Vor Bundesrat-Abstimmung zum IfSG: Experten fordern finales Ende der Corona-Ära

Schluss mit der Psychose! (Symbolbild:Pixabay)

Da die Politik, anders als fast überall sonst, keine Anstalten macht, das permanente Wachsamkeitsprinzip und den Notstand auf Abruf auch im dritten Winter in Folge endlich aufzugeben und die „Pandemie“ endlich final für überwunden zu erklären, wagen sich nun immer mehr Fachleute und involvierte Berufsgruppen aus der Deckung – und wollen die noch ausstehende Abnickung des vom Bundestag bereits beschlossenen neuen Infektionsschutzgesetz (IfSG) durch den Bundesrat verhindern, um doch noch der Vernunft über dem Lauterbach-Buschmann’schen Wahnsinn zum Sieg zu verhelfen: Vor der Abstimmung des Bundesrats über das IfSG fordern Immunologen, Krankenhaushygieniker, Ärzte und Epidemiologen einen „Strategiewechsel im Pandemiemanagement”. In einem offenen Brief, über den die „Welt“ berichtet, verweisen sie darauf, es herrsche bereits eine „breite Immunität in der Bevölkerung”, weshalb es künftig nur noch wichtig sei, sich auf den Schutz der wirklich Vulnerablen zu konzentrieren.

Die Experten fordern, so „dts“, die Abschaffung von anlasslosen Routinetestungen und Maskenpflicht in Schulen, und wollen außerdem die Impfpflicht für Bedienstete im Gesundheitswesen aufgehoben sehen. Vor allem aber sollten endlich die einseitige Berichterstattung und anhaltende Angst- und Dauerpropaganda wegen faktisch nicht mehr vorhandenen „Omikron-Toten” oder Sterberisiken gekippt werden; bei den Experten klingt das freilich etwas diplomatischer: Sie schreiben davon, die „Kommunikation des Strategiewechsels” müsse der „sich ändernden Pandemiesituation angepasst” werden. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem der Charité-Immunologe Andreas Radbruch, der Epidemiologe Klaus Stöhr und Peter Walger aus dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH).

Vernichtende Kritik an Lauterbach

Die Experten verweisen auf andere Länder, die bereits erfolgreich umgeschwenkt seien: Vor allem Großbritannien, Dänemark, die Niederlande und die Schweiz hätten angesichts der Immunitätslage und der „stattgehabten massenhaften natürlichen Infektionen durch die hochinfektiösen aber nur wenig schwere Erkrankungen verursachenden Omikron-Varianten” das Ende der Pandemie erklärt, heißt es in dem offenen Brief. Auch Bundesgesundheitsminister Lauterbach bekommt abermals ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt: Die aktuelle ministerielle Kommunikation zum Pandemiemanagement sei nicht nur „erratisch, sprunghaft und Angst erzeugend”, sondern sie führe auch dazu, dass „irrationale Infektionsängste, Depressionen und inadäquate soziale Rückzugstendenzen fortbestehen”. Damit würde eine „oppositionelle Grundstimmung” in Teilen der Bevölkerung mit „zum Teil aggressiver Ablehnung jeglichen staatlichen Infektionsschutzes und eine Zunahme von Impfgegnerschaft” geschürt.

Vor allem Krankenhaushygieniker Walger bringt es auf den Punkt: Das „Festhängen in der Anfangsphase der Pandemie” sei längst nicht mehr zeitgemäß. Denn ein großer Teil der Bevölkerung brauch keine Angst mehr vor der Infektion zu haben – und dies müsse kommuniziert werden. Es ist die vornehme Umschreibung dessen, was kritische Beobachter seit mindestens zwei Jahren in den Wind sprachen, seit nämlich klar war, dass die horrenden Eröffnungsprognosen bei Ausbruch der „Pandemie“ allesamt nicht eintreten würden: Corona war der größte Fehlalarm aller Zeiten.

11 Kommentare

  1. Zitat: „Damit würde eine „oppositionelle Grundstimmung” in Teilen der Bevölkerung mit „zum Teil aggressiver Ablehnung jeglichen staatlichen Infektionsschutzes und eine Zunahme von Impfgegnerschaft” geschürt.

    Genau so isses. Ich bin niemals ein Impfgegner gewesen. Meine letzte Impfung war gegen die Pneumokokken. Nicht mal die würde ich mir jetzt noch geben lassen. Bin auch bei meinem Check darauf angesprochen worden, dass man eine Auffrischung machen könnte. Ich habe abgelehnt und der Arzthelferin klar gesagt, dass ich keinerlei Vertrauen mehr in jedwede Impfung habe. Ich werde mich niemals mehr impfen lassen. Gegen gar nichts. Ich habe das Vertrauen in sämtliche Teile des Gesundheitswesens verloren. Es war sowieso nicht groß ausgebildet, aber nun haben sie es endgültig geschafft, dass mein Restvertrauen weg ist. Ich bin aber meiner Hausärztin dankbar, dass sie mir nie eine Covid-Impfung aufschwatzen wollte. Ich habe nein gesagt, das hat ihr genügt ohne Nachfrage, sie hat es vermerkt und ist nie wieder darauf zurückgekommen. Und um mein Leben, muss ich auch niemand kümmern. Das kann ich selbst. Wer meint, dass 70+ eine vulnerable Gruppe sei, den würde ich gern mal meine unverblümte Meinung ins Gesicht sagen. Ich bin alt, aber nicht doof und kein kleines Kind mehr.

    Es reicht auch nicht, das Terrorgesetz nicht in Kraft treten zu lassen. Buschmann und Lauterbach sollten aus ihren Ämtern rausgeschmissen werden und zwar in hohem Bogen. Normalerweise sollten Neuwahlen anstehen. Und es müsste gesetzlich festgelegt werden, dass es keine Listen mehr geben darf und dass die Kandidaten, ehe sie überhaupt Kandidaten werden dürfen, eine anständige Ausbildung nachweisen müssen und außerdem Tätigkeitsjahre in einem Unternehmen extra noch. Ich meine in einem richtigen Unternehmen, nicht in irgendeiner Schwatzbude. Was kommt sonst raus? Ein Kinderbuchautor, der über Gedichte promoviert hat und keinerlei Ahnung vom wahren Leben hat und von der Wirtschaft schon gar nicht, eine Trampolinspringerin, die ihren Lebenslauf verfälscht hat und die nie gearbeitet hat oder ein Gesundheitsminister, der sich einbildet Arzt zu sein, obwohl er für sich selbst einen Arzt ganz dringend benötigen würde und zwar einen Psychiater. Ein Gesundheitsminister mit Panikphobien ist untragbar. Eine FDP würde ich ganz auflösen, weil die nicht mehr liberal ist, sondern nur noch schleimig auf den Boden vor den linksgrünen kriecht.

    • Sie sprechen mir voll aus dem Herzen! Ich bin 68 und ungeimpft, hatte an Pfingsten Corona – 2 Nächte Kopf- und Gliederschmerzen, die mit Aspirin weggingen, das war alles … Bei dem Mann meiner besten Freundin, dessen Lungenkrebs jahrelang unter Kontrolle war und der sich aus Angst vor C. bis unter die Halskrause impfen ließ, wächst jetzt der Tumor rasant und neue Metastasen sind hinzugekommen. Aber ich befürchte, dass die Verbrecher sich aus der Verantwortung herausstehlen werden, wie immer …

      • @Sabine Moser: Der Bruder des Mannes unseres befreundeten Ehepaares ist an Hirnschlag gestorben. Der Mann unseres befreundeten Ehepaares, den geht es seit der „Impfung“ sauschlecht. Meine Freundin ist ungeimpft. Ein Studienfreund meines Mannes, dessen Krebs unter Kontrolle war, hat sich impfen lassen und der Krebs flammte auf und er starb. Unser Junge hat eine Erkältung nach der anderen, auch geimpft. Meine Schwiegertochter hatte einen dicken Arm und meiner Enkelin ging es nach der „Impfung“ auch nicht so gut, viel Kopfschmerzen und unser Enkel verträgt nicht mal mehr die Klimaanlage in einem Bus, hat ihn auch krank gemacht. Im Urlaub war das sehr unangenehm für ihn. Leider sehen die Geschädigten selbst oder die Witwe des Studienfreundes nicht, warum sie leiden müssen.
        Ich selbst hatte auch 1 Woche ein kurzes Zwischenspiel mit Halsentzündung, keiner Stimme mehr, aber ohne Fieber. Das war’s.

  2. Überhaupt noch über diese bilige Masche zu sprechen macht doch sowieso keinen Sinn mehr, jeder Mensch weiß was das für ne Grüße Lüge nur war bzw ist und würde nur zur Ablenkung jeglicher Misserfolge der Regierung prophezeit und gesagt. Es wird endlich Mal wieder Zeit das normale Leben aufzugreifen anstatt irgendwelche Hirnlosen Sachen einzufahren diese von solche kranken Hölle Viecher namanes Lauterbach stammen, alles nur unkrative und billige Masche für Geld, Geld Geld. Wenn nicht endlich dieser Dreck von Lügen aufhört dann wird es noch sehr viel mehr geben als nur Krieg, weil dann ebenso das Leben dieser Möchtegern großen Hosenscheißer von Politik und Regierung in Gefahr ist (wobei mir die Leute sowieso egal sind) denn die haben den tot verdient.

  3. Macht Euch nichts mehr vor.
    Dem „Ermächtigungsgesetz“ wird letztlich zugestimmt.
    Evtl. haben die Länder Änderungsvorschläge, die dann
    im Vermittlungsausschuss behandelt werden.
    Damit ist das Ding nicht vom Eis, denn Länder wollen
    auch Macht über Bürger halten und ausüben.
    Das C-Märchen ist nur eine kleine Vorstufe vor dem was
    uns bald blüht.
    In den Köpfen der Multi-Dilettanten schwebt bereits ein
    „Sozialsystem“ wie in China. Zwar fehlt hier noch dazu
    noch einige Technik, sie wird kommen.
    Wer freut sich besonders über Volkszüchtigung, Überwachung,
    Freiheitsberaubungen, es sind die unerträglichen Globalisten
    vom WEF, wie Schwab u.v.a.
    Schaut Euch die Teilnehmerlisten von hiesigen Multi-Dilettanten an,
    die dort bereits eingeladen waren.
    Die dunkle Zeit, nicht nur durch mögl. Strom-, Gasausfall ist auf
    dem Weg, vielmehr ist mehr und mehr diese Staatsform, der
    Demokratie, Gewaltenteilung und Beibehaltung unserer Grundrechte
    im GG verbrieft, in größter Gefahr.
    Ich erinnere an Art. 20 Abs. 4 GG „Legaler Widerstand der Bevölkerung, wenn die
    Demokratie in Gefahr ist“.
    Sie ist mehr als nur auf der Kippe.
    Hört Euch die letzte Aussage des von Merkels Gnaden eingesetzen Präses
    des BVG an.
    Ein „Schützer“ des GG, unserer Grundrechte?
    Wohl wahrlich nicht mehr. Warum wohl demonstrieren wiederholt ehrbare
    Juristen ./. dieses Gericht und seinen Präses?

  4. Eine herbeigezerrte Pseudopandemie die niemals eine echte Bedrohung war, diente lediglich als Ablenkungsmannöver was hinter dem Pandemievorhang geschehen ist und dessen Folgen nun in erschreckender Weise zum Vorschein kommen.
    Die Beteiligten an dieser gewollten Panikattacke, die unser Land und die Bürger derart geschädigt haben, müssen MÜSSEN angeklagt werden, denn die Beiweislage ob dieses schlimmen Verbrechens ist schier erdrückend.
    Die TÄTER, und es sind viele an der Zahl aus allen möglichen Bereichen wie Politik, „Wissenschaft, Ärzte,Behörden, Pharmaindustrie, Justiz, Medien“ dürfen einfach nicht ungestraft davonkommen.
    Die sogenannten Querdenker und die, die über eigenes Nachdenken und Handeln und über Verantwortung gegenüber dem eigenen Körper aber auch ihrer Mitmenschen verantwortungsvoll gemahnt und gehandelt haben, sind umgehend von jeglicher Art der Verfolgung, Nötigung und ähnlichen Represalien zu befreien.
    Die amtierende „Regierung“ nebst den Parlamentariern, die in hündischem Gehorsam bei den Rechtsbrüchen mitgemacht haben, sind direkt der Positionen zu entheben, und eine umfassende Aufklärung hat über die öffentlich „rechtlichen“ Sender ausgestrahlt zu werden.
    Menschen, die in Angst und Schrecken um das eigene Überleben dazu verleitet wurden, sich diese Spritzen verabreichen zu lassen, müssen über die evtl. auftretenden Risiken klar informiert werden. Bei Menschen, denen durch diese Zwangsmaßnahmen gesundheitliche und auch seelische bzw wirtschaftliche Schäden entstanden, muss nach entsprechender Prüfung Schadenersatz gezahlt werden.
    Die Pharmafirmen, die diesen Laborversuch mit hohen Gewinnen und falschen Aussagen ermöglicht haben, muss das Vermögen eingefroren werden, um die Schadenersatzansprüche zumindest teilweise abzudecken.
    Politiker, die ihre Positionen schamlos ausgenutzt haben, werden von der Immunität entbunden, damit lückenlos deren unsauberes und häufig zum eigenen Vorteil ausgerichtetes Handeln nachgewiesen werden kann.
    Im Fall einer nachgewiesenen Beteiligung an dieser menschlichen Katastrophe werden diesen Tätern jegliche Bezüge in Form einer Altersversorgung gestrichen und die Beteiligung innerhalb der politischen Tätigkeit für die Zukunft untersagt.
    Wir müssen den Wahnsinn beenden und tief an den Wurzeln graben, die dies in unserem Land ermöglicht haben!

  5. @FINALES ENDE DER CORONA-ÄRA
    das haben wir erst, wenn die Verbrecher abgeurteilt sind – und zwar alle – von der Kanzlerin der herzen über Spahn und Drosten über die off-limits-Spritzer bis hin zur letzten Lehrerin, die die ihr zugeteilten Kinder so lange drangsaliert haben, bis diese weinend nach Hause gelaufen und um die Spritze gebettelt haben – auch die Journaille und Juristen sollte nicht vergessen werden !

    Das mindeste wäre die sofortige Entlassung, Aberkennung aller Bürgerrechte, damit sie nicht wieder in irgendwelchen Ämtern Schaden anrichten können und Enteignung zum Schadenersatz !

    Angesichts der Toten und kranken sind sie dann sehr gut davongekommen, und über die eugenischen verbrechen wären dann noch alle Augen zugedrückt – die Veränderung der Genetik per mRNA-Spritze ist nichts anders ein Experiment zur Eugenetik !

    Hier
    https://www.planet-wissen.de/geschichte/nationalsozialismus/nationalsozialistische_rassenlehre/geschichte-der-eugenik-verbrechen-100.html
    heißt es :
    „Die Eugenik ist die Lehre der vermeintlich guten Erbanlagen. Bis in die 2000er Jahre wurden auf Grundlage dieser Ideologie Menschen zwangssterilisiert. “

    Die Veränderung der Gene per mRNA ist auch nur eine Anpassung der Erbanlagen an die Interessen der globalen Eliten !

    In etlichen SF-Historien – sogar in der Star Trek- Geschichte ist mit Khan ein einsprechender Vertreter – gibt es die „eugenischen Kriege“, die dadurch entstehen – mit der angeblichen genetischen Anpassung an CORONA beginnt es heute – wenn dem nicht rigoros Grenzen gezogen werden !

  6. Und gleich der Beschluß der geisteskranken Vollversager hinterher, Maskenplicht in der Gastronomie und bei Veranstaltungen (ohne Negativ-Test), Testpflicht in Schulen und Kitas!
    Wird langsam Zeit das es knallt, dieses Gesindel versteht wohl keine andere Sprache!

Kommentarfunktion ist geschlossen.