Umfragen zum Sicherheitsgefühl der Deutschen: Bitte nur noch auf der Hallig!

Gut geschützt gegen mikro- und makroskopische Bedrohungen: Rundum glückliche sichere Deutsche (Symbolbild:Pixabay)

Zum Zustandekommen von Nancy Faesers neuestem Bericht bezüglich des angeblich „guten Sicherheitsgefühls“ der deutschen Bevölkerung habe ich eine Theorie entwickelt, die eventuell einiges erklären könnte: Seit ein paar Monaten durchstreifen auffällig unauffällig gekleidete Männer und Frauen die Weiten Ostfrieslands. Es ist offensichtlich, dass sie sich als Einheimische tarnen möchten, aber entgegen anderslautender Gerüchte sind Ostfriesen längst nicht so dumm, wie es in einschlägigen Witzen dargestellt wird. Selbst mein Vater, der nur zufällig auf der Durchreise in Ostfriesland zur Welt kam, hätte erkannt, wie wenig authentisch ein Friesennerz und Gummistiefel an einem strahlenden Sommertag wirken.

Hinzu kommt die regional vollkommen untypische Gesprächigkeit der seltsamen Gäste, welche der indigenen Bevölkerung indiskrete Fragen stellen: „Wann wurde Ihnen das letzte Mal ein Schaf gestohlen?” – „Hat auf Ihrer Hallig schon einmal ein Trecker absichtlich eine Kuh gerammt?” – „Fehlt im Dorfladen gelegentlich eine Tüte Kandiszucker?” Nachdem sich herausstellte, dass sich das Schaf lediglich verlaufen hatte, das Opfer des Treckers ein bedauernswerter Wattwurm war, den Opa Hein versehentlich überrollt und Tante Svenja das Geld für den Kandis in der Kasse deponiert hatte, nickten die Fremden zufrieden. Bald klärte sich auf, was hinter der seltsamen Fragerei steckte: Innenministerin Nancy Faeser lässt für die Erstellung ihres Kriminalitätsberichtes die harmlosesten Gegenden Deutschlands aufsuchen. Die Bürger sollten schließlich nicht den Eindruck bekommen, hierzulande ginge es zu wie im Chicago der wilden Dreißiger, als Schmugglerbanden und Mafia-Clans die Stadt unsicher machten. So oder ähnlich muss es jedenfalls gelaufen sein, anders kann ich mir die von Frau Faeser verkündeten Ergebnisse nicht erklären.

(Screenshot:Twitter)

Die Deutschen fühlen sich sicher? Wo wurden diese Daten erhoben? Einmal abgesehen vom allgemeinen Unsicherheitsgefühl, welches durch Energiekrise und Inflation erzeugt wird, kann ich mir diese gute Stimmung auch sonst nicht erklären. Bürger in deutschen Ballungsgebieten dürften nicht befragt worden sein, dort lauerten schon immer gewisse Gefahren. An jedem deutschen Bahnhof hängen Warnschilder aus, man solle sich vor Taschendieben hüten. Und das ist auch berechtigt, wie ich am eigenen Leibe erfahren habe. Da passt man eine Sekunde im Gedränge nicht auf, schon ist die Geldbörse weg.

Wenn mir jemand erzählt, es habe Zeiten gegeben, in denen sich eine Frau nachts auf der Straße aufhalten konnte, ohne etwas befürchten, dann halte ich das für eine verklärte Erinnerung. Frauen schließen sich nicht umsonst gerne zu Gruppen zusammen, auch wenn sie nur zur Toilette gehen wollen. Eine Gruppe wird seltener attackiert. Nachts alleine durch einen Tunnel zu gehen, macht uns nervös. Das war schon so, als ich noch zur Schule ging. Heute scheint die Gefahr eher am Tage zu lauern, mitten in der Stadt, selbst wenn viele Menschen unterwegs sind. Im dunklen Tunnel habe ich mir stets gesagt: Warum sollte gerade hier jemand auf mich lauern? Der friert sich doch die Füße ab, bis jemand vorbei kommt!

Aus eigener Erfahrung erlebbar

Doch Drogendealern aller Couleur, „traumatisierten“ Zuwanderern mit Vorliebe zu Küchengeräten, aber auch dem deutschen Biertrinker-Adel kann man genauso gut auch am helllichten Tag begegnen – eigentlich an jedem Ort in der Stadt, wo Bänke zur Rast einladen. An manchem Bahnhof ähnelt der Weg zum Zug einem Hindernisparcours, und wenn man nur in verschiedenen Sprachen allerlei Unflätigkeiten an den Kopf geworfen bekommt. Man möchte sich zur Wehr setzen, aber auch nicht den Helden spielen, denn viele dieser Menschen freuen sich über jeden Anlass zur Gewaltanwendung. Auch wenn die Bedrohungslage eventuell objektiv gesehen eher harmlos ist, so spürt man doch instinktiv, dass eventuell ein falsches Wort zu fliegenden Fäusten führt. Oder Schlimmerem.

Manchmal rutscht auch den Verantwortlichen eine Bemerkung heraus, die erahnen lässt, wie wenig sie ihren eigenen Beteuerungen Glauben schenken: So wie der Berliner Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann, die im Görlitzer Park „Parzellen“ für Dealer einrichten ließ. Nun wagt Frau Herrmann es nicht mehr, abends den eigenen Stadtteil mit dem Fahrrad zu durchqueren. Die feurige Unterstützerin der „Letzten Generation“ scheint auch dem gesellschaftlichen Klima in ihrem Viertel zu misstrauen. Wir könnten ja alle zusammenlegen und Nancy Faeser eine Monatskarte für die Berliner U-Bahn schenken – oder einen anderen beliebigen Nahverkehrsservice!? Sie könnte dann aus eigener Erfahrung erkennen, wie „sicher” man sich als Bürger fühlt, wenn hierzulande man viel unterwegs ist. Denn mich würde wirklich interessieren, wo sie ihre Daten hernimmt. Vielleicht ziehe ich in diese Gegend um – es wäre schön, mal wieder sorglos aus dem Haus gehen zu können.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Nancy sollte rasch „gefasert“ werden denn was diese wirklich nur blödes Zeug von sich gebende und im Narrenschiff Scholz Kombinat HELAU-HELAU HEIL OLAF an Lügen verbreitet das ist derart wiederwärtig und so dumm und leicht zu durchsachauen, dass es eine Zumutung ist dieser linken Terrorgenossin in den Medien dummerweise zu begegnen.
    Diese Person hätte schon, bedingt durch Ihre Zugehörigkeit im radikalen linken Block. niemals in der „Regierung“ einer BRD Truppe installiert werden dürfen.
    Fazer, das ist ein linkes Komplott doch keine Ministerin in einem solch sensiblen Amt und deren Auswirkungen haben bereits katastrophale Folgen.
    Die linke Nancy ist ein TOP Beispiel mit welch verfassungswidrig agierenden Politdarstellern unser einst gut aufgestelltes Land in einen chaotischen Zustand gestürzt wurde und an dessen Ende nichts mehr von der Freiheit, den Werten des Deutschen Volkes übrig bleiben wird.
    Fazer ist ein klarer Fall für eine wirklich unabhängige rechtsstaatlich arbeitende Justiz die Anklage wegen Volksverhetzung und Machtmissbrauch eröffnen muss!

    12
    2
  2. Schauen Sie, das ist eigentlich ganz einfach.

    „Annalena Baerbock ist, beurteilt nach Sympathie und Leistung, derzeit die beliebteste deutsche Politikerin.“ – ZDF-Politbarometer am 11.11.2022

    Auf Platz zwei folgt Robert Habeck, Olaf Scholz auf Platz drei, Karl Lauterbach belegt Platz vier – die Unbeliebteste: AfD-Chefin Alice Weidel.

    Sie müssen nur noch verstehen, warum das Niveau der Bevölkerung hier eben so hoch ist, wie bei ihrem Sicherheitsgefühl.

    Ein Tipp: Mit dem Zweiten sieht man besser als in Nordkorea.

    10
    • Die Umfrage, nach der Baerbock „nach Sympathie und Leistung“(sic) die beliebteste Politikerin sein soll, wurde aber immerhin am 11.11. veröffentlicht. Ob auch um 11:11 Uhr weiß ich nicht, aber eine karnevalistische Einlage des ZDF ist es allemal. Gerade auch in Mainz sind bekanntlich die „Jecken“ beheimatet.

  3. Übrigens:

    Die Maske hat mit Sicherheit nichts zu tun.
    Zu einem soll es den einen, welche von dem Schrecken und Warnungen Angst bekommen, ein Gefühl von Sicherheit vor gaukeln und die anderen, welche den Sinn der Maske in Frage stellen und überhaupt die Politik, soll es demütigen eine Maske tragen zu müssen.

    Das steckt eigentlich hinter dem Mund-Nasen Zwang.

  4. Es wird doch wohl in Deutschland noch die eine oder andere Rockerkneipe geben in der man sicher und unbehelligt sein Bier trinken kann, man muss sich ja nicht unbedingt auf öffentlichen Plätzen oder auf den Straßen aufhalten.

    6
    1
  5. Noch nie in meinem Leben habe ich mich so unsicher in diesem Land gefühlt wie die letzten Jahre. Ohne Pfefferspray und Alarmgerät gehe ich nicht einmal mehr einkaufen, öffentliche Verkehrsmittel benutze ich schon lange nicht mehr.

    15
    2
  6. das mach ich morgen auch direkt vor dem amtsgericht, bundestag und
    und dem haus der richter…
    wollen wir alle zusammen fürs klima kämpfen… denn wir autofahrer sind mehr… her damit : ihr kinderlein kommet …. der herr richter hilft uns bestimmt …
    wir wollen nicht die letzten sein… nein, die ersten…..

    1
    2
  7. Es ist nicht mehr auszuhalten, was uns Faschisten und Volkszüchtiger
    als Wahrheit verkaufen, was nachweisbare Unwahrheiten sind !

    Faschisten sind weltweit zu bekämpfen, denn sie sind der Demokratie,
    dem Recht und der Empathie gegenüber ihrem eigenen Volk sehr gefährlich
    und nicht hinnehmbar.

    13
    3
  8. der ist gut – ja !
    Aber denken sie daran – die bunte Regierung sitzt hinter Wassergraben und Schutzgitter und bewegt sich nur in ihren Gated Communities mit Leibwächtern, da herrscht dann ein ganz anderes Sicherheitsgefühl als bei den Humanresourcen auf der Straße.
    Die haben keine Bedenken wegen ihrer Person, sondern nur um ihr Geld – deshalb werden 25C-Pfandbon bei dem Humankapital mit der ganzen Härte des Rechtsstaates verfolgt, während Milliarden für Warburg doch unter Brüdern bleiben und ignoriert werden können !

    Übrigens : Ramses III, ein ägyptischer Pharao, lies folgendes in Stein meiseln :
    „Ich bewirke, dass Ägyptens Frauen frei herumgehen konnten, wo immer sie wollten, und von niemandem auf der Straße belästigt wurden.“

    Heute runde 3000 Jahre her – unserem Regime kann man selbiges nicht vorwerfen !

    8
    1
  9. Ich fühle mich aber sowas von sicher! Selbst bei uns in einem kleinen Dorf in der Westpfalz laufen Messerartisten im Dutzend frei rum. Die Bürgermeisterin (SPD) hat sich voll ins Zeug gelegt und alle willkommen geheißen. Jeder bekommt ein Fahrad und darf sich frei bewegen, wohin er will. Wegen Fachkräftemangel und so.

    Nein! keine Panik, die Polizei fährt ja zwei mal täglich an der Asylunterkunft für junge gutausgebildete Messerartisten vorbei. Das schafft doch Vertrauen!

    Nein, keine Gefahr! Pfui, rechtes Gedankengut! Diese Menschen sind vollkommen harmlos.
    Im Nachbarort haben sie einen jungen Mann mit dem Messer verletzt, belästigen junge Frauen und bedrohen die Sachbearbeiter der Gemeinde, wenn sie nicht schnell genug die Euroscheine bekommen.
    Alles Einzellfälle! Abgehackte Arme, Messerstiche, ausgeschlagene Augen, Vergewaltigungen usw.
    Ich fühle mich sicher, weil mich meine Regierung beschützt.
    Noch sicherer fühle ich mich, seit ich einen Elektroschocker und Reizgas bei mir habe. Bus oder Bahn fahre ich nicht mehr. Und öffentliche Plätze meide ich.
    Ein tolles Sicherheitsgefühl, finden Sie nicht auch?

    14
  10. Es gibt …

    (inspiriert vom Lied „Bald“ von Thomas Rießinger und Oleg Mesh, 6/8-Takt)

    Menschen, die Ängste und Schrecken verbreiten,
    über Klimerwärmung und Viruskrankheiten.
    In Wahrheit geht es nur um ihren Wahn,
    wollen züchten den deutschen Untertan.
    I: Das gelingt ihnen nur partiell,
    ein paar sind und bleiben Rebell. :I

    Menschen, die sich lassen von denen regieren,
    die `ne Krankheit als ein Geschlecht deklarieren,
    deren Hauptgegner ist die Realität,
    zu bekämpfen es die gilt, wo es nur geht.
    I: Wie dumm muss man denn sein,
    fällt man auf diese Typen herein? :I

    Menschen, die in unser Land eindringen,
    es auszuplündern vor allen Dingen,
    vergessen, Reichtum nicht ewig währt,
    wenn man ohne zu arbeiten nur davon zehrt.
    I: Wenn die Quelle versiegt,
    ein jeder dann jeden bekriegt. :I

    Menschen, die heut mit zwei Zungen reden,
    die mit üblen Worten verleumden jeden,
    der sich außerhalb ihrer Dogmen bewegt
    und ihre Verlogenheit offenlegt.
    I: Doch nicht alle sind blind,
    so dumm wie die selber sind. :I

    Menschen, die für ihr Gutmenschengefühl,
    die Zukunft der Nachfahren setzen aufs Spiel,
    sind in ihrem Wahn kaum noch aufzuhalten,
    das Land in die Guten und Nazis zu spalten.
    I: Wer sich vor denen noch duckt,
    auf dessen Grab man dereinst spuckt. :I

    Menschen, die andere Menschen plagen,
    sich giftiges Zeug in die Adern zu jagen,
    obwohl sie längst wissen, dass sie damit töten,
    nicht nur junge Menschen, selbst im Mutterleib Föten.
    I: Wir vergessen euch nicht,
    bringen euch eines Tag’s vor Gericht. :I

    Menschen, die heut noch den Lügnern zuhören,
    die sich gegen die ganze Menschheit verschwören,
    die Kriege anzetteln nach ihrem Gutdünken,
    Wasser predigen, doch besten Wein trinken.
    I: Dieses Lied auf euch zeigt,
    die ihr immer noch dazu schweigt. :I

    Menschen, die immer noch selber denken,
    lassen sich nicht von Halunken lenken,
    wollen nicht nach deren Pfeifen tanzen,
    gespielt von Polit- und Medienschranzen.
    I: Renitenz, die macht frei
    von grüner Bevormunderei. :I

  11. Und wieder bewahrheitet sich die Aussage:

    „Glaube von dem was du in den Mainstream Medien hörst das Gegenteil und du kommst der Wahrheit am nächsten.“

  12. Es scheint Lügen, Panik, Drohungen u. Chaos sind derzeit das Handwerkszeug der herrschen -den BRD-Ampel-Regierung – die Dt. Bevölkerung zu deren Nachteilen zu manipulieren !
    Die Mehrzahl der Bevölkerung hat sehr wohl die politischen, ideologischen Ziele verstanden
    u. wird zu gegebener Zeit darauf antworten u. angemessen reagieren !!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.