ist, dass die Nibelungen/Burgunder (!) des „Nibelungslieds“ (!) treu zu ihrem Vasall Hagen stehen. Dabei muss man aber erst einmal die Bedeutung dieser Verbindung verstanden haben. Das gelang bislang lediglich einem Forscher.

    Zur unbedingt erforderlichen Vorgeschichte (wie so oft unerlässlich und wie eben immer verleugnet/missverstanden!) gehört, warum denn Hagen Siegfried erschlagen hat – hinterrücks mit einem Speer. Im Gegensatz zu den von ihm verwendeten Sagen spielt der Dichter des Nibelungenlieds lediglich mit dem Verdacht, dass Siegfried durch Gewalt die Königin Brunhilde nach ihrer Hochzeit mit Gunther gefügig gemacht habe. Er lässt ganz bewusst (!) offen, ob dies tatsächlich eine Vergewaltigung oder doch nur ein „kräftemäßiges Niederringen“ war, bei dem Siegfried erneut Brunhilde besiegen musste, da diese ihren liebes-geneigten Ehemann nicht in ihr Bett gelassen hatte, sondern ihn über Nacht einfach an einem Haken aufgehängt hatte. Siegfried erzählt diesen Vorgang seiner Kriemhild. Als es dann wegen des Vortritts beim Besuch des Domes zur Offenbarung dieses Vorgangs durch Kriemhilde kommt, in dem diese den Vorrang beanspruchte, da ihr Mann der eigentliche Bezwinger Brunhildes sei, ist der Eklat perfekt.
    Ein König galt damls als sakral und die Bloßstellung eines Königs mit einer derartigen Geschichte stellte nicht nur eine Beleidigung dar, sondern musste als Anschlag auf den Repräsentanten und „Heilsbringer“ angesehen werden. Der Hochverräter musste deshalb erledigt werden. Dabei war es unerheblich, was Siegfried Krimhild erzählt hatte. Allein, dass der das Geschehen weitererzählt hatte, war Hochverrat!

    Und da Siegfried bekanntlich – bis eben auf eine Stelle am Rücken – aufgrund des Drachenblutes unverwundbar war, schied sowohl ein Hochverratsprozess, der alles nur schlimmer gemacht hätte, als auch ein zeitgemäßer Zweikampf aus. Gegen einen nahezu Unverwundbaren antreten zu wollen, machte nun wirklich keinen Sinn. Im Gegensatz zu der üblen Nachrede mit der stets die Rolle des Hagen „interpretiert“ wird, erweist er sich ein treuer Gefolgsmann seines Königs und übernimmt zwangsweise die „hinterhältige“ Hinrichtung.
    Da Hagen also im Staatsinteresse gehandelt hat, steht Gunther, der den Zusammenhang natürlich miterlebt hat, nun im Gegenzug treu zu seinem Vasallen und geht mit ihm in den sicheren Tod.

    Die Nibelungenforschung hat vieles nicht verstanden, was uns das Epos eigentlich sagen will. Sogar das Hauptmotiv, die Anklage gegen ein aggressives Christentum (Siegfried) mit seinen Kreuzzügen und vor allem Pogromen gegen Juden, hat niemand auf dem Schirm. Hagen war der staatstreue Jude, wie es damals noch üblich war. Deshalb wäre es für Sagen-Interessiert empfehlenswert, sich einmal mit der „Nibelungen Not – der Wahrheit hinter dem großen Morden“ zu befassen. Da gäbe es gewiss einige Überraschungen, was Literatur und Interpretation betrifft, die zudem auch heute noch wegen eines Antisemitismus ganz neu beleuchtet werden könnten.

    Und wer sich heute auf Nibelungentreue beruft, sollte diesen Hintergrund kennen und dass es sich nur dann um echte Nibelungentreue handelt, wenn diese als Treue auf Gegenseitigkeit aufgefasst werden kann – und genau daran hapert es heutzutage doch gewaltig! Siehe eben bei der Ukraine!

    8
    3
  10. ZITAT: “…dass sich der Auflagenrückgang nicht nur auf veränderte Lesegewohnheiten zurückführen lässt, sondern einen Überdruss des Publikums an der grotesk einseitigen Ausrichtung vieler selbsternannter „Qualitätsmedien“ ausdrückt.”

    Und wenn es so weitergeht, dann werden auch “Jouwatch” und “Ansage” dieses Phänomen bald kennenlernen. Jouwatch wird mehr und mehr zu einer zweiten Bildzeitung, und Ansage wird zunehmend ideologisch eingenordet. Die Wahrheit wird uns befreien, aber eben nur die Wahrheit.

  11. Naja, die Glanzlichter Bild und Focus als “Regierungskritiker”, wenn auch nur hin und wieder, hinzustellen ist ja stark daneben. Deren Zuwachs ist kein Zeichen für eine Wandlung. Ich denke mal es paßt eher in das Bild : Wählen wir morgen wieder mal die CDU und übermorgen wieder die SPD. Warum auch nicht, die Masse will es so. Sei es ihnen gegönnt.