Taxonomie: EU-Klatsche für die grünen Energie-Ayatollahs

Vergeblich gestänkert: Trotz Proteste deutscher Klimafanatiker zeigte die EU ausnahmsweise Pragmatismus (Foto:Imago)

Atom und Gas sind fortan klimafreundlich: Mit ihrer gestern verkündeten Beschlussfassung der EU-Kommission, dass fortan auch Kern- und Gaskraftwerke unter bestimmten Auflagen in der Europäischen Union als „nachhaltig“ zu werten sind und somit Aufnahmen in die Taxonomie-Verordnung finden können, hat die EU-Kommission die Grünen hierzulande und ihre Kernanhängerschaft geistig in den 1970er/1980er-Jahren stehengebliebener Anti-AKW-Nostalgiker maximal vor den Kopf gestoßen. Die Konfrontation mit einer Realität, in der von flächenversiegelnder Landschaftsverspargelung durch Windrotoren weitaus größere Gefahren für Artenschutz und Biodiversität ausgehen als von sauberen Kraftwerken für Klima und Bevölkerungssicherung, scheint die meisten Grünfundamentalisten in argumentative Nöte zu bringen und in einen regelrechten Tilt-Modus zu versetzen.

Bis 2030 gelten Gaskraftwerke fortan als nachhaltig, sofern sie „schmutzigere” Kraftwerke ersetzen und bis 2035 komplett mit Wasserstoff betrieben werden. Neue Kernkraftwerke sollen bis 2045 als nachhaltig klassifiziert werden, wenn es konkrete Pläne zur Endlagerung bis 2050 gibt. Diese erstaunlich realpolitische und pragmatische Einschätzung der Brüsseler Kommission war dabei von dieser freilich nicht gedacht als Kampfansage gegen Steinzeitsozialisten mit ihren feuchten Deindustrialisierungsträumen oder wohlstandsverwahrloste hanseatische Klimagören und höhere Töchter der hippen FFF-Untergangsprophetie, sondern folgt schlicht dem Primat der Machbarkeit und Versorgungssicherheit.

Kein Staat zu machen mit Wind und Solar

Anders als in Berlin hat man in Brüssel begriffen, dass Europa, seine Menschen und vor allem seine Wirtschaft im grünen Utopia vermeintlich ergiebiger Nachhaltigkeitsenergien eines grenzenlosen Solar- und Windparks nicht in mehr Wohlstand, sondern in endlosen Blackout enden werden, und dass mit diesen Energieformen definitiv kein Staat und keine Zukunft zu machen sein wird.

Mit der Aufnahme von sauberen Gasturbinen und – vor allem auf Betreiben Frankreichs hin –  auch einer quasi emmissionsneutralen Kernenergie, die längst nicht mehr im Tschernobyl-Mindset von anno Tobak zu verorten ist, sondern innovative und fast rückstandsfreie, hocheffiziente Verfahren anwendet, leistet die EU-Kommission allemal einen höheren Beitrag zum Klimaschutz, als die deutsche Sackgasse und Lebenslüge der „Energiewende“ verheißt. Für die hiesigen Grünen dürfte der Streit darüber zur Zerreißprobe werden: Anders als ihre Parteifreunde etwa in Finnland, die sich der Atomkraft gegenüber mittlerweile aufgeschlossen zeigen, folgen sie endverblendet dem Diktat ihrer ideologischen Agenda mit dem technisch unmöglichen Ziel, nur noch Wind- und Sonnenenergie zu nutzen – eine Fahrlässigkeit, die die Deutschen noch teuer zu stehen kommen wird.

7 Kommentare

  1. Ich sehe mit Befriedigung, daß selbst der maoistische Drecksverein EU die Deutschen anfängt zu verhöhnen und verspotten, trotz ihres Geldes, daß sie als Erpressungswaffe verwenden.
    Atomkraft ja bitte und auch weiter fossile Brennstoffe sind Affront gegen die deutschen Oberlehrer und Rechthaber, die bereits ihre Schulen vernichten, weil sie besserwissend und rechthabend geboren werden.
    Gut so! Immer reintreten, damit es endlich kracht und scheppert, bevor es noch jahrelang so weitergeht!

  2. „Atom und Gas sind fortan klimafreundlich“ Scheiß auf die Klimafreundlichkeit. Da kann man auch an Rot oder Pfandpflaschen oder Rauhfaser glauben. Wer an diese Bullshit glaubt, glaubt auch an das Virus. Wir haben es in beiden Fällen mit monströsen Lügen zu tun. Es geht nicht um Klima und Krankheit sondern um den Diebstahl der gesamten Welt, die Entrechtung der gesamten Menschheit und ihre Degradierung zu Cyborgs.

  3. Als die Atomkraft alternativlos eingeführt wurde, wurde jede Kritik von der SPD abgekanzelt. Und Atomkritiker Prof. Traube frei erfunden Nähe zur RAF unterstellt. Dann hat man den Braunkohleabbau gefördert. Jetzt hat man eine Situation geschaffen, in der keine funktionierende Lösung da ist, und die Bürger ruinös weiter abgezockt werden. Der über Jahre abgezockte Bürger hat kein Geld mehr, um in die Senkung seines Primärenergieverbrauchs zu investieren, was die sinnvollste Maßnahme wäre. Und die wetterunabhängig unter Umweltgesichtspunkten noch relativ saubere Erdgasversorgung wird durch den Boykott von Nordstream 2 verhindert. Strom wird zukünftig als Atomstrom und Braunkohlestrom importiert, wobei die langen Wegstrecken auch Leistung verbrauchen. Dann das E-Auto, eine Mogelpackung, da die Stromproduktion wie sie ist auch mit Emissionen verbunden ist, die aber ignoriert und auf Null gesetzt werden. Insgesamt eine umweltfeindliche Abzocker-Politik unter der Fahne des Klimaschutzes, die bis zur Enteignung fortgesetzt wird. Frankreich kann mit der EU-Entscheidung seinen Atomstrom zu uns „klimaneutral“ exportieren und man hat ihnen dies nun zugestanden.

  4. Dazu diese Zeilen gefunden
    In die Diskussion um die drohende deutsche Gaskrise hat sich jetzt der größte deutsche Energieanbieter Eon eingeschaltet. Vorstandschef Leonhard Birnbaum läßt keinen Zweifel daran: Deutschland bleibt auch künftig auf russisches Gas angewiesen – alle Alternativen wären ungleich teurer.

  5. DIE KLIMAPOLITIK IST EINE LÜGE DER WEST-ELITEN

    KLIMA-WAHN ebenfalls von Soros über Greta und FRIDAYS FOR FUTURE gesponsert.

    https://www.new-swiss-journal.com/post/klimalüge-fliegt-auf-über-200-professoren-bestreiten-co2-theorie

    https://www.mmnews.de/politik/125152-gruene-und-greta-alles-zufaellig

    Es geht den Eliten darum, dass im Westen fast kein Öl mehr vorhanden ist, aber diese auf keinen Fall das Öl und Gas aus Russland kaufen wollen !!

    Könnte der Westen das Öl und Gas Russlands erobern, wäre sofort das Ende der GRÜNEN POLITIK eingeläutet !!

    DAS SOLLTEN WIR ALS HINTERGRUND DER JETZIGEN FAKE-UKRAINE-KRISE VERSTEHEN, DIE NUR DER EROBERUNG RUSSLANDS RESSOURCEN DIENEN SOLL !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.