Slawa Ukraini: Das große Sterben in der deutschen Industrie hat begonnen

„Alle Räder stehen still, weil der grüne Club es will“: Die hausgemachte Gaskrise fordert immer mehr Opfer in der deutschen Wirtschaft (Symbolbild:Imago)

Die Bundesregierung scheint ihre ganz eigene Methode gefunden zu haben, um zumindest dem seit Jahren grassierenden Facharbeitermangel abzuhelfen: Ihre katastrophale Sanktions- und Energiepolitik führt nämlich zum endgültigen Zusammenbruch derart vieler deutscher Betriebe, dass sich das Problem bald von selbst erledigt haben dürfte. Inzwischen ist die industrielle Substanz bedroht: Wegen der explodierenden Energie-und Strompreise können viele Unternehmen ihre Produktion nicht mehr aufrechterhalten und machen für immer dicht. Nach seiner Teilnahme an der „Klausurtagung” der Bundesregierung in Meseberg sagte Siegfried Russwurm, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) sinngemäß, die Situation sei ernst wie nie. Für 2023 seien die Strompreise aktuell auf über 700 Euro pro Megawattstunde und damit auf das 15-fache (!) des Preisniveaus der vergangenen Jahre angestiegen. Der Gaspreis habe um 1.000 Prozent auf mehr als 300 Euro pro Megawattstunde zugelegt.

Die Lage ist für viele Unternehmen schon jetzt oder in Kürze toxisch, nicht nur wegen des Gasmangels, sondern vor allem wegen der aberwitzigen Preissteigerungen“, so Russwurm. Zudem müsse die Industrie die Gasumlage in voller Höhe als Zusatzlast tragen. Hinter dem im Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent reduzierten Gasverbrauch stünden denn auch keineswegs Effizienzgewinne oder eine Abwanderung in erneuerbare Energien, sondern ein dramatischer Produktionsrückgang. Unternehmen bräuchten jetzt Klarheit, ob Gaseinsparungen, die heute vorgenommen würden, im Falles eines Gasmangels in Zukunft überhaupt angerechnet würden. Fall nämlich nicht, würden viele Unternehmen damit zögern, weil ihr niedrigerer aktueller Verbrauch der Aufsatzpunkt sein könnte. Es brauche unbedingt eine klar benannte Basis, wie etwa den Durchschnitt des Vorjahresmonatsverbrauches. Außerdem sei eine Beschleunigung der Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz dringend nötig, weil viele Betriebe, besonders aus dem Mittelstand, kurzfristig Gas durch Öl ersetzen wollten, um ihre Produktion vorübergehend ohne Gas fortzusetzen.

Jedes zehnte mittelständische Unternehmen rechnet mit dem endgültigen Aus

Eine Blitzumfrage des Deutschen Mittelstands-Bunds (DMB) ergab außerdem, dass 95 Prozent der befragten Unternehmen der Bundesregierung eine mangelhafte bis ungenügende Entlastung für den Mittelstand attestieren. 32 Prozent der deutschen Mittelständler bewerten den Geschäftsausblick für die nächsten sechs Monate als „schlecht“, zehn Prozent rechnen sogar mit ihrem endgültigen Zusammenbruch. Eine ähnlich rabenschwarze Zukunftseinschätzung hat es noch nie gegeben, nicht einmal zu Beginn der Corona-Krise. Um die stetig steigenden Energiekosten zu kompensieren, fordern die Firmen dringende steuerliche Entlastungen. 73 Prozent der Befragten erklärten, stark bis sehr stark von den aktuellen Energiepreisen betroffen zu sein; 48 Prozent waren in den letzten zwei Monaten mit in starkem bis sehr starkem Ausmaß mit zunehmenden Gehaltsforderungen ihrer Mitarbeiter konfrontiert, die ihre Lebenshaltungskosten dank Preisexplosion und Inflation ebenfalls nicht mehr schultern können.

Die Antworten der Unternehmen zeigen klar, dass die hohen Energiepreise in den meisten Betrieben längst für akute wirtschaftliche Probleme sorgen und inflationsbegründete hohe Lohnforderungen zu einer Lohn-Preis-Spirale führen können, die die Krise in den Unternehmen noch mehr verstärken würde. Die konjunkturelle Erholung rückt dann noch mehr in weite Ferne“, sagte der geschäftsführende Vorstand des DMB, Marc S. Tenbieg, gegenüber der „Berliner Zeitung” (BZ). Das Vertrauen in die „wirtschaftliche Krisenkompetenz” der Bundesregierung schwinde, wobei sich besonders kleine und mittlere Unternehmen alleine gelassen fühlten, so Tenbieg. „Die hohen Energiepreise ziehen immer deutlichere Spurrillen in die Unternehmenslandschaft kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland. Die Preissensibilität der Verbraucher lässt es kaum noch zu, Mehrkosten mit Produktpreiserhöhungen auszugleichen“, erklärte er. Erste Unternehmen hätten ihre Produktion bereits geschlossen, nach Informationen der BZ laufen bei anderen Betrieben bereits die Vorbereitungen für eine Verlegung der Produktion ins Ausland.

Habecks verlogene Betroffenheit

Ausgerechnet der (Mit-)Hauptschuldige an diesem Desaster, „Klimaminister“ Robert Habeck, heuchelt jetzt ratlose Betroffenheit und tut so, als seien diese absehbaren Folgen seiner eigenen ungeheuerlichen politischen „Vorsatzstümperei” überraschend: Er nannte die Entwicklung nach seiner Teilnahme an der Kabinettsklausur in Meseberg „alarmierend“ und jammerte, dass einige Unternehmen die Produktion ganz eingestellt hätten, seien „keine guten Nachrichten”; denn dies, so Habeck, könne bedeuten, dass die „betreffenden Industrien nicht nur umstrukturiert werden, sondern einen Bruch erleben – einen Strukturbruch, der unter enormem Druck geschieht.“ Ein wahrer Blitzmerker, dieser Minister!

Habeck soll uns damit verschonen, so zu tun, als sei dieser „Bruch“ für ihn eine Überraschung: Er ist Teil exakt der Agenda, der sich er und seine grünen Sektenbrüder informell lange verpflichtet haben: Des „Great Resets”, im Sinne einer abstrakten globalen Neujustierung der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Weltordnung. Und zu dieser gehört die Deindustrialisierung ebenso wie die schleichende Aushöhlung von Bürgerrechten und Selbstbestimmung. Deshalb dürften Habeck und nicht wenige in seiner Partei diesen erzwungenen „Strukturbruch“ zumindest mit klammheimlichem Wohlgefallen begrüßen, ist die Schwächung und Substanzvernichtung Deutschlands auf allen Ebenen doch seit eh und je ein feuchter Traum der Grünen. Die Skepsis in der Wirtschaft bezüglich der „wirtschaftlichen Krisenkompetenz” der Ampel ist jedenfalls mehr als berechtigt… und dass eine Umkehr des Regierungskurses ausgeschlossen scheint, bestätigte das am Mittwoch abgegebene sklavische Loyalitäts- und Treueversprechen von Außenministerin Annalena Baerbock gegenüber der Ukraine nochmals eindrucksvoll. Nachdem der russische Staatskonzern Gazprom nun gestern mitteilte, dass auch weiterhin vorerst kein Gas mehr über die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland geliefert wird, dürfte sich der Weg in die nahende Katastrophe noch beschleunigen.

30 Kommentare

  1. Wo waren eingentlich die mittelständischen Firmenbosse, als es darum ging, diesen beginnenden Alptraum zu benennen?
    Hat einer der feinen Herren das Maul aufgemacht?
    Nein, und nochmals nein!

    • Kleinere Unternehmen sind mobil, können meist recht schnell ins Ausland. meist haben sie nicht so viele maschinen und ein paar wichtige Arbeitnehmer nehmen sie einfach mit und dann sind die deutschen Energieprobleme Geschichte. Polen, Tschechien, Schweden, Dänemark und ein paar andere Länder freuen sich schon.
      Und wenn es nicht so kommt, werden eben ein paar große Unternehmen oder einfach reiche Unternehmer diese kleinen und mittleren Firmen aufkaufen und deren Patente und Know-How „eingliedern“. Von der Leyen hat ja schon gewisse staatlich-plantwirtschaftliche Lösungen gesetzlich eingeleitet.

  2. Das ist natürlich bitter, aber das ist eine Rezession immer!
    Außerdem betrifft es nicht nur Deutschland, sondern viele Industrieländer.
    Dahinter muss man auch etwas positives betrachten. Was zerstört wurde, kann auch wieder neu aufgebaut werden. So dramatisch würde ich es deswegen nicht sehne, auch wenn es jetzt sehr bitter für die Existenzen ist.
    Das eigentlich schmerzhafte ist, das es Leute trifft, welche dafür gar nicht die Schuld tragen und wie immer behält sich die Politik außen vor und leitet Ihre gescheiterte Politik an Existenzen weiter um sich Ihr Versagen nicht eingestehen zu müssen und wie immer unbeschadet zu bleiben. Das ist die eigentliche Dramatik.
    So ist eben eine Rezession und es wird es wieder besser mit einem Aufschwung.
    Die Frage ist nur wie Tief sich diesmal die Rezession in die Wirtschaft bohrt. Ich befürchte diesmal bis zum kompletten Währungscrash, also bis der Bankensektor auch unter gegangen ist und halt alles andere auch in den Abgrund gerissen hat…
    …also durchalten, weil jetzt ist erstmal Crash und Abgrund…

    • @Samurai Schwert: Das erscheint mir sehr naiv. Die Neue Weltordnung will das so überhaupt nicht. Die großen Konzerne werden überleben, so wie es angedacht ist. Die Kleinen sollen aus dem Geschäft gedrängt werden. Da gibt es nichts Positives! Schwab hat es nachdrücklich gesagt, dass wir arm werden sollen, aber glücklich. Er verbrämt das damit, dass sich jeder das leihen soll, was er benötigt. Leihen ist aber teuer. Das wird sicherlich nur für die 20% der Menschheit nützlich sein, die man dann noch zum Produktionsprozess benötig. Die 80% Überflüssigen werden nicht in diesen Genuss kommen. Die werden auf einem niedrigen Level mit Chemie- und Ungezieferfraß und mit Bespaßung gerade so am Leben gehalten werden. Der Währungscrash ist auch schon eingeplant und das Konzept steht schon sehr lange, was kommt. Kryptowährung – Microsoft Patent 060606. Das ist dann das Überwachungskonzept. Rechnen Sie mit dem Schlimmsten. Es wird noch schlimmer kommen. Das geplante Bürgergeld ist der Anfang dessen.

    • Durchhalten ist gut gesagt wenn alles was einem beim Durchalten hilft verboten ist. Da haben die regierenden Politiker ganze Arbeit geleistet.

    • Rezession:
      meiner Meinung nach für unsere deutsche Lage mit wenig Energie-Diversifikation und stark steigender Abwanderung von Firmen (aufgrung der politischen Wettbewerbsnachteile) ein zu mildes Wort.

      Crash/Währungs-Schnitt:
      sehe ich ebenso was den u.a. Euro betrifft – leichter kann sich die jeweilige reGIERung nicht „sanieren“.

  3. Welt-Herausgeber Stefan Aust sieht sehr harte Zeiten auf uns zukommen

    Er sagt auch, bevor der Deutsche erkennt wie krank und falsch diese grüne Politik ist, ist es zu spät.

    Die Mehrheit der Deutschen ist einfach zu dumm, um die Wahrheit zu sehen und den erst der Lage zu erkennen!

    Es lohnt sich das Video anzuschauen:

    https://t.me/oho11/30844

    • Ach der liebe nette Onkel mit dem Regierungspropaganda Kanal? Der bis jetzt nicht seinen Mund aufbekommen hat und weiterhin Lügen und Spaltung aktiv vorantreibt weil er ein paar Groschen verdient? Meinst den? Ich finde der sollte lebenslang Urlaub hinter schwedischen Gardinen machen und seine Binsenweisheiten die jeder von uns seit Monaten, Jahren oder sogar Jahrzehnten sieht ?

  4. Hit*becks 🧟 und seiner G(en)osse(n) wahrer Traum..
    beginnt nun immer schneller real zu werden.

    „Deutschland wird sich verändern und ich freue mich darauf“ 😌

  5. Jene, die jetzt jammern, daß sie das alles nicht bezahlen können oder arbeitslos werden / geworden sind, wegen der Energiepreise, sind zu 90% jene, die dies exakt so haben wollten. Alle 4 Jahre haben sie danach verlangt und dann nach mehr davon und viel mehr davon.

    Diese queerdenkenden, leugnenden Nahtsie-Rächtsäxträmistän / Reisbürger / Spinner / Verschwörungstheoretiker / … (wie ich), haben diese den 90% seit Jahren oder gar Jahrzehnten (seit 2003 beginnend bei mir) gesagt, wo es enden soll und zwangsläufig muß, mit den Grünen, der NWO, der „grünen“ Energie, der Ausbreitung der NATO an die Grenzen Rußlands, der Umvolkung, Gender, Feminismus, Islam, Klimaschwindel, Euro, EUdSSR, …

    Nun wird geliefert wie bestellt, also freut euch doch endlich, daß ihr genau das bekommt, was ihr immer haben wolltet (wer sich angesprochen fühlt, ist ausdrücklich gemeint).

    • Das Land heißt Russland.
      Es hat noch nie Rußland geheißen.
      Auch nicht in der alten Rechtschreibung.

      Da leben Russen. Das Land ist nicht verrußt.

  6. „Behalte die allgemeinen Quarantänen so lange wie möglich, um die Wirtschaft der Region zu zerstören, um zivile Unruhen zu schaffen, um die Lieferkette zu zerstören und um den Beginn einer Massenknappheit an Nahrungsmitteln zu verursachen. Außerdem schwäche das Immunsystem der Menschen, indem sie mangels der Interaktion mit den Bakterien anderer Menschen, ihr Immunsystem nicht mehr trainieren sowie der Außenwelt oder die Dinge, die unser Immunsystem wachsam und aktive halten.“ … „Außerdem lasse sie diejenigen angreifen, die dagegen sind und lass sie sagen, dass die anderen eine Bedrohung sind und die Ursache aller Probleme“ … „Verfüge das New-Economy_Modell. Microsoft Patent 060606 Krypto-Währungssystem mit Körperaktivitätsdaten, die auf menschlichem Verhalten und der Bereitschaft zur Unterwerfung basiert.“
    Winziger Auszug aus „Der Covid-Plan / Rockefeller Lockstep 2010, letzte Übung dafür war das Event 201, 2019.

    Covid hat schon einen großen Erfolg erzielt, in dem die Spikung Menschen tötet und einen Geburtenrückgang hervorgerufen hat sowie durch diese Menschen krank gemacht worden sind, damit die Lebenserwartung sinkt. Des Weiteren ist schon durch die Spikung einschließlich der Maskenpflicht in Innenräumen das Immunsystem geschwächt und bei Geimpften zerstört worden. Nun ersetze man Covid mit Ukrainekrieg. Dann ist es auch erklärbar, warum der Westen keinen Frieden haben will. Frieden wäre hinderlich, weil sich die Lieferwege wieder stabilisieren würden und die Inflation sich wieder beruhigen könnte. Außerdem würden dann die mittelständischen Betriebe nicht mehr aus den Markt gedrängt werden. Die Menschen könnten wieder ihr normales Leben leben. Das ist so nicht gewollt. Wir sollen Borg werden. Ein Kollektiv gelenkt von einer wie auch immer gearteten Borgkönigin, sprich der Goldenen Milliarde. Man will uns suggerieren: Widerstand ist zwecklos.

  7. Muss ich bestätigen, wobei „jedes zehnte“ sogar noch etwas optimistisch ist, vielmehr bewegen sich viele Unternehmen in den kommenden 6 Monaten Richtung Unrentabilität aufgrund immer weiter steigenden Kosten, die dann an die Kunden weitergegeben werden und diese wegen permanent steigender Preise natürlich weniger kaufen.
    Das kann man bereits von Monat zu Monat beobachten bzw. von Lieferung zu Lieferung, ausgerechnet die Lebensmittelpreise stagnieren wieder leicht, war also mal wieder einmal reine Panikmache, für Elektronik, Handwerk, Maschinenbau… gilt das allerdings überhaupt nicht.
    Gleichzeitig herrscht ein eklatanter Mangel an Arbeitskräften was eine fast irrwitzige Spirale von dauerkranken Personal zu folge hat, die Krankschreibungen haben derart zugenommen das es schon aufällt oder sogar zu hektischen Situationen kommt wenn auf einmal alle da sind, total irre…

  8. Eines lässt sich feststellen: Angesichts der Probleme, die auf Deutschland mit dieser selbstgewählten Energie-Krise und den jetzt schon Hufe-scharrenden Pandemie-Vollstreckern, wird es ganz schön trübe in Deutschland werden. Und zwar exponentiell, um es deutlich zu sagen. In diesem absehbaren Chaos-Szenario spielen beide Parteien sich gegenseitig die Bälle zur ideologisch verklärten Vernichtung des modernen Deutschlands in die Hände. Diese Parteien sind die Monstergeburten einer tatsächlichen Partei: Den Grünen.

    Alles, wofür diese einst standen, haben sie aus ideologischen Gründen verraten und können gar nicht genug verraten: Naturschutz, Lebensstandard, Freiheitsrechte als demokratisch verbürgte Grundrechte, Kultur, Brauchtum, Nationalgefühl, um nicht von Nationalstolz zu sprechen. Alles totregeln mit einer Vernichtungswut, die ihresgleichen sucht. Viele Menschen lassen sich in dümmster Weise noch von einem auf den ersten Blick sympathischen und harmlos wirkenden Habeck und einer offenherzig daherkommenden Baerbock hinters Licht führen. Das haben beide einem AH sicherlich voraus, was aber den Schaden an Elend und Toten in Deutschland, der Ukraine und womöglich noch anderen Ländern verursachen wird, ist in keiner Weise abzusehen. Mit den Waffenlieferungen und Kriegssteigerungen in der Ukraine sind gerade sie ja noch lange nicht fertig. Die Energiekrise steht erst am Anfang und wenn es mit Betriebsschließungen anfängt – entweder wegen Corona oder wegen Energiepreisen-, entsteht zwangsläufig ein nicht mehr beherrschbarer Dominoeffekt. An einen zudem grobfahrlässigen, herbeiverplanten, mehrtätigen Stromausfall mag man besser gar nicht denken. Dieser würde Deutschland auf Jahrzehnte noch weit hinter das zurückwerfen, was die Westdeutschen an der Situation in der DDR selbstüberheblich und dümmlich belächelt haben.

    Man muss sich allerdings fragen, wo sind all die Menschen, gar Unternehmer, Wirtschaftsführer, Akademiker, Wissenschaftler etc., die glauben, alles durch Schweigen aufhalten oder verbessern zu können? Ist das letztlich nicht genau das Deutschland, das einen AH ermöglichte? Mitmachen ohne Verantwortungsgefühl für sich und andere, gar für ein ganzes Land? Hinterher sagen: Das haben wir nicht kommen sehen? Das konnte keiner vorhersehen? Wir dachten: Wir schaffen das? Wie feige ist denn das?

    Seht euch doch einmal in der Welt um! Welche Werte werden denn in der Ukraine verteidigt? Alles absurd erlogen, was uns da erzählt wird. Welche Wohltaten haben wir denn an der Seite der USA mit unserer blinden Gefolgschaft zu erwarten? Seht euch auch einmal dieses Land an!

    Erinnert jeden Regierenden daran, dass er nur das in die Wege leiten soll, was er nach besten Wissen und Gewissen anderen zumuten darf. Erinnert ihn daran, dass er/sie einen Eid geschworen hat, indem er/sie ihre Pflichten – Förderung und Schutz für alle Bürger – mit ihrer Ehre anerkannt haben. Wer diese Grenzen überschreitet, herrscht diktatorisch und ist eine Verräter an der Menschheit, der Menschlichkeit, der Kultur und der Geschichte.

    • Der kommende Winter wird tödlich,im wahrsten Sinne des Wortes.Diesmal braucht es keine 12 Jahre,damit man D nicht wiedererkennt.Das wird uns zurück werfen ins 19. Jahrhundert.Mei-ner Meinung nach werden 90% der deutschen Bevölkerung innerhaln der nächsten 2 Jahre sterben.

    • „Alles, wofür diese einst standen, haben sie aus ideologischen Gründen verraten und können gar nicht genug verraten: Naturschutz, Lebensstandard, Freiheitsrechte als demokratisch verbürgte Grundrechte, Kultur, Brauchtum, Nationalgefühl, um nicht von Nationalstolz zu sprechen.“

      Ich erinnere noch wirklich nicht daran, dass die Grünen jemals für das standen.
      Sie stehen von Anfang an für Armut und Vernichtung.

  9. So so… Der Mittelstand versucht sich also verzweifelt an die auf Dauer kaum zu stemmenden Veränderungen anzupassen (anstatt sich gegen die dämliche Politik des Wirtschaftsministers zur Wehr zu setzen)? Wow… Bei oft zurückgewiesenen Lohnforderungen von Arbeitnehmerseite demonstrierte man ja oft Stärke. Normalerweise sollten Beschäftigte nun im Gegenzug die von Unternehmern oft an die Brust geheftete Verantwortung erwarten können. Aber am Ende sind sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig: Man „möchte“ sich offenbar am Ende aneinander festhaltend und tränenreich in den korrupten Sumpf des Parteienkartell hinab ziehen lassen.

    Wenn unsere Wirtschaft hierzulande erodiert ist, eignen sich die brach liegenden Flächen sicher noch für Zuckerrohrplantagen (sollte unter „Klimawandelbedingungen“ möglich sein) und Manufakturen zum Rollen von Zigarren. Unsere Ingenieure und Spezialisten können sich schon mal für entsprechende „Umschulungen“ (dauert sicher nicht länger als 2 Stunden) anmelden.

  10. Ein Kanzler mit Mumm würde diese grünen Pfeifen entlassen und mit einer großen Koalition weiterregieren . Anderenfalls ist er für den wirtschaftlichen Untergang Deutschlands verantwortlich. So etwas hieß früher Hochverrat.

    • Der Kanzler ist nur eine Marionette.

      Wann begreifen denn die Menschen, dass wählen gehen keinen Sinn hat.
      Es ist egal, wer den Kanzler spielt. Alle Nachkriegskanzler sind Marionetten der USA. Kein Nachkriegskanzler hat jemals dem Deutschen Volk gedient und für es gearbeitet.

      Ganz im Gegenteil.
      Wachst Du immer noch nicht auf?

      Wir hatten doch jeder Farbkombi der Parteien als Koalitionen. Was hat sich denn gebessert, wenn die Farben neu gemischt wurden?
      Also mein Leben wurde nach jeder Wahl beschissener. Jede Regierung machte es für das deutsche Volk schlimmer, als vorher.

      Ich bin doch nicht bescheuert und gehe noch wählen. Wir (Ich) habe(n) doch überhaupt keine Wahl.

    • Was heißt hier Kanzler mit Mumm?
      Ist Ihnen der eiserne Olaf nicht hart genug?
      Was der gegen die eigene Bevölkerung
      durchzieht reicht nicht? Der hat schon Mumm.
      Nur Sprüche wie der ehemalige „eiserne
      Kanzler“ macht er nicht. Das tun Andere
      und der Olaf freut sich. „Das Schicksal der Ukraine wird auf dem Schlachtfeld entschieden“!

  11. Ein Kanzler mit Mumm würde diese grünen Pfeifen entlassen und mit einer großen Koalition weiterregieren . Anderenfalls ist er für den wirtschaftlichen Untergang Deutschlands verantwortlich. So etwas hieß früher Hochverrat.

  12. Die Deagel-Liste scheint demnach keine Verschwörungstheorie zu sein. Der rapide Bevölkerunsrückgang kann nur durch einen Krieg erreicht werden und der ist von diesen NWO-Verbrechern seit langem bis ins Detail geplant. Die NWO-Parasiten sind das Problem was wir haben, weil sie sich seit Jahrzehnten in krimineller Weise bereichert haben und zu mächtig geworden sind. Die Atombombe(n) sollte man bei diesem NWO-Gesocks abwerfen, da trifft es definitiv die Richtigen, nämlich die, welche am Leid der Welt maßgeblich die Strippenzieher sind und sich an der Not von Mio von Menschen bereichert haben.

  13. Ja, ich glaube auch, wenn die Meisten merken , was gespielt. wird ist es zu spät.
    Diese Woche: Die europäische Düngemittelproduktion wurde auf 50prozent Nennlast heruntergefahren.
    Weitere Reduzierungen folgen, auf ca. ,35
    Prozent. Die Hungerkrise steht vor der Tür.
    Nicht nur in Europa, auch dort, wohin bis jetzt Agrarprodukte exportiert wurden.
    Das Stickstoffwerk Piesteritz steht komplett, die habe neben Dünger erheblich Add Blue produziert. Brauchen die LKW.
    Yara Brunsbüttel steht, bis auf die Add Blue
    Linie, solange die noch Amoniac in den Tanks haben. BASF ist auf 50 Prozent.
    Und was zu ist, wird in der Regel zu bleiben.
    Globale Marktführer wie Yara müssen und werden den Markt dominieren. Ich glaube, kaum jemandem ist klar, wie vernetzt das Ganze ist. Wo ich arbeite, fällt Abwärme an.
    Die geht an die Nachbarfirma. Machen wir zu, müssen die auch. Und dann deren Abnehmer dieses hochspezialisierten
    Zwischenproduktes. Ich bin da an der Basis
    und es sieht wirklich so aus, wie Frau
    Rollenspielerin es beschreibt. Die Chrashpropheten hab ich nie gemocht.
    Aber jetzt glaube ich, stehen wir am Wendepunkt. Das Licht am Ende des Tunnels haben die ausgemacht. Das geht schnell, wird hart und dauert lang.

  14. Je schneller die totale Wirtschaftskaterstrophe kommt, desto besser. Desto mehr Wähler werden füt immer die Schnauze voll haben von grüner Politik. Uns kann gar nichts Besseres passieren. Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis, das ist nun passiert und grüne Politik wird voll durchschlagen und die deutschen Blödwähler voll treffen ! Das Schlimmste wäre, wenn zwischen der Wahl der Grünen und dm Niedergang Jahre vergehen würden !

  15. „Die Lage ist für viele Unternehmen schon jetzt oder in Kürze toxisch, nicht nur wegen des Gasmangels, sondern vor allem wegen der aberwitzigen Preissteigerungen“

    witzig!
    Gilt das doch locker auch für mind. 50% der hiesigen Bevölkerung. Noch können Betriebe ja was umlegen, auf die Endpreise. Da ist aber bald Ende, weil ganze Käuferschichten wegbrechen. 40-50% Steigerungen bei Energie und Normallebensmitteln, was bleibt da für Extras?

    btw, die Russen haben nach Angaben des Feindsenders -allerdings mit Bildnachweis- in Mariupol in 80 Tagen (!) erste neue Wohnblocks samt großer Spielplätze und Outdoor-Fitnessanlagen fertiggestellt.

    Könnten sich deutsche Behörden mal ein Beispiel nehmen.

    Ebenso an dem Gas- und Strompreisdeckel in Frankreich, Spanien und Portugal.

  16. Es brennt gerade in allen Ecken der Wel. Wenns nicht V. Putin oder Al Kaids ist, sind es die Mullahs, die Chinesen oder die Palästinenser, und auf dem Balkan zündelt man auch wieder. So ist sie eben, die Welt. Israels Schutzschild „Iron Dome“ sollte daher vorsorglich auf den Einkauszettel der Schweiz.

  17. Truman 4. September 2022 Beim 2:19
    Desto mehr Wähler werden füt immer die Schnauze voll haben von grüner Politik.

    Man sagt dem Stalin nach den Satz gesagt zu haben:
    „… es ist unwichtig wer Was wählt, es ist wichtig WER die Stimmen zählt…“.
    Ein anderer sagte Mal: „…würden Wahlen etwas ändern – hätte man sie sofort verboten…“
    Und der letzte, diesmal vom Lenin:
    „…eine Revolution ist in Deutschland nicht möglich. Sollen die Deutschen einen Bahnhof stürmen – würden sie sich zuerst anstellen, um eine Bahnkarte zu kaufen…“

  18. Natürlich sind die Betroffenheitsgesten klare Lügen: Was jetzt passiert, ist die von den Grünen die seit Jahren geforderte Deindustralisierung Deutschlands. Auch die sogenannte Energiekrise wird von den Grünen mit befriedigtem Händereiben unter dem Tisch zur Kenntnis genommen, was man schon daran sieht, dass die Atomkraftwerke geschlossen werden (und bleiben), weil sie aus der Sicht der Grünen gar helfen könnten, den Energiemangel nachdrücklich zu reduzieren. Aber: Die Deutschen haben die Grünen nicht nur gewählt, die Zustimmung wächst auch noch. Die Lämmer merken halt nicht wie zur Schlachtbank geführt werden

Kommentarfunktion ist geschlossen.