Dienstag, 16. April 2024
Suche
Close this search box.

Pistorius hisst die weiße Fahne: Deutschland ist militärisch schutzlos

Pistorius hisst die weiße Fahne: Deutschland ist militärisch schutzlos

Deutschland ist sturmreif (Symbolbild:Pixabay)

Nach wenigen Wochen im Amt, ist der neue Verteidigungsminister Boris Pistorius zu einer bahnbrechenden Erkenntnis gelangt, die zwar schon lange bekannt ist, aber noch nie von einem derart hochrangigen Politiker beziehungsweise gar dem amtierenden Oberkommandierenden ausgesprochen wurde: “Wir haben keine Streitkräfte, die verteidigungsfähig sind, also verteidigungsfähig gegenüber einem offensiven brutal geführten Angriffskrieg”, erklärte er unumwunden bei der SPD-Fraktionssitzung „Zeitenwende – ein Jahr nach dem russischen Überfall auf die Ukraine“ am Montagabend. Während die Bundesregierung – und vor allem ihre Vorgängerinnen unter Angela Merkel – die Bundeswehr zugleich kaputtgespart und mit immer neuen Aufgaben überfrachtet haben, räumt Pistorius nun also offen ein, dass die Truppe nicht in der Lage ist, ihrer Aufgabe nachzukommen und Deutschland de facto schutzlos ist. Damit sind natürlich auch die vielbeschworenen Bündnisverpflichtungen innerhalb der NATO nicht einzuhalten. Auch dies sprach Pistorius offen an.

Dass er damit nebenbei zu 100 Prozent indirekt Ex-US-Präsident Donald Trump Recht gab, der Mitte 2018 die Merkel-Regierung an die Verpflichtung zur Aufstockung des Verteidigungshaushaltes auf wenigstens die Zielvorgabe von 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ermahnt hatte (und dafür ebenso verlacht wurde wie von einem dümmlich grinsenden Heiko Maas vor der UN-Hauptversammlung für seine Warnungen vor einer fatalen energiepolitischen Abhängigkeit von russischem Gas), wurde natürlich nicht thematisiert. Dafür ist nun hochoffiziell bestätigt, was Kritiker im In- und Ausland stets wussten: Merkel und die von ihr aus rein karrieretaktischen Gründen ernannten Verteidigungsministerinnen agierten nicht nur völlig inkompetent, sondern auch als skrupellose Lügner und Vertuscher, die ihr Amt lediglich zur parteipolitischen Profilierung missbrauchten, als sie die ihnen anvertraute Sicherheit des Landes gleichgültig aufs Spiel setzten.

Trump hatte recht

Ursula von der Leyen hatte die Berichte zur Einsatzbereitschaft der Armee noch als “geheim” einstufen lassen, sodass sich die Bundestagsabgeordneten nur in der Geheimschutzstelle des Parlaments darüber informieren konnten; ihre glücklosen Nachfolgerinnen Annegret Kramp-Karrenbauer und Christine Lambrecht wollten dem Bundestag diese Informationen sogar vollständig vorenthalten. Pistorius nimmt angesichts des Offensichtlichen nun kein Blatt mehr vor dem Mund. Zugleich stellt er klar, dass man “endlich” wieder seine Bündnisverpflichtungen erfüllen müsse. Denn: Wenn man die Verantwortung für die Sicherheit der Menschen trage, „die hier leben oder in Polen oder anderswo“, müssten vertragliche Verpflichtungen auch erfüllt werden. Autokraten, die vor Brutalität nicht zurückschreckten, könne man nicht unter Kontrolle bekommen oder zum Einlenken zwingen, wenn man nicht gleichzeitig Abschreckung gewährleisten würde, stellte er weiter fest. Daher liege es nun auch an ihm, dieses Abschreckungspotential wiederherzustellen. Dazu brauche die Bundeswehr dringend Waffen, Großgerät, Munition und auch Soldaten und Soldatinnen – also alles, was eine Armee überhaupt ausmacht.

Gut gebrüllt, Löwe! Wie sich diese Forderungen Pistorius’ jedoch mit der Tatsache vertragen, dass seine eigene Regierung auch noch das letzte militärische Tafelsilber in die Ukraine verramscht und die Bundeswehr damit noch ihres letzten einsatzfähigen Kriegsgeräts beraubt, erklärte der Minister nicht. Das, was geliefert wird, deckt nicht einmal die verantwortungslosen Lieferzusagen für Kiew, und während sich der ukrainische Vize-Außenminister Andrij Melnyk – der primitivste Pöbel-Diplomat, der je auf deutschem Boden akkreditiert war – über Deutschland lustig macht und prophezeit, dass Scholz früher oder später auch Kampfjets schicken wird, verharrt das 100-Milliarden-Sondervermögen zur Modernisierung der Bundeswehr weitgehend ungenutzt. Dabei pfeifen schon jetzt die Spatzen von den Dächern, dass dieses zu einem nicht unerheblichen Teil indirekt ebenfalls für Waffen- und Munitionslieferungen ins ukrainische Kriegsgebiet zweckentfremdet werden wird.

Verlogene CDU-Einlassungen

Es ist also nicht nur ein schier unfassbares und vor aller Welt beschämendes Armutszeugnis, dass ein deutscher Verteidigungsminister diese bedingungslose Quasi-Kapitulation zu Friedenszeiten abgeben und das eigene Land für militärisch schutzlos erklären muss; zusätzlich geht die Destabilisierung und Verstümmelung der deutschen Restwehrfähigkeit munter weiter – obwohl die Lage inzwischen so katastrophal ist, dass sie nicht mehr vertuscht werden kann. Die Verlogenheit, mit der Pistorius für diese erschütternde Bestandsaufnahme nun auch noch Zustimmung bekundet wird, ist unerträglich: Der CDU-Apparatschik und angebliche Experte für Außenpolitik Norbert Röttgen, der anderthalb Jahrzehnte unter Merkel schwieg, gibt sich nun als ehrlicher Jakob: “Das, was Pistorius sagt, ist die bittere Wahrheit. Es ist mutig und gut, dass der Verteidigungsminister sie nicht beschönigt, sondern sie klar ausspricht. Er beschreibt damit aber auch seine Aufgabe: dafür, das zu ändern, die politische Unterstützung seiner eigenen Partei zu bekommen.

Ähnlich äußerte sich auch Röttgens Parteikollegin Katja Leikert: „Im Kern hat Herr Pistorius leider recht. Wir hatten das große Glück, lange Jahre in Frieden zu leben. Der Preis dafür war, dass wir unsere Verteidigungsfähigkeit grob vernachlässigt haben.“ Umso unverständlicher sei es, „dass die Bundesregierung beim Sondervermögen nicht in die Pötte kommt und der Verteidigungsetat dieses Jahr sogar sinken wird.“ Man nutzt also von der eigenen Katastrophenkanzlerin mit Vorsatz verschuldete Desaster zur plumpen innenpolitischen Profilierung. Genau diese Mentalität hat Deutschland aber erst in diese unsägliche Situation gebracht.

31 Antworten

  1. Super. Dann kann die Rote Armee ungehindert einmarschieren und dem ganzen geschichtsvergessenen Pack von oben bis unten zeigen, wo der Hammer hängt.
    Man wird wohl noch träumen dürfen.
    Was gibt es hier eigentlich zu verteidigen? Jeder Angreifer haut doch ab, wenn er dieses heruntergewirtschaftete Shithole BRD nur sieht.

    27
    1. “Was gibt es hier eigentlich zu verteidigen? ”

      Gute Frage. Auf die ich leider auch keine Antwort weiß…

  2. Und warum schickt man nicht endlich Anastasia Biefang mit der gefährlichen Einhorn-Waffe in die Ukraine? Die ist weitaus besser als Putins Hyperschallrakete.

    “Bundeswehr Einhorn Attrappe -18+”
    https://youtu.be/8wG24Of4AKI

    Aber nicht die Darkrooms vergessen!

    17
    1. Zu meiner BW Zeit 1980, wäre das Wehrkraftzersetzung gewesen.
      Das hat nichts mit Toleranz zu tun.
      Selbst im sehr fortschrittlichen Thailand würde das so niemals gemacht werden.

  3. Selbst Luxemburg und Liechtenstein haben schon abgewunken, keiner will das Shithole Schland besetzen. Erdogan überlegt noch, will aber dann alle Deutschen hinausschmeißen und nur noch seine Türken im Schland akzeptieren. Die Grönländer hätten gerne Sylt als Sommerresidenz für grönländische Touristen.

    18
  4. Ich ärgere mich stets, wenn lamentiert wird – so auch hier: „… Bundeswehr zugleich kaputtgespart ..“
    Könnte mal jemand auflisten, was Jahr für Jahr an Milliarden (!)-Beträgen in die Bundeswehr „hineingespart“ wurde? – Dass die Truppe nun so ziemlich nackt dasteht, dürfte deshalb vor allem dem Geklüngel und wohl auch direkter Korruption (man verfolge die Karrieren der abgewanderten Aufrüstungsministern!) und millionen-schweren Berater-Verträgen (hier im Zusammenspiel mit der immer-gewährenden im Glanze der Milliarden glänzenden Gold-Marie mit dem Tarnnamen VaudeEL (internationale Schreibweise!) zu verdanken sein – oder?

    Werden die Klagen der Schuldirektoren oder sonstiger mit Bildung befasster oder sonstiger Verwaltungsleitern mit gleicher Ausgabe-Euphorie zur Kenntnis genommen, wie nun endgültig die der so wehleidig beklagten, „kaputt-gesparten Bundeswehr“?
    Es soll nur weiter verpulvert werden! Regiert wird mit infantilem Reptiliengehirn. Das kennt nur Flucht oder Angriff. Anderes ist nicht auf dem Schirm. Und Flucht geht bei einem ganzen Land nun mal nicht. Also setzt man auf Angriffsbefähigung.

    Was wird aus Kindern, allgemeiner Vorsorge, Bildung und Kultur so als politischer Reste-Rampe noch werden kann, ist doch allen in der Regierung offensichtlich sch ..-egal.

    12
  5. Das alles gehört zum Plan der Selbstaufgabe einer nicht mehr demokratischen “Würstchenbude” mit mieserabler Ware und
    schlechtesten Verkäufern.
    Man kann es auch “Bananasrepublockska” nennen !

    So ganz ungezwungen, frei nach dem Motto, verschenkt Eure Waffen an das Ausland für einen unnötigen Krieg, der nicht der unsere ist und verbrennt unsere Steuergelder.

    Das ist noch nicht alles, da sind doch noch über 1 Million aus der UK, die hier ein sorgenfreies Leben haben und sich an unseren Steuergeldern laben !

    Das Ergebnis ist eine größte Wohnungsknappheit und eigene Bürger finden keine preiswerten Sozialwohnungen mehr !
    Auch der nicht gebundene Wohnungsmarkt ist bereits dicht !

    Das setzt sich fort bei den Krankenkassen, die auch dadurch
    höhere Beiträge vom deutschen Beitragszahler erheben.

    Kein Land der Welt ist so verschwenderisch mit unseren Steuergeldern, wie “Bananaspolitheinis”

    Es wiehert leider fast an jeder Stelle Steuergeldverschwendung im größten Maße !

    So lange Steuergeldverschwendung nicht als Straftatbestand in das StGB aufgenommen wird, die durch Politiker je nach Höhe so behandelt werden, wie Steuerhinterziehung von Bürgern und mit Gefängnisstrafen geahndet wird, so lange wird sich rein gar nichts an der Geldverschwendung der “Bananaspolitik” ändern.

    Es grüßt aus dem hohen Norden, nein es ist kein “Bananas”,

    Fiete

    18
  6. Nehmen wir mal Pistorius Aussage als zutreffend. Dann wäre doch mal festzustellen, seit wann dieser Zustand besteht. Und dann gäbe es doch diverse Amtsvorgänger von Pistorius (und deren Vorgesetzte), die man als verantwortlich für diesen Zustand identifizieren müsste. Denn eine irgendwann mal funktionsfähige Bundeswehr ist ja nicht einfach so disfunktional geworden, sondern aufgrund von politisch begründeten Entwicklungen – und die hat eben irgendwer verantwortet.

    Da wäre als Erste dann wohl mal die Heimsuchung aus der Uckermark zu nennen, unter deren ewiger Kanzlerschaft dieser Zustand entstanden sein, mindestens aber lange bekannt gewesen sein dürfte, ohne dass Abhilfe geleistet worden wäre.

    Also wo sind die Anklagen gegen Merkel und ihre VerteidigungsministerInnen wegen Landesverrats analog seinerzeit der “Spiegel”-Affäre ? Das wäre doch die logische und auch zwingende Folge aus Pistorius Erkenntnis !?

    19
  7. Keine Waffen zu kaufen, wenn man keine Waffen braucht, ist kein Preis den man bezahlen muss, sondern eigentlich ein großes Glück, wenn Frieden herrschen würde!
    Und jetzt Waffen zu benötigen, weil man in einen Konflikt eingestiegen ist, der einen rein überhaupt nichts angeht, ist meines Erachtens grob fahrlässig und unverantwortlich gegenüber seinem Volk!!

    17
  8. https://reitschuster.de/post/was-ist-nur-los-mit-euch/

    „Was ist nur los mit Euch, meine Landsleute?
    Brandmauern ohne Brände statt Freiheit und Wohlstand“

    Von Manfred Haferburg – 02.03.2023

    Ein toller Beitrag von Manfred Haferburg – Danke für den Spiegel vorhalten.

    Schaut Euch die lange Liste an, woran wir uns in kürzester Zeit gewöhnt (zwangsgewöhnt)
    haben und die Diktate von Politikern gefolgt sind, folgen mussten.
    Zu ergänzen wäre die umfangreiche Gewöhnungsliste des
    Verfassers noch mit der Zwangskriegsbeteiligung mit unseren Steuergeldern in UK.

    Der einzige Ausweg daraus und es wird noch viel ärger kommen, ist massiver Massenprotest und nur noch die AfD wählen damit danach endlich gründlich gesäubert werden kann.

    16
  9. ein Schnellspanner von der Firma Langsam ist das! Auch kein Wunder was diese ganzen weiblichen Korrupt-Kapazitäten (vdl z.b.) für Nebelbomben geschmissen haben und dabei den Laden vollends abgewirtschaftet haben. Aber komisch ich wußte das schon seit meiner Wehrpflicht vor fast 40 Jahren, daß die BW nicht verteidigungsfähig ist und auch gewollt nie wird. Doch im Vergleich zu heute muß das Heute wirklich dramatisch sein, die Damen haben “ganze” Arbeit geleistet. Nun denn wohl bekomms, wenn man dann solche 360 Grad Kobold Feministinnen am maulaufreißenden Ruder hat, da kann es schonmal sein, daß es richtig kracht. Kurz und äußerst schmerzvoll wird das, aber damit kennen die sich ja vermeintlich aus!

    14
  10. https://pleiteticker.de/bundespraesident-steinmeier-will-unisex-verdienstkreuz-und-streicht-volk-aus-urkunde/

    „Bundespräsident Steinmeier will Unisex-Verdienstkreuz – und streicht „Volk“ aus Urkunde“

    „Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verkündete kürzlich, dass er eine Frauenquote für das Bundesverdienstkreuz einführen will. Jetzt soll alles noch links-korrekter werden: Die Orden sollen genderneutral werden – und das Wort „Volk“ soll aus den Urkunden verschwinden.“

    Jetzt geht es mit der Spalterei mit dem BP auch weiter.
    Der Typ hat wohl vergessen, das er der Präses der Bundesrepublik Deutschland ist,
    bestens durch höchsten Sold bezahlt wird, seine Frau nach seinem Tod finanziell
    durch unsere Steuergelder bestens abgesichert ist.

    Wäre ich in der Bundesversammlung, der den Präses gewählt hat, dabei gewesen, meine
    Stimme hätte der politisch linke Regierungsabnicker nicht bekommen !

    18
  11. @MILITÄRISCH SCHUTZLOS
    nur nach außen – die Zielgruppe der bunten Wehr ist aber – spätestens seit Schröder – die eigene Bevölkerung – Spaziergänger und demonstrierende Rentner – deshalb reichen den General Breuer-Truppen leichte Handwaffen und politisch vorsortierte Soldaten, die auf die eigene Bevölkerung auf Befehl abdrücken!
    Bei dem Wumms und Doppelwumms geht es nur um die letzten möglichen Schutzgeldzahlungen nach USA – schon auf Schuldenbasis und nur mit betrügerischen Mitteln scheinlegal.
    Die Milliarden werden noch nach USA verschoben, und dann wird das Regime wohl finanziell zusammenbrechen !
    Hier gibt es nichts mehr zu verteidigen – und dieses deutschenfeindliche Regime will auch nichts verteidigen – außer den eigenen Platz am Futtertrog !

    15
  12. Meine Güte, ich bin direkt nach dem Abi zur Buntewehr, “damals”. Das der Verein nicht in der Lage ist die BRD zu verteidigen war mir klar, bevor ich Leutnant wurde, also sagen wir einfach “um 2000 rum”. Da war Kosovo 99 und dann kam 9/11, weshalb Scharping, gefolgt von Struck, voll auf “Transformation” und “Armee im Einsatz” gemacht haben, in aller Öffentlichkeit. Jeder der alt genug ist hat es mitbekommen, sie mögen es vergessen haben, aber als Souverän liegt der Fehler da allein bei ihnen und ihren Wahlentscheidungen seither (die Union / FDP haben bei allem mitgemacht / es fortgeführt, so nur am Rande).

    “Landesverteidigung sei nicht mehr wichtig”! “Wir sind von Freunden umzingelt”. Wo waren denn da alle, die sich jetzt, über 20 Jahre danach, aufregen, über die Folgen dieser Politik? Ich war damals der altmodische “Nazi”, der mit “Vorkämpfer für seine Männer sein” und “nicht der moderne Manager”, weil ich dagegen war* und heute kommen all die Deppen aus ihren Löchern, samt all ihrer “Militärerfahrung”, erworben beim ZDF mit Neitzel und Knopp (größte Geschichtslügner der BRD nach 1990) und regen sich auf. EKELHAFT!

    Das wir außerdem nicht von Rußland bedroht werden, sondern Rußland bedrohen, sowie von den USA mit Kriegshandlungen überzogen werden (NS-Sprengung, in den ukrainischen Sumpf getrieben worden, Syrien (am Rande etwas), Afghanistan, Kosovo), was aber wieder die ganzen Deppen nicht stört, darf dann auch nicht fehlen.

    Hab ich schriftlich in einem Beurteilungsbeitrag, also schön die Bälle flach halten da draußen.

    21
    1
    1. Dazu noch Bundeswehreinheiten im Autrag der EU bis Mai 24 im ehemaligen franzoesisch besetzten Mali und ein Flughafen in Niger, offiziell als Friedensmission.
      Die Franzoesen sind inzwischen abgezogen, obwohl Mali mit grossen Goldvorkommen und seltenen Erden, in ihrem Interesse liegt undas vermutlich auch der wahre Hintergrund ist , warum auslaendisches Militaer im islamischen Mali ist.
      Die Franzosen, die genauso wenig unsere Freunde, und auch ehemaligen Besatzer sind, wie die USA, haben die Bundeswehr, 1400 Soldaten, in dieses S*****le verwickelt und die duerfen dass nun ausbaden.

  13. Als pensionierter Berufsoffizier weiß ich aus eigener Erfahrung, daß die Truppe grundsätzlich bei Besuchen der “Teppichetage” Türken gebaut hat, um Fähigkeiten vorzutäuschen, die de facto nicht oder nur unzureichend vorhanden waren.

    Es blieb dann dem Deutschen Bundeswehrverband vorbehalten, öffentlich zu lamentieren, daß die Truppe “an der Belastungsgrenze” angelangt sei (n.b. niemals “über”).

    Da muß der Laden tatsächlich lichterloh brennen, wenn die normalerweise auf ihre Karriere bedachte Generalität (und Admiralität) dem Minister reinen Wein serviert.

    15
  14. Ich bin heilfroh, dass die Bundeswehr keine Bundeswehr mehr ist. Was soll denn hier verteidigt werden? Etwa die Millionen Zuwanderer, die von unseren Steuergeldern leben? Hier gibt es nichts mehr zu holen. Uns greift niemand an. Wir greifen Russland an, indem wir dem korrupten Selensky die letzten Waffen liefern, um einen Krieg zu gewinnen, den man nicht gewinnen kann. Ist euch schon mal aufgefallen, dass unsere Regierungssager das Wort Deutschland kaum noch in den Mund nehmen? Sie sprechen neuerdings immer “von diesem Land”. Und wenn der Volksverräter Steinmeier Volk streicht, ist das doch nur folgerichtig. Für die Grünen gibt es sowieso das Deutsche Volk nicht. Und das Volk in Dunkeldeutschland(Osten)soll auch noch um jeden Preis mund- und tatenlos gemacht werden. Und denkt an die Verunglimpfung von Wagenknecht und Schwarzer, denen mit ihrer Art der Friedensbewegung Kriegstreiberei vorgeworfen wird. Alles wird ganz bewusst ins Gegenteil verdreht, sodass die Masse der nichtselbstdenkenden Bevölkerung völlig verunsichert und ganz bewusst in die linksgrüne, selbstzerstörerische Ideologie getrieben wird.

    7
    1
  15. Frau von der Leyen soll per Bundeswehr zu 100 Millionen Euro gekommen sein und von Pfizer 1 Milliarde Euro erhalten haben – wenn man den Gerüchten Glauben schenken will. Warum untersucht eigentlich keiner ihre Bankverbindungen Richtung Cayman Islands und die ihrer Kinder und ihres Ehemanns.

    5
    1
  16. Die BRD ist ein Vasallenstaat der USA, insofern war die BW nie zur Landesverteidigung gedacht. Eher wohl Kanonenfutter für die USA.

    5
    1
  17. In Deutschland will keiner schuldhaben an etwas, egal, was es auch sei. Die Politiker spre-chen zwar immer von großer Verantwortung, wenn es um ihr monatliches Salär geht, aber im Krisenfall wird die Verantwortung gerne auf untere Chargen verteilt oder eine vermeintliche Nichtzuständigkeit, wie man an der Ahrtal-Katastrophe sehen kann. Da retten Lokalpolitiker schon mal lieber erst ihren Porsche aus der Landtagsgarage, wie zu lesen war. Es herrscht eine gut organisierte Verantwortungslosigkeit, aufgebaut durch Zuständigkeitszersplitterung durch unzählige “zuständige” Stellen. Bei der Brückenkatastrophe in Düsseldorf, wo so viele Menschen erdrückt worden waren, war es garantiert ein ganz kleiner Bürohansel, der die Unterschrift für die “Bestätigung der Richtigkeit der Planung der Rettungswege” zu unterschreiben hatte. Und das hört sich nicht zufällig an wie das Lied von Reinhard May, in dem er das kristiserte. Deshalb auch dieser Gutachtenwahn. Weil zum Schluß ist es ja der Gutachter, der irgendwas empfohlen hatte. Sogar Lauterbach spricht auf einmal davon, falsch beraten worden zu sein. Wenn irgendwer in Deutschland einmarschieren sollten, traut sich keiner, eine Entscheidung zu treffen. Da wird so lange hin- und hertelefoniert, da sind die Angreifer schon lange in Köln, bevor in Deutschland auch nur ein Panzermotor angeworfen wurde. Bei dem großen Zugunglück in Griechenland ist der Verkehrsminister sofort zurückgetreten. In Restdeutschland passiert das nicht.

  18. Nach dem Abitur kam ich in den Achzigern als Wehrdienstleistender zur Marine. Dort als Mitglied einer Flak-Besatzung ausgebildet, wurde ich auf einem Troßschiff eingesetzt. Die Kanonen auf diesem Schiff waren damals schon uralt (Breda 58) und hatten noch eine optische (!) Zielauffassung. Ich erinnerte mich schon damals an den lustigen Film mit Charlie Chaplin, bei der er mit Handkurbeln versucht, die Kanone auf Flieger auszurichten. Das ganze war also schon seinerzeit nur ein Witz. In meiner gesamten Zeit auf dem Schiff wurde nicht ein einziges mal die Abdeckhaube der Kanone entfernt. Mein damaliger Maat sagte, daß Reinschiff-Maßnahmen, auf deutsch: putzen, doch angenehmer wäre, denn dann wäre man ja nicht so viel draußen im Regen. Ich weiß nicht, ob sich da bis heute was geändert hat, aber wenn ich höre, daß wir nicht mal 250 Kampfpanzer für ganz Deutschland haben sollen, dann frage ich mich, was mit den ganzen Militärmilliarden eigentlich passiert. Gottseidank bin ich über 60 und muß im Notfall in dem Versagerhaufen nicht mehr mitmachen. Schon damals kursierte der damals für mich noch neue Witz, daß die Bundeswehr nur dazu da wäre, den Feind an der Grenze so lange zu amüsieren, bis richtiges Militär kommt.

  19. ““Wir haben keine Streitkräfte, die verteidigungsfähig sind, also verteidigungsfähig gegenüber einem offensiven brutal geführten Angriffskrieg””

    …Rüsten wir jetzt wieder auf?
    Ich meine, die Bundeswehr ist doch ein schlechter Witz. Was wollen die denn verteidigen?
    Berlin vielleicht? Oder ist sie damit schon aus personellem Mangel überfordert?

  20. Das hat doch Fetti-mein-langer-Lauf-zu-mir-selbst-Joschi–Fischer laut genug gepröhlt:

    “Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

    Angeblich habe er dieses aber nicht gesagt.