Neues Infektionsschutzgesetz: Deutschland setzt seine Corona-Geisterfahrt fort

Warten auf die Maßnahmenwelle im Herbst (Symbolbild:Imago)

Die Bundesministerien für Gesundheit und für Justiz haben gestern ihren Entwurf für das neue Infektionsschutzgesetz vorgestellt. Dass dieser in seiner nunmehrigen Form als Beschluss durchging, ist ein weiterer ernüchternder Rückschlag für all jene, die noch an die Mär glaubten, mit der FDP säße ein Sachwalter und Vertreter individueller Freiheit und Abwehrrechte gegenüber dem Staat in der Regierung. Erneut erweisen sich die „Liberalen“ als Totalausfall. Es kam also wie befürchtet: Obwohl der Corona-Psychopath und überführte Lügner Karl Lauterbach mit seinen zahllosen falschen und aberwitzigen Corona-Prognosen durchgehend daneben lag und bis heute nichts anderes zustande gebracht hat, als die Bevölkerung zu verunsichern und Milliarden Euro für nutzlose Impfstoffe zu verschleudern, hat er sich wieder auf ganzer Linie durchgesetzt. Wer hoffte, dass Scholz Lauterbach ohnehin nur als mögliches Bauernopfer oder Blitzableiter installiert hatte und ihn in jedem Fall noch rechtzeitig feuern würde, bevor der dank Omikron zur Phantombedrohung abgeschwächte „Corona-Herbst“ näherrückt und politische Weichenstellungen erzwingt, sieht sich nun jäh enttäuscht. Der Bock darf tatsächlich gärtnern – und FDP-Justizminister Marco Buschmann fungiert nur mehr als Steigbügelhalter und pseudoliberales Feigenblatt dieser Regierung.

Sofern der Bundestag der Vorlage zustimmt, wovon angesichts der Mehrheitsverhältnisse auszugehen ist, würden die neuen Regeln von Oktober bis Anfang April gelten. Bundesweit wird dann wieder eine Maskenpflicht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie im Luft- und öffentlichen Personenfernverkehr gelten. Für den Zutritt zu Krankenhäusern sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen soll die strikte Testpflicht zurückkehren. Beschäftigte in ambulanten Pflegediensten müssen sich obligatorisch und regelmäßig testen lassen. Nur frisch geimpfte und genesene Personen oder Personen, die in den jeweiligen Einrichtungen oder von den jeweiligen Dienstleistern behandelt, betreut oder gepflegt werden sollen von der Testpflicht verschont bleiben.

Wider Eigenverantwortung und Selbstbestimmung

Dass die harmlose Omikron-Variante die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen ad absurdum geführt hat, diese gesundheitspolitisch längst eine Farce sind, und dass insbesondere die Tests zu nichts anderem dienen, als künstliche Inzidenzen ohne Krankheitswert herbeizutesten, die dann diese Politik einerseits bestätigen und andererseits Rufe nach ihrer Ausweitung zur Folge haben werden, wird öffentlich wie medial nicht einmal thematisiert. Die neuen Beschlüsse fielen wohlgemerkt zeitgleich, während das Ausland einen diametral entgegengesetzten Vernunftkurs einschlägt: In Großbritannien etwa sind seit Monaten sämtliche Corona-Maßnahmen aufgehoben; Frankreich beschloss diese Woche, ab Montag denselben Weg zu gehen, und Österreich hob die Quarantäne-Pflicht auf. Dasselbe gilt für fast alle anderen Staaten der Erde. Bloß Deutschland ist einmal mehr zum Sonderweg entschlossen, missbilligt das Prinzip von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung – und reitet sich mutwillig immer tiefer ins Chaos.

Dass nicht der Bund, sondern die Bundesländer der geplanten IfSG-Novelle zufolge künftig die Hauptverantwortung für die Maßnahmen tragen, macht es nicht besser: Denn in einem neuerlichen Überbietungswettbewerb wird sich am Ende nicht der freiheitlichste, sondern der „vorsichtigste“, sprich: autoritärste durchsetzen. Am Ende wird so wieder in 16 Ländern eine Maskenpflicht in Bussen und Bahnen, in öffentlich zugänglichen Innenräumen, Geschäften oder in Schulen und Ausbildungseinrichtungen stehen. Ein besonderes zentralistisches Schmankerl jedoch hat sich der Bund doch ausgedacht: Die Beschlussvorlage sieht eine „zwingende Ausnahme“ vor für Freizeit-, Kultur- oder Sportveranstaltungen sowie die Gastronomie: Hier entfällt die Maskenpflicht allerdings nicht, sondern sie erhält eine ganz neue Funktion – die nämlich eines Stigmas und Ausgrenzungsmerkmals. In Kneipen und Restaurants, aber auch bei Veranstaltungen darf auf sie nur verzichten, wer einen Nachweis über einen Test, eine Genesung oder eine „vollständige Impfung“ vorweist, die nicht älter als drei Monate zurückliegt.

Die Maske neuerdings als Kainsmal der Unvernünftigen

Im Klartext: Wer dort weiter Maske trägt, wird damit unter den Generalverdacht gestellt, sich nicht „rücksichtsvoll“ verhalten zu haben, indem er sich weder getestet noch den aktuellsten Booster injizieren lassen hat. Was vermutlich als Schikane gedacht war, bringt allerdings ausgerechnet die regelkonformen Maskenjünger und Zeugen Coronas in die Bredouille: Sie trugen – und tragen auch ohne Rechtspflicht weiterhin, selbst bei 40 Grad im Schatten im Freien – ja gerade deshalb trotzig die Maske, um sich als Teil des „Teams Vorsicht” zu outen. Wenn die Gesichtswindel ab sofort zum Erkennungszeichen der Ungeimpften und Testverweigerer wird, geraten sie mit diesen unter Generalverdacht. Es dürfte amüsant werden, sich die Verrenkungen und Gewissensnöte dieser Spießgesellen anzuschauen; werden sie fortan dann auf die Maske verzichten?

Diese Wahnsinnsmaßnahme freilich ist viel zu ernst, als dass darüber zu scherzen wäre. Denn de facto bedeutet sie einen weiteren Verlust für die individuelle Freiheit in diesem Land – und eine staatliche Willkürmaßnahme ohne jede wissenschaftliche oder juristische Legitimierbarkeit: Kerngesunde Menschen, die die Experimentalimpfung ablehnen, sind gezwungen, quasi als Ein-Personen-Ghettos umherzuziehen und die Maske als Schandmal zu tragen, um sich so als „unsolidarisch“ und der seligmachenden Impfung verweigernd selbst zu stigmatisieren. Titulierungen als „Querdenker“, „Schwurbler“, „Egoist“, „Impfgegner“ oder „Wissenschaftsfeind“ werden dann natürlich automatisch folgen. Die Maske wird zum selbst angelegten Pranger und zur Projektionsfläche für regierungsamtlich geschürten Hass. Der soziale Druck, sich die ebenso wirkungslose wie gefährliche Impfung verabreichen zu lassen, wird so erneut verschärft; darum geht es vor allem dem Pharmalobbyist und Impf-Fanatiker Lauterbach, der bereits eine neue großangelegte Impfkampagne für Herbst ankündigte.

Impfterror läuft wieder an

Die einzigen Möglichkeiten, dem Terror dieser indirekten Impfpflicht zu entgehen, sind absichtliche Selbstinfektionen alle drei Monate – oder die völlige soziale Selbstisolation, die freilich bei Berufstätigen, die nicht im Home Office arbeiten können, unmöglich ist. Dies alles soll zu einem Zeitpunkt in Kraft treten, an dem es in Deutschland höchstwahrscheinlich schon erhebliche Schwierigkeiten bei der Sicherstellung der Energieversorgung gibt, während die Lebenshaltungskosten explodieren und das gesellschaftliche Klima auf das Äußerste angespannt sein wird. In diese Situation hinein werden den Menschen dann noch kafkaeske absurde Regeln aufgezwungen – wegen eines Virus, das inzwischen nicht nur jeder auf die eine oder andere Weise „durchgemacht“ hat, sondern das sich als größter Fehlalarm der Medizingeschichte erwies. Die amokartige Politik dieser unseligen Regierung treibt die ohnehin schon maßlos gebeutelte Bevölkerung völlig unnötigerweise in eine Krise und gesellschaftliche Polarisierung nach der anderen.

Dabei weiß intuitiv und insgeheim praktisch jeder, dass den neuen Corona-Maßnahmen nicht nur Wirkung und Anlass fehlen; sie sind auch völlig unnötig. Der eigene Expertenrat der Ampelkoalition hatte sich nicht dazu durchringen können, in der Maskenpflicht einen plausiblen Sinn zu erkennen, der ihren Fortbestand rechtfertigen würde. Zudem beklagte das Gremium den nahezu völligen Mangel an validen Daten, mit denen sich die Corona-Beschränkungen rechtfertigen ließen. Das alles hat nicht die geringsten Auswirkungen; die Profilneurose von Karl Lauterbach wiegt schwerer als jede Expertenmeinung. Zur Verdeutlichung: Wer nun also bis Juli die vom Minister geforderte Viertimpfung über sich ergehen ließ, gilt im Oktober, wenn die Neuregelungen greifen, bereits wieder als ungeimpft.

Die Psychopathen schlafen nur

Doch die Psychopathen schlafen nur – und können ihre Reaktivierung kaum abwarten. Natürlich wird auch das regierungstreue und verängstigte Schulpersonal umgehend die Einführung der Maskenpflicht fordern. Viele Kinder, die Erwachsene und Altersgenossen nun im dritten Jahr fast nur noch maskiert kennen, werden psychologisch weiter geschädigt, indem sie unterschwellig immer noch als Infektionstreiber angesehen werden, die das Leben ihres gesamten Umfeldes in Gefahr bringen. Auch diesbezüglich sieht der Entwurf eine Rahmensetzung vor – die so formuliert ist, als sei von diesen Maßnahmen sparsam und zurückhaltend Gebrauch zu machen: Wenn eine Maskenpflicht in Schulen von einem Bundesland angeordnet wird, darf sie erst ab dem 5. Schuljahr und nur dann gelten, wenn sie (angeblich) nötig ist, um den Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten. Tatsächlich wird man diese Voraussetzungen so großzügig wie möglich auslegen, um die Maske wieder überall durchzusetzen.

Ebenso dürfen die Länder eine Testpflicht in „Gemeinschaftseinrichtungen“ wie Kinderheimen oder Gefängnissen anordnen. Verpflichtende Tests sollen auch in Schulen und Kitas möglich sein. Und: Wenn die Landesparlamente eine „konkrete Gefahr für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastrukturen“ feststellen, können im jeweiligen Bundesland eine vollständige oder teilweise Maskenpflicht und Obergrenzen für Teilnehmer bei Veranstaltungen im Außenbereich oder in öffentlich zugänglichen Innenräumen beschlossen werden, wenn die Einhaltung von Mindestabständen nicht möglich ist. Mit alledem wird die implizite Erwartung an die Länder formuliert, die harten Maßnahmen selbst durchzusetzen und damit natürlich auch den möglichen Volkszorn durch Demonstrationen auf sich zu ziehen, während die Bundesregierung sich aus der Verantwortung stiehlt.

Buschmann lässt sich allen Ernstes noch dafür feiern, dass nicht noch Schlimmeres beschlossen wurde; das Ziel der Bundesregierung sei es, „ohne Lockdowns und Ausgangssperren” durch den Winter zu kommen. Auch Schulschließungen halte man „nicht mehr für angemessen.“ Stattdessen setzte man „auf Maßnahmen, die wirksam sind und zugleich zumutbar“, behauptete er. Jetzt wird also so getan, als sei das die Alternative gewesen: Lockdowns oder nur flexible Maßnahmen. Dass die einzige echte Alternative die zwischen irgendwelchen und überhaupt keinen Maßnahmen gewesen wäre, daran denkt im cleveren Propagandaframing schon gar keiner mehr. Obwohl ausgerechnet Buschmann sich diesbezüglich eindeutig festgelegt hatte – doch was kümmert einen Bundesminister sein Geschwätz von gestern:

links: Buschmanns Aussage von Oktober ’21; rechts: sein aktuelles Statement (Screenshots:Facebook/Twitter)

Damit kommt der FDP-Mann schon fast an die Rückgrat- und Charakterlosigkeit sowie Verlogenheit Lauterbachs heran. Letzterer fabulierte gestern wie eh und je von einer „relativ schwierigen Lage“ im Winter – aufgrund einer „hochinfektiösen Virus-Variante” (die es derzeit nicht gibt). Diese „Lage” sah er seit 2020 dauerhaft und für jede Jahreszeit voraus – ohne dass sie dann eintrat. „Es scheint relativ wahrscheinlich zu sein, dass wir mit einer Omikron-Variante im Herbst zu ringen haben„, sagte er weiter. „Wir werden sehr viele Fälle haben, aber sie sind nicht allesamt so tödlich verlaufend wie die Delta-Fälle.“ Und, zur Zufriedenheit seiner Big-Pharma-Lobbypartner, schob er nach: „Wenn die Zulassung schnell erfolgt, werden wir Ende September die neuen, an Omikron angepassten Impfstoffe haben.“ Diese könnten für „Entspannung” sorgen – aber natürlich nur dann, wenn Omikron nicht von einer neuen Virus-Variante abgelöst werde. „Das weiß aber niemand bisher”, fügte er hinzu.

Derweil Lauterbach wie stets seinen hanebüchenen, unverhältnismäßigen und anmaßenden Sermon absondert, zeigt eine Expertengruppe um die Mediziner Thomas Voshaar und Matthias Schrappe sowie den Medizinstatistiker Gerd Antes, dass auch ein ganz anderes Vorgehen möglich wäre – und zwar im Geiste der Mehrzahl der Länder und der erwähnten EU-Staaten, die mit Corona und diesem Pandemie-Theater final Schluss gemacht haben: Sie fordern nämlich das sofortige und dauerhafte Ende aller staatlichen Maßnahmen. „Eine Pandemie durch Atemwegsviren lässt sich vom Staat nicht präzise durch Kontrolle und Überwachung sozialer Kontakte steuern“, heißt es in einem letzte Woche veröffentlichten
Papier. Dieses staatliche Unterfangen scheitere bereits an der hoch effizienten Ausbreitung der Viren über die Atemluft und der schnellen Veränderlichkeit des Virus. Das Infektionsgeschehen verlaufe deshalb komplex und teilweise chaotisch, stellten die Experten fest. Deshalb könnten auch lediglich typische Situationen definiert werden, in denen die Infektionsgefahr besonders hoch (kleine Räume, viele Menschen, wenig Luftaustausch, lange Aufenthaltszeit) oder äußerst gering sei, etwa bei Aufenthalten im Freien.

Expertenplädoyer für Abschaffung ausnahmslos aller staatlichen Maßnahmen

Zudem leide die Bevölkerung an einem Ermüdungseffekt – infolge der Lockdowns, der Maßnahmen, der ständigen Warnungen und diverser sich verändernden Szenarien. Die Wissenschaftler schlagen vor, der Staat solle die Eigenverantwortung der Bürger fördern, statt mit solchen Maßnahmen einzugreifen. Omikron-Fälle seien mit ihren Vorgängern „medizinisch nicht vergleichbar.“ Corona werde „als schwere und auch lebensbedrohliche Erkrankung mit Lungenentzündung in den Krankenhäusern praktisch nicht mehr gesehen”, heißt es weiter. Omikron dagegen könne viel besser behandelt werden. „Aus epidemiologischer und medizinischer Perspektive ist das Virus nach derzeitigem Sachstand keine Gefahr mehr für das Gesundheitssystem und die Bevölkerung“, lautet ihre Bilanz. Weil die Pandemie zur Endemie werde, seien mehr Infektionszahlen, das Ansteckungsrisiko sowie die Inzidenzen und Fallzahlen nicht mehr relevant.

Die Autoren fordern auch – in eklatantem Gegensatz zu den gestern beschlossenen Herbst/Winter-Maßnahmen – das Ende „unprofessioneller“ Impfpflichtdebatten und der Ausgrenzung Ungeimpfter. Dadurch sei Vertrauen in den Staat und die Wissenschaft „erkennbar belastet.“ Die „starre, unwissenschaftliche Haltung“ von Lauterbachs Ministerium und die dadurch entstandene Diskussion um Nebenwirkungen störe das Vertrauen in Impfstoffe generell. Vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen ihrer Ansicht nach von der Impfempfehlung ausgenommen werden. Doch wie üblich ficht dies alles die Bundesregierung nicht an. Und von einem ist bei alledem gar nichts zu vernehmen: Bundeskanzler Olaf Scholz. Wo ist eigentlich der Mann, der formal die „Richtlinienkompetenz“ innehat und die Regierung führen müsste? Im Palaver und Kräftemessen seiner Minister nimmt er nicht einmal mehr die Moderatorenrolle ein; es scheint, als brauche es gar keinen Kanzler mehr, um die Deutschen im kommenden Winter in Unfreiheit und Existenznöte gleichermaßen zu stoßen.

27 Kommentare

  1. Wenn Klabauterbach in die Geschlossene für immer und ewig eingewiesen werden sollte, dann sind die dortigen Insassen und höchster Gefahr.Ich glaube, den würde noch nicht einmal einer entführen, Klabauterbach würde den oder die Tot quatschen.Auch ohne Impfung.Und dann immer sein Gelaber von relativ, geisteskrank im Endstadium.
    Das hier sagt alles aus:“Karl Lauterbach und Angela Spelsberg lernten einander beim Studium an der Elite-Universität Harvard kennen. Sie heirateten 1996; seit 2004 lebte Lauterbach getrennt von Spelsberg. 2010 erfolgte die Scheidung. In den Jahren zwischen der Trennung und der Scheidung habe man „ununterbrochen“ vor Gericht gekämpft, so Spelsberg. Es ging um Unterhaltszahlungen für die vier Kinder im Alter von 14 bis 20 Jahren. „Vor Gericht hatte ich den Eindruck, als ob Geld und Karriere das Wichtigste für ihn seien“ , sagte Spelsberg der Bunten. Und: „Ich wollte nie Unterhalt für mich, nur für meine Kinder.“

    Im Jänner 2013 habe man nach sieben Jahren mühsam einen Vergleich geschlossen. Ihr Ex-Mann habe sogar danach noch zu Zahlungen gezwungen werden müssen, behauptet die 53-Jährige. „Ich bin von Herrn Lauterbach extrem enttäuscht. Ich befürchte, dass auch die Öffentlichkeit seine moralische Eignung überschätzt“, so Spelsberg zu Bunte.

    Karl Lauterbach wollte sich gegenüber der Bild nicht äußern. Er ließ über seinen Anwalt mitteilen, seine Ex-Frau habe nicht das Recht, moralisierende Kommentierungen abzugeben.

    Herrlich seine Ex Frau hat nicht das Recht,moralsierende Kommentierungen abzugeben! Ja, der Karl,der Münchhausen der Pharmaindustrie, dieser Bückling könnte in einer Neuverfilmung vom „Der Untertan“ mitspielen, die Rolle wäre ihm auf seinen Booster Body geschrieben, damals wie heute,guckst du hier!

  2. Wer glaubt Scholz würde KLABAUTERBACH zurück pfeiffen der glaubt auch an den Osterhasen!! Der DRECKSACK macht sich mit Pharma Kohle genau so seine Taschen voll!! Alles MASSLOSE GIER

  3. Passt zuim Deutschen. Ohne Gesetze zum Folgsam sein geht es in DE nicht.
    Die französische Revolution wäre in DE nieeee möglich gewesen. Der D ist ein folgsamer Sklave.

    • Causa, „Gesetze“ haben sie für mich einen RECHTSVERBINDLICHEN NACHWEIS ???

      Herr Schwarz, das gilt auch für Sie, wenn sie von einem Gesetz reden. Bitte den Rechtsverbindlichen
      Nachweis beilegen. DANKE

      Irgend ein GESCHWÄTZ von Lauterbach und co ist noch lange KEIN GESETZ !!!!!
      Eine kleine Hilfe gebe ich ihnen, schauen sie al bitte nach, welche BEFUGNISSE diese haben.
      PRIVATHAFTENDE PERSONEN ohne UNTERSCHRIFT !!!!!!!

  4. Die einzige plausible Erklärung für die Willkür der (H)Ampel-Männer ist der Deutschland-Algorithmus, der ihre Entscheidungen und Taten bestimmt.

    Diesen Algorithmus gestaltet jedermann hierzulande mit allen seinen Gedanken, Entscheidungen und Taten und nicht wie er glaubt, dank politischer Wahl. Folgerichtig ist Willkür das Leitmotiv des Deutschland-Algorithmus, egal auf welche sachliche Art und Weise sie ausgelebt wird.

    Allein die Entscheidung zählt!

    Mit dieser Einsicht ist jedermann gefordert, im persönlichen Leben das zu tun, was die RE GIER ENDEN in seinen Augen versäumen. Diese FREIE Entscheidung für Selbstverantwortung bewährt sich seit gut 25 Jahren und hat die Hoffnung auf und Erwartung an Andere eingeebnet.

    Der Glaube an Vorbilder ist der verheerendste Irrtum jedermann.

  5. Impffanatiker: Dumm und dümmer oder eher kriminell und krimineller? https://ogy.de/5e6r

    Die „Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren“ erklärt so machen Post hier. Unfassbar, dass ihr so einen Müll veröffentlicht. Wie viel haben die Zionisten euch dafür bezahlt?

  6. Jeder kennt die Fotos von der Zigaretten Werbung mit der Raucherlunge usw. Wie wäre es mit einer Plakataktion in den Bahnhöfen usw mit den Bakterien, Pilzen usw die man innen und außen auf der Maske findet und wo diese normalerweise zu finden sind. So manch einer würde der Appetit vergehen.

  7. Die machen doch nur, was das Deppenvolk will! DE ist die einzige Idiotenhorde, die freiwillig Lappen tragen will, geradezu nach weiteren Zwangsmaßnahmen winselt!
    Das, was da an Idiotie beschlossen werden soll, ist mehrheitsfähig in DE. In jedem zivilisierten Land, also allen, außer DE, freut man sich, wenn der Dreck beendet wird und stillschweigend auf den Müllhaufen kommt.
    Nicht so in DE, da randaliert man nicht etwa, um Freiheit zu bekommen, sondern um sie möglichst streng genommen zu bekommen.
    Daß aber niemand das Recht hat, solche Maßnahmen überhaupt jemandem aufzubürden, daß es keinerlei denkbare Situation gibt, die sowas rechtfertigt, erst recht keine solche Märchen-Plandemie, leuchtet den deutschen Verbotshanseln mehrheitlich nicht ein.
    Vergessen, auflösen!

    • Hamburg, 37 Grad. Die Maske hält. Trotz großer Hitze trägt der brave Untertan seine Maske an der frischen Luft wie auch im überfüllten Bus. So gesehen heute in der schönsten Stadt des Nordens. Zum Kotzen!

  8. In Sachsen gilt es, im ÖPNV eine OP-Maske zu tragen. Ich benutze zur Zeit täglich den ÖPNV. Also meine OP-Maske rutscht ständig herunter.

    Aber was beobachte ich so?

    Da sind Merkels Gäste. Von ihnen trägt niemand eine Maske, sowohl die männlichen als auch die weiblichen nicht. Offenbar hat ihr Imam allen ein entsprechendes Attest ausgestellt.

    Und dann ist da noch die autochthone Bevölkerung. Die meisten von ihnen tragen ihre FFP2-Maske. Offenbar haben sie ihre FFP2-Maske mit Sekundenkleber im Gesicht befestigt, damit sie ja nicht verrutscht.

  9. Es scheint so als existiert Demokratie in Deutschland nicht mehr. So einer Spinner namens Lauterbach gibt das Diktat vor und alle folgen dem – nur diejenigen, welche das nicht wollen, werden einfach auf stumm geschallten, obwohl sie gehört werden müssten.

    Endlich konnte ich diesen Sommer wieder ein Stück weit zur Normalität finden. Um so unerträglicher das ich mich ab Herbst wieder demütigen lassen muss. Mein Hass wächst ins uferlose.

    Ich wünsche mir so sehr, dass das endlich gewaltig scheitert und Deutschland endlich von diesen Geiselnehmer befreit wird.

    Dieser ganzer Müll ist wirklich erdrücken und das obwohl es schon Tabletten mit einem echten Antikörper gibt, welches gegen alle Corona Varianten wirkt.

    Wirklich unerträglich das Verbrecher über Recht, Ordnung und Gesetze entscheiden, ganz in Sinne Ihres Syndikats und sich unantastbar gemacht haben, weil sie Ihr Amt missbrauchen.

    Es scheint so ab ob Deutschland nicht in der Lage ist sich selbst zu befreien, wie es andere Länder schon längst vorgemacht haben. Es gibt zwar einen Widerstand, aber nicht in der breiten Masse. Bleibt nur die Hoffnung das Deutschland außenpolitisch in die Verständnislosigkeit gelistet wird.

    • „Wirklich unerträglich das Verbrecher über Recht, Ordnung und Gesetze entscheiden, ganz in Sinne Ihres Syndikats und sich unantastbar gemacht haben, weil sie Ihr Amt missbrauchen.“

      In diesem Zusammenhang finde ich die sich daraus ergebende Frage interessant, ob ein offenkundig kriminell und amoralisch handelnder Staat von seinen Bürgern noch Gesetzestreue verlangen kann. Oder fragt sich der kritische Bürger vielmehr, warum er die Gesetze noch sklavisch befolgen soll, wenn er durch das Diktat seiner Regierung getötet oder schwer verletzt werden kann?

  10. Geisterfahrt ist der richtige Ausdruck! Grundsätzlich müsste es aber Todesfahrt im Rahmen des „Great Reset“ heißen. Deutschland wird abgewickelt oder lässt sic abwickeln, damit die USA dieses Land nicht mehr fürchten müssen – wirtschaftlich. Die EU wird folgen bzw. folgt bereits. Des weiteren, für einen Neuanfang muss erst einmal alles runtergefahren werden, auch die Menschen. Der Westen scheint dabei voll im Plan zu liegen – der Schwab, Klaus wird sich freuen und Soros und Gates und Black Rock und die Rockefellers und die Rothschilds und die Katholische Kirche und der Weltadel und und und

    • zitiere:
      – der Schwab, Klaus wird sich freuen und Soros und Gates und Black Rock und die Rockefellers und die Rothschilds und die Katholische Kirche und der Weltadel und und und –

      Aber unser HERR wird denen einen Strich durch die Rechnung machen, diesen “’Satanisten!“
      Maranatha!

  11. Deutschland ist nun endgültig im Neonationalsozialismus angekommen. Keine der Maßnahmen ist begründet, oder kann begründet werden. Ein Rechtssystem ist nicht mehr erkennbar. Dem Gesetz nach darf der Bürger nun alles tun, um die Freiheit zu erlangen. Frage: WOZU BRAUCHST DU EINE REGIERUNG?

  12. Das ist wie mit der WHO. Wo der Name etwas gutes suggeriert und wo man meint es mit etwas gutmütigen zu tun zu haben. Ich meine Weltgesundheitsorganisation klingt doch bombastisch.
    Doch dahinter verbirgt sich der Abgrund des Bösen!! Die schmücken sich nur mit etwas um nicht so da zu stehen was sie eigentlich sind und sollte eigentlich Welthungerorganisation genannt werden.

    So ist es auch bei unserem Gesundheitsminister!!!! Und mittlerweile bei allen Ämter die eine wichtige Rolle spielen in der Politik, die mit wirklich gutes Absichten gehen dabei unter…

    So lange die am längeren Hebel sind, können wir nur dabei zu sehen, wie zum Abgrund des Bösen geführt werden. Bleibt nur entscheidend gut gestiefelt zu sein um diese Hölle unbeschadet zu überstehen!

  13. Ich sag doch immer: Deutschland ist total bekloppt und das Regime ist nur dazu da, den Bürger auszuplündern und zu terrorisieren. Ich fahre prinzipiell nicht mehr Straßenbahn oder Bus. Bei über 30 Grad eine Maske aufzusetzen zu müssen, ist Terror oder besser gesagt, überhaupt eine aufzusetzen, ist Terror. Aber, die Deutschen werden wieder einmal freudig mitmachen. Man sieht doch jetzt bei 35 Grad immer noch welche mit Masken herumtanzen. So blöd sind wahrscheinlich nur Deutsche. Dabei fühlen die sich sicher als die besseren Menschen. Ich verachte sie aus tiefstem Herzen. Ich habe einen Artikel gelesen, wie verseucht Masken sind. Bakterien und Pilze feiern dort fröhliche Urständ. Die Liste der krankmachenden Pilze in der und auf der Maske ist sehr lang. Ich wusste gar nicht, dass es so viele gibt. Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Die anderen, so wie ich, werden in Sippenhaft genommen. Es ist eine Schande, was man mit den Menschen macht. Das Lauterbach so einen Einfluss hat, da stellt sich doch mir die Frage, was haben die anderen Politiker des Regimes für Leichen im Keller. Wer glaubte, dass die FDP etwas zur Vernunft des Regimes beitragen könnte, hat wirklich wenig Hirn im Kopf. Denen hat es einfach nicht gefallen, in der Opposition zu sitzen. Ich sah gestern wieder eine Star-Trek-Folge, bei der ich schon mitspielen kann, aber: Dort wurde gegen die Nemesis vorgegangen. Unser Regime ist die Nemesis!

  14. mich wundert, daß sie nicht mit der Zwangsspritze kommen – die würde jetzt locker durchgehen !
    Dazu die Polizei auf Impf-Kontrolle und nach Palmer €5000 Strafe für nicht aktuell angeordneten Impf-Status – und die Geschäfte und gen-Experimente würden laufen.
    Und wenn mit erste Demonstration mit ein paar hundert Alten zu Aufständischen deklariert
    und zusammengeschossen wurde, wird sich das geben !
    Sie müssen nur von den POCS die Finger lassen – dann können sie voll zuschlagen. Und das Ziel, Deutschland zu vernichten, kommt auch näher damit !

    Es würde mich nur interessieren, ob ihnen Soros eine Fluchtmöglichkeit angeboten hat, wenn Europa demnächst auch als Folge ihrer Politik untergeht – wie es der hier vermutet :
    https://rtde.website/meinung/144961-dummheit-oder-plan-ganz-gewohnliche/
    Die Amerikaner sind mit nutzlos gewordenen Helfern in der Regel nicht zimperlich – und deutsche Politiker sind nach dem Untergang Europas nutzlos – alle – von Leyen bis Cum-EX, Lauterbach oder Habeck.
    Es besteht aus US-Sicht also kein Grund, sie nicht wie Gaddafi oder Saddam lynchen zu lassen – im Gegenteil – es wäre psychologisch sogar vorteilhaft!

    Hier wird kein „Abschaffen von Maßnahmen“ mehr helfen – hier müssen nicht nur die Verwerfung in der Gesetzgebung korrigiert werden – Grundgesetz ebenso wie IFGS – sondern auch die Corona-Verbrecher – also alle Politiker außer AFD und alle Juristen – weg – aus dem Land – sofern sie nicht die ehrenvolle letzte Kugel wählen!
    Vertrauenswürdig ist keiner von ihnen für alle Zukunft !

  15. Sollen sie machen. Es ist jetzt an den Bürgern, massiver vorzugehen und den Gehorsam zu verweigern. Nicht nur spazieren gehen am Montag oder Mittwoch, das bringt nichts, in Berlin lacht man darüber und zieht die Daumenschrauben erst recht an. Wir sind die rote Linie, das sollten wir klar machen.

  16. Das mit der Maske finde ich gut. Denn viele sind geimpft und gut davon gekommen. Also haben sie immer noch die Möglichkeit, sich durch ihre eigene Ausatemluft und die Chemie die in den Masken enthalten ist sich schöne Lungenpilze zu holen. Die schwere Atemnot bis hin zur tödlichen Lungenentzündung führen kann, zu holen.

  17. Jetzt schon im Sommer für den Herbst bestimmen, wie es zu sein hat. Argumente und Begründungen, egal. Das braucht Herr Lauterbach als Diktator nicht mehr, denn jede demokratische Legitimation, wurde schon längst beseitigt…
    Anscheinend geht im schon der Zündstoff aus, weil er sich jetzt schon mit dem Herbst beschäftigt. Mit dem Sommer weiß er wohl nicht anzufangen und seine kriminellen Machenschaften machen Ihm ja Laune…
    Was auch offenbart das eben Fakten und das aktuelle Geschehen keine Rolle für Ihn spielen, es geht Ihm wirklich nur darum seinen Willen durch zu setzen. Wahrscheinlich hat es Ihn gestört, dass die Menschen den Sommer genießen und hat deswegen jetzt schon gleich für uns klar gemacht, damit die gute Laune vergeht.
    Hoffentlich hat er damit sein politisches Todesurteil besiegelt. Denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es immer noch so gleich geschaltet bis dahin alles vor sich umher tümpelt.
    Bis Herbst ist noch lange hin und damit hat Herr Lauterbach sich übernommen, denn er wird es nicht schaffen von jetzt bis Herbst seine angezettelte Sachen zu stehen und am Laufen zu halten, so meine Prognose…

  18. Faschisten holen sich ihre Erfüllung durch:
    1. Das Volk muss kontrolliert
    2. Das Volk muss gezüchtigt, erzogen
    3. Dem Volk müssen Freiheiten genommen
    4. Dem Volk muss tief in die Taschen gegriffen
    5. Dem Volk muss ständig Angst bereitet
    6. Das Volk darf nur zur Wahl legitimiert
    werden
    7. Das gesamte Volk hat sich einer Gen-Therapie zu unterziehen, egal ob diese schädlich f.d. Gesundheit ist oder gar das Ableben bringt
    8. Das Volk darf nicht opponieren
    9. Das Volk hat das zu tun, was ihm befohlen wird
    10. Für das Volk gibt es keine Demokratie, Gewaltenteilung, keine im GG festgeschriebenen Rechte
    u.v.a.

    Der einzige Weg aus den unsäglichen Zwangsmaßnahmen ist und bleibt nur die Auswanderung in ein Nicht-EU-Land u.a. auch deshalb, weil Kinder hier nicht wirklich eine gute, gesicherte und dtsch. Zukunft haben !

  19. „Darf auf die Maske verzichten“. Man sollte diese Worte auf die Goldwaage legen. Es ist Framing, diese Formulierung wurde absichtlich in Verkehr gebracht. Wenn man die Maske verachtet, verzichtet man nicht.

  20. Keine Sorge,
    spätestens ab Oktober kommen wieder täglich die Gesundheitssystem-Überlastungsphrasen.

    Die „Gasmaßnahmen“ des Berliner Regimes sorgen für kalte Wohnungen, kalte Arbeitsplätze und kalten Schulen, werden so allgemeine Viruserkrankungen antreiben.

    Und natürlich muss dann das „IfSG“ „nachgeschärft“ werden, mit mehr Einschränkungen und 4G/5G+X, weil eine neue Variante BA2412 lauterbacherweise noch ansteckernder als Delta-Centauri ist.

  21. Was den Fall Lauterbach angeht, so ist zu vermuten – da er noch nie Gesundheitsminister war -, dass er der Welt endlich zeigen will, was er kann, und zwar besser als seine Vorgänger. Er will sich so richtig in seinem Amt ausleben und austoben.

    Dass er damit aber nicht nur seine eigene Glaubwürdigkeit, sondern die der gesamten Regierung von grundauf beschädigt, diese Überlegung befindet sich außerhalb seines Denkspektrums.

    Die komplizierten Regeln des Vermummens werden zudem die Bevölkerung – sowohl die geimpfte als auch die ungeimpfte – so sehr verunsichern, dass wir im Herbst in der Öffentlichkeit von Maskenträgern
    umzingelt sind. Lieber noch eine Maske mehr ins Gesicht als gar keine. Es ist ein Wahnwitz!

Kommentarfunktion ist geschlossen.