Pulverfass Migration

Deutschland als Ziel einer politisch gewollten Landnahme (Symbolbild:Shutterstock)

Viele deutsche Städte beklagen derzeit eine massive illegale Zuwanderung, vor allem aus Afrika und dem Nahen Osten. Die Aufnahmeeinrichtungen platzen aus allen Nähten und ein Ende ist nicht in Sicht. An der tschechischen Grenze herrscht schon wieder ein absoluter Migrationsnotstand.

2022 könnte das bisherige Rekordjahr 2015 noch überschatten, da die Regierungen – allen voran natürlich der grüne Kretschmann aus Baden-Württemberg – niemals einen Aufnahmestopp in Erwägung ziehen werden. Während uns neuerdings sogar der Autor und Journalist Gabor Steingart in einem seiner „Morning Briefings” kürzlich mit einem beschönigten Bild glauben machen möchte, dass nur freundliche, gut gelaunte und zumeist weibliche Migranten zu uns kämen, könnte dieses Bild in Wahrheit nicht falscher sein. Allerdings listet Steingart darin auch sieben Fakten zur Asylpolitik auf, die zwar nicht neu sind, in den Mainstream-Medien jedoch eher Seltenheitswert besitzen.

Drohende Implosion der sozialen Sicherungssysteme

Es ist klar, dass diese – wohlgemerkt de iure illegalen – Einwanderer, die zu fast 50 Prozent ohne anerkannten Schulabschluss sind, unser Fachkräfte-Problem niemals lösen werden. Vielmehr tragen sie zu einer Verschlechterung der inneren Sicherheit bei. Für unsere Bevölkerung bedeutet diese illegale Zuwanderung also ganz konkret eine unverhältnismäßig hohe Zunahme an Messerattacken, Vergewaltigungen, Clan- und Drogenkriminalität. Gleichzeitig führt diese ungebremste Migration zeitnah zu einer Implosion unserer sozialen Sicherungssysteme.

Die 22 Milliarden zusätzlichen Kosten nur für Fluchtursachenbekämpfung, Sozialtransfer und Integrationsleistungen wären in Zeiten leerer Kassen dringend nötig, um die schlimmsten Folgen der unsinnigen Sanktionen für unser eigenes Volk abzumildern. Doch unserer Regierung ist das Wohlergehen Fremder tausendmal wichtiger als das der Menschen, von denen sie vertrauensvoll gewählt wurden.

Deutschland braucht deshalb endlich einen Paradigmenwechsel: Es muss zu einem Abschiebeland werden! Strenge Grenzkontrollen und die Zurückweisung Unberechtigter gemäß Dublin III sind das Gebot der Stunde. Angesichts der zugespitzten Lage bei den Staatsfinanzen, am Wohnungsmarkt, der heraufziehenden Wirtschaftskrise und der steigenden Energiepreise muss endlich die innenpolitische Reißleine gezogen werden.

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

24 Kommentare

  1. Frau Christina Braun, das ist von unseren sogenannten Freunden, den Siegermächten, so gewollt: Die gewünschte Vernichtung Deutschlands durch illegale Einwanderung von Menschen, die uns nur ausplündern, ist geplant. Niemand hat den Mut, das zu thematisieren, bzw. abzustellen. Man sollte sich mal die Mühe machen, w e r davon profitiert. Es ist ja wohl ein rentables Geschäft, Gebäude zu errichten, in denen diese Leute ohne Pass und eigenes Geld leben sollen, weil man die Kommunen dazu verpflichtet, für ihren Unterhalt zu sorgen. Deshalb ist es kein Problem, wenn deutsche Obdachlose ihre Iso-Matte zum Schlafen an der Friedhofsmauer ausrollen. –

  2. General- bzw. Steuer-Streik = korrektiv 😌

    Dazu müssten die Bürger für einige Zeit die Komfort-Zone verlassen um letztendlich „mehr“ zu erhalten.

    Es könnte so einfach sein – „nur“ im Internet jammern bringt nichts mehr.

  3. wie gewählt – so geliefert !
    Man hätte die Entwicklung vorher absehen können, hätte man berücksichtigt, daß die Kanzlerin der Herzen alle Bedingungen erfüllte, um in Moskau studieren zu dürfen.
    Man hätte auch aus dem Verhalten der Blockpartei im Jahr 2015 lernen können !

    Beides ist nicht geschehen – also : jetzt nicht herumopfern !
    Wie hat Gorbi so schön gesagt : wer zu spät lernt, den bestraft das Leben !

    • Das kann ich echt nicht mehr hören oder lesen … Diese Parteien haben sich durch Koalition an die Macht gebracht …
      Über 70% wollten die SPD nicht
      Genauso sieht das bei Grünen und Linken aus … Der größte Teil wollte diese Parteien nicht . Die Linken wären normalerweise gar nicht mehr im Bundestag …
      Ich glaube die Zeit der Schuldzuweisungen sind auch vorbei .
      Jetzt sollte man anfangen Problemlösungen aufzuzeigen .
      Wie z.b Abschiebungen müssen jetzt laufen , da es aber sehr teuer ist , wäre vielleicht die Möglichkeit das Privatleute ehrenamtlich mitfliegen und sie abliefern .
      Dann wird halt direkt ein ganzer Flieger gebucht und vollgepackt . Da muss man halt diese Leute paar Tage vorher einsammeln und einsperren , sie sind ja schließlich auch nicht freiwillig gegangen !
      Polizeibekannt , nach der Tat direkt eine Ausweisung mit urteilen … Und während des Gefängnisaufenthalts schon die Papiere besorgen und den Flug buchen ! Die Herrschaften sollten keinen Moment mehr auf deutschen Boden in Freiheit verbringen dürfen .
      Man kann die ganze Situation wieder in den Griff bekommen .

      • „Man kann die ganze Situation wieder in den Griff bekommen .“

        Das könnte man, wenn man wollte. Will man aber nicht!

  4. Kann mich den Vorrednern meist nur anschliessen u. mich wiederholen, der Zug ist abgefahren, die mehrheitlichen Horndeppen wählen bis zum Untergang ihre eigenen Schlächter, eine Besserung, Einsicht, intellektuelle „Erweckung“ ist beim Wahlpöbel nicht erkennbar und nicht mehr zu erwarten, drohender Blackout, Preisexplosion, Ressourcenverknappung, tägliche Gefahr für Leib und Leben etc. hin oder her; Deuseland wird planmäßig islamisiert u. umgevolkt von den Feinden der Deutschen, mit freundlicher Unterstützung der Deutschen.

  5. Auch Landräte warnen. „Landrat: Flüchtlinge werden in „soziale Hängematte“ gelockt Der Präsident des Landkreistages, der Tübinger Landrat Joachim Walter, hat angesichts steigender Flüchtlingszahlen vor Pull-Effekten „in die soziale Hängematte“ gewarnt. Bisher hätten die Kommunen die Aufnahme der Flüchtlinge „gemeistert. Aber nun sei man an einem Kipppunkt. „Wir laufen Gefahr, uns in eine Überforderung zu manövrieren. Die Bundesregierung muss jetzt dringend umsteuern und Pull-Effekte abstellen.“ Zunehmend kämen aber Ukrainerinnen und Ukrainer nach Deutschland, die bereits sichere Unterkünfte in anderen EU-Staaten hätten. Jetzt haben wir von Verwandten erfahren, dass wir mitsamt Familie in Deutschland ohne Gegenleistung mehr Geld in die Hand bekommen als in Polen mit Arbeit.“

  6. Man kann es kaum oft genug wiederholen, dass nicht nur die illegale Migration ein gigantisches Problem darstellt, sondern auch die legale!
    Dank Arbeitnehmerfreizügigkeit können Rumänen, Bulgaren und Albaner seit 2014 frei hier eindringen und müssen nur einen Job von lediglich 900€ nachweisen. Bereits nach drei Monaten gibt es den vollen Anspruch ans Sozialsystem. Das mit der Arbeitsplatz ist nicht so wichtig, wie kürzlich die bulgarische Mutter bewies, die arbeitslos bei der EU gegen die drei Monate Karenzzeit beim Kindergeld geklagt hatte! Die EU ist für die Bulgarin, das zuständige deutsche Gericht entscheidet noch diesen Monat darüber. Falls die gewinnt, können Südosteuropäer direkt in den Sozialstaat einwandern, bei vollen Ansprüchen an die Arbeit der anderen. Das hat sich nun seit einigen Jahren bis zum Balkan herumgesprochen und allein letztes Jahr kamen wenigstens 200.000 Rumänen (Ende 21 bereits 850.000, dieses Jahr weit über 1 Million, in nur zehn Jahren hat sich die Zahl bis Ende 21 verfünffacht), praktisch allesamt geringqualifiziert, denn für Hochqualifizierte bietet Deutschland einfach nur katastrophale Bedingungen. Das ist ein Sozialstaatsimplosionskatalysator. Verglichen mit Rumänen waren die Türken ein Hauptgewinn!

  7. @Raro schrieb:

    „Verglichen mit Rumänen waren die Türken ein Hauptgewinn!“

    Sehe ich völlig anders.

    Zuzulassen, daß sich Türken hier ansiedeln, war der größte Fehler den Deutschland jemals gemacht hat.

    Rumänen machen uns keine Vorschriften, wie wir leben sollen. Oder was es in den Kantinen zu essen geben darf.
    Rumänen jagen keine Juden.
    Rumänen betreiben keine aktive Unterwanderung unserer Gesellschaft, schon gar nicht mit dem Ziel, den Laden zu übernehmen und ein Kalifat zu errichten.
    Rumänen beschimpfen uns nicht als „Kartoffeln“ oder „Ungläubige„.
    Rumänen wollen keine Scharia einführen.
    Und ich habe auch noch von keinem Selbstmordattentat durch Rumänen gehört.

  8. „Abschiebeland“ – wie unhöflich sich das anhört! – Aber, um ehrlich zu sein: Ich würde mich pudelwohl fühlen mit dem Gedanken, in einem „Abschiebeland“ zu leben.

  9. Was haben die Deutschen nur immer mit ihren „anerkannten Schulabschluessen“?
    Studierte Pfuscher und Idioten sind genauso nutzlos, wie wer ohne „anerkannten Abschluss“, nur das letzterer möglicher Weise trotzdem mehr „drauf“ hat, als jemand, mit so nem hübschen Zettel. (braucht man sich ergo zum nichts darauf einbilden)

    • Möchten Sie von einem Ziegenschächter am Blinddarm, Herzen, … operiert werden?
      Mit dem Messer kann der bestimmt gut umgehen.
      Aber sonst????

  10. Macht nichts. Die Deutschen wollen krampfhaft gute Menschen sein, was sie nie waren und nicht sein werden und können. Dazu fehlen einige Voraussetzungen. Was die Migration angeht, wird es in Bälde dazu kommen, dass die Kommunen nicht nur dazu aufrufen, freiwillig leerstehenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sondern dass Zwangseinweisungen vorgenommen werden, wie das für die Deutschen ausgeht, kann man sich denken. Sie sind Sklaven in ihren eigenen vier Wänden, wenn sie überleben, haben sie Glück. Denn die Diebstähle, die Misshandlungen, die Körperverletzung, die Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung und die Polizei tut nichts, einmal, weil sie gar nicht will und zum anderen, weil sie das nicht wirklich soll. Es ist immer wieder nett zu beobachten, wie angeblich intelligente Menschen sich den Ast absägen, auf dem sie sitzen, weil sie entweder keinen Funken Verstand besitzen, oder weil sie indoktriniert wurden und selbst nicht mehr denken können, oder weil sie einfach nur trotzig sind und sich mit allen Mitteln von den bösen Vorfahren abgrenzen wollen. So oder so führen sie Chaos, Armut und am Ende massenhaft Tote herbei. Aber das dürfte sie kaum berühren, es sei denn, sie sind selbst Opfer. Dann ist das Geschrei groß, denn ihr Schmerz ist natürlich höher anzusiedeln, als der anderer.

  11. Wie sagt der Engländer: Wishful thinking. Was Deutschland braucht, ist doch schon lange von der Agenda unserer Politiker verschwunden, angefangen hat das ganz ausgeprägt bei Merkel,die einen Dreck auf „deutsche Notwendigkeiten“ gegeben hat und fortgesetzt wird das von unserer neuen „Hochleistungs- und Intelligenzregierung“. Was die von deutschen dringenden Notwendigkeiten halten, sieht man an der völlig verkorksten Energiepolitik nach dem Motto „Ideologie vor Vernunft“, an der Zuwanderungspolitik nach dem Otto: Lasset alle Kindlein zu mir kommen“, um nur die schlimmsten Auswüchse zu nennen. Da sind die geäußerten Wünsche und Vorschläge bestenfalls Rufe in der Wüste. Leider!

  12. Warum die Sorgen?
    Lösung: alle Illegalen in Militärfrachter und ab nach Afrika.
    10 solche „Ausweisungen“ und es kommen keine mehr zu uns.
    Dazu: kein Geld an Flüchtlinge!!!
    Nur Lebensmittelmarken. Kein Handy und keine Gebühren.
    Und schon sinkt die Zahl der „Flüchtlinge“ um mindestens 80 %!
    Aber so etwas würde unsere Ampelregierung nur bei Deutschen machen.

  13. Mit der aktuellen Migration wächst der Antisemitismus.
    Mit der aktuellen Migration wächst auch der Hass auf Christen, Juden, Buddhisten und Atheisten.
    Mit der aktuellen Migration sinkt die Bildung, es wächst also die Dummheit.
    Mit der aktuellen Migration wächst auch die Kriminalität und der religiöse Fanatismus.
    Keine guten Aussichten für Europa.

  14. An Peter Lüdin
    Mit der aktuellen Migration singt die Bildung, es wächst also die Dummheit.
    In Deutschland kann die Dummheit nicht mehr wachsen, sie kann ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden. Mit der links/grünen Regierung fängt es an. Bundesvorsitzende ist ein Küchengehilfin, die urplötzlich eine Theologin ist, mit einem abgebrochenem Studium von einem Semester. Ein Gesundheitsminister, der noch nicht einmal den Doktor hat, ist plötzlich Professor, eine Claudia „Fatima“ Roth, nach nicht einmal einem Jahr ein Theaterstudium abgebrochen. Sie übt jetzt das Schauspielern in der Politik. Kevin Kühnert der ewig Studierende……usw, usw, usw. Die ganze dumme deutsche Gesellschaft ist stellvertretend in der ganzen Politik. Ebenso wie Multikulti, Harz4- Empfänger, Extremisten wie Nancy Faeser (sie wurde jahrelang vom Verfassungsschutz beobachtet, jetzt ist sie der Chef) Ja, wen wundert es, das die Afrikaner lachend den Kopf schütteln und sagen: „Uns ist noch nie im Leben so ein dummer Mensch begegnet wie der Deutsche“.

  15. Leider sind die Deutschen nicht bereit, dagegen auf die Straßen zu gehen und sich selbst zu helfen, wenn es sein muss, auch „tatkräftig“. In ein paar Jahren werden die Europäer in der Minderheit sein und Arbeitssklaven, Zahlmeister und Fickvieh für diese Kreaturen. Sie übernehmen die Länder, oder was noch übrig ist und verwandeln die kläglichen Reste in die gleichen Scheisshaufen wie ihre Länder. Die letzten „Überlebenden“ der Europäer werden entweder in Ghettos leben müssen, auch freiwillig, weil der Rest des Landes unbewohnbar geworden ist und weil kein vernünftiger Mensch sich damit abgibt, wenn er nicht komplett verrohen und verblöden will.

Kommentarfunktion ist geschlossen.