Sonntag, 16. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Sicherheit Israels: Die “deutsche Staatsräson” ist nur Taqīya

Sicherheit Israels: Die “deutsche Staatsräson” ist nur Taqīya

Flagge Israels: Symbol eines geschundenen Landes (Foto:Conservo)

Ursprünglich galt die in manchen muslimischen Schulen geübte Taqīya (die in ihrer ersten Wortbedeutung “Vorsicht” bedeutet, jedoch sinngemäß eine Form von Verstellung meint) als Ausnahmeerlaubnis, den eigenen Glauben gewissermaßen zu verleugnen und nicht öffentlich zu praktizieren, um in Gesellschaften, in denen Muslimen Gefahr drohte, Entdeckung zu vermeiden und gegebenenfalls geheime Netzwerke aufzubauen.

Später dann, als der Islam etliche Staaten erobert und Gesellschaften unterwandert hatte, wurde Taqīya auch geübt, um über tatsächliche Absichten zu täuschen, Koransuren zu verharmlosen, mit größerem Gewinn Handel zu treiben und so weiter. Dabei ist es bis heute geblieben, wofür beispielsweise so mancher Islamverband in Deutschland als Beispiel gelten mag, der Bundes- und Landespolitiker oftmals wie einen Bären am Nasenring durch die Manege führt.

Taqīya-Kanzlerin Merkel

Spätestens mit Merkel hat sich Taqīya auch in der Bundespolitik zu einem beliebten strategischen Tool entwickelt. Mit Floskeln und mäßig entstellten Seuseleien wurde das Volk getäuscht. So beispielsweise über die finanziellen Folgen der Banken- und Eurorettung für kommende Generationen; über die Konsequenzen, die der unmittelbar nach Fukushima von der Kanzlerin fast im Alleingang beschlossene Atomausstieg nach sich ziehen würde; über die Rechtsfolgen, die durch das Verleihen von immer mehr Kompetenz an die EU-Kommission bei gleichzeitiger Schwächung des EU-Parlaments entstehen; durch die Kontrolle über die oberste juristische Autorität, die den nationalen Parlamenten oft nur noch eine Abnickrolle zuweist und legislativen Gestaltungsspielraum immer mehr einschränkt.

Aber auch durch den ablautenden Rechtsbruch der Grenzöffnung und sowohl die finanziellen wie auch gesellschaftlichen Folgen der Massenmigration, durch das dubiose Zustandekommen von Entscheidungsprozessen und die Ausübung nicht grundgesetzkonformer staatlicher Gewalt während der dunklen Corona-Jahre und so weiter und so fort hat Merkel eine Form von Verstellung geübt. All diese Täuschungen gelang den Regierenden über mehr oder weniger lange Zeiträume, doch die Halbwertszeiten ihrer Taqīya-Strategie beschleunigten sich enorm, seit unser Vaterland von einer irrlichternden und fast nur noch im Störungsmodus blinkenden Ampel “regiert” wird.

Merkels gelehrige und doch unvollkommene Schüler

Nun aber sehen wir einen Taqīya-Versuch, der schon nach wenigen Wochen als solcher erkennbar geworden ist: Die Sicherheit Israels und der Juden in Deutschland, heißt es, sei deutsche Staatsraison. Israel-Hassern und Antisemiten ruft man demonstrativ auf sorgfältig geplanten und inszenierten Großveranstaltungen wie in den vergangenen Wochen in Berlin markig “Nie wieder!” ins Gesicht und betont, mit jeglicher einem Rechtsstaat möglichen “Härte” gegen sie vorzugehen.

Die Wirklichkeit aber sieht vollkommen anders aus: Innenministerin Faeser sieht in Abstimmung mit dem Bundeskanzler keine Veranlassung, illegal über die Grenze treten wollende Personen zurückzuweisen, die größtenteils aus Gesellschaften kommen, die Juden abgrundtief hassen und auch darüber hinaus ein beinahe archaisch anmutendes Menschenbild vertreten. Zudem plant sie in den kommenden Wochen ein Treffen mit den Islamverbänden, bei dem die “Bekämpfung des antimuslimischen Rassismus” ganz oben auf der Tagesordnung steht. Bei ARD und ZDF wird regelmäßig das Hamas-Framing übernommen, Israel wolle die Bevölkerung des Gazastreifens auslöschen, missachte permanent Völkerrecht, müsse einer Zweistaaten-Lösung zustimmen, obwohl sie sehr wohl wissen, dass alle führenden Palästinenserorganisation ganz Israel für sich beanspruchen und eine Zweistaatenlösung nur als Zwischenschritt betrachten.

Ausgewiesene Antisemiten haben das Wort

Entsprechend dieses Framings wählt der ÖRR auch “zufällig Befragte” in Deutschlands Multikulti-Städten aus. Darüber hinaus dürfen regelmäßig ausgewiesene Antisemiten zur besten Sendezeit ihre Hamas-Verharmlosung in die Wohnzimmer der Gebührenzahler sprechen. So wie etwa Christoph Heusgen, der als Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen jede Resolution gegen Israel unterstützt oder bestenfalls mit einer blanker Ablehnung gleichkommenden Enthaltung gestimmt hat, und der dieser Tage den Israelis erneut vorschreiben will, wie sie sich gegenüber Entführern, Kindermördern und Raketen auf israelisches Gebiet schießenden Terroristen gefälligst zu verhalten haben.

Zwar werden einige Demonstrationen verboten, bei denen absehbar ist, dass es zu antizionistischen Parolen kommt, aber wenn diese Demos dennoch stattfinden, darf die Polizei nicht einmal Wasserwerfer einsetzen wie gegen die sogenannten “Querdenker”, denn man will es sich mit der muslimischen Community, die dringend benötigt wird im “Kampf gegen Rechts” und die letzten Reste christlicher und humanistischer Moral, nicht verderben. Ich schrieb dazu auf Twitter:

(Screenshot:Twitter)

Und gestern nun enthält sich Deutschland einmal mehr bei einer UN-Resolution, die Israel auffordert, sofort alle Kampfhandlungen einzustellen, die Terroristen in Ruhe ihre beschädigten Strukturen aufbauen zu lassen und sich später dann mit diesen an den Verhandlungstisch zu begeben, um ihnen die Hälfte des Staates Israel zu überlassen.

Gruselig ist hier die Begründung von Bundesaußenministerin Baerbock: Deutschland habe der Resolution nicht zustimmen können, weil die schreckliche Rolle der Hamas-Terroristen nicht ausreichend gewürdigt worden und das Selbstverteidigungsrecht Israels nicht ausreichend genug betont worden sei. In other words: Wir wären dann dafür gewesen, dass Israel aufhört, die Hamas zu zerstören, wenn nur deutlich genug “Die Hamas ist ganz doll böse und Israel hätte eigentlich auch das Recht sie zerstören, soll es aber trotzdem nicht machen” im Text gestanden hätte. Die legitime Botschaft aus Israel ist eindeutig:

(Screenshot:Twitter)

Und weiter schrieb die israelische Auslandsvertretung:

(Screenshot:Twitter)

Solche Betrachtungen werden vom “Nie wieder!“-Deutschland ausgeblendet oder ignoriert. Es ist also schon wieder vorbei mit der deutschen Staatsraison und mancher einer steigt auf das documenta-Niveau herab. Deutschland wäre um ein Haar bereit gewesen, Israel einmal mehr zu zwingen, sich der Macht der Bilder (arme palästinensische mit Staub bedeckte Kinder im Krankenhaus), der Warnungen vor hohen Opferzahlen in der Zivilbevölkerung und der Geiselnahme-Taktik der Hamas zu beugen.

Tatsächlich aber geht es der Bundesregierungen und auch manchen anderen EU-Regierungen, die vorgestern in einer Erklärung gemeinsam Feuerpausen gefordert hatten, in keiner Sekunde um das Wohl Israels. Nein: Für sie alle kommt dieser Konflikt zur Unzeit. In vielen Ländern erstarken “rechte” Parteien. Da kann man jetzt keine Anschläge von Mitgliedern der Barmherzigkeitsreligion oder Bilder von den Innenstädten der Metropolen gebrauchen, in denen Araber und Islamisten mit riesigen Aufmärschen und Demonstrationszügen den öffentlichen Raum erobern, mit nackter Gewalt Geschäftsstraßen verwüstend und  Autos abfackeln. Was immer für den Great Reset ungünstig ist, muss abgeschaltet werden. Notfalls auch Israel.

אלוקים מגן על ישראל


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Conservo.

11 Antworten

  1. Mein Vater war in den Siebzigern in der Türkei, in Syrien und in Tunesien beruflich unterwegs. Manchmal musste er Monate in den Ländern verbringen. Sein Fazit: Muslime sind nicht fähig wirklich zu arbeiten. Die verstehen die einfachsten Dinge nicht. Denen ist nur ihre Religion wichtig. Die lassen 3-4 mal am Tag den Hammer fallen und beten.
    Prinzipiell war er der Meinung, dass man den Muslimen nicht trauen könne, sie wären falsch und würden lügen. Besonders das ständige gejammere ging ihm auf den Senkel. Er berichtet immer, dass viele Muslime ihn freudigst aufnahmen, denn sie fanden es toll, dass er Deutscher sei. Denn die Deutschen hätten ja die Juden gekillt. Also einig im Geiste!
    Mein Vater sagte damals schon: Wenn die die Mehrheit haben oder Morgenluft wittern ist Polen offen. Und was erleben wir gerade?????????????????????????
    Es soll mir keiner kommen und faseln: Das konnte man doch nicht ahnen. Davon haben wir nichts gewusst! Europa und vor allen Dingen die Deutschen rasen mit Vollgas in den eigenen Untergang. Die Korangläubigen übernehmen!

    28
    2
  2. Wer ein fremdes Land zur Staatsräson erhebt, hat einen gewaltigen Dachschaden oder wird von fremden Mächten regiert (aber die BRD ist “garantiert” nicht besetzt).

    22
    4
  3. Was da unten passiert, ist ein Nachbarschaftskonflikt, der nach Schema F abläuft. A zerkratzt das Auto von B, und B zündet dafür das Haus von A an. Für den Autor gibt es offensichtlich vier Arten von Feinden, nämlich Feinde, Freunde von Feinden, Feinde von Freunden, und die Bösen, die die Guten angreifen. Da es in jedem Krieg scheinbar Böse und Gute gibt, muss man sich unbedingt einmischen, um die Guten zu verteidigen. Eine Parteinahme für Israel, zumal mit finanzieller Unterstützung und Waffenlieferungen oder gar direkter militärischer Intervention, die ja auch schon vorbereitet wird, wäre nichts anderes, als eine neue Eskalation des Kriegs gegen den Terror. Katastrophale Folgen wären wahrscheinlich. Im best case käme zu einem Ölembargo durch die islamischen Staaten und es würden Bomben auf Israel niederprasseln. Ein wirtschaftlicher Totalabsturz des Westens wäre die Folge, und es gäbe eine Flüchtlinswelle aus Palästina, die sowohl Juden als auch Araber umfasst. Den worst case will ich mir nicht ausmalen. Ich verstehe die Kritik an weiterer Einwanderung, egal woher, und islamische Einwanderer machen zum Teil Probleme. Aber die Vorstellung, man müsse deshalb Krieg gegen islamische Länder führen, ist Resultat des paranoiden Wahns, die BRD könnte zu einer islamische Republik werden!

    1
    3
    1. “Aber die Vorstellung, man müsse deshalb Krieg gegen islamische Länder führen”

      Seit dem 11.9. führen wir Krieg gegen die Islamischen Länder. All das begann da.
      Wobei bis heute niemand aus diesen Ländern die Verantwortung dafür übernommen hat.
      Bin Laden, der ja “gesucht” wurde, hat danach mehrmals die USA besucht, um sein Nierenleiden zu behandeln in einer US-Spezialklinik in Washington.
      Die USA am 11.9.2001 ist erfolgreich angegriffen worden, obwohl das nicht hätte passieren können.
      Israel ist am 7.10.2023 erfolgreich angegriffen worden, obwohl das nicht hätte passieren können.
      Was einmal funktioniert, wird wieder funktionieren.

      Wie hetzt man Menschen aufeinander? In dem man sie belügt.

      Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge. Die Welt wurde am 11.9 von den USA genauso belogen, wie später nochmal über die UNO. Die Weltgemeinschaft hatte es nicht gefressen und stimmte gegen den Krieg. Das wäre es gewesen. Nur, was juckt die USA denn die UNO? Somit haben sie OHNE UNO-Mandat den Krieg gegen den Terror begonnen. Oder besser: Sie haben den Krieg gegen Menschen begonnen. Jeder Krieg ist gegen Menschen.
      Schröder hat sich dagegen gestemmt, dass deutsche Soldaten im Irak mitmischen und wurde abgesägt. Merkel kam.
      Und jetzt haben wir das Ergebnis dieser Lüge in unserem Land. Hätte es diese Lüge nicht gegeben, wäre der Islam dort, wo er hingehört. Aber das wollte irgendwer nicht. Deshalb wurden die muslimischen Länder destabilisiert.

      Ich glaube euch gar nichts mehr.

      1. Rudolf Müller am 30. Oktober 2023, 12:53 Uhr
        “Seit dem 11.9. führen wir Krieg gegen die Islamischen Länder.”

        Das mag sein.

        Seit dem zehnten Jahrhundert* führt der Islam Krieg gegen den nicht-islamischen Teil der Menschheit. Ja, vielleicht hätten wir die Probleme ohne die mit Lügen begonnenen Kriege nicht. Aber nur, wenn wir mit den Moslems dasselbe gemacht hätten wie vor Wien 1529 und 1683.

        (* Laut dem Islamwissenschaftler Norbert G. Pressburg: Good Bye Mohammed: Das neue Bild des Islam. Norderstedt 2012, ist der Islam als Abspaltung eines pränizenischen Christentums entstanden und kann erst im zehnten Jahrhundert als eigenständige Religion angesehen werden. Sehr lesenswertes Buch übrigens)

  4. Die UN hat Israel verurteilt? Wegen Menschenrechtsverletzungen?

    In China ist ein Fahrrad umgefallen.

    Im Ernst: die UN hat Israel seit seiner Gründung wegen “Menschenrechtsverletzungen” häufiger verurteilt als alle anderen Länder zusammen.

    Ist es glaubhaft, daß die Menschenrechte von Israel, das immerhin feindliche verletzte Militärangehörige in eigenen Lazaretten behandelt, schlimmer mißachtet werden als
    – das kommunistische Rumänien,
    – das kommunistische Albanien,
    – Nordkorea,
    – Iran,
    – Saudi-Arabien,
    – Uganda unter Idi Amin,
    – die USA in Guantanamo,
    – der Irak mit und ohne Saddam Hussein

    und das alles zusammengenommen?

    Oder könnte es sein, daß die islamischen Staaten sich in der UN durchsetzen?

    Golda Meir hatte recht: Wenn die Araber die Waffen niederlegen, kann es Frieden geben. Wenn die Israelis die Waffen niederlegen, gibt es Israel nicht mehr.

  5. Da Rotgrün sich in amerikanische Knechtschaft begeben haben, müssen sie jetzt so tun als ob sie hinter Israel stehen würden, was mitnichten der Fall ist! Die stehen schon immer auf der Seite von Israels Feinden, was jeder weiß, der deren Geschichte seit der RAF kennt!
    Müssten sie jetzt nicht in Washington “Männchen machen”, kämen da mit Sicherheit ganz andere Dinge aus deren Mündern!

    5
    1
    1. “Da Rotgrün sich in amerikanische Knechtschaft begeben haben”

      Es begann mit Adenauer, der schon in amerikanischer Knechtschaft war. Wir sind kein souveräner Staat, sondern ein Kunstprojekt der USA.

  6. Der nächste Witz des Tages:
    Die Welt-Online warnt vor dem Islamismus in der Türkei, der sich angeblich dort erst seit kurzem unter Erdogan ausbreitet.

    100 Jahre Türkei
    Der Weg des Nato-Mitglieds in den Islamismus
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus248232024/100-Jahre-Tuerkei-Der-Weg-des-Nato-Mitglieds-in-den-Islamismus.html

    Fakt ist Politiker wie Putin warnen schon 2015 vor der gefährlichen Islamisierung udn vor der Ausbreitung des Islamismus in der Türkei.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/25/putin-erdogan-betreibt-eine-gefaehrliche-islamisierung-der-tuerkei

    Aber wer hört im Westen überhaupt noch auf Putin?
    Putin’s Warnungen werden im Westen schon seit Jahrzehnten kollektiv ignoriert!

    Übrigens die linksradikale Zeitung “taz” (ich bin auch kein Fan udn kein Leser dieser Zeitung) hatte schon im Jahre 2013 erstaunlicherweise einige wirklich gute Artikel über Erdogan’s Türkei im Zusammenhang mit Dschihadismus, Islamismus in der Türkei veröffentlicht.In diesem Punkt hatte die taz schon damals Recht.
    DIe taz berichtet damals, wie sich Al-Qaida nahe Dschihadisten (die in Syrien kämpften) udn IS Kämpfer in der Türkei unbehelligt frei bewegen konnten, sogar in türkischen Krankenhäusern gut behandelt wurden udn von Erdogan’s Regime in der Türkei hofiert und umschmeichelt wurden, weil diese Terroristen in Syrien doch angeblich für eine gute Sache kämpften. DIe IS-Kämpfer besuchten in der Türkei sogar eigene Moscheen mit eigenen ultraradikalen Hasspredigern, in denen Hass udn Hetze auf den Westen udn auf alle Ungläubigen verbreitet wurde. Erdogan ließ diese Terroristen und Dschihadisten schon 2013 ungestört schalten und walten in ganz Türkei (Das Erdogan-Regime hetzte lieber gegen die Kurden). Der damalige taz-Journalist war schon damals schockiert und konnte es nicht fassen, warum die NATO oder der Westen allgemein nichts gegen dieses NATO-Mitglied und nichts gegen das Erdogan-Regime unternahm!

  7. Für die Bundesregierung käme vor der Sicherheit Israels und anderen zuerst die Sicherheit der eigenen Bürger, der einheimischen Bürger. Dies interessiert keine deutsche Regierung seit mehr als 30 Jahren. Dass Deutsche ihr Leben riskieren für Israel halte ich für falsch.

    7
    1
    1. “Dies interessiert keine deutsche Regierung”

      Weil sie keine deutsche Regierung ist. Sondern eine US-amerikanische Schauspielergruppe.

      1
      1