Rapide steigende Todesfälle 2021: Was, bitte, ist hier los?

Steigende Sterblichkeit (Symbolbild:Imago)

Nachdem um mich herum plötzlich auffällig viele Coronafälle auftraten, habe ich mir die Mühe gemacht, einmal die jedermann zugänglichen öffentlichen Zahlen des Robert-Koch-Instituts von diesem Jahr mit denen des Vorjahres zu verglichen. Als Ergebnis davon muss ich festhalten: Ich bin sprachlos und muss mir höchst beunruhigt die Frage stellen: Was ist hier bitte los?

Betrachten wir zunächst die Fallzahlen. Die folgende Grafik zeigt den Faktor, um den sich die Fälle des Vergleichszeitraums 2020 im laufenden Jahr 2021 erhöht haben. Im Schnitt liegen die Zahlen beim Dreifachen des entsprechenden Zeitabschnitts im Vorjahr. Bei den Jüngeren ist der Anstieg deutlich stärker.
(Datenbasis Quelle: RKI)

44 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für die Veröffentlichung der Daten.
    Langsam aber sicher wird einem ganz schwindlig, angesichts der präsentierten Zahlen und Nachrichten.
    Es ist und bleibt ein Verbrechen , daß vor aller Augen passiert !
    Nichtsdestotrotz frage ich mich, ob die ausgefallenen Operationen im Jahr 2020 nicht einen Einfluss auf das Sterbegeschehen hatten. Dazu müßte man die Zahlen von 2018 und 2019 ansehen.

    • Die Medizin, die immer vorgibt nur das Beste für die Menschen zu wollen, diese Medizin ist für viele Tote im Jahr zuständig und so scheint es besser wenn der eine oder andere nicht operiert wurde, er hatte dann noch etwas von seinem Leben. Für die Medizin von heute ist nur ein kranker Mensch ein guter Mensch, denn es läßt sich vortrefflich an ihm verdienen, die Ärzte, die Pharmaindustrie, die Krankenhäuser, die Versicherungen und Krankenkassen. Sie halten alle die Hände auf. Aber sie wollen alle nur unser Bestes, solange wir genügend Geld haben….
      Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel….

    • „Die ausgefallenen Operationen im Jahr 2020“ sollen dann das Sterbegeschehen verringert haben? Oder was?

      • Das ist sicherlich auch Teil der Erklärung, aber die einzige. Dafür sind die Zahlen zu groß.

    • Es ist und bleibt ein Verbrechen , daß vor aller Augen passiert !

      DAS … allein hat es schon das ein oder andere Mal gegeben. Aber das … die Opfer dieses Prozesses – teilweise begeistert – dabei mitmachen (Todes)Opfer der Täter zu werden … – das scheint mir – zumindest in dieser Breite – doch ein eher singuläres Phänomen zu sein.

  2. Wer die Ausführungen zur geplanten Coronaimpfung im Dezember 2020 von Wolfgang Wodarg und Sucharit Bhakdi kennt, wird sich nicht wundern, denn sie profezeiten eine steigende Zahl an Toten.
    Und so kommt es jetzt, daß die gespritzten Menschen wie die Fliegen sterben. Es wollte und will nur keiner hören und daß man selbst vor Kleinkindern und schwangeren Frauen nicht halt macht ist ein weiteres Zeugnis der verbrecherischen Agenda dieses nie existierenden Virus. Aber auch das will niemand hören, denn die bequeme Lüge ist immer noch besser als die unbequeme Wahrheit. Und dazu könnte man noch einiges sagen, so einiges….

  3. Also diesen Beitrag verstehe ich als naturwissenschaftlich ausgebildete Person tatsächlich nicht.

    Was bei den Mainstream-Medien gilt, gilt auch hier: Trau Schau Wem. Daher habe ich mir gerade die Destatis-Zahlen im Original angeschaut und beim ersten Überfliegen sehe ich keinerlei Auffälligkeiten im Vergleich 2020/2021.

    Ein Vielfaches der Todeszahlen um den Faktor 25 (wie oben für die Altersgruppe der 40-49 Jährigen) würde ja bedeuten, dass wenn in einer Woche beispielsweise 17.000 Menschen sterben, dann ein Jahr später 425.000 Menschen gesorben wären, wohlgemerkt in einer Woche. Ich glaube das wäre dann selbst den Schlafschafen aufgefallen. hochgerechnet auf 1 Jahre dann 23 Mio. Tote… Verstehe ich das mit dem Faktor falsch?

    Also entweder ist dieser Artikel Schrott, oder ich verstehe ihn falsch. In beiden Fällen wäre es gut hier darzulegen wie Sie gerechnet haben.

    Bitte prüfen Sie das dringend. Dieser Artikel darf sonst wieder herhalten für unseriöse alternative Medien…

    • Ich bin selbst nicht Autor des Beitrags, verstehe es aber so, wie es auch aus den Tabellenbeschriftungen bzw. den Ursprungsquellen hervorgeht: Dass es sich einmal um so deklarierte „Covid-Tote“ und ihr Anstieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 handelt, und einmal um die Sterblichkeitszunahme in den jeweiligen Altersgruppen. Die Gesamtsterblichkeit liegt tatsächlich um ein Mehrfaches höher. Verfolgen Sie diesbezüglich gerne den Twitterblog von Prof. Stefan Homberg, der darüber anhand offiziell verfügbarer Zahlen regelmäßig informiert.

    • Die Quelle ist das RKI. Es wird der Zeitraum von einem Monat betrachtet. Ich habe mir die Rohdaten nicht angeschaut, aber wenn das RKI andere Zahlen als Destatis liefert, dann ist da schon etwas faul.
      Wobei die Gesamtzahl grob überschlagen passt.

      • https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/10/PD20_399_12621.html

        Im Falle eines Todes muss ein Arzt auf einer Todesbescheinigung diejenigen Ursachen vermerken, die für den Tod verantwortlich waren. Dabei wird ihm eine bestimmte Struktur vorgegeben, die eine Art Ablaufprotokoll von der grundlegenden Erkrankung (dem so genannten Grundleiden) bis hin zur unmittelbaren Todesursache widerspiegelt. In die Statistik fließt nur das Grundleiden ein, alle Folgeerkrankungen werden nachrangig behandelt. Der medizinische Teil der Todesbescheinigung geht anschließend zum betreffenden Gesundheitsamt, wo die Angaben der Ärzte auf Plausibilität überprüft werden sollen und danach zum Statistischen Landesamt. Dort ermitteln hoch spezialisierte Signiererinnen und Signierer das Grundleiden und erstellen die Statistik. Die Länderergebnisse werden schließlich im Statistischen Bundesamt gesammelt, wo auch die Bundesstatistik erstellt wird. Statistisches Bundesamt,

        rki text
        https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

        „Verstorbene, die zu Lebzeiten nicht auf COVID-19 getestet wurden, aber in Verdacht stehen, an COVID-19 verstorben zu sein, können post mortem auf das Virus untersucht werden.“
        „Sowohl Menschen, die unmittelbar an der Erkrankung verstorben sind („gestorben an“), als auch Personen mit Vorerkrankungen, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren und bei denen sich nicht abschließend nachweisen lässt, was die Todesursache war („gestorben mit“) werden derzeit erfasst.“

        Also, Jemand der 10 Jahre Krebs hat und mit dem Virus stirbt, ist beim RKI ein Coronatoter und beim statistischen Bundesamt ein Krebstoter.
        Hoffe ich konnte helfen!

    • Falsch ist hier nur der Vergleich… Woche 38-41 (2021 vs. 2020). Ein Vergleich wäre nur sinnvoll, wenn mehrere Monate, besser das ganze Jahr, in Betracht genommen würden.

  4. wenn der Autor recht hat, dann ist das ein Fall für den Staatsanwalt !
    Allerdings in der Bananenrepublik ohne Bananen, wo der Staatsanwalt an die Politik weisungsgebunden ist und somit der Bock zum Gärtnern geschickt wird, ist da wohl nichts zu erwarten.

  5. Ich fand zu dieser Seite über einen Link im Kopp Verlag und muß sagen: „Ihr schreibt großartig!“
    Mein persönlicher Held, Sucharit Bhakdi, sah diese Entwicklungen punktgenau vorher. Als Libertärer reagiere ich sensibel auf Freiheitsberaubungen und ja, ich kannte die Deagelzahlen. Aber etwas komplett Aufgeflogenes und leicht Durchschaubares gnadenlos durchzuziehen, hat etwas so Oberrotziges, daß ich noch immer staune. Erinnert an Weinliebhaber aus Luxemburg – „…und wenn keiner was sagt, machen wir weiter.“ Ist es ein Intelligenztest? Ein Krieg gegen Gott?
    Für mich stellt sich die Frage, wie wir (pandemisch) Ungeimpfte weiterleben wollen und auch wo. Wo sind Vernunft und Freiheit zuhause? Ich schaute gestern nach prozentuale Impfraten der Länder – Afrika ist sauber und frei – hmm. Und die Rumänen gewinnen den Intelligenztest in Europa. Florida will die entlassenen Verweigerer aus anderen Bundesstaaten einladen und 5000 USD Umzugsprämie anbieten. „Etwas besseres als den Tod, findest Du überall!“ sagte einmal jemand, nur wo? Bremen fällt doch wohl aus, oder?

  6. Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Das ist eine glasklare Sache. Hier müssten jetzt Köpfe rollen.
    Warum rollen hier keine Köpfe? Sind die meisten Menschen geistig behindert?

    • Nun, vielleicht hilft diese Rede aus dem EU-Parlament weiter, weil , so ist es : https://odysee.com/@DasSiegeldesLebendigenGottes:c/Christine-Anderson-im-EU-Parlament:3
      Demokratie muss man sich erkämpfen, dafür sind viele Millionen Menschen gestorben und wir denken, wir müssen jetzt nichts mehr tun, das ist grundlegend falsch. Aber wir lassen uns unsere Grundrechte nehmen ohne das wir was dagegen tun, tja, ich würde es genauso machen wie die Regierungen, es klappt ja und der dumme deutsche (und nicht nur der) lässt es halt mit sich machen. Wenn wir gedacht haben, dass dies für immer so bleibt , dann sollten wir mal ein bisschen in der Geschichte stöbern.

  7. Was hier los ist? 1. Es gab im Vorjahr massive Kontakteinschränkungen, genannt Lockdown.
    2. Es gab heuer Virus-Varianten, die als gefährlich verschrien wurden. Zahlen-Statistik ist halt nicht alles.

  8. Was für Fragen? Nach der Blödheit der Menschen? Reine Verschwendung von Zeit. Zeit, die langsam knapp wird. Keine Ahnung, wie intelligent oder akademisch gebildet ein „Mensch“ sein muss. Wie viele Bücher und Bildung er nötig hat. Blind und taub. Doch, es kommt, und schon bald, die Zeit, wo jeder, was immer er auch immer glaubt, dass er ist, die schonungslose Wahrheit offenbar wird. Das sind die guten Nachrichten. Bedauerlich ist, dass die Meisten trotzdem ihren Weg des Irrsinns nicht verlassen wollen.

    Politik. Fürn Arsch. Religion auch. Krieg. Geil. Schafe sind nicht blöd. Die Hirten jedoch komplett.

    Wieviele Arschgeigen brauchen wir denn noch, bis wir endlich begreifen, dass sie alle psychopathische Hurensöhne sind? Nun, ich halte mich von der „Menschheit“ fern, und deren Propaganda. Ich bin schon so alt, dass ich sagen darf. Ich kenn den Scheiss in und auswendig. Langweilig. Heute ist heute. Morgen ist morgen. Schau mer mal. Morgen mähe ich mein kleines Stück Land zum letzten Mal dieses Jahr. Sieht schön aus danach. Wie es nächstes Jahr wird, das kann ich nicht sagen. Ja, schau mer mal.

  9. Da es in 2020 ja real eine leichte Untersterblichkeit gab, könnte es sich um einen „Nachholeffekt“ handeln. Andererseits besteht bei den englischen Zahlen ja offensichtlich eine hohe Korrelation zu den Impfungen. Wenn sich da eine Kausalität nachweisen lässt, dann muss man – angesichts der Warnungen vor den mRNA-/Vektor-Impfstoffen – schon von Vorsatz ausgehen. Interessant wären zum Vergleich Daten aus China, wo ja wohl selbstentwickelte (Tot-)Impfstoffe eingesetzt wurden/werden.

  10. Danke auch für die Veröffentlichung der Daten!Es ist ungeheuerlich,dass diese Daten sonst nirgendwo auftauchen!Hier wird nur vertuscht,was das Zeug hält!Sicher könnten einige Sterbefälle verschobenen OPs oder nicht vorgenommenen,notwendigen Behandlungen zu Grunde liegen,aber das wohl ejer bei Älteren und nicht bei 40 bis 49jährigen!Da ist sehr wohl was faul!Es ist unlogisch,dass mit vorhandener Impfung mehr sterben,als zu einer Zeit,als es diese nicht gab und die Coronazahlen ja angeblich sooo… hochwaren 2020!

  11. Was sich hier und heute abspielt, kann nicht anders als EIN VERBRECHEN bezeichnet werden.
    Man will ES nicht glauben. Man kann nicht glauben, dass ES das »BÖSE« gibt – was sich vor unser aller Augen entfaltet. Man will ES nicht WAHR nehmen!
    Unsere Gedanken erschaffen unsere ur-eigene persönliche Realität. Die letzten anderthalb Jahre wurde medial stündlich auf uns eingedroschen – mit Fakten und Lügen in unregelmäßigem Wechsel. Angst geschürt und Panik verbreitet. Dadurch die Ratio – das logische Denken – ausgeschaltet. Schlussendlich wird sich dann an die eine Hoffnung geklammert: DIE IMPFUNG. Es ist mit Hypnose vergleichbar, was hier momentan geschieht.
    Meine schlauen Mitmenschen (mit höherer Schulbildung) sind nicht mehr in der Lage, nackte Zahlen miteinander zu vergleichen. Ich bleib schulterzuckend zurück, weil Diskussionen zwecklos sind und im Streit enden.
    Im Grunde gilt heute immer noch die Aussage von Wodarg (und auch Köhnlein) im März ’20: „Der Kaiser ist nackt. Würden wir nicht testen, wüssten wir nichts von Corona/Covid“.
    Wir müssen jetzt aufpassen, dass es nicht in einer Diktatur landen. Die subtile Versklavung schreitet unmerklich voran.

    • Stimmt, in Deutschland ist im Momment nicht viel zu sehen. Wenn man bei den Zahlen die demografische Entwicklung noch dazu rechnet liegt Alles noch im normalen Bereich.
      In England sieht es aber anders aus.

  12. Es stinkt schon lange im Stall – wollte nur kaum jemand wahrhaben.
    Die Verflechtungen von Pharma-Mafia und Politik-Mafia ist so eng, dass es keinen Zweifel mehr gibt.

    Alle VT trafen ein ohne wenn und aber.
    Der Kanal Covid-Impftot bringt ständig aus mehreren Ländern die Regional-Nachrichten mit plötzlichen Todesfällen.
    Seit einer Woche habe ich diesen Kanal abonniert, man bekommt Angst! Junge Leute unter 25, dann vermehrt Menschen die knapp 60 oder kurz drüber waren, alle einfach bzw. doppelt geschlumpft.
    Ungeschlumpfte sterben natürlich auch, aber im
    Moment liest man Sachen wie, der Fußballer hier oder dort brach zusammen, er wurde zwar reanimiert, verstarb aber dann doch im KH. Frau, Mann am Steuer (medizinischer Notfall) …, tot, Beim joggen (medizinischer Notfall, tot, beim spaziergehen, (med. Notfall) überall aber alle geschlumpft!

    Ich bleibe fern von diesem Unsinn, aber ich würde gerne allen Politikern die echte Spritze verpassen, denn die haben die verdient! Diese Heuchler, diese Betrüger, diese Maden! Zeige mir einen von denen der sauber ist, gibt es kaum!

    Und das bezieht sich nicht nur auf diese Polit-Mafia sondern es geht in alle Bereiche, Verwaltungen, Justiz, Schulen, Universitäten, Stiftungen und sonstige scheinheilige Bünde.

    Eigentlich kann man gar nicht mehr so viel fressen wie man kotzen möchte, allein wenn man schon die Gestalten bei der täglichen Bundespressekonferenz sieht wie sie sich alle wie Würmer mit ihren Lügen und Vertuschungen winden.

    Wenn es irgendwann Gerechtigkeit gibt, dann hoffe ich auf eine knallharte Strafe ohne Gnade und zwar für jeden von denen bis hin zu denen die mit ihrem Reichtum glauben, sie wären Auserwählte die die Menschheit ausrotten können wie es ihnen beliebt. Normal sollten schon Galgen gezimmert werden denn wir brauchen davon sehr viele!

    • Unsinn? . Dein Zitat; … der Fußballer hier oder dort brach zusammen, er wurde zwar reanimiert, verstarb aber dann doch im KH. Frau, Mann am Steuer (medizinischer Notfall) (medizinischer Notfall, tot, beim spaziergehen, (med. Notfall)
      Du sagst; Ich bleibe fern von diesem Unsinn,….. ich wohne nahe an einer Rettungsstation. Die Zahl der Blaulichtfahrten sind locker das doppelte .. das bestätigte auch mein Nachbar der da Krankenwagenfahrer ist

  13. Heidi, es gibt genügend Straßenlaternen und Dorfeichen…Ich fürchte eher, die Seile werden knapp.
    Das wäre ein guter Zeitpunkt in eine Hanfplantage zu investieren (nicht zum betäuben; nachwachsend und ökologisch wertvoll) und das alte Handwerk der Seilerei wieder aufleben zu lassen.

  14. Die Spritzen wirken! Auch vor 100 Jahren wirkten sie! „Spanische Impfung“ oder so ähnlich mit 100 Millionen Totgespritzten. Ist da ein Problem? Ich sehe keines!

    Das Infektionsschutzgesetz befasst sich mit vermeintlich ansteckenden Bakterien. Es gibt keine Ansteckung! Nun wurde es durch die Behauptung missbraucht, es gebe vermeintlich ansteckende Viren. Tatsächlich gibt es überhaupt keine Viren. Die AfD ist zu dumm, diesen Umstand aufzugreifen. Warum?

    Pandemie? Welche Pandemie? Seit dem 24. Januar 2020 prangere ich die Falschmeldungen an.

    Viren? Welche Viren? Diese auszuscheidenden Eiweißpartikel wurden 1892 als vermeintlich ansteckende Viren bezeichnet.

    Ansteckung? Welche Ansteckung? Es gibt Ursachen für Befindlichkeitsstörungen, Symptome durch Vergiftungen und Diagnosen für vermeintliche Krankheiten, die Heilprozesse sind.

    Etwas ohne Beweis zu benennen, verschleiert tatsächliche Ursachen. Willkommen in der Märchenwelt der Medizin, die seit Jahrtausenden ein Geschäftsmodell ist, um wohlhabende Menschen zu schröpfen und zu verstümmeln, zu Pflegefällen zu machen und zu Tode zu behandeln.

    Wer natürlich die Weltsicht der Mehrheit mitträgt, kämpft wie Don Quichotte gegen Windmühlenflügel. Es wurden gerade die Fehler der „Spanischen Impfung“ wiederholt. Unterschied: 100 Jahre später wird es durch die „Pandemie der Gespritzten“ wohl viel mehr Kranke und Tote geben.

    • 3-faches Heil, Kamerad .. Man kannt sich aus der EpochTimes ..hahaha .. interessant dich hier zu treffen.

  15. Kann mir jmd. die Quelle für die englischen Graphen geben? Ich konnte die angegebene Quelle (puplic helath service UK) nicht finden bzw. die Graphen und dazugehörigen Zahlen. Außerdem ist es ziemlich unwissenschaftlich sich nur einen Zeitraum von 3 Wochen (bei den Fallzahlen) bzw. 5 Tagen (bei den Todeszahlen) von 365 anzusehen. Diese Zeiträume sind viel zu kurz, um eine verlässliche Aussage treffen zu können. Es könnte sich um „Ausreißerwerte“ oder Zufall handeln.

      • Das scheint mir nicht angegebene Quelle (PublicHealthService/UK) aus dem Artikel zu sein. zudem sind die Zahlen und Graphen aus dem Artikel nicht mit dieser Quelle belegbar. „The rate of hospitalisation within 28 days of a positive COVID-19 test increases with age, and is
        substantially greater in unvaccinated individuals compared to vaccinated individuals.
        The rate of death within 28 days or within 60 days of a positive COVID-19 test increases with
        age, and again is substantially greater in unvaccinated individuals compared to fully vaccinated
        individuals.“
        Der Artikel behauptet das Gegenteil zu dem was Ihrer quelle zu finden ist.

        • Nach Rücksprache mit der Autorin Marion Mertesacker teile ich Ihnen hierzu folgendes mit:
          Die drei Grafiken mit den UK-Daten, um die es geht, wurden anhand der Daten der Tabellen 2, 3 und 4b des genannten Reports selbst erstellt. Es wurden dabei die absoluten Zahlen verwendet, die in den jeweiligen Spalten 1 und 3 zu sehen sind (und selbst nachgeprüft werden können). Der Bericht selbst zeigt in grafischer Darstellung lediglich die in den letzten beiden Spalten der genannten Tabellen angegebenen „Raten pro 100.000“ an; vielleicht rührt die Verwirrung daher. Sie zitieren hier im übrigen „The rate … is higher in unvaccinated than vaccinated.“ Diese Rate ist aber immer abhängig von der Impfquote und sagt nichts darüber aus, wie viele Einzelpersonen betroffen sind.In dem Beitrag ging es darum aufzuzeigen, wie die tatsächliche Verteilung in den Fällen/Emergency care/Todesfälle aussieht.

Comments are closed.