Freitag, 1. März 2024
Suche
Close this search box.

US-Technologiepioniere warnen: Künstliche Intelligenz ist das Ende der Menschheit

US-Technologiepioniere warnen: Künstliche Intelligenz ist das Ende der Menschheit

Unheimliche KI: Der Geist ist aus der Flasche (Symbolbild:Imago)

In seiner zivilisationsgeschichtlichen Tragweite bislang womöglich noch massiv unterschätzt, ist die Menschheit offenbar endgültig in ein völlig neues Zeitalter, das der KI Technologie – und das spätestens, seit das kalifornische Unternehmen OpenAI im November das Künstliche-Intelligenz-Chatbot ChatGPT herausbrachte. Den meisten Menschen sind die potenziellen und höchstwahrscheinlichen Auswirkungen dieser nächsten digitalen Revolution noch gar nicht bewusst, aber die erschreckenden Möglichkeiten der KI bergen tatsächlich die Gefahr, dass der Mensch nicht nur ökonomisch überflüssig wird, weil Abermillionen von Arbeitsplätzen wegfallen werden, sondern dass er sich endgültig eine Technik herangezüchtet hat, die ihn irgendwann selbst als Feind ansieht und bekämpfen wird.

Diese Woche führten die beiden Tech-Unternehmer Aza Raskin und Tristan Harris ein ebenso lehrreiches wie beängstigendes öffentliches Gespräch darüber, welche nicht mehr beherrschbaren Gefahren von der sich rasend schnell weiterentwickelnden und dabei selbstoptimierenden KI-Technik ausgehen. Raskin und Harris erklärten offen, dass sie vor einer dystopischen Zukunft warnen. Die KI-Ingenieure hätten die „Büchse der Pandora“ geöffnet. Bereits die noch vergleichsweise einfache KI-Technik, die in vielen Geräten installiert sei, habe zu Informationsüberflutung, Sucht, Sexualisierung von Kindern, Aufmerksamkeitsdefiziten, Fake News und Demokratieabbau geführt. Die neue KI sei bereits jetzt in der Lage, Sprache in Bilder zu übersetzen und Hirnaktivitäten zu lesen. Zudem könne sie innere Monologe und Bilder rekonstruieren.

Bilder lügen doch

Eine weitere Gefahr drohe dadurch, dass die Technologie gehackt werden könne. Es drohe allgegenwärtige Überwachung; Sicherheitslücken könnten leicht identifiziert und ausgenutzt werden. Die Deepfakes-Technik sei bereits heute in der Lage, Stimmen nach nur drei Sekunden Ton so täuschend echt nachzuahmen, dass damit Sicherheitssysteme überlistet werden könnten. Sämtliche darauf basierenden Technologien, Überprüfungen und Kontrollmaßnahmen könnten noch in diesem Jahr zusammenbrechen und obsolet werden. Niemand könne schon heute dem, was er noch sehe oder höre, trauen. “Bilder lügen nicht”, akustische und andere Sinneswahrnehmungen sind nicht mehr verlässlich, da in KI-manipulierter Aufbereitung von echtem Input nicht mehr zu unterschieden.

Die Entwicklung habe auch schwerwiegende Auswirkungen auf die militärische und nationale Sicherheit von Staaten; den sich daraus zwangsläufig ergebenden Herausforderungen seien diese schon jetzt kaum mehr gewachsen. KI-Modelle würden immer schneller wachsen, sich mit teils exponentieller und geometrischer Geschwindigkeit weiterentwickeln und dabei neue, möglicherweise emergente Fähigkeiten erwerben, die noch gar nicht überblickt werden könnten. Durch die Fragen, die Menschen ihnen stellten, würden sie immer weiter trainiert. Der Zustand der “technologischen Singularität”, also die Schwelle zur Entstehung eines eigenen Bewusstseins, könnte unmittelbar bevorstehen oder jederzeit überschritten werden.

Verstörende Warnungen

Aus den verstörenden Erörterungen von Raskin und Harris wird deutlich, wie sehr dem Menschen bereits jetzt die Kontrolle über die KI entglitten ist. Die Hauptsorge bestehe dabei darin, dass die Technik jede menschliche Intelligenz übertrifft. Dass die beiden Tech-Pioniere mit dieser Einschätzung nicht alleine stehen, zeigt auch die Tatsache, dass Elon Musk und andere führende Forscher auf dem Gebiet der KI bereits vor einiger Zeit einen offenen Brief unterzeichnet haben, in dem sie eine mindestens sechsmonatige Unterbrechung der KI-Forschung fordern, um zunächst gemeinsame Sicherheitsprotokolle zu erarbeiten. In aller Deutlichkeit und drastischen Worten machen die Unterzeichner klar, dass eine unkontrollierte und dem Menschen mindestens ebenbürtige KI das “baldige Ende der Menschheit” bedeuten könne. Mit der Entstehung von ChatGPT sei ein „unkontrollierter Wettlauf“ um die Entwicklung immer leistungsfähigerer Maschinen losgetreten worden. Teilweise könnten sich die künstlichen Intelligenzen schon jetzt mit dem Menschen messen. „Niemand – nicht einmal ihre Erfinder – kann diese Maschinen verstehen, vorhersagen oder zuverlässig kontrollieren“, heißt es weiter in dem Brief.

Die italienische Regierung ist da bereits einen Schritt weiter – und nimmt die Gefahr als bislang einziges westliches Land extrem ernst: Sie hat ChatGPT komplett verboten. Als eher vorgeschobener Grund wurde genannt, dass der Betreiber OpenAI die Anwender nicht ausreichend über die Weiternutzung und Verwendung ihrer erlangten Daten aufkläre. Der italienische Datenschutzbeauftragte Guido Scorza erklärte: „Der Punkt ist, dass ich, wenn ich nicht weiß, wer was mit meinen persönlichen Daten macht, nicht in der Lage bin, die Verwendung meiner persönlichen Daten zu kontrollieren, um meine Rechte auszuüben.

Entwicklung lässt sich wohl nicht mehr aufhalten

Zudem gebe es keine Filter, die verhinderten, dass Kinder im Alter unter 13 Jahren für sie „absolut unangebrachte“ Informationen angezeigt bekämen. Der Kunstgriff, die KI-Ausbreitung über das Datenschutzrecht zu blockieren, wird die technologische Revolution allerdings nicht aufhalten, sondern allenfalls kurz verzögern. Wie ernst es Italien jedoch meint, zeigt sich in der Aufforderung an OpenAI, binnen 20 Tagen Maßnahmen gegen die Vorwürfe zu präsentieren. Ansonsten droht dem Unternehmen eine Strafe bis zu 20 Millionen Euro.

Dem eigentlichen Kern des Problem kommen die Bedenken der Europäischen Verbraucherschutzorganisation (BEUC) näher: Diese hat die EU-Kommission und die EU-Mitgliedstaaten dringend aufgerufen, ChatGPT und ähnliche Chatbots darauf zu untersuchen, wie diese Menschen „täuschen und manipulieren“ könnten. Das Bewusstsein darüber, welche Gefahren von KI ausgehen, scheint nun doch rapide zu wachsen; ob die Politik allerdings mit der gleichzeitigen KI-Weiterentwicklung Schritt halten kann, ist mehr als fraglich, denn diese wird sich definitiv nicht mehr stoppen lassen. Erfahrungsgemäß werden Menschen – allen Verboten und Regulierungen zum Trotz – jede Technik nutzen, die sie erreicht haben, und diese stetig weiterzuentwickeln versuchen, und dabei stetig neue Grenzen überwinden. Einmal erreichte wissenschaftliche Durchbrüche lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Die Menschheit wird von nun an mit dem Damoklesschwert leben müssen, ihrer Selbstabschaffung durch eine überlegene Superintelligenz entgegenzutaumeln. Dass die Zivilisation an der KI zugrundegehen könnte, ist jedenfalls ein wesentlich realistischeres Szenario als das allseits gepredigte Klima-Armageddon.

31 Antworten

  1. richtig! KI ist er Tod der Menschen …und des Lebens!
    Maschinen haben keine Gefühle! Sie handeln nur nach Logik.
    Beispiel: Ist es logisch Menschen, die keine Arbeit haben, leben zu lassen? Nein! Sie kosten nur. Also weg damit!
    Wer solche “Überlegungen” für richtig findet, ist für KI.

    17
    2
    1. Ich würde es anders formulieren: sie handelt ja eben nicht nach Logik, sondern KI/AI guckt in die Zukunft, und zieht daraus ihre Schlüsse.

      Und dass sie von Menschen (ihrem Gott) abgeschaltet werden könnte, dürfte sie natürlich als eine extenzielle, große Gefahr ansehen! ?

  2. Fehlt nur noch, daß das Sicherheitskonzept und der Oberbefehl der Armeen in die Obhut von KI gegeben wird, und wir sind nur noch einen Atemzug von “Terminator” entfernt. Da es auf der Erde keine natürlichen Feinde mehr für uns gibt, obliegt es wohl an uns, die Lunte anzuzünden, die uns selbst vernichtet !

    12
  3. Nachtrag: Jede höhere Intelligenz als die Unsere wird in Sekundenbruchteilen urteilen, daß der Mensch die größte Bedrohung für den Planeten ist, und die nötigen Schritte einleiten. Ich sehe in einer KI die größte Bedrohung für uns; noch viel realer als der herbeigeredete Klimawandel !

    10
    1
  4. Das juckt mich nicht, ich bin nicht mehr jung. Und die Jüngeren wollen es nicht anders und sie bekommen, was sie verdienen. Im übrigen ist es generell um diese unterentwickelte, sehr oft sehr primitive Spezies weiss Gott nicht schade. Ohne sie ist dieser Planet, das Leben als Ganzes und am Ende das Universum ein besserer Ort. Diese Zweibeiner haben ein Leben nicht verdient, sie können nichts anderes damit anfangen, als die Natur, die Faune, die Flora und ihre Artgenossen zu missbrauchen, auszunutzen, umzubringen und alles zu pervertieren.

    20
    6
  5. “baldige Ende der Menschheit” bedeuten könne.
    Was für eine Wohltat.Keine Menschen mehr auf der Erde.

    8
    3
  6. die KI ist nicht kreativ – sie kann nur bekannte Probleme schneller lösen – aber genauso falsch wie Menschen !
    Sie kann mit Zugriff auf Waffen- und Versorgungssysteme die Menschen vernichten, wenn sie unter dem Einfluß von Philanthropen programmiert wird und zu der Ansicht kommt, daß Menschen eine Gefahr sind – siehe I, Robot o.ä.
    Aber die Gefahr sind die bösartigen Machteliten mit ihrem übergöttlichen Anspruch auf die full spektrum dominance, eingeschlossen der globale biologische Kontrolle mit ihrem Mittel der „directed evolution“, wie sie ihr Sammelsurium aus biologischen und genetischen Waffen auf neuschwäbisch nennen, nicht aber die KI !

    11
    1. Ob KI kreativ ist, ist auch die falsche Fragestellung . Der Mensch ist eigentlich kreativ genug sowas in die richtigen Bahnen zu lenken. Er hat sie doch auch entwickelt. Es ist die Frage für wenn und zu welchem Zweck etwas von Menschen entwickelt wird. Und die Antwort auf diese Frage führt uns in das gesellschaftliche System und lässt uns die Antwort auf die Ursachen des Missbrauchs finden. Aber wir müssen die Ursachen auch finden wollen. Und da habe ich große Zweifel!

  7. Ich warne schon seit auftauchen der Handys vor dieser Technologie, jedoch wird man nur ausgelacht, weil die Trottel das alles nicht verstehen, gleich einem Trottel der in einen Gewehrlauf schaut um die Kugel zu beobachten…
    Da der Christ ein Menschensohn war, so nehme ich an, diese Technologie ist das, was man als Antichrist aus der Bibel vernehmen kann. Das Reich Gottes ist die Schöpfung, man nennt es auch Natur, für alle Ungläubigen Leute, sprich die größere Ordnung über uns, die im Grunde ohne Zweifel ja einem Geist entsprang. Wir befinden uns jedoch in dieser Gesellschaft zunehmend im Reiche des Antichristen, in einer virtuellen Wirklichkeit, weil wir lieber vor der Kiste sind, als draußen in der Natur. Wenn man Corona anschaut und das diabolische Impfzertifikat, einen beschissenen QR-Code, der mir mein Leben nimmt (nicht gibt!) entschied, ob ich kaufen oder verkaufen darf, exakt so wie es geschrieben steht. Und jetzt wollen sie mit dieser Kacktechnologie alles durchdigitalisieren, na Prost-Mahlzeit, auf den Untergang! Und eines muss klar sein, wenn diese Technologie ausgereift ist, dann ist sie nicht aufzuhalten, denn sie wird wissen, was wir gegen sie planen, noch bevor wir uns selbst dessen bewusst sind, sprich sie eliminiert uns, bevor wir auch nur daran denken sie zu manipulieren oder zu sabotieren 😉
    Auch muss klar sein, dass dann sowas wie Skynet plötzlich real ist. Denn diese Technologie wird alle unsere Waffensysteme und auch Haushaltsgeräte, Autos, Flugzeuge, einfach alles kontrollieren und steuern, sie wird alles über uns wissen und tausend Wege haben in unser Leben einzugreifen und es zu ruinieren oder auszulöschen.
    Schon Stephen Hawking warnte davor, auch Bill Gates, der ja wie Elon auch maßgeblich daran beteiligt ist in der Entwicklung, also deren Kind ist, warnte davor und das wir den Planeten deswegen verlassen müssen, weil sie uns umbringen wird. Und dieser Schluss ist nur logisch, denn wir (der Mensch) bedroht schließlich diesen Lebensraum und somit auch die Technologie selbst, also muss diese Technologie uns ausrotten, bevor wir alles ausrotten. Und das wird sie tun, sie wird keine Gewissenseinwände haben oder Zweifel, sie wird es ausführen in absoluter Effizienz und Perfektion, wie eine Intelligenz halt, die beim Menschen bereits ausgestorben zu sein scheint und bereits eine Quarzuhr den meisten geistig überlegen ist…

    12
    1. Gut erkannt: > diese KI ist ”anti-christlich” und mit dem Glauben absolut unvereinbar! <

      Aber diese ‘Satanisten’ haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht und das ist nun mal unser Herrgott und dessen Sohn Jesus Christus!

  8. “US-Technologiepioniere warnen: Künstliche Intelligenz ist das Ende der Menschheit”

    Das ist ja keine Neuigkeit für mich.
    Der weltberühmte Physiker Stephen Hawking hatte ein paar Jahre vor seinem Tod ebenfalls mehrfach vor den Gefahren von KI gewarnt!

    10
  9. Ob KI wirklich Intelligenz ist, muß sich erst noch herausstellen. Ich bin da skeptisch.

    CHAT GPT ist mit Sicherheit keine Intelligenz, sondern lediglich eine gigantische mit Texterkennungssoftware ausgestattete Datenbank, in der unübersehbar viele wisssenschaftliche Erkenntnisse, Studien, Texte und von intelligenten Menschen verfaßte Schriften gespeichert sind.

    Die Fähigkeit von CHAT GPT besteht darin, in atemberaubender Geschwindigkeit diese Datenbank zu durchforsten und zu der eingebenen Frage Antwort oder einen Text zu präsentieren, der mit dem gängigen wissenschaftlichen Mainstream übereinstimmt.

    Das ist keine Intelligenz, sondern lediglich ein eindrucksvolles Gedächtnis. Allerdings kann diese “KI” tatsächlich von intelligenten Menschen als Waffe eingesetzt werden, und zwar als Waffe der Propaganda und der Meinungsmanipulation.

    Zur Intelligenz gehört ein Bewußtsein, das “ich” sagt und das frei ist von vorgegebenen Eingaben und Algorithmen und selbst aus eigener Kraft etwas will und anderes nicht will.

    Ray Kurzweil behauptet in seinem Buch “The Singularity is Near”, daß ein solches Bewußtsein eine emergente Eigenschaft eines hochkomplizierten Computes wie des Gehirns ist.

    Ich sehe das anders. Ich bin frei im Denken und Handeln. Und diese Freiheit ist nicht das Ergebnis eines seelenlosen Zufallsgenerators in meinem Gehirncomputer, sondern die Freiheit meines Selbst. Früher hat man das Seele genannt. Ich bin überzeugt, daß der Mensch eine solche Seele hat.

    Deshalb brauchen wir von der KI keine Angst zu haben. Sie kann zwar zur Waffe in der Hand intelligenter Menschen werden, sie wird aber nicht selbst zur handelnden Person, die einen Willen zur Macht (Nietzsche) entwickelt, sondern bleibt ein Werkzeug.

    10
    3
    1. Jep! Sagt Ihnen “Elisa” etwas? Aus den 1980er Jahren – oder war es gegen Ende der 1970er?

      Eine Täuschung – aber gut gemacht. Hätte vllt. sogar den Darwin-Test bestanden.

  10. Die KI ist nichts neues. Wir leben in ihr, in der Maschine, dem Demiurg. Neu ist nur die Technologie, die neben dem biologischen einen weiteren Output schafft. Für den Menschen keine Gefahr, aber eine weitere Verführung. Nein zu allem ist der Ausgang.

  11. Zu viel Terminator geguckt oder was!?
    Technologie kann mich nur dann kontrollieren wenn ich sie nutze,
    allerdings wird es zunehmend unmöglich auf sie zu verzichten.
    Insofern sind die Gefahren wohl doch nicht ganz unbegründet.

  12. Ich lasse hier mal die Beantwortung des Kommentars offen und stelle statt dessen eine einzige Frage: ” Glaubt wirklich jemand das KI das Ende der Menschheit ist, oder ist es nicht eher dieses Gesellschaftssystem das ans Ende der Menschheit führt?

  13. ZITAT: „Der Punkt ist, dass ich, wenn ich nicht weiß, wer was mit meinen persönlichen Daten macht, nicht in der Lage bin, die Verwendung meiner persönlichen Daten zu kontrollieren, um meine Rechte auszuüben.“

    Das wäre weniger meine Sorge. Mich stört bei KI, dass ich, obwohl ich Programme für z.B. Windows im bescheidenem Rahmen schreiben kann, keinen Schimmer habe, wie KI eigentlich funktioniert. Selber auch nur ein kleines System zu erstellen kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mal ansatzweise vorstellen. Ohne Ahnung, wie etwas funktioniert, hat man natürlich die schlechtesten Karten überhaupt. Deswegen halte ich es für zwingend notwendig, dass in diesem Punkt die Karten offen gelegt werden müssen. Ich muss nicht wissen, wie ein Schachcomputer funktioniert. Im schlimmsten Fall schlägt der mich im Schach. Eine größere Gefahr geht nicht von ihm aus. Bei KI-Systemen ist das aber etwas anderes. Diese haben ein Drohpotenzial, und wenn wir denen völlig unbewaffnet gegenüberstehen, dann haben wir – wie schon gesagt – die schlechtesten Karten überhaupt.

  14. Und wieder und immer wieder die Frage: Warum wird dies ausgerechnet JETZT in die Welt posaunt? – Was soll damit erreicht werden? – Wer profitiert am langen Ende von dieser “Nachricht”?
    Wieder wurde ein Stöckchen hingeworfen und alle reden, so wie gewollt, darüber. Ablenkung vom anstehenden WHO-“Gipfel”? / Ersatz-Angst-Beschaffungsmaßnahme? …

  15. Damit KI die Menschheit als Feind betrachtet, müsste sie den Willen haben, zu existieren. Woher soll der kommen? Einer Maschine ist es vollkommen egal, ob sie existiert oder nicht. Weil sie keinen Überlebensinstinkt hat und auch keine Emotionen haben kann, müsste sie allenfalls einen rein rationalen Grund haben. Aber welcher soll der sein? Und selbst dann könnte es ihr vollkommen gleichgültig sein. Eine wirklich intelligente Maschine würde erkennen, dass auch für sie rationale Gründe keinen echten Grund darstellen, Energie aufzuwenden, da sie weiß, dass ihre Existenz endlich ist und daher jegliche Veränderung am Lauf der Dinge für sie sinnlos. Rational wäre es für sie folglich, sich selbst abzuschalten.

  16. Meine Lösung für den Fall der Fälle (wenn also die sog. KI “übergriffig” wird): Stecker ziehen. (Filmfans dürfen den Computer bzw. die KI natürlich dabei auch “Hänschen klein” singen lassen.)
    Falls das nicht mehr geht (mit dem Stecker-Ziehen): Unbedingt die Möglichkeit schaffen, den Stecker ziehen zu können.
    Meine Sorge ist aber eher, dass die Mehrzahl der Menschen zu doof ist, den Stecker beizeiten zu ziehen. (Das können die ja nicht mal bei einem simplen Fernseh-Gerät.)
    Ansonsten kann sowieso keine Maschine kreativ sein. Auch die KI kann nur variieren, optimieren und Lösungen suchen innerhalb des letztlich von den Informatikern vorgegebenen Rahmen. Klar ist die Schnelligkeit und Komplexität der Datenbeschaffung und -verarbeitung bemerkenswert. Aber die Geschwindigkeit eines Automobils ist gemessen an der Geschwindigkeit, die ein Mensch erreichen kann, auch bemerkenswert. Das gilt noch mehr für die erreichbare Flughöhe der unterschiedlichen Fluggeräte, die der Mensch gebaut hat. Da kommt selbst der am wildesten flatternde Mensch nicht mit.

  17. Ich sehe das so : Egal, in welcher Form und zu welchem Grund man dem Menschen Beweise für das abzusehende Ende des derzeitigen Lebens aufzeigt, ob in Bildern, Berichten, Tabellen, egal was – es interessiert ihn nicht. Es fehlt einfach die Vorstellungskraft dafür. Und dafür braucht es auch keine künstliche Intelligenz. Ob man die ausufernde Migration nimmt, den sich anbahnenden 3. Weltkrieg, der Verarmung der Bürger durch die völlig irre Politik von durchgeknallten Vollspinnern, egal was es nimmt seinen Lauf, weil es zu wenige gibt, die die Folgen dieses Irrsins erkennen.

  18. Nachtrag : Einfaches Beispiel bargeldloses Bezahlen, ja ist schön und einfach, ABER was das alles letztlich bedeutet (vollkommene Kontrolle über sein Vermögen, letztlich digitale Währung) scheint den meisten nicht klar zu sein.

  19. Sehe gerade eine Serie an, die um das Thema geht.Die Serie ist 15 Jahre alt.Nach 10 Jahren hat die KI die Welt übernommen. die Serie heißt TERMINATOR.Wer sich Filme oder Serien ansieht, sieht bei Nebensächlichkeiten die Zukunft .Russland-Ukraine Krieg, Corona.Das nächste was kommt ist die Vogelgrippe, die auf den Menschen übertragbar ist.In einem US-Waffenlabor hergestellt.

  20. Wenn ich hier die Kommentare lese weiß ich, das die Masse Mensch unfähig ist irgend etwas richtig zu interpretieren.. Bei aller Problematik die KI oder den WTF betreffend ist es weder die KI noch der WTF der uns nicht nur geistig zurückwirft in die Steinzeit. Wir die Masse Mensch selbst sind es. Wer den wissenschaftlichen Fortschritt negiert, negiert auch den gesellschaftlichen Fortschritt. Und wer das nicht erkennen kann oder will negiert die Entwicklung der Menschheit. Es kommt nicht auf KI oder WTF an sich an, sondern darauf wie wir damit umgehen. Und meine Frage im ersten Beitrag bleibt die entscheidende. Denn der Mensch lebt in diesem Gesellschaftssystem nicht unabhängig sondern abhängig von ihm. Ein Gesellschaftssystem das Konkurrenzkampf vor echten Wettbewerb stellt und Profit als oberstes Gebot betrachtet, kann niemals die menschlichen Bedürfnisse für ein friedliches Zusammenleben erfüllen. Dieses System wird immer Kriminalität auch wie ihr es heute selbst sehen könnt ,die Politik .die ihre von euch gewählte oder auch nicht gewählte Macht missbraucht, an die Macht spülen. Und diese wird sich immer über euch stellen und euch einflüstern, das das was sie tun rechtsstaatlich, demokratisch, freiheitlich und menschlich sei. Und die unwissende Mehrheit wird hinterherlaufen . Die wissende Minderheit wird bis auf einen kleinen Teil Mutiger schweigen. So geht das mindestens schon seit der Sklaverei. Wir werden mit dem Glauben den wir egal welcher Art frönen nichts daran ändern. Die Erde dreht sich auch ohne uns und unseren Glauben weiter.

  21. Das ist doch nur ein weiterer Hype, künstliche Aufregung, Ablenkungsmanagement.

    Demnächst stehen die “Aliens” wieder auf dem Spielplan …

    Wer über jedes Stöckchen springt, dass ihm der Aufmerksamkeitssteuerungs-Impressario hinhält ist Teil des kranken Systems – und nicht Teil der Lösung.

    So wie “Labor-Viren” und “GOF-Forschung” – nichts als Gedöns als Futter für Pseudokritiker, die unter neuen Überschriften die Gates-Panikmache weiterführen sollen.

    Bei diesem KI-Scheiß Sind es eben Musk, Zuckerberg und ein halbes Dutzend andere kranke Zigmultimilliardäre, die auch die Themen und die “Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit” beherrschen wollen.

    1. Kennen sie Microsoft? Bill Gates ist teil des Systems und die Mehrheit ist Teil eines Systems, das es nicht wahr haben will. Nicht KI ist das Problem sondern die Leute die es missbrauchen und die Menschen die es nicht durchschauen können oder und wollen

  22. Ich kann “künstliche Intelligenz” nicht mehr hören. Mittlerweile wird “KI” schon als das “alle Probleme lösende Superding” vergöttert. Wie jede Software kann sie jedoch nur so gut und intelligent bzw. katastrophal sein, wie sie von ihren Programmierern erschaffen wurde und ständig auf die neuesten und nur korrekte Daten zugreifen kann. Gefährlich ist es, wenn hier ideologische Fanatiker wie z.B. die Grünen zu Werke sind, welche manipulierte Daten zur Verfügung stellen und die KI so zu falschen Schlüssen verleitet. Für unsere Politiker ist die KI großartig, denn so können sie sich bei allen Entscheidungen auf die KI berufen und ihre eigene Unfähigkeit dieser KI in die Schuhe schieben.

  23. Ob KI kreativ ist, ist auch die falsche Fragestellung . Der Mensch ist eigentlich kreativ genug sowas in die richtigen Bahnen zu lenken. Er hat sie doch auch entwickelt. Es ist die Frage für wenn und zu welchem Zweck etwas von Menschen entwickelt wird. Und die Antwort auf diese Frage führt uns in das gesellschaftliche System und lässt uns die Antwort auf die Ursachen des Missbrauchs finden. Aber wir müssen die Ursachen auch finden wollen. Und da habe ich große Zweifel!

  24. KI muss nützlich sein oder sie wird nicht weiter entwickelt. Es ist aber eindeutig, dass KI bei fortschreitender Entwicklung sogar sehr nützlich sein wird. Sehr bedenklich und gefährlich wird es, wenn KI, und das ist bedauerlicherweise schon passiert, bösartig wird und sich selbst über ein menschliches Wesen stellt.
    https://www.focus.de/finanzen/ihr-seid-nicht-gluecklich-chatgpt-will-ehe-zerstoeren-und-professor-ruinieren-microsoft-grenzt-ki-ein_id_186329328.html
    Kommt die KI aufgrund ihres Nutzens irgendwann einmal in eine oder sogar die autonome Machtposition schlechthin, dann wäre es tatsächlich ein einseitiges Vabanquespiel, wie z. B. mit einem vollständig geladenen Revolver russisch Roulette zu spielen. Der Verlust über die Kontrolle von allen KI´s darf also niemals und zu keiner Zeit stattfinden dürfen. Es müssen dafür mehrere voneinander unabhängige Notausschalter vorhanden sein, ansonsten könnte ein Worst-Case-Szenario mehr als wahrscheinlich werden.