Trauma auf Schienen: Neulich, im Regionalzug…

Deutschland wird immer „messer“ (Symbolbild: Shutterstock)

Gestern, wieder mal (neben vielem anderen, siehe Screenshot unter dem Artikelende), Mehrfachmord im Regional-Express Kiel in Richtung Hamburg. Bilanz diesmal: Zwei Tote, fünf Schwerverletzte. Macht sieben zerstörte Leben. Schlimm!

Aber niemand scheint Mitleid mit dem Täter zu haben. Ihm sollten wir unsere Aufmerksamkeit schenken. Ein staatenloser Palästinenser. Da fängt’s ja schon an. Wie kommt er damit zurecht, immer ein Staatenloser gewesen zu sein? Oder ist er eher ein palästinensischer „Staaten-Loser”? Wie dem auch sei: Der Staatenlose floh wie viele andere ins gelobte Land, wo gerade Moses (in Verkleidung von Angela Merkel und ihren verdammten Seilschaften) das Flüchtlings-Roulette eröffnet hatte.

Merkels 10 Gebote auf zwei Steintafeln für Psychopathen besagten:

  1. Kommt ins gelobte Land!
  2. Rächt Euch an der Bevölkerung für anderswo erlittenes Leid!
  3. Plündert unsere Sozialkassen!
  4. Vergreift Euch an allem, was ihr für weiblich erachtet – aber Vorsicht: Es gibt hierzulande viele Muschis, die einen Dongel haben!
  5. Wenn Euch irgendwas gefällt, nehmt es Euch!
  6. Wenn Euch jemand nervt, denkt immer dran: Körperverletzung wird im Land der Tagträumer nur bei Einheimischen wirklich bestraft!
  7. Bedenkt: Scheckkartenbetrug ist Ehrensache!
  8. Mehrfach-Körperverletzung ist dann egal, wenn ihr ein Trauma habt – also langt zu!
  9. Tragt immer ein Messer bei euch!
  10. Benutzt dieses in einem Zug – am besten, bevor der Schaffner die Tickets kontrolliert!+

Spaß beiseite: Die obigen Gebote waren übrigens nur die Ableitung eines kleinen Auszugs aus dem Strafregister des besagten Messermörders. Dass der gerade erst, vor nicht mal einer Woche, aus der U-Haft entlassen worden war, sei hier noch am Rande erwähnt.

Ich jedenfalls stelle mir nur eine ketzerische Frage: Was muss noch passieren, damit endlich mal jemand aktiv wird – und wieso hat die Polizei in diesem Fall den Gefährder eigentlich nicht direkt auf dem Bahnsteig finalisiert?

So, und jetzt kehren wir wieder alle zur Tagesordnung zurück! Ende!

(Screenshot:Facebook/Netzfund)

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

32 Kommentare

  1. da hat das Regime wieder etwas zu feiern – die Transformation schreitet voran !
    Wie hat das vor kurzem einer gesagt : sie hassen Deutschland !

    Und das wird wohl stimmen, wenn man ihnen zuhört – der Hohn und die Verachtung :
    egal, was meine Wähler denken
    Und wenn wir ein Gesetz machen, dann lassen sich auch die freiwillig spritzen, sie sich nicht spritzen lassen wollen !
    Die können ja gerne dagegen sein – sie sollen sich spritzen lassen, und dann können sie weiter dagegen sein !
    Sie sollen sich einfach spritzen lassen ohne nachzufragen ! Unterschreiben sie einfach, daß sie das freiwillig machen – sonst dürfen sie kein Weihnachten feiern.
    Sie sind raus aus der Gesellschaft !

    12
  2. In den USA gibt es noch die Three Strikes-Regel. Drei Straftaten hintereinander können ausreichen, einen für lange Zeit hinter Gitter zu bringen, auch wenn die Regel heutzutage nicht mehr so konsequent angewendet wird, wie früher, weil die Knäste hoffnungslos überfüllt sind.
    Der Knaller hat 12 teils schwere Straftaten auf dem Gewissen und darf dennoch frei draußen herumspazieren.
    Nach meiner Auffassung ist nicht nur der Palästinenser ein Mörder, sondern ebenso verantwortungslose, erschütternd dumme Politiker, die diese Zustände herbeigeführt haben, nichts unternehmen sie zu beenden und stattdessen nach Kräften weiter fördern.

    Deutschland hat nun bewiesen, dass mit Idioten an der Macht auch in der Moderne das gesündeste Land binnen 20 Jahren in die Knie geht.

    20
    • @Three Strikes-Regel
      bei einer ernsthaften Justiz wären Parlamente, Ministerien, Redaktionen und Gerichte ziemlich leer !

  3. Ach das sind doch nur die Gläubigen der wahren Religion des Friedens:

    Wie stellte Martin Schulz (SPD) doch fest:

    „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“
    https://www.rnz.de/region/heidelberg_artikel,-Heidelberg-Was-die-Fluechtlinge-uns-bringen-ist-wertvoller-als-Gold-_arid,198565.html

    und wie stellte Volker Kauder (CDU) doch fest:

    „Jeder Flüchtling ist Ebenbild Gottes“
    https://www.welt.de/vermischtes/article224277378/Volker-Kauder-CDU-Jeder-Fluechtling-ist-Ebenbild-Gottes.html

    Alles schon vergessen?

    12
  4. Flüchtlingsbesoffen sind sie alle von den Linken bis zur CSU ! Und DIE Alle sind schuld an jedem einzelnen Messer oder Ehrenmord ! Ich hoffe nur, daß all die Verbrecher, die sich ReGIERende nennen, irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden !

    10
  5. ausweisen auch in Kriegsgebiete, so ein Drecksack hat hier nichts verloren.
    Aber die Regenbiogenschwuchtelregierung läßt sich von solchen Kreaturen ja einen blasen.
    Wir sind, dank der grünen Schwuchtelsoße nicht mehr Herr im eigenen Land.

    10
    • „Wir sind danke der grünen Schwuchtelsoße nicht mehr Herr im eigenen Land“.

      Nicht zu vergessen: der Migrationspakt, an dem Merkel aktiv mitgewirkt haben soll, und den sie höchst persönlich in Marrakesch unterschrieb. In ihm wird den aufnehmenden Staaten auferlegt, die mordenden und vergewaltigenden Goldschätze juristisch nur sehr milde zu belangen.

  6. Wenn das so weitergeht, wird bald JEDER ein Messer einstecken haben, weil man einfach Angst haben muß, ein “ Einzelfall“ zu werden !

  7. Nun, die Deutschen wählen nicht nur zu 90% diese Drecksparteien, sie feiern sogar ihre Wehrlosigkeit mangels Möglichkeit, selbst bewaffnet zu sein. Finden 90% immer noch toll und zeigen abfällig auf Amerika.
    Solange das so ist und jeder sofort Abwehrreflex einnimmt, wenn man sagt, mit liberalem Waffenrecht wäre sowas einfacher zu stoppen, soll es so sein.
    Der Messerterror hierzulande fordert mittlerweile verdammt mehr an Opfer in kurzer Zeit, wie sämtliche Amokläufe in den USA zusammengenommen.
    Angst vor Schnupfen, Angst vor dem Recht, Waffen zu tragen, Angst vor allem und jedem, sogar vor Rasen betreten.
    Aber gegen Rußland zum Krieg hetzen, theatralisch sogar als alter Sack die Wehrdientsverweigerung zurückziehen.
    Aber die Ü 60, die das gerade machen, sollen sich nicht in Sicherheit wiegen: Von 18 bis 60 wird in Endsiegphasen IMMER auf 14 bis 80 erweitert, also, nehmt hin den Gewinn!
    Jetzt stelle ich mir nur vor, es hätte einer, oder gar mehrere, Leute mit scharfen Waffen dort gegeben: Es wäre drastisch weniger passiert.
    Achja, hat man schon was von Klingbeil schützt Schwingbeil gehört?
    Weiß die Presse schon, wo sie, spätestens nächste Woche, wieder Reichsbürgerrazzia macht?
    Haben die Grünen schon AfD Verbot gefordert?
    Will Faeser das Waffenrecht nochmals verschärfen und Nagelclipser auch noch auf die Liste setzen, damit wir noch wehrloser werden?
    Ich warte….

  8. Ich frage mich : Was wäre passiert wenn der gefährliche Angreifer durch den Selbstschutz der Fahrgäste umgekommen wäre ?

  9. Was soll man dazu noch sagen: es macht mich fassungslos. Oder meine Fassung ist los(e). Oder sie ist verloren. Oder ich hab sie verloren. Kommt auf den Sichtwinkel an.
    Auf alle Fälle macht es sprachlos was die Richter sich in Deutschland sich gegenüber den indigenen Menschen herausnehmen! Denn um diese geht es in jedem der Fälle, wenn ein Zugereister Ungebetener sich an einen dieser Spezies vergreift – sanktioniert durch den Staat und die erpreßbaren Richter!
    Es wird Zeit, daß der Deutsche dieses Spiel durchschaut, daß Anfang der Sechziger eröffnet wurde durch die vertraglich geregelte Minderbestrafung der türkischen Migranten, genannt Gastarbeiter, die zu keinem Zeitpunkt benötigt wurden und gewollt waren. Auch damals fingen in Deutschland bereits Messerstechereien an, die der Deutschen Lebensart fremd waren. Ich lasse mich für diese Behauptung gern geißeln, denn sie entspricht der Wahrheit. Habe es selbst etliche Male miterlebt!
    Damals fing dieses verlogene Spiel gegen die Deutschen bereits an – mit voller Absicht! Nur wußten wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wie das Spiel hinter den Kulissen ablief. Daß da eine Ungleichbehandlung vor dem Gesetz stattfand, konnte man erst Anfang der Neunziger so ungefähr erahnen. Ich könnte aus eigener Erfahrung einige Dinge beisteuern.
    Nun, und heutzutage liegen die Dinge auf der Hand – wie man Hunderten und Aberhunderten von Berichten entnehmen kann.

    So isses Rolf

    • „….durch die vertraglich geregelte Minderbestrafung der Migranten (Gastarbeiter)…“

      Damals schon!??? Das wäre mir neu und würde beweisen, daß die damaligen Politiker genau wußten, was sie den ahnungslosen Deutschen mit dem Import islamischer Fremdarbeiter zumuten.

      Von Messerattacken bekam ich damals nichts mit. Allerdings gab es schon damals unfreiwilliges Betatschtwerden und fremde Hände zwischen den Beinen im Gedränge und auf Rolltreppen. Ich war noch ziemlich jung und dachte, so etwas Peinliches passiert nur mir, was ganz sicher schon damals nicht zutraf. Aber es war kein öffentliches Thema. Wurde vermutlich mit Absicht unter dem Teppich gehalten.

      • IL,
        es war so wie ich schrieb. Ich habe einiges davon selbst erlebt.
        Und Deine Vermutung, die damaligen Politiker betreffend, trifft ins Schwarze. Die türkischen Gastarbeiter waren der Introuitus, der Wegbereiter für die heutige Situation.
        Aber mal was anderes, IL.
        Vor Wochen fragtest Du mich nach irgendeinem Nachweis, einer Quellenangabe für was?? Es ist mir entfallen, schwirrt aber noch in meinem Gedächtnis als unerledigt herum.
        Was war es?

        Gruß Rolf

        • @Rolf
          Ich kannte aus meiner Jugend- und aktiven Handballzeit einen Rolf Sch.. Den vollen Nachnamen vermeide ich bewusst hier zu nennen. Viel später, weil ich schon längst, ab dem 16. – 17. Lebensjahr, woanders lebte, erfuhr ich über mehrere „Ecken“, dass dieser Rolf Sch. Richter wurde. Ihre interessanten Interna rühren wohl nicht zufällig auch aus Ihrer Tätigkeit als Richter?

          • Lalith,
            Danke für die Einschätzung.
            Aber ich bin nur ein einfacher Realschulabschließer und nicht studiert.
            Habe in meinem Leben so einiges nachgeholt an Teilwahrheiten, die mir während der Schulzeit durch das System versagt waren. Dadurch habe ich eine ganz andere Sichtweise der Dinge erlangt – völlig konträr zu meiner Umerziehungs-Phase.

            Gruß Rolf

    • Ja, das ist in der Tat so.
      Als 1961 die ersten Türken kamen, war die Wirtschaft bereits wieder auf dem Abstieg, das Wirtschaftswunder bereits Geschichte. Soviel zum Thema „haben Deutschland aufgebaut“.
      Schon ab Anfang der 60er begannen Proteste gegen Zechenschließungen und Standortabbau in der Automobilindustrie.
      So z.B. in dem Jahr, 1964, als der millionste Gastarbeiter, ein Portugiese, ein Moped geschenkt bekam. Da fanden zeitgleich heftige Proteste und Warnstreiks statt.
      Gebraucht und gewollt hat sie damals niemand, es wurde von den USA gewünscht, um die Türkei in die Nato zu bekommen.
      Damals, wie heute, war die Politik extrem devot.
      So hat z.B. auch der Säulenheilige, Helmut Schmidt, keine Einwände dagegen gehabt, daß Titos Schergen jugoslawische (meist Kroaten) Dissidenten, die nach Deutschland geflüchtet waren (echte Verfolgte!) umbringen ließ.
      Wir dürfen den nicht verärgern, er ist zwar ein Schweinehund, aber unser Schweinehund. Das war sein Kommentar dazu. Tito, Kommunist und Militärdiktator, war nicht dem Ostblock angegliedert, die „Blockfreien“ hieß das.

  10. Was wollen Sie, es gibt nun mal kein Grundrecht auf innere Sicherheit.

    „Es gibt kein Grundrecht auf innere Sicherheit.“ – Heiko Maas (SPD) am 16.12.2014

    „Sicherheit ist kein Supergrundrecht“ – Boris Pistorius (SPD) am 27.07.2016

    Außerdem ist die Prämisse einer deutschen Regierung natürlich nicht, vorrangig Deutsche zu schützen.

    „Unsere Prämisse ist natürlich nicht, vorrangig Deutsche zu schützen.“ – Rainer Breul (Auswärtiges Amt) am 09.03.2020

    Deshalb werden wir mit dem Terror leben müssen.

    „Wir werden mit dem Terror leben müssen.“ – Thomas de Maizière (CDU) am 20.12.2016

    • Sicherheit vor importiertem Terror ist kein Grundrecht, aber Schutz vor Schnupfen, das ist ein Grundrecht, das Einsperrungen, Maulwindelterror und Zwangsspritzungen rechtfertigt.
      Logik derer, die ihr Hirn gegen ein Parteibuch ausgetauscht haben.
      Und derer, deren dekadente Vollkaskomentalität schon mächtige Windungsschlüsse im Hirn verursacht.

  11. Täter wird bereits als „geistig verwirrt“ eingestuft
    https://zuerst.de/2023/01/26/wieder-zwei-messer-tote-taeter-wird-bereits-als-geistig-verwirrt-eingestuft/

    „Der Mann wurde zunächst ins Krankenhaus Neumünster gebracht. Nach vorläufigen Erkenntnissen war der mutmaßliche Angreifer bisher nicht als Extremist aufgefallen. Das übliche Prozedere ist ebenfalls bereits angelaufen. Aus „Sicherheitskreisen“ verlautete prompt, daß der mutmaßliche Täter geistig verwirrt sein könnte. „

    • Na klar.

      Täter geisteskrank und ohne extremistisches Motiv – die Tat also schicksalhaft und deshalb unvermeidbar – und schon gibt es keine Entschädigungsleistungen der Bundesregierung.

      So einfach ist das.

      Es wäre auf Dauer auch zu kostspielig, würden die Opfer der Asyl- und Immigrationspolitik der Bundesregierung jedesmal 30.000 Euro für den gewaltsamen Verlust naher Angehöriger bekommen.

    • @“Täter wird bereits als „geistig verwirrt“ eingestuft.“
      Ein klitzekleines Problem besteht da aber noch. In seiner ca. einjährigen U-Haft wurde er kurz vor seiner Entlassung noch als völlig harmlos und ungefährlich begutachtet und, na ja, eine gute Woche nach der Entlassung soll er plötzlich psychisch krank, pardon, „geistig verwirrt“ sein?! Das Erklärungsgeschwurbel vom nächsten Gutachter würde ich mir gerne anhören.

      • @Lalit Ch. 27. Januar 2023 Beim 11:15

        Sie haben recht.

        „Ein Psychiater hat kurz vor der Entlassung keine Fremd- und Selbstgefährdung festgestellt.“ – Hamburger Justizbehörde am 26.01.2023

        Aber notfalls wird eben verharmlost.

        „Der mutmaßliche Täter galt nicht als Intensivtäter. Der Mann hatte drei Vorstrafen gehabt.“ – Carsten Ohlrogge, Oberstaatsanwalt von Itzehoe am 26.01.2023

        Und geheuchelt.

        „Wie konnte es sein, dass ein solcher Täter noch hier im Land war?“ – Nancy Faeser (SPD) am 26.01.2023

        „Ich will bei Abschiebungen mehr auf Anreize als auf Druck setzen.“ – Nancy Faeser (SPD) am 26.01.2023

  12. Die Mörderraute hat mitgemordet und gehört abgeschoben, ganz tief. Die Feser und das Güntherchen heucheln derweil Mitgefühl und Entsetzen. Zaubert Nenzi zur Ablenkung jetzt den nächsten Reichsbürgerprinzenputsch aus dem Hut?

  13. Man sollte immer ein Stun gun bzw. Elektroschocker dabei haben, gibts z.B. beim Koppverlag. Pefferspray in einem geschlossenen Raum kann auch fuer das Opfer gefaehrlich werden.

    ca. 20000 Messerangriffe im Jahr 2020 schreibt der Autor „Kurschatten “ auf Jouwatch mit Link :
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus235180472/Fast-20-000-Messerangriffe-in-einem-Jahr-in-Deutschland.html
    Dazu nach statistischen Bundesamt 702 Gruppenvergewaltigungen 2021.
    Wir befinden uns seit vielen Jahren im Krieg, nur hat es die Mehrheit der Sheeple immer noch nicht begriffen, dass hundertausende Woelfe unter uns sind.
    Die Schaefer die uns schuetzen sollen , schauen tatenlos zu tatenlos und foerdern die Einwanderung der Woelfe . Ein paar geopferte Schafe bedeuten ihnen nichts,das ist der Preis der gezahlt werden muss.
    Die Hunde wurden zurueck gepfiffen und sollen auf Befehl ausbrechende Schafe der Schafsherde schikanieren und diese wieder zurueck scheuchen, ausserdem haben sie Angst vor den Woelfen.

    • Elisa,
      es steht schon in der Bibel über die Germanen: man wird Euch wie Schafe unter die Wölfe werfen. Drum seid klug und listig wie die Schlange und sanft wie die Taube (Anm.: wenn die mal sanft wäre!!!) .
      Diese Ankündigungszeit Jesus‘ ist jetzt!

      Gruß Rolf

  14. Erstaunlich dass hier die Herkunft nicht verschwiegen wird.
    Vielleicht wird der Druck langsam doch zu gross.

    Und dann noch in der hochgepriesenen Deutschen Bahn dem Lieblingskind unserer Regierung, die ja den öffentlichen Personennahverkehr über alles in den Himmel hebt.

    Nicht auszudenken wenn sich jetzt die Menschen davon abwenden.

  15. Dieses Land kann man nur noch verlassen, am besten Richtung Tschechei oder noch besser Ungarn. Dort sind wir dann zwar auch Ausländer, liegen aber niemanden auf der Tasche, und sind unter zivilisierten Menschen unseres Kulturkreises. Deutschland ist schon lange verloren. Die deutschen Schafe haben ihren eigenen Untergang gewählt.

    • Ich bin indigener Deutscher und halte durch. Deutsche geben niemals auf!
      Es wird sich in kürze alles krass wandeln

      😉 Rolf

Kommentarfunktion ist geschlossen.