Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

So läuft das: Alexander Kekulé nach Impfkritik als Professor in Halle endgültig abgesetzt

So läuft das: Alexander Kekulé nach Impfkritik als Professor in Halle endgültig abgesetzt

Abserviert, weil wohl zu unbequem: Virologe Prof. Dr. Alexander Kekulé (Foto:Imago)

Während die wahren Corona-Schuldigen, die Verantwortlichen für rechtswidrige Lockdowns, Masken-Desaster und Impfkatastrophe, weiter in Amt und Würden sind und schon die nächste “perfekte Welle” vorbereiten, werden selbst die einstigen Lieblinge der Medien, die sich (besser spät als nie) auch nur verhalten kritisch positionierten, gnadenlos abgestraft – und zwar am besten ganz geräuschlos: So hat das Verwaltungsgericht Magdeburg die Dienstenthebung, die die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Dezember 2021 gegen den Virologen Alexander Kekulé ausgesprochen hatte, nun bestätigt. Die Kammer sah „keine ernstlichen Zweifel“ an der Rechtmäßigkeit der Maßnahme. Kekulé habe ein „schwerwiegendes Dienstvergehen“ begangen, wird behauptet, sodass mit einer Entfernung aus dem Beamtenverhältnis zu rechnen sei.

Das Gericht sah damit eine Kernaufgabe seines Dienstverhältnisses verletzt. Auch die Einbehaltung von 20 Prozent der Dienstbezüge des Wissenschaftlers hielt die Kammer für rechtmäßig. Da er keinen Dienst leistete, habe er eine gewisse Einschränkung seiner Lebenshaltung hinzunehmen, hieß es in der Urteilsbegründung. Tatsächlich ist die drakonische Maßnahme der Universität nämlich völlig unverhältnismäßig: Mit fadenscheinigen Gründen hatte die Universität Kekulé vorgeworfen, seine Lehrverpflichtungen im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/2021 nicht – beziehungsweise nur unzureichend – “erfüllt” zu haben. Wenn jedem Professor, der seine Lehrverpflichtungen nicht in vollem Umfang erfüllen würde, die Entlassung drohen würde, wäre allerdings kaum noch einer seines Lehrstuhls sicher.

“Politisches Verfahren”

Kekulé hatte bereits nach dem Rausschmiss von einem „politischen Verfahren“ mit langer Vorgeschichte gesprochen. So habe er seit Jahren für eine bessere Ausstattung seines mikrobiologischen Instituts gekämpft, die Uni habe Zusagen nicht eingehalten. Beim Thema Lehrverpflichtungen gehe es lediglich um ein Formular, das er möglicherweise nicht richtig ausgefüllt habe. Es handele sich unter anderem um ein Praktikum im vergangenen Jahr, das er unter Verstoß gegen die Corona-Auflagen hätte stattfinden lassen sollen, erklärte er weiter.

Allerdings ist es – zusätzlich zu diesen internen Querelen – nicht unwahrscheinlich, dass an Kekulé ein Exempel statuiert werden soll: Der Mediziner hatte seit spätestens 2021 immer wieder die Corona-Politik von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, dessen fahrlässigen Umgang mit angeblichen Daten, die Pläne für eine Impfpflicht oder die übereilte Zulassung der unsicheren, experimentellen Impfstoffe kritisiert. Damit war er gleich mehrfach aus dem Corona-Kartell ausgeschert – eine unverzeihliche Todsünde im Corona-Staat mit seinen konformistischen Richtern. Die öffentliche Bloßstellung Kekulés durch die Universität ist damit jedenfalls fraglos deutlich erleichtert worden. Es ist jedenfalls kaum vorstellbar, dass man etwa mit dem obersten Staatsvirologen Christian Drosten in einem ähnlichen Fall auch nur annähernd so harsch verfahren wäre. Immerhin: Kekulé kann gegen die Entscheidung noch Widerspruch einlegen. Wie dieser beschieden wird, weiß man schon jetzt.

12 Antworten

  1. Freislersjustiz at its best – zurück im Nazireich nach Merkelscher Vorstellung
    Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur PFLICHT

    14
  2. Das sind Nazimethoden aller erster Güte.
    Roland Freisler, ein Nazi Richter hätte seine Freude an diesem Urteil.
    Unvergessen seine Aussage: “Sie sind ja ein schäbiger Lump”!
    https://youtu.be/ED1YDmLpvkQ
    Ich hoffe, das der Wind sich noch dreht und diese Nazi – Justiz mit einem Eisernen Besen entfernt und bestraft wird.

    11
  3. 99,9% für den grün globalistischen Kommunismus zu sein reicht eben nicht, in der weltrettenden DDR 2.0 müssen es mindestens 110% sein. Wie die weiter Wissenschaft in dieser Industrieruine betreiben wollen, ist mir schleierhaft, überhaupt von was diese umgevolkte Gesellschaft überhaupt leben kann und will, kann ich nicht einmal im Ansatz nachvollziehen! Halluzinieren die von KI die das alles “WEF-Schwab-gerecht” entwickelt, oder meinen die mit moralischem Stechschritt fällt das alles aus den kommunistischen Pamphleten? Wer es bis jetzt nicht gemerkelt hat, daß dieses Land in eine grüne Bürokratendiktatur abgerutscht ist, der merkts erst wenn nichts mehr im Freßnapf vorhanden ist. Lange dauerts nicht mehr dann werden es die Volksgenossen in der Wohlfühlblase eindringlich spüren.

  4. Abgesetzt, obwohl er immerhin Mitglied der Virussekte ist. Aber vermutlich müssen sie jeden einzelnen Kritiker schachmatt setzen, damit das große Ganze nicht gefährdet wird, und dieses große Ganze wird immer unheimlicher.

    Covid-Spritzen: die wahre Bedrohung sind Quantum Dots und Hydrogel; mRNA dient vermutlich nur der Ablenkung

    Dr. Ana Mihalcea mit mehr als erschreckenden Forschungsergebnissen von ungeimpftem Blut, das mittels Dunkelfeldmikroskopie untersucht wurde. Zusammen mit Clifford Carnicom durchgeführte Experimente zeigen zudem chemische Signaturen von Hydrogelen in menschlichem Blut. Dr. Ana erklärt, wie die durch Quantum Dots erzeugten Filamente aufgebaut sind, und dass der Selbstorganisationsprozess selbst in konserviertem Blut weiterhin stattfindet. Die Informationen und Forschungsergebnisse werden im öffentlichen Interesse präsentiert, da die Vertuschung des Völkermordprogramms mit Hilfe von sog. Impfungen, die in Wahrheit Biowaffen sind, unvermindert weitergeht und weiterhin unzählige Menschen auf der ganzen Welt sterben.

    Die Forschungsergebnisse von Dr. Ana Mihalcea haben außerdem gezeigt, dass die gleichen toxischen, tödlichen, nicht deklarierten Substanzen, die in den Covid-Ampullen enthalten sind, auch in vielen weiteren Injektabilia enthalten sein können, z. B. in Insulininjektionen, Ampullen mit Wachstumshormonen, zahnärztlichen Betäubungsmitteln etc. Wer heutzutage irgendetwas injiziert bekommt, muss damit rechnen, dass in der Injektionsflüssigkeit auch die Substanzen enthalten sind, die die Covid-Spritzen so gefährlich macht.

    https://coronistan.blogspot.com/2023/09/covid-spritzen-die-wahre-bedrohung-sind.html

    1. Diese Angst, glaubt ihr wirklich, dass wir alle umgebracht werden? Wären wir nicht alle längst tot, wenn es den dunklen Kräften erlaubt wäre? Das Ende des Kaninchenbaus zur Technologie ist übrigens https://anthonypatch.com/ Von dort wurden viele der Narrative in die Welt gesetzt, inklusive biblischer Bezüge, andere Kanäle oder gar Pastoren plapperten nach. Mitte 2021 hörten sie auf, wurden eine geschlossene Gruppe. Die Vorhersagen waren nicht eingetreten. Der Brunnen des Abgrunds ist noch zu.

  5. Wo “staatlich anerkannt” draufsteht, ist zumindest im BRD-Staat meist nur noch Gift und Unsinn drin.
    Kämpfen wir dafür, wenn möglich investieren wir dafür, dass wenigstens freie Stiftungen unabhängige Wissenschaften betreiben können! Insbesondere unabhängige Medizin, Therapie und Heilstätten sind unter EU-BRD-amtlichem Coronationalsozialismus überlebenswichtig.

  6. “Die Impfvordrängler von Halle”, das war ein Skandal, der Oberbürgermeister höchst selbst konnte die rettende Impfung nicht erwarten! Oder war es Nudging? Man weiß es nicht. Die Leopoldina ist übrigens in Halle. Und ein Virologe glaubt an Viren.

  7. Dieses System ist durch und durch verkommen und kriminell. Die Dienstenthebung geht eindeutig zu weit und folgt der angeblichen Maxime Maos “Bestrafe einen, erziehe hundert!” Alexander Kekulé ist allerdings auch nicht die vollkommene Lichtgestalt. So forderte er schließlich doch eine Impfpflicht für Pflegekräfte, die mit alten oder vulnerablen Menschen Umgang haben.
    https://www.n-tv.de/panorama/Ich-habe-meine-Meinung-zur-Impfpflicht-geaendert-article22903840.html

  8. Plötzlich sind höchst Dotierte mit Ehrenpreise bespikte Wissenschaftler und Professoren nichts mehr Wert und nicht glaubhaft und für die große Agenda nicht geeignet. Das allein muss bei Einem doch die Gehirnzellen in Panik versetzen? Eins und ist?

  9. Wer mit einer gewissen Prominenz eine Position vertritt, wirkt als “Testimonial”, als einflussnehmendes Vorbild, nach dem sich Leute richten. Werbung mit zB bekannten Sportlern zielt NUR auf diesen Effekt.

    In faschistischen Systemen ist aber bei bestimmten Themen nur genau EINE Meinung erlaubt, und zwar in exakt der vorgegebenen Ausprägung. Jede Abweichung davon begreift das System als Angriff, was es keinefalls tolerieren kann. Und schon gar nicht bei potentiellen “Testimonials” wie Sportlern, Wissenschaftlern, Fernsehgesichtern, etc, pp.

    Die müssen daher bei unbotmässigem Verhalten = abweichender Meinung sofort diszipliniert werden, im Idealfall mit anschliessend öffentlichem Kotau, Selbstanklagen und Bekenntnis, jetzt wieder die rechte Lehre zu befolgen.

    Oder eben bei Unbelehrbaren: Entfernung solcher Personen aus der Öffentlichkeit, im Steigerungsfall einhergehend mit sozialer und wirtschaftlicher Vernichtung (“Canceln”). Gerne kommen auch wieder mal die Staatsschergen um 5:00 vorbei und treten unter fadenscheinigem Vorwand die Tür ein und stellen die Wohnung auf den Kopf. Immerhin prügeln sie – noch – nicht wie weiland 33-45 gleich den Delinquenten tot.

    Soviel Fortschritt muss man schon attestieren im besten Deutschland aller Zeiten.

  10. Durch seine leise Kritik hat Herr Kekulé in meiner Sicht ein oder zwei Punkte an Ansehen gewonnen. Das hebt ihn ab, zu viele Professoren sind — mit Brecht — “für alles mietbare Zwerge”.

    Christian Drosten dagegen würde von der Journaille offiziell als Spinner und psychisch erkrankt erklärt, würde er eines Tages ehrlich auftreten und sagen “Wir haben die Öffentlichkeit getäuscht, es war alles Betrug aus niederen Beweggründen.”

    Doch das wird nicht passieren, denn dazu fehlt ihm nicht nur der Charakter, sondern vor allem das Ehrgefühl.