Ohne Nordstream ist Deutschland erpressbar durch Polen und die Ukraine

Deutschlands Energieversorgung ist nun auf Gedeih und Verderb vom Ausland abhängig – mehr denn je (Symbolbild:Imago)

Die deutsche Regierung will nicht erpressbar sein von Russland. Allerdings ist sie von keinem Energielieferanten unabhängig. Mit der Sprengung von Nordstream kann nun kein Gas mehr direkt aus Russland bezogen werden. Nur die Leitungen durch Polen und die Ukraine sind noch intakt. Die polnische wurde jedoch schon vor einem Jahr von Warschau zugedreht.

Seit Jahrzehnten sind die Lieferketten der westlichen Industriestaaten derart verwoben, dass sie realistisch gesehen nicht mehr kriegsfähig sind. Ja, nicht einmal konfliktfähig. Das trifft nicht zu auf Staaten, die teilweise seit Jahrzehnten unter den selbstherrlichen Sanktionen der USA zu leiden haben. Die mussten lernen und haben gelernt, ihre Wirtschaft einigermaßen autark aufzustellen. Die Alternative wäre gewesen, sich bedingungslos den Diktaten aus Washington zu unterwerfen. Weil Russland unter Putin das nicht will, wird Russland seit mindestens acht Jahren sanktioniert mit dem Ziel, durch die Zerstörung der Wirtschaft einen Machtwechsel im Kreml zu erzwingen. So hatte Russland mindestens acht Jahre Zeit, seine Abhängigkeit vom Westen, den USA, auf das minimal Mögliche zu reduzieren. Die Folge ist, dass die immer sinnloseren, nur noch symbolträchtigen Sanktionen gegen Russland die Wirtschaft Europas mehr schädigen als Russland selbst.

Ohne Energie gibt es keinen Wohlstand

Das A und O des Wohlstands ist Energie. Energie, die die Arbeit verrichtet, die vorab von Menschen verrichtet werden musste. Um einen Eindruck zu erhalten, um welch gigantische Mengen an Arbeit es sich hier handelt, muss man verstehen, was ein Mensch leisten kann. Der durchschnittliche Mensch kann eine Dauerleistung von etwa 100 bis 150 Watt bringen. Das ist im Übrigen auch die Menge an Wärme, die jeder Mensch fortlaufend an die Umwelt abgibt. Ein Staubsauger benötigt zum Betrieb 1.600 Watt. Die Waschmaschine bis zu 2.000. Um ein E-Auto 100 Kilometer weit zu bewegen, werden etwa 15.000 Watt eine Stunde lang benötigt. Das heißt, wollte man nur mit menschlicher Leistung dieses eine Auto so fortbewegen, müssten 150 Menschen eine Stunde lang all ihre Kraft dafür aufwenden. Für jede einzelne Maschine, die Güter für uns produziert, sieht es nicht anders aus. Wo also früher Sklaven für den Wohlstand weniger arbeiten mussten, tut das jetzt die Energie. Billige Energie ist die moderne Quelle des Wohlstands. Ich nenne sie „Energiesklaven“ und wir beschäftigen ganze Heerscharen davon für jeden einzelnen von uns.

Nach diesem Exkurs ins Grundsätzliche sollte dem Letzten klar sein, dass das Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell der ganzen Welt auf preiswerte Energie angewiesen ist. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um Öl, Gas oder Atomenergie handelt. Nur Wind- und Sonnenenergie reichen dafür nicht aus. Sie sind nicht zuverlässig und auch zu geringfügig. Das aber heißt, dass jeder, der ein Land von einer zuverlässigen Energieversorgung abschneidet, einen direkten Angriff auf den Wohlstand des betroffenen Landes vollzieht. Es ist nicht weniger als eine Kriegserklärung mit dem Ziel, seinen Feind in vorindustrielle Zustände zurückzuversetzen. Allerdings mit dem Unterschied, dass wir heutzutage nicht mehr in der Lage sind, auch nur annähernd so leben zu können, wie man es noch vor 150 Jahren konnte. Wir haben ja nicht einmal mehr genügend Pferde, mit denen man die notwendigen Transporte durchführen könnte. Das wiederum heißt, wenn man ein Land heutzutage von der Energieversorgung abschneidet, werden in diesem Land bis zu achtzig Prozent der Bevölkerung nicht überleben können. Sie werden jämmerlich verrecken. Da braucht man keine Atombombe mehr.

Die Grünen führen Krieg gegen die eigene Bevölkerung

So kann man den Grünen durchaus vorwerfen, dass sie mit ihrer „Energiepolitik“ Krieg gegen die eigene Bevölkerung führen; zumindest gegen ihren Wohlstand. Gegen den Wohlstand, den uns über beinahe 60 Jahre die zuverlässige Energielieferung aus Russland beschert hat. Wer also jetzt die direkte Lieferung russischer Energie unterbrochen hat, die direkten Leitungen zerstört hat, der hat praktisch einen Krieg gegen Deutschland begonnen. Ohne Kriegserklärung. Das Fatale daran ist, dass es für Deutschland keine Abwehr gegen diesen Angriff gibt. So haben jetzt die zwei verbliebenen Länder, durch deren Territorien noch unbeschädigte Gasleitungen verlaufen, die totale Kontrolle über Deutschland: Es sind dies Polen und die Ukraine. Das Polen, das bislang russisches Gas über Nord Stream 1 aus Deutschland erhalten hat. Aber Polen selbst kann den Hahn zu Russland jederzeit wieder öffnen.

Polens Reparationsforderungen erhalten Gewicht

Ist es da ein Zufall, dass seit einigen Monaten Forderungen aus Polen Richtung Berlin nach „Reparationen“ wegen des letzten Krieges kommen – in Höhe von 1.300 Milliarden Euro? Wurde bislang arrogant lächelnd darüber hinweggegangen, sieht die Lage jetzt, nach der Sprengung von Nord Stream, plötzlich ganz anders aus. Was hindert Polen jetzt daran, die Erfüllung dieser absurden Forderung zur Bedingung für die Durchleitung von Gas durch ihr Land zu machen – also erst müssen „Entschädigungen” fließen, bevor sie den Gashahn aufdrehen? So ähnlich ist es mit der Ukraine. Auch Kiew kann jetzt sagen, Gas durch ihr Land gibt es nur, wenn genügend Waffen – schwere Waffen – geliefert werden.

Und es ist dann nicht mehr Deutschland, das darüber bestimmen, ja nicht einmal mehr darüber diskutieren kann, was „genügend“ sein soll. Zumindest derzeit muss man noch nicht darauf eingehen, dass alle möglichen Energielieferanten, die Flüssiggas liefern könnten, denselben Hebel gegenüber Deutschland haben; also auch und vor allem die USA. Den haben sie erst dann, wenn das erste Terminal zur Entladung von Flüssiggas zur Verfügung steht und überhaupt ausreichend Tankschiffe gebaut worden sind. Zur Zeit existieren diese nicht und bis es sie gibt, werden noch viele Jahre ins Land ziehen.

Russland hatte uns faktisch vor Erpressung anderer Staaten geschützt

So haben diejenigen, die Nord Stream gesprengt haben, Deutschland in einen Zustand versetzt, der nicht einmal mit den beiden Weltkriegen erreicht werden konnte: Deutschland ist degradiert zum Bittsteller, wenn es irgendwie überleben will. Es ist nicht einmal in der Lage, irgendwelche eigenen Forderungen anzubringen. Vor diesem Zustand hatte uns Russland über viele Jahrzehnte bewahrt – mit der zuverlässigen Lieferung von Energie, zum beiderseitigen Vorteil. Nun wissen wir aber, dass es seit mehr als 100 Jahren das Ziel interessierter Kreise in London und Washington ist, die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland zu torpedieren. So ist es für mich keine Frage, wer für diese Sprengung verantwortlich ist. Die deutsch-russische Zusammenarbeit ist jetzt real, im wahrsten Sinn des Wortes „torpediert” worden – und es sind dieselben, die die Reparatur der Leitungen verhindern können, werden. So wird der Morgentau-Plan letztlich umgesetzt, mit Hilfe einer faktischen Marionettenregierung in Berlin.

Allerdings liegt das Szenario der Ukraine mit ihrer „Gasmacht“ über Deutschland nicht allein in der Hand Kiews: Gazprom hat angekündigt, auch der Ukraine den Gashahn zuzudrehen, weil es seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Dreht aber Moskau Kiew den Hahn zu, dann hat auch die Ukraine kein Druckmittel mehr gegen Deutschland. Außer vielleicht der Behauptung, Deutschland müsse die ukrainischen Zahlungen an Russland übernehmen, damit sie überhaupt Gas erhalten, das dann zum Teil nach Deutschland weitergereicht werden könne. Zieht man aber die Sprüche aus Kiew mit in die Überlegungen ein, die frech fordern, Deutschland solle ganz auf Gas aus Russland verzichten (sie selbst tun das natürlich nicht!), dann ist nicht zu erwarten, dass ausgerechnet Kiew Deutschland mit Gas durch seine Leitungen retten wird. Zumindest so lange nicht, wie Deutschland nicht alles tut und liefert, was Kiew von ihm fordert.

Deutschland ist immer abhängig von Energielieferanten

So oder so: Die Abhängigkeit Deutschlands von russischer Energie, auch im weiteren Sinne, kann während der nächsten zehn Jahre nicht abgebaut werden. Sie wäre auch verbunden mit dem Neubau von mindestens einem Dutzend Kernkraftwerke. Bis das aber so weit sein kann, ist es vorbei mit preiswerter Energie für Deutschland – und damit seiner Industrie. Jetzt aber, aktuell, hat man zwar mit der Sprengung von Nord Stream die Abhängigkeit Deutschlands von Moskau ebenfalls gesprengt – allerdings ohne einen brauchbaren Ersatz zu schaffen. Was man dadurch hingegen hergestellt hat, ist die nunmehr totale Abhängigkeit von Polen und der Ukraine. Und natürlich von allen anderen möglichen Energie- und Stromlieferanten – inklusive USA, sämtlichen arabischen Hütern der Menschenrechte und auch Frankreichs und allen anderen Nachbarn Deutschlands, die weiter Atomkraftwerke betreiben und so Strom liefern können.

So hat England nach einhundert Jahren sein Kriegsziel im Ersten Weltkriegs erreicht: Deutschland ist auf das Niveau eines Kolonialstaats gebracht, der keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann. Es ist nur noch in dem Maß Wirtschaftskonkurrent, wie man es ihm gestatten wird. Das ist die Vollendung dessen, was schon nach 1945 weitgehend vorherrschte. Das Schlimme an dem Zustand nach der Sprengung von Nord Stream ist, dass es jetzt nicht einmal mehr die schnelle Lösung gibt, im extremen Notfall die Gasleitungen durch die Ostsee zu öffnen. Das kommt den Psychopathen in Berlin sehr gelegen – denn damit sind auch die zuletzt anschwellenden Demonstrationen für die Öffnung von Nord Stream 2 sinnlos geworden. Man läuft nicht mehr Gefahr, sich mit dem Hegemon in Übersee anlegen zu müssen, wenn der Druck aus der Bevölkerung zu groß geworden wäre.

Für den Erhalt ihres Imperiums handeln die Angelsachsen skrupellos

In der Politik geschieht nichts zufällig”, sagte einst Roosevelt. Alles läuft so ab, wie es geplant worden ist: Und dieser Plan ist seit mehr als 100 Jahren, Deutschland und Russland unter totale Kontrolle zu bekommen. Nicht nach Plan gelaufen ist die Entwicklung von China, ebenso wie die durch die Sanktionen erzwungene Annäherung zwischen China und Russland. Europa als Ganzes läuft auch mehr und mehr aus dem Ruder; siehe Ungarn und jetzt möglicherweise Italien und auch – kaum bemerkt – Schweden mit seiner neuen Regierung. Will man also Europa aus dem Spiel um die Macht herausnehmen, dann ist Deutschland als erstes dran. Polen war schon immer ein zweifelhafter Kandidat, der unverständlicherweise immer noch nach der Pfeife Londons tanzt. So, wie es vor dem Zweiten Weltkrieg auch war. Soll also wieder Polen die Rolle spielen, Deutschland erpressen und diesmal kontrollieren zu können? Muss man bei alledem vielleicht sogar den Brexit neu bewerten, weil sich England so dem europäischen Schlamassel rechtzeitig entzogen hat? Wer auch immer Nord Stream gesprengt hat, hat Krieg mit Deutschland, mit Europa, begonnen – natürlich wieder ohne Kriegserklärung.

Auch wenn unsere Geistesriesen in Berlin immer wieder behaupten, Russland wolle Europa entzweien, zerstören, so ist das Gegenteil wahr. Wie Putin schon 2001 vor dem Bundestag gesagt hat, wünscht sich Russland eine friedlich gedeihliche Zusammenarbeit von Portugal bis Wladiwostok. Da wären die Amis aber außen vor; und so sollte man sich sorgfältig überlegen, wer an einem Niedergang Europas wirklich Interesse hat, und wer womöglich mit diesem Ziel Nord Stream torpediert hat. Schließlich hat man so mindestens zwei Fliegen mit einem Schlag erwischt. In jedem Fall werden Deutschland und seine Industrie Schäden erleiden, deren Dauer und Schwere noch nicht absehbar sind. Wer noch ein bisschen Resthirn übrig hat, weiß zumindest, wer Nord Stream eben nicht gesprengt hat. Übrigens macht man sich auch in China entsprechende Gedanken darüber, wer die Gasleitungen zerstört haben könnte:

(Screenshot:Twitter)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

22 Kommentare

  1. Um diese Krise zu stoppen, müsste sich Deutschland nur bei Russland entschuldigen, die Wirtschaftssanktionen aufheben und Gazprom bitten, das Gas wieder anzustellen, aber nein, das werden sie nicht wagen, selbst wenn Hunderttausende von deutschen Bürgern verhungern und an der Kälte sterben. Genauso wie Adolf Hitler 1943 in Stalingrad hungernde und frierende deutsche Soldaten in die russischen Verteidigungslinien warf, opfern die heutigen deutschen Führer das Leben ihrer eigenen Bürger in einem verzweifelten Versuch, Russland wirtschaftlich zu schaden … und nicht einmal das gelingt!

    17
    2
  2. Deutschland könnte sofort mit der Exploration eigener Gasvorkommen beginnen. Dass man dies nicht tut ist demselben Ökoschwachsinn zuzuschreiben wie die Abschaltung der Kernkraftwerke, dem weitgehenden Verbot der Gentechnik (außer beim Impfen) etc. Selber schuld und viel Spaß beim Frieren!

    15
    2
  3. Deutschland hat sich in einen Krieg hineinziehen lassen und kann nicht mal mehr eigenständig kapitulieren! Und die deutsche Regierung ist ohnehin zu dumm und natürlich auch viel zu abhängig, um noch rechtzeitig die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

    Die USA und England haben alle Kriegsziele erreicht, die sie nunmehr seit über 100 Jahren gegen ein starkes Deutschland verfolgen. Zu recht weist der Autor darauf hin, dass nun die Abhängigkeit von Polen und der Ukraine als das endgültige „Aus“ jeglicher deutscher Teil-Souveränität bedeutet. Unsere Politiker haben das noch nicht begriffen und auch nicht begriffen, dass inzwischen vollkommen gleichgültig ist, welchen Schirm oder welche Entlastungen sie noch ins Spiel bringen wollen. Mehr als Kosmetik wäre ohnehin nicht herausgekommen. Aber nun ist es ganz „Aus“! Kein Geld kann mehr das ersetzen, was verschludert, geopfert und wirkungslos investiert wurde. Die perfiden Sprengungen haben den letzten Funken Hoffnung auf ein noch gütliches Ende ein radikales Ende bereitet. Ganz wie geplant!

    Es ist direkt lächerlich noch fragen zu wollen, wer die Pipelines gesprengt hat. Wem nutzte dies? Die Antwort sollte selbst für den Dümmsten in Stein gemeißelt sein. Da aber die Allerdümmsten, die dummerweise die Regierung in diesem Land stellen, noch nicht begriffen haben, nicht begreifen wollen und wohl erst begreifen werden, wenn die Deutschen auf der Straße sind, müssen wir uns bis zum Niedergang noch gedulden. Der Morgenthau-Plan greift – wenn auch ziemlich verspätet und erst jetzt. Doch mit den Grünen wird es zweifellos schon in allernächster Zeit klappen. Den Industriestandort Deutschland kann man von der Landkarte streichen. Für die Deutschen geht es nur noch ums Überleben.

    Wenn man jetzt rückblickend sich das Gefasel um „Abhängigkeit von russischem Gas“ in Erinnerung ruft, kann man nur sagen, jetzt werdet ihr begreifen, was „Abhängigkeit“ tatsächlich bedeutet.

    Ich habe das Buch des Autors über die angloamerikanische Strategie mit Interesse, aber schon mit Grausen in Vorahnung gelesen. Gerade lese ich ein weiteres, auch schon älteres aus 2003 stammende Buch: Amerika – Die unheimliche Weltmacht – und das darin entworfene Bild der seit der Zeit vor dem 1. Weltkrieg herrührenden Strategie zur Ausschaltung Deutschlands. Obwohl die beiden Texte natürlich lange vor dem Ukraine-Krieg geschrieben wurden, aus den Erkenntnissen der anglo-amerikanischen Strategie ist absolut zutreffend, was gerade die Deutschen nun vorfinden. Roosevelt, einer der drei großen Verbrecher neben Stalin und Churchill, die seitdem den unerklärten Krieg gegen Deutschland weiterführen, sagte zu recht: Nichts geschieht zufällig! Recht hat er: Pearl Harbor „gesteuert“ und bewusst geschehen lassen; Vietnam dito; 9/11 „gesteuert“ und bewusst geschehen lassen.

    Die USA hätten mit Friedenswillen den 1.Weltkrieg verhindern können; die USA hätten den 2.Weltkrieg verhindern können; die USA hätten selbstverständlich auch den nun als Wirtschaftskrieg geführten Eroberungs- und Vernichtungskrieg mit Leichtigkeit verhindern können. Wie damals Polen, so jetzt die Ukraine: Mit us-amerikanischer Lenkung und Stützung im Rücken führt man den Krieg für den Herrschaftsanspruch Amerikas. Die USA wollten jedoch diese Kriege und wollen auch diesen Krieg. Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen.

    20
    • Deutschland ist nicht im Krieg, es ist nur der kleine schmierige Waffenhehler der seinen (politischen) Profit aus dem Tod anderer herausschlägt.
      Alles in diesem Konflikt offenbart die allerunterste Schublade menschlicher Verkommenheit, besonders deutlich wird es durch „Die Grünen“!
      Ehemals geradezu fanatische Pazifisten und Atomkraftgegner, heute sind sie die größten Kriegstreiber und sind gezwungen durch ihre Inkompetenz und blinde Gehorsamkeit ihr einst größtes Grundprinzip auf dem sich ihre Existenz überhaupt begründet zu verraten.
      Sie werden es sein die den Tod von tausenden Ukrainern und Russen mit verursacht haben, sie werden es sein die das globale Bevölkerungswachstum durch nicht zeugungsfähige Beziehungen begrenzen wird und sie werden es sein die eine Diktatur manifestiert haben in der es nur noch Zustimmung geben darf, wie eben in jeder kleinen dreckigen Diktatur die von geisteskranken Egomanen geführt wird.

  4. Das alte Motto der Linken und Grünen: „Deutschland verrecke“, dem selbst eine ehemalige C. Roth ungestraft als Bundestagspräsidentin hinterherlaufen durfte, war aus deren Sicht ein Volltreffer. Die zu erwartende verstärkte Islamisierung durch eine aggressive Türkei, die sich an den Sanktionen gegen Russland nie beteiligte und nach wie vor billigeres Gas und Öl von dort bezieht und die mächtigste Armee in Europa unterhält (wohingegen das deutsche Militär als fast völlig machtlos zu bezeichnen ist), wird dem türk. Ministerpräsidenten in den Plan passen – sein Stichwort war und ist: Deutschland ist türk. Kolonie. Dann stören nur noch die (gebürtigen Ur-) Deutschen im Land. Fehlende Heizenergie, fehlender elektr. Strom hat z. B. auch eine stark verminderter Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zur Folge. Was das bedeutet ist wohl jedem klar und so brauchen die Grünen als willige Vasallen nicht nur der USA, sondern insbesondere als glühende Befürworter der zukünftigen Globalisten-Religion Islam ihr altes Motto nur leicht zu aktualisieren: „Deutsche verreckt“. Auch dieser Herzenswunsch einiger Parteispitzen könnte in Erfüllung gehen, für Ersatz wird ja schon seit längerem gesorgt, oder?

  5. Ganz starker Artikel m.M. nach, Chapeau! Aber was denn nun, bereits zwei Art. gelesen, eine Röhre von Nordstream 2 wäre noch intakt. (War die zweiröhrig gebaut? Keinen Dunst von der Materie.)
    Eine Kriegserklärung, ja. Genau auf den Punkt. Ich erlaube mir zu ergänzen: (grüner) Hochverrat. Einzig logische Konsequenz -> T….strafe.

  6. Warum versagt die Ampel in der Krise?“

    Die Ampel versagt nicht. Sie ist voll auf Kurs.
    Es alles so gewollt, wie es passiert.
    Was manche Leute als Versagen deklarieren ist für die Ampel Erfolg.

  7. Deutschland hat keine Rohstoffe. Deutschland hat nur Grips. Leider wurde der Grips zuerst lahmgelegt. Die Schulen sind seit Jahren nur noch ein Sauhaufen. Wirklich gelernt und gebüffelt wird dort nirgends. Deshalb ist Deutschland schon lange abgesackt und kann mit Ländern wie Korea, Japan oder China, auch nicht mit der reicheren Schicht in Indien nicht mehr mithalten. Nun sägen wir uns den nächsten Ast ab, auf dem wir sitzen: Energie. Da wir keine Rohstoffe im Prinzip haben, wird Deutschland IMMER von irgendjemanden abhängig sein. Wir sehen gerade, was es heißt, befreundete Staaten zu haben. Die zocken uns ab bis zum geht nicht mehr. Habeck ist ganz verstört. Er kennt die Grundregel in der Welt nicht: Staaten haben keine Freund, nur Interessen. Unsere Marionettentruppe meint aber, dass man ja recht nett zu andern sein muss, viel Geld in der Welt herumstreuen muss, damit andere Deutschland lieben. Nein, die lachen uns nur aus. Wer will schon jemand ohne Rückgrat lieben wollen oder mit so jemanden befreundet sein, der keine eigene Meinung hat und sein Volk gerade zugrunde richtet. Aber ganz stimmt das nicht. Wir hatten einen Energiepartner, einen, auf den wir uns verlassen konnten, der gern mit uns Geschäfte machte und uns nicht übers Ohr gehauen hat. RUSSLAND! Nun mit dem haben wir es uns gerade nachhaltig verdorben. Statt einsichtig zu sein und Abbitte zu leisten, geht in der Regierung das Trotzköpfchen herum. Man kann sich mit ganz Europa verkrachen und man kann sich mit den USA anlegen, aber sollte es nie mit Russland tun. Niemand wird uns Rohstoffe gönnen, weil die es nur in Russland bis zum Abwinken gibt. Jeder ist sich selbst der nächste. Und was fällt unserer sogenannten Regierung ein? Hab ich heute Abend im Teletext gelesen. Die Deutschen (mit meinen Worten) sind renitent und denken gar nicht daran Gas zu sparen. Der Verbrauch soll sogar höher als in den letzten Jahren sein. Das beträfe die Haushalte und die Mittelständler. Was sagt uns das? Im Subtext steht, dass sie uns zwingen werden Gas zu sparen. Nicht weil es Krieg in der Ukraine gibt. Nein, weil es die USA will. Und Polen hat jetzt eine wunderbare Handhabe bekommen: Entweder Reparation oder ihr bezahlt es mit dem Gas. Und die Ukraine wird uns auch erpressen: Wir wollen die neuesten Panzer! Ob man die überhaupt in Deutschland noch auftreiben kann, sei dahin gestellt. Und Selenskyj scheint mir im Führerhauptquartier in Kiew (?)wie eine fette, schwarze Giftspinne zu sitzen, wie dazumal ein Herr Hitler, der den Volkssturm aufstellte, die den Krieg noch gewinnen sollten. Tja, so ist dass, wenn Ahnungslose auf Ministerposten sitzen, von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und sich dort nur dank der USA und des WEF halten können. Derweil zieht uns die USA immer weiter in den Krieg hinein, in dem sie in Wiesbaden eine Ausbildungsstätte und eine Kommandozentrale für die Ukraine einrichtet. Die Wiesbadener, falls die ganze Sache noch total eskaliert, sollten sich schon mal auf Anschläge vorbereiten. WIR SIND KRIEGSPARTEI geworden. Wir haben keinen Friedensvertrag mit Russland. Und vielleicht wird es wirklich ein Kriegswinter für Deutschland. Wir waren schon einmal Mitte der 1980er Jahre oder zum Ende zu der 1980er Jahre soweit, als die USA uns auch als Kriegsgebiet vorgesehen hatte.

    • Auch wieder sehr guter Kommentar!
      Wir haben nicht nur mit Russland, sondern auch mit den USA keinen Friedensvertrag!
      Und es sieht auch ganz danach aus, dass Herr Biden dies nun weidlich ausnutzt: Kriegsrecht halt!
      Dazu passt vor allem ein „Ramstein“ und nun für diejenigen, die es immer noch nicht begriffen haben, ein Ausbildungslager in Wiesbaden für ukrainische Soldaten – wie zu recht erwähnt.
      Was sich da abspielt, ist leider eine uralte Strategie der USA: Deutschland als Mittelmacht in Europa in den Griff zu bekommen – hat hervorragend geklappt -, um dann in Europa einen Brückenkopf nach Asien zu haben. Ohne Energie geht eben heutzutage nirgends mehr etwas.

      Man arbeitet daran und sorgt dafür, dass Europa noch stärker von den USA abhängig wird. Selbst wenn sich Deutschland mehr schlecht als recht über den Winter retten kann, dann bleiben die Speicher leer und der nächste Winter kommt bestimmt. Die Industrie stellt ab Sommer bereits weitgehend Produktion und Fertigung ein.

      Die USA hätten bislang mit wenig Aufwand und Engagement sowohl den 1.Weltkrieg als auch den 2.Weltkrieg verhindern können. Sie haben durch perfide Strategie zunächst Europa und die beteiligten Länder sich schwächen lassen, um dann nach dem 1.Weltkrieg Europa als Zentrum der Weltmächte abzulösen und nach dem 2.Weltkrieg die Weltherrschaft weitgehend zu übernehmen. Auch jetzt gibt es keinerlei Anstrengungen aus den USA diesen Krieg zu beenden. Wie immer schickt man erst andere vor, um dann erst auf der Zielgeraden als der große Sieger einzulaufen! Nichts Neues also.

      Nein, diese USA sind weder die Freunde Europas, weder eines Russlands, weder Chinas und erst recht nicht die Deutschlands. Sie wollen die Welt beherrschen. Dies ist ihre primitive Wild-West-Mentalität: Der Stärkere hat immer Recht!

      Schade um unseren Lebensstandard und schade um die Kultur auf der ganzen Welt, die sich der Rest der Menschheit in den letzten Jahrtausenden erarbeitet und gepflegt hat und die nun Opfer der primitivsten Ausgabe der Menschheit wird! Damit meine ich nicht die Millionen Amerikaner, die sich kaum für Außenpolitik, Geschichte oder Kultur interessieren, sondern deren anmaßende Regierung und Kapitalgeier!

    • Wir waren seit Beginn des kalten Krieges „Ground Zero“ , der militaerische Begriff , fuer die regierenden Elitisten der USA. Daran hat sich offensichtlich nichts geaendert.
      Auch die paar hunderttausend US Soldaten mit Angehoerigen, die mit draufgegangen waeren, waren einkalkuliert.

    • Ja, genau so ist es.
      Wir sind keine Kriegspartei, werden jedoch auf raffinierte Weise in den Krieg hineingezogen.
      Japan und Deutschland sid die einzigen beiden Feindstaaten bei der UNO.
      Wir haben nur einen Waffenstillstand. Russland koennte, wenn es denn wollte, die Unterstuetzung und die Lieferung von Waffen, als Bruch des Waffenstillstands sehen und haette jedes Recht gegen Buntland vorzugehen.
      Unsere Soldaten haetten in diesem Krieg keinerlei Rechte als Kriegsgefangene nach der Genfer Konvention/ DenHaager Konvention, und waeren vogelfrei.

      Achtung Conspiracy Theory!
      Vielleicht, ist der Hauptgrund der gesamten corrupten Ukriaktion aka Krieg, Deutschland in einen Krieg gegen Russland hineinzuziehen und Russland zu provozieren Deutschland anzugreifen, und die Ukri, US, Ampel und sonstige Akteure werden fuerstlich dafuer bezahlt.

  8. @ERPRESSBAR DURCH POLEN UND DIE UKRAINE
    und beide sind ferngelenkt aus den USA – das ist das Ziel des DeepStateUSA!
    Und nicht nur Deutschland – ganz Europa !
    Die politische Variante des vorauseilenden Gehorsams gilt für ganz Europa – nicht nur Deutschland !

  9. Vielen Dank, Herr Haisenko, für diesen wieder einmal sehr guten, hintergründigen Artikel! Mehr vermag ich im Moment nicht zu sagen. Mir fehlen die Worte angesichts der Konsequenzen, welche mit der Zerstörung der beiden Nordstreamleitungen für Deutschland verbunden sind. Möge Gott uns helfen!

  10. Anscheinend funktioniert eine Pipeline von Nordstream II doch noch. Das ist die Gelegenheit der „Straße“ die US-EU-GB Kolonialregierung vom Shitholecountry „Schland“ doch noch zu zwingen mit Russland verhandeln zu müssen oder weg vom Fenster zu sein.

    Ihr könnt selbstverständlich zum überwiegenden Teil zuhause bleiben und euch an eurem kalten Hintern, demnächst an eurer massenhaften Freistellung von euren Arbeitseinkommen und an tierisch weiter steigenden Preisen erfreuen. Aber ihr könnt euch dafür ja warm und heiser schreien – „Ruhm der Ukraine – den Helden Ruhm“!

  11. Es gab vor längerer Zeit, etwa 2014, mal eine Karte von Casey Research. Die zeigte eine völlig andere Aufteilung von Europa in Zukunft.
    Dort waren etwa DE-AT-CH als ein Gebiet zusammengefaßt.
    Desweiteren eine Karte der damals geplanten North Stream 2 und auch South Stream, die ja bereits von DE durch das rotzige Auftreten gegen RU gekippt wurde, jetzt einen anderen Verlauf hat, soweit ich weiß sogar durch die Türkei.
    North Stream und South Stream sollten sich etwa in der Mitte Deutschlands treffen. North Stream, die in Greifswald ankommt, sollte etwa an der holländischen Grenze vorbei Richtung Südwesten gehen, Abzweiger nach Benelux.
    South Stream wäre durch AT und Südtirol (gehörte auf dieser Karte zu AT) gehen, sich dann in Bayern oder etwas weiter nördlich treffen, hatte Abzweiger nach Italien.
    Heißt:
    Die Planung war eine Ringleitung, die stets gleichmäßig und ohne Verluste gegen Ende geführt hätte, unter Umgehung der damals bereits unzuverlässigen Länder Polen und UA.
    Insbesondere UA zapfte auch damals fröhlich durch die bestehenden Pipelines Gas ab, das sie zwar nicht an RU zahlten, aber ihren Bürger per Gasabrechnung abkaufte. Das Mrd. Vermögen Timoschenkos, der heiligen Julia, muß ja auch erst ergaunert werden.
    DE wäre somit von diesen Ländern unabhängig gewesen und Benelux, sowie große Teile Südeuropas, wäre über diese Ringleitung von DE aus versorgt worden.
    Nun, das wollte man natürlich nicht.
    Einmal diese Karten gesehen und verstehen, worum es wirklich ging…
    Das Ganze wäre bereits unter der Merkel-Junta so gelaufen, wie jetzt, wenn nicht Trump als Betriebsunfall aufgekommen wäre. Da mußte man auf Deep State Obama/Bush/Clintons Geheiß so tun, als ob man an NS 2 festhielte, stets im Hinterkopf, es später zu hintertreiben. Derweil hat man dann South Stream schon „beendet“.

  12. Eine wesentliche Energiequelle wurde nach Ende WKII den Deutschen zumindest im Westen verwehrt: Kohleverflüssigung in Hydrierwerken -> aus v.a. Steinkohle wurde synthetisches Benzin hergestellt.
    Steinkohle hätte BRD heute immer noch en Masse. Die I.G. Farben waren damals führend. Lt. Wiki wäre der Preis mit damaliger Technik -die sicher hätte weiter verbessert werden können- heute bei 65 Cent/Liter.

    Keine Importe, Autarkie. War natürlich nach Ende WKII nicht gewünscht.

  13. So soll es sein. Damit werden diese slawischen Bauerntölpel aufgewertet und können fordern, was sie wollen resp. Gas so teuer an Dummland verkaufen, dass dies hier keiner bezahlen kann. Sie haben dieses bescheuerte Volk im Schwitzkasten und die freuen sich noch darüber. Wie kann man derart minderbemittelte Menschen in diese Positionen versetzen, das ist etwas, was nicht nachvollziehbar ist und schlauere als die Deutschen tun das auch nicht, nur die Besserwisser und A*kriecher aus diesem Land.

  14. Jetzt dürfte eigentlich jedem klar sein, was sie vom Ami und seinen Lakaien zu halten haben.
    Die sichere und zuverlässige Seite hat uns bis zu der Übernahme der Multi-Dilettanten, der Iwan gezeigt.
    Und noch etwas, einen solchen wie Herrn Orban brauchten wir hier als Kanzler !
    Er würde den Schmutz säubern, Faschisten abberufen und sofort die Schotten
    vor den Millionen Hängemattenimportierten dicht machen und das was schon
    vorhanden ist, des Landes verweisen, halt nach seinem Motto „das eigene Land
    für die eigenen Bürgern“.
    Mind. seit 2015 ist die Demokratie im Ars.., Gewaltenteilung zum Einheitsbrei
    verkommen, Grundrechte so wie es denen da oben passt, Föderalismus kaputt und die aufsichtführenden Organe zur Linientreue der Politik opiumisiert.
    Es wird sich hier erst was zum positiven ändern, wenn die Masse der Wähler ihr
    Kreuz b.d. Wahlen an die richtige Stelle machen und das ist und kann nur für die AfD
    erfolgen.
    Alles andere ist und bleibt ein weiter so, wie schon Jahre lang !

  15. Wer hatte uns die Wiedervereinigung eingebrockt, die 2 Billionen gekostet hat udn ließ die Rentenkassen plündern?
    Das war nicht die Merkel, das war auch nicht der verhasste Brandt mit seiner Ostpolitik. Merkel udn Schröder hatten lediglich diesen Kurs foirtgesetzt. Nein, das war der Westkanzler Kohl!
    Er hat uns das alles eingebrockt. Und die Treuhand , all das hat uns auch der CDU-Kanzler Kohl eingebrockt.
    Übrigens die gesamte SPD Führungsriege um den Bundeskanzlerkandidat Lafontaine war Anfang der 90-er gegen die Wiedervereinigung, weil Lafontaine genau wusste, das der Osten nicht konkurrenzfähig sein würde. Er wollte eher eine Sonderwirtschaftszone im Osten errichten. Diese Führungsriege wurde aber leider Ende der 90-er aus der SPD rausgemobbt und entfernt.
    Lafontaine ist meiner Ansicht nach einer der intelligentesten Politiker Deutschlands. Schröder, Kohl und Merkel waren eine Katastrophe für dieses Land!
    Lafontaine hatte auch in den letzten 14 Jahren mit seinen Prognosen immer Recht behalten: Ob in der Finanzkrise, Eurokrise (Bereicherungsorgie für die Finanzindustrie),Ukrainekrise.
    Ja Lafontaine ist ein Linker, genauso wie Frau Wagenknecht. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie dumm sind und Unsinn erzählen. Frau Wagenknecht hatte schon vor 12 Jahren sehr genau beschrieben, was in der Eurokrise ablaufen würde. Und genau das ist alles eingetreten.
    Lafontaine hatte auch in der COronakrise vieles richtig eingeschätzt und mit seinen Einschätzungen wieder Recht behalten!
    Wer hatte denn von der Coronakrise am meisten profitiert?
    Die internationalen Multimilliardäre.

    http://blauerbote.com/2021/04/11/coronakrise-milliardaere-dieser-welt-konnten-2020-ihr-vermoegen-um-54-steigern-mehr-als-4000-milliarden-kamen-hinzu/

    • Dieselben Multimilliardäre, die schon von der Corona-PLANdemie profitiert hatten, profitieren jetzt erneut durch die immens gestiegenen Rüstungsausgaben. Direkt durch Beteiligungen an Rüstungskonzernen, indirekt durch Halten großer Aktienpakete.

Kommentarfunktion ist geschlossen.