Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Nawalny-Instrumentalisierung: Will Merz den großen Schlagabtausch mit Russland um jeden Preis?

Nawalny-Instrumentalisierung: Will Merz den großen Schlagabtausch mit Russland um jeden Preis?

Fragwürdiges Heldengedenken zwecks Russland-Bashing: Nawalny-Totenkult (Foto:Imago)

Noch am Donnerstag schloss sich CDU-Chef Friedrich Merz dem Chor derer an, die den Tod des Putin-Kritikers Alexej Nawalny sofort als “Mord” einstuften. Im Bundestag sagte er: „Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass er einem politisch motivierten Mord zum Opfer gefallen ist.“ Den AfD-Vorsitzenden Tino Chrupalla beschimpfte Merz dabei als „nützlichen Idioten“, weil dieser es als „unerträglich“ bezeichnet hatte, dass bereits jetzt die Verantwortung an Nawalnys Tod wild verteilt werde. „Man redet von Mord, von sonstigen Dingen, obwohl man nichts weiß, obwohl man noch nicht mal die Ermittlungen abgewartet hat“, hatte Chrupalla kritisiert. In der Tat: Während der deutschen Öffentlichkeit bis heute zugemutet wird zu glauben, es sei weiterhin unklar, wer letztlich die Sprengung von Nord Stream verschuldet habe, soll im Fall des im Westen heillos verklärten ultranationalistischen und rassistisch tickenden Regimekritikers plötzlich Putins Schuld glasklar erwiesen sein – obwohl eben nichts Genaues dazu feststeht.

Die Forderung Chrupallas, erst einmal die Untersuchung abzuwarten, bevor außenpolitisch weiter Öl ins Feuer gegossen wird, nannte Merz seinerseits wiederum „geradezu schäbig“ und „menschenverachtend“. Damit schoss sich der Unionschef jedoch derbe ins Abseits: Denn ausgerechnet die Ukraine, der es ansonsten gar nicht russenfeindlich genug zugehen kann, trat auf die Bremse und fiel den konfliktgeilen Propagandisten unter ihren “wertewestlichen“, namentlich deutschen Verbündeten in dem Arm: Denn inzwischen hat sogar der ukrainische Geheimdienstchef Kyrylo Budanov höchstpersönlich und öffentlich erklärt, dass Nawalny allen vorliegenden Erkenntnissen zufolge nicht durch Fremdeinwirkung, sondern tatsächlich an einem Blutgerinnsel gestorben sei –  ganz wie es in der offiziellen russischen Version heißt. Das sei, so Budanov, „mehr oder weniger bestätigt“ und „nicht aus dem Internet genommen“.

Dümmliches Geplapper auf allen Kanälen

Ob tatsächliche geheimdienstliche Erkenntnisse für diese Putin entlastende Erklärung ursächlich waren oder ob Budanov damit möglicherweise von einer Beteiligung seines eigenen Dienstes an Nawalnys plötzlichem Dahinscheiden ablenken wollte, mag dahinstehen; Fakt ist jedoch, dass Merz damit maximal blamiert war. Denn seine vorschnellen Schuldzuweisungen zeigten erneut, dass insbesondere die deutschen Ukraine-Scharfmacher in ihrer Eskalationslust inzwischen sogar weiter als die Ukraine selbst gehen, die doch das eigentliche und größte Interesse daran haben müsste, Nawalnys Tod für ihre Zwecke zu nutzen. Offenbar versucht Merz hier zur FDP-Kampfdrohne Strack-Zimmermann aufzuschließen, deren gefährliches und dümmliches Geplapper auf allen Kanälen Deutschland bereits tagtäglich näher an einen Krieg mit Russland bringt.

Doch nicht nur Merz, auch US-Präsident Joe Biden und eine Reihe anderer westlicher Politiker hatten sofort den russischen Präsidenten Wladimir Putin mehr oder weniger explizit des Mordes an Nawalny beschuldigt. Ein natürlicher Tod war hier jedenfalls quasi kategorisch ausgeschlossen worden. Biden kündigte als Reaktion sogar 500 neue Sanktionen gegen Russland an –  und dies alles aufgrund aus der Luft gegriffener Anschuldigungen, die zumeist schon zeitgleich mit dem ersten Bekanntwerden von Nawalnys Tod erhoben wurden. Dass sich der überzeugte Transatlantiker Merz da ebenfalls keinerlei Zurückhaltung auferlegt, beweist, dass auch unter einer von ihm geführten Bundesregierung garantiert keinerlei Mäßigung in der Ukraine-Politik zu erwarten wäre.

Nicht einmal mehr der Anschein von Pazifismus

Eher im Gegenteil: Wahrscheinlich wäre sein Kurs als Regierungschef noch blindwütiger als der von Olaf Scholz, der in einem seiner wenigen lichten Momente zumindest der Lieferung deutscher Taurus-Marschflugkörper an die Ukraine eine klare Absage erteilt hat. Dies war wohl das erste Mal, dass er nicht gegen seinen Amtseid verstoßen und tatsächlich Schaden vom deutschen Volk abgewendet hat – anstatt ihn, wie gewöhnlich, zu verursachen oder zu verschärfen. Natürlich löste Scholz’ Entscheidung helles Entsetzen bei Kriegstreibern wie der FDP-Politikerin und Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses, der besagten Strack-Zimmermann und den Grünen (!), aus – bei denen nicht einmal mehr der allergeringste Anschein von Pazifismus gewahrt wird. Auch Merz war natürlich für die Lieferung der Taurus-Raketen, mit denen die Ukraine auch russisches Territorium oder gar den Kreml angreifen könnte. Deutschland würde dann endgültig zur Kriegspartei.

Wenn Russland die Waffen niederlegt, ist der Krieg zu Ende. Und dazu müssen wir die russische Armee und die russische Staatsführung bringen. Und vorher wird es keine Verhandlungen geben“, tönte Merz anlässlich des zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns realitätsblind, und meinte: „Wir haben zu spät, zu wenig getan.“ Damit liegt er auch ganz auf der Linie des CDU-Außenpolitikers Roderich Kiesewetter: Dieser hatte kürzlich erst gefordert, den “Krieg nach Russland zu tragen” und faselte nun wieder davon, dass die Deutschen auf Urlaub verzichten und weitere Wohlstandeinbußen hinnehmen sollen, damit noch mehr Schulden zur Unterstützung der Ukraine aufgenommen werden können.

Schlafwandlerische Eliten

Wir als reichstes Land Europas müssen dazu in der Lage sein, auch aus dem laufenden Aufkommen Priorisierungen zu machen. Das muss der Bevölkerung erklärt werden. Und dann ist der individuelle Wohlstand vielleicht für einige Jahre etwas eingeschränkt und man hat nicht mehr zwei Mal Urlaub im Jahr, sondern vielleicht ein Mal etwas ausgedehnter. Also hier sind auch die Bürgerinnen und Bürger gefragt, hier ihren Beitrag zu leisten“, hatte Kiesewetter schwadroniert – in einer unerträglichen Arroganz und Verkennung ökonomischer Realitäten, die inzwischen sogar die Blindheit eines Robert Habeck in den Schatten stellt.

Was hier gerade passiert, haben die wenigsten begriffen: Eine in wohlstandsfetten Zeiten eines von außen garantierten Friedens sozialisierte politische Clique durch und durch gewissenloser, geschichtsvergessener und unverantwortlicher Totaldilettanten und Opportunisten hetzt Deutschland immer tiefer in einen längst verloren Krieg hinein, noch schlafwandlerischer als die Eliten am Vorabend des Ersten Weltkriegs – ohne sich auch nur im Geringsten um die mittel- und langfristigen Folgen zu scheren. Während sich deutsche (Alp-)Traumtänzer am Rande des Abgrunds völlig von der Realität verabschieden, verbucht Russland immer neue und immer schnellere Geländegewinne. Falls die Eskalation jedoch auf die Spitze getrieben wird, droht ein Atomkrieg, auch wenn so getan wird, als könne man Atomwaffen wegen ihres finalen Zerstörungspotential aus der militärischen Kräftearithmetik quasi heraushalten, weil Russland im Zweifel eher kapitulieren würde als sie einzusetzen. Dieser tödliche Trugschluss könnte Deutschlands letzter gewesen sein.

25 Antworten

  1. Erschreckend wie weit es intellektuelle Minderleister und Speichellecker vom Schlage eines Fritze März es in der heutigen Zeit bringen…

    40
    1. Ist es war, dass man unseren Staat kritisieren darf? Im Prinzip ja, aber es lebt sich in den eigenen vier Wänden angenehmer. Politiker sind doch unbestechlich. Nicht mal gute Ratschläge nehmen sie an geschweige denn Vernunft.

      19
      1. Schon klar !

        Im Buch der Bücher steht bereits im übertragenen Sinne:

        “Mit Unbelehrbaren, Uneinsichtigen sollte man sich nicht weiter
        beschäftigen und seine Zeit verschwenden”

        Die Beschäftigung sollte erst dann wieder aufgenommen werden, wenn Richter nicht mehr auf Linie des Systems sind und ihre Unabhängigkeit mit ihrer Robe ins Gericht nehmen und endlich der Autokratie den längst überfälligen Einhalt gebieten !

        Es grüßt herzlich
        Fiete aus dem hohen Norden

    2. Der schwafelt halt einfach nach das aus der Qualitätspresse quillt. Das Umkipperle hat gelernt keinen eigenen Gedanken zu artikulieren, deswegen hört er sich auch an wie der Vorsitzende der Grünen.

      14
  2. Hat Merz sein stinkendes Maul aufgerissen als die Ukronazis um Schmuddelensky den Journalisten Gonzalo Lira in ihrem Fascho-Knast elendig verrecken ließen?
    Hab nix gerochen…

    25
  3. Das da was nicht stimmt, ist doch klar, oder?
    Die Liebe Witwe hat nichtmal Zeit an der Beisetzung ihres Mannes teilzunehmen! Weil sie hier zuviele Termine hat…..sagt doch alles!!
    Ich bin da eher geneigt der Mutter von Nawalny zu glauben.

    19
  4. “Eine in wohlstandsfetten Zeiten eines von außen garantiertem Friedens sozialisierte politische Clique durch und durch gewissenloser, geschichtsvergessener und unverantwortlicher Totaldilettanten und Opportunisten hetzt Deutschland immer tiefer in einen längst verloren Krieg hinein, noch schlafwandlerischer als die Eliten am Vorabend des Ersten Weltkriegs – ohne sich auch nur im Geringsten um die mittel- und langfristigen Folgen zu scheren.”
    Ein Satz von außerordentlicher journalistischer Brillanz!

  5. Der BlackRock will mit grüner Unterstützung Kanzler werden. Mehr interessiert den nicht. Und es steht zu befürchten das ihm das auch gelingt.

  6. Ich habe selten so gelacht:

    “Wenn Russland die Waffen niederlegt, ist der Krieg zu Ende. Und dazu müssen wir die russische Armee und die russische Staatsführung bringen. Und vorher wird es keine Verhandlungen geben!”

    Tja. Das ist ja n Klacks! Wenn das Napoleon oder der Führer gewusst hätten….!
    Den Russen einfach mal so Angst machen, dass die Waffen niederlegen!
    Heureka!
    Und das Merz ein ganz übler Geselle ist, sollten wir spätestens sein Blackrock wissen. Transatlantiker und Kriegsreiber durch und durch, genau wie seine Kollegen von den Grünen und von der FDP….

    Aber diese Arroganz, nach nur 80 Jahren Wohlstand und das völlige Vergessen der bedingungslosen Kapitulation und den immer noch bestehenden Waffenstillstand so dermaßen zu ignorieren, während wir wirtschaftlich weiter auf den Abgrund zutaumeln ist schon kolossal!
    aber so dreht sich das ewige Rad der Geschichte: Ein paar irrsinnige Fanatiker setzen die dummen Massen in Bewegung und was dann kommt ist immer wieder dasselbe.
    Krieg, Tod, Leid und Elend.

    Nur wird nach diesem Krieg hier nichts mehr zum Aufbauen sein.
    Jedenfalls nicht ohne Strahlenanzug. 🤦‍♂️🤦‍♂️

  7. Kiesewetter, der Idiot. Was will er noch? Den “Eintopfsonntag” zurück?
    Sammeln für´s Winterhilfswerk? Wir sollten solche gefährlichen Gestalten bald mal loswerden.
    Es stehen Millionen von Leben auf dem Spiel!

  8. Eines muss man Herrn Scholz zugute halten, er lehnt die Lieferung von Taurus ab. Unter Merz wären wir Kriegspartei und Deutschland müsste mit Gegenschlägen rechnen. Herr Merz sollte der Bevölkerung sagen, wo die Luftschutzbunker sind. Er gehört zu den Politikern, die unüberlegt daherreden. Sie kennen Krieg offensichtlich nur aus Videospielen. Das war anders bei Helmut Schmidt, der im Krieg war, was ihn zu der Aussage veranlasste: Krieg ist Scheiße. Wann erkennen die Menschen, dass einige Politiker mit ihrem Leben und dem Leben ihrer Angehörigen spielen?

    1. Luftschutzbunker?
      Das ist als Witz gemeint, oder? Die haben wir schon lange weggespart. Wer braucht denn heute noch Luftschutzbunker?!
      Oh….Moment….

  9. Er möchte deutsches Kanonenfutter. Warum diese Entscheidung und diesen Genuss der Ampel allein überlassen?

  10. @WILL MERZ DEN GROSSEN SCHLAGABTAUSCH
    Merz wohl weniger – der macht auf mich nicht den Eindruck, auf dieser Ebene zu existieren !
    Aber seine Hintermänner und Frauen – das Board of Trustees der Finanz-Feudalisten – die haben das Interesse, Russland zu unterwerfen, aufzusplitten und auszuplündern, so wie auch Europa !
    Merz ist da auch nur ein Young leader, der seine Anweisungen aus dieser Clique erhält !
    Und nebenbei wollen sie in Europa verbrannte Erde hinterlassen – und sind in Deutschland mit Grün-Rot auf dem besten Weg ! Ein Krieg gegen Russland und/oder ein Bürgerkrieg in Europa würde ihnen sehr in den Kram passen – und die Politik macht begeistert mit ! Und dabei ist dann auch Merz nicht allein, sondern nur einer von vielen Postensitzern !

  11. Der merz ist ein genau solch Trottel wie Hohlaf.Darum nie mehr CDU wählen, den die hat uns das erst alles eingabrockt. Merkel hat die Vorarbeit zur Zerstörung Deutschlands gründlich verbereitet. Ohne diese widerliche Dame hätte es keine AFD gegeben und die Ampel hätte es nie gegeben.Und alle diese Vollpfosten die die Kriegstreiberei sollt man in die Ukraine ausweisen und an die bereits verlorene Front schicken. Leute die nie gedient haben wissen auch überhaupt nichts vom Militär.Leider hat diesen Idioten die Ukraine ein Bein gestellt. Aussage des Generastabschef der Ukraine :”Nawalny ist nicht ermordet wurden sondern an einem Blutgerinsel verstorben!!”Aber darüber berichten unsere SUPERQUALUITÄTSMEDIEN natürlich nicht. Es kommt auch keine Entschuldigung von diesen Volltrotteln.Nie wieder die ALTPARTEIEN wählen, ansonsten kommen wir nur vom Regen in die Traufe. Die einzige demokratisch legitimierte Partei in Deutschlan ist nun mal die AFD.

  12. <i<„Wenn Russland die Waffen niederlegt, ist der Krieg zu Ende.“, sagt Friedrich “Blackrock” Merz.

    Das glaubt der doch selbst nicht! Wenn die Russen das tun, dann wird die NATO/USA nachfassen, so wie sie jetzt schon wieder in Moldawien, Transnistrien und Georgien zündeln, Russland muß auf jeden Fall geschadet werden!

    Und dann wird es wieder heißen “Seit 5:45 wird jetzt zurückgeschossen”, wie damals im Golf von Tonkin, die Methode hat Tradition bis zurück zu General Armstrong Custer.

    Und die Schafe werden es wieder glauben und sich verheizen lassen.

  13. Und dazu müssen wir die russische Armee und die russische Staatsführung bringen. Und vorher wird es keine Verhandlungen geben“, tönte Merz anlässlich des zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns realitätsblind, und meinte: „Wir haben zu spät, zu wenig getan.“ Damit liegt er auch ganz auf der Linie des CDU-Außenpolitikers Roderich Kiesewetter:

    Ich frage mich täglich,haben diese Traumtänzer noch ein Hirn da,wo es sein müsste.Dieser Kiesewetter,Strack-Zimmermann,Hofreiter und Merz leben Gedanklich im Jahre 66 nach.Zu der Zeit begann der Aufstand der Juden gegen Rom.Eine Supermacht.Die Juden lebten in den Glauben,das Gott hernieder kommt und Rom Vernichtet.Unsere Kriegstreiber leben in der Hoffnung,wenn wir,der wir Militärisch ein hilfloses Volk sind den Russen den Krieg Erklären und mit aller Macht den Ukrainern helfen,der große Senile old Men mit großer Macht über das Meer kommt und den Satanischen Putin zeigt wo die Harke hängt.Zu der damaligen Zeit haben sich keine wünsche Erfüllt.Heute noch viel weniger.

  14. Ein Interview auf n-tv.de vom 10. Februar mit dem Nawalny-Vertrauten Leonid Wolkow trägt die Überschrift „Putin muss vernichtet werden“. Der mediale Aufschrei bleibt aus. Das scheint legitim und hinnehmbar zu sein. Wenn aber ein ZDF-Journalist über die von Russland besetzte Stadt Marijupol berichtet: „Die Stadt funktioniert“, muss die Redaktion einschreiten. Das kann der mündige Zuschauer nicht ohne Betreuung verkraften. Die russische Botschaft in Berlin findet es „abstoßend, dass auf n-tv.de eine offene Plattform für die rechtswidrigen und im Kern terroristischen Äußerungen geboten wird und diese sogar in der Schlagzeile platziert werden“. Laut dem Botschafter Sergej Netschajew geht es hier „um eklatante Verletzung der Berufsethik“.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=111328

    Aber klar doch: Giffey will Berliner Platz nach Nawalny benennen
    https://journalistenwatch.com/2024/02/20/aber-klar-doch-giffey-will-berliner-platz-nach-nawalny-benennen/

  15. Eine unerträgliche Scheinheiligkeit!

    Wie viele Insassen sind inzwischen in Guantanamo oder in sonstigen Gefängnissen verstorben? Wie viele Menschen gezielt durch Drohnen ermordet? In wessen Auftrag wurde da gemordet?

    Selbst wenn dieser Todesfall mit einem Verschulden der Wachmannschaften in Zusammenhang gebracht werden könnte, so verblasst dieses – hier der gewohnten schlichten Denk- und Redeweise unserer Politiker folgend – unterstellte Verbrechen gegenüber der „Gegenrechnung“. Und so stehen zigfach erwiesene Tatsachen einer politisch ausgeschlachteten unbewiesenen als zu einer Tatsache verklärten Hypothese gegenüber.

  16. Russland wird nicht kapitulieren, sondern sie werden Atombomben einsetzen (je nach Kriegsverlauf wahrscheinlich erst einmal taktische Atomwaffen). Das steht auch so in den russischen Militärdoktrin. Einen “Sieg” der Ukraine wird es also nicht geben, sondern höchsten einen 3. Weltkrieg. Ich habe den Eindruck, dass die USA (und ihre kläffenden Schoßhündchen in Deutschland) einen solchen Krieg anstreben. Sie wollen die finale Auseinandersetzung mit Russland und China um die Weltherrschaft bevor ihre eigene irrsinnige, woke Politik sie zu sehr geschwächt hat.

  17. Stichwort: Nützlicher Idiot

    Vielleicht hält sich der Pseudooppositionsführer Merz ja für einen nutzlosen Idioten und ist neidisch auf Tino Chrupalla? 🙂

    ZITAT: “Wenn Russland die Waffen niederlegt, ist der Krieg zu Ende.”

    Wenn die USA ihre Waffen niederlegen, sind sämtliche Kriege beendet.

  18. Ich erkenne nur ein höchstes Gesetz an, die Rechtschaffenheit, und die Politik kennt nur ihren Vorteil.
    Nichts wird Kriege abschaffen, wenn nicht die Menschen selbst den Kriegsdienst verweigern.
    Lügen können Kriege in Bewegung setzen, Wahrheiten hingegen können ganze Armeen aufhalten.