Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

“Smart Meter” beschlossen: Stromsozialismus spätestens ab 2025

“Smart Meter” beschlossen: Stromsozialismus spätestens ab 2025

Blackout on Demand: Bald kann die Regierung den Strom beliebig rationieren (Symbolbild:Shutterstock)

Die Ampel-Regierung beschränkt sich nicht darauf, den Menschen den Einbau ebenso unnötiger wie für die meisten unbezahlbarer Wärmepumpen aufzuzwingen. Sie errichtet auch ein lückenloses System zur Überwachung des Stromverbrauchs, während sie zugleich die heimische Stromversorgung ruiniert. Am Freitag beschloss der Bundesrat, dass jeder Haushalt in Deutschland ab 2025 mit sogenannten „Smart-Metern“ ausgestattet werden muss. Diese der Öffentlichkeit als „intelligente Strommessgeräte“ verkauften Vorrichtungen erlauben es, den Verbrauch bis ins kleinste Detail zu verfolgen. Die Daten werden an die Stromanbieter geschickt, die damit den totalen, um nicht zu sagen totalitären, Überblick über sämtliche Lebensgewohnheiten der Bürger erlangen. Diesen können sie umstandslos an die Behörden weitermelden – die dann wiederum entscheiden können, wer sich „klimagerecht“ verhält oder in anderer Weise gegen regierungsideologische Vorgaben verstößt.

Die Regierung feiert das Vorhaben als „Neustart für die digitale Energiewende“. Der Ausbau der erneuerbaren Energien, der stärkere Einsatz von Elektroautos im Verkehrsbereich und Wärmepumpen in Gebäuden erfordere “eine intelligente Verknüpfung von Stromerzeugung und -verbrauch”, faselte Robert Habeck, und ergänzte: “Unser zukünftiges Energiesystem wird wesentlich flexibler und damit auch komplexer werden und dafür brauchen wir Smart-Meter und eine Digitalisierung der Energiewende.

Absurder Euphemismus

Habeck, der mit seinem skandalumwitterten Staatssekretär Patrick Graichen der Vollstrecker dieses Wahnsinns ist, will die Bürger nicht nur überwachen, sondern ihnen auch den Strom rationieren. Denn da die Stromversorgung nicht gesichert ist, aber gleichzeitig die aberwitzige Vorgabe besteht, dass bis 2030 80 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland aus erneuerbaren Energien stammen sollen, müssen die Stromanbieter „dynamische Tarife“ anbieten. Mit diesem absurden Euphemismus soll überdeckt werden, dass oft einfach nicht ausreichend Strom für 24 Stunden zur Verfügung stehen wird.

Deshalb wird man zum Beispiel nur noch dann Wäsche waschen können, wenn viel Strom vorhanden und der Preis günstig ist. Nur damit lässt sich das ewig flatterhafte Stromnetz überhaupt noch einigermaßen stabilisieren. Diese sozialistische Mangelwirtschaft verkaufen Habeck und Konsorten nun auch noch als zivilisatorische Errungenschaft. Am Ende steht de facto eine Energiediktatur, bei der der Staat die Bürger dazu zwingt, Wärmepumpen einzubauen, die fünfstellige Summen verschlingen werden. Damit werden nicht nur der Wohlstand und die Ersparnisse der Menschen aufgefressen, um eine ganz und gar irrsinnige Klimahysterie umzusetzen; der Staat kann auch noch den Stromverbrauch und damit fast das gesamte Leben überwachen und gegebenenfalls regulieren. Bei alledem ist die Stromversorgung nicht einmal ansatzweise gesichert, und es besteht die realistische Gefahr, dass im Winter nicht ausreichend geheizt werden kann. Dies und nichts anderes bedeutet das schöne neue Klima-Utopia von Robert Habeck.

31 Antworten

    1. :“ Immer wieder wird klar, warum eine starke Bundeswehr (Materiell und geistig) nicht gewünscht ist – eine funktionierende Truppe hätte die Dilettanten im Berlin längst entfernt und Neuwahlen sichergestellt.
      Die Chefetage der GEZ Sender gleich mit aufgeräumt“.

  1. Da jetzt viele sich eine Luftpumpe einbauen lassen, besteht die realistische Chance, dass im nächsten Winter die Netze überall überlastet sind und hoffentlich zusammenbrechen. Das wird bei der Gläubigen Masse eventuell einen Lernprozess in Gang setzen. Je früher hier das Schmierentheater zusammen bricht, umso besser. Hoffentlich noch in der Zeit, in der meine Heizung noch läuft, und ich nicht gezwungen bin / werde diesen teuren Unsinn mitzumachen. Wenn ich Lese, was diese Pumpen im Altbau an Stromkosten verursachen, wäre bei der Masse der Rentner die halbe Jahresrente schon im voraus verplant.

    29
    0
    1. Bin Rentner und 50% hat uns doch der deutsche “Sozialstaat” schon gestohlen. Aber diese deutschen Rentner wählen immer noch die etablierten Parteien. Also sind die Energiekosten noch nicht hoch genug.
      Bestes Beispiel für völlige Verkennung der derzeitlichen Lage sind die Wahlergebnisse hier in Bremen! Völlig herunter gewirtschaftet und die Dummen wählen weiterhin die SPD!

      25
  2. wer klug ist macht das bei den nächsten Wahlen zum zentralen Thema. Vielleicht ließe sich dieser Irrsinn der Selbstkasteiung dann noch verhindern.
    Aber ich habe meine Zweifel das die 80% das kognitiv überhaupt erfassen können.

    23
  3. Die gleichen durchgeknallten Idioten und Berufsschwerstverbrecher der gefährlichsten terroristischen Vereinigung weltweit, der Klimasekte, werden auch den WHO-Pandemievertrag durchwinken, wetten? ABER DANN WIRD ETWAS PASSIEREN, WOMIT DIESER ABSCHAUM NICHT GERECHNET HAT!

    16
    1. Genau das ist doch heute im Lobbyisten- und Korruptionsbordell an der Spree geschehen – der “Pandemievertrag” wurde durchgewunken.
      Ist deswegen etwas “passiert” ?
      Nein – der Spritzengenozid und dessen Terrorregime sind eben erst mit weltweit Millionen Opfern und gigantischen “Kollateralschäden” für “beendet” erklärt worden (ja – am kann neuerdings Plandemien “ausrufen” und “beenden; sozusagen “auf Knopfdruck”; aber die gescheiterten “Theaterwissenschaftler”, Kunsthistorik-“Studenten und Berufsschwulen, adipösen Gesamtschul-“AbturintiNNen” mit scheinlos gescheitertem Jura-Studium, DDR-Küchenhilfen, sprachgestörten “Völkerrechtlerinnen”, Kinderbuchautoren und Hamburger cum-ex Kumpels haben ja auch erklärt, daß deren Genie die Weltdurchschnittstemperatur zum Zeitpunkt X auf das Zehntelgrad genau “einzuregeln” in der Lage ist, was in intakten Gesellschaften nur ein Nachweis für das Erfordernis einer Therapie in Zwangsjacke und mit Sicherungsverwahrung wäre), da geht es schon munter weiter.
      Übrigens mit Unterstützung der blitzeblauen Saubermänner der “wir müssen für Israel sterben”-Alternative des hessischen Windelgreises: Da nur 65 Hanseln heute gegen den Ermächtigungsputsch des vollkorrupten, kommunistischen Negers Tedros -der abessinische Pol Pot- gestimmt haben, der “alternative” Untergang” aber 78 Staatsnettogenießer im “Plenum” sitzen hat, haben müssen logisch mindestens 13 von diesen falschen Brüdern dem Oma-Schutz durch die Pfizer-WHO-Zwangs-Heilspritze zugestimmt.

  4. Ehe ich mir ein Smartmeter ins Haus bauen lasse, sollen sie mir den Strom abstellen.

    Und nein, das ist keine Schnapsidee oder mal eben ein dummer Spruch, es ist nur eine Frage der Schmerzgrenze – Stichwort Elektrohypersensibilität.

    Davon sind bereits erheblich mehr Menschen betroffen, als sie es selbst ahnen, da die Symptome meist zeitversetzt eintreten und üblicherweise nicht mit elektromagnetischer Belastung in Verbindung gebracht werden.

  5. ja – ich bekomme nächste Woche so einen tollen neuen Zähler, mit dem das Terror-Regime mir jederzeit den Strom sperren kann !
    Die haben so schön geschrieben : “wie vom “Gesetzgeber” vorgegeben” !
    “Der Zählereinbau ist verpflichtend”

    Ich hoffe noch auf den tag, an dem ich mich bei dem “Gesetzgeber” passend bedanken kann !
    Vielleicht erlebe ich es ja noch !
    Bin zwar 67 Jahre, aber nicht genetisch modifiziert – jedenfalls noch nicht.
    Daran arbeiten WHO, Gates und das Regime noch !

    21
    1. Noch ist der Einbau nicht verpflichtend und man kann sich dagegen wehren!
      Einfach mal das “Gesetz” dazu verlangen.

      1. Wenn die Grünen Khmer einmal was durchsetzen wollen, dann schaffen die das auch! Wie war doch deren Spruch? “…wir sind gekommen um zu bleiben….”? Und bei der nächste “Wahl” werden die wieder mit in den Sessel gehievt. Wetten. Und da geht die Talfahrt munter weiter. Dies ist erst die Spitze des Eisberges!

  6. realitäts verlust aller orten – deutschland mit nur 2 % an den weltweiten immissionen beteiligt .

    7
    1
  7. Na ja, das ganze Gesellschaftssystem ist wesentlich flexibler und damit auch komplexer geworden.

    Früher konnte man sich einfach auf Recht und Gesetz verlassen, heute muss das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden.

    „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel… Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.” – Aydan Özoguz (SPD) am 19.09.2015

    Das gilt natürlich nicht für die GRÜNEN.

    „Wo wir Grünen an die Schalthebel der Macht kommen, werden wir nicht mehr verhandeln.“ – Sandra Detzer (GRÜNE) am 19.11.2021

    Jedem das Seine.

  8. Die Ampelregierung ist in toto einfach krank. Sie handelt ausschließlich zum Schaden der Deutschen.
    Ob die braven deutschen Wähler das begreifen? Ich bezweifle es.
    Armes Deutschland

    10
  9. Zitat: “… der Staat kann auch noch den Stromverbrauch und damit fast das gesamte Leben überwachen und gegebenenfalls regulieren. ”

    Mit “Strom-Regulierung” und “No-Bargeld-Regulierung” hat der Staat alles “im Griff”! Vor allem dann, wenn nur noch elektrisch geheizt, gekocht und gefahren werden kann.

    Ich kann immer nur den Kopf schütteln, wenn insbesondere Jugendliche den banalsten Kleinbetrag “mit Karte” zahlen. So wird es den Banken und dem Staat leicht gemacht, das “unnütze Bargeld” mangels Nachfrage gänzlich abzuschaffen …

    1. Was hilft es anderen. wenn nur da und in anderen “ausgesuchten Sequenzen” dann doch lieber nicht?
      Alles eine Frage der Sichtweisen und Prioritäten!
      Und “Spaltung” jedweder Art stand schon immer auf der Agenda!

  10. Von den noch höheren Stromkosten durch die Smartmeter wird nicht gesprochen!!!
    Auch wird nicht erklärt für was dieses “smart” steht.
    Die Abkürzung S.M.A.R.T. oder SMART steht für “Satellite Monitoring And Remote Tracking” (“Satelliten-Überwachung und Fern-Aufzeichnung”).
    Der Begriff “smart = klug, pfiffig” suggeriert eine positive Assoziation.
    Hier eine Interessante Seite dazu:
    https://www.taunus5gfrei.de/smartmeter

  11. Ich zitiere von der aktuellen Seite https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/Energie/Metering/start.html :
    “Daneben hat das BSI eine Allgemeinverfügung nach § 19 Abs. 6 MsbG erlassen, mit der es festgestellt hat, dass Nutzung und Einbau der am Markt verfügbaren intelligenten Messsysteme nicht mit erheblichen Gefahren verbunden sind. Der Weiterbetrieb und Einbau intelligenter Messsysteme im Sinne des Gesetzes durch die Messstellenbetreiber ist damit weiterhin möglich. Eine Einbaupflicht besteht jedoch nicht mehr.”

  12. Haben bereits vor ca. 2 Monaten unserem Stromanbieter verboten
    ein Smartmeter einzubauen.
    Linksgrüne Volkszüchtiger gehören entsorgt, ganz fix.
    Wie sicher mögen sich Faschisten/Diktatoren/Volksgegner/Deutschlandzerstörer eigentlich selbst noch fühlen?

    Steht sch0n im Buch der Bücher:
    “Wer sich in Gefahr begibt, der kann darin umkommen”

  13. Informiert Euch über die Nachteile von Smart-Metern und schickt den Stromanbietern
    zuhauf massenhaft Anfragen.
    Da es wohl Stromanbietern frei steht solch eine Überwachungs- und Abstelleinrichtung
    einzubauen, wäre ein Wechsel zu einem fairen Anbieter anzuraten.
    Ggfls. könnte man auch seinen Strom von einem Anbieter aus dem Ausland beziehen ?

    Vom Bundestag wurden Deutschlands Verbraucher ohne Widerspruchsrecht verpflichtet, den Einbau digitaler Stromzähler (“Smart Meter”) durch das zuständige Unternehmen zu dulden. Als Verbraucher hat man in Deutschland kein Recht darauf, einem vom Zählerbetreiber geplanten Einbau zu widersprechen.

    Dabei gibt es gute Gründe gegen digitale Stromzähler:

    “Moderne Messeinrichtungen” erfassen Ihren Stromverbrauch tagesgenau, “intelligente Messsysteme” sogar auf 15 Minuten genau. Diese Daten verraten viel darüber, welche Geräte wann in Betrieb waren, wie viele Personen zu Hause waren und was diese wann getan haben. Nicht nur der Ehepartner kann sich dafür interessieren, sondern beispielsweise auch Einbrecher auf der Suche nach leeren Wohnungen. Mithilfe der Verbrauchsaufzeichnungen kann tief in unsere Privatsphäre eingedrungen werden.
    Das „Smart Metering“ kostet Sie Jahr für Jahr bis zu 90 Euro zusätzlich (für “intelligente Messsysteme”). Der flächendeckende Einbau droht einen gesamtwirtschaftlichen Schaden in Höhe von hunderten von Millionen von Euro zu verursachen – auf Kosten der Stromverbraucher.
    Pilotversuche belegen, dass digitale Zähler bei den wenigsten Haushalten zu einer Verbrauchseinsparung führen. Die Verbraucherzentrale kritisiert: „Hightech in den Kellern bringt den Verbrauchern kaum Mehrwert, dafür aber dauerhafte Kosten“.
    Digitale Messsysteme können eine Fernabschaltung der Stromversorgung ermöglichen. Die Stromkonzerne sehnen die Möglichkeit herbei, säumigen Kunden den Strom aus der Ferne abzudrehen. Experten warnen aber, auch Hacker könnten in Zukunft den Strom in ganzen Stadtteilen lahm legen.
    Nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale lehnen 70% der Bürger den Zwangseinbau digitaler Stromzähler ab. Doch große Energieversorger wie e.on planen dennoch einen flächendeckenden “Rollout”. In ca. 10% der Verbrauchsstellen sollen ein “intelligentes Messsystem” (fernauslesbar) und in ca. 90% der Verbrauchsstellen eine “moderne Messeinrichtung” eingebaut werden.

    Datenschutz
    Der Abruf historischer Stromverbrauchsdaten ist bei “modernen Messeinrichtungen” mit einer PIN geschützt. Diese ist jedoch dem Betreiber bekannt und nicht frei wählbar. Außerdem muss die PIN nach einmaliger Eingabe (Entsperrung) standardmäßig nicht erneut eingegeben werden; jeder mit Zugang kann durch kurzes Anleuchten der modernen Messeinrichtung mit einer Taschenlampe alle historischen Werte anzeigen lassen.

    Musterbrief
    Mit folgendem Brief fragen Sie Ihren Stromnetzbetreiber, ob er Ihre Entscheidung gegen Smart Meter akzeptiert. Sie finden Ihren Stromnetzbetreiber z.B. auf Ablesekarten – oder fragen Sie bei Ihrem Versorger nach.

    Mein Stromzähler Nr. …

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    aus verschiedenen Gründen möchte ich nicht, dass mein Stromverbrauch mithilfe einer “modernen Messeinrichtung” oder eines “intelligenten Messsystems” digital aufgezeichnet wird.

    Leider entscheidet in Deutschland das zuständige Unternehmen ohne Widerspruchsrecht des Verbrauchers über den Einbau solcher Vorrichtungen. Es gibt aber ein Recht auf Wechsel des Messstellenbetreibers.

    Bitte beantworten Sie mir folgende Fragen:

    Ist der Einbau einer “modernen Messeinrichtung” oder eines “intelligenten Messsystems” bei mir geplant?
    Sind Sie gesetzlich verpflichtet, bei mir eine “moderne Messeinrichtung” oder ein “intelligentes Messsystem” einzubauen?
    Werden Sie mich vor einem eventuell geplanten Einbau benachrichtigen?
    Werden Sie meinen Widerspruch gegen den Einbau digitaler Vorrichtungen im Rahmen Ihrer gesetzlichen Möglichkeiten respektieren?
    Sind Sie im Rahmen Ihrer gesetzlichen Möglichkeiten bereit, eine bereits eingebaute “moderne Messeinrichtung” oder ein “intelligentes Messsystem” auf Kundenwunsch wieder durch einen herkömmlichen Zähler zu ersetzen und welche Kosten entstehen mir dadurch?
    Mit freundlichem Gruß

    Es grüßt Euch alle herzlichst Euer
    Fiete aus dem hohen Norden

  14. “WISSEN IST MACHT – UND SO ETWAS WIE UNWICHTIGE DATEN GIBT ES NICHT”

    Hierzu meine Literaturempfehlung: NSA von Andreas Eschbach

    Auszug aus dem Essay: “Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im NSA, dem Nationalen Sicherheits-Amt, und entwickelt dort Komputer-Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet…”

  15. Habe schon mal so ein Ding im Haus gehabt. Es hat mir Herzrasen und einen Tinnitus beschert, worauf ich Stromnetz Hamburg bat, den alten Ferraris-Zähler wieder einzubauen. Stromnetz Hamburg ist meiner Bitte erstaunlich schnell nachgekommen …

  16. Frage mich mittlerweile, was die sogenannten Querdenker für Ziele haben.
    Das sind doch nur lustige Party-Events.

    Aber wenn nur jeder für sich herbrödelt, wird das sowieso nix.
    DIE machen den Deckel dicht.

    Kritischer Nachklang Demo Hannover vom 13 05 2023

  17. Wo bleiben die Anwälte?
    Soll ich das mit meinem Dorf-Anwalt durchziehen?

    Am 20.03.2023 wurde der Smartmeter bis 2030 zum flächendeckendem Zwang durchgeboxt!

    Um deren Hintergründe muss hier nichts zugefügt werden.

    Um das Tempo zu beschleunigen, E N T F Ä L L T mit dem neuen Gesetz etwa die Drei-Hersteller-Regel, die bisher für jede Entwicklungsstufe die Zertifizierung von drei voneinander unabhängigen Herstellern E R F O R D E R T E . Künftig soll das Tempo vom innovativsten Hersteller BESTIMMT werden, ein Warten auf den technischen Gleichstand von mindestens drei Herstellern E T F Ä L L T .

    Kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Interessant hierzu:

    Die intelligenten Stromzähler – auch Smart Meter genannt – die derzeit im Umlauf sind, genügen nicht den gesetzlichen Anforderungen. Das hat das Oberverwaltungsgericht von NRW entschieden und die Pflicht zum Einbau gestoppt.

    Systeme erfüllen gesetzliche Anforderungen nicht

    Grund für die Entscheidung ist, dass die am Markt verfügbaren intelligenten Messsysteme nicht den gesetzlichen Anforderungen genügen. Sie seien hinsichtlich der Erfüllung der im Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) und in Technischen Richtlinien normierten Interoperabilitätsanforderungen nicht, wie gesetzlich vorgeschrieben, zertifiziert. Diese Messsysteme können laut Gericht auch nicht zertifiziert werden, weil sie die Interoperabilitäts-Anforderungen nicht erfüllen.

    Oberverwaltungsgericht von NRW, Eilbeschluss vom 4. März 2021, Az. 21 B 1162/20 (Der Beschluss ist unanfechtbar. Das Hauptsacheverfahren, eine Klage gegen die Verfügung des BSI, ist noch beim Verwaltungsgericht Köln unter dem Aktenzeichen 9 K 3784/20 anhängig. Außerdem sind beim OVG noch etwa 50 gleich gelagerte Beschwerdeverfahren von Messstellenbetreibern, insbesondere Stadtwerken, anhängig, in denen das Gericht in Kürze entscheiden wird.)

    Zusätzlich das AUS für Ölheizungen!

    Das heisst unter Anderem: Ersatzteile sind künftig Gold wert.

    Denn auch hier wird die Produktion eingestellt werden.

    Und auch eine Ölheizung läuft NICHT ohne Strom!

    https://kammerspartakus.wordpress.com/2023/04/24/was-bringt-ausendammung/

  18. Alles richtig!
    Zur Information – In der DDR hat die Kilowattstunde 8 Pfennige, auch Aluchips genannt, gekostet. Umgerechnet etwa 0,007 Euro.
    Als Einzel-/Endverbraucherpreis. Die Mehrwertsteuer gab es in der DDR nicht!!!
    Zudem, was aktuell abgeht oder abgehen wird, ist keine sozialistische Mangelwirtschaft, sondern die Diktatur des Monopolismus.
    Sozialistische Mangelwirtschaft war, trotz aller Mängel, wesentlich sozialer ausgerichtet!!!
    Mir fällt diese etwas verquere Darstellung einiger Autoren immer wieder auf – es ist nicht Sozialismus oder DDR 2.0 mit denen wir es zutun haben sondern die qualitativ höhere Stufe des Kapitalismus – neudeutsch, die radikale Marktwirtschaft genannt.
    Immer wieder werden diese Vergleiche herangezogen, was sachlich völlig daneben ist und von den eigentlichen Ursachen ablenkt!
    Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, dass all das, was aktuell angeprangert wird und geschieht nicht in einem sozialistischen System geschieht, denn wir befinden uns, ohne Wenn und Aber, im freiheitlichsten und demokratischsten System oder Rechtsstaat aller Zeiten und genau in diesem Rechtsstaat geschehen diese Dinge!!! Zudem befinden wir uns in einer USA-/EU-Werteunion, welche Werte das auch immer sind und in diesem Wertewesten geschehen diese Dinge und nicht auf Kuba, in China, im Iran oder sonst irgendwo!
    Auf den Punkt gebracht leben wir in Zeiten des Monopolismus unter der Führung eines Hegemons!!!
    Was nicht das geringste mit Sozialismus oder Kommunismus zutun hat und auch nicht damit vergleichbar ist, weil die Anliegen dieser Systeme sich gravierend von unseren Systemen unterscheiden.
    Im Monopolismus geht es um Monopolstellungen der Privatwirtschaft – und die Macht weniger über viele!!!
    Ganz oben drauf die USA, die die Weltherrschaft beanspruchen und die derzeit alle Register, gegen Freund und Feind zieht, um ihren weltweiten Monopolanspruch durchzusetzen. Die Zügel haten der Geldadel, private Unternehmen, Banken, das Militär, Philanthropen, auch die Kirche und nicht zu vergessen, die Royals in der Hand.
    Dank der EU, die selbst in den USA als Vasall eingestuft wird und neben Polen, einem der eifrigsten von den Europäern – Deutschland – befindet sie sich derzeit auch bereits auf dem Siegeszug.
    Zu erwähnen, in diesem Zusammenhang, die Abriegelung der EU – besonders wieder Deutschland – vom russischen Gas und Öl und die neue Abhängigkeit dieser Lieferungen vorrangig von den USA. Die Abwanderung der Rüstungsausgaben in die USA. Auch Rheinmetall ist mehrheitlich in USA-Hand. Die US-Übernahme von Viessmann, die Abwanderung diverser deutscher Unternehmen in die USA, die dort ein “Schlaraffenland” erwartet usw.
    Also wenn, dann bitte nicht Stromsozialismus sondern eher “Strom grüner Verwirrung”, “Vasallenstrom”, “Grüner Dienerstrom”, “deutscher Michelstrom oder auch der Strom, den wir uns selber eingebrockt haben bzw. ganz grünvergessen einbrocken ließen.
    OK! Nicht nur Grün! die Farben Rot, Gelb und Schwarz bitte selber untermischen!

  19. Es geht den Diktatoren und von fremden Mächten bestochenen geistigen Tiefflieger nur noch um Totalkontrollen.
    Mit der in Bälde wohl kommenden Einführung des dreckigen Digital-Euros werden
    die Faschisten, die in WEF, WHO, EU und hier sitzen ihr Ziel der Bürgerentrechtung
    und Überwachung wohl erreicht haben.
    Fällt Euch etwas seit einigen Jahren auf?
    Es ist ersichtlich, das immer neue “Baustellen” von Irren errichtet werden um uns Bürger zu verunsichern, in Angst bereiten um ihre dreckigen Menschen verachtenden Ziele zu forcieren.
    Eine Regierung, die sich von nicht staatlichen Stellen abhängig macht und auf deren Lohnlisten steht, ist keine demokratische Regierung mehr, es ist ein Haufen von Satanisten, die den Schöpfer, seine 10 Gebote, außer Kraft setzen.

    Satanisten gehören durch den Souverän sofort entsorgt, keinesfalls in die Machtstrukturen !