Sonntag, 14. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Sudel-Restles “Monitor”: Widerliche Anti-Israel-Hetze

Sudel-Restles “Monitor”: Widerliche Anti-Israel-Hetze

Linksextreme ÖRR-Journalistensimulation Georg Restle (Foto:Imago)

Der “Rotfunk” WDR bleibt seiner linksextremen Daueragitation ebenso treu wie die Journalistensimulation Georg Restle, seines Zeichens „Monitor“-Moderator und würdiger Nachgänger Karl-Eduard von Schnitzlers. “Sudel-Restle” schoss im Einspieler seiner neuesten “Monitor“-Ausgabe wieder einmal den Vogel ab in puncto subtilem Antisemitismus und Israel-Hass, als er israelische Anti-Terror-Razzien auf eine moralische Stufe mit palästinensischen Terroranschläge stellte. Solche Relativierungen sind im gebührenfinanzierten deutschen Fernsehen überhaupt nichts Neues, doch selten kommen sie so dreist daher wie hier.

Restle schafft es, in seinem Einspieler nicht einmal die Worte “Terroristen”,”Terror” oder “Terrorbekämpfung” in den Mund zu nehmen. Dafür ist bei ihm wörtlich davon die Rede, dass „fast täglich Soldaten der israelischen Armee in palästinensische Gebiete und Wohnhäuser” eindrängen und dabei „immer wieder Zivilisten die Opfer“ seien – „darunter auch Kinder, die bei solchen Razzien erschossen werden“. Das ist für Restle die ganze Geschichte.

Ursache und Wirkung verdreht

Von Beginn an werden hier also ausschließlich angebliche oder tatsächliche zivile Tote der arabischen Seite in den Fokus gerückt, die es infolge der israelischen Razzien gab – ganz so, als sei eigentlicher Zweck dieser Einsätze die Ermordung Unschuldiger durch die Schergen des jüdischen Staates gewesen – und nicht etwa der Kampf gegen die Urheber des pausenlosen palästinensischen Terrors gegen die israelische Zivilbevölkerung. Diese perfide Verkehrung von Ursache und Wirkung hat Methode. Filipp Piatov schreibt völlig zutreffend auf Twitter: “Dabei wird verschwiegen, dass das Ziel dieser Razzien die Terroristen sind, die oft inmitten von Zivilisten leben und sich in Wohnhäusern verstecken, um Anschläge gegen Israel zu planen und durchzuführen. Dass der Tod von Zivilisten damit keineswegs von israelischen Sicherheitskräften gewollt ist – anders als bei palästinensischen Anschläge – wird damit ganz ausgeblendet.

Aus Sicht von “Monitor” sind offenbar israelische Soldaten, wenn sie sich zur Wehr setzen, per se Verbrecher. Lieber wäre es dem Sendeformat wohl, wenn Juden – in bewährter Tradition – gefälligst stillhalten, wenn ihre Feinde sie zum Abschuss oder zur Vernichtung freigeben. Rituell betrauern kann man sie dann später immer noch. Darin hat man in Deutschland schließlich Übung. Nur tote Juden sind gute Juden – die lebenden sind im Zweifel auch nicht besser als die Nazis und blutrünstige Faschisten. Auf diese Vorurteilsformel kann man den akademischen und feuilletonistischen Antisemitismus vieler deutscher Linksintellektueller herunterbrechen. Restle & Co. sind ihre “Rampensäue”.

13 Responses

  1. Der Antisemitismusvorwurf soll verhindern, daß über die Tatsachen der israelischen Besatzungspolitik gesprochen wird. Der Holocaustüberlebende Alfred Grosser

    „Die Deutschen sollten nach einem Weg suchen, den Antisemitismus zu bekämpfen und das Gedenken an den Holocaust zu pflegen, aber zugleich auch die Kritik an Israel wegen der Verweigerung gleicher Rechte für die Palästinenser als legitimen Teil der Auseinandersetzung anzuerkennen.“

    Der israelische Historiker Alon Confino

    14
    2
  2. Wen hat man schon alles, völlig aus der luftgegriffen, als einen Antisemiten beschimpft, und dann wird es geduldet, wenn tatsächlich Antisemitismus verbreitet wird. Deutschland steht total auf dem Kopf, es ist nicht fassen was hier läuft.

    16
  3. Vielleicht erhalte ich jetzt komplett Hausverbot. Sei’s drum auf dem Altar der Wahrheit:
    Ich bin schon seit langem zu der Überzeugung gelangt, daß wir Deutschen uns grundsätzlich aus derlei lateraler Meinungsbildung heraushalten sollten. Das trifft sowohl auf den internen Konflikt der Israelis mit den Palästinensern als auch auf den Rußland-Ukraine-Konflikt zu. Wir sollten uns keine der Seiten aneignen!
    Um hier mal einen Beitrag einzubringen, der die Meinungswaage ein wenig in Richtung Balance verschiebt:

    https://imemc.org/article/israeli-soldiers-kill-a-palestinian-child-injure-two-young-men-in-jericho/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=israeli-soldiers-kill-a-palestinian-child-injure-two-young-men-in-jericho

    Dies ist nur ein Beitrag von hunderten die letzten 4 Jahre
    Wir Deutschen sollten uns auf das besinnen, was wir immer waren: ein Volk der Dichter und Denker, Erfinder und Techniker. Und das hochhalten, was uns als Germanen stets qualifiziert hat: ein Volk, das mit Achtung seinen Nächsten und seinen Nachbarn gegenüber immer im Geiste der Gerechtigkeit gegenüber allen Wesen der Schöpfung gehandelt hat – auch wenn es fein säuberlich von der “Geschichte” verfälscht wurde. 🙂

    Rolf

    24
    3
    1. Das ist überfällig! Vielleicht sind WIR das DEUS-Volk (Gottes Volk) und mit so vielen Gaben und Talenten beschenkt, immer wieder aufgestanden … laßt uns gemeinsam zurück finden zu unserer Volksseele und den Volksgeist im Sinne von Emanuel Geibel und unsere Kraft kehrt zurück.
      Niemals waren wir ein kriegerisches Volk, das erkenne ich jetzt ganz deutlich – wir wurden belogen, betrogen und beschissen auf allen Ebenen.
      Heute beschäftigten mich die Begriffe RECHTS und LINKS. Unter RECHTS verstehe ich Rechtschaffenheit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit usw. und unter dem anderen Begriff eben “linke Bazille”, Betrug …
      Wir müssen innerlich klar werden in den Begriffen, die wir verwenden!

  4. Leider ist eine derartige oberflächliche Berichterstattung beim ÖRR nichts neues. Das hat wenig mit Antisemitismus zu tun. Eher ist man zu nicht bereit, sich vom bequemen Narrativ des übermächtigen Militärstaats Israel und des wehrlosen Palästinenservolkes zu verabschieden. Der Konflikt ist zu alt und zu vielschichtig für die Monitorredaktion. Zumal letztere ja noch nie durch das Bohren von dicken Brettern aufgefallen ist.

    2
    1
  5. @Rolf
    Bin ganz bei Ihnen. Obwohl das Volk der Dichter und Denker, Erfinder und Techniker wohl als aussterbende Spezies bezeichnet werden muss.
    Die “deutschen Tugenden” wurden die letzten Jahrzehnte der amerikanisierung und auf dem Altar der Wokeness geopfert.

  6. In Deutschland wurden schon viele Menschen des Antisemitismus bezichtigt, nur nicht die, die sich wirklich um das “Erbe” des Nationalsozialismus verdient machen: Moslems, Palestinenser, die grünrote Parteienlandschaft und die MSM des ÖRR. Die sind alle zusammen Feinde des Staates Israels und dort lebenden Juden ! Und die ganzen “Sudel-Restles” in der Medienwelt und der Politik sollten sich gerade als Deutsche für ihre Ansichten über die heutigen Juden in Grund und Boden schämen ! Pfui deibel…!

    2
    1
  7. ANTISEMITISMUS! Welch ein großes Wort. Das nur dazu dient, all die Verbrechen der letzten 70 Jahre Israels zu legitimieren. Der israelische Staat ist, wie jeder andere Staat, nur daran interessiert, seine Interessen durchzusetzen, auch mit Gewalt. Ich weiß nicht, was daran zu verteidigen ist? Man ist kein Antisemit, wenn man die Verbrecher Israels dafür kritisiert und verlangt, dass sie dafür zur Verantwortung gezogen werden.

    Aber das ist die Doppelmoral der westlichen Welt: die eigenen Verbrechen werden durch Lügen gerechtfertigt, die des “Feindes” werden durch Boykotte, Waffenlieferungen an die Guten (Israel, Ukraine) oder durch Bombenteppiche gemaßregelt. Das ist der Beweis, dass Deutschland ein Vasall des internationalen Verbrechersyndikats USA sind, dessen Verbrechen wir totschweigen und an Mörder Friedensnobelpreise verleihen. Deutsche Politiker lassen sich abhören, manipulieren oder verschweigen die Tatsache, dass wichtige Versorgungswege (Pipelines) vom großen Bruder zerstört werden.

    Israels Politik ist die Politik eines Täters, nicht die eines Opfers.

    4
    2
  8. Die Israelis haben mit harter Arbeit aus der Wüste ein fruchtbares Land geschaffen. Ihre Nachbarn, die Palästinenser, schauten zu und kassierten internationale Stützungsgelder. Um trotzdem zu Eigentum zu kommen, muss man den anderen, in diesem Fall den Israelis, die etwas aufgebaut haben, das Erschaffene wegnehmen.

    10
    2
  9. Na na na, “israelische Soldaten, wenn sie sich zur Wehr setzen”. Ich mag ja den Restle überhaupt nicht und schaue mir auch keine Sendungen von dem an. Aber hier liegt er wohl richtig. Israel ist für mich einer der schlimmsten Terrorstaaten weltweit. Und dazu brauche ich keinen Restle!

    Der Begriff “Antisemitismus” ist sowas von abgelutscht, dass ich ihn nicht mehr hören kann. Es nervt nur noch. Israelische Soldate setzten sich meistens eben nicht zur Wehr. Sie schlachten ab, egal ob Kind, Frau oder Greis und schießen permanent mit Kanonen auf Spatzen. Das ist doch die Wirklichkeit.
    Bitte verschont mich mit dieser ewigen Antisemitismus -Scheisse! Gääähn…

    3
    4
  10. Die faulen Wurzeln des Problemes liegen beim Programmdirektor Schöneborn +
    Intendant Buhrow.
    Sie bestimmen und lenken den grässlichen Rotgrünfunk.

    Er besteht im wesentlichen darin, das Volk zu erziehen, es zu gängeln und mit
    unnötigen ideologischem Müll im Sinne einer faschistischen Politik einzudecken.

    Es ist halt so gewollt.
    Fallen Schöneborn und Buhrow ist auch die einseitig aufgestellte + zweitklassige Schmalspurjournale Restle Geschichte!

  11. Wundert sich da noch jemand daß gesinnungsgleiche Demonstranten mit problematischen Parolen ungehindert und quantitätsmedial unter den Tisch gekehrt durch die Bibmeshauptstadt ziehen können?