Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Poletto-Kochshow darf nicht stattfinden, weil Hamburgs SPD nicht mit der AfD stimmen will

Poletto-Kochshow darf nicht stattfinden, weil Hamburgs SPD nicht mit der AfD stimmen will

Versteht die Welt nicht mehr: Cornelia Poletto (Foto:Imago)

Binnen einer Woche wurden zwar der erste Landrat und der erste Bürgermeister der AfD gewählt; dem Prozess der immer hysterischeren Abgrenzung tut dies jedoch keinen Abbruch. Die Hamburger SPD hat dabei endgültig die Grenze zur Lächerlichkeit überschritten: Eigentlich hätte die Show der aus dem Fernsehen bekannten Köchin Cornelia Poletto von November bis März in der Hansestadt gastieren sollen. Die Grünen wollten dies natürlich gewohnheitsmäßig verbieten (angeblich, damit sich die Rasenfläche in der Zeit der Vegetationsruhe erholen könne). In der Bezirksversammlung des zuständigen Bezirkes Eimsbüttel hatten die Befürworter von SPD, CDU, FDP und AfD jedoch zwei Stimmen mehr.

Gute Nachrichten für die Veranstalter und die begeisterten Poletto-Fans eigentlich – doch nur für eine kurze Weile: Am Donnerstagabend verließen dann nämlich zwei SPD-Mitglieder demonstrativ den Saal – um so zu verhindern, dass die Stimmen der AfD wahlentscheidend werden konnten. Es ging hier, wohlgemerkt nochmals, um die Nutzung einer Wiese für eine harmlose, völlig unpolitische Kochshow.

Die Grünen hätten diese Farce durch ihre Zustimmung dann theoretisch ihrerseits noch verhindern können; dies lehnte jedoch Fraktionschef Ali Mir Agha kategorisch ab. So kam es zum Aus für das Event. Dabei hatte SPD-Fraktionschef Gabor Gottlieb noch am Dienstag getönt: „Das beliebte Koch-Event muss weiter dort laufen können.“ Nach der Abstimmung faselte er: „Die Entscheidung wäre der AfD mit zwei anwesenden Abgeordneten zugekommen, die für unseren Antrag waren und so hätten wir eigentlich eine Mehrheit gehabt. Um der AfD keine Entscheidung zukommen zu lassen, sind zwei von uns rausgegangen. Entsprechend haben wir verloren.” Und weiter: „Wir mussten uns an die allgemeine Linie der Bundespartei im Umgang mit der AfD halten. Wir machen das grundsätzlich so.

Pervertierte Demokratie

Diese irrwitzige Posse entlarvt nicht nur den gesamten politischen Betrieb im verlotterten Parteienstaat Deutschland als nicht mehr ernstzunehmenden großen Kindergarten, sondern auch als gegen die Bürgerinteressen gerichteten Willkürapparat. Hier wird Demokratie durch Parteitaktik schlichtweg pervertiert; den Akteuren fällt dies aber schon gar nicht mehr auf.

Die entsetzte Poletto erklärte gegenüber „Bild“, um diplomatische Fassung ringend: „Ich bin total traurig über die Entscheidung. Ich hätte es mir so sehr gewünscht, dass mein ,Palazzo’ auf der Kleinen Moorweide stattfinden kann. Aber so ist leider Politik – oftmals einfach nicht zu verstehen.“ Nun kann sie nur noch hoffen, dass ihr ein anderer Standort zur Verfügung gestellt wird – oder dass der Hamburger Senat, der das letzte Wort hat, doch noch seine Zustimmung erteilt.

Dieser unglaubliche Vorgang zeigt einmal mehr, dass Deutschland sich völlig im Würgegriff unfähiger kleinkarierter Ego-Shooter befindet, die in jeden Lebensbereich hineinregieren und mit ihren Verboten den Menschen sinn- und nutzlos das Leben schwer machen. Aus völlig lächerlichen Gründen kann eine beliebte Show, für die bereits der Ticketverkauf lief, nicht stattfinden, nur weil eine kriselnde Partei meint, sich politisch profilieren zu müssen. Letztlich ist jeder in Deutschland auf Gedeih und Verderb der Willkür dieser Apparate ausgeliefert.

17 Antworten

  1. Mal am Rande gefragt:

    Welche Partei hat eigentlich die Poletto gewählt?

    Ich behaupte mal: Nicht AfD!

  2. An den Autor.
    Was ist ein Ego shooter ?
    Gibt es das im Deutschen Sprachgebrauch bzw. in der Deutschen Sprache?

    Was wollen WIR eigentlich alles bemeckern, wenn wir UNS von der Deutschen Sprache immer mehr entfernen und uns ausländischen Eigenheiten immer mehr anbiedern???

  3. ein verwahrloster Haufen Politiksäue at its best und es offenbart die Verblödung der etablierten Korruptionszusammenrottungen die sich FDP,SPD,Grüne und CDU nennen dürfen.
    Dagegen war die NSDAP ein Kindergarten – von den Nazis lernen, heißt für die SPD Siegen lernen.

  4. Idiocrazy im fortgeschrittenen Stadium. Ist bekannt wer die beiden jämmerlichen SPD-Wichtel waren, die den Saal verlassen haben? Wenn der Ticketverkauf bereits angelaufen ist, stehen da durchaus Schadensersatzforderungen im Raum. Wer wählt die? Wer?

  5. na ja – nicht neu.
    Das haben die Sozen schon früher mit den Grünen geliefert. Die haben sogar die eigenen Vorschläge abgelehnt, weil die Grünen diese abgeschrieben und zuerst eingebracht wurden.
    Es geht denen nur um ihren Platz am Futtertrog, nicht um die Menschen, von denen sie eigentlich angestellt sind!

    Aber :
    Schönen Gruß an Hamburg – wie gewählt, so geliefert !
    Aber Poletto sollte nicht darum trauern – sie verliert dabei nicht wirklich !
    Denn : nie sollst du so tief sinken, den Kakao, durch den man dich zieht, auch noch zu trinken !

  6. Hamburgs SPD Sagt alles . Die Stadt in der Scholz sich austoben durfte , bevor er weggelobt wurde . Was sagen die für die Stadt arbeitenden, dürfen die jetzt nicht mehr mit der AFD sprechen

  7. Geliefert wie bestellt…
    So wird jeder zum Depp erklärt, der bei der Wahl sich für ein Kreuz bei der DEP entschieden hat… bitte mehr solcher Entscheidungen…
    Auch solche, die dem Deppenwählmichel so richtig weh tun…

    Frau Poletto soll einfach einen Haken dran machen, an einem anderen Ort ihre Kochshow präsentieren und öffentlich und medienwirksam bekannt geben, dass die Deppenhamburg ab jetzt meiden werde… und das auch jedem anderen denkenden Menschen empfiehlt… und NICHT einknicken, wenn dann gejammert wird.
    Aber sehr wahrscheinlich wird das nicht passieren… eben typisch Deppenmichel eben…
    Wie bei Corona, da sollen wir Ungeimpften uns ja nun nicht mehr so anstellen und den Spaltern vergeben, sie wieder in unseren Kreis lassen, sie wieder unterstützen…

    F…T EUCH… dag ich da nur… ich vergesse es nicht – ich vergebe es nicht… und ich hoffe auf viele “plotzlich&unerwartet”-Ereignisse…
    Tragt die Folgen eurer Entscheidung.

    3
    1
  8. Wozu Kochsendungen, wenn bald keiner mehr den deutschen seine Felder bestellt und das Vieh fressfertig macht?

  9. Das ist keine pervertierte Demokratie, sondern hat mit Demokratie überhaupt nichts zu tun. Hier werden lediglich totalitär dumme Ideologien egoistisch vertreten. Das ganze ist eher Sozialismus der Dummheit, als das hier ein Volk vertreten oder herrschen würde. Das ganze ist eigentlich genau das, was den Rechten vorgeworfen wird, verfassungswidrig demokratiefeindlich, Landfriedensbruch, Hetze und defakto Volksverhetzung. Diese Parteien sind nicht mehr wählbar. Dazu sind sie verantwortlich für alles was aus den Fugen gerät. Ihr könnt alle schonmal Dankesschreiben verfassen, um euch für die Ausschreitungen in unserem Land, wenns dann übergreifft von Frankreich, zu bedanken.
    Die verarschen uns doch, mit ihren Kumpels von den Banken und Großkonzernen, nur noch. Verarschen, belügen und betrügen, mehr können diese Leute nicht mehr in ihren ehrenwerten Positionen, schlicht nicht mehr. Aber was will man erwarten von Juristen, Verwaltungsbeamten und Ökonomen? Alles Leute, die in der freien Wildbahn kläglich verrecken würden, weil sie nix nennenswertes drauf haben.

  10. Echte Demokraten halt die rot-grünen Faschisten. “Die Brrrandmauer gögen die AfD muss halten! Dies ist ein Befehl!”

  11. Es ist richtig, die SPD macht sich lächerlich. Es ist der Unernst, der sich in der etablierten Politik breit gemacht hat. Dass eine unernste Politik nicht ernst genommen wird, versteht sich von selbst. Das Ernste ist, dass die Politik das nicht merkt – oder nicht merken will.

  12. Die Systemparteien verlassen endgültig den Boden des GG. Die ganze alte Parteienwirtschaft hat abgewirtschaftet und muß weg.

  13. Die AFD kann sich entspannt zurücklehnen und sich bei 31 Grad sonnen. Die Linksbraunen Demokratiefeinde werden es für sie schon richten! SPD, FDP, Grüne und CDU/CSU manövrieren sich immer schneller und tiefer ins Dilemma um eine Agende des Bösen durchzusetzen, denn sie müssen es bis zu den nächsten BT-Wahlen, wenn überhaupt, erledigt haben. Wer überhastet und unüberlegt reagiert, macht Fehler!