Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Vor 90 Jahren wurden noch Bücher verbrannt – heute heuert man “Faktenchecker” an

Vor 90 Jahren wurden noch Bücher verbrannt – heute heuert man “Faktenchecker” an

Fakten zu “FakeNews” umzudichten – das Geschäftsmodell der linken Wahrheitswächter (Symbolbild:Imago)

Vor 90 Jahren wurden in den Städten Deutschlands Bücher verbrannt – auf Anordnung von Hitlers NSDAP. Darunter waren nicht nur bekannte Werke deutscher Kulturschaffender: auch wissenschaftliche Literatur wurde ein Raub der Flammen. Die Idee der damnatio memoriae und symbolische geistige Vernichtung ist jedoch älter, ja uralt. Schon vor der Antike wurden Bildnisse in den Tempeln Ägyptens geschändet. Nicht nur Portraits voriger Pharaonen wurden herausgemeißelt, sondern auch in Kartuschen gravierte Botschaften. Kulturrevolutionen gab es später auch unter Mao in Rotchina und unter Pol Pots Roten Khmern. Heute sind es bei uns andersfarbige Khmer, die nicht weniger radikal in der Auslöschung von unliebsamen Vorfahren agieren, indem sie Straßennamen und anderes aus der Erinnerung tilgen.

Deshalb braucht man sich eigentlich nicht zu wundern, dass in Deutschland auch die Klimadebatte so unerbittlich geführt wird: Es bilden sich unversöhnliche Lager, die tatsächlich das Zeug haben, das Land zu spalten und letztlich zu ruinieren. Das zeigt sich nicht nur in der Brutalität der Klima-Aktivisten gegen das normale Leben des Volkes und seiner öffentlichen Einrichtungen. Das geht dann so weit, wie etwa in diesem Video (siehe Minuten 2 bis 6) behauptet wird. Es klingt unglaublich – doch ein Professor Helge Peukert berät die Klima-Radikalen darin, was sie zu tun haben, um uns alle ins Mittelalter zurück zu beamen – bis hin zum Verzicht auf Fleisch und das Grillen. Sorry, schlimmer: Denn im Mittelalter durfte wenigstens noch Fleisch gegrillt und gegessen werden. Wer die Anstiftung der Klimaaktivisten nicht glaubt, kann sich bei “Business Insider”, der “Jungen Freiheit”, beim “Münchner Merkur“ oder beim “Pleiteticker” vergewissern. Peukert postuliert zig Einzelpunkte, die in der Summe das Programm einer totalitären Ökodiktatur ausmachen.

Bezahlte deutsche Hilfsarmee des IPCC

Auch die Lager der Wissenschaftler stehen sich unerbittlich gegenüber. Die von uns bezahlte deutsche Hilfsarmee des “Weltklimarates” IPCC setzt Thesen in die Welt, die zwar nicht von Medien und Politik (meist naturwissenschaftliche Banausen), wohl aber von tausenden unabhängigen Wissenschaftlern in Abrede gestellt werden. Es würde zu viel Raum einnehmen, hier einzelne Professoren exemplarisch heranzuziehen, dies wurde bereits in früheren Publikationen getan und ist in aberhunderten Quellen im Internet verfügbar. Immerhin werden deren Schriften nicht mehr verbrannt, was auch schlecht gehen würde: Das Netz vergisst nichts. Es wird trotzdem versucht, sie auf andere Weise kaltzustellen. Auch “Tichys Einblick” thematisiert das.

Dazu gehört die probate Methode, dem irritierten Publikum sogenannte Faktenchecker vorzusetzen, die meist gekauft und kompromittiert sind und eine scheinbare Objektivität und Seriosität suggerieren, von der sie in Wahrheit weiter entfernt sind als die von ihnen “untersuchten” Publikationen. Man sollte sich diese Quelle aus der Schweiz wirklich zu Gemüte führen (was auch für die anderen Quellen gilt, die in meinen Artikeln herangezogen und verlinkt werden). Die Kernfrage dieser Abhandlung ist: Wie kommt es, dass sogar die für die Klimadebatte maßgebende Naturwissenschaft der Physik so einseitig ge- und missbraucht wird? Die Antwort kann uns eine Nonne aus dem Vatikan liefern, die wirtschaftswissenschaftlich promovierte und zwei Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Zivilökonomie verfasst hat: Sr. Dr. Dr. Alessandra Smerilli.

Wissenschaft als ideologisch vorgeprägtes Sammelsurium

Smerilli resümiert: “Die Grundlage jeder ökonomischen Theorie ist eine anthropologische Hypothese.” Auch Wirtschafts- und Naturwissenschaft seien nicht objektiv neutral: “Wenn wir denken, dass das Individuum egoistisch ist, konstruieren wir auf Egoismus basierende Modelle. Wenn wir denken, dass es dem Individuum nur dann gut geht, wenn es der Gemeinschaft gut geht, machen wir andere Modelle.” Will heißen: Die vermeintliche „Wissenschaft“ ist zuerst einmal eine des Denkens beziehungsweise des Glaubens. Und um diesen Glauben herum wird dann alles herangezogen, was diesem Glauben entspricht. Was wohl für alle Seiten gilt. Wissenschaft ist somit ein ideologisch vorgeprägtes Sammelsurium von selektiven Erkenntnissen, die alles andere ausblendet.

Die Politik aber glaubt nur denen, die von ihr bestellt und bezahlt werden. Und diese liefern wiederum das, was die Auftraggeber von ihnen erwarten. So war es auch in den drei Jahren der Corona-Herrschaft: RKI und Stiko setzten die Maßstäbe, alternative Mediziner wurden kaltgestellt und sogar kriminalisiert. Die Mafia der Pharmaindustrie im Verein mit der für die Impforgien verantwortliche Politik setzten das Gerücht in die Welt, das Virus sei für ältere Menschen tödlich und nur die Mehrfachimpfungen aller würden vor eigener Ansteckung und Übertragung schützen. Nichts davon stimmte. Im Gegenteil wurden mehr Geimpfte infiziert und die Opfer der Covid-Impfung sind längst zahlreicher als diejenigen, die “an und mit” dem Coronavirus starben.

Geliefert wie bestellt

Geliefert wird also immer das, was bestellt wird. Das gilt für alle Bereiche. Wer Antidiskriminierungsbeauftragte bestellt, bekommt mehr Diskriminierung geliefert, als es sie tatsächlich gibt. Wer Frauenbeauftragte bestellt, bekommt Konflikte mit Männern geliefert. Wer Gleichstellungsbeauftragte bestellt, bekommt ein Heer von benachteiligten Menschen geliefert. Wer Migrationsbeauftragte bestellt, bekommt mehr Immigration geliefert, als er eigentlich wollte. Wer Antirassismusbeauftragte bestellt, bekommt „Rassismus“ in allen Varianten – auch wenn es gar nicht um Rassen geht. Wer Genderlehrstühle schafft, bekommt mittlerweile 250-fachen Gender-Stuhlgang geliefert. Dasselbe trifft auch und gerade für den Kernbereich „Klimaschutz“ zu.

Ein Kanzler, der einen Superminister für Wirtschaft und Klima bestellt, muss damit rechnen, dass nichts anderes herauskommt als genau die Klima-Vetternwirtschaft von Minister Robert Habeck und seinen installierten Lobbyseilschaften. Und dieser versteckt sich noch mehr hinter denen, die nicht weniger korrumpiert sind als bereits der “Weltklimarat” IPCC. Von niemandem gewählte Gremien der UNO, der EU und Minister dieser Regierung bestimmen, was “Wissenschaft” ist und wo es langzugehen hat. Und die wohlgelittenen “Experten” dieser “Wissenschaft” wiederum bestimmen, was in Schulen und Universitäten „gelehrt“ – besser “geleert”- wird. Und so bestimmen sie das Denken der kommenden Generation. Unserer Jugend stehen dabei interessanterweise eigentlich weitaus mehr Informationsquellen zur Verfügung, als es meiner Generation möglich war. Wird das Internet aber denn auch dazu genutzt – oder begnügt sich die Jugend damit, Musik und Filme zu „streamen“, während sie der einseitigen Propaganda glaubt und kein Interesse daran hat, deren Behauptungen zu recherchieren?

Geistige und wissenschaftliche Inzucht

Sich eine faktengestützte Meinung bilden zu können, erfordert Informationsbeschaffung aus verschiedenen Quellen, auch gegensätzlicher und sogar Außenseiter-Informationen. Eine solche informative Quelle bietet etwa das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) mit seinem wöchentlichen Newsletter. Wichtig ist dabei natürlich zu wissen, dass diese Quelle leider ebenso einseitig ist wie umgekehrt die Statements des IPCC und seiner deutschen Ableger (weshalb ich für diese auch nicht mehr schreibe); trotzdem ist es allemal besser, aus Gründen der Ausgewogenheit zwei tendenziöse Quellen zu nutzen, um unterschiedliche Sichtweisen zu kennen, als nur der einen blind zu vertrauen. Außerdem möchte ich die teilweise hochwertigen EIKE-Abhandlungen nicht missen, weil ausschließlicher Mainstream-Medienkonsum geistige oder wissenschaftliche Inzucht zur Folge hat.

Nur ein Bespiel für die tendenziöse Informationspolitik der herrschenden Klasse: Besonders Deutschland, heißt es, sei mit seinem CO2-Ausstoß für die “Klimakatastrophe” verantwortlich – wobei dieser laut Umwelbundesamt und Statista in den letzten Jahren stetig sank. Trotzdem schlage jetzt das Klima zurück und räche sich an uns mit einer doppelt so starken lokalen “2,2-Grad-Erhitzung” im Vergleich zu den global langsamer steigenden Temperaturen (1,1 Grad in 170 Jahren). Diese These bezweckt, jeden Unsinn der Regierenden zu rechtfertigen, indem vermittelt wird, wir hätten – weltweit gesehen – noch Nachholbedarf. Doch auch fast alle anderen Länder verkünden, dass sie es doppelt warm hätten – was sogar stimmt.

Entsetzlich falsch gestellte Weichen

Der einfache Grund dafür: Die globale Durchschnittstemperatur resultiert aus der Temperatur der Meere und derjenigen an Land. Die Ozeane bedecken 71 Prozent der Erdoberfläche, sie sind aufgrund ihrer Masse und Reflexion temperaturmäßig träger als die Landmasse. Die Landfläche – 29 Prozent der Erdoberfläche – gerechnet mal +2,2 Grad, plus 71 Prozent Meeresanteil gerechnet mal +0,65 Grad, ergibt also die weltweiten +1,1 Grad. Was noch dazu kommt, ist der Umstand, dass sich die Landmasse zu 68 Prozent auf unserer Nordhalbkugel befindet und auf dieser 90 Prozent aller Menschen leben; übrigens zunehmend in städtischen Ballungsräumen, die immer größer und zu tatsächlichen Hotspots werden. Dummerweise sind ausgerechnet dort die meisten Messstationen angesiedelt; standortidentisch befanden sie sich noch vor wenigen Jahrzehnten in der freien Landschaft, heute sind sie fast alle in “Wärmeinseln” und liefern folglich verfälschte Resultate. Aber solche Dinge lernt man in der Schule natürlich nicht – insbesondere wenn freitags klimastreikfrei ist.

Ein Trost nur, dass meine Generation das alles nicht mehr ausbaden muss, was jetzt an Weichen energiepolitisch und ökonomisch so alles falsch gestellt wird. Leider werden unsere Kinder diejenigen nicht mehr zur Rechenschaft heranziehen können, die sie heute irreführen, bis hin zu Selbstkastration und Selbstmorden aus Angst vor dem Weltuntergang. Ob die Geschichte einmal darüber urteilen wird? Wahrscheinlich schon; aber auch die künftige Geschichtsschreibung wird die Geschichtsschreibung der dann Herrschenden sein.

Dieser Artikel wurde ohne KI, sondern ausschließlich durch “Künstle-Intelligenz” erstellt und erscheint auch auf der Webseite des Autors.

10 Antworten

  1. und wie damals steht auch heute eine Gesinnung dahinter, der Totalitarismus.
    Von wegen: nie wieder!
    Was ist es sonst wenn der öffentliche Diskurs diktatorisch unterbunden wird. Die Demokratie ist damit gestorben und mit ihr die grundgesetzlich geschützten Bürgerrechte. Ich rede schon länger davon dass der Deutsche längst das Recht auf Widerstand nach GG §20.4 hat. Er muss es nur endlich anwenden anstatt sich wieder sehenden Auges in die nächste Katastrophe führen zu lassen.

  2. klar – mit Lesen hat es die bunte Jugend heute ja nicht mehr so – die wischen lieber über ihr Ei-Pot !
    Und da können die Faktenchecker dafür sorgen, daß sie nur Regime-konforme Informationen finden – die man dann ja auch nach Belieben ändern oder shadow-bannen kann.
    Ein Buch mit beschriibenen Seiten bleibt ein Buch – aber im Internet verschwinden die Informationen oft und gerne, wenn sie dem Regime nicht passen und ihre Lügen aufdecken!
    Wie war das noch :
    Sie müssen wollen, was sie sollen!
    Und dafür sorgen dann Faktenchecker und Staatsmedien !

    1. Mein zehnjähriger Enkel fragt beim Besuch jedesmal nach “Alexa”.
      Die wüsste besser Bescheid als der Opa. Ich äußere mich in dieser Richtung nicht mehr, weil meine Kinder plus Schwiegersohn dermaßen konditioniert sind, dass jede politische Unterhaltung zwecklos ist. “Wir haben beide Weltkriege begonnen und sechs Millionen Juden vergast, was gibt’s da noch zu diskutieren … ?” so die Äußerungen. Es ist nicht die LAST GENERATION sondern die LOST GENERATION. Leider.

  3. “Darunter waren nicht nur bekannte Werke deutscher KULTURSCHAFFENDER…”

    Was ist das, ein Kulturschaffender? Da steckt Affe drin. Ist es also ein Tier?

    Wenn Bücher verbrannt wurden, dann waren es deutsche SCHRIFTSTELLER. Ein schönes Wort und eine passende Bezeichnung für das, was derjenige getan hat. Er schuf anhand der deutschen Sprache Literatur, die auch Teil der deutschen Kultur ist, aber nur einen speziellen Bereich der Kultur abdeckt. Sicher, man kann ihn auch als KulturAffe bezeichnen, aber das passt eher zu einer heutigen und bestimmten Sorte von Schriftsteller.

  4. Ja, entsetzlich🤐
    Eure Zensur ist natürlich legetim, hea?
    Muss mann halt im Ausland nach Buch… Ob… Neee: Erleuchtung: ich bin geradoe im Internet.. Da jibbett keine Besucher… Noeeee…
    deutschmaessigweiterheul

  5. Ich frage mich seit langem, was aus der Menschheit wird. Ich habe Enkel, sie werden die Machenschaften der heutigen Generationen auskosten müssen. Wenn sie sich dessen bewusst sind, dass sie Opfer sind, wird es zu spät für sie sein, diese Leute vor das Gericht der Völker zu stellen. Auch wenn diese Leute glauben, sie könnten die Unsterblichkeit erreichen. Ich will mir nicht vorstellen, dass die Welt meiner Enkel von Psychopathen, Satanisten und Kriminellen bestimmt wird. Und die wirkliche Frage lautet: Wird es zur Zeit meiner erwachsenen Enkel noch eine Menschheit geben?

    Der obige Beitrag zieht Parallelen zwischen der faschistischen Bücherverbrennung und den heutigen Faktencheckern der Herrschenden. Schon immer hatten die Regierungen Angst vor ihren Völkern, und es war die Angst, die Völker könnten sich ihrer Kraft bewusst werden.
    Diese Angst zu mildern, dafür gibt es die Faktenchecker. Übrigens ist das die dritte Bücherverbrennung. Ich darf daran erinnern, dass 1990 die Müllcontainer voll mit Literatur der DDR waren, darüber wird natürlich in der heutigen Zeit geschwiegen. Hatte also die BRD Angst vor dem Geist der Aufgeklärten? Wie die heute Herrschenden Angst vor uns haben, die wir hinter ihre Machenschaften gekommen sind? Ich denke, wir sollten uns dieser Angst immer bewusst sein und unsere Schlüsse daraus ziehen.

  6. Auf den Punkt gebracht!
    Was die Bereitschaft betrifft, sich auch mit anderen Quellen auseinanderzusetzen, sie ist – meiner Meinung nach – manchmal schon vorhanden. Erst vor kurzem las ich in einem Buch, dass Marx und Engels in ihren Werken nicht voraussehen konnten, dass die Menschen sich gerne oder bereitwillig unterdrücken lassen. Beide rechneten mit dem Drang und der Bereitschaft der Menschen, die sich ihren Arbeitgebern gegenüber in Abhängigkeit befanden, diese abzulegen zu wollen, um wirklich frei zu sein.
    Denn – auch in unserer aktuellen Gesellschaft ist es so, nur wer über genügend finanzielle Mittel verfügt, kann wirklich “frei” sein, kann sie sich erkaufen – alle anderen leben, ob sie es nun einsehen wollen oder nicht – in Abhängigkeit anderen Menschen gegenüber und lassen sich ausbeuten. Selbst bei privaten Kleinunternehmen ist die Frage der Unabhängigkeit zumeist recht fraglich!
    Das aber nur nebenbei, um die doch etwas verquere Gedankenwelt in unseren Köpfen aufzuzeigen bzw. als Denkansatz zu nutzen!
    OK! Die Auseinandersetzung mit anderen Quellen. Für mich ein tägliches Muss!!! Notwendig dabei ist allerdings die Fähigkeit, Propaganda, Manipulation sowie diverse andere Interessen aus allen Quellen herausfiltern zu können.
    Ja und viele Menschen tun es auch, informieren sich vielseitig.
    Schon bald erkennen sie schließlich auch welchen Quellen sie vertrauen können und von welchen sie lediglich einseitig manipuliert werden. Und sie entdecken Informationen, die beispielsweise bei den staatlichen Mainstreammedien total fehlen oder auch verzerrt wiedergegeben werden.
    Ja und dann gibt es Zeitgenossen und ich denke sie sind die Mehrheit in unserer Gesellschaft, die vehement, von vornherein, die, ihre Mainstreamansicht verkünden, keine andere Meinung zulassen und zudem anstatt Argumente zu bieten, die Abwehrphrasen: “Woher weißt du denn das?” “Na und wieso weißt du denn, dass das stimmt, was du da gelesen hast?” “Ach, das hast du aus dem Internet oder von dieser oder jener Seite – grins – das ist doch alle nur Fake – nochmals grins!”
    Und diverses mehr von sich geben, ohne auch nur die geringste Bereitschaft zu zeigen sich auch einmal unbefangen – zu einem oder mehreren Themen – damit zu beschäftigen.
    Sie lehnen grundsätzlich ab selber aktiv zu werden und sich bei anderen Quellen zu informieren.
    Ich nenne das immer wohlstands- und propagandabedingte Denkblockade oder Schlafposition.
    Noch gravierender ist es wenn von ihnen Äußerlichkeiten in die Diskussion eingebracht werden. Phrasen ohne Begründung sind schon schlimm aber bestimmte Personen diffamierende Äußerlichkeiten, gepaart mit sinnlosen Beschuldigungen, zur Begründung ihrer Meinungen einzubringen ist wahrlich das Letzte, wird aber von den Mainstreammedien gefördert und auch praktiziert.
    Diese Personen werden quasi als Monster oder ähnlich dargestellt, so beispielsweise Trump, oder Erdogan oder Putin oder Prigoschin oder einst Castro usw. nur die Personen aus dem eigenen Lager, wie Nixon, Pinochet, Bush sen, Bush jun, Obama, Biden etc. – es gibt belegbar, diverse mehr – das sind die Supermänner mit den reinen Westen.
    Worum es aber in Wirklichkeit geht, welche Hintergründe es gibt, welche politischen Ziele verfolgt werden und welche geopolitischen Auswirkungen das haben wird – dieses Wissen wird man wohl in ihren Köpfen vergeblich suchen?!
    Der Grund dafür liegt in den Auswirkungen bzw. in der modernen Version der aktuellen Bücherverbrennungen begründet, die bereits bei der gezielten und zentralistischen Informationsaufbereitung beginnen – Funkzentrale USA im Zusammenwirken mit NGOs und Privatwirtschaft – und 24/7 von Medien und Politik verbreitet wird. Reuters und Co. lassen grüßen!
    Parallel dazu werden, wie auch im Beitrag beschrieben, alternative Quellen immer mehr aus dem Zugang verdrängt und wo es geht diffamiert!
    Dafür gibt es theoretisch nur eine Schlussfolgerung – aber bestimmte Vergleiche oder Schlüsse sind wohl öffentlich nicht zulässig – oder?

  7. Nicht zu vergessen die größte “Bücherverbrennung” in der Geschichte der Menschheit:
    Ab dem 8. Mai 1945 wurden über 33.000 Bücher/Titel/Publikationen vernichtet, verbrannt, verboten (indiziert). Dabei handelt es sich nicht nur um Publikationen der “zwölf dunkelsten Jahre”, sondern die erste Hälfte des vergangenen Jahrhunderts wurden ausgelöscht. Alles was irgendwie DEUTSCH und womöglich NATIONAL oder gar VÖLKISCH roch, wurde vaporisiert und/oder neu geschrieben (frei nach Orwells 1984).
    Die Liste mit tausend Seiten à ca. 30 Titel ist dort zu finden:
    archive.org/details/zensierte-schriften-in-der-brd.-odinsrage.com-te-1900-ha
    Glaub doch keiner, dass wir hier aufgeklärt wären und “BESCHEID” wüssten – oder gar in einer Demokratie leben würden!